Alien Isolation war in 3rd-Person geplant, Video zeigt Prototyp

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

5. März 2015 - 10:57 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Alien - Isolation ab 8,79 € bei Amazon.de kaufen.

Creative Assembly hat während einer Präsentation im Rahmen der GDC Spielszenen aus einem Prototyp des Survival-Horror-Spiels Alien - Isolation (GG-Test: 6.5) gezeigt. Anders als in der finalen Version zeigt das Videomaterial, das ihr euch direkt unter dieser News anschauen könnt, dass die Entwickler ursprünglich eine Third-Person-Perspektive für den Titel vorgesehen hatten. Zu sehen ist im Video unter anderem eine Begegnung von Protagonistin Amanda Ripley mit dem Alien, vor dem sie sich hinter einem Objekt versteckt.

Wie das Magazin Destructoid.com aus der Präsentation berichtet, gab Creative Assembly an, anfangs ein Spielerlebnis ähnlich dem von Resident Evil, Dead Space oder Silent Hill erreichen zu wollen. Creative Director Alistair Hope erklärte gegenüber dem US-Magazin Gameinformer, weshalb man sich letztlich gegen diese Lösung entschied und in die Ego-Perspektive wechselte:

Der Unterschied zwischen First- und Third-Person war gewaltig. Aus der Verfolgerperspektive fühlte es sich wie ein Alien-Spiel an, das cool ist. In der Egoperspektive allerdings fühle es sich wie Alien an.

Vor wenigen Tagen erschien mit Der Auslöser die fünfte und vorerst letzte Erweiterung für Alien - Isolation, mit der drei weitere Karten für den Überlebensmodus hinzukommen. Wie üblich dürft ihr darin nicht die Speicherstationen nutzen, die in der Kampagne zur Verfügung stehen. Wie es zur Entscheidung für dieses Speichersystem kam, hatten die Entwickler vor kurzem ausführlich dargelegt (wir berichteten).

Video:

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. März 2015 - 11:02 #

Gut das sie das noch geändert haben. Hätte für mich in der 3rd-Person nicht funktioniert.

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 5. März 2015 - 12:22 #

hehe, ja, nicht bei den vielen shitty spielmechaniken und Bugs und peinlich schlechten Design-Problemen

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. März 2015 - 12:36 #

Bis jetzt finde ich das Spiel sehr gelungen!

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 5. März 2015 - 13:00 #

Ach? Klär uns doch mal auf!

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. März 2015 - 13:06 #

Was gibt es da aufzuklären, ich hatte bis jetzt keine Bugs und das Spiel macht mir Spaß.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 5. März 2015 - 13:24 #

Eben. Darum ging die Frage ja auch nicht an Dich, sondern Deinen Vorredner.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9798 - 5. März 2015 - 15:50 #

dann hätte sicherlich das gameplay auch anders ausgehen. das survival horror in 3rdperson funktionieren kann, dürfte ja bekannt sein.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 6. März 2015 - 0:32 #

Das kennen wir aber auch schon zur Genüge und - ganz ehrlich - A:I wischt mit so einigen der 3rd Person Klassiker den Boden auf, wenn du mich fragst.

... ok, ist vielleicht übertreiben - beide Perspektiven haben letztlich ihre Pros und Contras und haben schon ausgezeichnete Spiele hervorgebracht. Ich bin trotzdem froh, dass man sich für A:I in Egoperspektive entschieden hat... das macht das Alien-Erlebnis doch irgendwie viel unmittelbarer und persönlicher.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9798 - 6. März 2015 - 2:37 #

das mit dem boden aufwischen würde ich auch nicht sagen. A:I hat da als surivival horror spiel auch so einige schwächen, siehe auch die diskussion zwischen freylis und novachen weiter unten.

novachen hat da nicht ganz unrecht mit, dass sich bei A:I so etwas wie routine einstellt und es eigentlich nichts neues mehr im spiel gibt. in üblichen genre-vertretern hingegen kommst du immer wieder in unerwartete situationen wie fallen oder hinterhalte. dennoch ist das spiel toll, keine frage. nur sehe ich es jetzt nicht einer komplett anderen güteklasse wie etwa ein Dead Space.

eine andere perspektive hätte jedenfalls sicherlich auch ein anderes gameplay erfordert und dann wäre das spiel auch anders ausgefallen. so wie es ist, ist es jedenfalls ein tolles spiel.

Wizard 13 Koop-Gamer - 1348 - 5. März 2015 - 11:05 #

Finde ich auch. Die 3rd Person hätte viel zu viel vom Bildschirm verdeckt.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 5. März 2015 - 11:06 #

Mein Der Unterschied zwischen First- und Third-Person:
Third-Person hätte ich gekauft. Fist-Person habe ich nicht gekauft.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. März 2015 - 11:09 #

Ja aber es nimmt doch viel Spannung wenn du nur zuschaust oder selber mittendrin bist.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 5. März 2015 - 11:23 #

Ich weiß nicht warum aber ich finde Third Person bietet mehr Übersicht und es kommt einfach mehr Atmosphäre auf und das ist mir wichtiger als Spannung. Ich spiele auch Elderscrolls in Third Person.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. März 2015 - 11:50 #

Übersicht ja, aber genau das nimmt mir in diesem Spiel die Spannung.

