Sony glaubt an die Zukunft des F2P-Modells

Bild von Denis Michel
Denis Michel 108032 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

5. März 2015 - 10:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Sonys Senior Account Executive Sarah Thompson gab im Zuge der GDC 2015 bekannt, dass der Plattformbetreiber in Zukunft stärker auf das Free-to-play-Konzept setzen wird. Die Einnahmen, die mit War Thunder (GG-Angespielt), DC Universe Online (GG-Preview) und Planetside 2 (GG-Preview) bisher generiert wurden, haben die Meinung des Konzerns über das Geschäftsmodell offenbar stark beeinflusst. Wie Thomspon verriet, habe sich das Free-to-play-Konzept mittlerweile zu einer der Schlüsselstrategien des Unternehmens entwickelt, da es das Geschäft stabilisiere und auch zukunftssicher sei:

Wir betrachten es bereits als wesentlichen Teil unseres digitalen Business'. Ich glaube das Geschäftsmodell wird in den nächsten drei bis fünf Jahren einen Großteil unserer Gesamteinnahmen ausmachen. Die Steigerungsrate ist bereits jetzt erstaunlich.
Sonys Glaube an das F2P-Modell bedeutet natürlich nicht, dass traditionelle Spielkonzepte ausgedient hätten. Für dieses Jahr hat der Spielehersteller bereits einige Vollpreistitel angekündigt, darunter auch vielversprechende Kandidaten wie Uncharted 4 - A Thief's End oder auch das Ende dieses Monats erscheinende Bloodborne (GG-Angespielt), die beide exklusiv für die PS4 entwickelt werden.
Azzii (unregistriert) 5. März 2015 - 10:19 #

Ich mag F2P Titel meistens nicht, vor allem nicht in nem MMO. Finde es ein ultimativen Atmosphärekiller, wenn ich im Spiel ständig auf Echtgeld und Beschränkungen hingewiesen werde.

Bei sowas wie LOL, DOTA oder TF2 finde ich das Modell aber akzeptabel. Wobei TF2 war auch cooler als es noch nicht dieses ganze Item- und F2P Gedöns gab.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 5. März 2015 - 10:56 #

Mir kommt das Konzept entgegen und ich denke, das es sich lange als Vertriebsmodell halten wird. Blizzard ist ja nun auch in diesen lukrativen Markt eingestiegen.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 5. März 2015 - 11:03 #

Für mich ist F2P die Hölle. Ich habe bis jetzt kein Spiel gespielt wo es wirklich sinnvoll gewesen wäre.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 11:46 #

Ich glaub da auch dran.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 5. März 2015 - 11:46 #

Und wieso trennt man sich dann von SOE (DC Universe, Planetside2, Everquest, H1Z1...)?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 5. März 2015 - 17:54 #

Irgendwie muß die Bilanz für die Analysten geschönt werden.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 5. März 2015 - 12:03 #

Schon lustig das Sony nach wie vor "make-believe" als tagline hat, was ja eindeutig anzeigt in was für einer Phantasiewelt sich die Leutchen befinden.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1225 - 5. März 2015 - 12:09 #

Kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte, wenn ich sowas lese.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1948 - 5. März 2015 - 12:20 #

Mir gehts dabei ganz genauso. F2P ist der Spielspass-Killer schlechthin.

volcatius (unregistriert) 5. März 2015 - 12:14 #

Klar glaubt Sony daran.
DRM, Onlinepflicht, kein Wiederverkauf, unbegrenzte Mikrotransaktionen, keine Raubkopien, kaum Wertverfall, totale Kontrolle über Spiel und Spieler.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 12:25 #

Und dabei ein Spiel das Jahre lang weiterentwickelt wird. Ich versteh die Panik der f2p-Gegner immer nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 5. März 2015 - 13:10 #

Mir wär ein Spiel lieber das fertig ist wenn es rauskommt.

*ba-dumm-tish*

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 17:14 #

Du Träumer! :D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2015 - 12:32 #

Ich glaube aber Sony nicht so recht, oder warum haben sie gerade erst F2P Titel verkauft? Schlecht laufen tut PS2 jedenfalls nicht, es gibt sogar Warteschlangen und alles rennt mit "bunten Hüten" herum.

