Descent: Kickstarter-Kampagne für Neuauflage gestartet

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

10. März 2015 - 21:38 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Mit dem im Jahr 1995 erschienenen Descent legten der Entwickler Parallax Software und der Publisher Interplay den Grundstein für eine 3D-Shooter-Serie, die bis heute beliebt ist und an die sich nicht wenige Spieler gern erinnern. Etwa 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung des sogenannten 6DoF-Titels – Abkürzung für den englischen Begriff Six Degrees of Freedom – soll nun mittels Kickstarter-Kampagne die Neuauflage Descent - Underground realisiert werden. Benötigt wird für das geplante (Multiplayer-)Spiel der Betrag von 600.000 US-Dollar.

Wie üblich umfasst die Vorstellung des Projekts auf der Finanzierungsplattform zahlreiche Informationen. Unter anderem wird euch „mehr als ein grafisches Update“ versprochen, was neben der Verwendung der Unreal Engine 4 beispielsweise mehrere Arten von anpassbaren Schiffen samt Upgrades oder auch detaillierte Technologiebäume umfasst. Darüber hinaus sind zerstörbare Umgebungen, neue Power-Ups sowie Modding-Tools vorgesehen.

Den Kern des PC-Spiels sollen die Multiplayer-Gefechte darstellen. Wie auch aus anderen Mehrspieler-Titeln bekannt, wird es unter anderem verschiedene Modi sowie Maps mit Timern oder zu erreichenden Zielen geben. Auch Ranglisten und das Kämpfen in Teams sollen euch geboten werden.

Verantwortlich für das Vorhaben ist das neu gegründete Unternehmen Descendent Studios, dessen President und CEO Eric Peterson ist, der zuvor als President of Production bei Star Citizen tätig war. Als Zeitraum für die Veröffentlichung von Descent - Underground wird derzeit das Frühjahr 2016 angegeben.

Weitere umfangreiche Angaben – wie zu den Schiffen, den Maps, den Belohnungen für Unterstützer und vielem mehr – könnt ihr auf der eingangs erwähnten Kickstarterseite nachlesen. Außerdem könnt ihr euch dort erste Konzeptgrafiken und zwei Videos anschauen. Während in dieser Aufnahme die Verantwortlichen ihre Vision erläutern, wird euch im nachfolgenden Clip der aktuelle Entwicklungsstand mittels „Work in Progress“-Material präsentiert.

Video:

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 10. März 2015 - 20:02 #

Coole Idee! Aber wieso läuft das ganze nich einfach als ein weiteres Stretchgoal für Star Citizen? ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 10. März 2015 - 20:25 #

Gibt's seit den 65 Millionen Ziel keine mehr. Die nächsten 10 auf 75 sind so reingekommen. Also ein Grund das auszusourcen ;D

Das Projekt bekommt heute noch auf der RSI Seite eine eigene Promo News. Die Leute fehlen meiner Meinung nach schon im Star Citizen Projekt aber wurde denen anscheinend zu groß. Ersatz ist ja da (340 Entwickler und suchen nochmal 60). Aber man scheint sich im guten getrennt zu haben.

PS: Witzig am Rande: In der Wing Commander Community gibt man Freespace Schuld am Zusammenbruch der Weltraumspiele Ende der 90er und nun sind viele der alten Entwickler beim Konkurrenzprodukt - Erin will ja gerne das Descent Universum mit dem Descent Freespace Universum verknüpfen. Also raus mit euren Geld :D Das Stretch Goal will ich haben :D

Bin gespannt wann der erste kommt, das man hier auch Schiffe kaufen kann ;D

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 20:27 #

Bitte was, verknüpfen?

Was soll denn dieser Mist... den ersten Teil hat man doch nur aus Bekanntheitsgründen Descent genannt, um die Verkäufe anzukurbeln. In Europa hieß er eben genau deswegen Conflict Freespace, weil Descent hier keine Rolle spielte und recht unbekannt war.

Sicherlich gab es in Freespace diverse Descent Eastereggs, Shivans oder der SF Scorpion... aber es waren eben genau das. Eastereggs *facepalm*.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 10. März 2015 - 20:28 #

Haben die Kollegen der Gamestar auch in die News mitaufgenommen:

Richtig interessant wird es aber, falls sich begeisterte Spielermassen dazu hinreißen lassen richtig Kohle in die Entwicklung kippen. Eine Singleplayer-Kampagne steht dann ganz oben auf Petersons Wunschliste. Sein größter Traum ist es aber, die Höhlenschlachten mit dem Sprung in den Weltraum zu verbinden und so das klassische Descent und seine Weltraum-Ableger aus der Freespace-Reihe zu einem einzigen, großen Spiel zu verschmelzen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 21:06 #

Das bezieht sich sicherlich nur auf das Gameplay und nicht auf die Story vom Spiel. Auch wenn es vom Gameplay überhaupt nicht zu Descent passt... und dann das Spiel Descent Underground nennen wollen, wo es anscheinend eher Ascent in Space werden soll ;)

Storytechnisch macht eine Verbindung auch gar keinen großen Sinn. Beide Universen sind soweit storytechnisch seit jeher getrennt. Wie gesagt, FreeSpace wurde nur in den USA unter dem Namen Descent vermarktet um mehr Interesse zu wecken. In Europa hieß es entsprechend Conflict.

Eigentlich wäre das Conflict/Descent gar nicht im Titel vorgekommen, hätte es nicht schon irgendeine Festplattensoftware mit dem Namen FreeSpace gegeben. Deswegen heißt der zweite Teil ja auch nur FreeSpace 2 ohne irgendein Conflict, Descent etc. dabei.

Der Begriff "Shivans" und der SF Scorpion waren halt eher eine Art Easteregg oder einfach was zum Wiedersehen, immerhin haben viele der Entwickler von FreeSpace auch bei Descent mitgearbeitet, das war aber halt kein Hinweis darauf, dass es im selben Universum spielt. Gerade wo mit "Shivans" bei Descent eh was ganz anderes mit gemeint ist als bei Freespace und der SF Scorpion glaube ich eher wegen dem Design so omnipräsent ist und die Bossvariante von dem aus Descent ja auch leicht anders aussieht.

Ich denke da wurde einfach falscher Alarm gegeben. So wie du es ausgedrückt hast, war damit wirklich eine Storyverknüpfung gemeint... das wäre nicht so der Hammer und würde ja die gesamte Geschichte der GTA, wie sie in The Great War geschildert wird, total über den Haufen werfen.

Namen (unregistriert) 11. März 2015 - 8:44 #

Wieso war Descent unbekannt? Das hat damals schon umfangreiche Tests gegeben, sowie eine Demo-Version!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 11. März 2015 - 9:03 #

Die Demo war damals glaub ich ziemlich umfangreich. Glaub 10 der 30 Missionen bis zum ersten Bossgegner.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 11. März 2015 - 10:49 #

Descent 1 war glaube ich so eine Shareware Geschichte wie Doom, wo es 1/3 des Hauptspiels kostenlos gab.

Ich weiß noch wie ich die Descent 2 Demo damals aus dem Internet geladen habe: 4,5 MB über 14.4er Modem und ich hatte da mehrere disconnects ... Hat einen halben Tag gedauert die ganze Aktion!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 11. März 2015 - 13:06 #

Ändert nur nichts daran, dass Descent in Europa relativ belanglos war und lange nicht den Kult wie in den USA entwickeln konnte.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 11. März 2015 - 18:49 #

Ich denke das ist Ansichtssache. In meinen Bekanntenkreis haben wir manche Nächte im Nultiplayer verbracht. Gut, zumeist nicht kooperatuv.

Nebenbei bemerkt, alle 3 Teile gibt es bei gog. Läuft auf meinem Windows 7 64Bit auch gut. Descent 3 kann man auch im Netz gegeneinander spielen, bei 1 fehlt es am IPX Treiber.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 11. März 2015 - 19:04 #

Ne, das hat mit Ansichtssache nichts zu tun, sondern ist die offizielle Begründung warum FreeSpace jeweils in den USA und Europa einen anderen Namen hatte. Descent zog in den USA als Markenname einfach mehr als es laut Verkaufszahlen in Europa getan hätte.

Auch wenn es sich hinterher in diesem Fall als Irrglaube herausgestellt hat und das Mitreiten auf den Namen keinen besseren Erfolg bedeutete.

Ob das stimmt weiß ich nicht, habe aber auch mal gelesen, dass die wesentlich größere Popularität von Descent in den USA auch teilweise darin begründet war, dass dieses Spiel in irgendeiner amerikanischen Fernsehshow (Spielshow vielleicht?) vorkam. Vielleicht ist das aber auch eine Legende.
Das einzige was ich mit gewissheit weiß, im US-TV hatte Descent zu jedem Teil mehrere TV-Spots :).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 11. März 2015 - 19:08 #

Ist das jetzt wieder eine von deinen Fortsetzungsgeschichten? :-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 21:51 #

Um mal auf den PS zu reagieren. Finde diesen Vorwurf in der Tat aberwitzig... erschienen ja nach FreeSpace auch noch Weltraumsimulationen, u.a. Roberts' eigene Titel wie Star- und Freelancer und ein paar weitere. Von den ganzen anderen Titeln die über die Jahre quasi jährlich rausgekommen sind rede ich jetzt gar nicht mal, weil da kein großes Studio mehr hinterhängt. Von diversen Russischen Weltraumspielen mal abgesehen, von denen man im Westen aber sowieso nichts hört und sieht.
Dazu war FreeSpace kommerziell ja in der Tat ohnehin nur eine Randnotiz. Das sich selbst Teil 1 nicht überragend verkauft hat und Teil 2 ebenso als Flop gilt, ist ja hinlänglich bekannt.

In dem Fall müsste man vielleicht wirklich vor der eigenen Haustür kehren. Man muss auch mal klar sagen, Mitte der 90er bis 2000 gab es in diesem Genre eigentlich schon ne ziemlich übersättigung. Gerade wenn man sich die Jahre 1998-2000 anguckt, gab es eigentlich schon viel zu viele Spiele dieses Genres auf dem Markt... und der Markt war seinerzeit auch noch deutlich kleiner.

Ich sehe den Zusammenhang tatsächlich eher mit dem allgemeinen Zusammenbruch von Sci-Fi in Film und Fernsehen begründet. In den 90ern war Sci-Fi durch Star Trek und Co. eher ein Alltagsphänomen... dann war das aber auch irgendwann vorbei und es wurde immer mehr ein Fall für angebliche Nerds.
Die sinkenden Quoten von Sci-Fi Serien sind sicherlich nicht nur in vielleicht nachlassenden Geschichten begründet gewesen, sondern einfach mit einem Wandel der Gesellschaft.
Heutzutage ist Sci-Fi doch allgemein eher ein Randphänomen, auch wenn sich das in letzter Zeit nach einer längeren Pause wieder etwas bessert, da sich die Gesellschaft eine zeitlang irgendwie doch für Bodenständige und realistischere Themen interessierte. Das gilt meiner Beobachtung auch für Videospiele.
Dieses abgespacte mit irgendwelchen Raumschiffe und totale Zukunftstechnologien haben viele nicht mehr so spannend gefunden und finden es vielleicht auch weiterhin nicht. Star Wars und Battlestar Galactica haben davon nicht soviel gemerkt, weil beides ja nur wenig echtes klassisches Sci-Fi ist. BSG kommt darüber hinaus ja auch eher extrem bodenständig daher und ist ja eher allgemein auf altmodisch getrimmt und mit Technologie ausgestattet, die wir selbst schon vor Jahren hinter uns gelassen haben. Stargate ist beispielsweise genau daran gescheitert, dass SG-1 und Atlantis immer abgespacter wurden und Universe grundsätzlich schon ein bisschen darauf konzipiert wurde und halt dabei ohnehin an ganz anderen Sachen scheiterte.
Und andere aktuelle Sci-Fi Serien wie Eureka, Warehouse 13 oder Falling Skies finden ja auch allesamt nicht im Weltraum statt und sind ja Serien die in der Gegenwart der Erde spielen, wo also die Nachvollziehbarkeit und Identifikation zum jeweiligen Serienuniversum für die Zuschauer deutlich höher ist.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 20:11 #

Hm, was mich an dieser Kampagne skeptisch macht, ist die Tatsache das Leute an irgendwelchen Weltraumspielen beteiligt waren, aber kein Aas irgendwie an Descent oder vergleichbare Titel (Forsaken, Hardwar, Terminal Velocity) mitgewirkt hat.

Was soll mir da also der Verweis auf Klingon Academy, Wing Commander oder Star Citizen sagen, die doch in jeweils komplett andere Richtungen gingen ^^.

Das war immerhin seinerzeit die Stärke von Miner Wars 2083, da haben immerhin wirklich welche von Descent mitgearbeitet, was man halt auch gemerkt hat.

Name (unregistriert) 11. März 2015 - 14:14 #

Mich würde eher stören, dass nicht explizit gesagt wird, dass da Interplay irgendwo im Hintergrund herumschwirren muss. Ich glaub kaum, dass Hervé Caen dem Entwickler sowohl die Descent- als auch die Freespace-Rechte verkauft haben, die auf GOG & Co zu Interplays besseren Einnahmequellen zählen. Und schon gar nicht, nachdem sie in Person von Chris Taylor (dem Fallout-Entwickler und Mitglied des dubiosen Black-Isles-Revivals) erst Dezember/Januar zuletzt versucht haben, ein Freespace-Brettspiel zu finanzieren.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 11. März 2015 - 16:44 #

So wie ich das laut Interplay Homepage verstanden habe, sind sowohl die Rechte für das Brettspiel wie auch die Rechte für dieses Spiel hier lizensiert worden. Interplay kassiert(e) in beiden Fällen Lizenzgebühren und stellen quasi dafür den Namen zur Verfügung. Das Risiko für Interplay ist damit quasi null.

Leider macht mir dieser Umgang mit den Marken ein bisschen Angst...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 10. März 2015 - 20:26 #

Nicht nur Multiplayer. Eric hat als Stretchgoals ganz oben auf der Liste eine SP-Kampagne. Sollte noch mehr reingehen, will er Descent mit Descent Freespace verknüpfen. Also vom Planeten in den Weltraum.

Star Citizen (Wing Commander), Shroud of the Avatar (Ultima) Aquanox Deep Descent, Descent, Red Baron, (soll auch neue Kickstarter Kampagne bekommen), Underworld - meine Wünsche werden erhört :D

Also liebe Hersteller - als nächstes ein RPG in der Qualität eines Dragon Age, Witcher und Skyrim im Masters of the Universe Universum (Classic 80er)

Achja - 80 Dollar mal reininvestiert in das Projekt.

Norgen (unregistriert) 10. März 2015 - 20:23 #

Eine F2P Abzock-sich gegenseitig auf dem Kopp-Arena via Crowdfunding realisiert, soso. Das ist wie sein eigenes Kreuz zur Kreuzigung tragen.

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 71707 - 10. März 2015 - 20:34 #

Achtung Nostalgie! Descent - nie hab ich mich so gerne verwirrt um die eigene Achse gedreht *seufz*. Es war auch das erste Spiel das ich mit (nagut, gegen) einem Freund UND jeder an seinem eigenen Rechner gespielt hab. Seelige Netzwerksteinzeit: per Nullmodemkabel :)

Edit: sieht schick aus die neue Verpackung!

Name (unregistriert) 10. März 2015 - 20:36 #

Nur spielt Descent gar nicht im Weltraum, sondern in unterirdischen Bergwerkstunneln. Gilt demnach auch nicht als Weltraum-Flugsimulation, sondern als 3D-Egoshooter.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137434 - 10. März 2015 - 20:40 #

Korrekt, danke für den Hinweis.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 21:11 #

In Descent 3 wurde es immerhin auch zur Flugsimulation. Da flog man ja auch schon manches Mal an der Oberfläche herum.

Aber mit Weltraum hat es natürlich auch da nie was zu tun gehabt. Als Egoshooter würde ich es daher auch nicht bezeichnen, gerade wo man es ja auch in 3rd Person spielen konnte... Action-/Arcade Flugsimulation trifft es schon. Weil unter der Oberfläche flog man ja auch herum ^^.

Finde auch nicht, dass irgendwelche Weltraumflüge zu Descent in irgendeiner Art und Weise passen würden. Das Ding heißt ja immerhin DESCENT... und nicht ASCENT ;).

Weltraum war immer eher was für die 3D Realms Variante... bei Terminal Velocity gab es das glaub ich in einem Level. Die beiden Nachfolger Fury³ und Hellbender hab ich leider nie gespielt...

Name (unregistriert) 11. März 2015 - 14:07 #

Kurz zur Genreeinteilung, Spiele wie Wing Commander wurden vor allem im amerikanischen Raum nicht selten unter First-Person-Shooter verbucht (Computer Gaming World, IGN, Gamespot). Zwar gab es in den Spielen immer auch eine optionale Third-Person-Ansicht, aber die Cockpitansicht war a) die traditionelle (als erste Egoshooter gelten Maze War und - Ironie - Spasim, kurz für Space Simulation) und b) immer auch spürbar die von den Entwicklern präferierte Perspektive. Zum anderen waren die Simulationsaspekte im Vergleich zu den Flugzeug- oder Helikopter-Simulationen dann doch sehr überschaubar, vergleichbar mit den Rollenspielelementen in Actiontiteln. Die Orientierung an den newtonschen Physikgesetzen waren bspw. eher die Ausnahme als die Regel.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 10. März 2015 - 20:40 #

Hoffentlich mit Space-Mouse-Support

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 10. März 2015 - 20:57 #

Ich drück den Leuten die Daumen. Sobald Paypal möglich ist steige ich mit ins Boot ein.

Talaron 16 Übertalent - P - 4016 - 10. März 2015 - 21:13 #

Wenn es eine vollwertige Singleplayer-Kampagne hätte, würde ich gerne Geld einwerfen. Aber Multiplayer-Spiele gibt es sowieso schon viel zu viele und ein Alleinstellungsmerkmal ist das 360°-Fliegen heutzutage auch nicht mehr.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 10. März 2015 - 21:34 #

Wie oben gesagt: SP ist ganz oben auf der Stretch Goal Liste. Warte mal die nächsten Tage ab.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 11. März 2015 - 0:26 #

"SP ist ganz oben auf der Stretch Goal Liste".
Das ist aber schön ausgedrückt ^^. Beim 10fachen des Kickstarter Ziels ^^.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 11. März 2015 - 9:57 #

Genau deswegen bin ich auch raus. Stretch Goal für SP hin oder her: Die Priorität liegt eben woanders.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 10. März 2015 - 21:37 #

Ein neues Descent wäre schon nett. Aber Multiplayerfokus finde ich blöd. Mit Descent verbinde ich Minenroboter abschießen, Reaktor zerstören und dann den Ausgang nicht finden. ;-) Multiplayer habe ich da nie gespielt.

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 10. März 2015 - 23:42 #

Kooperativ war es genial - und da konnte notfalls einer schonmal vor dem Ausgang parken :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167449 - 11. März 2015 - 12:55 #

Ich habe Descent 1-3 eigentlich auch nur wegen dem Singleplayer-Part gespielt, von daher begeistert mich die Neuausrichtung auf einen MP-Modus (und die Integration eines SP-Parts nur bei Erreichen von Stretchgoals)bei aller Liebe zur Serie nicht so wirklich. Bin mal gespannt, wie die KS-Kampagne verlaufen wird.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11729 - 10. März 2015 - 21:41 #

Mit VR sicher ganz toll!

Gringoo 10 Kommunikator - P - 497 - 11. März 2015 - 1:55 #

Es hat enge Gänge... Mir wurde von den Gängen von Quake2 mit dem ORDK2 so nachhaltig schlecht (brauchte 3 Tage später nur dran denken und es war wieder da) dass ich das Teil nie wieder angefasst habe.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11729 - 11. März 2015 - 18:56 #

Da bekommst du mit dem dritten Freiheitsgrad (nach oben und unten) nochmal eine ordentlich Portion drauf. Das wird dir dann VR für dein ganzes Leben vermiesen^^

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 10. März 2015 - 21:47 #

Eric und die Bande sind Kumpel. Da werde ich den Start mal kicken.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 10. März 2015 - 21:56 #

"Company Scrips"...ich warte erstmal auf den Release und den GG Test, bevor ich da auch nur nen Cent reinstecke.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20966 - 10. März 2015 - 21:59 #

Descent? Jederzeit! Ich habe die ersten 3 Teile dumm und daemlich gespielt. - Die einzige Frage: Wieso braucht so ein tolles Franchise eigentlich eine KS-Kampagne, um auf der Next Gen wieder aufzubluehen?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. März 2015 - 22:12 #

Wie mir scheint ist das die neue Strategie von Interplay... Marken an irgendwelche Entwickler lizenzsieren, die das ganze per KS verwirklichen wollen. Interplay geht damit ja null Risiko ein und streicht die Lizenzgebühren ein... wohl so ein bisschen wie Games Workshop.

Ich hoffe ja nicht, dass irgendein Möchtegernentwickler was mit Freespace anfängt... man braucht kein Freespace 3 und eine Neuauflage vom ersten Teil gibt es auch schon ^^.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 11. März 2015 - 0:28 #

"Ich habe die ersten 3 Teile dumm und daemlich gespielt" klingt aber eigentlich eher nach SP denn du wirst ja keine Dauer Lan gefahren haben damals ^^.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20966 - 11. März 2015 - 13:28 #

Machst du Witze, wir haben den MP quasi kaputtgespielt - viele, viele verheizte Wochenenden mit Freunden am Uni-Rechenzentrum mit zeitweilig mickriger Datentransfer-Rate... - und danach FORSAKEN. Mein liebster Trick war immer noch (bei Forsaken), den Schutzschild einzuschalten und diese Ueber-Nuke-Mine zu werfen und mich damit selbst hochzusprengen, wenn Feinde in der Naehe waren. Selten so gut gescored ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4619 - 10. März 2015 - 23:17 #

Ich bin bei Kickstarter-Zeug ja eher der Spielverderber, aber auf diesen Titel würde ich mich ja schon sehr freuen.

Desotho 15 Kenner - P - 3215 - 10. März 2015 - 23:22 #

Hat mich damals schon nicht interessiert das Ding :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 11. März 2015 - 9:54 #

Ging mir auch so ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32824 - 11. März 2015 - 16:46 #

Meins war es auch nicht. ;)

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 11. März 2015 - 6:20 #

Bitte wieder melden, wenn's eine Einzelspieler-Kampagne gibt. Und einen PS4-Port.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4668 - 11. März 2015 - 6:28 #

Also vor den ganzen Kommentaren hier wusste ich gar nicht, dass Descent überhaupt einen Multiplayer hatte, abgesehen von Teil 3 irgendwann. Und daher bin ich daran auch nicht interessiert, hab auch keinen, mit dem ich das regelmäßig im Koop spielen könnte. 600k sind kein Pappenstiel, ob das erreicht wird und ob Stretchgoals erreicht werden bleibt offen. Derzeit sieht es zugegebenermaßen gut aus. 35$ sind auch nicht gerade günstig im Vergleich zu fast allen anderen KS-Projekten, daher werde ich hier wohl nicht einsteigen.

Lorin 15 Kenner - P - 3638 - 11. März 2015 - 6:37 #

Neee, nix für mich. Konnte mich schon mit den alten Teilen nicht anfreunden.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 11. März 2015 - 7:12 #

Descent 2 hab ich damals viel gespielt. Aber so etwas als Multiplayer-Titel brauch ich nun wirklich nicht.

Namer (unregistriert) 11. März 2015 - 7:39 #

Und wieder irgendein sinnloser langweiliger Klassiker, der wohl in Scharen gebackt wird während die interessanten guten Projekte knapp mal auf 50k kommen. Traurig, aber nunja, die Masse halt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9963 - 12. März 2015 - 0:06 #

und ich schätze diese interessanten, guten projekte die nicht genügend geld erhalten sind genau die die dich interessieren? ich bitte dich, blick mal über deinen eigenen geschmack hinaus.

rofen 10 Kommunikator - 468 - 11. März 2015 - 8:34 #

Also ich habe damals Descent1 mit Vfx 3D Helm gespielt! Das war grossartig! Sehr passend zu den ganzen neuen VR Geschichten die jetzt kommen.
Descent war eines der wenigen Spiele die den Helm richtig gut unterstuetzt haben. Man konnte mit dem Helm in alle Richtungen aus dem Raumschiff gucken ohne das Raumschiff zu bewegen. Viele Spiele haben damals leider den Spieler selber bewegt (Koerper oder Raumschiff oder ...).

Namen (unregistriert) 11. März 2015 - 8:48 #

Multiplayer hat aber bei Forsaken immer mehr Spaß gemacht als bei Descent.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 11. März 2015 - 9:02 #

Ich liebe Descent und habe viele, viele schöne Stunden damit zugebracht. Für eine technisch aktualisierte Neuauflage der Originalspiele oder eine echte Fortsetzung würde ich jederzeit sofort meinen Geldbeutel öffnen.

Die hier gelieferte Beschreibung — mit unterschiedlichen Schiffen, einem Skill-Tree, der InGame-Währung und dem Fokus auf Multiplayer — gefällt mir allerdings ganz und gar nicht. Nein Danke!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 11. März 2015 - 9:06 #

Das war damals mit Freunden im LAN ganz witzig. Aber nichts mir Substanz.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1826 - 11. März 2015 - 9:19 #

Descent - Online wäre wohl ein passender Name. Wenns gut werden sollte schau ich mal rein, bei einem Budget von 600.000 bin ich skeptisch.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 11. März 2015 - 9:25 #

Nö, ich hab das damals geliebt und über Null Modem sogar im MP gespielt. Aber der Kern war der Singleplayer und ich werd mich nicht drauf verlassen, dass das Stretchgoal erfüllt wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 11. März 2015 - 9:47 #

Geht mir ganz genau so.
Das Stretch Goal wird sicher auch nicht während der Kickstarter erreicht.

Pyna 12 Trollwächter - 1113 - 11. März 2015 - 9:32 #

1995? Kaum zu glauben das es schon so lange her ist.
Ich würde mich über einen Erfolg der Kampagne freuen und drücke den Dahinter stehenden Team die Daumen.

MichaelKah 12 Trollwächter - 837 - 11. März 2015 - 10:59 #

Da werden Erinnerungen wach! Descent hatte ich damals schon stilecht mit 3D-Shutterbrille gespielt... *seufz*

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167449 - 11. März 2015 - 12:50 #

Den 3D-Modus von Descent 3 mit der Elsa Revelator Shutter-Brille fand ich 1999 wirklich beeindruckend. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Simulation
Action-Flugsimulation
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Descendent Studios
Descendent Studios
22.10.2015 ()
Link
0.0
LinuxMacOSPC