Sonntagsfrage: Wie wichtig ist euch deutsche Sprachausgabe?
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 318106 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

8. März 2015 - 11:00 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Etwas mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer (60 Prozent) nutzen vornehmliche die deutsche Sprachausgabe in Spielen, wobei jeder Achte davon besonders hervorheben, dass dafür die Qualität stimmen muss. Weitere 5 Prozent aller Umfrageteilnehmer gibt an, die deutsche Sprachausgabe nur zu nutzen, wenn sie wenigstens gleichwertig zur Originalversion ist. Für gut 8 Prozent stellt eine fehlende deutsche Sprachausgabe kein Ausschlusskriterum dar, eine gänzlich fehlende Lokalisation (also deutsche Untertitel bzw. Bildschirmtexte) ist für sie aber ein absolutes Unding.

Für gut 31 Prozent der Umfrageteilnehmer ist eine deutsche Sprachfassung kaum oder überhaupt nicht erheblich. Sie vertreten die Ansicht, dass nur die Originalfassungen gut oder wenigstens stets um Längen besser wären als die lokalisierten Versionen.


Wichtig. Ich spiele überwiegend auf Deutsch und ärgere mich, wenn die Loka nicht gut ist.                                                                                                                                                                                                         20%
 
Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original.                                                                                                                                                                                                         18%
 
Unwichtig. Die Originalsprache ist immer um Welten besser.                                                                                                                                                                                                         13%
 
Sehr wichtig. Ich spiele ausschließlich auf Deutsch und finde die Lokas meist sehr gut.                                                                                                                                                                                                         11%
 
Zweitrangig. Deutsche Untertitel sind aber ein absolutes Muss.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Zweitrangig. Vor allem bei storylastigen Titeln gebe ich der Loka aber meist den Vorzug.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Wichtig. Wenn die Loka schlecht ist, schwenke ich aber auch auf eine andere Sprache um.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Zweitrangig. Gibt es eine deutsche Fassung, nutze ich sie aber im Regelfall.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Kommt drauf an. Wenn die Loka gut ist, spiele ich grundsätzlich auf Deutsch.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Kommt drauf an. Nur wenn die deutsche Loka absolut gleichwertig ist, nutze ich sie auch.                                                                                                                                                                                                         5%
 
Nix verstehen!                                                                                                                                                                                                         1%
 
Unwichtig. Ich will spielen. Was die erzählen, juckt mich eh nicht                                                                                                                                                                                                         0%
 


Ursprüngliche News:

Mittlerweile ist es Gang und Gäbe, dass zumindest große Computer- und Videospielproduktionen eine deutsche Lokalisation spendiert bekommen. Konami, die bis heute allenfalls deutsche Untertitel anbieten, ist praktisch der einzige große Publisher, der auf eine vollständige Lokalisation für den deutschen Markt verzichtet – selbst Capcom, die bis vor wenigen Jahren ähnlich agierten, sorgen nun regelmäßig für eine deutsche Sprachausgabe. Viele Spieler sind allerdings gar nicht an einer deutschen Sprachfassung interessiert und möchten, was teilsweise in den deutschen Versionen gar nicht möglich ist, die Spiele lieber in der Originalsprache erleben, egal ob Englisch oder sogar Japanisch.

Andere, die es früher ähnlich gehandhabt haben, sind mittlerweile umgeschwenkt, da der (auch finanzielle Aufwand) der Publisher bei der deutschen Lokalisation heute im Regelfall zu guten bis sehr guten Ergebnissen führt. Da spricht auch mal ein Manfred Lehmann den Duke oder ein Simon Jäger (deutsche Stammstimme von Josh Hartnett und Matt Damon) den Vaas in Far Cry 3 (GG-Test: 8.5).

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch wissen, wie wichtig für euch eine deutsche Sprachausgabe in Spielen ist. Spielt sie für euch letztlich keine Rolle oder ist es ein absolutes No Go, wenn sie fehlt? Lasst uns in den Kommentaren unter dieser Newsmeldung gerne eure ausführlichere Meinung zum Thema wissen und diskutiert eure Haltung mit den anderen Usern. An der Sonntagsfrage könnt ihr wie üblich bis Montag, 10:00 Uhr teilnehmen. Anschließend werten wir die Umfrage aus und präsentieren euch das Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge dafür hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keine Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug erachten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

Wie wichtig ist euch deutsche Sprachausgabe?

Sehr wichtig. Ich spiele ausschließlich auf Deutsch und finde die Lokas meist sehr gut.
11% (100 Stimmen)
Wichtig. Ich spiele überwiegend auf Deutsch und ärgere mich, wenn die Loka nicht gut ist.
20% (174 Stimmen)
Wichtig. Wenn die Loka schlecht ist, schwenke ich aber auch auf eine andere Sprache um.
6% (53 Stimmen)
Kommt drauf an. Wenn die Loka gut ist, spiele ich grundsätzlich auf Deutsch.
6% (49 Stimmen)
Kommt drauf an. Nur wenn die deutsche Loka absolut gleichwertig ist, nutze ich sie auch.
5% (44 Stimmen)
Zweitrangig. Vor allem bei storylastigen Titeln gebe ich der Loka aber meist den Vorzug.
6% (56 Stimmen)
Zweitrangig. Gibt es eine deutsche Fassung, nutze ich sie aber im Regelfall.
6% (53 Stimmen)
Zweitrangig. Deutsche Untertitel sind aber ein absolutes Muss.
8% (66 Stimmen)
Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original.
18% (156 Stimmen)
Unwichtig. Die Originalsprache ist immer um Welten besser.
13% (112 Stimmen)
Unwichtig. Ich will spielen. Was die erzählen, juckt mich eh nicht
0% (4 Stimmen)
Nix verstehen!
1% (12 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 879
Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 11:09 #

Unwichtig. Originalsprache um Welten besser. Deutsche Spiele (Gothic, evtl. Demonicum) tendenziell auf Deutsch spielen (außer die Sprecher sind echt mies, was oft der Fall ist, und Risen würde ich vom Setting her tendenziell eher auf Englisch spielen), spanische auf spanisch, französische wenn möglich auf Französisch, und englische auf Englisch. Wenn ich die Sprache nicht wirklich kann, z.B. russisch, würde ich trotzdem gerne auf Russisch spielen, dann aber mit Untertiteln (ich denke an Metro).

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7141 - 8. März 2015 - 11:11 #

Bei Spielen elementar wichtig. Ohne deutsche Sprache bzw deutsche Bilddchirmtexte wird ein Spiel nicht gekauft, egal wie toll es sein soll.

. 21 Motivator - 27826 - 8. März 2015 - 11:12 #

Nix verstehen. Bitte auf Schweizerdeutsch übersetzen. :)

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 11:28 #

Na wenigstens nicht rätoromanisch :D

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7223 - 8. März 2015 - 11:12 #

Ich hab jetzt mal für "Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original." gestimmt. Bei 90% der deutschen Übersetzungen ist meist zuviel "lost in translation", oder es stecken handfeste Fehler in stehenden Redewendungen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich Spiele aus Deutschland wie BouT 1&2 oder die Deponia Spiele dann meist auf Deutsch spiele da dann meist die englische Übersetzung nicht drankommt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37198 - 8. März 2015 - 13:13 #

Genau so ist es bei mir auch. Eine andere Ausnahme wären höchstens noch komplexe Spiele mit extrem viel Text. Da kommt es auch mal vor, das ich auf deutsch schalte. Aber bei den üblichen Actionspielen etc. spiele ich auf englisch, wenn möglich. Deutsche Adventures natürlich auf deutsch. :-)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5604 - 8. März 2015 - 14:18 #

Ein weiteres Problem bei dt. Synchro ist meiner Meinung nach auch, dass es nur einen harten Kern von schätzungweise 40 Synchronsprechern gibt (leider meist mit sehr markanten Stimmen, siehe z.B. David Nathan), die nahezu alles synchronisieren. Und alles in gefühlt nur zwei verschiedenen Stilen, die eher künstlich wirken.

In den engl. Originalversionen hat man vom Stil her subjektiv gesehen sehr viel mehr Varianz und bis auf so Ausnahmen wie Nolan North und Jennifer Hale wiederholen sich die Stimmen nicht so oft.

Lobenswerte Ausnahmen waren für mich das letzte Wolfenstein und das letzte Tomb Raider. Bei Wolfenstein hatte man keine der Standardstimmen, teilweise sogar Stimmen mit Dialektazenten, was gut passte. Und bei Tomb Raider hat Nora Tschirner mal eben wie eine Schauspielerin und nicht eine Synchronsprecherin synchronisiert, was einen deutlichen Unterschied ausmacht.

Ich hab kein Problem mit dt. Synchro an sich, mich nerven nur die total ausgelutschten, immer gleichen Stimmen und ihr unnatürlicher Stil.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6027 - 8. März 2015 - 11:12 #

Mittlerweile spiele ich vieles auf englisch, wenn es die Original Sprache ist. Die Vertonung ist meinstens besser, mal mehr, mal weniger. Eine Ausnahme sind sehr komplexe Spiele oder aus einem Genre, mit dem ich nicht so vertraut bin. Da hilft die Muttersprache beim Verständnis, mit englisch gehts zwar auch, dauert aber deutlich länger bis ich kapiert habe, wie das Spiel funktioniert.

Lexx 15 Kenner - 3585 - 8. März 2015 - 11:14 #

"Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original." - Die einzigen Spiele die ich heute noch auf Deutsch spiele sind eigentlich nur Gothic und Risen Titel.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 8. März 2015 - 11:30 #

es spricht nun mal nicht jeder perfekt englisch und deshalb ist die deutsche sprache sehr wohl wichtig :-p

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 11:38 #

Die Konsenslösung wären deutsche UT :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 8. März 2015 - 12:02 #

das nervt ja noch mehr als die orginal sprache, als beispiel GTA 5, da musst fahren und lesen gleichzeitig, das macht keinen spaß und man verpasst so einiges der story.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5205 - 8. März 2015 - 12:41 #

Jep, bei GTA ist es mir auch zu heftig, da dürften bei dem Slang selbst Natives nicht jedes Wort verstehen. Dazu dann noch Geballer und Motorengeräusche, da bleibt schon mal ab und was von der Story auf der Strecke, schade... Ne richtig coole Lokalisierung, denke da an Ralf Richter, Semmelrogge und Co., das wäre funny.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 8. März 2015 - 13:06 #

na endlich mal jemand der mich versteht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:07 #

Ich verstehe dich auch voll und ganz !
Grad die von dir beschriebenen Sachen ärgern mich bei GTA immer wieder.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 8. März 2015 - 22:30 #

Geht mir auch so :)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 8. März 2015 - 15:53 #

Ja, da stimme ich zu. Aber so ist es oft: Entweder ganz oder gar nicht. Gerade bei GTA, wenn ich zwischen einer "normalen" deutschen Synchro und dem Original entscheiden müsste... Vor allem bei den Radiosendern und Wortwitzen muss aber jede Synchro kapitulieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 19:42 #

Bei GTA nervt mich das auch gewaltig. Ich mache es dann einfach so, dass ich mit dem Auto stur auf der Straße stehenbleibe und erstmal die Untertitel mitlese. Wenn der Dialog dann beendet ist, fahre ich zum Missionsziel.
Aber gerade so Spiele wie GTA (vor allem mit dem Umsatz!) sollten endlich mal auch auf Deutsch synchronisiert werden.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 19:51 #

ein gta mit seinen radiosendern, tv-programmen, werbespots und dem durch und durch amerikanischen setting gut zu synchronisieren halte ich für unbezahlbar bis unmöglich. kann mir auch nicht vorstellen dass es den absatz merklich steigern würde; wer verzichtet denn auf gta, weil keine deutsche sprache dabei ist?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 20:26 #

Nein, für unmöglich oder gar unbezahlbar halte ich das nicht. Natürlich ist das aber ein riesiger Aufwand, gar keine Frage - aber gerade bei einem Erfolgsprodukt wie GTA dürfte genug Geld vorhanden sein. Andererseits: Wenn schon, denn schon. Es müssten dann eigentlich alle wichtigen Absatzmärkte in Europa ebenso behandelt werden. Da bin ich mir dann nicht mehr so sicher, ob das wirklich bezahlbar wäre.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 20:30 #

Es dürfte doch reichen, die Dialoge zu synchronisieren. Und dann wäre es nicht teurer als bei jedem anderen Spiel.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 20:34 #

Prinzipiell würde mir das auch schon genügen. Aber den Wechsel zwischen deutscher Sprache in der Story und Englisch bei allem anderen würde ich eher als stimmungsstörend empfinden, insofern sollte nach Möglichkeit alles synchronisiert werden. Und da gibt es gerade bei GTA wirklich sehr, sehr viel, da hat kommentarabo nicht unrecht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21380 - 8. März 2015 - 23:19 #

Glaube nicht dass das groß stören würde. Ich bin beruflich viel im Ausland unterwegs und je nachdem welche Kollegen mit vor Ort sind, spricht man da zum Teil auch wechselnd englisch und deutsch...

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 20:51 #

Gab es bei Mafia 2 und das war echt albern. Und wie gesagt geht es ja nicht darum ob Take 2 oder Rockstar das "Geld über haben" sondern ob sich der Aufwand im Vergleich zum Umsatzplus lohnt.

Und dafür müsste GTA hier schon etwas mehr floppen um diesen Aufwand zu rechtfertigen. Ganz ehrlich könnte man auch GoT hier unübersetzt im TV zeigen wenn es genug Leute im OT schauen würden und man sich die gehetzte Synchro dann spart wenn man genausoviele BRs verkaufen würde.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1497 - 9. März 2015 - 0:01 #

Ich.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 9. März 2015 - 0:29 #

Oh doch, diese Leute gibt es - und gar nicht mal wenig.
Ich kannte auch jemanden, der jetzt nicht die besten Englischkenntnisse hat, sich zwar für Videospiele interessiert, aber jetzt nicht super informiert ist. Hat halt seine Playstation, zockt mit seinen Jungs FIFA und hat so das eine oder andere Actionspiel..

Hab ihm damals GTA5 empfohlen, als es für die PS3 erschienen ist. Erzählt wie genial das doch ist und riesig und und und. Der hat dann zwar auch Videos zu geschaut und sich dann das Ding im Media Markt geholt, aber Abends zurückgebracht. Warum? Weil es keinen deutschen Sprachsound gibt. Erste Zeit musste ich ihn noch auslachen: "Wie kann man so ein geniales Spiel durch die Sprachausgabe definieren?", aber irgendwann konnte ich seine Entscheidung aber auch verstehen.
Wenn man echt kaum Englisch kann, dann macht auch ein Meisterwerk wie GTA5 auf Dauer keinen Spaß. Von den sinnlosen Untertiteln und dem ständigen Lesen beim Fahren wurde hier ja auch schon viel geschrieben.
Unsere Generation ist mit Englisch aufgewachsen (Schule, Medien etc.). Für uns ist Englisch schon keine Fremdsprache mehr, aber es gibt auch eine Gruppe für die das nicht gilt. Diese Gruppe will Spiele nun mal in ihrer Muttersprache konsumieren und ich kann das zumindest nachvollziehen.
Muss dir aber auch Recht geben, bei einem derart umfangreiches Spiel, wie GTA mit seinen TV-Spots und Geschichten drumherum ist es einfach utopisch zu denken, es könne mal eben komplett lokalisiert werden.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 9. März 2015 - 0:29 #

Ich hatte neulich in einem anderen Forum die Diskussion über Sinn und Unsinn einer deutschen Textübersetzung zu einem Spiel und dessen Modifikation, an der ich aktuell arbeite, wobei es das entsprechende Spiel und dessen Modifikationen nur auf Englisch gibt.

Wie sich da herausgestellt hat, gibt es auch mehr als genug Leute die zwar Englisch sprechen und verstehen, aber sehr viele auch tatsächlich einfach mehr Spaß daran hätten, wenn sie ein Spiel eben nicht immer im Kopf übersetzen müssen, sondern es einfach bevorzugen würden, wenn sie es einfach in der Heimatsprache genießen können.

Sicherlich, Vertonung ist noch einmal ein ganz anderes Kapitel. Bei GTA gibt es aber auch nicht vollständige Untertitel. Die Radiomoderation ist ja nicht untertitelt und die Untertitel sind in der Rockstar Tradition ohnehin auch nur sehr zusammenfassend und lassen auch viele, teilweise auch wichtige, Details aus, was gesagt wird.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 8. März 2015 - 21:41 #

Ich bleibe zwar nicht stehen, aber fahre extrem langsam. Kam trotzdem oft genug vor, dass ich schon am Missionspunkt angekommen bin, bevor der Dialog abgelaufen ist. Dann musste ich doch noch eine Weile auf der Straße stehen bleiben, will ja nix verpassen. ;)

Lexx 15 Kenner - 3585 - 8. März 2015 - 12:11 #

Tja, die Umfrage fragt aber nach meiner Meinung und nicht nach der aller anderen. :> Selbst deutsche Untertitel kann ich meist nicht leiden, weil die mich mit der englischen Sprachausgabe im Hintergrund total durcheinander bringen.

PS: Im Übrigen bin ich nicht immer für originale Sprachausgabe + Texte. Final Fantasy oder Resident Evil z.B. hätte ich kein Bock auf Japanisch zu spielen. :>

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5604 - 8. März 2015 - 14:26 #

"The Witcher" wäre auch interessant! :-)

Rumi 17 Shapeshifter - 7738 - 8. März 2015 - 11:15 #

wie wär´s mit: deutsch wenn´s angeboten wird, ausser das ist nur erhältlich mit zu viel Zensur in der Sprache und im Spiel selbst

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. März 2015 - 11:15 #

Ich spiele praktisch ausschließlich auf Englisch, da ich a) nur sehr, sehr wenige Titel aus Deutschland spiele und b) die Original-Sprecher im Regelfall einen wesentlich besseren Job machen. Selbst einige Titel aus Deutschland, die primär in Deutsch für den deutschen Markt produziert wurden, haben unnatürliche und gekünstelt klingende Sprecher und gefallen mir auf Englisch - sofern vorhanden - einfach besser. Vielleicht liegts auch einfach daran, dass ich Ungereimtheiten bei Sprechern meiner Muttersprache viel eher erkenne als bei englischen Sprechern...

Komplett unwichtig ist mir die deutsche Sprache andererseits aber auch nicht. Nicht jeder kann oder will seine Spiele auf Englisch erleben, weswegen ich eine gute deutsche Lokalisation durchaus begrüße. Nur möchte ich als Spieler die Wahl haben: rein deutsche Versionen ohne O-Ton-Sprachpaket kommen mir nicht mehr ins Haus.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 8. März 2015 - 13:01 #

Stimme dir zu. Als Muttersprachler lässt sich gekünstelte oder übertriebene Sprechweise leichter durchschauen, daher mag Englisch vielleicht professioneller und "cooler" rüberkommen. Das ist natürlich nur subjektives Empfinden, wer weiss wie das Engländer oder Amis sehen (bzw hören).

Sowas in der Art ist mir bei Blackguards aufgefallen. Ich hatte vor Ewigkeiten meine Steam-Sprache auf Englisch gestellt, damit alle Spiele standardmässig auf Englisch installiert werden. Also war dementsprechend auch Blackguards auf Englisch.
Hab mir zum Vergleich dann einige Videos der deutschen Version angeschaut, und die ist auch nicht wirklich schlecht. Aber ich habs dann doch auf Englisch weitergespielt, klang irgendwie "richtiger".

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. März 2015 - 16:07 #

>> Das ist natürlich nur subjektives Empfinden, wer weiss wie das Engländer oder Amis sehen (bzw hören).

Ich bemerke es jedes Mal, wenn sich Amerikaner oder Briten über "fake accents" aufregen, die ich nicht mal wahrgenommen habe. Während der Amerikaner deutlich den Bostoner vom New Yorker Akzent unterscheiden kann und ihm auffällt, wenn da was nicht 100%ig überzeugend klingt, fallen mir solche Sachen nicht mal auf. Gleichzeitig mag ein dicker, so richtig klischeehafter Südstaatenakzent für mich toll und lebendig klingen, während ein Amerikaner das nur noch lächerlich findet.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5604 - 8. März 2015 - 14:30 #

Im Deutschen fallen ja auch immer Akzente unter den Tisch. Gerade bei Rollenspielen wird gern damit hantiert und das hat schon was.

Dass das mit deutschen Dialekten komplett in die Hose geht, hat Baldur's Gate damals ja schön mit seinen sächsischen Zwergen demonstriert. :-)

Azzii (unregistriert) 8. März 2015 - 11:16 #

Unwichtig, ob Deutsch oder Englisch ist mir ziemlich egal solange die Sprachausgabe gut ist. Bei den meisten Genres sollte jeder mit seinem Schulenglisch klar kommen, bei komplexeren RPGs versteh ich dagegen wenn mancher lieber seine Herkunftssprache bevorzugt.

Im Grunde isses aber eh ein gutes Training Filme/Serien/Spiele auf Englisch zu konsumieren, weil das auch das Verständnis der Sprache voranbringt und Englisch musste heute eh können. Wenn du nicht gerade ein Auslandsaufenthalt gemacht hast, sind solche Mediengeschichten ne ganz gute Sache zum Lernen.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 8. März 2015 - 13:33 #

Stimmt, Spiele in einer Fremdsprache zu spielen hat tatsächlich einen Trainingseffekt. Bzw. bringt einem die Sprache als solche näher.

Ich habe als Erstklässler anno '87 Space Quest und Police Quest auf Englisch durchgespielt, ohne vorher ein einziges Fremdwort zu können. Mein Vater hat mir nur ein Wörterbuch gegeben und gesagt "Nu sieh zu wie de klarkommst" xD

Ich kenne einen gebürtigen Kasachen der mittlerweile einfache englische Sätze lesen und verstehen kann, ohne jemals ein Wort Englisch in der Schule gelernt zu haben. Nur durchs Zocken!

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 8. März 2015 - 15:58 #

Mir ging es mit Space Quest und Co ähnlich, so hatte ich einen bedeutenden Anreiz, die Sprache zu lernen. ;)

Uzzi77 (unregistriert) 8. März 2015 - 11:17 #

Unwichtig. Original meist um Welten besser. As a matter of fact, playing the original version is always been a good way to improve my english skill. Ich sag nur "Use whip with jungle rodant"

Gisli 14 Komm-Experte - 2182 - 8. März 2015 - 11:52 #

Indy würde seine Peitsche aber lieber mit "rodent" benutzen. ;)

Lexx 15 Kenner - 3585 - 8. März 2015 - 12:13 #

*has always been a good way...? oder alternativ *is always a good way...? :>

Uzzi77 (unregistriert) 8. März 2015 - 14:28 #

Impressive...das "is" statt "has" war Absicht, wollte mal gucken obs auffällt unter den Lokalisationsverfechtern...way to go!(oder wie der Amerikaner sagt: "it don´t(!)matter")
Das "rodant" geht aber tatsächlich auf meine Kappe(WAS für ein Eigentor...) FOA is halt doch zu lange her und ansonsten hab ich den Begriff seither selten verwendet. Nur die Zeile ist irgendwie im Gedächtnis hängengeblieben...dicht gefolgt vom "rubber chicken with a pulley in the middle".
See? Still learning...what do you know!

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2573 - 8. März 2015 - 11:25 #

Zweitrangig, aber deutsche Untertitel sind ein Muss!

Vor allem bei Adventures (meinem Lieblingsgenre) setze ich deutsche Untertitel voraus, sonst wird der Spielfluss in Mitleidenschaft gezogen.

Leider setzen immer weniger Entwickler im Adventure-Bereich auf deutsche Sprachausgabe. Ein regelrechter Shitstorm beim letzten Sherlock Holmes prallte auf Frogware Games deswegen ein - ich denke auch es hat sich tatsächlich auf die Verkäufe ausgewirkt. Für den nächsten Teil wurde eine deutsche Sprachausgabe schon mal versprochen.

Mal schauen wie es sich entwickelt. :)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 8. März 2015 - 11:29 #

Ich habe mich für "Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein." entschieden.

Am liebsten spiele ich "im Original". Aber was heißt das heutzutage schon? Was ist zum Beispiel "das Orginal" vom Witcher? Haben die die Story in polnisch erdacht und dann ins Deutsche und Englische übersetzt? Oder "denken" die eh gleich englisch und die englische Version ist die "originalste"? Und kann ich das irgendwie rausfinden bevor ich anfange zu spielen? Und will ich mir die Arbeit überhaupt machen?

Ich bin dazu übergegangen, alles in Englisch zu spielen. Ich schätze, daß ich dabei statistisch gesehen die größte Chance habe, die Originalversion zu erwischen (asiatische Titel mal ausgenommen). Einen ur-deutschen Titel wie z.B. ein Anno spiele ich natürlich auf Deutsch, weil ich mir da eben relativ sicher bin, daß das die Originalversion ist.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 14:51 #

Dummerweise sprechen die Amis aber kein Englisch - selbst die Briten haben da doch massive Probleme...

Uzzi77 (unregistriert) 8. März 2015 - 16:38 #

Stimmt, die Unterschiede sind da, aber immer noch vertretbar/verständlich. In einigen Jahren allerdings, wird es wohl wirklich schwierig : Bienvenidos a los Estados Unidos de América!

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 8. März 2015 - 17:02 #

Wurscht! ((c) by GL))
Hauptsache ich verstehe es und das Spiel war so "gedacht". :)

"Bienvenidos a los Estados Unidos de América!" geht bei mir seit Breaking Bad als Englisch durch.

Sciron 19 Megatalent - P - 17102 - 8. März 2015 - 11:29 #

Fast immer Original, wenn vorhanden. Was in dem Fall also meist Englisch oder Japanisch bedeutet (letzteres natürlich mit Untertitel). Manchmal bin ich aber auch etwas inkonsequent. Konnte z.B. Die Metro-Spiele nicht auf russisch zocken. Japanisch nicht zu verstehen bin ich einfach mehr gewohnt, als russisch ;).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 8. März 2015 - 11:35 #

Cineastisch inszenierte Spiele wie Alan Wake, Uncharted oder The Last of Us spiele ich ausschließlich auf Englisch. Bei Rollenspielen wie Fallout 3 oder Skyrim ist mir die deutsche Version aber lieber.

Wenn die deutsche Version hervorragend gelungen ist wie bei BioShock und Grim Fandango, nutze ich sie auch gerne. Aber solche Fälle sind die Ausnahme.

Warwick 17 Shapeshifter - 6482 - 8. März 2015 - 11:43 #

Genau so differenziere ich da auch bei den Sprachausgaben.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 8. März 2015 - 13:09 #

Mit Grausen denke ich an die deutschen Versionen von Fallout 3, New Vegas und Skyrim zurück!

Das war teilweise sehr schlecht übersetzt, und dann die ganzen UI-Probleme wegen zu langer deutscher Worte.

Die Sprachausgabe mag gelungen sein, aber der geschriebene Text, eher nicht. Bei Fallout 3 hab ich mir erst noch eine Mod installiert, welche die beknackten Abkürzungen für viele Items fixt, aber dann letztendlich doch auf Englisch umgestellt. Viel angenehmeres Spielerlebnis, meiner Meinung nach.

FNV und Skyrim hab ich in Deutsch nur bei Freunden gesehn, da war ich wirklich froh direkt auf Englisch installiert zu haben :P

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3259 - 8. März 2015 - 14:28 #

Einer meiner Ex-Kollegen war einer der spanischen Übersetzer von Fallout 3. Er erzählte mir, dass Bethesda kein Lokalisierungsstudio dafür einstellte, sondern einzelne freiberufliche Übersetzer, die unabhängig voneinander arbeiteten. Das merkt man auch an der Qualität. Man hat bei Fallout immer das Gefühl, da saßen ein Dutzend verschiedene Leute an den Texten, die alle ihr eigenes Süppchen kochten. Und das hat man auch in der deutschen Fassung deutlich gesehen...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 17:50 #

Spannende Info, danke!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 11:40 #

Bei Rpgs oder OW Games sehr wichtig. Auch TT könnte für TWD ruhig deutsch anbieten.
Was mich immer ärgert ist das Geheule über angeblich schlechte deutsche Sprecher.
In 25 Jahren zocken, hatte ich nur eine völlig miese Erfahrung auf deutsch und das war MGS auf der PSX.
Mögen englische Sprecher von mir aus angeblich 1000 mal besser sein, wenigstens optional sollte auch in Spielen wie TWD oder GTA deutsche Sprachausgabe geboten werden.
Wer es nicht mag kann es ja gerne auf englisch spielen.
Aber lasst endlich mal diese völlig unsinnigen "Deutsch ist Müll" Sprüche.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 13:16 #

Recht hast du. TWD habe ich sogar abgebrochen, weil ich sehr vieles nicht verstand.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:06 #

Das nun nicht, es gibt ja wenigstens deutsche Untertitel. Aber ich verstehe nicht, wie zb Back to the Future auf deutsch vertont werden konnte und TWD auf einmal nicht.
Da soll mir keiner mit Kosten kommen, spätestens seit Season 2 verdient TT soviel Kohle damit, das eine Vertonung drin sein sollte.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 16:00 #

Deutsche Untertitel vom Hersteller? Ich hatte nur welche von einer Seite, die sich auf so etwas spezialisiert hatte. Allerdings waren die nicht wirklich funktional.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 8. März 2015 - 16:30 #

Mit dem Release der Retail-Fassungen haben The Walking Dead 1 und 2 sowie The Wolf Among Us offiziell deutsche Untertitel erhalten, blöderweise wurden sie bei Steam nicht nachgepatcht (nur bei TWD 1).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 17:33 #

Konsole sag ich nur ! Zumindestens auf der 360 wurde alles gleich nachgepatcht. :)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 8. März 2015 - 17:59 #

Auf schote.biz wurden die offiziellen Untertitel dann von Fans bereitgestellt, wenigstens auf die kann man sich verlassen. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 19:50 #

Auf den Sony-Plattformen kann ich das Nachpatchen ebenfalls bestätigen.

Azzii (unregistriert) 8. März 2015 - 13:36 #

Hmm was du als selbstverständlich forderst ist es aber für die meisten Länder auch nicht. Die kriegen auch nur ein Untertitel zur englischen Sprachausgabe. Synchronisation ist teuer und manchmal auch kontraproduktiv (sowas wie GTA kann man nicht synchronisieren ohne das viel Atmosphäre flöten geht).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:02 #

Atmosphäre kann nur flötengehen wenn du das Orginal kennst. Ansonsten fällt es dir wenn du gerne auf deutsch spielst gar nicht auf. Wobei wahrscheinlich kein deutscher Sprecher Little Jakob so geil vertonen würde.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 23:25 #

Ich stelle sogar die These auf, dass Atmosphäre selbst im Direktvergleich nicht zwingend flöten geht. Die Frage ist lediglich, wieviel Aufwand dem Publisher die Übersetzung wert ist. Nur als Beispiel: Diverse Slangs (ich meine damit nicht zwingend deutsche Dialekte, sondern beispielsweise Jugend- oder Rockerslang) können bestens auch in Videospiele implementiert werden.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 34675 - 9. März 2015 - 19:11 #

Ich spiele lieber auf Deutsch und ich stehe dazu :-)
Ich musste bei Deinem Slang-Beispiel gerade nur mit Grausen an Baldur's Gate denken - mir immer noch ein Rätsel, wer auf den sächsischen Dialekt gekommen ist...

Grumpy 16 Übertalent - 5302 - 8. März 2015 - 23:21 #

die deutschen untertitel von twd waren jedenfalls bestenfalls mist

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 0:10 #

Das ist tatsächlich war. Dafür waren die aus Season 2 sehr gut.

Mo von Wimate 17 Shapeshifter - P - 6034 - 8. März 2015 - 11:45 #

Es mag zwar sein, dass es einige Passagen in Spielen gibt, die schlecht oder nicht vernünftig übersetzt werden können. Dafür wird dann meist an anderer Stelle in der es passt etwas entsprechendes eingefügt um die Grundstimmung oder die Atmosphäre gleich zu lassen.

Ich frage mich grade was die im Origanal bei The Big Bang Therory gesagt haben, als Lennard erklärt hat, warum der 4. Mai der Star Wars Tag ist. Penny solle es englisch aussprechen.

Ich halte eine deutsche Sprachausgabe für unumgänglich. In seltenen Ausnahmefällen langt es, wenn die Texte übersetzt sind und sie Sprecher englisch sind. Alles andere lenkt so dermaßen ab, dass die Immersion komplett für die Füße ist. Da würde es auch nichts nützen, wenn ich die Sprachausgabe abgeschalte und nur die Texte lese. Das stört auch.

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1387 - 8. März 2015 - 18:05 #

Die Folge kenne ich. Aber verstehen werden ich diese Passage wohl nie. Kannst du mich mal aufklären?!

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 18:09 #

http://en.wikipedia.org/wiki/Star_Wars_Day

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 18:12 #

May, the fourth klingt wie der Anfang von May the force be with you ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 8. März 2015 - 11:53 #

Sprachausgabe ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig.
Wichiger sind mir die Untertitel wenn die deutsch sind, kann die Sprachausgabe auch Polnisch, Hebräisch oder sonst wie sein.

Wobei ich da bei "Nischentitel" wie den meisten JRPGs auch eine Ausnahme mache, da bin ich froh wenn sie überhaupt zu uns kommen (Als PC Spieler sowieso).
Wobei ich auch da sagen muss das mir deutsche Titel doch auch lieber wären, wenn sie aus dem japanischen Übersetzt sind. Erinnere noch mit schrecken an die verkorkste englische Übersetzung von Final Fantasy X die vor Fehler nur so strotzte (Sage nur Arigato = I love you *hust) und die deutsche Textfassung tatsächlich die bessere war.

Letztlich kommt es auch auf die komplexität des Englisches an. Jemand mal einen Terry Pratchett in Englisch gelesen? also ich hab nach der hälfte aufgehört da ich mich echt schwer tat das alles zu verstehen obwohl ich bei den meisten Spiele kein Problem habe.

fflood 12 Trollwächter - 1077 - 8. März 2015 - 19:28 #

"Jemand mal einen Terry Pratchett in Englisch gelesen? also ich hab nach der hälfte aufgehört da ich mich echt schwer tat das alles zu verstehen obwohl ich bei den meisten Spiele kein Problem habe."

Hehe, für den ersten Pratchett, den ich auf Englisch gelesen habe, habe ich damals ein sattes Dreivierteljahr gebraucht, weil ich es regelmäßig satt hatte, ständig im Wörterbuch nachzuschlagen. Den zweiten hatte ich dann schon in zwei Wochen durch...

Das ist aber auch schon bald zwanzig Jahre her und mittlerweile habe ich alle seiner Bücher auf Englisch gelesen und schlage dabei nur noch selten was nach.

Mein Englisch würde sicher auch ausreichen um so ziemlich alles auf Englisch zu spielen, aber oftmals habe ich darauf auch keine Lust und will das Spiel lieber auf Deutsch haben. Im Endeffekt hält sich das bei mir daher ungefähr die Waage.

Wenn ich auf Englisch spiele, brauche ich aber in der Regel auch Untertitel - allerdings dann auch englische. Was ich überhaupt nicht mag, sind englische Sprachausgabe und deutsche Untertitel. Da komme ich nur durcheinander und verliere den Faden, wenn die Übersetzung nicht hundertprozentig zum Original passt. Da fange ich dann an, darüber nachzusinnen und es gehen mir unter Umständen wichtige Handlungs-Details durch die Lappen. ;-)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 34675 - 9. März 2015 - 19:16 #

"Jemand mal einen Terry Pratchett in Englisch gelesen?"
Ich hab' mal ein paar davon gelesen, weil ich keine Lust und keine Geduld hatte, auf die Übersetzung zu warten. Bei "Eric" war ich am Verzweifeln, danach ging es so lala. Aber richtig spaßig, wie eben auf deutsch, war es nie.

fflood 12 Trollwächter - 1077 - 9. März 2015 - 19:57 #

War bei mir übrigens quasi umgekehrt. Nachdem ich ein, zwei Bücher auf Englisch gelesen hatte, fand ich die deutschen Übersetzungen nur noch schwer erträglich, da einfach zuviel vom Humor verloren ging - von den in den deutschen Fassungen total gestelzt klingenden Dialogen ganz zu schweigen.

Letzteres scheint mir aber allgemein ein häufiges Problem deutscher Übersetzer zu sein. Auch bei Spielen oder Filmen/Serien denke ich mir des öfteren "So redet doch kein Mensch"...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 10. März 2015 - 14:57 #

Interessanterweise sieht Pratchett selbst das wohl anders - als er seinerzeit von Heyne zu Goldmann gewechselt ist, hat er ausdrücklich darauf bestanden, dass seine Romane weiterhin von Andreas Brandhorst übersetzt werden.

fflood 12 Trollwächter - 1077 - 10. März 2015 - 19:11 #

Hör ich jetzt zum ersten Mal. Ich weiß nur, dass er auf Fragen von Fans gesagt hat, dass sich die deutschen Fassungen gut verkaufen und er deswegen sich schlecht bei Goldmann bezüglich der Übersetzungen beschweren könnte.

Wobei die meisten der jüngeren Romane von anderen Übersetzern, äh... übersetzt worden sind. Da ich keinen davon auf Deutsch gelesen habe, kann ich allerdings nichts über deren Qualitäten sagen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 10. März 2015 - 21:12 #

Brandhorst hat sich generell von der Übersetzerei zurückgezogen. Unabhängig davon hat Goldmann beschlossen, eine komplette "modernisierte" Neuauflage herauszubringen, weshalb jetzt auch zwei Übersetzer für die Scheibenwelt-Romane zuständig sind.
Und das Pratchett mit Brandhorst zufrieden war, weiß ich von ihm selbst-

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 22:40 #

Du kennst Pratchett ? Woher ?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 10. März 2015 - 23:21 #

Kennen wäre übertrieben - war ein Interview auf der Buchmesse, ungefähr zwei oder drei Jahre nach dem Wechsel zu Goldmann.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 11:51 #

Ich finds ja schon seltsam, dass viele meinen, Sprachausgabe sei nur im Original zu ertragen.
Es sind ja keine Filme, bei denen die Synchro anhand der Lippenbewegungen auffällt, sondern Spiele, bei denen immer noch alles puppenhaft aussieht.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 11:58 #

Es geht ja nicht nur um die Lippenbewegungen, sondern auch um die Intonation und Übersetzungsfehler/Ungenauigkeiten/schwer übersetzbares.

Ich glaube ein Grund für die oft miesen deutschen Sprecher (und die guten sprechen so viel, dass ich sie nicht mehr hören kann, weil ich dann immer andere Charaktere sehe) ist, dass es in England/den USA eine ganz andere Theaterkultur gibt. Die starten das schon in der Schule, es gibt zig hochwertige "Hobby"-Truppen usw. Sieht man auch an der Vielzahl an echt guten Schauspielern, die plötzlich wie aus dem Nichts für große Produktionen wie Game of Thrones, Harry Potter usw. auftauchen. Ein riesiger Fundus an hochwertigen Schauspielern und Sprechern.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 12:02 #

Klar und in Deutschland gibt es natürlich absolut keine Theaterkultur ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 12:54 #

Wo habe ich das denn gesagt? Zeig mir mal die ganzen Kindergärten und Schulen mit extrem aktiven Theatergruppen, wo ist Schauspiel als ganz normales Schulfach, wo sind die zig Laientruppen in jedem zweiten Dorf mit professionell aufgezogenen Darbietungen? Ich bin gespannt.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 8. März 2015 - 14:03 #

Öh, also da wo ich herkomme, findet man all das... meine Eltern waren gerade am letzten Wochenende wieder in einer Theatervorstellung einer Laiengruppe im Nachbardorf (und waren sehr angetan). Theater-AGs sowie von Schulklassen in verschiedenen Fächern organisierte Aufführungen von irgendwelchen Stücken waren auch üblich in meiner Schulzeit.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 14:05 #

Habe ich live noch nie erlebt hier in der Ecke. In UK gibts das, was du beschreibst, überall. Eben auch als (Pflicht)Fach in den Schulen. Vllt. gibts da Unterschiede zwischen Land und Stadt?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:00 #

Auf jeden Fall, und genau dies meinte ich auch. ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 17:54 #

Jetzt hab ich es :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 8. März 2015 - 12:26 #

Im Gegensatz zu Amerika gibt es bei uns aber auch Leute die sich auf Synchronisieren spezialisieren. Das ist ja eigentlich das traurige warum man bei solchen Projekten dann doch auf möchtegern Promis zurückgreift als auf Profis.

Problem der deutschen Synchro ist eher das man eben nicht das Feedback hat was man im Original hat. Da ist wohl meistens kein Entwickler vor ort welcher genaue Anweisungen gibt, es sind auch keien Szenen zu sehen wie bei Filmsynchros.
Gab mal im WoP ein Interview mit dem Sprecher von Shepard, da erwähnte man das es mit Glück die englische Tonspur gibt an denen sich die Synchronisierer Orientieren können das wars dann aber auch schon.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 12:48 #

Da muss ich widersprechen. Die Theaterkultur in Deutschland ist ebenso lebendig wie jene in USA. Dass die Auswahl dort natürlich größer ist, liegt aufgrund der größeren Bevölkerungszahl auf der Hand.

Das Original ist natürlich besser besetzt als die Synchro für andere Länder - aber das ist bei Filmen auch oft so. Viele Spiele werden nun mal im oder für den englischsprachigen Raum produziert, einfach, weil es der größte Markt ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 12:55 #

Wie gesagt, wo sind denn die ganzen Schulfächer Schauspiel usw.? Das gibts allenfalls freiwillig im Nachmittagsprogramm. Ich sehe da frappierende Unterschiede. Am besten beurteilen kann ich da Deutschland - UK. Kein Vergleich.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 13:29 #

Ich wusste nicht, dass es dort derartige Strukturen gibt. Das ist natürlich schön, aber eben auch wie beim Fußball: auch "kleine" Fußballnationen können exzellente Fußballer hervorbringen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 14:07 #

Ja, das ist da ziemlich heftig im Fokus :)

Ja, so ist das. Nur wenn wir dann halt 5 gute Synchronsprecher haben, Bruce Willis ;) und Co, dann kann ich die auch nicht in jedem zweiten Spiel ertragen :D

Leser 14 Komm-Experte - P - 2026 - 11. März 2015 - 9:45 #

Also ich hab damals(TM) 2 Kurse à 13 Punkte für's Abi abgerechnet.

Despair 16 Übertalent - 4811 - 8. März 2015 - 12:54 #

Ich würde eher behaupten, dass eine miese deutsche Synchro meist auf Geld- und/oder Zeitknappheit zurückzuführen ist. Wenn die Sprecher die Geschichte nicht kennen und nicht wissen, in welchem Kontext ihre Sätze stehen, ist eine korrekte Betonung wohl einfach nicht möglich. Und wenn dann noch bei der Übersetzung geschludert wird, ist das Elend perfekt.

Ich nutze in den meisten Fällen die deutsche Synchro, und bin auch oftmals mit der Qualität zufrieden. Es mag sein, dass man einige Sprecher zu häufig hört, aber das stört mich nicht. Es kann auch witzig sein, wenn beispielsweise ein Fiesling aus KotOR wie ein gewisser Arthur Spooner aus "King Of Queens" klingt.

Ich verstehe erlich gesagt nicht, warum so oft über angeblich miese deutsche Synchros gemeckert wird. Das Qualitätsniveau mag bei Spielen noch nicht so hoch sein wie beim Film, aber so richtig von vorne bis hinten grottenschlechte Synchros gibt's heutzutage doch eher selten. Ich glaube eher, dass für manche Leute die deutsche Sprache einfach uncooler rüberkommt als der Originalton. Warum auch immer...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 12:58 #

Das stimmt, das kommt sicher noch dazu (siehe auch der eine andere Beitrag eben bzgl. es liegen nicht alle Infos vor). Kennen die englischen Sprecher immer alle Details? Weiß ich nicht. Aber nicht unbedingt ist das der Fall.

Beim Film finde ich das Niveau auch schlecht im Vergleich zum Originalton.

Ich halte die deutsche Sprache nicht für uncool, sondern generell Übersetzungen (und, in der Breite, die Qualität der deutschen Sprecher). Die deutsche Sprache kann ja auch der Originalton sein!

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 13:31 #

Da stimme ich Dir zu. Allerings hat die englische Sprache in Film und U-Musik eine hegemoniale Stellung, weswegen Produkte für den internationalen markt meist von vornherein auf englisch produziert werden.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 14:07 #

Da hast du recht, und das ist bedauerlich. Gilt ja auch für deutsche Produktionen. Hier müsste "irgendwie" angesetzt werden.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 21:42 #

Ich fürchte, dass sich daran lange nichts ändern wird. Filmförderung wird (obwohl sie durchaus berechtigt ist) ja auch hierzulande ziemlich elitär betrieben. Dazu müssten Games als "wertvolle" Kultur anerkannt werden. Davon sind wir noch ein gutes Stück entfernt. Im Moment sind sie immerhin auf dem Weg, als Wirtschaftfaktor anerkannt zu werden.