Übrigens, die ganzen schönen Neuerungen wie Onlinezwang, Microabzocke & Co gibt es genauso bei Vollpreisspielen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 5. März 2015 - 12:21 #

Man muss das immer im ganz speziellen Fall abwägen. Ich persönlich empfinde Dota 2 als Paradebeispiel für gelungenes F2P - man hat sogar die Möglichkeit sich nebenbei ein paar Cents zu verdienen!! Es gibt aber auch genug Gegenbeispiele wie es nicht funktioniert.
Prinzipiell sehe ich auch für F2P eine stabile Zukunft.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 12:32 #

Ich find auch World of Tanks gut gemacht. Wenn man zuviel Geld hat kann mans auch da reinblasen, muss es aber nicht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2015 - 12:34 #

WoT finde ich das Gegenteil von gelungenem F2P. Goldmunition, Tarnschema und noch einige andere Dinge haben mich schnell wieder aufhören lassen.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 12:42 #

Naja schlechte Spieler können das Gefühl bekommen dass sie unbedingt Echtgeld ausgeben müssen um mithalten zu können. Nur hilft einem das nicht wirklich weiter, skill kann man eben nicht kaufen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2015 - 12:53 #

Hach ja, die Überskill0r - lange nichts mehr von denen gehört...
Wenn sich zwei gleichstarke Spieler gegenüberstehen, gewinnt der mit Geldeinsatz überdurchschnittlich.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 5. März 2015 - 15:44 #

Da mir gestern von einem Unicum die unterschiedlichen Vor-/Nachteile der Munitionsarten erklärt wurde, bin ich mir gar nicht mehr sicher, das der mit Geld wirklich gewinnt. Da gibt es doch paar interessante Möglichkeiten.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 17:17 #

Ein schlechter Spieler kommt mit seinen Goldmurmel gar nicht erst in die Position um nen guten Spieler zu killen, überdurchschnittlich.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2015 - 17:37 #

Habe ich auch nicht behauptet. Nochmal: Gleichgute(!) Spieler gegeneinander. Jetzt?

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 5. März 2015 - 20:43 #

Haben beide Gold dabei. Bei zwei schlechten isses eh egal wer gewinnt, da nicht spielentscheidend.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. März 2015 - 23:49 #

Danke, mit dem ersten Satz hast Du P2W bestätigt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. März 2015 - 7:05 #

Schonmal langfristig gespielt oder bist du nur grundsätzlich dagegen, weil es auf GG zum guten Ton gehört, dass F2Ps immer schlecht und immer P2W sind?

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 6. März 2015 - 8:32 #

Sorry, aber die Wahrheit ist das jeder der das Spiel länger spielt, genügend Credits hat um sich den ganzen Premiumschnickschnack zu leisten. Klar kann man sich leichte Vorteile schneller mit Echtgeld erkaufen, nur wie bei jedem guten Moba oder generell PvP zählt einfach Erfahrung und skill viel mehr. Das muss man einfach mal kapieren. Bei Anfängern oder schlechteren Spielern isses völlig egal wieviel Echtgeld die in das Spiel pumpen um sich den Grind etwas zu ersparen, die werden in 90% der Fälle gegen nen besseren Spieler verlieren. WoT ist einfach schwer zu lernen, der Vorteil durch übermäßigen Echtgeldeinsatz ist doch eher gering. Das kann man jetzt als pay2win ansehen, aber nur wenn man keine Ahnung hat.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 6. März 2015 - 12:00 #

So siehts aus. Es gibt doch 2 große Trennungen im F2P-Bereich: die Spiele ohne Skill und die Spiele mit Skill. Wobei gerade erste Kategorie sehr oft im Mobilbereich zu finden ist. Überhaupt ist inzwischen dort das Gros der F2P-Games zu finden. Es gibt inzwischen etliche verschiedene Modelle und mir gefallen eben solche wie WoT.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 7. März 2015 - 10:17 #

„der Vorteil durch übermäßigen Echtgeldeinsatz ist doch eher gering.“

Dem stimme ich zu, warum nicht gleich so? Der Vorteil ist vorhanden und darum ist WoT in meinen Augen kein gutes Beispiel für F2P. Nicht mehr habe ich behauptet. Aber schon interessant, wie Fans gleich wieder abdrehen, wenn man ihr Spielzeug kritisiert. Du kommst reflexartig mit der Noob-Keule und „keine Ahnung“ und der typische Barth-Kommentar fehlt natürlich auch nicht... ;)

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 7. März 2015 - 10:46 #

Tja wir spielen das Spiel halt einfach auch.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. März 2015 - 18:10 #

Genau so ist es. Es mag für einen Außenstehenden wie ein P2W rüberkommen, aber jemand der das Spiel spielt, ist einfach viel mehr in der Materie drin. Bei Warframe ist es ähnlich, man sieht einen riesigen Marktplatz und denkt sofort an P2W, sobald man es aber auch spielt, merkt man wie gut man es auch ohne Geldeinsatz spielen kann.

Aber ich habe mich schon damit abgefunden, dass F2Ps immer noch den Status eines P2W haben, sobald man Geld dafür ausgeben kann und schneller an Ressourcen kommt, wenn man Geld ausgibt. Dennoch ist es meine Lieblings-Vertriebsform von Spielen, da ich persönlich Spaß daran habe, nach Ressourcen zu farmen um weiterzukommen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 5. März 2015 - 12:35 #

Darauf läufts hinaus. Jeden Tag was anderes Spielen, immer unstet und bloss keinen Titel mehr richtig durchspielen.

Erwischt man sich leider auch selber bei.

Die Welt ist im Wandel.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 5. März 2015 - 16:46 #

Sehe ich nicht so. Schau dir mal Dota, Lol oder WoT an. Da werden hunderte, wenn nicht ttausende Stunden reingepackt.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 5. März 2015 - 18:06 #

Der Glaube versetzt (Geld-)Berge...

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 5. März 2015 - 19:54 #

guapo glaubt nicht an die Zukunft des Sonie-Modells

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23278 - 5. März 2015 - 19:48 #

Ich hoffe die PS4-Besitzer stimmen mit ihrem Geldbeutel ab und treffen dabei die richtige Entscheidung.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. März 2015 - 6:53 #

Habe ich gerade, denn ich habe 10€ in Warframe auf der PS4 investiert und bin jetzt bei insgesamt 30€. Jetzt habe Ich jede Menge neue Slots für Warframes, Waffen, Kubrows und so weiter, also kann ich ein paar weitere Hundert Stunden spielen und vor allem sammeln. Ein Bekannter von mir hat gerade 70€ für Warframe ausgegeben, da es für ihn ein Vollpreisspiel ist, nachdem Destiny ihm für 100€ in der Limited Edition, weitaus weniger geboten hat.

Also ja, wir F2Per stimmen mit dem Geldbeutel ab und deswegen kommen die Spiele nun auch on Scharen auf die PS4. :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 6. März 2015 - 12:07 #

Da bist du billiger dran, als ich mit WoT. :) Liege in den 5 Jahren pro Jahr bei ca. 100€. Dazu kommt, dass ich wegen WoT massiv weniger Spiele gekauft habe. Nach meiner Schätzung lag ich vor in den frühen 2000ern bei über 300€/Jahr. Das konnte ich bisher einsparen. Also für mich sind langwierige F2P-Spiele mit vernünftiger Finanzierung wirklich sinnvoll.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. März 2015 - 19:12 #

Ist bei mir genau das gleiche. Seitdem ich wieder aktiv F2Ps spiele, gebe ich zwar Geld für Ingame-Währung aus, zahle aber weitaus weniger als wenn ich mir einmalige Spiele kaufe und habe trotzdem meinen Spaß daran. Dazu halt noch die 5€ monatlich für PS Plus, schon zahle ich probJahr weniger, als wenn ich 2 Vollpreis-Spiele kaufen würde.

Ist halt wie ein Abo bei einem MMO, nur das man selber bestimmt wieviel es kostet und wofür das Geld ausgegeben werden soll.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 7. März 2015 - 10:47 #

Genauso gehts mir auch.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)