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 5. März 2015 - 12:06 #

Volle Zustimmung. Die Atmosphäre machts für mich, und das klappt irgendwie bei 3rd Person für mich besser.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 5. März 2015 - 13:55 #

Also "Damals" gab es diese Option für einige Spiele über das Menü zum einzustellen. Duke Nukem 3D, oder die Serious Sam Teile. Dort konnte man sowohl als auch zocken. Aber ich denke bedingt dadurch, dass es viele enge Passagen oder "Vesteckspielchen" im Schrank gibt, passt bei A.A. First Person einfach besser.

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 5. März 2015 - 14:54 #

Ja, die geringere Rundum/Übersicht ist ja bei A.I. quasi ein Feature. Zum Umstellen wäre mir das allerdings in der Tat auch am grundsätzlich am Liebsten. Bei Duke Nukem 3D kann ich mich gar nicht erinnern, dass das möglich war.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 5. März 2015 - 16:54 #

Doch mit F7, aber das brauchte beim Duke auch kein Mensch! :-)

Leser 14 Komm-Experte - P - 1963 - 5. März 2015 - 19:55 #

Du verspürst also mehr Atmosphäre wenn du deiner Spielfigur auf den Hintern starrst, als wenn du durch die Augen deiner Spielfigur schaust?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13875 - 5. März 2015 - 20:17 #

Es gibt Hintern die versprühen eine einzigartige Atmosphäre...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9798 - 5. März 2015 - 21:42 #

1A-vorlage xD

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 6. März 2015 - 13:04 #

Klar, nicht ohne Grund hab ich Spiegel rundum im Schla... ach, das wolltest du nicht wissen?

Und ja - weil für mich die Hauptperson dann irgendwie präsenter und weniger gesichtslos sind. Immer nur in Zwischensequenzen sichtbare (oder nach Möglichkeit sogar noch immer schweigende) Helden sind mir ein Graus. Ein schlimmer.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 5. März 2015 - 11:13 #

First-Person = Ich
Third-Person = Nicht-Ich
Genau aus diesem Grund bleibe ich bei Third-Person Spielen immer ziemlich unbeteiligt.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 5. März 2015 - 23:40 #

Und wenn dein First-Person-Charakter kein Wort spricht à la Gordon Freeman? Ich finde, es kommt auf den Charakter an und nicht auf die Perspektive, ob ich mich mit ihm identifizieren kann, mit ihm mitfiebere/-fühle oder unbeteiligt bleibe.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20626 - 6. März 2015 - 9:58 #

Ist durchaus plausibel, aber ich finde, die Perspektive hilft nur bedingt bei der Immersion bzw. Identifikation mit dem Avatar. Für einen Solid / Naked / Old Snake aus den Metal-Gear-Solid-Spielen kann ich jedenfalls wesentlich mehr Empathie aufbringen, als bei jedem Ego-Spiel, dass ich bisher je gezockt habe.

Nowhere to Hideo (unregistriert) 5. März 2015 - 11:17 #

Der letzte Satz von Looking Glass Studios auf ihrer Website:

,,For the sake of our fans, and for the future of the game industry at large, we hope that the demise of groups like ours will not dissuade other game developers and publishers from the path of innovation. While doing better looking versions of last year’s hit titles may be a short term path to success, to thrive and grow the game industry must take some creative risks and continue to innovate.´´

Es tut mir so leid Looking Glass aber GENAU da ist Videospielindustrie gescheitert. Weder in der Presse noch in den Verkaufszahlen hat Alien Isolation die Würdigung erfahren, die es verdient gehabt hätte.

Pomme 16 Übertalent - P - 5958 - 5. März 2015 - 11:59 #

Och, die haben die Millionenmarke geknackt und geben sich damit zufrieden.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 5. März 2015 - 12:31 #

Finde ich auch schade. Ich hoffe sehr, dass zumindest die DLCs noch einiges reinholen.

Für mich das beste Spiel 2014. Man muss es halt nur auch wie eine Simulation der Situation "ich bin mit dem Alien auf einem Raumschiff und will überleben" spielen, das haben leider viele nicht kapiert und es wohl eher wie z.B. Splinter Cell gespielt. Und das funktioniert halt nicht.

MichaelKah 12 Trollwächter - 837 - 5. März 2015 - 11:38 #

Der Mensch hat ein horizontales Sichtfeld von 160 Grad. Bei der 1st-Person-Perspektive ist das SEHR eingeschränkt und ich habe immer das Gefühl, mit Scheuklappen durch die Gegend zu rennen. Ist nicht wirklich schlimm, da die Spiele ja entsprechend designed sind, aber es nervt halt doch, da ich nie sehe, wenn etwas von der Seite auf mich zukommt. Ich fühle mich da immer, als wenn ich nicht die Figur selber spiele, sondern im Kopf eines Roboters sitze, der nur ein schmales Sichtfenster hat.
Die 3rd-person-Ansicht gibt mir wesentlich mehr Übersicht und ich habe viel stärker das Mitten-drin-Gefühl, dass ich von einem Spiel erwarte. Auch sehe ich hier den gesamten Menschen, den ich spiele. In 1st-person habe ich keinerlei Bezug zum virtuellen Körper.
Mal schauen, was Occulus Rift & Co. daran ändern werden...

