Jagged Alliance Flashback: Team aufgelöst

PC Linux MacOS
Bild von gnal
gnal 1080 EXP - 12 Trollwächter,R3,S1,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

12. März 2015 - 19:13 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Jagged Alliance - Flashback ab 3,75 € bei Amazon.de kaufen.

Das letzte Kickstarter-Update brachte schlechte Nachrichten für die Backer von Jagged Alliance - Flashback (GG-Test: 4.0). Das mit der Entwicklung beauftragte Team wurde bis auf ein Mitglied aufgelöst. Dieser letzte verbliebene Entwickler, Thomas Lund, schlussfolgerte im Forum:

Ohne ein Team gibt es auch keine weitere Entwicklung des Spiels.

Es soll noch ein letzter Patch in den nächsten Wochen folgen, der sich im Wesentlichen um zwei bekannte Fehler kümmert. Zudem will sich Thomas Lund noch um die physischen Goodies kümmern. Diese wurden immer noch nicht verschickt, da noch nicht alles produziert wurde.

Die Reaktionen auf die im letzten Jahr veröffentlichte Version waren verhalten bis enttäuscht, dementsprechend sind die Verkäufe ausgefallen. Fans von Jagged Alliance 2 aus dem Jahr 1999, die die beiden Bitcomposer-Neuinterpretationen Jagged Alliance Back in Action (GG-Test nach Patches: 8.0) und Jagged Alliance Crossfire (GG-Test: 8.0) nicht gut finden, müssen weiter auf einen würdigen Nachfolger warten.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17360 - 12. März 2015 - 19:21 #

Hmpf, schade drum :/ Klar war JAF nicht super, aber ihr Space Hulk Spiel haben sie im zweiten Anlauf ja letztlich doch gut hinbekommen. Und JAF hätten sie sicherlich auch noch vernünftig gepatched... so muss die Community ran, falls sie Lust drauf hat.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21233 - 12. März 2015 - 19:30 #

Das isses etz: Das ganze Studio Full Control oder nur das JA: Flashback Team?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39331 - 12. März 2015 - 19:50 #

Wenn ich es richtig verstanden habe, nur das JA:F Team.

Lexx 15 Kenner - 3586 - 12. März 2015 - 19:24 #

Das Spiel hat sich einfach nicht wirklich bemerkbar machen können und das was ich später davon gespielt hab, war jetzt auch nicht so wirklich dolle.... Schade eigentlich.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39331 - 12. März 2015 - 19:28 #

Schade, schade das da nichts mehr passieren wird. :(

Schönen Dank für die Übernahme der News.

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 12. März 2015 - 19:57 #

Habs mir mal 15 Stunden "gegeben". Meine Fresse, wie konnte man das nur so verhauen. Abgesehen davon, dass ich die Grafik eigentlich gar nicht so schlecht fand, hat das Spiel einfach keine KI. Jeden Kampf kann man gewinnen, indem man sich so schnell wie möglich verschanzt und nach und nach den Gegner mit einem Kämpfer anlockt. Deine Leute schaffen es mit einem Waffenskill von 90% aus einem Meter Entfernung nicht zu treffen ... Manche Szenen waren einfach nur noch absurd.

Mit dem letzten Patch von Januar haben sie es geschafft, das jeder, aber ach wirklich jeder weibliche Charakter bei Levelstart breitbeinig auf dem Boden liegt (kein Witz!!). Unbegreiflich, wie sowas durch die QA gehen konnte. Wo bleibt der "Aufschrei", wenn man ihn mal braucht.

Die angeblich besonders gute Modfähigkeit hat übrigens noch so gut wie keine brauchbare Erweiterung gebracht. Sehr traurig und einfach nur schade und die komplette Entwicklungszeit.

IhrName (unregistriert) 12. März 2015 - 20:05 #

Das hört sich schon aber ein bisschen nach Jagged Alliance 2 an. Da liefen bei mir die meisten Gefechte auch so ab das ich mich verschanzt habe und alles was ankam totgeschossen. Bei 1.13 dann natürlcih weniger ... ^^.
Aber mal ehrlich. Ich hab' mir deren Spielekatalog mal angeschaut und auch einige Zeit das Projekt verfolgt als es in Arbeit war. Es war schnell absehbar das hier was entsteht was nicht solide war. Grundlegende und angekündigte Features wie mehrleveliges Terrain wurden schnell verworfen und das U.I. hat sich nie an dem Orginal orientiert. Die ein zwie gut gemeinten Beiträge die ich in deren Forum gelassen hab waren letztlich auch nur Perlen vor die Säue.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 12. März 2015 - 20:00 #

Eins der schlechtesten Spiele die ich seit langer Zeit gespielt habe.

ocean2076 16 Übertalent - P - 4903 - 12. März 2015 - 20:50 #

Was ich mich bei diesen vielen fehlgeschlagenen Jagged Alliance Klonen frage, ist warum eigentlich keiner ein exaktes Remake von Jagged Alliance 2 mit moderner Grafik macht - das kann doch m.E. nicht schiefgehen ?
Mit den dadurch gemachten Erfahrungen müsste es doch dann möglich sein einen würdigen Nachfolger zu entwickeln ...

Anonymous (unregistriert) 12. März 2015 - 21:01 #

Doch das kann schiefgehen. Die Nische ist einfach zu klein inzwischen, als das sich hier noch genug Geld auftreiben lässt um das anständig zu entwickeln. Die Zeit von Spielen wie JA2 ist halt vorbei. Da kann man nichts machen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11837 - 12. März 2015 - 21:10 #

Das glaube ich nicht. Das Interesse war an der Kickstarter-Kampagne sehr groß. Nur hat sich schon anhand der dortigen Beschreibung abgezeichnet, dass es sich nicht um einen "würdigen" Nachfolger handeln wird.
Würde ein Entwickler wie z.B. Firaxis eine solche Kampagne starten... ich glaube das wäre ein großer Erfolg!

Anonymous (unregistriert) 12. März 2015 - 21:17 #

Genau das meinte ich doch. Ein Entwickler wie Firaxis würde nie ein solches Spiel entwickeln, weil die Nische dafür zu klein ist. Die können doch kein Multimillionen Projekt stemmen, wenn sie vielleicht mal 10% der Entwicklungskosten zurückbekommen. Und das Interesse an der KS Kampagne war sehr klein, weil es nicht mal 400.000 eingefahren hat. Von vornherein ist es offensichtlich das ein halbwegs anständiges JA mindestens 4 Millionen kosten würde. Das zehnfache von dem was sie bekommen haben. Und auch dann müssten noch deutliche Abstriche gemacht werden, bei der Grafik etwa (was bei JA ja nicht so schlimm wäre). Damit sind wir noch nicht mal bei der Tatsache angelangt, das unzählige Leute für 4 Millionen ein 75 Millionen Spiel erwarten. Extrem viele Leute verstehen einfach nicht, wieso es hier einen Unterschied geben muss.
Nein wirklich, die Zeit für solche Spiele ist vorbei. Wer auch immer diese Spiele einstmals kaufte, zahlt heute dafür nicht mehr.

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 12. März 2015 - 21:33 #

Tja, das ist einfach nur schade... schnief :(

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 12. März 2015 - 22:27 #

Ich war leider einer von den Idioten die dafür bezahlt haben. Hätten Sie lieber ein HD Remake der ersten 2(bzw. 3) Teile gemacht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 12. März 2015 - 22:36 #

Wieso würde Firaxis nie solch ein Spiel entwickeln? XCOM ist ja nu auch nicht groß anders und das hat sich ja offensichtlich so gut verkauft, das sie noch ein umfangreiches Addon für entwickelt haben.

Anonymous (unregistriert) 13. März 2015 - 1:46 #

XCOM ist eine viel größere Marke. Ich kenne auch kein zweites Spiel das so ist wie XCOM und erst in den letzten 2-3 Jahren erschienen ist. Das zeigt doch wie klein dieser Markt ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7639 - 13. März 2015 - 8:39 #

XCOM ist in derselben Nische wie Jagged Alliance und vor der Neuauflage war die Personengruppe, die die Vorgänger kannte, wohl so ziemlich genau die selbe.

XCOM hatte nur Glück, das mit Take 2 ein grosser Publisher die Rechte gekauft und ein entsprechend hochwertiges Spiel umgesetzt hat.

Bei den gleichen Voraussetzungen, würde sich ein neues Jagged Alliance genau so gut verkaufen.

Tatsache (unregistriert) 13. März 2015 - 0:01 #

Selten so viele "Tatsachen" gelesen, die letztlich nur Deine Einzelmeinung darststellen.

1. Die Zahl derer, die JA2 als ihr All-Time-Favorite bezeichnen, ist riesig. Ebenso groß ist das Interesse an einem echten Nachfolger oder Remake.

2. Die Flashback KS-Kampagne ist mies gelaufen, weil a) Full Control internation kaum bekannt ist und b) bis dato auch eher mittelmäßige Projekte vorweisen konnte und c) die Kampagne selbst nicht wirklich gut gemacht war. Hätte da ein international bekannter Top-Name dahinter gestanden, wären 4+ Mio locker drin gewesen.

3. Kickstarter verstehen in der absoluten Mehrzahl, dass mit 4 Mio kein grafisches Triple-A-Niveau erreicht wird. Es gibt von 1000 Backern immer 2-3, die am Ende nörgeln. Die sind sichtbar, aber nicht mehrheitsfähig.

4. Ich hab die Spiele einstmals gekauft. Ich würde heute das Dreifache dafür zahlen!

Anonymous (unregistriert) 13. März 2015 - 1:53 #

1. Es kann ja sein das du es so siehst, was aber letztlich zählt ist wer bereit ist zu zahlen. So einfach ist das. Und da sieht es halt schwarz aus, wie man an fehlgeschlagenen KS Kampagnen sehen kann. Wenn wir mal ehrlich sind, alles deutlich unter 4 Millionen ist fehlgeschlagen, weil viel weniger einfach nicht für ein richtiges Spiel reicht. Selbst damit hängen die alle auf Hungerlöhnen. Gleichzeitig hat man noch einen Mob an der Backe der schon ausrastet wenn man es nur 1 Monat verschiebt.

2. Glaube ich nicht. Obsidian hat kaum 4 Millionen bekommen und die Gruppe die nach einem neuen Baldur's Gate gehungert hat, ist deutlich größer. Und vor allem auch International stark.

3. Das tun sie absolut nicht. Pillars of Eternity wird praktisch pausenlos beleidigt, wie mies die Grafik sei etc. dabei haben die einen fantastischen Job abgeliefert, man sieht praktisch jeden Cent den sie bekommen haben in dem Produkt. Aber selbst das reicht vielen immer noch nicht.

4. Du bist aber nur eine Person. Du brauchst schon auf KS mindestens 100.000 die das genauso sehen. Dann hat man aber immer noch nur die Entwicklungskosten, dann muss es auch anschließend noch jemand kaufen. Die KS Backer bekommen es ja dann alle "umsonst".

Tatsache (unregistriert) 13. März 2015 - 2:03 #

Ach... du bist also mehrere Personen? ;)

Anonymous (unregistriert) 13. März 2015 - 17:58 #

Ach... du bist also eine Tatsache? ;)

Tatsache (unregistriert) 13. März 2015 - 20:03 #

Ja, mich gibts wirklich.

volcatius (unregistriert) 13. März 2015 - 1:09 #

XCOM war doch auch Nische.
Bei einem JA müsste man zwar mehr auf Waffen, Ausrüstung etc. achten, dafür würde der gesamte Basenbau und Forschung wegfallen.

Ich bin JA-Veteran, die Kampagne habe ich trotzdem nicht unterstützt, weil weder das Studio noch die KS-Kampagne noch das gezeigte Material überzeugend waren. Das Team wirkte von Anfang an überfordert, das Budget viel zu klein. Und sämtliche Befürchtungen haben sich bewahrheitet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 12. März 2015 - 21:46 #

dass das sehr wohl geht und auch erfolgreich hat man an firaxis XCOM gesehen. dumm nur, dass sich für die JA-remakes bisher anscheinend nur unfähige und/oder unterfinanzierte entwickler gefunden haben.
immerhin sind die bitcomposer-versionen anständige spiele, auch wenn sie eine andere spielmechanik als das original haben.

Lexx 15 Kenner - 3586 - 12. März 2015 - 22:35 #

Ich gehe mal davon aus, dass der Name "Jagged Alliance" einfach verbrannt ist. Mittlerweile weiß jeder, dass ein neues Spiel mit dem Namen einfach nicht an JA2 (inkl. 1.13) heranreichen kann. Da gab's schon zu viele Negativbeispiele über die letzten Jahre verteilt.

Tatsache (unregistriert) 13. März 2015 - 0:21 #

Das Problem ist, dass heute niemand mehr eine eigene Engine für so ein Spiel programmieren kann/will. Die großen Klassiker wie JA, Baldurs Gate, Fallout, Stronghold, Master of Orion etc. waren unter anderem ja auch deshalb so gut, weil dafür extra eine eigene und komplett neue Engine gebastelt wurde.

Heute nehmen die Entwickler Unity3D oder andere Engines und versuchen, darin die alten Spiele nachzubauen. Die Engines sind großartig, um in kurzer Zeit schicke Welten zu erschaffen. Aber gräßlich, wenn es um Details wie 3D-Wegfindung oder ein echtes Deckungssystem geht. Diese moderne Pseudodeckung (halbes Schild, volles Schild) ist z.B. allein der Engine geschuldet, nicht etwa, weil die Designer das besser finden als eine echte 3D-Schusslinienberechnung. Auch die Schwächen der KI sind maßgeblich Engine-Schwächen! Klar, ein 3D-Fels in die Landschaft zu packen geht in 5 Minuten. Aber es ist einfach unglaublich aufwendig, in Unity die "Umrisse" dieses Felsens rauszuziehen, um sinnvolle KI-Entscheidungen zu treffen oder Schusslinien zu berechnen.

Das endet zwar nicht so schlimm wie mit dem RPG-Maker, aber letztlich ist es das gleiche. Die fertigen Engines erleichtern manches (Grafik/Sound). Aber verbauen den Weg an anderer Stelle. Deswegen "kranken" die ganzen Versuche auch immer an den selben Dingen.

t-borg 14 Komm-Experte - 2088 - 13. März 2015 - 11:12 #

Spannend zu lesen. Ich hätte jetzt vermutet, dass es es irgendwo auf dem Markt auf eine Engine gibt, die für solche Art Spiele eher geeignet ist.

Novachen 19 Megatalent - 13063 - 13. März 2015 - 11:46 #

Mir hat Back in Action ehrlich gesagt recht gut gefallen.

Habe da aber vielleicht keine wirkliche Aussagekraft, weil mir die Faszination Jagged Alliance 2 nie so wirklich deutlich wurde.
Bin auch gefühlt eine der wenigen, die auch UFO Aftermath/Aftershock ganz gut fanden, was ja quasi mit X-Com das selbe machte wie BiA bei Jagged Alliance.

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 13. März 2015 - 12:12 #

Hab Back in Action 1.13 auch lange gespielt und habe grandiose Schusswechsel erlebt. Der ein oder andere Level war mies designt und die Scharfschützengewehre waren einfach zu stark, insgesamt ist es aber ein deutlich besseres Spiel als Flashback.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2288 - 13. März 2015 - 20:05 #

So wie bei Klassischen Party-RPG'S und Weltraumsimulationen? Oder Global Rundenstrategie?...^^

Anonymous (unregistriert) 12. März 2015 - 21:11 #

Ich denke auch eines der größten Problem hierbei überhaupt ist es, dass alle aktuellen Engines primär für typische 3D Spiele ausgelegt sind, wie auch die meisten Tools. Jedes Spiel das irgendwie anders ist, ist damit automatisch ein Exot. Eine solche Ansicht hinzubekommen wie sie für ein JA nötig ist, erfordert also schon extra Aufwand, den all die anderen Titel nicht haben. Man muss sich nur mal anschauen was für einen extremen Aufwand Obsidian für PoE betrieben hat. Die haben extrem viel selbst programmieren müssen für ihre isometrische Ansicht. Das können und schaffen eben nur die Allerbesten in der Branche, das kann kein kleiner und unerfahrener Entwickler mehr stemmen. Das es so ist, sieht man ja auch daran das viele alte Titel die heute zurückkehren plötzlich Ego-Shooter sind und nicht immer noch irgendwas in einer taktischen Ansicht von oben.

Tatsache (unregistriert) 13. März 2015 - 0:26 #

Volle Zustimmung! Hab grad etwas ähnliches weiter oben geschrieben. Hätt ich mal den Thread zuerst bis zum Ende gelesen :) Sei`s drum, Du triffst hier den Nagel!

RoT 18 Doppel-Voter - 9941 - 13. März 2015 - 0:57 #

trotzdem interessant, es aus der perspektive zu betrachten, dass der vermeintliche fortschritt in manchen beziehungen auch ein Rückschritt sein kann...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 12. März 2015 - 21:50 #

Vielleicht sollte sich Firaxis JA2 annehmen und eine Neuauflage im Stil von XCom durchziehen.

Oooder man lässt die Finger ganz davon, den das Original ist nicht so schlecht gealtert dank der Mods.

Anonymous (unregistriert) 13. März 2015 - 1:43 #

Ja dem Spiel würde nur neuere Grafik gut tun, ansonsten kann fast alles bleiben wie es war.

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 13. März 2015 - 8:31 #

"Es ist noch viel schlimmer", das neue Spiel wird immer am aktuellen Umfang von JA2 1.13 gemessen werden. Sobald da nur die kleinste Kleinigkeit fehlt, und auch nicht die Original-Stimmen zu hören sind etc., wird es sofort als schlechtes Spiel abgestraft.

Die Neuauflage von XCOM musste sich auch Kritik gefallen lassen, weil das ein oder andere Element des Originals gestrichen wurde. Und, hat es dem Spiel geschadet? IMHO nicht ein bisschen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 13. März 2015 - 13:04 #

Das Wort "fast" bricht dann jedesmal den Leuten das Genick.

Neue Grafik heisst auch neue Animationen, und dass man das UI überarbeiten muss und plötzlich kommt jemand auf die Idee eine 3D-Engine zu benutzen welches Dreh- & Zoombar ist und schon fangen die Probleme an.

Ich glaube auch das man JA2 Neu interpretieren kann, ohne das Franchise zu "verraten". Nur wer solls machen, wie man sieht sind die Jungs aus der zweiten Reihe anscheind auch ohne Plan unterwegs und die großen wollen sich alle nicht die Finger verbrennen. Ist schon eine echt Undankbare Aufgabe... Chuck Norris übernehmen sie!

RoT 18 Doppel-Voter - 9941 - 13. März 2015 - 0:53 #

oh mann, grade JA sequells gehen immer ganz schön vor die hunde :(

Hyperlord 15 Kenner - P - 3763 - 13. März 2015 - 11:14 #

Shanga wird mit der Bear's Pit Community wuppen! Da bin ich von überzeugt. Schade aber für FullControl ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit