BattleNet 2.0 kostenpflichtig?

PC
Bild von Tchibo
Tchibo 1448 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

31. August 2009 - 16:21 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die Fanseite Starcraft2.pro sieht schlechte Zeiten für StarCraft und Diablo Spieler aufziehen.
Da auf der BlizzCon2008 von Diablo III Director Jay Wilson angekündigt wurde für das Battle.Net 2.0 Geld zu verlangen

Jay Wilson auf der BlizzCon2008:
We are looking to monetize Battle.Net so that we get to keep making these games and updating features. We kind of have to.

Wir schauen wie wir das Battle.Net vermarkten können um weiterhin Spiele und Features zu aktualisieren. Wir sind praktisch dazu gezwungen.

und dies auf der aktuellen BlizzCon nicht dementiert wurde, geht Starcraft2.pro davon aus, dass mit dem Release von StarCraft 2 und der Einführung des Battle.Net 2.0 eine monatlichen Gebühr von 5-8 Dollar erhoben wird.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 31. August 2009 - 17:01 #

Sollte dies wirklich durchgezogen werden....
...
Ich kanns gar nich aussprechen...

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 31. August 2009 - 17:02 #

Kommt es mir nur so vor oder wirkt Blizzard immer geldgeiler? Klar sie sind ein Unternehmen was verdienen will, aber sowas? Naja, ich bin ein wenig sprachlos darüber

gnal 12 Trollwächter - 1079 - 31. August 2009 - 17:04 #

God, noooo!
(aber noch ist das ja nicht mehr als ein Gerücht)

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 31. August 2009 - 17:10 #

Was zwischenzeitlich dementiert wurde, muss aber nicht zwangsweise genau ein Jahr später auf einer Messe nochmal wiederholt werden:

http://www.gamersglobal.de/news/6380

Ansonsten hier der letzte Abschnitt bezüglich Kosten:

http://www.gamersglobal.de/news/8965

Floyd Ryan (unregistriert) 31. August 2009 - 17:15 #

Vor allem fuer Gelegenheitszocker ist sowas echt nervig. Bei Blizzard scheint immer alles zur Orgie ausarten... Mal schauen was draus wird. Edit: anscheinend nix ;)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 31. August 2009 - 17:17 #

Hmm, der PR-Zuständige bei ActiBlizz ist nicht so talentiert, oder?

Ich meine, auch wenn das nicht stimmt, Blizzard hatte wohl den besten Ruf unter den großen. Das geht gerade ganz ganz schnell abwärts.

Ich schieb hier mal keine Panik, da findet man schon ne Lösung wenns so weit ist.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 31. August 2009 - 17:18 #

Blizzard wäre dumm, wenn die kein Geld verlangen würden.

Übelgelaunter Pirat (unregistriert) 31. August 2009 - 17:30 #

und wir wären dumm einfach für STINKNORMALEN multiplayer auf einmal geld zu bezahlen. kein wunder dass sie die LAN option entfernen.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 31. August 2009 - 17:33 #

Es gäbe auch die Möglichkeit von sog. Micro-Transactions. Sprich, ich will eine bessere Rüstung in Diablo 3 und das ganz schnell, also überweise ich Geld an ActiBlizz, bekomme dafür BattleNET-Points und kauf mir dafür im BattleNET-Store eine bessere Rüstung. In die Richtung wird es vermutlich gehen.

Übelgelaunter Pirat (unregistriert) 31. August 2009 - 17:36 #

Sorry Sir, we're out out Vespin Gas.

Want to buy 2000 Gas for 4,99$

Oh brave new World... :(

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 1. September 2009 - 3:01 #

genau das wird es laut bashiok auf jeden fall nicht geben, siehe hier:

http://www.gamersglobal.de/news/6380

Blizzard weiss, dass so ein müll die spiele einfach kaputt machen würde. Ich denke das einzige wofür man wirklich blechen KANN, sind irgendwann die premiummaps auf dem Bnet-Marketplace.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 31. August 2009 - 18:27 #

Also, wenn es eine monatliche Gebühr geben sollte, werde ich keines der Spiele kaufen. Wenn es Mikrotransaktionen gibt, die das Gameplay beeinflussen, dann auch nicht. Bei Mikrotransaktionen die nur Aussehen betreffen und die Community in zwei Teile aufspalten, müsste ich es mir überlegen.
Ich denke übrigens, dass mit vermarkten auch durchaus ein Modell wie bei Steam gemeint sein könnte, oder einfach die Einbindung von Werbung im Client und womöglich im Spiel.

Aber mal ganz ehrlich, Blizzard verdient sich alleine mit WoW dumm und dämlich, warum sollten die da auf solche (verkackten) Modelle zurückgreifen? Wenn sie es machen, wäre das ein Grund sie zu boykottieren, m. M. n.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 31. August 2009 - 20:45 #

Wieso sollte ein Sack Gold ein Grund sein, keinen zweiten Sack Gold zu holen?

bam 15 Kenner - 2757 - 31. August 2009 - 18:32 #

Es wurde immmer wieder betont, dass das Battle.net kostenlos bleiben wird! Daran hat sich nichts geändert. Warum muss man denn immer wieder auf solche peinlichen und unbelegten Behauptungen anspringen?

Und zur Aussage von der Blizzcon 2008: "We are looking to monetize Battle.Net so that we get to keep making these games and updating features. We kind of have to."

Wo steht da bitte, dass das Battle.net kostenpflichtig wird? Richtig nirgends!

Womit Geld gemacht wird ist seit der Blizzcon 2009 klar: Bei Starcraft 2 wird das der Marktplatz sein. Für Premiummaps werden zwar die Ersteller entlohnt, aber ein gewisser Teil wird natürlich Blizzard zugehen. Ganz genauso wie das beim Xbox Marktplatz oder im Appstore ist.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 31. August 2009 - 19:24 #

Sehe das wie Bam. Klingt für mich mehr nach Panik-Mache^^ Sehe das gechillt. Und wer Blizzard kennt weiß, dass bis zum Release noch einiges passieren kann.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 31. August 2009 - 20:40 #

2009:
"We're trying to figure out how marketplace is going to work exactly and how consumers are going to be able to interact with that marketplace."
"It's certainly possible that there could be a charging mechanism at some point - we're looking at all possibilities for each of the areas of Battle.net."

der marktplatz wird also das bezahlfeature (für so extreme maps wie dieser Nova-ghost-shooter vielleicht).
oder eben irgendwelche minigoodies wie avatare oder son schrott.

battlenetzugang und games sind aber wohl kostenlos. die waren einer der großen vorreiter der großen kostenlosen zentralen plattform. dann das ganze zerschrotten durch ne gebühr? no way, josé.

bam 15 Kenner - 2757 - 31. August 2009 - 22:44 #

Und zur bestätigung nochmal aus dem battle.net forum.

http://forums.battle.net/thread.html?topicId=19595171471&sid=3000

Von Karune:

"As mentioned before, players will be able to use Battle.net for free when they purchase the full version of StarCraft II. There have been no changes to this."

"When you buy StarCraft II from the store, you will be able to play on Battle.net for free. This is not a temporary trial of Battle.net."

Viel deutlicher gehts wohl kaum. :)

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 1. September 2009 - 8:13 #

Vielen Dank Bam für die tiefere Recherche,
hab gestern extra noch mal ne halbe Stunde investiert um einen Gegenbeweis zu finden, das die Jungs dort nicht recht haben. Hatte aber wohl die falschen Suchbegriffe mit verwendet.

Aber .. danke dir! ;)

Thor (unregistriert) 1. September 2009 - 11:58 #

Sorry,

aber die News hat boulevardpresse-Niveau.

Natürlich wird Blizzard als Unternehmen bereits Pläne haben, auch das Battlenet selbst als Einnahmequelle nutzen zu können. Allerdings wurde schon in der Vergangeheit deutlich gesagt, dass Starcrafts Multiplayer Modus im Bnet ohne monatliche Gebühr auskommt.

Ich vermute, dass Blizzard mit dem Bnet unter anderem in die Richtung einer Vertriebsplattform gehen könnte, wie es z.B. Valve vorgemacht hat (d.h. nicht, dass die Ausgestaltung sich zwangsläufig an steam orientieren muss). Das umfasst auch das Angebot von Zusatzinhalten für Games oder eine Videoplattform. Das Schalten von Werbung wäre eine weitere Möglichkeit, mit dem Bnet Geld zu verdienen...

All das OHNE eine monatliche Grundgebühr.

Zum Kommentar mit der "nicht so talentierten PR-Abteilung". Unglaublich aber wahr: Borsennotierte Unternehmen machen Äußerungen, die an die aktuellen und potentiellen Aktionäre und nicht an die Endverbraucher gerichtet sind. Ja, verrückte Welt ;)

Es wäre schön, wenn zukünftig etwas zuverlässigere Quellen konsultiert würden, oder zumindest für jeden Deppen ersichtlich wird, dass es sich bei solchen News um reine Spekulationen handelt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)