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 5. März 2015 - 12:30 #

Das bedeutet aber nicht, dass man über diese 180(!) Grad alles scharf und differenziert wahrnehmen kann! Insofern ist das verringerte Sichtfeld bei 1st Person Spielen ein vermeintlich guter Kompromiss, um sich unserem tatsächlichen Sehen etwas anzunähern.

Ich drehe deine Argumente mal um.

3rd Person verleiht dem Spieler ein unnatürlich großes Sichtfeld und Situationsbewusstsein. Dadurch erhöht sich für den Spieler das Antizipationsvermögen und die Fähigkeiten der Spielfigur werden übermenschlich. Bewegungen jenseits der 3 Uhr oder 9 Uhr Position des Sichtfeldes kann man nicht visuell wahrnehmen. Besonders wenn sie in der Nähe stattfinden.

Für mich stellt diese Einschränkung von 1st Person also kein Manko dar, sondern einen zusätzlichen Bonus für die Atmosphäre. Die Spannung bzw. das Angstgefühl in Titeln wie AI, wird meiner Meinung nach durch exzellentes Sound-Design und den Mangel an Information erzeugt. Ich weiß als Spieler nicht, was hinter mir oder neben mir passiert. Alles was ich tun kann, ist genau hinzuhören oder mich umzudrehen.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 6. März 2015 - 0:36 #

Dann hol dir bitte zwei weitere Monitore, stell sie links und rechts neben deinen alten und du kannst dein Sichtfeld realistisch erweitern ;)

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 6. März 2015 - 16:54 #

Keine schlechte Idee wenn das Spiel Multi Monitor Unterstützung bietet :)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 5. März 2015 - 12:25 #

Gut, dass das geändert wurde. Ich spiele es gerade mit 3D Vision in stereoskopischem 3D und alleine das Erlebnis, wenn man das erste Mal vom Alien erwischt wird... unbeschreiblich.

Aber auch so Elemente wie das stufenlose über eine Kiste schauen, während das Alien im Raum herumpoltert - das würde bei 3rd person ja komplett entfallen. Das macht soviel Atmosphäre aus (v.a. in echtem 3D), Wahnsinn.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 5. März 2015 - 12:34 #

3rd Person ist Jump n Run-Feeling.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 5. März 2015 - 12:40 #

Stimmt, "The Last of Us", "Resident Evil" und "Silent Hill" haben sich immer wie "Mario 64" angefühlt. :-)

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 5. März 2015 - 13:06 #

Na, zumindest Resident Evil hat seine Spannung mit Hilfe der festen Perspektive und dem Sound aufgebaut. Vor dem vierten Teil war RE kein typisches 3rd Person-Spiel. Seitdem hat sich die Spannung leider etwas verabschiedet. :-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 5. März 2015 - 13:12 #

Und mich hat die feste Perspektive des ersten Teils dazu bewogen, einen gewaltigen Bogen um die ganze Reihe zu schlagen ;-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 5. März 2015 - 13:36 #

Du machtest mich lachen. :D

Lexx 15 Kenner - 3459 - 5. März 2015 - 12:42 #

Zum Glück wurde das geändert. In 3rd-Person hätte das einfach nicht in der Form funktionieren können.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 13:50 #

Hätte das Spiel auch nicht gerettet, liegen die Probleme bei diesem Spiel ohnehin viel tiefer in der grundsätzlichen Spielmechanik.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 5. März 2015 - 14:20 #

Das Spiel muss auch nicht "gerettet" werden. Für viele ist es das Spiel des Jahres 2014 - meiner Meinung nach zurecht. Daher hat es für mich auch keinerlei "Probleme". Alles was ich immer wieder an vermeintlichen Problemen lese - allen voran die vermeintlich cheatende K.I. - ist der Unfähigkeit des Spielers geschuldet, sich entsprechend auf das Spiel einzulassen. Würde man beispielsweise einfach mal nur Kopfhörer aufsetzen und seine verdammten Lauscher aufmachen, würde man niemals auf die Idee einer cheatenden K.I. kommen. Ich habe das Spiel vier Mal durchgespielt - nicht in einer einzigen Szene hatte ich jemals das Gefühl, das Alien sei plötzlich völlig aus dem Nichts aufgetaucht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 14:31 #

Die KI war noch das kleinere Übel. Die KI hat aber trotzdem gecheatet... wenn der Xenomorph an der Tür vorbei geht und direkt nicht einmal eine Sekunde später mich von oben packt... naja, es müssen dann mehrere Aliens gegegen haben um das zu erklären ;)

Das Problem was ich mit dem Spiel hatte war viel mehr, das es mir nicht Angst eingeflößt hat... etwas was selbst der erste und dritte Film nach wie vor bei mir schaffen. Man erschreckt sich einmal wenn man vielleicht das erste Mal stirbt... das war es aber eben auch.
Dazu war es zwischenzeitlich viel zu viel Ballerei.
Ebenso zieht es sich am Ende viel zu lang und ist sicherlich ein paar Stunden einfach zu lang... weil die Spielzeit auch viel zu sehr mit Hin- und Hergelaufe erkauft wird.
Aber um auf die KI zurück zu kommen. Das Alien wird sehr schnell berechenbar. Man hat eigentlich sehr schnell den Dreh raus, was man tun muss, damit man vom Alien nicht erwischt wird. Eigentlich wird man daher nur ein paar Mal vom Alien erwischt... dann ist man aber vom Wissen so überlegen, weil man die Muster des Aliens kennt, dass es einen eben erst recht keine Angst mehr machen kann und die einzigen Tode im Spiel dann nur noch höchstens in den Schussgefechten kassiert.
Witzigerweise wurde das Alien oft als zu unberechenbar kritisiert... ich finde es gar nicht unberechenbar genug... weil man hinterher halt einfach weiß wie es im Spiel funktioniert und das Alien dann eher den mit Flammenwerfer bestückten Spieler fürchten muss... auch wenn es unverwundbar ist.
Aber das macht dieses Geziehe in der Spielzeit eigentlich nur noch schlimmer... weil es eben dann ziemlich langweilig herumdümpelt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11657 - 5. März 2015 - 14:38 #

