Gone Home: Konsolenumsetzungen eingestellt

PC Linux MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282290 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

4. März 2015 - 14:20 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Gone Home ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das im vergangenen Jahr auch als Boxversion für PC, Linux und Mac OS X veröffentlichte Egosicht-Abenteuer Gone Home sollte nach den ursprünglichen Plänen des Indie-Entwicklers The Fullbright Company auch für Konsolen entwickelt werden. Wie Fullbright-Mitarbeiter Steve Gaynor gegenüber der Website Dualshockers.com im einem Interview verriet, verfolgt das Studio den Plan, Gone Home auch auf PC-fernen Plattformen zu veröffentlichen, nicht mehr. Grund dafür scheinen allerdings keine technischen Schwierigkeiten, sondern Probleme mit dem Publisher Majesco sein, die laut Gaynor in Zusammenhang mit internen Veränderungen bei der Partnerfirma stehen.

Auch wenn die Entwicklung gestoppt wurde, schließt Gaynor jedoch nicht aus, dass die Produktion zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden könnte. Derzeit konzentriere sich Fullbright jedoch auf ihr kommendes Spiel Tacoma, das ähnlich wie Gone Home Storytelling und Exploring ins Zentrum rückt. Tacoma, das irgendwann im kommenden Jahr erscheinen soll, spielt allerdings auf einer Raumstation in der Zukunft, während Gone Home zeitlich in den 90er Jahren an einem Schauplatz im Nordwesten der USA angesiedelt war.

Gone Home erinnert vom Spielprinzip her stark an Spiele wie Dear Esther, bietet also kein anspruchsvolles Gameplay, sondern fokussiert sich stark auf ein atmosphärisches, storylastiges Spielerlebnis.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30801 - 4. März 2015 - 14:32 #

Das ist schade, ich hätte mir den Titel sonst bestimmt geholt. Ganz unumstritten war er ja nicht, was ich so mitbekam. Da hätte ich mir gern eine eigene Meinung gebildet.

Benjamin Braun Redakteur - 282290 - 4. März 2015 - 14:43 #

Dear Esther oder Heavy Rain sind ja auch nicht unumstritten. Aber was spricht denn dagegen, Gone Home auf PC zu spielen? Ist ja nicht unbedingt ein Titel, für den man die neueste Hardware auf dem Markt braucht.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30801 - 4. März 2015 - 17:46 #

Das habe ich auch so gelesen. Ich hatte mich gefreut, mir eine eigene Meinung bilden zu können. Ich spiele aus einigen Gründen (leider) wirklich, wirklich selten am PC und beende kaum noch Spiele dort. Ich befürchte deswegen, dass Gone Home nur auf dem großen Die-Stunde-des-Floppys-Stapel landen würde. Das wäre schade drum.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 4. März 2015 - 18:55 #

Allerdings ist Gone Home wirklich nicht lang. Hab damals zwischen zwei und drei Stunden gebraucht, und glaube ich so ziemlich alles entdeckt, was zu entdecken war. Meinst nicht, dass du so lange dran bleibst? Für die Atmosphäre und die schöne Geschichte wäre es das wert, wenn auch spielerisch nicht viel da ist.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30801 - 4. März 2015 - 20:20 #

Okay, okay, okay. Ich schau mal, ob es beim nächsten Angebot nicht zufällig in den Warenkorb fällt. Wenn das wirklich nur drei Stunden geht, könnte das klappen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. März 2015 - 22:58 #

Ich schrieb es unten schon, es ist nett aber mehr als zwei, drei Euro ist es einfach nicht wert. Es gibt unendlich interessantere Visual Novels, der Reiz ist hier halt das Erkunden des Hauses und das "finden" der Story. Damit wirkt es jedoch auch ein wenig wie ein typisches Mobile Game.
Auf jeden Fall eine schöne Erfahrung aber eben auch eine recht oberflächige. Ich hätte mir z.B. viel mehr Anspielungen auf die 90er gewünscht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 6. März 2015 - 10:52 #

Den vollen Preis würde ich dafür auch nicht hinlegen, der ist imo viel zu hoch angesetzt. Aber ist ja regelmäßig im Sale bei Steam oder ähnlichem (Humble Store könnte einen Blick wert sein).

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55852 - 4. März 2015 - 14:45 #

Schade, für die Konsoleros. Fand das "Spiel" sehr atmosphärisch und spannend.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 4. März 2015 - 14:54 #

Habs mir im Steam Sale mal mitgenommen und reingespielt, wirkliche Spannung kam da bei bisher mir noch nicht auf. Mal schauen, ob und wann ich es weiterspiele.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 4. März 2015 - 14:56 #

Durchspielen würde ich es auf jeden Fall, geht ja nicht besonders lange.

Im Spielebereich war die Story mal was anderes, besonders umgehauen hat sie mich allerdings nicht. Atmosphäre kommt aber schon auf, während man das Haus durchstöbert.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 4. März 2015 - 15:50 #

Vielleicht hat man nicht genügend Aktionen des Spielers finden können, die man mit Achievements belegen konnte? :-/

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 4. März 2015 - 16:02 #

Schade. Hätte ich mir auf der Vita gut vorstellen können.

Wi7cher 10 Kommunikator - 522 - 4. März 2015 - 16:50 #

Für mich eines der langweiligsten Spiele überhaupt. Aber heutzutage ist ja fast jedes Indie-Spiel eine Offenbarung ;-)

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 5. März 2015 - 8:47 #

Kann ich nur unterschreiben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20707 - 4. März 2015 - 19:27 #

Ach, wusste gar nicht mehr, dass Konsolenversionen überhaupt geplant waren (auch wenn ich das damals durchaus mitbekommen habe). Ist daher nicht schlimm, denn am PC habe ich es inzwischen gespielt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. März 2015 - 19:42 #

Ich konnte es zum Glück bei einem Freund durchspielen. Fand es interessant und mal was anderes aber auch nicht überragend. Für das, was es ist, fand ich den Preis allerdings viel zu hoch. 1 - 2 Euro ist es sicher wert, jedoch haben die meisten Visual Novels zu dem Preis wesentlich mehr Story, wenn auch eben nicht diese Grafik.

volcatius (unregistriert) 4. März 2015 - 22:28 #

Kein großer Verlust für die Konsolen.

ImDyingYouIdiot 17 Shapeshifter - 7027 - 5. März 2015 - 2:13 #

Oh je, und ich dachte schon ich darf mich demnächst auf Konsolen königlich langweilen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Ego-Adventure
ab 6 freigegeben
16
The Fullbright Company
The Fullbright Company
15.08.2013 () • 03.07.2014 () • 12.01.2016 ()
Link
7.5
LinuxMacOSPCPS4XOne
Amazon (€): 9,99 (PC)