Aber ehrlich gesagt, hielte ich den Weg, Anerkennung durch die Story- bzw. Film-Anteile zu bekommen, für den falschen Weg. Spiele sind als Spiele ja schon Kultur. Ich verstehe da nicht, wieso man immmer so auf "neue Romane" und "neue Filme" gehen muss. Das halte ich für kontraproduktiv.

Despair 16 Übertalent - 4811 - 8. März 2015 - 14:01 #

Ich glaube, auch die englischen Sprecher wissen nicht immer, worum's geht. Wahrscheinlich fällt eine falsche Betonung in der eigenen Muttersprache einfach viel stärker auf.

Als uncool wird ja oft auch eine Eindeutschung von Namen oder Orten empfunden, siehe "Game Of Thrones". Ich finde das (in fiktiven Szenarien) eher konsequent und gut, ein Mischmasch aus Englisch und Deutsch nagt da nach meinem Empfinden stärker negativ an der Atmosphäre. Blöd ist nur, wenn das z. B. in der Serie anders gehandhabt wird als in den Büchern, was glaube ich bei GoT der Fall ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 14:09 #

Das stimmt, da hast du vermutlich recht.

Ich finde eine Eindeutschung auch besser als den Mischmasch. Gibt aber auch Probleme. So einige LOTR Namen klingen auf Englisch nicht so strange, weil es dort eben tatsächlich vergleichbare Dinge gibt, wie auf z.B. Deutsch. Auch wenn es "gut" übersetzt ist. Vom Sprachgefühl her ist es dann, wegen des unterschiedlichen kulturellen Hintergrunds, komisch.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 13:02 #

Ich ergänze mal noch, dass es in deutschen Synchros keine "Akzentkultur" gibt. Bei englischsprachigen Spielen spricht der Zwerg wie ein Schotte, es gibt den Arbeiterslang, die Adligen sprechen wie die Queen usw. All das gibt es für die deutsche Synchro nicht. Auch da geht viel verloren. Denn im englischen Original (ich beziehe mich jetzt nur auf den englischen O-Ton) kann man in der Regel allein schon durch die Sprache gewisse Dinge mit der präsentierten Spielfigur assoziieren. Das ist in auf Deutsch synchronisierten Spielen viel schwieriger.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 34675 - 9. März 2015 - 19:20 #

Was aber dann auch an Traditionen liegt: hierzulande kannst Du einen Ruhrpottslang nicht bringen, wenn Du einen Arbeiter vertonen willst. Genausowenig einen friesischen Dialekt für einen Seemann. Klingt eben immer wie einer aus'm Pott und ein Fischk..., ähm Norddeutscher.
Da ist es mir lieber, wenn alle Hochdeutsch sprechen.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 19:23 #

Warum kann man das nicht? Das entspräche doch genau dem Zweck, den man darstellen möchte. Und es ist ja nicht so, als würde ein schottischer Zwerg nicht auch so klingen, als käme er aus Schottland :p

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 19:22 #

Da muss ich gerade an die beiden Farbigen in "Die Reise im Verrueckten FLugzeug" denken, mit ihrem breiten, bayerischen Dialekt. Das war absolut genial.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 20:08 #

Auch im Original netten Szenen ('jive talk')

Grinzerator (unregistriert) 8. März 2015 - 11:58 #

Hab nicht wirklich ein durchgängiges Prinzip bezüglich der Sprachausgabe. Je nachdem wonach ich mich beim Bestellen/Installieren/ersten Starten gerade fühle. Wenns möglich ist, spiele ich auch gerne mit deutschen Untertiteln.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38240 - 8. März 2015 - 11:59 #

Zumindestens deutsche Untertitel sollten vorhanden sein. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, da helfen dann beim PC aber ein paar begeisterte User und sorgen für Übersetzungen. ;)

Elfant 16 Übertalent - P - 4890 - 8. März 2015 - 12:01 #

Hmm was nehme ich den da? Spielerisch ist es mir nicht wichtig in welcher Sprache ich es höre oder lese, solange ich die Sprache verstehe. Für meine Kaufentscheidung ist eine deutsche Sprachausgabe aber ein sehr wichtiges Kriterium, dessen fehle, ich nur bei kleinst Indies akzeptiere.

Lyrius 15 Kenner - 3400 - 8. März 2015 - 12:04 #

Die Sprache, in der gesprochen wird, ist mir relativ unwichtig. Wichtig ist nur, dass Untertitel in deutsch oder englisch dabei sind.

Lorion 17 Shapeshifter - 7637 - 8. März 2015 - 12:20 #

Habe mich für "Wenn die deutsche Loka absolut gleichwertig ist" entschieden, wobei selbst das halt sehr selten ist, wenn man genau so gut Englisch beherrscht, da bei guten englischen Synchronisationen halt auch noch unglaublich viel mit unterschiedlichen Dialekten, wie schottisch, irisch, walisisch usw. gemacht werden kann, was im deutschen einfach nicht möglich ist, da wir hierzulande nur lächerliche Dialekte haben, die höchstens bei einem Comedyspiel eine Bereicherung darstellen.

Oder es werden "herkunftsspezifische" Akzente einfach wegsynchronisiert, wie bspw. bei Oberyn in Game of Thrones, dessen Charakter erst so richtig genial durch den spanischen(?) Akzent wird. Auf RTL 2 hat er dann plötzlich wie alle anderen in feinstem Hochdeutsch gequatscht. Oder das Mannnsweib Brienne, die an Stelle ihrer maskulinen Stimme plötzlich mit lieblicher, weiblicher spricht und dadurch regelrecht albern wirkt.

Despair 16 Übertalent - 4811 - 8. März 2015 - 13:03 #

Das mit den lächerlichen deutschen Dialekten ist aber 'ne steile These. Wieso sind die lächerlich, während englische Dialekte cool sind? Ich weiß zwar genau, was du meinst (ich sag' nur Baldur's Gate), aber richtig eingesetzt können auch deutsche Dialekte eine Bereicherung sein. Blöd nur, dass das oft nur pseudolustig und comedyhaft umgesetzt wird.

Lorion 17 Shapeshifter - 7637 - 8. März 2015 - 13:48 #

Der Klang sämtlicher Dialekte im deutschsprachigen Raum ist nunmal einfach albern, grade weil sie halt nur im albernen Kontext eingesetzt werden und man demenstprechend sofort die entsprechende Assoziation hat.

Beim schottisch hast du bspw. halt ein recht "hartes" Englisch, das man auch rein geschichtlich und meinetwegen auch romantisch verklärt, direkt mit einem rauen Menschenschlag in Verbindung bringt und damit grade in einem Fantasysetting ganz wunderbar einsetzen kann. Wenn man den Dialekt hört, weiss man also schon direkt mit was für einer Art von Charakter man es zu tun hat.

Und sowas hast du halt bei den ganzen deutschprachigen Dialekten nicht.

Kannst mir natürlich gerne Beispiele nennen, in denen man entsprechende Dialekte passend einsetzen könnte, ohne das sie sich albern anhören. Mir fällt jedenfalls nichts ein.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 8. März 2015 - 14:28 #

Ich finde an deutschen Dialekten allgemein gesprochen gar nichts lächerlich. Der Einsatz von Dialekten als Spiegelung sozialer Herkunft und Bildung hat in der deutschen Literatur eine lange Tradition, wie beispielsweise "Die Ratten" oder "Vor Sonnenaufgang" von Gerhart Hauptmann zeigen, bei denen es eben genau darum geht, über Dialekte zu zeigen, "mit was für einer Art von Charakter man es zu tun hat".

Natürlich sollte man nicht wahllos irgendwelche englischen Dialekte mit deutschen ersetzen, das kann nicht funktionieren.

Despair 16 Übertalent - 4811 - 8. März 2015 - 14:51 #

In einem Shooter á la Wolfenstein oder einem Fantasysetting wie Gothic/Risen kann ich mir deutsche Dialekte gut vorstellen. Bei letzteren gibt's ja schon ein paar Piraten, die ein wenig norddeutsch klingen. Natürlich muss die Qualität der Texte stimmen, und die Sprecher müssen was taugen, sonst driftet das schnell ins Alberne ab.

Dass Dialekt nicht automatisch albern wirkt, sieht man ja an diversen, teils todernsten und düsteren Filmen (z. B. "Tannöd").

Lorion 17 Shapeshifter - 7637 - 8. März 2015 - 16:55 #

Ja, Wolfenstein bzw. Weltkriegsshooter waren auch die einzigen Beispiele, die mir im Nachhinein einfielen, bei denen es aber auch nur genau deswegen funktioniert, weil sie in Deutschland spielen.

Bei ner Wirtschaftssimulation vielleicht noch, sofern die halt explizit in Deutschland spielt. Das wars dann aber auch.

In nem Fantasysetting finde ich das allerdings total unpassend, auch bei Piraten und Seefahrern finde ich den nordischen Dialekt nicht wirklich sinnvoll, wenn auch noch grade so akzeptabel. Man stelle sich einen Herr der Ringe vor in dem die Leute in den unterschiedlichsten deutschen Dialekten sprechen!

Das es in Filmen und Büchern funktioniert, die in Deutschland/Österreich/der Schweiz spielen, ist klar, darüber müssen wir uns nicht unterhalten.

Aber hier gehts ja nunmal um Spiele und in denen funktioniert das nur, wenn es sich eben auch explizit um deutsche Charaktere handelt, also nur in ganz speziellen Ausnahmefällen. Einen schwäbischen Commander Shepard oder eine sächselnde Lara Croft fände wohl durchweg jeder albern. ^^

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 8. März 2015 - 17:54 #

Naja, norddeutsche Piraten in der Karibik fände ich etwas merkwürdig.

@all Politisch korrekt heißt es übrigens SPrachvarietät und nicht Dialekt ;) Und ich bin auch ein Fan, versuche z.B. immer wenn ich wo bin etwas vom lokalen WOrtschatz und auch der Aussprache zu lernen, aktuell Badisch und Schwäbisch :-D
Und innerhalb derer gibts auch jeweils zig Unterschiede.

Filme: Da fällt mir Vikings ein, die Serie. Schade, dass die nicht durchgehend im O-Ton reden. Und wenn die Wikinger dann mal Englisch, mal Norwegisch (?) reden, wobei das Englische mal norwegisch, mal Alt-Englisch sein soll, nervt das.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37198 - 9. März 2015 - 10:14 #

Das erinnert mich an diesen uralten Jackie-Chan-Film, in dem er zu einer Polizei-Einheit gehört, die Piraten jagt. Die wurden in der "lustigen" deutschen Synchro auch auf norddeutsch synchronisiert. Chinesische Piraten wohlgemerkt!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 19:58 #

Ich bin da ehrlich gesagt ganz bei Dir. Es gibt kaum einen deutschsprachigen Dialekt, den ich mir gut anhören kann. Am Schlimmsten finde ich Plattdeutsch und - der Klassiker - Sächsisch. Aber auch sonst fällt mir kein Dialekt ein, den ich mir gerne anhöre.
Und dass die Dialekte bei uns meist nur in albernen Kontexten verwendet werden, macht es für mich nicht leider, Entsprechendes im Film / Videospiel zu akzeptieren - selbst wenn der Kontext ernsthaft ist und die Sprecher einen professionellen Job machen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:09 #

Wat, du mogt nit platt schnacken ? Min Jung nu hest mi vör'n Kopp stöttn.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 20:24 #

Platt ist ok, aber Bayerisch ist eine Fremdsprache und muss synchronisiert werden!

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 22:10 #

Ich verstehe nichts anderes... außer Trierisch und das aus dem einfachen Grund weil ich aus Trier komme und ich das selbst sprechen kann...

Nur habe ich es lange auch nicht mehr gesprochen :D. Mein Freund versteht eh nichts anderes außer Hochdeutsch und Englisch und meine Freundinnen hier vor Ort könnten vielleicht höchstens Berlinerisch... wobei ich das nichtmal weiß, da glaube ich manche von denen auch nur zugezogene sind :D.
Beim Bäcker um die Ecke spricht eine der Verkäuferin Berlinerisch... verstanden habe ich sie nie :D.

Und meine Schwester... die lernt eher Chinesisch, Spanisch, Französisch und so und nicht diese ganzen Fremdsprachen die es allein in Deutschland gibt :D.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 0:08 #

Ich finde eigentlich nahezu alle deutschen Dialekte (in ihrer gemäßigten Fassung) ordentlich, aber sächseln geht gar nicht. Sorry, ihr mitlesenden Sächsinnen und Sachsen

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 0:33 #

Ich mag Sächsisch. Irgendwie klingen Sächsisch sprechende Leute für mich immer total freundlich. :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 9:47 #

Das ist jetzt nicht wirklich dein Ernst :o

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 12:07 #

Ich kann die Nudel verstehen. Sächsisch hat für mich auch etwas Gutmütiges, Freundliches. Allerdings nur unter anderem. Bei dem Dialekt bekomme ich auch weniger positive Assoziationen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 9. März 2015 - 12:12 #

"Freundlich" meint, es klingt so, als müsste man es nicht ernst nehmen?^^

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 15:43 #

Doch, ist mein Ernst. :) Aber noch mehr mag ich, wie die Thüringer sprechen. Wahrscheinlich, weil ich da herkomme. :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 16:18 #

Dö bröt mir döch öner 'nen Störch!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 19:07 #

Es ist weniger die Sprache, eher die Gesinnung dieses Landstrichs Sachsen, der dich mit einem freundlich anmutenden Dialekt einlullt.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 22:02 #

Welche Gesinnung denn?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 22:39 #

Sehr braun.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 0:59 #

Trotzdem kann man da nicht alle über einen Kamm scheren. Ich hab in Sachsen viele nette Menschen kennengelernt, die nix mit braunem Gedankengut am Hut haben. Hier im Westen hab ich auch schon genug Nazis gesehen, die gibts überall.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 10. März 2015 - 1:16 #

Leider :(

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 11:51 #

Mag sein. Aber du solltest nicht vergessen das solche Blüten wie Pegida in Sachsen entstanden sind.
Übrigens sind mir in Kiel komischerweise so gut wie keine Nazis in 15 Jahren begegnet. Ob das an der rauen Seeluft liegt ? :D

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 15:25 #

Trotzdem bleibts dabei, dass man nicht alle über einen Kamm scheren sollte. Dann wärste auch nicht besser als die Idioten dort.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 17:38 #

Klar. Test bestanden. ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 19:47 #

Bekomm ich jetzt ne Auszeichnung? :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 20:23 #

*trommelwirbel* Einen feuchten Internethändedruck ! :D

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 20:53 #

Das genügt mir. :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 10. März 2015 - 20:55 #

Ihhh, nehmt euch doch bitte ein Zimmer! ;P

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 10. März 2015 - 16:40 #

Was fuer Luft atmest du denn so, dass du eine wesentliche deutsche Bevoelkerungsgruppe derart pauschal abwertest? Und die Pegida hat im Kern auch nicht pauschal Unrecht, sondern wirft wichtige Aspekte und Fragen bezueglich kultureller Identitaet auf, die man nicht einfach beseite schieben und ableugnen kann - ausser im Rahmen von pseudointellektuellen Studentendiskussionen bei Hagebuttentee morgens um drei, wo sich alle lieb haben. (Ich war sogar dabei - aber irgendwann muss man aus dem Alter ja mal rauswachsen) ;)

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 16:14 #

hm. wer zählt denn für dich als nazi, und woran erkennst du die? ganz sachsen für "sehr braun" zu erklären, ist ja schon recht weit aus dem fenster gelehnt imo.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 17:37 #

Klar ist es das . Wollte nur mal sehen, was da so für Antworten kommen. ;)

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 18:05 #

ach so. also offen getrollt. find ich ja nicht so prima.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 18:35 #

Ach was. Solange es nicht ausfallend und derbe wird, können wir doch ruhig mal ein wenig über die Stränge schlagen. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 8. März 2015 - 23:52 #

Du bist gerade in meiner Sympathie massiv abgesunken :p

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 0:03 #

Weil Du Sachse bist?

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 1:06 #

Ne, das andere :p

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 1:15 #

Ups. Naja gut, ich mag Dich ja trotzdem :*

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 16:20 #

Wat soll dat? Dann bis du dat mit in Schuld, wenn wa uns alle wieda nich verstehn tun! Gell? ;P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 17:11 #

Äh. Was? :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 17:45 #

Irgendwann stehen dann die "ölapalöma Boys" vor der Tuer und sind sauer, dass ihr Dialekt gedisst wird und in Spielen unterrepraesentiert ist. Dabei koennte es so schoen sein. Stell dir mal vor, in Alien Isolation labern die Pluenderer Schwaebisch! Das wuerde es einem viel leichter machen, einen Noisemaker in ihre Mitte zu werfen und dem Alien beim 5-Gaenge Menue zuzuschauen, gelle? - Oh warte...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 19:07 #

Wat ??? Ich versteh nix ! Lass die Pilze weg Freylis !

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 19:19 #

Was machst DU denn hier?! Du musst doch noch bis Schichtende am Psychofrakulator arbeiten. Oranger Overall, kein gruener! - Und was heisst hier Pilze? An meine Haut lasse ich nur Wasser und WC!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 20:08 #

Ach geh weg, ich hab gekündigt, du Tyrann !

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 20:21 #

Gekuendigt? Aber warum nur? Du haettest dich doch nur offiziell ueber die Arbeitsbedingungen beschweren muessen. Dafuer habe ich doch extra den Beschwerdekasten eingerichtet. Jaja, das Ding gleich am Ausgang, 180cm hoch, 60cm breit mit dem Schild drueber: "Querulant"

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 21:19 #

Ich hab auch Beschwerde bei der Gewerbeaufsicht, und dem Arbeitsgericht eingelegt. Du schuldest mir den Lohn von 3 Jahren a 25,27 per h.
Da kommt bei den noch nicht bezahlten 3400 h ein erkleckliches Sümmchen zusammen !

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 22:13 #

"Ich hab auch Beschwerde bei der Gewerbeaufsicht, und dem Arbeitsgericht eingelegt"

Was es nicht alles gibt! Ich bin etwas out of touch, war zu lange kryogenisch gefroren, sorry. Kannst du mir vielleicht die genauen Koordinaten der von dir genannten Einrichtungen angeben? Ich... oeh... wollte die mir mal anschauen. Von meinem Spionagesatelliten aus. Nein, nein, nicht der mit der Laservorrichtung, der andere.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 22:40 #

Mach du nur deine witze,ich werde lachend an dir vorüberziehen, wenn du weinend deine leeren Konten schaust und merkst das du auch nix mehr an hast. Alles nehm ich dir, har har...

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 8. März 2015 - 21:58 #

Das gilt aber vor allem für die massenmediale Aufbereitung. Es gibt schon sehr gute regionale Filme, die bewusst Dialekt einsetzen und keineswegs albern sind. Beim großen Kino gehts aber schon auch niveauvoll, man denke mal an "Das Boot".

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 22:05 #

Ja, im "Boot" klingt das sehr authentisch

Lorion 17 Shapeshifter - 7637 - 9. März 2015 - 8:41 #

Das deutsche Dialekte, in einem Film über ein U-Boot, mit einer deutschen Besatzung, funktionieren, ist ja wohl klar. Selbe bei regionalen Filmen.

Hier gehts allerdings um die Synchronisation und bei der machen deutsche Dialekte eben keinen Sinn, sofern es sich bei der zu synchronisierenden Figur nicht explizit um einen Deutschen (aus der jeweiligen Region) handelt.

Oder möchte irgendjemand ernsthaft behaupten, das ein Indiana Jones oder ein Luke Skywalker mit einem beliebigen deutschen Dialekt nicht einfach nur lächerlich wären?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 12:12 #

Das Ding ist halt auch, dass sich die Amerikaner eher Gedanken darüber machen, wo ein Dialekt (bzw. Akzent) passt oder nicht. Und gerade mit den Regionen, die Du ansprichst, hast Du vollkommen recht. Amerikanische Spiele haben eben Amerika als Setting, da wirken Dialekte wesentlich glaubwürdiger. Wenn jetzt ins Deutsche übersetzt ein Texaner wie ein Bayer klingt, kann man das nicht ernst nehmen.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 12:21 #

Das ist logisch, aber ja nun kein spezifisches Problem der deutschen Dialekte. Wenn ein deutsches Spiel auf dem US-Markt Bayern als Texaner sprechen lässt, finden die das vermutlich auch albern ^^

Despair 16 Übertalent - 4811 - 9. März 2015 - 13:09 #

Aber wie sieht es mit einer fiktiven Fantasywelt aus? Bayerisch sprechende Hobbits oder Zwerge würden durchaus Sinn machen. Oder ein schweizer Akzent für die Hobbits; Tolkien hat ja gesagt, er habe sich von der Schweiz inspirieren lassen.

Gruselige Vorstellung, ich weiß.^^ Aber im Prinzip genauso sinnvoll bzw. sinnlos wie ein Zwerg mit schottischem Akzent. Der Kurze kommt ja nicht aus Schottland. ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5887 - 9. März 2015 - 14:00 #

Nein, das ist natürlich seltsam. Und doch:
wenn in einer internationalen Produktion ein Seemann leicht platten Einschlag hat, geht das schon in Ordnung. Aber eben nur in homöopathischen Dosen.

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 8. März 2015 - 12:20 #

Am Rande erwähnt, warum zieht ihr denn die Umfragen so komplex auf?
1...wichtig (...) 6...unwichtig mit Anmerkungen, wäre doch schon üppig - jetzt gibt es da 12 Antwortmöglichkeiten, ist doch etwas unübersichtlich, nicht?

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 8. März 2015 - 12:35 #

Mir würd ein wichtig/unwichtig genügen, den Rest kann jeder als Kommentar schreiben.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 12:44 #

Weil hier sonst immer alle motzen, dass ihre unglaublich durchdachte und differenzierte Meinung in den Items nicht zur Geltung kommt.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 14:59 #

Geb' ich dir recht. Es gibt auch Überschneidungen. Bsp:

"Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original."

und

"Kommt drauf an. Nur wenn die deutsche Loka absolut gleichwertig ist, nutze ich sie auch."

Ist doch vom Tenor das Selbe in grün, oder nicht? Ich könnte jedenfalls mit (m)einer Meinung beides voten.

Solstheim (unregistriert) 8. März 2015 - 12:22 #

Nur Original ist legal.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3257 - 8. März 2015 - 12:30 #

Wichtig. Ich spiele überwiegend auf Deutsch und ärgere mich, wenn die Loka nicht gut ist.

Rollenspiele, Adventure & Strategiespiele die es nicht in deutsch gibt werden nicht gekauft.
Nur Shooter ist es mir fast egal; hier kann es auch in englisch sein.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 8. März 2015 - 12:36 #

Antwort 3 und 4 könnte man zusammenfassen.

Hat zwar nur zum Teil mit Sprachausgabe zu tun: Übersetzung ist nicht "immer" schlechter, aber es geht oft viel Wortwitz verloren.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 8. März 2015 - 12:35 #

"Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original."

Die Erfahrung hat mir gezeigt, das Lokalisierungen meistens relativ schlecht sind im Vergleich zum Original. Relativ, wohlgemerkt. Es gibt auch Top-Lokas, aber meiner Meinung nach ist das Original meist um einiges besser, jedenfalls in den Fällen wo ichs vergleichen konnte.

Darino 14 Komm-Experte - 2462 - 8. März 2015 - 12:43 #

Ich spiele größtenteils auf deutsch, sofern es angeboten wird. Inzwischen hat die Qualität der Sprecher im Vergleich zu Damals meiner Meinung nach auch deutlich zugelegt, gerade bei Adventures. Specher wie Detlef Bierstedt, Marion von Stengel, Oliver Rohrbeck, Nicole Boguth und so weiter will ich nicht mehr missen :-)

Xalloc 15 Kenner - 2994 - 8. März 2015 - 14:09 #

Ja mir macht es alleine schon wegen Oliver Rohrbeck großen Spaß den Wilbur in The Book of Unwritten Tales 2 zu spielen :-)

Namen (unregistriert) 8. März 2015 - 12:49 #

Loka ist mittlerweile so gut, dass ich fast nur auf Deutsch zocke. Außer bei Indi-Games, die haben leider da kaum Ressourcen für. Da tu ich mir sicherlich keine dritte Welt Loka an.

Maddino 16 Übertalent - P - 5253 - 8. März 2015 - 12:50 #

Ich sags mal so: Wenn das Spiel auf Deutsch erscheint, soll die deutsche Synchro bitte auch ebenbürtig zur OV sein. Lieber ein Spiel komplett auf Englisch, als eines, bei dem Texte und Sprachausgabe zu Kopfschütteln, Belustigung und Ärger führen.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 12:51 #

"Zweitrangig. Deutsche Untertitel sind aber ein absolutes Muss."
Ansonsten kriege ich einiges nicht mit und mir ist nun mal eine vernünftige Story das wichtigste Kriterium und ich ärgere mich, wenn ich nicht alles verstehe. Bei Filmen und Serien benutze ich eigentlich immer die deutsche Synchro, außer beim zweiten Anschauen besonders wertvoller Sendungen, denn dann weiß ich ja immer genau, worum es geht. Bei Filmen ist das Problem von Dialekten und/oder Akzenten auch viel größer, im Gamingbereich ist das zumindest seltener (Witcher 3 wird da aber wohl anders sein, laut dem Interview zuletzt)

Jimmy 12 Trollwächter - 1164 - 8. März 2015 - 13:10 #

Ich kaufe Spiele eigentlich nur wenn sie komplett auf Deutsch sind. Was inzwischen bei 99% der Spiele der Fall ist.
Wenn mich ein Spiel wirklich interessiert und keine deutsche Sprachausgabe bietet, kann ich bei deutschen Untertiteln noch ein Auge zudrücken.

Geärgert hab ich mich bei GTA V aber dennoch, ein gutes Spiel keine Frage, die fehlende Deutsche Sprachausgabe ist bei so einer großen Produktion aber echt arm.

zB. wird einem während dem Fahren die Steuerung erklärt, gleichzeitig unterhalten sich die Protagonisten und zu guter Letzt werden noch die Missionsziele eingeblendet. Alles in Textform, man kommt mit dem Lesen kaum nach und vom eigentlichen Spiel bekommt man sowieso nix mit, wirklich ärgerlich.

Wenn man dann noch bedenkt das man dafür Vollpreis zahlen soll ist das schon frech, die fehlende Lokalisation sollte sich auch in Preis und Wertung niederschlagen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 8. März 2015 - 13:13 #

das sehe ich auch so, im kino möchte ich mir ja auch den film anschauen und nicht nur untertitel lesen.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 8. März 2015 - 13:09 #

Sehr wichtig!
"... Konami, die bis heute allenfalls deutsche Untertitel anbieten, ist praktisch der einzige große Publisher, der auf eine vollständige Lokalisation für den deutschen Markt verzichtet..."

Mir fällt da noch Rockstar Studios ein. Die ganzen GTA Games spiele ich nicht wegen der fehlenden Lokalisation.

Benjamin Braun Redakteur - P - 318106 - 8. März 2015 - 14:48 #

Das stimmt. Allerding gehört Rockstar Games ja streng genommen zu Take2 Interactive, die ja schon lange quasi alles komplett lokalisieren.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1971 - 8. März 2015 - 13:27 #

obwohl mir eine gute loka wichtig ist, stört es mich nicht, wenn ich auf englisch spiele.
da es aber noch einige ohne/mit wenigen englischkenntnissen gibt, werden sie ohne lokalisierung, und seien es nur untertitel, teilweise arg ausgegrenzt.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 13:31 #

Muss schon sagen, dass ich deutsche Sprachausgabe immer bevorzuge.

Habe mittlerweile so viele Spiele gespielt. Kenne jetzt ehrlich gesagt auch nur wenige Spiele wo die Originalsprachausgabe wirklich deutlich besser ist. Bei den Spielen wo die Synchronisation sich billig anhört, hat man oft auch schon im Original ziemlich gespart.

Deutsche Untertitel sind zwar nett, schreiben leider in 99% der Fälle nur nicht das, was die Leute auf Englisch auch sagen. Hilft also auch gar nicht die Sprache zu verbessern ;)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 98113 - 8. März 2015 - 13:44 #

Interessante Verteilung bislang. Hätt ich so nicht gedacht. Ich spiel ganz gern auf deutsch, wenn sie gut ist, kommt aber auch ganz stark auf das Game an. Oft funktioniert es nur auf englisch für mich, weils einfach besser passt.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 8. März 2015 - 13:46 #

Ich bin nicht der Meinung des Textes das es heutzutage gang und gäbe ist die Spiele Deutsch zu Lokalisieren, gerade bei Adventures und Storylastigen Games ist in den letzten Jahren ein starker Rückgang von Deutscher Synchronisation und manchmal sogar Deutscher Untertitelung zu spüren.
Das jedes AAA Action Game eine Loka kriegt ist natürlich richtig.

EnglishPlease (unregistriert) 8. März 2015 - 13:48 #

Solange "Lokalisation" bedeutet, Texte durch den Google Übersetzer zu jagen und dann durch "bekannte Stimmen" vorlesen zu lassen, verzichte ich dankend!

Die Qualität der Lokalisation hat nur zur Hälfte mit den Sprechern zu tun. Die Textschreiber sind mindestens genauso wichtig! Nur wenn ein wirklich gute Texter den gesamten Text von A-Z in der neuen Sprache auch neu schreiben, kommt zusammen mit guten Sprechern auch ein gutes Ergebnis raus. Aber das Geld für gute Texter wird gern gespart.

Exactly there lies the hare in the pepper...

Bezul 11 Forenversteher - 612 - 8. März 2015 - 14:00 #

Sprachausgabe kann gerne Englisch sein. Kommt meistens sowiso besser.
Texte und UT auf Deutsch müssen aber sein

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 8. März 2015 - 14:05 #

Ein GTA würde ich niemals auf Deutsch spielen!
Ein Dragon Age würde ich niemals auf Englisch spielen!

+ Alle Spiele wo Troy Baker die Englische Synchro macht würde ich ebenfalls niemals auf Deutsch spielen! Bestes Beispiel "Infamous Second Son" !!! Die Deutsche Synchro macht den kompletten Hauptdarsteller kaputt und verleiht ihm eine komplett andere Identität!

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 8. März 2015 - 14:05 #

Ich finde, dass es auf englisch meist "cooler" klingt. Bitte nicht steinigen.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 15:34 #

1. Stein

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 15:36 #

2. Schere

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 8. März 2015 - 16:00 #

3. Spock

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38240 - 8. März 2015 - 18:31 #

4. Papier

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 8. März 2015 - 18:36 #

5. Lizard ... äh ... Eidechse?

Grumpy 16 Übertalent - 5302 - 8. März 2015 - 23:05 #

6. Brunnen

Sindbadius 11 Forenversteher - 577 - 8. März 2015 - 14:09 #

Das hängt aber auch stark davon ab, wie viel Text und Sprachausgabe das Spiel beinhaltet. Viele denken, das Grundsätzlich alles auf Englisch besser klingt. Da muss ich klar widersprechen. Es gibt Filme, die ich auf englisch schlechter finde. Das liegt auch einfach daran das viele Schauspieler nun einmal Schauspieler sind und keine guten Sprecher. Manchmal kommt es in der deutschen Fassung stimmiger rüber. Aber hier geht es ja um Spiele. :-) Für mich ist erstmal Deutsch die erste Wahl, außer die Deutsche Fassung ist wirklich katastrophal.

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 8. März 2015 - 14:20 #

Nice to have.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63852 - 8. März 2015 - 14:22 #

Bei sehr textlastigen Spielen bevorzuge ich deutsche Sprache, besonders bei Adventures und RPGs, ist einfach ein entspannteres Spielen in der Muttersprache. Wobei ich da auch Ausnahmen mache, Elder Scrolls und Fallout etwa spiele ich wegen der Mods nur noch auf englisch.

Außerdem bin ich bei Spielen von kleinen Studios sehr großzügig, wenn es da keine deutsche Sprache oder Bildschirmtexte gibt ist das völlig in Ordnung. Bei großen Produktionen erwarte ich aber schon eine Lokalisation, unabhängig davon ob ich sie dann nutze oder nicht.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 15:09 #

Tendenziell bin ich auch überzeugt, dass die Originalsprache meist die bessere ist, aber wenn die deutsche Lokalisation gelungen ist (Bsp. Tomb Raider): Warum nicht?

Lediglich bei fetten RPG-Epen, bei der man wirklich jedes Fitzelchen der Story und der Nebenschauplätzen aufsaugen will, traue ich mir Original nicht so ganz zu.
Um auch hier Beispiele zu nennen; Mass Effect oder Dragon Age. Viele, viele Dialoge. Hab´s auf Englisch probiert und Hauptstory ist mit meinen Englischkenntnisse auch echt kein Problem. Es kommen, aber auch ab und zu Begriffe vor, dir mir nix sagen und aus dem Kontext nicht ersichtlich sind. Das kann dann frustrierend sein, wenn man nicht alles 100% versteht, aber möchte. Vielleicht ist Mass Effect auch hier ein schlechtes Beispiel, weil ich die deutsche Synchro echt gelungen fand und nichts vermisst habe. Untertitel bin ich auch kein Fan, schon allein deswegen, dass ich leichte Sehprobleme haben und lesen rel. langsam geht. Oft ist es mir einfach zu viel Text in kurzer Zeit. Das geht auch voll auf die Atmo. :( In GTA würds mich auch nerven, fahren zu müssen und dann noch zu lesen. Die GTAs sind aber auch Titel, bei denen man echt kein Oxford-Professor sein muss um alles auf Englisch mitzubekommen :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:13 #

"Vielleicht ist Mass Effect auch hier ein schlechtes Beispiel, weil ich die deutsche Synchro echt gelungen fand und nichts vermisst habe."
Da stimme ich dir zu.
Worüber ich mich trotzdem seinerzeit ärgerte waren Tests, wo es hieß
" Jo, ME in deutsch ist toll, aber in englisch noch viel toller !"
WTF ?

Jimmy 12 Trollwächter - 1164 - 8. März 2015 - 15:22 #

Ganz im Gegenteil, GTA hat zwar gute Sprecher, teilweise muss man aber sehr gut Englisch können um da nichts zu verpassen. Wenn Franklin und Lamar anfangen zu sprechen versteht man mit "normalen" Schulenglisch kaum etwas.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 15:31 #

In diesem Falle habe ich dann gerne die englischen Untertitel an.

Deutsche Untertitel gehen hingegen bei mir gar nicht, wenn Englisch geredet wird.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 8. März 2015 - 14:36 #

Uhh, schwierig, das pauschal zu sagen.

Bei Storytiteln wie Skyrim finde ich eine deutsche, gut gemachte, gleichwertige Fassung sehr wichtig. Bei Spielen, wo sich das nicht gleichwertig umsetzen lässt (GTA z.B. wegen der vielen einzigartigen Stimmen, Slangs und Witzen) würde ich nicht die deutsche Version spielen.

Bei Spielen, die ich im early access auf englisch angefangen habe und bei denen ich mich daran gewöhnt habe, finde ich es sogar total schrecklich, wenn auf einmal die deutsche Version raus kommt und diese automatisch voreinstellt (Elite Dangereous). Das gilt noch mal besonders für Spiele, bei denen es viele Mods und Tutorials gibt, die alle auf Englisch sind (Minecraft, Kerbal Space Program). Da komme ich mit der deutschen Version überhaupt nicht mehr klar und es führt auch bei der Verständigung zu totalen Problemen.

Major_Panno 15 Kenner - 2996 - 8. März 2015 - 14:42 #

Bei Spielen die sehr cineastisch sind und eine stupide Story haben (Hallo Call of Duty!) spiele ich auch gerne mal im O-Ton, aber ansonsten bevorzuge ich die deutsche Sprachausgabe. Eine der wenigen Ausnahmen war South Park, das habe ich auch mit englischen Texten gespielt, weil ich eben die auch die TV-Serie auf englisch gewohnt bin.
Bei Telltale Spielen stört es mich nicht, da ich zum Beispiel auch Game of Thrones auf englisch schaue.
Generell finde ich aber eine deutsche Sprachausgabe sehr wichtig, da ich in meiner Muttersprache einfach besser zuhören kann und auch bei deutschen Texten schneller lesen kann. Ich habe zum Beispiel auch Fallout New Vegas zunächst auf englisch gespielt und dann aber auf deutsch gemerkt, dass ich deutlich schneller durch alle Texte durchgekommen bin. Ähnliches gilt bei Wasteland 2. Wenn ich abends zuhause noch ein bisschen spielen will, ist für mich deutsch meistens einfacher zu händeln.
Ich kann verstehen, dass viele den O-Ton wollen und finde es ebenfalls ein NoGo wenn die Originalsprachausgabe nicht im Spiel enthalten ist. Genial finde ich auch eine Option wie beim neuen Tomb Raider oder Beyond Two Souls, wo man direkt im Spielmenü jederzeit die Sprachausgabe umstellen kann.

Was mich aber persönlich nervt ist die Tatsache, dass O-Ton-Gucker und O-Ton-Spieler es ständig als ihre persönliche Lebensmission sehen, andere Menschen auf Biegen und Brechen davon zu überzeugen, wie toll doch die englische Version ist und wie schlecht die deutsche ist und es sogar als Frevel bezeichnen wenn man etwas auf deutsch schaut oder spielt. Jeder hat nun mal das Recht, ein Spiel oder einen Film in der Sprache zu schauen oder zu spielen wie er möchte. Oft geht es mir persönlich so, dass ich eine TV-Serie zunächst auf deutsch schaue und dann nochmal auf englisch. Somit hab ich sogar den doppelten Spaß und habe beide Versionen gesehen. The Wire ist hier ein gutes Beispiel.

Außerdem muss ich, da ich in letzter Zeit vermehrt Hörbücher bei langen Autofahrten höre, mal die deutschen Synchronsprecher loben. Ich höre gerade ein Buch das von Simon Jäger gelesen wird und der Mann zeigt in diesem Bereich, was er eigentlich drauf hat: Er gibt jedem Charakter eine andere Betonung und Stimmlage und wertet das Buch dadurch noch einmal deutlich auf. Es ist eigentlich eine Schande, dass solche talentierte Leute so wenig Beachtung finden, denn sie machen einen super Job. Im Kino sieht man zum Beispiel oft nur Matt Damon mit deutscher Stimme und würdigt kaum ein bisschen die Arbeit, die Simon Jäger in das Synchronisieren seiner Stimme legt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:11 #

Du wirst mir immer symphatischer ! Kommentarkudos ! :)

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 9. März 2015 - 21:42 #

Natürlich darf jeder die Version nutzen, die ihm am besten gefällt. Der missionarischen Ehrgeiz mancher O-Ton-Anhänger ist wohl zumindest teilweise auch der in Stein gemeißelten Position der O-Ton-Verweigerer zu verdanken. Und oftmals (so wie hier gerade wieder massenhaft) wird auch gerne dieses "ihr fühlt euch doch nur cool und denkt ihr seid was Besseres"-Argument ausgepackt. Ein absoluter Irrglaube. So kitschig das auch klingen mag, geht es den meisten Leuten sicherlich in erster Linie darum, ihren Mitmenschen etwas Gutes zu tun. Und wenn man auf so starke Gegenwehr und teilweise auf Sprüche stößt, die wirklich nur noch reine Realitätsverdrängung sind, mag der ein oder andere in seiner Verzweiflung schon mal verbal über die Strenge schlagen. Ein Atheist weiß, wovon ich spreche. Bei mancher Starrköpfigkeit kann einem schon mal das Blut in den Kopf schiessen.
Ich persönlich würde niemals sagen, daß Synchronisation immer miserabel ist, aber das original ist sicherlich immer überlegen. Allein schon im humoristischen Bereich. Natürlich mit gewissen Ausnahmen (zB "Die 2"). Und ja, gerade da ist es manchmal tatsächlich ein Frevel, die Übersetzung vorzuziehen. Das Problem ist einfach, daß nicht immer der richtige Übersetzer am Werk ist, denn dieser muss neben seinen Sprachkenntnissen auch andere Fähigkeiten mitbringen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 22:02 #

Spricht schon für sich, wenn man immer wieder "Die 2" anführen muß - seitdem sind fast 5 Jahrzente vergangen.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 9. März 2015 - 22:09 #

haha. ja. "alf" wird außerdem gern genannt.

davon ab ist "die 2" ja auch kein beispiel für eine gute synchro, sondern mehr eine verfremdung, ähnlich diesem "sinnlos im weltraum"-quatsch.

besser als das original ist es trotzdem, und der rainer brandt ist ein netter kerl.

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 10. März 2015 - 10:12 #

Als Erwachsener sieht man das etwas anders ;-)
Fremdschämtexte aus den 70ern.
Mein Lieblingsbeispiel für eine gelungene Synchro, Simpsons. Fand ich Volkmann (nicht Engelke) und Gastell besser als die Originale.

kukulcan 10 Kommunikator - 377 - 8. März 2015 - 14:43 #

Ich spiele eigentlich immer auf deutsch wenn es möglich ist. Allerdings steige ich sofort auf die UK oder US Version um wenn die deutsche Version aus angeblichen Jugendschutzgründen zensiert und somit sinnlos zerschnitten ist. Dann greife ich auch notfalls zu gecrackten Versionen um das Spiel original zu spielen. Ich sehe nicht ein das mir als über 60 jährigen ein Spiel aus "Jugendschutzgründen" zensiert wird.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 15:19 #

Ü60? Respekt!

Zu deinem Kommentar fällt mir grad Half-Life 1 ein! Der Cut machte im Deutschen echt traurige Geschichte. :-/ Da kann die Qualität der deutschen Synchro dann noch so gut sein...

Heutzutage hat man zum Glück oft die Wahl. Spiele momentan "Sterbendes Licht" und kann bei Steam ohne Einfluss auf die "Erwachsenen-Effekte" deutsche Sprache einstellen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:29 #

Oha, sind wir wieder bei Namensverfremdung angelangt ?

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 15:35 #

Warum auch nicht bei indizierten Titeln? Ich glaub auch der letzte Spieler hier hat verstanden was gemeint ist. :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:36 #

Jep aber Indizierung bedeutet nicht, das du das Kind nicht beim Namen nennen darfst. ;)
Wobei solche Blüten wie Total Moral und President Stiefel eigentlich ganz witzig sind :D

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 15:42 #

Genau darum gehts, es war nicht ernst gemeint. Hört man ja immer wieder in Podcasts, wie sich die Leute drum herum reden. :-)

Liegt es eig. daran, ob es einer privater Kommentar ist? Also in einem redaktionellen Artikel dürfen diese Titel doch nicht genannt werden, weil es ja als Werbung angesehen werden könnte. Bei privaten Kundtuungen (priv Podcasts, Kommentaren) ist es wumpe oder wie?

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 15:48 #

Es wird gerne übersehen, dass man auch über indizierte Titeln trotzdem normal darüber berichten darf. Wenn ein Spiel auf dem Index landet, darf man ja auch schreiben, dass es auf dem Index gelandet ist.

Eine namentliche Erwähnung alleine, macht doch keine Werbung.
Einen indizierten Titel mit einem Synonym zu beschreiben, womit trotzdem jeder weiß worum es geht, macht dazu gar keinen Unterschied.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 16:02 #

Interessant. Dachte eig. immer Medien dürfen diese Titel pauschal nicht nennen. GamersGlobal führt ja in der Datenbank auch keine indizierten Titel. Wäre das dann hier nicht eigentlich auch egal?

Ich glaube einfach, dass die Macher (in dem Fall Jörg) sich absichern wollen um 100% nicht gegen ein Recht zu verstoßen. Dagegen ist ja auch nichts zu sagen.

Mich erinnert das immer an diese Verkaufslisten in Zeitschriften, z.B. früher:
Rang 2 "Indizierter Titel" vom Hersteller "ID Software". Meist eindeutig. :-)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 16:13 #

Steckbriefe wären grundsätzlich nicht so schlimm.

Das Problem liegt eher, dass man eben zu jedem Titel in der Datenbank eine User-Wertung abgeben kann. Die kann man tatsächlich als Werbung interpretieren ;). Ebenso betrifft das natürlich Bild- und Videomaterial was irgendwie öffentlich zugänglich ist.

Allgemeine News zu indizierten Titeln sollten eigentlich überhaupt kein Problem darstellen. Nur wenige Nachrichten zu bereits veröffentlichten Spielen dienen der Werbung.
Anders sieht das ganze bei beschlagnahmten Spielen aus.

Bei Toplisten ist es natürlich wieder so eine Sache, das könnte man wieder als Werbung auffassen. Da wird man aber mit einem Pseudonym aber nichts machen können. Da muss der Titel unkenntlich gemacht werden. Daher eigentlich wirklich "Indizierter Titel", ohne irgendwelche Hersteller- oder Publisherangabe. Eine eindeutige Zuordnung dürfte in solchen Fällen gar nicht erst möglich sein.

Das mit dem Pseudonym spielt hingegen überhaupt gar keine Rolle. Wenn jemand schreibt "Sterbenes Licht ist ein Spiel, was man unbedingt kaufen soll", ist das genauso Werbung als wenn man Dying Light schreibt.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 16:25 #

Und da spielt es dann auch keine Rolle, ob es ein privater Kommentar ist oder ein redaktioneller Artikel?

Wenn ich jetzt hergehe und beispielsweise einfach als Privatperson in Kommentare schreibe würde wie dolle doch Dying Light ist und das ihr es alle kaufen müsst.
Würde ich mich da nicht schon strafbar machen?

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 16:26 #

Es ist öffentliche Werbung. Dabei ist es unerheblich, von wem sie kommt.

Bei einem Pläuschen mit deinen Freunden kannst du natürlich sagen, wie toll ein Spiel ist und kannst es denen ja sogar im privaten Rahmen vorführen. Das ist aber eben der Unterschied, im privaten Rahmen darfst du es bewerben... öffentlich aber halt nicht. Und das betrifft nunmal auch Seiten wie hier, wo eben auch Leute außerhalb deines privaten Umfelds lesen und schauen können.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 16:32 #

Dann ergibt doch meine Verfremdung oben, im Gegesatz zu Hendriks Meinung, wieder Sinn oder hätte ich gar nichts dazu schreiben dürfen?
Meinen Kommentar könnte man durchaus als Werbung auslegen.
Jetzt kommt wahrscheinlich gleich die Polizei zu mir. :-)

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 16:36 #

Die doomen Behörden wurden von mir informiert. Und ich denke nicht das sie dir ein Goldeneye vorbeibringen. Da kannst du Quaken so viel du willst. Die werden eine Regelrechte Manhunt veranstalten.

Mortal Kombat! Ich merke so viele Titel gibts ja gar nicht mehr auf dem Index.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:12 #

Doom auf jeden Fall nicht. Da hast du scheinbar was verpasst. ;)
Ist MK 2 eigentlich immer noch voll tabu ?

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 16:41 #

Naja, Sterbenes Licht ist ja schon ein ziemlich eindeutiges Pseudonym. Damit kommt man wie erwähnt nicht sehr weit ;).

Hättest du von einem Titel gesprochen, der nicht eindeutig zuordbar ist, dann wäre es eben keine gezielte Werbung mehr.

Irgendwelche Übersetzungen von Spieletiteln sind da einfach hanebüchen um damit zu argumentieren, dass damit ein ganz bestimmtes Spiel nicht mit gemeint wäre.

Ich habe im Forum selbst auf GG und anderen Seiten schon Reviews zu indizierten Spielen gemacht.. und sie damit quasi beworben. Strafbar hab ich mich damit quasi schon gemacht, passiert ist mir zwar nichts. Aber theoretisch könnte mir damit noch was passieren. Aber ist halt auch immer die Frage ob sich der Aufwand dem Nutzen gegenüber für die Behörden rechnet.
Wenn sie irgendwelche Privatpersonen im Netz verfolgen, nur weil sie öffentlich ein indiziertes Spiel beworben hat... dann haben sie wohl wirklich nichts mehr besseres zu tun und es gibt keine größeren Sorgen mehr. Vorher würden sie sich sicherlich sowieso erst an den Webseitenbetreiber wenden, weil dieser ja für die Nutzer verantwortlich ist. Bevor du dran kommst, käme also GG dran.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 16:50 #

Dann will ich dir abschließend mal ein dickes Danke ausrichten. Ernsthaft. Ich finde ich wichtig mal zu wissen, was man eigentlich im öffentlichen Rahmen eines Forums/einer Kommentarfunktion, in Bezug auf indizierte Titel, darf und was nicht. Du hast offensichtlich sehr viel Ahnung von der Materie.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 17:02 #

Ja, in Deutschland gibt es nunmal diese Gesetze mit der öffentlichen Werbung... und das schließt das Internet ja mit ein. Sonst müsste GG solche Werbung ja auch nicht entfernen. Und wenn man sich als Privatperson in die Stadt stellt und groß rumschreit, dass man ein indiziertes Spiel kaufen soll, schnappt dich die Polizei ja auch gleich weg ;). Da gelten die selben Regeln für alle. Foren und Kommentarsektionen sind eben auch ein öffentlicher Raum, der für jeden zugänglich ist.

Eine interessante Randnotiz ist da beispielsweise Gamestar, die trotz Indizierung ihre Let's Plays und Testvideos zu entsprechenden Spielen auf YouTube oben lassen... weil sie eben durch YouTube in den USA gehostet sind und dort widerum amerikanisches Recht gilt.
Gamersglobal handhabt das scheinbar ähnlich. Das Koop-Video zu dem Zombie-Spiel ist auf YouTube auch noch abrufbar, nur eben nicht mehr von dieser Seite hier aus, die eben in Deutschland ist und daher Deutschen Gesetzen unterworfen ist.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 17:29 #

Das traurige ist das diese Gesetze absolut weltfremd sind, und noch nie einen Jugendlichen davon abgehalten haben sich indiziert xy zu besorgen :(

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 17:43 #

Das Problem ist halt eher, das solche Gesetze im Zeitalter des Internets nunmal nicht mehr zeitgemäß sind.

Werbeverbot in Deutschland... ja, selbst wenn man kein Englisch kann, geht man dann einfach auf eine österreichische oder schweizerische Internetseite und hat da trotzdem alle Informationen. Dazu eben heutzutage auch noch unzählige deutschsprachige Videos auf den gängigen Videoplattformen etc..

Sich über ein Spiel zu informieren und es zu bekommen ist in Zeiten des Internets deutlich leichter als früher. Da wussten halt nur regelmäßige Leser von Spielezeitschriften, dass es bestimmte Spiele gibt. Und um es zu kriegen musste man dann quasi auch jemanden kennen, der es hat. Oder man hatte das Glück irgendwie einen kleinen Spieleladen in der Stadt zu haben.
Heute "kennt" man durch das Internet ja immer irgendjemanden im Ausland der es einem "schenkt".

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 18:45 #

"Sich über ein Spiel zu informieren und es zu bekommen ist in Zeiten des Internets deutlich leichter als früher. Da wussten halt nur regelmäßige Leser von Spielezeitschriften, dass es bestimmte Spiele gibt. "

Nee, da widerspreche ich dir energisch.
Früher auf dem Schulhof fandest du immer Leute die dir indizierte Games besorgen konnten. Da war nichts kompliziert.
Mundpropaganda ! ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 17:45 #

Bei Büchern hingegen funktioniert es so gut, das weder Jugendliche noch Erwachsene auch nur die geringste Chance haben, ein indiziertes Buch in die Finger zu kriegen...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 18:43 #

Es gibt indizierte Bücher ? Was denn noch außer Adolfs Allmachtsfantasien ?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 19:08 #

Heute seltener als zu Kohls Zeiten, was zu einem guten Teil allerdings auch daran liegt, dass die Verlage schon selbst zensieren, um einem Verfahren zu entgehen.
https://portal.dnb.de/opac.htm;jsessionid=BA5EA1C6426520DE3C9BDE1B1DEF0C69.prod-worker0?query=idn%3D551671580&cqlMode=true&method=simpleSearch

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 19:10 #

Ist das noch indiziert?

Habe davon immerhin ein deutsprachiges Hörbuch kaufen können...
oder ist das irgendwie eine angepasste gekürzte Fassung? Wobei ich mich frage, was da noch gekürzt sein soll, so wie es auch in dieser Fassung alles drin beschrieben wird.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 19:20 #

das war doch nie indiziert?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:07 #

Echt nicht? Aber harmloses Körperteile ausreißen bei MK ist buh, ja ?

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 20:12 #

echt nicht.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 20:14 #

So wie ich das gelesen habe ist es sogar verboten.

Wegen verfassungsfeindlicher Schriften und so weiter.

Zum 01.01.2016 läuft das Urheberrecht ab, weil Hitler dann 75 Jahre tot ist. Daher mal sehen was dann passiert...

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 20:17 #

nein. "mein kampf" ist weder verboten, noch indiziert. das ist ein urheberrechts-thema.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:17 #

Bei Amazon de ist es jedenfalls nicht zu bekommen. Also geh ich davon aus das es auf dem Index steht.
Alles andere hätte mich auch überrascht.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 20:19 #

Siehe unten und oben. Schwachsinn verbieten würde ja auch Sarazin aus den Regalen zwingen. ;-)

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 20:18 #

Soweit ich weiß ist es nicht verboten. Das Vertriebsrecht lag aber bis zum Ablauf bald beim Staat Bayern welche eine Veröffentlichung in Deutschland unterbunden haben. (Oblatendünnes Halbwissen)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:20 #

Aus Wikipedia: Der Bundesgerichtshof entschied 1979, dass der Besitz und die Verbreitung des Buchs, zum Beispiel in Antiquariaten, nicht strafbar sind.[57] Da Hitler bis zu seinem Tod mit Wohnsitz am Prinzregentenplatz 16 in München gemeldet war, wurde sein Vermögen, das von den Alliierten beschlagnahmt worden war, nach Kriegsende vom Freistaat Bayern eingezogen. Zu diesen Vermögenswerten zählen nach Ansicht des Freistaats Bayern auch die Nutzungsrechte an Mein Kampf. Sie enden am 1. Januar 2016 (gemäß § 64 und § 69 Urheberrechtsgesetz 70 Jahre nach dem Tod Hitlers). Das bayerische Finanzministerium hat bisher einem Abdruck des Gesamtwerks nicht zugestimmt und vertritt die Auffassung, dass dieser auch nach Erlöschen des Urheberrechts als Verbreitung verfassungsfeindlicher Propaganda sowie als Volksverhetzung strafbar sei.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 21:08 #

überraschung! ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 21:54 #

Nicht so ganz. Gibt unterschiedliche Auffassungen: der Landtag hatte eine kommentierte Ausgabe beschlossen, die Staatsregierung ned, wenn ich das einigermaßen richtig im Kopf habe.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 22:05 #

ähm.. nicht so ganz was?

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 22:08 #

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte die Arbeit des renommierten IfZ angeregt, sie [die kommentierte Ausgabe] wurde bisher mit etwa einer halben Million Euro von der Staatsregierung subventioniert. [SZ]

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 22:11 #

bin mir nicht so recht sicher, wo der bezug zu meinem kommentar ist?

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 22:14 #

Je nachdem, was dich nun nicht (?) überrascht hat, vielleicht habe ich auch etwas anderes verstanden. Iss aber auch nich so wichtig

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 22:15 #

ach so. mich hat gar nichts überrascht, aber hendrik wohl ("Alles andere hätte mich auch überrascht.", s.o.)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 11. März 2015 - 14:44 #

War oder ist das Buch von American Psycho (die Verfilmung mit Bale ist ja bekannt) nicht auch auf dem Index? Hab da mal was gelesen.

-edit-

Stimmte tatsächlich. Laut Wikipedia (ja keine stichfeste Quelle, aber hier vertraue ich ihr mal) war das Buch bis 2001 auf dem Index. Der deutsche Verlag klagte und gewann offensichtlich.

-edit-

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 11. März 2015 - 15:50 #

Ja, damals nach VÖ in einer katholischen Buchhandlung von unterm Ladentisch gekauft.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 20:59 #

Ich habe mitbekommen, sowas Ähnliches ist auch zwei großen deutschen YouTubern vor Kurzem passiert. Gronkh & Sarazar wurden von der Landesmedienanstalt angeschrieben, dass die doch bitte Ihre Lets Plays zu indizierten Titeln nicht weiter öffentlich machen. Alternativ hätten Sie ihr Zeug auf myvideo.de hochladen können, da gibt es wohl eine Art Jugendschutz d.h. derartiger Content kann für alle erst spät abends eingesehen werden. Bei YT gibts ´soviel ich weiß zwar auch ein Ü18 Flag für die Videos, aber der bringt natürlich nicht sonderlich viel, weil man im Profil lediglich angeben muss dass man alt genug ist und Google daran wohl auch kein großes Interesse hat.
Die haben reagiert und deren Lets Plays zu den Spielen (unter anderem auch eins zu dem oben erwähnten) sind nun nicht mehr erreichbar. Klar hätten Sie den Rechtsstreit riskieren können, da der Content, wie du ja schon richtig sagst, ja auf amerikanischen Servern liegt und somit dieses Recht gilt. Die waren halt kulant und haben es eben runter genommen. Jugendschutz is ja per se erst mal nichts Schlechtes - es trifft halt leider auch Leute wie uns, die selbst entscheiden sollten, ob sie einen derartiges Video konsumieren können oder nicht.
Unfair fanden Sie lediglich und da gebe ich den beiden recht, dass Sie jetzt praktisch dafür herhalten mussten, weil sie im deutschsprachigen Raum zu den bekanntesten gehören. Fairerweise müssten ja eigentlich alle deutschen YouTuber angeschrieben werden, die Lets Plays von indizierten Titeln veröffentlicht haben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 20:59 #

Dein Text lässt Dir keine Ruhe, was? :P

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 21:02 #

Ich finde das Thema extrem spannend, aber du hast schon Recht. Das ist schon enorm OT mittlerweile. Sry. ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 21:12 #

Mir ging es nicht ums OT. Ich bin nur seit einiger Zeit hier online und habe festgestellt, dass Du Deinen Text geschätzt 10x überarbeitet hast :D

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 21:26 #

Mach ich oft so. Bessere noch Rechtschreibfehler aus, optimiere den Satzbau etc. Warum nicht? Weil sich irgendwer mal aufgeregt hat, habe folgenden Thread im Forum eröffnet: http://www.gamersglobal.de/forum/93158/email-benachichtigung-bei-edit

Mittlerweile hab ich die Einstellung: Wenn es jemanden das stört, tut´s mir leid für ihn, dafür ist der Edit-Button doch da.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 21:55 #

Oh je, was habe ich denn jetzt losgetreten? Wirklich, das sollte keine Kritik an Deine Vorgehensweise sein! Ich editiere selbst meine Kommentare, wenn mir irgendwelche Fehler auffallen oder ich noch was hinzufügen möchte. Ist doch alles in Butter :)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 22:01 #

Ich glaube ich bin hier auch eine diejenigen die am meisten rumeditiert. Teilweise auch erst nach Stunden, falls ich später einen Fehler entdecke :D.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 8. März 2015 - 22:03 #

Nein, ich glaube Larnak gewinnt die Wertung ^^

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 8. März 2015 - 22:03 #

Losgetreten? Der Forumsthread is vom November letzten Jahres und dabei gings auch mehr darum, dass ich dachte ein Edit löst direkt eine Mail aus und ich würde Leute wirklich nerven damit. Alles cool. :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 22:05 #

Ach so. Nein, ich dachte, Du hättest meine "Kritik" etwas zu ernst genommen und wärest jetzt etwas angefressen deswegen :)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 21:47 #

Ja das habe ich auch mitbekommen.

Bei der Altersbeschränkung hat man bei YouTube aber auch das Problem, dass damit keine Monetarisierung mehr möglich ist. Und vor allem Sarazar achtet ja mittlerweile extrem auf seinen Verdienst. Der bricht ja auch seine Let's Plays ab, sobald sie nicht mehr genügend Views haben.
So ein Let's Play auf YouTube zu machen hätte entsprechend für ihn gar keinen Sinn mehr.
Dazu treten die beiden ja auch schon als eigene Marke und als eigener Unternehmer auf, mit ihrer eigenen Plattform von gronkh.de und PlayMassive etc.. Da ist das sicherlich auch für die Behörden wieder interessanter. Die verdienen quasi Geld mit der Bewerbung von indizierten Spielen... wie gesagt, vor dem Gesetz her hat das zu dem 0815 Let's Player keinen Unterschied, aber der verdient halt eben kein Geld damit und ist damit für die Behörden nicht so interessant. Wie oben schon gesagt, Kosten für den Aufwand gegenüber dem Ertrag würde bei solchen Leuten halt nicht passen.
Mein Freund verdient nichts mit seinen Let's Plays, hatte da aber auch schon so ein paar Indizierte Titel dabei. Da ist auch nie was passiert. Auch wenn er da versucht wirklich alle Sicherheiten auszunutzen die ihm von YouTube angeboten werden. Er schaltet Altersbeschränkung bei jedem Spiel ein, was USK 18 oder Indiziert ist oder durch nicht erfolgten deutschen Release erst gar keine USK Alterseinstufung hat.

Google ist da ein guter Punkt. Duke Nukem Forever ist da beispielsweise auch so ein spezieller Fall. Das ist aufgrund seiner Freizügigkeit in den USA ein besonders großer Stein des Anstoßes, der eigentlich mit der Ü18 Flag gesetzt werden muss.
Wenn du aber ein bisschen danach suchst, wirst du aber auch sehen, dass Duke Nukem Forever Let's Plays bei kleineren Let's Playern bis heute ohne Altersbeschränkung ungekürzt abrufbar sind. Bei den großen Let's Playern lief Google aber auch richtig Amok und sperrte die Videos mit entsprechender Freizügigkeit einfach. Mittlerweile sind solche Videos ja auch nur von großen Kanälen mit der entsprechenden Altersbeschränkung hochladbar... das heißt wo die Leute keinen Cent für einnehmen.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 15:28 #

Bevorzugt immer ursprüngliche Sprache der Produktion. Meist auch bei Büchern und Filmen/Serien. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Gute Synchro braucht es ja leider nur weil gerade Englisch noch viel zu schwach verstanden wird. Und da beißt sich in Deutschland die Katze in den eigenen Schwanz.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:30 #

Gegenfrage: Warum sollte man denn gezwungen sein, eine andere als die Muttersprache perfekt zu verstehen ?

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 15:34 #

Ich stellte ja nicht mal ne Frage... ^^ Aber gut.

Gegengegenfrage: Wer zwingt dich etwas aus dem Ausland zu konsumieren? Deutsche Musik/Serien/Bücher/Spiele gibt es zu hauf und es fördert den heimischen Markt. ;-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 15:38 #

Mir geht es mehr darum, das du scheinbar englisch so geil findest, das dich die deutsche Sprache voll abtörnt.
So viele Publisher schaffen es ihre Spiele zu übersetzen, und es sind meist sehr gute Übersetzungen. Isofern bin ich diese "Englisch ist so geil" Mentalität echt leid.

Jimmy 12 Trollwächter - 1164 - 8. März 2015 - 16:00 #

Ich darf vielleicht mal eine "gewagte" These in den Raum stellen. Ein nennenswerter Prozentsatz derer die ja so toll englisch sprechen/verstehen, sind vielleicht nicht ganz ehrlich.

Ich hab Leute erlebt die mit mir im Ausland waren, wo im Vorfeld erklärt wurde wie toll sie die Englische Sprache beherrschen.
Tja.. Vorort sind diese Genies schon an der Rezeption oder bei einer Bestellung zum Abendessen gescheitert.
So das ich mit einer Kombi aus Schulenglisch und Gestikulieren die Situation klären durfte. ;-)

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 16:10 #

Das eine Sprache verstehen, sie lesen/schreiben können und sich damit verständigen zu können ein Unterschied ist weißt du aber?

Ich habe auch schon Leute getroffen die deutsche Romane lesen und mit mir deutsch schreiben können aber kein Wort rausbrachten. LLetztlich gibt es auch Leute die viele Sprachreisen machen und dann großartig Englisch sprechen können aber an der Schreibweise versagen. Sowas hat immer mit Übung und Anwendung zu tun.

Aber wenn wir ins blaue gewagte Thesen aufstellen: Vielleicht haben OV Konsumieren sich die Sache auch erarbeitet weil es ihnen so Mehrwerte bringt und nicht weil sie cool seien wollen.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 16:12 #

Ich kann noch einen draufsetzen. Ich kenne einige die definitiv gutes englisch sprechen, aber auf Nachfrage in Serien und spielen doch vieles nicht verstehen. Die bestehen trotzdem auf O-Ton , hat halt viel mit statusdenken zu tun.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 16:21 #

vielleicht ist ihnen das hundertprozentige verstehen nicht so wichtig wie andere faktoren (stimmung, stimmen..)?

mit dem "status" haben fremdsprachenkenntnisse ja nicht so furchtbar viel zu tun, finde ich.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 18:57 #

Englisch sicher nicht so sehr wie latein oder altgriechisch, aber natürlich dienen auch Englischkenntnisse der Abgrenzung bzw. Versicherung einer Sonderstellung.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. März 2015 - 16:22 #

Manche tun sich auch einfach nur mit dem Übersetzen schwer. Wenn ich mal mit Kumpels was Englisches spiele oder schaue und mich einer fragt: "Was wurde da gerade gesagt? Übersetz mal bitte!", dann kann ich da auch nicht immer aus dem Eff-Eff die richtigen deutschen Worte finden und habe es trotzdem auf Englisch perfekt verstanden.

Ab einem gewissen Sprachverständnis muss man eben nicht mehr eine "interne" Übersetzung im Kopf anfertigen, um die Fremdsprache zu verstehen - man versteht den Sinn auch einfach so. Und wenn dann jemand nach einer Übersetzung verlangt, muss man erstmal selber gründlich überlegen, wie man das in Deutsch formulieren würde... ;)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 18:59 #

Da hast du recht allerdings zielten in den konkreten Situationen auch meine nachfragen auf den Sinn ab.

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 9. März 2015 - 21:08 #

Genau so ist es. Viele Leute gehen halt tatsächlich nur nach der Simultanübersetzungsmethode vor bzw kommen nicht darüber hinaus und verlieren dann die Lust, Sachen im O-Ton zu konsumieren. Die Erkenntnis, daß es auch anders geht, kommt gar nicht erst bei ihnen an (und sie wiegern sich auch gerne mal stur, dies für möglich zu halten).

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 10. März 2015 - 0:34 #

Das kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Dass Übersetzen nicht so einfach ist, wie man es sich vielleicht denkt, sondern im Gegenteil sehr viel schwieriger als verstehen/ sprechen, war für mich eine der ersten Erkenntnisse, die ich hatte, nachdem ich als Kind mit Fremdsprachen begonnen hatte.

Aber wenn man etwas eben nicht "einfach so" versteht, bleibt einem nichts anderes übrig, als einzelne Wörter nachzuschlagen/ zu übersetzen, wenn man es wissen will :D

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 16:27 #

Ich kenne Leute die schauen Serien auf deutsch und auf Nachfrage merke ich das sie wenig bis nichts verstanden haben. ;)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 18:52 #

:-) der war allerdings gut

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 8. März 2015 - 16:54 #

Statusdenken? Naaah, ich glaube da solltest du dich eher mal fragen, warum du Angst vor anderen Leuten hast, die etwas machen, was für dich keinerlei Auswirkungen hat. Kann es sein, dass dir diese Leute ein schlechtes Gewissen machen? Ähnlich wie manche Fleischesser von der schieren Existenz von Vegetariern angepisst fühlen?

Was bisher noch gar nicht erwähnt wurde: selbst wenn man am Anfang nicht so viel versteht wird das mit der Zeit und Übung erheblich besser. Man lernt eben auch dabei.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 18:26 #

Den angstbezug kann ich jetzt nicht finden. Betroffen Ist man auf einem videoabend schon. Ein schlechtes gewissen kannst auch du hobbypsychologe mir nicht einreden, mit meinen akzeptablen Englischkenntnissen komme ich so weit wie ich es brauche.
Irgendwie geht es hier um Hobbys und nicht um den job, das scheinen viele zu vergessen.
Wenigstens mit dem Verweis auf das lernen kann ich was anfangen.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 16:02 #

Jetzt unterstellst du aber pauschal.

Ich bevorzuge originale, da bei Übersetzungen immer etwas verloren geht. Daher würde ich aber auch ein Buch von Schätzing oder Eschbach nicht auf englisch lesen wollen oder Deponia auf englisch spielen. Ich will ein Werk so wie es die Macher wollten und dazu gehört auch die Sprache.

Wenn ich die Zeit hätte würde ich auch gerne japanisch oder französisch oder russisch für die jeweiligen Kulturgüter aus dem Land nehmen. Aber da weiche ich auf Lokalisierung aus. Weil ich es leider muss.

Meine Kritik ist die Verwöhntheit der Alleslokalisierung die ja gerade den Satz der Fremdsprachenlerner so gering und das Lernen von Fremdsprachen in D so schwer und unattraktiv macht.

Ich hab in der Schule kein Englisch gelernt. Aber der Wille dieses SNES Spiel zu verstehen, die neue LostFolge sofort zu sehe und auf den neuen NJOStarWars Roman nicht 2 Jahre warten zu wollen und in 2 Jahren hatte ich jeden LK-Schüler überrundet.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 16:15 #

Welche Schule unterrichtet denn kein englisch? Btw Eschbach, yeah!

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 16:31 #

Unterrichtet wird vieles, aber dadurch "lernen" sie es noch nicht automatisch. Wenn es danach geht sollte hier jeder sehr gutes Mathematik, Biologie und Physikwissen haben.

Ich kenne nur Leute die Englisch aus Sprachreisen oder durch Medienkonsum gelernt haben. Schulenglisch reicht bei allen anderen gerade mal für ein grobes Verständniss und Yes/No.

Wie auch bei allem ist die Motivation entscheident. Und seine Austauscheltern oder einen guten Film/Spiel verstehen zu wollen hilft da ungemein.

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 8. März 2015 - 17:40 #

Absolute Zustimmung. Dafür bin ich selbst das beste Beispiel. Englisch Leistungskurs, 12 oder 13 Punkte im Abi (ich weiß nicht mehr genau), und trotzdem habe ich bei meinem ersten USA-Trip Ende der 80er den Typ im Hotel nur blöd angegafft als er dauernd was von irgendeinem "Eidi" faselte. Ein paar "äh" von mir später hat er dann zum Glück nach meinem "Passport" gefragt.
Dafür war ich mir 2 Stunden später bei McDoof nicht sicher, ob ich bei Bestellung eines "Orange Juice" jetzt wohl Eis, Joghurt oder ein Getränk kriegen würde. "Eye of newt" und "toe of frog" helfen zwar, Macbeth zu verstehen, sind als Zutaten einer Fast-Food-Bestellung aber nur von sehr begrenztem Nutzen. Einen kleinen Kaffee mit Zucker habe ich auch nicht bekommen, aber ich weiß jetzt, was die mit "sweet&low" meinen. Pfui Teufel! :p

Heutzutage ist es wahrscheinlich umgekehrt. Ich verhungere in New York nicht mehr, würde aber in einer Englisch-Klausur höchstens noch 2 Punkte einfahren.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 8. März 2015 - 19:01 #

Da habe ich dich anscheinend zu wörtlich genommen :-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 8. März 2015 - 22:34 #

Ich glaube schon, dass Schulenglisch ausreicht. ABER man verlernt Fremdsprachen sehr schnell, wenn man sie nicht im Alltag verwendet. Daher kann ich kaum noch Französisch, aber besser Englisch als zu Schulzeiten, als ich meist nur eine 3 oder schlechter in Englisch hatte. Motiviert hab ich mich damals durch die englischsprachigen Harry Potter-Bücher, die Spiele waren ja eh alle lokalisiert (zumindest mit Untertiteln).

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 8. März 2015 - 16:54 #

Da kann ich dir nur 100%ig zustimmen :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 17:26 #

Ich wollte dir nichts unterstellen, sorry.
Es kommt halt nur immer etwas elitär rüber. ;)
Das mit den Snes Games kenn ich, ich hab das meiste meiner englisch Kentnisse auch aus Games. Grad damals FF6, Phantasy Star 4 oder Chrono Trigger konnte ich mir doch nicht entgehen lassen. :)
Bei Filmen bzw Serien bin ich hingegen tatsächlich verwöhnt.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 8. März 2015 - 16:07 #

Da gehen die Ansichten aber sehr auseinander, ab wann es eine "gute Übersetzung" ist. Es gibt für Übersetzungen immer eine bestimmte Grenze, vor allem bei Serien bei denen es viel auf Wortwitz ankommt (Beispiel Big Bang Theory) geht wirklich viel verloren und wirkt im Deutschen dann total seltsam. Das gilt aber auch anders herum vom Deutschen ins Englische Übersetzt, was aber eben nicht so oft vorkommt. Und einen Schauspieler macht ja nicht nur sein Aussehen und seine Mimik aus, sondern auch, wie er etwas betont und ausspricht. Und das geht leider auch sehr oft verloren bzw. wird zwangsläufig verändert.

Daher ist es meiner Ansicht IMMER bessser, wenn man die entsprechende Sprache versteht, etwas im Original zu sehen. Ich finde es z.B. auch Schade, dass ich kein Japanisch kann und daher bei Cowboy Bebop auf die englischen Untertitel angewiesen bin. Ich wette da entgeht mir auch so einiges.

Wenn man allerdings die entsprechende Sprache nicht kann, dann ist man auf die Übersetzung als "Gehhilfe" angewiesen. Ist zwar nicht die beste Lösung, aber immerhin kann man so immer noch einen Teil davon mitbekommen. Macht auch Spaß, ist aber eben nicht vergleichbar mit dem O-Ton.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 8. März 2015 - 16:14 #

Das hat doch nichts mit "Englisch ist so geil" zu tun - das ist eine Frage des Originals. Die Texte und Dialoge in Spielen, Büchern und Filmen werden ja von irgendeinem Autoren(-team) in einer bestimmten Sprache geschrieben, während alles andere lediglich Übersetzungen sind. Bei jeder Übersetzung gehen aber Details verloren oder es kommen neue hinzu, der Ton ändert sich, der Sinn wird verdreht, usw.

Ich halte es für einen mehr als legitimen Wunsch, lieber das Original erleben zu wollen - eben so, wie es sich der Autor ursprünglich vorgestellt hat. Wer das nicht kann oder will, der mag eben auf eine Übersetzung zurückgreifen - das ist genauso legitim und damit haben wohl auch nur die wenigsten O-Ton-Spieler ein Problem.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 17:28 #

Gegen den Wunsch hab ich doch gar nichts. Ich wünsche mir nur das ich ebend auch die Gelegenheit bekomme auf deutsch zu spielen. Und damit meine ich keine Untertitel. ;)
Ich finde zb traurig, das ein Game wie Abes Odysee im Remake nicht die deutsche Tonspur bekommt.
Hier ist es ja noch nicht mal so das man sie erstellen müsste, man hätte einfach das Original verwenden können, welches astrein war. So hingegen bist du als gerne deutsch Spieler wieder Mensch zweiter Klasse. :(

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 11. März 2015 - 18:05 #

Das stimmt. Aber immerhin nur zweiter Klasse und nicht dritter. So viele Sprachen werden überhaupt nicht unterstützt, weil es sich wirtschaftlich einfach nicht lohnt. Da ist das Deutsche noch ganz gut dabei.

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 9. März 2015 - 21:50 #

Gezwungen wird niemand. Aber manchmal denke ich, das wäre gar nicht schlecht. Theoretisch wäre die Welt dann eine bessere. Praktisch natürlich nicht, da man mit Zwang nie das gewünschte Ziel erreicht. Wie sagte Goethe so schön: "Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen". Eine Fremdsprache eröffnet einem eine zweite Welt, und die erste wird dadurch, anders als offenbar viele befürchten, alles andere als kleiner. Das eigene Bewusstsein macht dadurch einen Quantensprung.

Bahamut 13 Koop-Gamer - P - 1598 - 8. März 2015 - 15:49 #

Zu einem ählichen Thema, aber auch dort werden am Rande Videospiele angeschnitten, gibt es hier sogar eine "Studie".
http://www.serienjunkies.de/news/studie-synchronisation-66214.html

supersaidla 16 Übertalent - 4118 - 8. März 2015 - 16:11 #

Is mir egal, kann englisch.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12824 - 8. März 2015 - 16:24 #

bei der Synchronisation gehen meist jegliche Akzente verloren, da grundsätzlich hochdeutsch synchronisiert wird. das ist je nach titel aber oft nicht so entscheidend. Grundsätzlich muss man sagen dass die deutschen Versionen oft besser sind als ihr Ruf. Gerade Ubisoft und Sony sind da ganz vorn dabei.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14347 - 8. März 2015 - 16:36 #

Ich spiele nur auf Deutsch, wenn ich ein Spiel auf Englisch spielen würde müsste ich mich zu sehr auf die Sprache konzentrieren. Und selbst dann verstehe ich nicht alles zu 100%. Und ob eine Sprachausgabe auf Englisch gut ist kann ich als nicht Nativ ehr nicht beurteilen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 8. März 2015 - 16:49 #

Wenn die deutsche Sprachausgabe wirklich gelungen ist, dann spiel ich auch lieber mit der deutschen Sprachausgabe, ist halt einfach entspannter. ;) Wenn die deutsche Sprachausgabe jedoch eher schwach ist und mir das selber auffällt (gibt oft genug Fälle, wo in Tests oder in Kommentaren behauptet wird, die deutsche Sprachausgabe in Spiel X wäre mies und ich empfinde das dann aber nicht so), dann schalte ich auf das Original um, aber mit deutschen Untertiteln. Obwohl ich Englisch ziemlich gut kann, gibt es halt doch immer mal Wörter, die ich nicht kenne und mir auch nicht aus dem Zusammenhang erschließen kann. Deswegen sehe ich es so, dass ein Spiel schon immer wenigstens deutsche Texte enthalten sollte, Sprachausgabe muss nicht unbedingt sein.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 8. März 2015 - 16:50 #

Ich spiele nur auf Deutsch, wenn das die Originalsprache ist, die Übersetzungen sind meist ziemlich mies und ignorieren Wortspiele, Anspielungen etc., weil die billigen Übersetzer eben meist keine Ahnung haben.

In diesem Sinne: Isotopen Spielregeln!

Grumpy 16 Übertalent - 5302 - 8. März 2015 - 23:05 #

das wurde echt so übersetzt? Oo

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 10. März 2015 - 10:25 #

Oh ja, Ivar Combrinck, der jahrelang die Übersetzungsregie hatte, hat sich für amerikanische (Nerd)Kultur nicht sonderlich interessiert und konnte nicht so gut Englisch. Weitere Beispiele (auch aus Futurama) sind z.B. "Debugger --> Entwanzer" oder "Ctrl-Alt-Delete --> Alternativkontrolllöschung"

Sancta 15 Kenner - 3168 - 8. März 2015 - 17:37 #

Bei Filmen ist mir die Originalsprache extrem wichtig, ich schaue keinerlei Synchros, weil die teilweise so schlecht sind, dass sie den ganzen Film verhunzen. Bei Spielen ist es nicht ganz so schlimm, weil hier auch im Original oft keine Mega-Schauspieler an der Arbeit sind und man es eher mit einem Zeichentrickfilm vergleichen kann. Da ist die Synchro meist nicht soooo schlimm im Vergleich zum Original. Sobald aber "echte" Schauspieler auftauchen, sind Synchros unerträglich. Das ist bei Spielen aber selten bis nie der Fall. Fazit. Bei Filmen ist das Original extrem wichtig, bei Spielen nicht so sehr.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 17:41 #

Welcher bekannte Film hat denn zb für dich eine völlig miese Syncro ?
Nur mal so interessehalber.
Übrigens finde ich zb das die deutsche Stimme besser zu Bruce Willis passt als seine Original Stimme. :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 8. März 2015 - 17:46 #

Ich wüsste auch nicht, was an den Originalstimmen nun so toll sein soll. Blöd wird es höchstens, wenn der Synchronsprecher von Film zu Film wechselt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 18:39 #

Mieses Beispiel um bei Brucie zu bleiben: Als er in Die Hard 3 auf einmal wie Travolta klang. :D

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 19:05 #

Das ist bei der Synchronisation viel mehr das Problem...

Ich mag es auch nicht so gerne, wenn sich innerhalb einer Reihe die Stimme für einen Charakter ohne Erklärung ändert.
Bei unterschiedlichen Filmreihen ist mir das egal, wenn sich ein Schauspieler in einer Filmreihe anders anhört als in einer anderen, aber innerhalb einer Reihe, wenn es der selbe Charakter sein soll, sollte es schon etwas Kontinuität geben.

Ich persönlich halte Mass Effect beispielsweise für sehr gut vertont... leider ist Mass Effect für mich mit einem männlichen Shepard auf Deutsch arg gewöhnungsbedürftig... weil er in den Nachfolgern sich ganz anders anhört. Aber ich bin eh ne Frau und habe das Problem bei der weiblichen Shepard nicht ;).

Bei Serien gibt es ja auch oft das Problem, das sich irgendwie die Synchronsprecher ändern... Star Trek ist da ja leider das Exemplarbeispiel, TOS ist ja schon schlimm, wenn sich da in jeder Episode durch die zusätzlichen Szenen Kirk, Spock und McCoy immer anders anhören. Ebenso das selbe bei den Filmen. Oder bei TNG wo ab Staffel 4 jeder einen neuen Synchronsprecher hatte... das verursacht schon ziemliche Bauschmerzen.
Von irgendwelchen idiotischen Fällen wo da teilweise munter zwischen Deutsch und Englisch mit Untertiteln gewechselt wird gar nicht zu reden.

Watchmen im Ultimate Cut war daher beispielsweise echt schon eine Nervenprobe... da gab es quasi alle fünf Minuten den Wechsel zwischen Deutsch und OmU ^^. Und teilweise auch noch nachsynchronisierte Szenen vom normalen Extended Cut, wo sich die selben Sprecher irgendwie anders angehört haben.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 19:53 #

Was ME angeht, es ändert sich nur der männliche Syncsprecher ? Interessant, ich wollte nochmal nen Komplettlauf als Frau machen,da gibt es dann ja in Teil 2 keine Irritation :)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 20:03 #

Die Synchronsprecherin für Jane Shepard ist in der gesamten Trilogie die selbe, ja.

Bei den anderen Figuren gab es teilweise zwischen den Teilen aber auch Veränderungen.
Laut IMDB gab es im Original da keine Änderungen, da hörten sich manche Charaktere aber auch anders an... vielleicht andere Aufnahmeeinstellungen ^^.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 10. März 2015 - 10:28 #

Btw Star Trek, Englisch lohnt sich allein schon deswegen, weil man statt wechselnder Stimme von Picard die unglaublich tolle Originalstimme von Patrick Steward hat :)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 10. März 2015 - 15:39 #

Dafür gibt es auch bei Star Trek mehr als genug Stimmen, wo ich liebend gerne lieber die deutsche Stimme höre :D.

Uzzi77 (unregistriert) 8. März 2015 - 18:29 #

Zitat:"Welcher bekannte Film hat denn zb für dich eine völlig miese Syncro ?"
Also, deutsche Synchronisationen gehören mit Sicherheit zu den besten der Welt, gar keine Frage. Was man aber ohne Umschweife als Murks bezeichnen kann, sind die deutschen Versionen der Animationsfilme(Disney/Dreamworks...usw.),weil dort, bis auf wenige Ausnahmen, fast immer halt zu Werbezwecken NICHT auf die tollen SynchronProfis zurückgegriffen wird, sondern irgendwelche Comedystars und gerade aktuelle B-Promis/Soapdarsteller als Sprecher der Hauptfiguren verpflichtet werden. Teilweise mit unerträglichen Ergebnissen. Möchte gar nicht wissen, wie die in Wreck-it Ralph Sätze wie "you're a dynamite gal" übersetzt haben und welcher Nicht-Synchronsprecher da tätig werden durfte.
SOWAS geht, wenn überhaupt, nur im Original.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 18:38 #

Nur dürfte das der Zielgruppe (3-12 jährige) total hupe sein.
Die paar Erwachsenen die sich Animationsfilme reinziehen, zählen da halt nicht. :D
Übrigens fand ich die Syncro von Ralph voll ok.
Auch wenn vermutlich der eine oder andere Wortwitz fehlte.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 18:40 #

nur weil die zielgruppe (die ich altersmäßig anders einschätzen würde) keine ansprüche hat, wird die synchro ja nicht besser.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:14 #

Wenn du sie anders einschätzt, verate mir mal warum Werbung für Animationsfilme fast ausschließlich im Kiddieprogramm kommt ? ;)

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 20:21 #

Und Waschmittel ist nur für Leute die Bachelor gucken? -.-

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 20:26 #

Nein, den Kram sieht man ja immer ;)
Aber tatsächlich sind viele Animations Trailer auch schon vom Off Kommentar her voll auf Kinder zugeschnitten.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 20:53 #

Dennoch muss ich Kommentarabo zustimmen. Nur weil ein Film u.U. für Kinder ist macht es eine schlechte Synchro nicht besser oder vertretbarer oder "Ah. Is eh für Kinder."

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 21:19 #

Nicht meine Meinung. Wohl aber die der Vertreiber !

McSpain 21 Motivator - 27488 - 8. März 2015 - 21:50 #

Nö. Denn die "Promi" Sprecher kosten ja schließlich mehr als die normalen Profis. Man will ja gerade mit den Promisprechern Zielgruppen ansprechen die gerade außerhalb der Hauptzielgruppe liegen.

Einen 6 jährigen kümmert es wohl nicht ob Wolfgang Pampel oder Elton die Hauptfigur spricht. Der Papa und die Mama vom Kleinen könnten aber lieber ins Kino rennen weil "Der Elton ja im TV immer so witzig ist"

Zudem hat man eine Nase im TV die dann überall auf dem Sofa sitzen und vom Film erzählen kann. Die US-Sprecher dafür zu nehmen wäre ja überflüssig und selbst die besten deutschen Synchronsprecher werden ja in dieser Richtung nie wirklich berühmt oder wahrgenommen.

obiwandi 15 Kenner - P - 3080 - 8. März 2015 - 18:35 #

Ich spiele aus Gewohnheit immer auf Englisch, weil ursprünglich diese Originalfassungen früher im Regal standen. Über die Qualität deutschsprachiger Vertonung weiß ich somit sehr wenig zu berichten. Aber als Wolfgang Pampel höchstpersönlich für Indiana Jones and the Infernal Machine das Mikro in die Hand nahm, war die deutsche Fassung für mich ein Muss - kenne daher in diesem besonderen Fall auch nicht das englische Original.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 18:49 #

Harrison Ford war an dieser auf jedenfall nicht beteiligt ;).
Bei der Kaisergruft und Königsstab ebenso wenig. Da gab es nur in Deutschland die richtige Stimme.

Indiana Jones and the Fate of Atlantis spiele ich daher sogar auch lieber ohne Sprachausgabe... die englische ist halt die falsche und daher höre ich lieber die richtigen Stimmen im Kopf, wenn ich die Texte lese :D.

Jimmy 12 Trollwächter - 1164 - 8. März 2015 - 23:35 #

Bei Fate of Atlantis wars sein Bruder wenn ich mich richtig erinnere, oder wars der Sohn... ?

Lorin 15 Kenner - P - 3764 - 9. März 2015 - 7:16 #

Obwohl ich Englisch absolut flüssig spreche und verstehe spiele ich bei solider Loka auf Deutsch. Daher ist sie nicht sooo wichtig, da ich ja ebenso gut mit Englisch klar komme, aber ich mag es schon wenn es gut lokalisiert ist.

Viel wichtiger ist, dass man wegen schlechter Loka gewarnt wird. Und damit meine ich nicht das obligatorische "die englische Synchro ist viel besser als die deutsche, wer kann spielt also auf Englisch", sondern wirklich objektiv.
Bei weitem nicht jede Synchro ist so schlecht wie sie meist gemacht wird. Aber zu völligen Verfehlungen sagt keiner ein Wort. Beispiel: Final Fantasy X - HD Remaster
Englische Sprachausgabe (toll, richtig gut gemacht) - Deutsche Untertitel (WTF? Wer hat das übersetzt? Die Untertitel ändern die Persönlichkeiten und teilweise sogar den Kontext der Geschichte.... und das meine ich nicht im positiven Sinne)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21380 - 9. März 2015 - 7:37 #

Die Frage ist, ob die deutschen Untertitel nicht direkt aus dem japanischen übersetzt wurden und die englische Lokalisation vielleicht Persönlichkeiten und Kontext geändert hat ;).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 12:14 #

Exakt. Denn wie Du zweifellos selbst weißt (aber anscheinend Lorin nicht), hat man für die deutsche Lokalisation von FFX das japanische Original als Vorbild gehabt, während die Amerikaner wesentlich freier übersetzt haben.

toji 14 Komm-Experte - P - 2359 - 8. März 2015 - 19:53 #

Zweitrangig. Deutsche Untertitel sind aber ein absolutes Muss.

Hab ich genommen, weil wenn schon kein Gerede auf deutsch dann wenigstens Untertitel auf Deutsch.
Bin halt alter Anime Gucker, von daher hätte ich damit keine probleme

marshel87 16 Übertalent - 5684 - 8. März 2015 - 19:53 #

Ich spiele nur auf deutsch. Ich möchte mich nicht noch auf englisch konzentrieren und mich ab und an ärgern, wenn ich mal was nicht verstehe... Untertitel ist okay, aber auch nur, wenn es hat nicht anders geht

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 20:31 #

"Wichtig. Ich spiele überwiegend auf Deutsch und ärgere mich, wenn die Loka nicht gut ist."

Ausnahmen für Spiele, die weder auf Deutsch synchronisiert noch lokalisiert sind, mache ich sehr selten. Prinzipiell reicht mein Englischwissen, um bei den Stories zumindest das Große und Ganze zu erfassen. Details bleiben bei mir aber gerne auf der Strecke, da ich mit dem Übersetzen so sehr beschäftigt bin, dass ich einfach nicht hinterherkomme.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 8. März 2015 - 22:45 #

Im aktuellen IGN Voicechat Podcast ist jemand zu Gast, der Spiele vom Japanischen ins Englische übersetzt:
http://www.ign.com/articles/2015/03/07/nintendo-voice-chat-the-fascinating-way-japanese-games-get-localized

Bei der Synchro werden auch die unterschiedlichen Kulturen berücksichtigt. Was Japaner vielleicht normal oder witzig finden, verstehen Leute hierzulande nicht.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 23:05 #

ach, der mark mcdonald. ja, die geben sich extrem viel mühe.

er bzw. sein laden hat übrigens einen eigenen podcast: http://8-4.jp/blog/?lang=en

und im letzten bombcast war er auch zu gast, mit kollegen: http://www.giantbomb.com/podcasts/

Jussylein 12 Trollwächter - 951 - 8. März 2015 - 22:46 #

Spiele nur Spiele in Deutsch da ich Englisch als Weltsprache hasse!!! und wünschte diese Sprache würde es nie geben...

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 22:51 #

Ach, die USA hätte sich vor 200 Jahren einfach anders entscheiden müssen :D. Dann würden die da Deutsch sprechen... und damit wohl der Großteil der Welt.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 22:54 #

diese abstimmung, die du anspielst, ist ne legende bzw. ein hoax. :}

(hätten sich die usa allerdings vor 74 jahren anders entschieden, würde heute evtl auch ein großteil der welt deutsch sprechen. :>)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 23:02 #

In dem Fall war es doch die Schuld der Japaner :D.
Und die mögen deutsche Sprache... ist das eigentlich aufgrund dieser gemeinsamen Zeit begründet?

USA hätte sich sonst entsprechend zu lange zeit gelassen ^^.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 23:13 #

Das hing ja noch nicht mal von den USA ab. Hätte Hitler damals keinen Zweifrontenkrieg begonnen,hätte die Geschichte wahrscheinlich im Sinne der Nazis entschieden.
Ganz miese Vorstellung....

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 8. März 2015 - 23:15 #

ein bisschen bezug auf novachens kommentar wollte ich schon herstellen. :}

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 23:15 #

Ich weiß ;)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 23:24 #

Wahrscheinlich wäre die Vorstellung für uns gar nicht so mies, wenn es so gekommen wäre.

Schließlich schreibt der Sieger die Geschichte...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 23:26 #

Gruselige Vorstellung. Was wird denn nach der Welteroberung des IS,die ja 2025 abgeschlossen sein wird laut ihrem Vollhorst ?
Denken dann unsere Kinder das wir schon immer totale Volltrottel waren ?

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 8. März 2015 - 23:34 #

Naja, die würden wir aber auch selbst mitkriegen... da ist das ja schon anders denke ich.

Als ich geboren wurde, wäre der Sieg der Nazis schon lange fest gewesen... wäre ja dann die Welt wie man sie kennenlernt. Dazu wäre man auch auf der Seite der Sieger... was das sowieso nochmal beeinflusst hätte.

Das es mit heutigem Wissen keine angenehme Vorstellung wäre ist schon klar. Aber wenn es so gekommen wäre... wir wären auf Seiten der Sieger auch nur Opfer der Propaganda geworden. Wenn du nicht weißt wie elend es dir geht, geht es dir auch nicht elend.
Nordkorea demonstriert ja, dass das funktioniert...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 0:09 #

Das stimmt wohl.
Aber bisher hat die Geschichte immer gezeigt, das auf Gewalt gegründete Staaten nicht lange durchhalten. Auch Nordkorea sowie die Isis Hohlköpfe werden hoffentlich bald nur noch eine Anekdote in der Geschichte sein.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2544 - 9. März 2015 - 0:31 #

Sehr gewagt zu behaupten, dass es den nordkoreanern nicht elend geht nur weil sie keine vergleiche bzw infos haben. Halte ich für ziemlichen Unsinn!
Es gibt da eine ganz einfache Unterscheidung: für relative Armut dürfte dein statement stimmen. Im Fall Nordkorea kann man aber von absoluter Armut ausgehen, die auch ohne Vergleich immer die Hölle ist.
Zudem wäre ein NS-Deutschland ein totalitärer Überwachungsstaat geworden und dies spürt die Bevölkerung auch, der eine halt mehr als der andere.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 10:59 #

Auch auf Seiten der 'Sieger' gibt es viele Verlierer ...

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 11:06 #

Aua. Das schmerzt. Das Propaganda und Geschichte ja nur manipuliert ist so ein trauriges simples Weltbild. Auch in Nordkorea und Russland und auch in einem Nazi Uberreich gebe es immer noch Grundbedürfnisse wie Freiheit, Mitbestimmung und Gerechtigkeit. Der Unterschied je nach Staatsführung ist der Umgang mit diesen.

Und wer sich wünscht statt englischer Videospiele lieber eine Großdeutsche Volkstelespiele Behörde zu lesen sollte die Weltsprache Englisch vielleicht schon allein lernen um seinen geistigen Horizont mal was gutes zu tun.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:08 #

Bitte nicht ins beleidigende abdriften.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 11:27 #

Habe ich nicht vor. ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:37 #

"Aua. Das schmerzt" und "um seinen geistigen Horizont mal was gutes zu tun" sind schon grenzwertig gegenüber Novachen, vor allem, da beides inhaltlich nichts beiträgt, sondern nur dazu dient, eine andere Ansicht herabzuwürdigen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 19:04 #

Manchmal schießt Spaini halt ein wenig über das Ziel hinaus. ;)

Azzii (unregistriert) 8. März 2015 - 23:02 #

In andern Worten: Du kannst kein Englisch und suchst ne seltsame Ausrede dafür. In ner globalen Welt ist ein zumindest rudimentäres Englisch unumgänglich. Ist ne relativ simple Sprache ohne ausufernde Grammatik und man kann sich mit Leuten auf der ganzen Welt unterhalten und bei Reisen verständigen.
In vielen Berufen brauch man zwingend Englisch und in der Freizeit bei Medien ist es sehr schön Serien wie True Detective im Original gucken zu können und eben Spiele im Original spielen zu können. Weiss gar nicht wie man das nicht mögen kann...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 8. März 2015 - 23:16 #

Soll ja Menschen geben, denen Sprache einfach nicht liegt. Kein Grund, daher zu kommen und erstmal zu erläutern, wie einfach Englisch doch sei und dies in der heutigen Zeit wohl selbstverständlich sein sollte, es wenigstens "rudimentär" zu können.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 8. März 2015 - 23:18 #

Das ist wieder die Elite, die meint jedem ihre "Englisch ist das geilste" Mentalität aufzwingen zu müssen. ;)

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 10:58 #

Ich lese dieses ElitenZeug zu 90% von dir. Wie wäre es mal ohne? Dann bleibt auch mehr Zeit für Argumente.

Englisch ist eine sehr simple Sprache. Widerlege.
Deutsch ist eine schwere Sprache. Das deine Frau sie gelernt hat könnte auch daran liegen dassie sich Mühe gegeben hat. Sie in einem Umfeld lebte in dem viel Deutsch gesprochen wurde oder (Obacht) alle Medienangebote auf Deutsch und wenige in ihrer Muttersprache.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:00 #

Er schreibt das aber nicht ohne Grund :p

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 19:02 #

Was ein zwinkern bedeutet weißt du schon, oder ?

Was meine Frau angeht, im Gegenteil. Das kam von alleine, wurde an Anfang durch Kurse gefördert.
Hingegen spricht sie deutsch nur mit mir, mit dem Rest spanisch.
Auch gibt es auf spanisch hammerviele Medienangebote. Da liegst du leider falsch.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 19:05 #

Ob zwinkern oder nicht. Du bringst diesen Hipstervorwurf ja nicht gerade selten bei dem Thema.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 22:42 #

Ach komm, nun mach dich mal locker. Wenn das für dich schon ein Vorwurf ist, möchte ich nicht wissen, wie du bei wirklichen Vorwürfen reagierst.

Azzii (unregistriert) 9. März 2015 - 0:54 #

Ach komm das is doch Quatsch. Wirklich jeder Mensch kann Sprachen lernen, der eine einfacher als der andere, aber wenn man drauf angewiesen ist dann lernt man das auch. "Nicht liegen" ist meist ein Faulheitsargument, das ich damals in der Schule allerdings auch ganz gerne genutzt habe ;)

Ausserdem sag ich nicht das es selbstverständlich sein sollte, gibt ja viele Gründe warum Leute keinen Zugang zu Fremdsprachen bekommen. Ich sage das es heute eigentlich unerlässlich ist, wir leben nunmal nicht mehr in kleinen abgeschotteten Dorfgemeinschaften mehr, sondern in ner globalisierten Welt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 1:15 #

Nein, das ist kein Quatsch. Wenn es Menschen gibt, die ihre eigene Sprache schlichtweg nicht lernen KÖNNEN (ich meine nicht das Sprechen, ich meine Grammatik, Rechtschreibung, Lesen usw.), warum sollte es dann nicht auch Menschen geben, für die das Erlernen einer Fremdsprache ein unüberwindbares Hindernis ist? Das hat nichts mit Faulheit zu tun. Das wird nur gerne behauptet, weil es in die Köpfe einiger Menschen einfach nicht reingehen mag, dass gewisse Schwächen nicht bzw. nur bedingt kompensiert werden können.

Lorin 15 Kenner - P - 3764 - 9. März 2015 - 7:24 #

Ach komm, das Lernschwäche-Argument hat schon vor 10 Jahren in den WOW-Foren versagt.

Fakt ist: Es gibt Lernschwäche und Schreib-/Leseschwäche und eine Minderheit leidet daran. Aber jetzt alle faulen Säcke einfach in diese Schublade zu stecken ist nicht der richtige Weg.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:02 #

Schwierigkeiten beim Sprachenlernen auf "faule Säcke" zu schieben aber auch nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 12:17 #

Genau das ist der Punkt. Ich habe nie gesagt, dass schlechte Englischkenntnisse automatisch mit Lernschwächen zusammenhängen. Ich sage nur, dass das durchaus der Fall sein kann und damit das Faulheitsargument nicht wirklich valide ist.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 9. März 2015 - 12:45 #

Das ist korrekt. Davon abgesehen wüsste ich aber auch nicht, warum z.B. Handwerker unbedingt Englisch lernen sollten. Für den Beruf brauchen sie es nicht, und ob dieser Aufwand lohnt, nur um ein paar Spiele im Original "genießen" zu können, wage ich nun auch zu bezweifeln...

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 13:52 #

Naja. Abhängig davon wie wichtig ihm Spiele und der Verlust der Übersetzung oder die Verfügbarkeit sind.

Triforce (unregistriert) 9. März 2015 - 1:11 #

Mit ein wenig Mühe kann jeder gesunde Mensch Englisch so gut lernen, dass es für das Verstehen von Unterhaltungsmedien und Nachrichten reicht.

Es ist eher eine Frage des Wollens als des Könnens. Deutsch hingegen ist eine komplizierte Sprache und ich kann jeden Einwanderer verstehen, der sich schwer damit tut. Noch komplizierter sind Chinesisch und Japanisch, dafür braucht es wirklich ein Talent für Sprache, sonst wird das nix. Aber nicht für Englisch. Dafür reicht Fleiß.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 1:16 #

Siehe meine Antwort an Azzii.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 10:52 #

Muss dir widersprechen. Ich bin bei Sprachen mit einer großen Lernschwäche gesegnet (siehe meine Rechtschreibung) und ich würde die Aussage das Englisch eine pisseinfache Sprache so unglaublich unterschreiben. Die Lernschwäche hier in Deutschland ist nichts als ein Hausgemachtes Problem durch die bequeme überlokalisierung.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:03 #

Und was hilft das? Dann ist es halt pisseinfach, das hilft einem auch nicht weiter, wenn man damit Schwierigkeiten hat. Was übrigens ganz allgemein gilt: Zu betonen, wie einfach oder trivial etwas ist, wenn andere sich damit schwer tun, ist schlechter Stil.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 11:13 #

Es soll helfen die Berührungsängste zu reduzieren. Genau das ist nämlich ddie Problematik wenn man ja auch alles auf deutsch bekommt. Berührungsangst verliertman nur wenn man gezwungen wird sich auch mal einfach damit zu beschäftigen.

Und natürlich versteht man nicht sofort alles. Aber je mehr man einfach macht desto besser wird es. Sprachen sind nun einmal nur Übung und Kontakt. Und ich sehe das große Problem das viele Deutsche keine Übung bekommen weil ihnen hier kein Kontaktabverlangt wird.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:17 #

Ich bezweifle mal stark, dass diejenigen, die Probleme mit dem Englischlernen haben, weniger Berührungsängste haben, wenn du ihnen erzählst, dass du englisch pisseinfach findest ^^

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 11:27 #

Ich sage nicht das ich es finde ich sage es ist.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 9. März 2015 - 11:35 #

Was es nicht besser macht, im Gegenteil.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 18:59 #

Das ist wirklich eine bekloppte Erklärung. Warum sollte jemand der auf deutsch zocken will, Berührungsangst mit der Sprache haben ?
Du betonst ja immer wieder wie pisseinfach englisch ist. Aber eventuell solltest du langsam mal raffen, das dies DEINE Ansicht ist.
Viele hier haben dir gezeigt, das sie diese nicht teilen !

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 19:04 #

Berührungsangst mit einer Fremdsprache wenn man ihr effektiv immer und komfortabel aus dem Weg gehen kann.

Und ich weiß nicht wieso du dich über die Aussage Englisch sei eine verhältnissmäßig einfache Sprache so aufregst. Ich kenne kaum Leute die sich völlig darauf eingelassen haben sie zu lernen und an der Komplexität gescheitert sind. Sondern meist am Aufwand oder an der Motivation.

Bei Altgriechisch, Deutsch, Japanisch oder Chinesisch habe ich hingegen schon einige Leute mit großer Sprachaffinität die Flinte ins Korn werfen sehen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 9. März 2015 - 19:41 #

das verstehe ich jetzt nicht, ich spreche deutsch total gut *hihihi*

Triforce (unregistriert) 9. März 2015 - 11:55 #

Übertreiben muss man auch nicht. Die Grammatik bleibt immer einfach, aber einen Wortschatz muss man sich dennoch aneignen, um was verstehen zu können. Und es ist auch ein Unterschied, ob man Dear Esther oder Call of Duty verstehen möchte.

Mein Bruder hat sich in der Schule auch immer sehr schwer getan mit Sprachen und ist jetzt diplomierter Historiker, der super Englisch kann und sich in der Freizeit Französisch beibringt. Sogar seine Rechtschreibung kann sich mittlerweile sehen lassen. Es hängt auch viel mit dem IQ zusammen. Du hattest mal geschrieben du würdest Informatik studieren, das klappt nicht wenn man eine große Lernschwäche hat. Eine Programmiersprache besteht schließlich auch aus Syntax und Semantik. Möglicherweise ist einfach nur der Sprachunterricht in der Schule nicht für jedermann geeignet.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 12:21 #

Nur lassen sich das Erlernen der eigenen Sprache und das Erlernen von Fremdsprachen nicht in einen Topf werfen. Auch nicht dann, wenn es um Lernschwächen geht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 9:51 #

Deutsche Sprache, schwere Sprache ?
Genauso Blödsinn. Auch dafür reicht Fleiss. Sehe ich an meiner Frau.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 11:07 #

Schön das du den Englischverweigern jetzt indirekt ihre Faulheit attestiert hast. ;-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 18:57 #

Stets zu Diensten ! ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 9. März 2015 - 11:47 #

Natürlich kann man die deutsche Sprache lernen, aber schwer ist sie trotzdem. Genau das ist aber auch ihr großer Vorteil. Allein die Möglichkeit, alles zu substantivieren, verhilft ihr zu einer Präzision im Ausdruck, die ihr zu der Bezeichnung "Sprache der Philosophen" verholfen hat.

Triforce (unregistriert) 9. März 2015 - 12:01 #

Von Mark Twain:

Ein begabter Mensch kann Englisch in 30 Stunden, Französisch in 30 Tagen und Deutsch in 30 Jahren lernen. Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese Sprache zu lernen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37198 - 9. März 2015 - 12:37 #

Also dass französisch einfacher als deutsch ist, halte ich für ein Gerücht...

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 13:51 #

Le Gerüscht. Sorry. ^^

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 9. März 2015 - 14:03 #

Ich auch. Deutsch fällt mir wesentlich leichter. Hab ich wieder bei meinem Südfrankreich Urlaub letztes Jahr gemerkt ;-)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 15:49 #

Allein schon die Zahlen bei denen. Eine Neunzig wird da zu einer Vier-Zwanzig-Zehn. :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 17:13 #

Die spinnen, die Franzosen!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 9. März 2015 - 18:56 #

Französisch ist doch einfach. Wenn man die Sprache weglässt O_O

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 9. März 2015 - 11:47 #

ich glaube das in dieser wie du es nennst globalen welt so gut wie niemand kein wort englisch sprechen bzw verstehen kann, aber die eute die diese sprache eben nicht perfekt sprechen bzw verstehen können sind bei dir als idioten abgestempelt, mag sein das es viele berufe gibt in dene englischkentnisse voraussetzung sind, aber ich hab kollegen die seit 25 jahren in deutschland leben und arbeiten und nicht im stande sind nur einen vernünftigen satz in unserer sprache zu sprechen, dafür gibt es keine ausrede, also überdenk nochmal dein argument vonwegen das man filme, spiele usw nicht im orginal mögen kann.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 11:58 #

Das könnte an Bayern liegen :D duckundwech

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51063 - 9. März 2015 - 12:07 #

jetzt aber ab mit dir ;-)

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 12:42 #

Schleich Di, heißt des :)

Epkes 12 Trollwächter - 1023 - 8. März 2015 - 22:48 #

Leider muss ich beim zocken sehr oft feststellen wie schlecht meine Englisch-Kenntnisse sind, deshalb muss ich mich leider mit der deutschen Synchronisation rumärgern. Zum spielen würde ich gern besser Englisch können.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3307 - 8. März 2015 - 23:06 #

Ich behaupte, die meisten verstehen auf Englisch nicht die Hälfte.

1. Sprachliche Defizite. In Bewerbungsgesprächen testen wir alle Bewerber auf ihre Englischkenntnisse und was wir da in den meisten Fällen von Abiturienten erleben, ist... abenteuerlich.

2. Kulturelle Besonderheiten. Wer nicht gerade (geistig) in den USA lebt, kann mit vielen Redewendungen, Anspielungen und Wortwitz einfach nichts anfangen. Gerade hier kann auch die beste Deutsche Synchro nur improvisieren.

3. Slang. Wie der Bayer den Kölner und der Berliner den Hamburger nicht versteht, so verstehen wir kein Wort eines echten Einheimischen. Bei so einem echten Texaner weiß man Dank Untertiteln zwar was er sagt, verstehen tut man es aber nicht. ;)

s und er (unregistriert) 9. März 2015 - 9:12 #

und trotzdem schreien die meisten immer "englisches original ist besser als jede deutsche syncro".

warum? weil es cool und hip ist, das original zu schauen und zu spielen. das sie dabei nur die hälfte verstehen bzw viele wörter garnicht begreifen in manchen situationen, würde keiner zugeben, weil sie beherrschen das englisch natürlich viel zu gut... ;P

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 9. März 2015 - 11:59 #

Danke, das Gefühl hab ich auch.

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 9. März 2015 - 21:16 #

Mutmaßungen, Mutmaßungen und nochmal Mutmaßungen. Und von daher selbst dann nicht ernst zu nehmen, wenn man nicht wüsste, daß es meilenweit von der Wahrheit entfernt ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7637 - 9. März 2015 - 9:39 #

zu 1. Schulenglisch ist nur die Grundlage, wirklich lernt man die Sprache erst durch Anwendung. Und Abitur war und ist sowieso kein Qualitätsmerkmal.

zu 2. sowas bekommt man im Laufe der Zeit mit bzw. erschliesst sich einem ab einem gewissen Verständnis der englischen Sprache von selbst, auch ohne ein Amerikaner im Geiste zu sein.

zu 3. den sächsischen Kameraden bei der Bundeswehr hatte ich damals anfangs auch überhaupt nicht verstanden, später habe ich für ihn Dolmetscher gespielt, wenn er was beim Bäcker kaufen wollte. Genauso siehts bei Slangs in Filmen/Serien aus. Sobald man sich "eingehört" hat, versteht mans auch.

Triforce (unregistriert) 9. März 2015 - 12:10 #

1. Sprechen und verstehen ist nicht das Selbe.

2. Das klappt schon ganz gut, wenn man regelmäßig US-Fernsehen und Serien sieht. Aber ja, bei der Daily Show versteh ich anders als bei Sitcoms nicht alles.

3. Bei Amis hab ich keine Probleme mit dem Slang, aber bei meiner Backpacker-Tour hatte ich große Mühe damit manche Waliser zu verstehen. Am Besten verstehen kann man Australier.

Grumpy 16 Übertalent - 5302 - 8. März 2015 - 23:18 #

"Unwichtig. Die Sprachausgabe muss gut sein. Und das ist sie meist nur im Original."
hab absolut keine probleme damit selbst komplexes englisch zu verstehen, deswegen bevorzuge ich meist auch die original version. selten wirds dann auch mal die deutsche version wenn sie zumindest ebenbürtig ist, wie zum beispiel zuletzt bei the order 1886

andreas1806 16 Übertalent - 5144 - 9. März 2015 - 8:27 #

Englisch oder Deutsch. alles andere versteh ich nicht ;) Bevorzuge aber die deutsche Sprache.

Desotho 16 Übertalent - P - 4064 - 9. März 2015 - 11:54 #

Ich wäre ja schon froh, wenn es für mehr japanische Titel engl. Untertitel und einen Release bei uns gäbe :)

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 9. März 2015 - 12:16 #

Ich bin manns genug, mir selbst einzugestehen, dass ich Englisch nicht gut genug beherrsche, um wirklich Freude an einem englischen Original, ob nun Spiel oder Film, zu haben. In erster Linie möchte ich beim Spielen unterhalten werden. Ich finde es einfach zu anstrengend, der englischen Sprache in Spielen zu folgen. Spiele wie L.A. Noire leben von ihrer Atmosphäre und von vielen Kleinigkeiten bei der Inszenierung so dass ich die deutschen Untertitel nervig fand. Ohne Untertitel hab ich aber vermutlich weniger als die Hälfte verstanden. Ergo flog das Spiel nach ein paar Stunden in die Ecke.

Aktuell ist die fehlende deutsche Synchro bei Divinity: Original Sin ebenfalls ein Atmosphäre-Killer. Man liest im Spiel die deutschen Texte (die sehr umfangreich sein können) aber alles drum herum ist in Englisch. Die NPC plaudern in Englisch miteinander etc. Is nict wirklich schön, aber verschmerzbar.

Zudem finde ich das ständige und auch grundsätzliche Rumgemeckere an der deutschen Synchro ein echtes First-World-Problem. Ab und an mal ein paar unmotivierte Sprecher, ok. Aber im großen und ganzen bin ich mit der Synchro fast immer zufrieden gewesen, obwohl mir alle Welt einreden will, dass mir da sosososo viel ohne das englische Original verloren geht. Nunja.

jeef 12 Trollwächter - 889 - 9. März 2015 - 21:36 #

Ich beherrsche Englisch eigentlich sehr gut aber ich habe trotzdem kein Bock Divinity:OS auf Englisch zu hören/lesen.Geht mir wie dir finde es sehr nervig mit den DE Texten und Sound auf Englisch :/ Gerade bei solchen "Voll-Preis" Spielen erwarte ich einfach eine DE-Synchro.
Was ich noch viel schlimmer finde ist aber wenn der erste Teil eines Spieles komplett in Deutsch verfügbar ist der Zweite und folgende Teile dann nicht mehr. Wie zb. bei Divine Divinity und Beyond Divinity
oder BG1 und BG2. -.-
Genauso wie auf Plattformen zb. Steam dann obwohl eine komplette Synchronisation vorliegt das Spiel dann dennnoch nur in Englisch anzubieten (zb. The longest Journey)

Das Rumgemeckere an der deutschen Synchro im Allgemeinen nervt mich auch tierrisch ob nun bei Spielen oder Filmen und Serien.Wir hier in DE haben eigentlich eine ziemlich gute Synchro im Vergleich zu anderen Ländern.Klar gibt es immer mal lustlose Sprecher (neunlich erst wieder erlebt beim Sprecher von Varis im Game of Thrones RPG) Diese gibt es aber im OT auch zugenügend.Gibt auc genug Gegenbeispiele wo DE einfach besser ist als der OT. (zb. in GW2 Rytlock Brimstone episch auf deutsch in Englisch einfach nur schwach)

Lustig und fiese Patzer entstehen natürlich auch immer mal wieder, aber man kann auch selbst vieles missverstehen im OT.Das einem etwas in einer DE Fassung entgeht bezweifel ich auch stark,dies mag in erster Linie für Comedy/Komödien gelten weil Witze etc einfach echt schwer bzw überhaupt nicht möglich sind anständig übersetzt zu werden. Ich hatte bis jetzt in so vielen tausenden von Stunden von Film und Fernsehn sowieso Spielen selten das Gefühl das dort gerade etwas wirklich schlecht übersetzt wurde.(Klar auch hier gibt es Extremes: Family Guy auf Deutsch zb. geht mal überhaupt nicht da kann man wirklich sagen hier entgeht einem etwas)
Zudem wenn man etwas noch nicht im OT kennt oder einem keine Vorgeschichte um das aktuelle Gesehene/Gehörte bekannt ist, bezweifel ich auch stark das man überhaupt merkt das gerade etwas falsch übersetzt wurde oder das es im OT besser klingen würde.

Bei dem ganzen Genörgel um DE-Synchros habe ich immer das Gefühl das sich viele nur abheben wollen. Ich schaue es/spiele es in Englisch ich bin cooler als du/ihr. ^^

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 9. März 2015 - 21:36 #

ich kann dir nicht ganz folgen. nervt dich nur das gemecker? du listest ja selbst einige gründe auf, lieber das original zu schauen, solange man denn mitkommt..

jeef 12 Trollwächter - 889 - 9. März 2015 - 23:26 #

Jo, mich nervt eigentlich nur das Gemecker.
Man wird ja schon teilweise dafür verurteilt,wenn man bekannt gibt das man Serie XY auf Deutsch guckt.Es gibt klar Gründe wieso man dieses und jenes vllt. lieber im OT gucken/spielen sollte.
Aber meiner Meinung nach überwiegen diese nicht so sehr oder eher selten das es Pflicht wird.Ausnamen gibt es immer ;)

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 10:55 #

kann ich verstehen. wir ov-bevorzuger haben halt lange gelitten; vor der dvd war es nicht einfach, überhaupt an die originale ranzukommen, und auch heute sind ov im kino selten, wenn man nicht grad in einer größeren großstadt lebt. das verbittert. ;)

jeef 12 Trollwächter - 889 - 10. März 2015 - 16:49 #

VHS und Laserdisc's konnte man sich sicher auch irgendwoher Importieren lassen,
mit passendem Abspielgerät (NTSC).Aber ja das Internet und gerade die DvD haben der OV erst
wirklich zum Einzug verholfen.
Mich stört halt am meisten (gerade bei Serien) dieser pure Hass muss man es schon nennen
gegen Deutsche-Vertonungen.Das jemand diese bevorzugt ist mir absolut verständlich, aber
auf mich wirkt es schon wie Aufzwingen was so einige Personen an den Tag legen (Bin viel in
Film/Serien Foren und Protalen unterwegs)
Viele kennen die Deutsche-Übersetzung ja meistens nicht einmal. Da sie gleich mit der OV
starten.Was auch absolut verständlich ist, mittlerweile geht es zwar recht flott mit den
Synchronisationen und auch deren Ausstrahlung. Aber es gibt immer noch genug wo man ewig
warten muss um zb. seine Lieblings Serie weiter zu gucken.Oder manche Staffel auf Grund
von Kosten oder schlechten DE-Quoten gar nicht erst weiter synchronisiert werden.Da ist
der direkte Einstieg mit der OV beim Start einer neuen "Serie/Show/Filmreihe" was auch immer
eigentlich klar die bessere Wahl und man ist auf der sicheren Seite ;)
Gerade das jüngere Generationen die OV bevorzugen ist auch klar, alleine schon
weil ihr Englisch einfach viel besser ist da man heute von Kleinauf schon mit der englischen
Sprache bombadiert wird und somit der Einstieg oder das Gefallen an der OV viel leichter fällt und
entsteht,bei mir war das noch nicht der Fall. Mir wäre auch im Traum nicht eingefallen als "Jugendlicher/Kind"
irgendwas zu spielen oder zu schauen was es nur in Englisch gab, außer das ein oder andere Spiel mal vllt.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 10. März 2015 - 16:58 #

Das nächste Mal bitte Fließtext, Formatierung sieht grauenhaft aus

jeef 12 Trollwächter - 889 - 10. März 2015 - 19:44 #

Copy/Paste vom Editor, da ich mit einer Beta einer FF Variate surfe die nicht so stabil ist und es gibt keine Edit-Option für ältere Kommentare.Ach, was rechtfertige ich mich überhaupt - unnötiger Kommentar deinerseits :p

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 10. März 2015 - 21:14 #

Ist nicht bös gemeint - sieht nur *** aus :)
Der Editor sollte doch eigentlich den wordwrap abschalten können :p

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 10. März 2015 - 18:38 #

Eben weil die wenigsten sowohl die deutsche als auch die englische Version spielen/anschauen, können sich eben auch die wenigsten ein Urteil über die Qualität der Synchro bilden. Wenige schlechte Übersetzungen werden zur pauschalen Abwertung der deutschen Synchro hoch-gejazzt und generell verteufelt. Populismus in Reinform.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 18:43 #

meh. wie viele folgen deutsches south park muss man denn deiner meinung nach gucken, bis man die synchro für müll halten darf?

populismus scheint mir nicht das passende wort zu sein :}

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 10. März 2015 - 19:00 #

wahrscheinlich reicht da eine Folge. Ich stimme durchaus zu, dass Humor nicht immer funktionieren kann. Schon allein weil Wortwitz häufig nur über sich reimende Wörter funktioniert und das kann nur selten klappen. Trotzdem sind alle abertausend andere englische Filme und Serien nicht automatisch schlecht sychronisiert. Bspw. hab ich nur ganz selten das Gefühl, dass bei Filmen und Serien die Lippensynchronität nicht stimmt (bei Spielen ist das ein ganz anderes Thema).

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 19:07 #

okay.

"Trotzdem sind alle abertausend andere englische Filme und Serien nicht automatisch schlecht sychronisiert."

vielleicht liegt da ja das missverständnis: mir ist durchaus klar, dass die deutsche synchro wahrscheinlich die beste auf der welt ist. trotzdem konsumiere ich englische sachen, wenn möglich, im original.

wegen dem humorthema, dem lippensynchronität, und außerdem, weil ich das werk gern so sehen würde wie der schöpfer sich das gedacht hat, und nicht die interpretation der übersetzer und sprecher.

da kann mir leider auch die weltbeste synchro nicht helfen.

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 10. März 2015 - 19:14 #

nachvollziehbar und ich gratuliere zu Deiner beneidenswerten englischen Sprachkenntnis.

jeef 12 Trollwächter - 889 - 10. März 2015 - 19:48 #

SP ist aber nen schlechtes Beispiel, die DE-Synchro ist Top.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 10. März 2015 - 19:56 #

huh. echt, findest du? so gehen die meinungen auseinander.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 19:59 #

Ich bin einer, der bei Serien überhaupt nicht auf OV besteht, aber seitdem ich einmal eine Folge South Park im Original gesehen habe, kann ich mir die deutsche Version nicht mehr anschauen. :D

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 10. März 2015 - 21:52 #

Hehe, bin auch kein OV-Missionar. Soll ruhig jeder die Sachen so gucken, wie es ihm passt, aber SP ist für mich DAS Musterbeipiel für eine völlig vermurkste Synchro.

Despair 16 Übertalent - 4811 - 11. März 2015 - 12:46 #

Vermurkste Synchro oder vermurkste Übersetzung? Die Sprecher machen ihre Sache doch ausgesprochen gut. Ob South Park im Original bissiger ist als in der deutschen Version, kann ich nicht beurteilen - ich mag beides.

Generell stört es mich nicht, wenn nicht jeder Gag hundertprozentig übersetzt wird/übersetzt werden kann, solange die Grundausrichtung der Serie nicht verändert wird. Was bringem mir Witze über drittklassige US-Sendungen/Schauspieler, die es nicht über den großen Teich geschafft und mir daher unbekannt sind und ich deswegen den Witz nicht richtig verstehen kann? Da kann man von mir aus gerne mal die "Schwarzwaldklinik" ins Spiel bringen, das hat schon bei Al Bundy funktioniert. ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 11. März 2015 - 14:19 #

Die deutschen Sprecher machen ihre Sache zwar nicht schlecht, aber ich finde die Stimmen im Original um Längen besser, allein schon Cartman. Oder Butters. :D Seit ich weiß, wie die alle im Original klingen, mag ich die deutsche Synchro irgendwie nicht mehr.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 10. März 2015 - 18:58 #

Das Thema Lippensynchronisation ist nahezu immer gegeben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 22:07 #

Dass auf Steam von manchen Spielen nur die englische Version verfügbar ist, obwohl es eine deutsche Version gibt, hat dann was mit den Rechten zu tun. Oft liegen die Rechte an der deutschen Version bei jemand anderem und deswegen wird das jeweilige Spiel dann nur in Englisch reingestellt, wenn keiner Bock hat, sich um die Rechte zu kümmern.

jeef 12 Trollwächter - 889 - 9. März 2015 - 23:28 #

Dies ist mir durchaus bewusst.Macht es aber leider nicht besser :/

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 10. März 2015 - 1:01 #

Musst in solchen Fällen mal auf Schote.biz vorbeischauen, da werden viele deutsche Sprachdateien bereitgestellt. Ich hatte mir zum Beispiel vor kurzem Lost Chronicles of Zerzura bei Steam gekauft. Ein Spiel von einem deutschen Entwickler, bei Steam aber nur auf Englisch. Aber auf der Seite hab ich dann die deutschen Sprachdateien dafür gefunden. :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63973 - 10. März 2015 - 11:48 #

Ach deshalb haben die auch Sprachdateien von Spielen die eigentlich auf deutsch sind. Hab mich schon drüber gewundert.

jeef 12 Trollwächter - 889 - 10. März 2015 - 16:52 #

Yep,da habe ich mir auch schon so einiges hergeholt und drüber gezogen
ist halt trotzdem irgendwie immer ärgerlich,das man eigentlich "verfügbare" Sachen dann selbst auftreiben muss.Aber lieber so als gar nicht ;)

Phoncible 17 Shapeshifter - P - 6442 - 9. März 2015 - 13:39 #

Ich bin muttersprachlich sowohl der englischen als auch der deutschen Sprache mächtig. Für mich persönlich ist damit klar: Mir kommen nur Originalversionen ins Haus, ob von originär deutschen oder englischen Spielen, Filmen, Büchern, etc..
Ausnahmen bilden manche Übersetzungen, die dem Medium einen neuen, manchmal sogar ganz anderen Charakter geben (z.B. die Fernsehserie "Die 2"). Ansonsten klingen für mich die synchronisierten Fassungen immer verfälscht und gekünstelt, selbst wenn sie gut gesprochen und kompetent übersetzt worden sind. Jede Übersetzung kommt früher oder später an ihre sprachlichen und kulturellen Grenzen. Wenn man die jeweils andere Sprache nicht vollständig beherrscht, fällt es vielleicht nicht so schnell auf, aber mich stören diese "ach, da haben sie (vergeblich?) versucht XYZ zu übersetzen" Momente sehr und reißen mich aus der Spielwelt.
Auch die übersetzten Fantasy-Namen wie z.B. "Himmelsrand" für "Skyrim" stoßen mir ganz übel auf. Wenn ich das englische Wort lese, ist es für mich (auch als Muttersprachler) primär ein Eigenname und erst sekundär eine Beschreibung; in Deutsch schaffe ich persönlich nicht den Sprung zum Eigennamen, sondern lese und höre immer nur eine wörtliche Übersetzung des beschreibenden Aspekts des Namens. Gerade Fantasyspiele gehen für mich daher gar nicht in Deutsch, weswegen ich meistens die Spiele auch gleich sicherheitshalber aus dem UK importiere, um mir einer englischen Sprachausgabe sicher zu sein.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 9. März 2015 - 15:55 #

Also ich hab damit überhaupt kein Problem, deutsche Übersetzungen von Eigennamen weiter als Eigennamen zu sehen. Ich fand es deswegen sogar gut, dass bei Skyrim alles übersetzt wurde. Für mich klingen "Himmelsrand" oder z.B. auch "Einsamkeit" gut. :)

Skeleton (unregistriert) 10. März 2015 - 17:57 #

Da kann ich dir nur zustimmen. Eigennamen sind Eigennamen, und sollten auch nicht übersetzt werden. Man stelle sich bloss mal vor New York wäre plötzlich Neu York oder San Franciso wäre Heiliger Franziskus.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 10. März 2015 - 18:02 #

Franzosen behaupten aber, ich wäre in Aix-la-Chapelle geboren...

Despair 16 Übertalent - 4811 - 10. März 2015 - 18:40 #

Es soll sogar Leute geben, die machen aus München Munich und aus Köln Cologne... ;)

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 10. März 2015 - 19:04 #

Das Übersetzen von Eigennamen ist IMHO komplett überflüssig. Auch die deutsche Neufassung von Game of Thrones hätte die Übersetzung sämtlicher Ortsnamen nicht benötigt. Keine Ahnung, warum man sich den Aufwand überhaupt gemacht hat.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 9. März 2015 - 15:21 #

Englische Origialtitel natuerlich auf Englisch, deutsche auf Deutsch und japanische (von wenigen Ausnahmen wie FFX oder Ni no Kuni abgesehen) auf Japanisch. Aber in letzterem Fall bitte mit Untertiteln. - Bei den Synchros wird zumeist gehetzt und geschludert, was bei der Uebersetzung anfaengt und beim grottenschlechten Voice-Acting aufhoert. Dann kommen solche Kloepse zustande wie "Er ist wech!!!" [Aliens - Colonial Marines] bzw. "Du must das Gitter elektrisieren!!!" [Alien - Isolation].

crux 13 Koop-Gamer - 1770 - 9. März 2015 - 16:28 #

Mein Lieblingsbeispiel, Civilization IV: "Power" (Militaerstaerke) wurde mit "Elektrizitaet" uebersetzt. Haette ich nie gesehen, wenn ein Kumpel es nicht auf deutsch spielen wuerde. Also, danke nein zu Uebersetzungen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 9. März 2015 - 17:10 #

Civ II hat außerhalb des UI umgebrochen :-)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 9. März 2015 - 18:12 #

Sie sind jetzt König von Deutsch

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 9. März 2015 - 18:37 #

Machst du es dir nicht ein bisschen zu einfach?
Man kann sich die Fettnäpfchen rauspicken, damit argumentieren und die überwiegend gute Arbeit ignorieren.
In einer Simpsonsfolge wurde "Passiv-Rauchen" auch wortwörtlich mit "Rauchen aus zweiter Hand" synchronisiert. Deshalb verteufele ich doch nicht gleiche alle anderen Folgen, die im Durchschnitt auf hohem Niveau eingedeutscht wurden.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 9. März 2015 - 18:40 #

"Man kann sich die Fettnäpfchen rauspicken, damit argumentieren und die überwiegend gute Arbeit ignorieren."

man kann aber auch einfach gleich alles im original konsumieren, dann wird man von peinlichen übersetzungen verschont, bekommt die originalen sprecher, und tut noch was für sein englisch.

warum sollte man es sich dadurch zu einfach machen? er verteufelt ja auch nichts.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100946 - 9. März 2015 - 18:46 #

Naja, durch ein paar "Ausrutscher", ich nenne es Natur der Sprache und den Anspruch der Synchronstudios, gewisse Lippensynchronität zu erhalten und Fehler passieren überall, hakt er quasi gleich alle lokalisierten Spiele (vermutlich auch Serien/Filme) als schlecht ab.

Daher bin ich mir sicher, er würde auch einen japanischen Film mit finnischen Untertiteln einer deutschen Synchro vorziehen ;).

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 18:54 #

Kommt immer auf den Härtegrad des Einzelfalles an. Ich sage nur Elton in Halo 3.

Wobei. Der ganze Rest an Halo 3 war auch nicht gut lokalisiert. ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 18:55 #

Etwa DER Elton?

McSpain 21 Motivator - 27488 - 9. März 2015 - 18:57 #

Leider. Ja.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24137 - 9. März 2015 - 19:06 #

Mal gut, dass ich vermutlich nie in die Verlegenheit kommen werde, Halo zu spielen...

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2443 - 9. März 2015 - 19:09 #

naja, ich (ohne für crux sprechen zu wollen) halte sicher nicht alle lokalisierten spiele etc. für schlecht, aber doch für schlechter als das original, jedenfalls für jene, welche die originalsprache ausreichend beherrschen.

einen grund nennst du ja schon, den kompromiss zwischen inhalt und lippensynchronität. das ist kein ausrutscher, sondern ein nicht zu vermeidender mangel von synchros.

ich mag mir das, bei englischen medien, auch nicht geben. aber deswegen mache ich es mir weder einfach, noch verteufle ich synchros generell.

Lencer 15 Kenner - P - 2733 - 9. März 2015 - 20:56 #

Danke Cubi, ganz Deiner Meinung.

Skeletoni (unregistriert) 10. März 2015 - 18:01 #

Fettnäpfchen rauspicken? Davon gibt es eine ganze Menge, da muss man nichts rauspicken.

Wenn du was herauspicken willst, dann versuche es mal mit gelungenen Übersetzungen, die ja schon Kultstatus haben. Wie z.B. bei der Serie "Die Zwei". Keine Ahnung was die damals geraucht haben, aber die ist auf deutsch deutlich besser als auf englisch. Oder nimm Baldurs Gate. Einfach herrlisch xD

Gast User (unregistriert) 9. März 2015 - 17:34 #

In dem Titel fehlt das Wort "eine'

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 9. März 2015 - 18:25 #

Wieso? Da muss nicht zwingend ein Artikel hin.

Kmausekraft 02 Sammler - 8 - 9. März 2015 - 18:19 #

Für die reine Unterhaltung beim Spielen ist es meiner Meinung nach vorteilhaft deutsche Sprachausgabe zu haben. Denn man spielt ja Computerspiele um sich kurzmal von der Außenwelt abzugrenzen und sich stressfrei vom Game unterhalten zu lassen. Wer möchte sich dabei konzentrieren müssen, damit man auch versteht was in dem Spiel gerade vor sich geht?

Lacerator 16 Übertalent - 4377 - 10. März 2015 - 8:06 #

Ich bin auch kein Englisch-Profi, spiele mittlerweile aber quasi trotzdem fast alles im Original (das heißt auf englisch oder auch auf deutsch, wenn das die Originalsprche ist). Es ist in der Regel einfach besser, vor allem bei der Synchronisation. Ich habe auf die Art kürzlich sogar Planescape Torment durchgespielt und kam erstaunlich gut klar, während ich bei Divinity - Original Sin so meine Probleme habe. Aber wahrscheinlich ist es bei dem dümmlichen Geschwätz, das die NPCs da so von sich geben, ganz gut, wenn man nicht alles sofort versteht.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 10. März 2015 - 14:01 #

Kein Engisch-Profi, aber den Brocken Plansecape Torment auf englisch durchspielen? Respekt! :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)