An der KI habe ich auch nichts auszusetzen oder wie es ein Designer so schön im Interview gesagt hat: Es hat immerhin eine KI und nicht nur Trigger-Skripte. Was mich gerade irritiert, was denn für Schussgefechte??? Habe es zwei mal durchgespielt und nicht eine Ballerei gehabt. Also ja, es gibt in der zweiten Hälfte ein paar Stellen, wo man Androiden erschießen muss, aber menschlichte Gegner bin ich immer komplett umgangen oder habe das Alien sich drum kümmern lassen. Muss beim dritten Durchgang mal rausfinden, wie man das als Shooter spielen kann, finde ich gerade irritierend, was du da schreibst.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 14:42 #

"Die KI war noch das kleinere Übel. Die KI hat aber trotzdem gecheatet... wenn der Xenomorph an der Tür vorbei geht und direkt nicht einmal eine Sekunde später mich von oben packt... "

Sowas ist bei mir noch nie vorgekommen. Es sei denn, das Alien verschwindet in der Decke und kommt dann durch die Lueftungsschaechte zu deiner Position. Aber das ist kein Cheaten, sondern gehoert zu der Art wie es sich fortbewegt. Ausserdem wird das Ein- und Aussteigen des Aliens ins Ventilationssystem IMMER akustisch klar angekuendigt. Und dann bist du selbst Schuld, wenn du direkt unter einer Ventilationsoeffnung in der Decke parkst. Das ist nie gut. ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 14:52 #

Bei mir ist das im ersten Durchlauf allerdings zu Beginn sehr oft passiert.

Es geht an der Tür vorbei und direkt im nächsten Moment ist es über mir ^^. Oder es spießt mich in einer ähnlichen Situation von hinten auf, obwohl ich in der Ecke hinter der Tür bin und die Wand hinter mir habe.
Das Spiel hat da in diesen Dingen durchaus ein paar Eigenarten die tatsächlich nicht logisch erklärbar sind. Teilweise aber bestimmt daran liegen, dass das Alien eben nur dann nachvollziehbar berechnet wird, wenn es im Blickfeld des Spielers ist, sonst sich bisweilen aber dann doch im Code etwas gewürfelt wird, wo es dann ist.

Andernfalls habe ich auch schonmal in allen Durchläufen von einem Fehler profitiert, wo ich seelenruhig dem Alien folgen konnte und es sich durch meine Anwesenheit direkt hinter ihm nicht stören ließ. Vielleicht hätte ich mich sogar an den Schwanz festhalten können um mich ein bisschen durch das Level ziehen zu lassen ^^.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 15:28 #

"Es geht an der Tür vorbei und direkt im nächsten Moment ist es über mir ^^."

An welcher stelle soll das denn passieren? Bitte gib mal die Mission, Map, und den Raum an. Und was meinst du mit "ueber mir". Kommt es durch die Tuer in den Raum oder kommt es durch die Ventilation von oben (wie gesagt solltest du da ja auch nicht drunterstehen ;) ) Aber was du beschreibst klingt nach "teleportieren" und das habe ich noch nicht ein einziges Mal erlebt. Das Alien verschwindet nicht einfach, es sei denn es gelangt zu einer Oeffnung in der Decke und bewegt sich dann ueber den Blindboden (was die Viecher ja mit Vorliebe tun - der arme Hicks kriegte ja fast einen Herzinfarkt).

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 15:46 #

Eigentlich lässt sich das meiner Beobachtung nach in jedem Raum mit einer Tür und einem Ventilationsschacht in der Mitte reproduzieren. Ist mir in der 360 Fassung bei meinem ersten Durchlauf in der Story passiert.. und beim PC auf einer Herausforderungskarte. Plattform scheint daher auch keine Rolle zu spielen, was ja die KI Leistung hätte ja beeinflussen können.

Und da war es eigentlich schon eine Art Teleport. Das Alien geht an der Tür vorbei, man geht direkt danach los, ist unter dem Ventilationsschacht und das Vieh hat mich geschnappt.
Bei dem anderen beschriebenen Fall habe ich mich an die linke Ecke auf der Seite der Tür gekauert... das Alien läuft von links nach rechts an der Tür vorbei (also von mir weg) und bevor ich wieder weitergehen kann um in die andere Richtung aufzubrechen, habe ich plötzlich die Todesanimation wo ich vom Schwanz durchspießt werde und dann gefressen werde... als wenn es mich durch die Wand angreift... passt halt nur nicht, da es eben in die andere Richtung gegangen ist.

