Wochenend-Lesetipps KW11: Transgender, GOG.com, Alien 2

Bild von Johannes
Johannes 32523 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

14. März 2015 - 10:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Bestenfalls merken Spieler vom Kopierschutz eines Spiels wenig bis gar nichts, schlimmstenfalls kann er bei Server-Problemen wie etwa bei Simcity den Titel unspielbar machen. Die Erkenntnis, dass sich dieser zudem so gut wie immer relativ schnell umgehen lässt, setzt sich bei den großen Unternehmen der Branche aber nur langsam durch, wie ihr in den heutigen Lesetipps und einem Artikel über einen Besuch bei GOG.com lernen werdet. Weitere Themen sind ein Gamejam zum Thema Transgender, die Indie-Szene und Ersterfahrungen mit dem Film Aliens - Die Rückkehr.

"Computerspiele für die Rechte von Transgender"
Wired.de, Daniel Ziegener

Der Selbstmord einer amerikanischen Teenagerin, die sich selbst als transsexuell identifizierte, war der Anlass für einen Gamejam im Februar, bei dem 22 Minispiele über Trans-Menschen entstanden sind. Zum Beispiel ein Puzzle-Spiel, in dem ihr die Einzelteile, die für die Geschlechter stehen sollen, so zuschneiden müsst, dass sie in die vorgesehene Lücke (die gesellschaftliche Norm) passen – oder ihr lasst sie einfach ganz und setzt das Puzzle neu zusammen. "Insgesamt sind es 22 Spiele, die auf 22 verschiedene Arten Geschlecht, Identität und Druck von Außen thematisieren. Videospiele werden so zum perfekten Medium, um über das Zusammenspiel von Normen und Gewalt zu sprechen."

"Vom Irrglauben an den Kopierschutz"
Eurogamer.de am 6. März, Markus Grundmann

In Warschau befindet sich die Zentrale von GOG.com. Dorthin ist Markus Grundmann von Eurogamer.de gereist, um mit Firmenchef Marcin Iwinski darüber zu sprechen, wie das Team neue Spiele in Vertrieb nimmt, was es für die Zukunft plant und was er von Kopierschutz hält: "Deutlich gesagt: Wenn jemand DRM als Kopierschutz verwenden will und es für sein Spiel benutzt, kostet das Geld. Dabei schützt es aber das Spiel nicht wirklich davor, kopiert zu werden. [...] Gerade bei den großen Unternehmen der Branche braucht es aber viel Zeit, um zu verstehen, dass DRM nichts bringt."

"Wie Filmemachen in den Siebzigern"
Spiegel.de am 7. März, Stephan Freundorfer

Der Sprung von der herkömmlichen Spiele-Industrie in die Indie-Szene ist für Entwickler oft mit finanziellen Risiken verbunden, schreibt Stephan Freundorfer auf Spiegel Online. Dennoch herrschen momentan hervorragende Ausgangsbedingungen, da sich insbesondere Konsolen-Hersteller um Indies reißen: "[Nintendo], früher berüchtigt für seine restriktive Lizenzierungspolitik, baut mittlerweile massiv auf die Indie-Entwickler. Sie sollen das Portfolio der schwächelnden WiiU ausbauen, weil klassische Spielekonzerne wie Ubisoft oder Electronic Arts die Konsole vernachlässigen. Nintendo bietet kleinen Studios freimütig Entwickler-Hardware an, unterstützt sie in der Vermarktung ihrer Titel und bringt sie auf Veranstaltungen wie die GDC."

"Notes on watching "Aliens" for the first time again, with a bunch of kids"
Rogerebert.com am 1. März, Matt Zoller Seitz (Englisch)

Als James Camerons Film Aliens - Die Rückkehr 1986 Premiere hatte, saß der Autor dieses Artikels gefesselt mit einem Schulfreund im Kino. Fast 30 Jahre später hat er den Film noch einmal gesehen, gemeinsam mit seinem 11jährigen Sohn und dessen Freunden. In diesem Post berichtet er von seinen Erlebnissen: "'Der Film ist so voller Klischees', sagte einer der Jungs [...]. Mein Sohn sagte ihm: 'Der Film ist von 1986, er hat die Klischees erfunden'. [...] Ich wünsche mir nur selten, ich könnte noch mal elf Jahre alt sein, aber für diese Kinder mache ich eine Ausnahme."

Im heutigen Video: Was Obi-Wan eigentlich hätte tun sollen, nachdem Darth Vader ihn tötete.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar.

Video:

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1634 - 14. März 2015 - 10:27 #

Schönes Video.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 14. März 2015 - 11:31 #

Absolut :).

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3573 - 14. März 2015 - 19:13 #

erinnert mich an das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=EdS2kCUGvfo

Koenig Hotze 11 Forenversteher - 655 - 14. März 2015 - 11:15 #

Aliens? Mit 11 jährigen? Mmmm, würde ich meinen Kindern noch nicht zeigen.

Triforce (unregistriert) 14. März 2015 - 11:25 #

Mein Bruder hat mit acht Jahren Pulp Fiction gesehen. ;-)

Die Amis sind recht tolerant bei Gewalt, aber würde es bei Aliens eine Sex-Szene geben, dann würde man den Film seinen Kindern nie zeigen. ^^

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1396 - 14. März 2015 - 12:00 #

Würde ich vermutlich auch nicht, aber er erklärt weiter unten in dem Artikel noch warum er damit kein Problem hat. Und ich persönlich find die Erklärung absolut ok und akzeptabel.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 14. März 2015 - 20:26 #

Dachte ich auch grad so.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16663 - 15. März 2015 - 11:40 #

Zumal der Film wahscheinlich schon allein deshalb in den USA so "hoch" eingestuft ist, weil man in der Szene in der Umkleide die ganzen Marines in Unterwäsche sehen kann.^^

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 14. März 2015 - 13:40 #

Sehr schöne Zusammenstellung :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166038 - 15. März 2015 - 7:09 #

Danke für die Lesetipps. Der Aliens-Artikel hat gleich mein Interesse geweckt. ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16663 - 15. März 2015 - 11:39 #

Interessanter Vergleich, den Zustand der Spieleindustrie heute und der Filmindustrie in den 70ern. Sehe ich seit einer Weile schon ähnlich. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)