Kratos-Designer meckert über Gebrauchthandel bei Spielen

Bild von Konso
Konso 974 EXP - 12 Trollwächter,R8,S3,A1
Partner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

1. September 2009 - 18:11 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

David Jaffe, Produzent, Spieledesigner und Gründer von Spielehersteller Eat Sleep Play, ist Gegner von dem Weiterverkauf von Spielen. So lässt es sich jedenfalls aus einer Videonachricht entnehmen, in der er sich mit Hilfe einiger Fluchwörter darüber auslässt, wenn Endkonsumenten ihre Spiele weiterverkaufen. Grund dafür sei, dass die Firmen daran keinen weiteren Cent verdienten. Spiele würden schließlich keinen Abnutzungserscheinungen unterliegen, wie beispielsweise Fahrzeuge, sondern immer das volle Spielerlebnis bieten. Mittlerweile ist dieses Video von ihm selbst entfernt worden, die Gründe dafür sind jedoch nicht bekannt. Sein Blog ist nicht (mehr?) öffentlich zugänglich und auch sein Twitteraccount scheint deaktiviert zu sein.

Jaffe arbeitete bis 2007 für Sony und entwickelte unter anderem die God of War-Reihe, bevor er seine eigene Firma gründete.

Konso 12 Trollwächter - 974 - 1. September 2009 - 18:37 #

Falls jemand ein brauchbares Bild von David Jaffe findet, bitte ich darum, es einzufügen, ich konnte keines finden, genauso wenig wie das besagte Video. (Edit: Danke)

Meine Meinung: Ich sehe nicht ein, warum Spiele nicht weiterverkauft werden sollten - insbesondere können auch Datenträger und Hüllen beschädigt werden. Zumal für viele Leute Spiele nach einmaligem Durchspielen eben nicht mehr das volle Spielerlebnis bringen. Und es gibt auch Spiele, die man gar nicht behalten will.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 1. September 2009 - 18:42 #

Tja. Den ganzen Tag Spiele designen und dafür n haufen Kohle kassieren - die Zeiten sind vorbei. Viele Designer/Künstler sind arm.

Die sollen froh sein dass Leute überhaupt originale im Regal haben...

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1508 - 1. September 2009 - 21:23 #

Wenn ich sowas lese, kommt mir die Galle hoch! :/ Dann soll er doch Obst oder Unterwäsche verhökern, so etwas wird nicht weiterverkauft.

GamingHorror Game Designer - 968 - 2. September 2009 - 0:19 #

Das ist doch ein alter Hut und ein generelles Problem der Industrie in den letzten Jahren. Mit ein Grund warum immer mehr nach Lösungen in Form von PDLC und MTX geschaut wird. Das kann man nämlich nicht weitergeben oder gebraucht verkaufen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 2. September 2009 - 1:23 #

Ich kann beide Seiten verstehen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 2. September 2009 - 8:20 #

man könnte natürlich auch anfangen, wieder Spiele zu produzieren, die die Leute behalten wollen. Spannende Specials (meine Ultima-Verpackungen + Inhalt gebe ich nicht wieder her) oder vielleicht einfach nur ein hoher Wiederspielwert? Insgesamt also qualitativ hochwertige Produkte, die man gerne sammelt anstatt sie verkaufen zu wollen? Die man gerne als unbeschädigtes Gesamtkunstwerk im Schrank haben will anstatt gebraucht gekauft und zerfleddert? Ok, absurd, das wäre ja anstregend und kostet Geld. Dann doch lieber den Wiederverkauf verbieten und den letzten treuen Fans das an sich sehr spannende Hobby verleiden. Gute Entscheidung.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. September 2009 - 9:41 #

Vollkommen Deiner Meinung! Das kann ich garnicht oft genug an tausend anderen Ecken predigen - es müssen einfach gute Spiele her. Wenn die Spiele-Entwicklung weiter dem heutigen Trend folgt, dass man alles a) schneller und b) in Massen haben muss, dann können auf Dauer einfach keine grandiosen Spiele rauskommen.

Wenn ich zurückdenke an die letzten Spiele, die mich begeistert haben obwohl ich das Spiel noch garnicht installiert hatte... Fallout 3 in der CE - mein Schmunzeln über die Lunchbox war unendlich; The Whispered World - die Würfel sind, auch wenn es sich um einen Kopierschutz handelt, ein sehr nettes, nostalgisches Gimmick, das beiliegende Poster keine Selbstverständlichkeit und das CD-Case schlicht und komplett transparent, die Verpackung ansehnlich.

Schön war auch als mein NeverWinter Nights eintraf.. und diese Weltkarte aus Stoff beilag. *seufz*

GamingHorror Game Designer - 968 - 2. September 2009 - 9:59 #

Ich möchte euch nicht enttäuschen, aber die CEs sind ein echter Nischenmarkt und im Retail Handel nicht so gern gesehen da man mehr Platz freiräumen muss. Da muss der Händler schon wissen das sich das lohnt. Und dann ist es immer noch kein Garant das man das Spiel nicht weitergibt - man behält einfach die Extras und fertig.

Ich mag die Extras auch, sehe sie aber fast komplett verschwinden in Zukunft. Nur topseller wie Fallout und GTA werden sich das noch leisten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 2. September 2009 - 10:48 #

Es gab Zeiten, da waren die Extras der normalen Version beigelegt. Und die kam schlimmstenfalls per Eurobox, hat also nicht mehr Platz weggenommen als andere Titel auch. DAS Argument zieht nicht. Schon eher die 5-50 Cent, die man für entsprechende Extras pro Spiel investieren müsste.

GamingHorror Game Designer - 968 - 2. September 2009 - 11:04 #

Das war damals, als die Eurobox noch populär war. Heute gibts doch fast nur noch DVD Boxen, lediglich der PC Markt wehrt sich noch (ein wenig) dagegen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 2. September 2009 - 11:32 #

Zurecht. Da passt ja neben teils zwei Spiel-DVDs (oder dank des amerikanischen Marktes : 4 CDs) teilweise nicht einmal mehr ein brauchbares Handbuch hinein. Als Pyramiden-Zweitverwertung super, für den Erstkauf abschreckend. UND ein Grund mehr, warum neue Spiel so gerne schnell weiterverkauft werden.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. September 2009 - 14:29 #

Ich bin auch kein großer Fan von CEs und zu einem Kaufargument werden die mir auch nicht so schnell mutieren. Früher lag, wie schon bereits gesagt wurde, eine Menge Zeug bei der "normalen Version" schlichtweg schon bei. Heute wird sowas als "streng limitierte Extras!" beworben. Und wenn man sich die Anleitungen anguckt (die eher Ähnlichkeit mit einem "In 3 Schritten zum Ziel" Flyer besitzen) muss man sich nicht wundern, wenn irgendwann mal Werbung für eine "Gebrauchsanleitung mit über 20 (!) Seiten!!" beiliegt ;)

Ja, ich male gerne den Teufel an die Wand. Hat sich dafür einfach schon zu oft bestätigt :(

GamingHorror Game Designer - 968 - 2. September 2009 - 16:24 #

Man muss sich nur mal ansehen welchen Stellenwert CEs bei Filmen haben. Lord of the Rings hatte eine, ich glaub Fluch der Karibik auch, und bestimmt auch Matrix. Also diese "kauf dir alle 3 und das in einer tollen Box" Geschichte. Dorthin wirds auch mit Spielen gehen, das nur noch die Blockbuster irgendwas extra aus ihrer Box machen und das dann (über)teuer(t) an die treuen Fans verscherbeln.

Soweit ich sehe sind auch die Sondereditionen von Musik-Alben praktisch komplett verschwunden. Kein wunder, wer will schon die 2-Extra Tracks "Live aus Japan" und vom aktuellen Megahit den "Goth-Techno Remix" in der Doppelaufklapphülle mit noch einem DIN A4 Poster zusätzlich aber für 10€ mehr haben?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit