The Order 1886: Testvergleich dt. Magazine [9/11]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 309149 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

21. Februar 2015 - 15:00 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Order 1886 ab 23,40 € bei Amazon.de kaufen.
Im Noten-Vergleich zu The Order 1886 führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Gamona.de, GameStar.de und GamePro.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Gameswelt.de, GIGA.de, PCGames.de und Videogameszone.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert.
Wertungs-Vergleich: The Order 1886
Review von Note/Link Umfang Zitat aus dem Testbericht
4Players 59
v. 100
24.000 Z. The Order sieht klasse aus und wird filmreif inszeniert. Aber das lineare, oftmals banale Spieldesign ernüchtert in den Gefechten, beim Schleichen und sinnlosen Interagieren. Schade um das Potenzial!
Computer Bild Spiele 2,52
(Schulnote)
8.200 Z. Die eigentlich gelungenen Shootersequenzen werden durch zu viele Quicktime-Events sowie uninteressante Zwischensequenzen ausgebremst, die die eher maue Geschichte unelegant vorantreiben.
Gamona 71
v. 100
8.600 Z. Als Film wie Spiel gleichermaßen zu platt, ohne wirklich schlecht zu sein: Wenn ihr im Wörterbuch unter "Videothekenspiel" nachschlagt, findet ihr ein Bild von The Order: 1886.
GameStar - - Nicht getestet*
GamePro 81
v. 100
27.000 Z.
1 Video
Action und Entspannung wechseln sich genau im richtigen Rhythmus ab, die Schauwerte suchen im Konsolensegment ihresgleichen, während der Baller-Loopings geht ordnungsgemäß die Post ab.
Gameswelt 7.5
v. 10
9.200 Z. [...] das wohl hübscheste Erlebnis für die noch junge PlayStation 4. Die grafische Imposanz ist wichtig, ist der Third-Person-Shooter doch ansonsten spielerisch höchstens gut programmierter Durchschnitt.
GIGA 7
v. 10
7.200 Z. Möchtet ihr einen toll inszenierten Shooter erleben, der euch [...] mit seiner tollen Optik entzückt? Könnt ihr ein [...] zum Teil dreistes Ende verschmerzen? Dann werdet ihr mit The Order: 1886 definitiv euren Spaß haben.
PC Games - - Nicht getestet*
Videogameszone.de 76
v. 100
13.600 Z.
1 Video
Gameplay-Puristen werden es verteufeln, Atmosphäre-Liebhaber loben. [...] Wer mit filmisch inszenierten Spielen nichts anfangen kann und auf einen Action-Kracher gehofft hatte, wird enttäuscht sein.
Spieletipps 74
v. 100
13.500 Z. Die Solokampagne erfüllt nicht alle meine Erwartungen. Denn lasse ich einmal die schicke Aufmachung außen vor, offenbart sich ein gewöhnlicher Deckungs-Shooter mit eingestreuten Minispielchen.
GamersGlobal 6.5
v. 10
18.100 Z.
2 Videos
The Order 1886 erfüllt in puncto Technik die Ansprüche an einen PS4-Exklusivtitel mit Bravour. Spielerisch ist der Titel jedoch bestenfalls solide und erzählerisch trotz cineastischer Inszenierung höchstens Durchschnitt.
Durchschnittswertung 7.1 *Stand: 21.2.2015, 14:00 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21090 - 21. Februar 2015 - 15:06 #

Die Videogameszone hats auch getestet. Dürfte identisch mit der PCGames sein.

http://www.videogameszone.de/The-Order-1886-PS4-257496/Tests/Test-Grafisch-top-spielerisch-durchwachsen-Update-mit-Video-Review-1151229

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 21. Februar 2015 - 15:16 #

Ah, sehr gut, ist aber erst seit kurzem da. Ich habe das mit der PCGames-Verlinkung getauscht. Tests zu reinen Konsolenspielen von nur auf PC fokussierten Magazinen ignorieren wir eigentlich. Bei Multiplattformspielen respektive Multiplattformmagazinen gilt das natürlich nicht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31547 - 21. Februar 2015 - 15:15 #

Gut findet es offenbar niemand...

Gnu im Schuh (unregistriert) 21. Februar 2015 - 15:18 #

Eurogamer.de hat immerhin ein empfehlenswert gegeben.

Toxe 21 Motivator - P - 28873 - 21. Februar 2015 - 16:43 #

Heißt 7-8 nicht mehr "gut"?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23799 - 21. Februar 2015 - 17:31 #

Bei mir schon.

NameName (unregistriert) 21. Februar 2015 - 18:37 #

7-8 wer wertet dann so?? Der Durchschnittswert der obigen Magazine?

Toxe 21 Motivator - P - 28873 - 21. Februar 2015 - 19:33 #

Ich verstehe nicht, was Du uns sagen willst.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36732 - 21. Februar 2015 - 20:54 #

81 von GamePro ist doch schon im "sehr gut"-Bereich...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21090 - 22. Februar 2015 - 13:53 #

Für die Gamepro ist das eher im "befriedigend"-Bereich...

euph 23 Langzeituser - P - 42153 - 21. Februar 2015 - 15:16 #

Die nicht zitierte M! Games gibt eine 70

http://www.maniac.de/content/extended-order-1886-blitzkaufberatung-fuer-unentschlossene

Inso 15 Kenner - P - 3756 - 21. Februar 2015 - 15:20 #

Irgendwie ist man sich wohl ziemlich einig, nur bei der Gewichtung wird unterschieden XD

Saldek (unregistriert) 21. Februar 2015 - 15:41 #

The Order 1886 hat eine der besten künstlerischen Ausrichtungen der letzten Jahre. Es ist bis in den letzten Winkel liebevoll und detailliert gestaltet. Das gesamte Setting hat unglaubliches Potenzial. Für mich war das Spiel aber schon nicht mehr interessant als ich erfahren habe dass es ein Shooter wird. Es wird geballert, da spielt es keine Rolle wie gut die Ausführung gelungen ist. Shooter-Gameplay ist generell einfach nicht mehr zeitgemäß und wird von mir boykottiert.

Azzii (unregistriert) 21. Februar 2015 - 16:13 #

Was ist denn zeitgemäßes Gameplay? Ich behaupte mal das es nicht aufs Genre ankommt, sondern auf die Umsetzung und den Spass, sowie den Umstand ob die Immersion mit der künstlichen Welt gelingt oder nicht.

Ein Deus Ex 1 ist 15 Jahre alt, und wenn man es heute spielt ist es immer noch zeitgemäß und spassig. Während The Order halt ein eher langweiliger Deckungsshooter zu sein scheint. Wieder ein Exklusive weniger für das man ne Konsole bräuchte, warten wir mal auf The Division und Quantum Break, wobei bei zumindest ersteres ja auch für den PC erscheint.

uzzi77 (unregistriert) 21. Februar 2015 - 16:56 #

Hat dann wohl eher was mit dem Deckungsquatsch zu tun, was wohl in Mode, aber langweilig ist, da hast du Recht. Aber der Gamepad/Sofafraktion, der wir diesen Unsinn zu verdanken haben, scheint es ja so zu gefallen. Die müssten also eigentlich ALLE kaufen.

Ich erinnere mich noch als ich mit COD 2 anfing und dachte, der Healthbalken taucht bestimmt erst auf, wenn man mit dem Tutorial durch ist. War nicht so...ducken um zu heilen? Uninstall...habs nie wieder angerührt. Sich mit dem letzten Rest Gesundheit zum nächsten Healthpack zu retten, war seit Wolf3D ein solch entscheidender Bestandteil der Spielmechanik, daß das weglassen derselben einem Hack&Slay gleichkommt, bei dem die Gegner keine Beute fallenlassen.

Wenn die Hersteller so weitermachen, dann schauen bestimmt bald noch mehr Leute ihre Games nur auf youtube. Viel "Spiel" verpasst man dabei ohnehin nicht.

Toxe 21 Motivator - P - 28873 - 21. Februar 2015 - 19:35 #

"Die müssten also eigentlich ALLE kaufen."

Und da sie das nicht tun, sagt Dir das was?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23799 - 21. Februar 2015 - 20:24 #

"War nicht so...ducken um zu heilen?"

-> Wild umherhüpfend durch irgendwelche Gebiete sprinten, wild um sich ballern und bei Gegentreffern mal fix ein Medi-Pack aufsammeln ist ja auch so viel logischer.

Azzii (unregistriert) 21. Februar 2015 - 20:37 #

Naja hat zumindest recht viel Skill gebraucht, wenn man mal an UT und Quake3 denkt. Davon ist in CoD beispielsweise nicht mehr viel übrig. Unlogisch ist aber beides, da haste Recht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23799 - 21. Februar 2015 - 20:45 #

Hm, was mehr Skill braucht, kann ich tatsächlich nicht gut beurteilen, da ich klassische Shooter wie Quake nicht selbst kenne. Aber ich finde schon, dass es auch in Deckungsshootern zu brenzligen Situationen kommt und man sich mit dem letzten Fitzel Gesundheit hinter einer Deckung verbarrikadieren muss.
Bin mir nicht sicher, wie oft Du oder uzzi77 schon selbst Deckungsshooter gespielt haben, aber wenn ihr denkt, dass man ja einfach nur ganz kurz aus der Deckung hoch und ein paar Schüsse abgeben muss, um letztendlich weiterzukommen, dann macht ihr es euch etwas zu einfach in eurem Urteil. Natürlich kann man entsprechende Shooter so spielen, aber wirklich leicht wird das dadurch nicht unbedingt. Mit dem Controller zu zielen funktioniert beispielsweise nicht so intuitiv, wie man es von Maus und Tastatur gewohnt sein mag. Man muss schon etwas Zeit zum Zielen erübrigen - insbesondere, wenn man Kopftreffer erzielen möchte. Und je nachdem, wie geübt man mit dem Zielen am Controller ist, kommt man eben mit mehr oder weniger Gesundheit durch die Shoot-Outs.

Uzzi77 (unregistriert) 22. Februar 2015 - 11:56 #

Zitat: "Hm, was mehr Skill braucht, kann ich tatsächlich nicht gut beurteilen, da ich klassische Shooter wie Quake nicht selbst kenne"

Äh...ich...das...WHAT??? ARE YOU SERIOUS???

Nett, daß Du das zugibst!
Das soll jetzt nicht arrogant wirken, aber wer noch nie als Duke mit letzter Kraft langsam Wasser aus dem Klo getrunken hat (aaah...I needed THAT)weil keine Healthpacks mehr verfügbar waren oder wer nie in Quake nachschaute, wie viele Gegner der Level noch hat und sich dann fragte: "Mist,noch 30 Gegner, irgendwo vorhin hab ich doch n Healthpack gesehen, den brauch ich jetzt,sonst schaff das nicht mehr, wo war das noch?", der kann das nicht wirklich beurteilen.
Diese "Erfahrung" wurde durch ein *Duck dich* ersetzt.

Sofort die Klassiker nachholen, auch mit Krümelgrafik.

Jedi Outcast zB.,ein tolles Spiel, wurde aber ab dem Zeitpunkt,
als man Force Healing hatte, schlagartig einfacher, da alle Healthpacks praktisch überflüssig waren. Das ist,wie ich finde, immer ein sehr gutes Beispiel dafür, das diese Spielmechanik ein entscheidendes Element darstellt.
Da man dieses Spiel als FirstPerson Shooter beginnt und ab dem Zeitpunkt der Wiedererlangung der Jedikräfte sich das Spiel praktisch in einen" 3rd Person Jedi-Laserschwert-Shooter" wandelt und Jedis SelfHealing nun mal beherrschen, ist das dort in Ordnung.

Ein Soldat auf dem Schlachfeld von COD 2 ist aber kein Jedi, kein RPG Magier, kein Fabelwesen und auch kein Alien.
Wenn der sich "duckt" und alles ist wieder gut, dann ist das nur langweilig, weniger spannend und auch irgendwie schade, wie ich finde.

Schönen Sonntag noch

DomKing 18 Doppel-Voter - 9701 - 21. Februar 2015 - 22:47 #

Naja du vergleichst hier jetzt ein Solospiel mit Multiplayerspielen.

Im Multiplayer ist immer der Spieler mit mehr Skill überlegen. Ob nun Quake, UT, CoD, Battlefield oder Arma.

Und für Solospieler gibt es eben andere Spiele und Schwierigkeitsgrade. Kann sich doch jeder etwas aussuchen und man wird auch nicht gezwungen Deckungsshooter zu spielen.

pbay 17 Shapeshifter - 6007 - 22. Februar 2015 - 10:06 #

"Sich mit dem letzten Rest Gesundheit zum nächsten Healthpack zu retten, war...ein solch entscheidender Bestandteil der Spielmechanik..."

Das kann ich nur unterschreiben. Das dumbing down von Konsolenspielen ist wahrscheinlich bei einem derartigen Massenmarkt nicht zu vermeiden - jedenfalls nicht, wenn man viel Geld verdienen möchte/muss. Aber Spiele, wo ich absolut nicht mehr selber denken oder Risiken eingehen muss, sondern mich das Spiel durch Szenerieschläuche lenkt, mir Zufallsaktionen à la "Zum Halsabschneiden Raute drücken." präsentiert und ich mir um "meine" Gesundheit keine Sorgen machen muss, langeweilen mich zutiefst.

"Wenn die Hersteller so weitermachen, dann schauen bestimmt bald noch mehr Leute ihre Games nur auf youtube."

Auch das beobachte ich bei mir. Es reicht mir bei Spielen wie CoD, Hitman oder jetzt The Order in der Tat völlig aus, bei einem Youtuber bzw. Spielemagazin kurz den Hype zu überprüfen, um dann festzustellen, dass die gleiche langweilige, nicht fordernde Spielemechanik verwendet wird, wie bei der überwiegenden Mehrzahl der Massenmarktspiele. Selber spielen? Absolut unnötig. Zum Let's Play oder Test gäbe es keinen Unterschied.

PS: Ich frage mich, ob der Werbeeffekt beim Let's Playen solcher Schlauchspiele tatsächlich die Sättigung, die aus dem Spoilern des Spieles resultiert, überwiegt? Vielleicht sehen wir demnächst ja doch einige große Publisher, das vollständige "Abspielen" ihrer Gamevies (Game+Movie) untersagen.

Schauderer (unregistriert) 22. Februar 2015 - 11:56 #

Achtung! Fanboy-Alarm! Seine seltsamen Ausführungen, verwirren schon of genug auf maniac.de!

BigBS 15 Kenner - P - 3068 - 21. Februar 2015 - 18:14 #

Ach herrje, soo schlecht ist es nu auch nicht. Ich habs durch, und drei Abende lang meinen spass damit gehabt.
Jetzt hol ich mir noch alle trophäen, passt schon.

Mit der Gamepro Wertung gehe ich am meisten komform.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36732 - 21. Februar 2015 - 20:54 #

Wer sagt, dass es schlecht ist? Die Wertungen sind alle überdurchschnittlich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11163 - 22. Februar 2015 - 3:19 #

diese metawertung ist eher als leicht unterdurchschnittlich zu bezeichnen. überdurchschnittllich fängt so ab 80 ab.

Borin 13 Koop-Gamer - 1778 - 21. Februar 2015 - 18:32 #

Der Test auf SPON liest sich auch eher so, als wollte Carsten Görig dem Spiel maximal 5/10 Punkten geben:
http://www.spiegel.de/netzwelt/games/the-order-1886-spieletest-von-carsten-goerig-a-1019666.html.

Realist (unregistriert) 22. Februar 2015 - 11:59 #

Ich glaube sogar, das einige bis viele Magazine ebenfalls eine 4-5 lieber geben wollten, sich es aber mit den getypten Fanboys nicht antn wollten hinterher....
Denn viele Tests lesen sich viel negativer, als es die zu hohe Wertung am Ende eigentlich ist.

Anonymous (unregistriert) 21. Februar 2015 - 22:17 #

Der LG 34UM95 scheint die AspectRatio ordentlich (im 'Cinema 1' Mode) zu skalieren:

i.imgur.com/Y8LsssS.jpg

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15205 - 22. Februar 2015 - 11:43 #

Schöne Tischleuchte

Freylis 20 Gold-Gamer - 21525 - 23. Februar 2015 - 16:45 #

Der Notendurchschnitt ist mir immer noch zu hoch. Da waren selbst "interaktive Filme" auf 12 CDs in den 90ern noch interaktiver. Allerdings macht es scheinbar auch im internationalen Raum die Runde, dass der Titel 90% Cutscenes und QTEs ist, spielerisch aber wenig Fleisch auf den Knochen hat. --- Eigentlich ein Jammer, denn ich liebe Shooter mit ausschweifender cinematographischen Einbettung in einen Narrativ. Allerdings muss man mir bei 5-10 Minuten cutscenes dann auch wenigstens 30 Minuten Gameplay am Stueck dazwischen bieten, ansonsten laeuft da was falsch. Ich hoffe auf ein beefigeres Sequel.

Magnum2014 16 Übertalent - 4843 - 24. Februar 2015 - 14:56 #

Auf die GamePro und Gamestar würde ich eh nichts mehr nehmen. Die halten doch die Heroes of Might & Magic Serie insbesondere den kommenenden Teil 7 für ein Rollenspiel? LACH- obwohl das ist schon eher zum heulen. Kein Wunder dass die dann so seltsame Bewertungen machen. Das gleiche war ja auch mit Dragon Age Inquisition wo sie nachträglich den 2.Teil runterbewerten mussten damit sie den neuen Teil besser bewerten können. Und die GamePro macht ja eh nur noch Copy&Paste und umgekehrt. Wenn bei einem Konsolenspiel die Konsolensteuerung bemängelt wird obwohl ja GamePro angeblich für Konsolenspiele zuständig ist da sieht man mal wie die Gamestar/Gamepro runtergekommen ist von der hohen Qualität von früher als Herr Langer noch dabei war und andere. Also vergesst die Bewertungen der Gamestar/Gamepro die sind nur noch lächerlich bzw. die nehme ich nicht mehr ernst und werde mir garantiert nie wieder eine Zeitung von denen kaufen aber die Homepages schaue ich schon vorbei damit ich mal wieder was zum Lachen habe...LOL...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)