Umgehen bin ich das danach natürlich so, das ich mich woanders in Räumen versteckt habe und eben nicht unter den Ventilationsschacht entlang laufe.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 16:54 #

Hmmm, das habe ich so in dieser Form wirklich noch nicht erlebt. Ich koennte mir nur denken, dass es dich vorher schon gesehen hat, bevor du in den Raum gegangen bist. Es kann passieren, dass die AI dich schon entdeckt hat und du quasi schon erledigt bist, sie aber das Alien noch ein paar Sekunden mit dir "spielen" laesst wie eine fiese Katze. Teleporten kann ich bisher wirklich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Auch wenn stets ein geringer Unsicherheitsfaktor bleibt, ob man gesehen wird, wenn man im Blickfeld des Viechs ist oder ob man gehoert wird, wenn es in der Naehe ist, kann ich zumindest vom bisher Gesehenen behaupten, dass meine Verdammnis logisch nachvollziehbar war ;). Allerdings kommen auch in den besten Titeln Bugs vor. Wenn also irgendwo eine Wand oder ein einzelnes Objekt nicht mit den korrekten Parametern versehen wurde, kann es in einem seltenen Fall natuerlich sein, dass du mal unrealistisch durch ein Objekt erdolcht wirst. Habe ich allerdings noch nicht erlebt, bisher war die Umgebung m.E. "dicht" programmiert. - Aber ich will nicht abstreiten, dass an irgendeiner Stelle so ein Geometrie-Bug existieren koennte. ALlerdings ist AI dann trotzdem verdammt sauber gecoded. Wenn man das mit AC Unity und Konsoren vergleicht... mein lieber Schwan.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 6. März 2015 - 15:09 #

"fiese Katze"?... grummel...grummel...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 5. März 2015 - 15:17 #

Interessant, wie unterschiedlich man manches wahrnimmt. Dass man das Alien nach einer Weile versteht und dann ziemlich entspannt an ihm vorbeikommt, war für mich ein großer Bonus.

Die Atmosphäre ist trotzdem noch angespannt, da man ja auch Situationen hat, wo man sich in einem Raum zusammen mit dem Alien bewegen und teilweise auch Schalter aktivieren muss, wo man kurz schutzlos ist. Aber man hat eine gewisse Sicherheit, die komplett am eigenen Vorgehen liegt. Das finde ich viel besser als die unvermeidbaren Jumpscares und Terrorjagdsequenzen eines Outlast.

A:I ist eine Art kontrollierbarer Horror und das ist für mich eine der größten Stärken des Spiels. Dass andere Spieler gerade das blöd finden, kann ich aber nachvollziehen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 5. März 2015 - 15:11 #

Dito für mich. Ich bin kein einziges mal gestorben, wo ich nicht selbst schuld gewesen wäre. Ich hab es aber auch mehr wie eine Simulation gespielt, als wäre ich wirklich auf einer Raumstation mit dem Alien. Sprich extrem vorsichtiges Vorgehen, ständiges Benutzen des Motiontrackers, nie ein Risiko eingehen, immer auf Geräusche achten.

An einer Stelle hab ich die KI aber auch beim Cheaten erwischt. Da ist das Alien in einen Bereich gekommen, wo es unmöglich hätte hinkommen können, ohne an mir vorbeizulaufen. Auch nicht wenn man Lüftungsschächte mit berücksichtigt. Auf dem Motiontracker kann man auch erkennen, dass es manchmal rasend schnell an einer Stelle auftaucht, wo es in dieser Zeit nicht hätte hinkommen können.

Ich kann die Kritiker aber insofern verstehen, dass es ein reiner Liebhaber-Nischentitel ist. Dass das oben beschriebene Gameplay vielen nicht gefällt, sie es dann "falsch" spielen und dadurch Probleme bekommen, kann ich nachvollziehen. Dass es dafür eine schlechtere Bewertung bekommt, finde ich aber auch eher unpassend. Ich würde ja auch nicht jedem FIFA 1% geben, weil ich Fußball unfassbar langweilig und blöd finde. :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 14:36 #

Koenntest du bitte (bitte-bitte mit viel Zucker drauf!) aufhoeren, zu staenkern oder zumindest etwas konstruktiver frotzeln? :) Ich habe jetzt selbst bereits 13 Stunden in AI investiert und muss dir leider sagen, dass ich es ausgesprochen traurig finde, wenn du derart pauschal behauptest, dass mit der Spielmechanik etwas nicht stimmt. Die Regeln sind glasklar, die Collision Detection, AI, Sounduntermalung etc. sind perfekt austariert, und man kann fast bis zur Perfektion erlernen, dem Alien zu entkommen, solange man nicht blind oder taub ist oder die Spielregeln missachtet. Die AI in A:I fuer die Working Joes und besonders fuer das Alien ist einer der besten Codes, die ich je in einem Spiel vorgefunden habe. Vergleichbar vielleicht nur mit der der alten(!) Thief- bzw. System-Shock-Serie.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 15:21 #

Was ist denn frotzeln?

Warum ich AI als misslungen halte, habe ich oft genug geschrieben. Und begründe das eben auch auf Nachfrage immer.

Und ich finde, dass es im grundsätzlichen nicht stimmt... weil es als Survival-Horror auftritt, ich mich eher als schreckhafte und leicht verängstigbare Person halte... mir der Horroraspekt aber ehrlich gesagt in diesem Spiel total fehlt. Also ist es entweder kein Horrorspiel und damit falsch beworben und kategorisiert... oder es macht seine Sache einfach nur extrem schlecht. Dadurch ist nicht nur die Bedrohung des Aliens allein gemeint, die im Laufe des Spiels aufgrund der Ausrechenbarkeit ohnehin sinkt, sondern ich allgemein die Soundkulisse teilweise schon als enttäuschend empfand... weil sie zu diesem bedrohenden Gefühl für mich irgendwie einfach überhaupt nichts beitragen konnte. Unheimliche Soundkulisse etc. das ist eigentlich auch viel mehr das, was mir oft in Spielen eher den Gar ausmachte. Eben die Gefahr die man NICHT sieht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 15:36 #

Verstehe ich jetzt ueberhaupt nicht. Das ist doch gerade Sinn der Sache in einem Survival-Horror-Titel, dass man sich nach und nach an die Gesetzmaessigkeiten gewoehnt, die Umgebung und Feinde berechenbarer werden und man vermehrt damit klar klommt und "besser" im Ueberleben wird. Und genau das ist hier der Fall - wie du ja selbst sagst. Und weil man trotz dieser Lernkurve als Spielerin trotzdem niemals wirklich die Bewegungen des Aliens bzw. dessen Reaktionen auf seine Gegenwart 100% voraussagen kann, bleibt dennoch immer ein Moment der Spannung bis zum Schluss erhalten. - Na gut, wenn du das anders siehst, will ich dir das nicht absprechen. Aber es ist und bleibt Geschmackssache und sollte m.E. nicht zu Vorurteilen ggue. der Spielmechanik fuehren.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9798 - 5. März 2015 - 16:01 #

survival-horror-games leben gerade von dem überraschenden und unberechenbaren. dieses besser damit umgehen stellt sich bei solchen titeln erst beim mehrmaligen durchspielen ein (wenns denn gescriptet ist). wenn ich mich auf meine umgebung und die feindkontakte einstellen kann und diese berechenbar werden, dann befinde ich mich eigentlich in einem regulären action-spiel. das ist irgendwie nicht die defintion des gameplay was ich bei survival-horror erwarte.
dennoch hat alien isolation natürlich eine beeindruckende atmosphäre und eben einen klassisches scifi-monster, insofern kommt da dennoch eine beklemmende stimmung auf.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 16:51 #

Ich weiß schon was du meinst und so wie sich die Sachlage für dich jetzt darstellt hast du natürlich auch recht.

Aber das ist nicht ganz das, worauf ich hinaus wollte.

Ist der Sinn in einem Survival-Horror nicht eigentlich derjenige, dass man Angst um sein virtuelles Leben haben sollte und immer wieder mal mit neuen Gefahrensituationen konfrontiert sein sollte, wo die Lösung nicht direkt offensichtlich ist?
So wie Alien Isolation designt ist, weiß man doch schon nach vielleicht 1/3 des Spiels, wie die restlichen 2/3 aussehen und wie sie zu spielen sind.
Ist das wirklich im Sinne der Spielmechanik, dass man wirklich bereits so früh im Spiel alles gesehen hat, was Gefahrensituationen angeht? Man im weiteren Verlauf die Angst der Ungewissheit, was als nächstes kommt und die Frage, wie man das überleben soll, gar nicht mehr verspürt? Ist das wirklich der Sinn der Sache, dass man bereits so früh alle möglichen Verhaltensweisen des Aliens kennt und es sich im Laufe des Spiels nicht weiterentwickelt und es entsprechend mehr oder weniger zu einem Spaziergang wird?
Wo ist in dem Fall denn die hochgelobte KI, die entsprechend auf mein verändertes Verhalten, was ich wegen dem Verhalten des Aliens geändert habe, wiederum mit einem neuen Verhalten reagiert? Es kann doch nicht sein, dass sich das Alien das ganze Spiel über in identischen Situationen auf die gleiche Art und Weise zum Narren halten lässt...
So wie ich das Genre verstehe, konfrontiert einen das Spiel, gemessen an der Spielzeit, aus meiner Sicht einfach viel zu wenig mit der Ungewissheit und mit neuen Gefahrensituationen und konfrontiert daher einen irgendwie auch viel zu wenig mit der Angst selbst. Und das betrifft aus meiner Sicht durchaus die Spielmechanik, die deswegen aus meiner Sicht einfach nicht funktioniert. Wäre das Spiel nach den 33% vorbei... dann könnte man vielleicht von einem kurzen, aber wohl auch deutlich besseren Spiel reden.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 17:24 #

Also, das kann ich nicht sagen, dass die Alien KI-Patterns irgendwann mal so durchschaubar werden, dass es langweilig wird. Und ich spiele nicht mal auf Hart, sondern Normal und finde es weiterhin sehr anspruchsvoll. Ausserdem werden die Gameplay-Parameter ja auch zwischen den Missionen stetig veraendert. Mal Spieler gegen Alien, Spieler gegen Pluenderer, Spieler gegen Alien und Pluenderer, Spieler gegen Synthetics bei Abwesenheit des Aliens, Spieler gegen Synths bei Anwesenheit des Aliens... etc... sobald man eine Situation auch nur annaehernd versteht (komplett beherrschen ja nie wegen dem Unberechenbarkeitsfaktor des Alien-Verhaltens) wird man in ein anderes Szenario befoerdert. Wo das kein Horror ist, weiss ich nicht. Vor allem gegen Ende einer Mission oder kurz vor dem naechsten Speicherpunkt kommt m.E. ganz unsagbare Spannung auf.

Aber: in einem einzigen(!) Punkt wuerde ich AI kritisieren: Wenn das Alien einen entdeckt und man es weiss, ist die Spannung sofort vorbei. Man lehnt sich nur noch zurueck, seufzt, schuettelt den Kopf und ertraegt das Unvermeidliche. (Es sei denn, man hat eine Pipebomb zwischen sich und dem Alien platziert oder kann noch schnell auf irgendwas Explosives schiessen, was das Alien ja meistens grandios verjagt). Dass man, wenn man vom Alien verfolgt wird, so gut wie ueberhaupt keine Chance mehr hat, ihm zu entkommen, ist schon etwas schade. Zumal ja selbst Vasquez in Aliens ein Alien ganz klar mit ihrer Handfeuerwaffe toetet, sollte es doch moeglich sein, das Viech mit ein paar Kopfschuessen zu verjagen. Naja, das waere mein einziger Kritikpunkt. Vielleicht beim Sequel... :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 17:29 #

Die Chance mal dem Alien doch noch einmal entkommen zu können, also eine Art Verfolgungsjagd, hat mir eigentlich tatsächliich auch gefehlt. Auch vielleicht mal im Rahmen der Story... das hätte sicherlich tatsächlich auch noch einmal einen Kick geben können... und dann wenn man merkt, das es plötzlich nicht mehr hinter einem ist... das hätte man eben auch noch mal für entsprechende Gefühle der Ungewissheit nehmen können.
Gerade wenn man auf der Flucht den Motion Tracker verliert und den irgendwie wieder holen möchte und man vielleicht nicht einmal weiß, wo er ist. Und wo das Alien ist auch nicht.

Das sind halt solche Sachen die ich meine...

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 17:41 #

Naja, fuer mich ist das so ziemlich das einzige Manko. Aber wahrlich nicht Grund genug, dem Spiel eine schwaechere Note als 1+ zu geben. PS: Mal zum Thema: Was denkst du ueber die 3rd Person Perspective? Ich muss sagen, dass sie dem Spiel wohl geschadet haette. Obwohl ich nicht prinzipiell dagegen bin. Bei Batman und Dead Space machte es mir auch nichts aus, keine Ego-Perspektive zu haben. Bei AI aber waere es m.E. abtraeglich gewesen. Man braucht einfach den 1st Person View, um die Umgebung korrekt einschaetzen zu koennen. Was meinst du?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 17:54 #

Naja, die schwache Note verdient es sich bei mir ja u.a. deswegen, weil es sich eben viel zu lange hinzieht und in den ganzen Stunden nicht so viel neues oder aufregendes bietet. Wenn man die Spielzeit mit solchen Erlebnissen wie einer Verfolgungsjagd oder so mal aufgepeppt hätte, käme es für mich einfach besser weg. Oder man hätte es entsprechend um über die Hälfte an Spielzeit kürzen sollen. Wenn ich das Spiel durchschaut habe ist es vorbei. Besser wäre es nicht gegangen ;).

Also grundsätzlich denke ich nicht, dass es in Third-Person dem Spiel irgendwie geschadet hätte. Die ganzen Survival-Horror Größen da draußen sind alle in Third-Person. Eben weil die Perspektive aus meiner Sicht in diesem Genre nicht so direkt wichtig ist, sondern es irgendwie doch eher auf die Atmosphäre und Gefühle ankommt, die es wecken kann. Aber eben weil die größten Konkurrenten alle in Third-Person sind, hat man mit einem First-Person Horror da eher eine eher weniger genutzte Perspektive.
Dead Space und FEAR sind ja entsprechende Vertreter beider Perspektiven, wo ich bei beiden nie den Mut gehabt habe sie durch zu schaffen (außer Dead Space 3... das gilt für viele aber eh nicht mehr als Horrorshooter). Und ich denke sie wären nicht schlechter gewesen, wenn Dead Space in First- und FEAR in Third-Person gewesen wäre. Sondern weil sie da einfach unabhängig der Perspektive Angst und Bedrückende Gefühle erwecken konnten.

Ich glaube in irgendeinem Silent Hill Teil konnte man sich auch in First-Person umsehen... war auch so eine Reihe die Gefühle weckt, die mich total in Angst verjagt haben :D.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 21:35 #

Das stimmt. Survival Horror hat auch mit 3rd-P schon sehr gut geklappt. Danke, dass du mich an Silent Hill erinnert hast. Mir ist eben auch noch eingefallen, dass Resident Evil (4 habe ich gespielt) ganz vorzueglich in 3rd Person geklappt hat. Man fiebert da ebenso mit dem Protagonisten mit und erschreckt sich manchmal noch mehr, wenn man etwas von hinten kommen sieht, dass den Protagonisten schon fast erwischt hat. - Spielmechanisch denke ich, dass AI in 3rdP problematisch gewesen waere, da der Blickwinkel und die Audiokulisse so unverschaemt wichtig sind. Wenn die Kamera sich da zu sehr entfernt (selbst Schulterperspektive) koennte das schon zu Fehlschluessen fuehren.

C90 Mak (unregistriert) 5. März 2015 - 17:33 #

Der Motion Tracker ist ebenfalls ein Fake! Mit einem Fenster zum All im Rücken, wurde bei mir auch immer das Alien im Weltraum angezeigt. Mir fehlen jetzt noch 3 Abschnitte und ich haben einfach keinen Bock mehr weiterzuspielen :( Die Spielmechanik ist mir einfach zu zäh!

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 17:38 #

Ich weiss genau, auf welche Stelle du dich beziehst und ich fuehlte mich erst auch veraeppelt. Schau mal aus dem Fenster (aber dabei tief in die Hocke gehen): Weiter oben ist eine weiter ausgedehnte Etage, wo sich das Alien in der Tat weiter hinaus begeben kann. ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 5. März 2015 - 17:41 #

Ich glaube Xenomorphe könnten auch wirklich im Vakuum überleben. Meine ich mal irgendwo gelesen zu haben :D.

Wäre aber vielleicht mal eine Idee. Womöglich wirkt das Spiel etwas besser, wenn man es komplett ohne Motion-Tracker durchspielt :).
Alien und Alien 3 waren ja auch so gruselig, eben weil man nicht wusste, wo das Alien ist ;). Und im ersten Film waren die Schächte so dunkel, dass man es nicht gesehen hat ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 5. März 2015 - 17:53 #

Ich habe den MT wesentlich weniger benutzt als ich urspruenglich dachte. Ich fand meistens die Sounds verlaesslicher und den MT viel zu verraeterisch. Sobald das Alien weniger als ca. 10 Meter weg ist, darf man ihn ja eh nicht mehr benutzen, weil es das vermaledeite Ding hoert. ;) Vielleicht spiele ich es naechstesmal auf EASY, aber versuche dann, komplett ohne MT auszukommen. So wie bei Bioshock auf NORMAL, aber dann ohne Vita-Chambers zur Wiederbelebung. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 5. März 2015 - 23:50 #

Ist Bioshock dann so viel schwerer? Man kann doch eh frei speichern. Die Vita Chambers haben dann halt nur den Zweck, dass du nicht den Spielstand laden musst und die Lebensenergie der Gegner weiter auf dem Level wie vor deinem Tod ist, du dich also "durchsterben" kannst. Aber wie gesagt, da man frei speichern kann, braucht man die Vita Chambers im Prinzip eh nicht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 6. März 2015 - 2:03 #

Ich habe beide Teile auf HARD gespielt, wo es ohne Vita Chambers ziemlich schwierig wuerde, auf Anhieb mit Big Daddies und Big Sisters fertig zu werden. Auf NORMAL habe ich mich leider zu Tode gelangweilt, HARD ist dann aber zumindest bei den Bossen so schwierig (oder einfach nur unfair, weil die so schnell und waffenstark sind), dass man sich 1-2 Mal durchsterben muss. Aber genau dieses Durchsterben nervt mich eben. Ebenso wie Dauerspeichern, was ich verabscheue. Deswegen faende ich es den Kick, auf Normal zu spielen, aber dann eben ohne VS - und ohne waehrend eines Levels zu speichern, damit Spannung aufkommt. Auf HARD kannst du das aber vergessen. Da braucht es leider die Vita Chamber oder stetes Speichern, um ueber die Runden zu kommen, was die Atmo m.E. zunichte macht. Dann haette ich es lieber wie bei Alien Isolation: manuelles Speichern an bestimmten Punkten --- oder aber Autosaves, aber nur nach Abschluss einer Mission oder eines Abschnitts und nicht andauernd.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 6. März 2015 - 2:19 #

Ich hatte bei Bioshock schon genug Kick, wenn ich einen Raum verlassen habe, wegen irgendwas nochmal zurück musste und plötzlich wieder ein Splicer drin stand und ich mich deswegen erschreckt habe. :D Mit dem Nachspawnen der Gegner hat es Bioshock ein wenig übertrieben, finde ich. Und ich bin jemand, der gerne und oft speichert, ich fand das Spiel auch so spannend genug. Ein ganzes Level lang nicht speichern und dann auch noch auf die Vita Chambers verzichten würde bei mir nur zu Frust führen. ;)

C90 Mak (unregistriert) 6. März 2015 - 8:22 #

Nein dort war/ist nichts! Schon gar kein Luftungsschacht oder ähnliches, wie es auf dem MT und durch die Geräuschkulisse suggeriert wurde. Da musst du dich diesmal leider geschlagen geben! War ja auch nicht das erste Fenster,mit diesem Problem.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11657 - 5. März 2015 - 14:33 #

Das erklärt dann auch das sehr detaillierte Charaktermodell von Amanda, das nur in ein paar Zwischensequenzen zu sehen ist^^ Bin aber sehr zufrieden, das es in Ego-Sicht ist, das wirkt einfach intensiver und macht das Spiel aber auch schwerer als Stealth-Titel ohne HUD und Übersicht. Hätte nicht gedacht, dass es mal anders gedacht war, da es es so schön rund wirkt.

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 5. März 2015 - 14:51 #

mmmh das hat auch irgendwie was, auch wenn ich finde, dass es so an Spannung verliert, weil man dem Alien halt hinterher schauen kann...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit