Fortress Fallout: ZeniMax erzwingt Namensänderung

iOS Android
Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 49410 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

17. Februar 2015 - 13:31

Das Teaser-Bild stammt von der Homepage des Spiels.

Der YouTuber Jordan "CaptainSparklez" Maron und der Entwickler Howard Marks arbeiten momentan am Free-to-play-Taktikspiel Fortress Fallout, das noch in diesem Jahr für iOS- und Android-Geräte erscheinen soll. Obwohl sich das Spiel zurzeit noch in der Beta-Phase befindet, muss sich das Team demnächst einen neuen Namen dafür suchen: Wie Maron in einem Video, das ihr euch unter dieser News ansehen könnt, berichtet, haben beide eine Unterlassungserklärung von ZeniMax Media – der Mutterfirma von Bethesda – erhalten, in der die Entwickler aufgefordert werden, ihr Spiel nicht länger unter diesem Namen zu bewerben. ZeniMax sieht in der Bezeichnung eine zu große Ähnlichkeit zu eigenen Marken wie der Fallout-Serie und untersagt den beiden daher die weitere Nutzung.

Nach Rücksprache mit ihrem Anwalt haben sich Maron und Marks dazu entschlossen, die Abmahnung zu akzeptieren, obwohl sie selbst keine Gemeinsamkeiten zwischen Fortress Fallout und Fallout erkennen können. Dennoch scheuen sie das finanzielle Risiko eines Rechtsstreits, da ZeniMax in diesem Fall den längeren Atem hätte. Allerdings versichern sie, dass die Entwicklung unter einem anderen Titel fortgesetzt werden soll. Zuletzt wurde bekannt, dass Bethesda dieses Jahr eine Pressekonferenz auf der E3 abhalten will und dabei eventuell Fallout 4 vorstellen könnte (wir berichteten). Denkbar wäre, dass hierbei ein Zusammenhang besteht.

Bereits 2011 ging Bethesda gerichtlich gegen das schwedische Studio Mojang vor. Damals störte sich der Entwickler an einer etwaigen Verwechslungsgefahr des Sammelkartenspiels Scrolls (GG-Preview) mit der hauseigenen Serie The Elder Scrolls (wir berichteten). Nachdem Mojang-Gründer Markus Persson der Gegenseite daraufhin anbot, das Problem mit einem Quake 3-Turnier aus der Welt zu schaffen, konnte sich Mojang schließlich vor Gericht durchsetzen und den Namen weiterhin nutzen (wir berichteten).

Video:

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 2:08 #

Ohne das Spiel vorher zu kennen, hätte ich beim Namen "Fortress Fallout" auch zuerst an die Fallout-Reihe gedacht... vielleicht irgendein unnützer Mobile-Ableger oder dergleichen. Ist für mich also wenig überraschend, dass Zenimax hier ein Problem sieht - immerhin müssen sie ihre Marke schützen.

... trotzdem natürlich blöd, dass allein das Wort "Fallout" schon ausreicht, um diese Assoziation herzustellen. Damit ist es praktisch tabu für alle anderen Videospiele, irgendwo im Namen den Begriff "Fallout" zu verwenden.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49410 - 17. Februar 2015 - 2:19 #

Dann müsste es aber schon "Fallout Fortress" heißen, um zumindest an "Tactics" oder "Online" zu erinnern. Allerdings kann ich mir schwer vorstellen, dass jemand einen Titel ungesehen aufgrund des Names kauft (zumal es F2P wird), ohne mindestens einen Satz zum Inhalt im Appstore zu lesen.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 3:46 #

Kann ich mir auch nicht vorstellen. Trotzdem bleibt "Fallout" ein recht markantes Wort, ist nicht im täglichen Sprachgebrauch verankert und steht in der Spieleindustrie seit bald 20 Jahren für genau diese Marke von Endzeit-RPGs. Mir ist auch kein anderes Spiel mit "Fallout" im Namen bekannt. Da wird es dann schon recht problematisch, das Wort im Namen für ein neues Spiel zu verwendent.

Zenimax ist ja verpflichtet, die Marke zu schützen oder Gefahr zu laufen, die Rechte daran zu verlieren. Insofern wollen sie hier kein Risiko eingehen und das finde ich nachvollziehbar.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49410 - 17. Februar 2015 - 3:58 #

Allerdings wird das eigentliche Spiel durch diesen Vorfall mehr PR bekommen, als es vorher je erreicht hat. CaptainSparklez ist mir zwar über drei Ecken als Minecraft-Let's-Player bekannt, aber von Fortress Fallout hab ich vorher noch nie gehört.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 12:10 #

Das macht ja nichts. Zenimax will sicher nicht deren Verkaufszahlen ruinieren - es geht ihnen nur um den Schutz ihrer Marke.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19320 - 17. Februar 2015 - 4:22 #

http://www.dict.cc/?s=Fallout

Eigentlich ist es ein Wort das durchaus im allgemeinen Sprachgebrauch ist. Nur weil das Thema eher selten angesprochen wird ist es trotzdem ein gebräuchliches Wort ^^ zumindest wenn das Thema angesprochen wird.

Aber der Spielezusammenhang ist ja sicher gegeben. Ein allgemeines markenrechtliches Recht an dem Wort wage ich zu bezweifeln. Das lässt sich sicher anfechten.
Ich sag nur wenn Jeansfirmen gegen Spielenamen verlieren ^^.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 11:47 #

Ist mir bekannt, dass "Fallout" kein erfundenes Kunstwort ist, sondern im Wörterbuch zu finden ist. Ich meinte ja nur, dass es kein alltägliches Wort ist, sondern schon ziemlich speziell.

>> Ein allgemeines markenrechtliches Recht an dem Wort wage ich zu bezweifeln. Das lässt sich sicher anfechten.

Kann gut möglich sein - niemand behauptet ja, dass Zenimax hier wirklich im Recht ist. Die sind sich vermutlich selber nicht 100%ig sicher, dass das vor Gericht Bestand hätte. Trotzdem gehen sie erstmal kein Risiko ein und fechten es lieber erstmal an, um ihrer Markenschutzpflicht nachzukommen.

keimschleim 15 Kenner - 3074 - 17. Februar 2015 - 11:40 #

"Zenimax ist ja verpflichtet, die Marke zu schützen oder Gefahr zu laufen, die Rechte daran zu verlieren."
Gibts da mehr Infos zu?

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 12:09 #

Ich bin da jetzt auch kein Experte, also bitte meine Aussagen diesbezüglich mit Vorsicht genießen:

Ich weiß nur, dass eine eingetragene Marke nicht automatisch vor Nachahmern geschützt ist und der Markeninhaber aktiv die Verwendung seiner Marke überwachen muss. So prüft das Patent- und Markenamt bei einer neuen Markeneintragung nicht, ob es schon existierende Marken gibt, mit denen die neue in Konflikt kommen könnte - die Suche nach kollidierenden Marken obliegt dem Inhaber der Marke selbst, der sie dann entsprechend zur Anzeige bringen muss bzw. deren Verwendung notfalls gerichtlich unterbinden lassen muss.

Wenn Apple zum Beispiel seiner Konkurrenz oder anderen Firmen Produkte mit dem Namen "iPhone" oder ähnlich klingende Bezeichnungen erlauben würde und nicht dagegen vorginge, schwächt das die Marke "iPhone" ganz erheblich. Die Marke verliert ihre eigentlich Bedeutung und steht nicht mehr länger für Smartphones aus dem Hause Apple, sondern wandert vielleicht in den allgemeinen Sprachgebrauch und wird zukünftig für alle Smartphones verwendet (ähnlich wie bei uns "Tempo" gerne für jede Art von Papiertaschentuch egal welchen Herstellers verwendet wird). In solchen Fällen kann der Markeninhaber die Rechte an der Marke verlieren, da er sich nicht um ihren Schutz gekümmert hat - und dann kann jeder ganz legal "iPhones" produzieren, ohne dass Apple noch irgendetwas dagegen tun könnte.

Siehe auch:

http://secureyourtrademark.com/blog/trademark-101-can-lose-trademark/

http://de.wikipedia.org/wiki/Marke_%28Recht%29#Marken.C3.BCberwachung

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 17. Februar 2015 - 14:57 #

Die Überwachung der Schutzrechte obliegt der Rechteinhaberin - da hast du zwar recht, aber ganz so einfach ist der Verlust nicht:

- Tempo ist z.B. nach wie vor eine eingetragene Marke, obwohl fest im allg. Sprachgebrauch verankert. Ein Glücksfall für die Rechteinhaberin, sie kann so unmittelbar den Bekannheitsgrad der Marke, der eine signifikante Rolle bei der Schutzfähigkeit zukommt, nachweisen.

- Beim iPhone gibt es neben den Markenrechten auch geschützte Geschmacksmuster ('Runde Ecken'), so dass der Schutz weitergehend ist. Und der Gattungsname ist mit Smartphone ein anderer. Dort liegt der Marktanteil IMHO auch nur bei +-20%.

keimschleim 15 Kenner - 3074 - 18. Februar 2015 - 11:45 #

Vielen Dank euch beiden. Also gehts allgemein um "eine Marke". Hatte irgendwie gedacht, das hat was mit der Fallout-Marke speziell zu tun, die Bethesda/ZeniMax von Interplay übernommen hatte. Spezielle Klauseln oder so.

Roland 18 Doppel-Voter - 10886 - 17. Februar 2015 - 3:09 #

Irgendwann haben wir hinter jedem Wort ein Trademark-Zeichen. Schöne neue Welt...

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49410 - 17. Februar 2015 - 3:45 #

Ich fürchte mich schon vor der Unterlassungs-PN von Jörg, weil mein Username nach dem jahrelangen Admira-Running-Gag eventuell einen kundentäuschenden Eindruck machen könnte... ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. Februar 2015 - 10:28 #

Nicht ablenken Admira, wir wissen das du Jörgs Frau bist. ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20893 - 17. Februar 2015 - 13:34 #

Dass sich Metallica bei Dir noch nicht gemeldet haben...

Chorazeck 16 Übertalent - P - 5000 - 17. Februar 2015 - 17:57 #

Pst, sonst weckst du noch James Hetfield auf!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49410 - 17. Februar 2015 - 18:46 #

Vor dem klagefreudigen Lars hätte ich mehr Angst...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38240 - 17. Februar 2015 - 19:07 #

Ich auch. ;)

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 17. Februar 2015 - 12:20 #

Irgendwann® wird® das® bestimmt® so® weit® sein®.

Roland 18 Doppel-Voter - 10886 - 17. Februar 2015 - 19:13 #

Richtig® ;)®

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 17. Februar 2015 - 20:23 #

Nein, komplett falsch. Die Wortmarke ist nicht im allgmeinen Sprachgebrauch schutzfähig, wohl aber in den sogenannten Nizza-Kategorien, hiervon 3 - bei Computerspielen dürfte es um Klasse 09 gehen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10886 - 17. Februar 2015 - 23:22 #

Da es nicht mein Fachgebiet ist denke ich das du Recht hast. Lass mich doch in meiner Spinnerei ;) Wer weiß ob nicht eine Erweiterung des Freihandelsabkommens mit den Vereinigten Staaten nicht so etwas irgendwann, irgendwie, irgendwo festsetzt, im Kleingedruckten. Dann verkaufen zwei Kids Limonade am Straßenrand und irgendwer verklagt sie, weil diverse Begriffe bereits von Megakonzernen genutzt werden (meine bekloppt-dystopische Weltansicht®) ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 18. Februar 2015 - 0:02 #

Ich lache auch über den lustigen Kommentar - keine Sorge :)

Patent-, Markenrecht und Gebrauchsmuster sind aber bereits international - und die USA sind Teil des Nizza-Abkommens. (Soweit mir bekannt) geht es bei TTIP auch nicht darum, diese Regelungen anzugreifen.

Lexx 15 Kenner - 3585 - 17. Februar 2015 - 6:19 #

"Fukushima: Nuclearer Fallout in den Nachrichten- ZeniMax erzwingt Namensänderung"

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 17. Februar 2015 - 9:02 #

Grenzwertig.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15327 - 17. Februar 2015 - 9:36 #

Kann nur gut sein, quasi kostenlose PR, ein paar Mitleidskäufer, der Name eines Free to Play wird da doch gerne geändert! Das Beste draus machen!

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 17. Februar 2015 - 15:41 #

Man könnte jetzt, wenn man fies sein will, den beiden Entwicklern Absicht unterstellen. Vielleicht haben sie genau darauf gesetzt, verklagt zu werden. Wenn dies nicht passiert wäre, hätte ein Grossteil der geneigten Spieler vielleicht niemals von dem Spiel bzw. dessen Entwicklung erfahren.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 17. Februar 2015 - 11:27 #

Lächerlich. Das Wort "Fallout" gehört zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 12:16 #

Und es ist eine eingetragene Marke für Videospiele, im Besitz von Bethesda bzw. Zenimax. Dass die eine Markeneintragung für Videospiele mit dem Namen "Fortress Fallout" nicht ohne Protest hinnehmen können, finde ich wenig überraschend.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 17. Februar 2015 - 14:23 #

Und was ist dann mit Valve? Müssten die jetzt nicht auch auf die Barrikaden gehen wegen des Wortes "Fortress"?

Elaiyos 11 Forenversteher - 656 - 17. Februar 2015 - 14:38 #

Dachte ich mir auch beim Durchlesen der News... Da müsste ja Valve wegen Team Fortress auch noch Ansprüche erheben -.-"

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 14:46 #

Nein, "Fortress" ist nicht dasselbe wie "Team Fortress" und Valve hält keine Markenrechte in Bezug auf Videospiele für den Namen "Fortress". Sonst könnte Activision ja auch gegen jedes Spiel klagen, welches "of" im Titel benutzt - schließlich klingt das ja fast so wie "Call OF Duty" ;)

Hätten sie das Spiel "Team Fortress Fallout" genannt, würde das schon wieder ganz anders aussehen ;)

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 17. Februar 2015 - 14:58 #

Naja ZeniMax verklagt aber auch Firmen die irgendwelche Bestandteile ihrer Namen nutzen.

Ein Katastrophen-Spiel, welches ursprünglich schlicht Earthquake heißen sollte, wurde auch abgemahnt, weil es Quake im Namen nutzt... von den berühmten abmahnungen im Bezug auf Spiele die "Scrolls" oder "Elder" im Namen nutzen... naja die wurden ja selbst auf GG ausreichend besprochen.

Zenimax ist da einfach rigoroser. Vor der Übernahme der Marke gab es durchaus mehr Spiele die irgendwie Fallout im Namen genutzt haben. Meistens als offizieller Untertitel. Das ist heute nicht mehr möglich.

Zenimax geht da irgendwie schon zu stur nach dem Namen, ohne wirklich darüber nach zu denken, ob da wirklich eine Ähnlichkeit bzw. wirkliche Verwechslungsgefahr besteht...

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 15:41 #

Ich will diese Praxis im Allgemeinen auch gar nicht in Schutz nehmen, finde diesen aktuellen Fall aber tatsächlich nachvollziehbar. Fallout ist einfach ein markanter Name und beim Lesen des Titels "Fortress Fallout" hab ich auch zuerst an einen möglichen Ableger der Fallout-Serie oder einen Nachahmer gedacht. Auf den zweiten Blick hat das Spiel natürlich nichts mit Fallout zu tun und versucht auch nicht, die Serie nachzuahmen - aber eine Verwechslungsgefahr beim Lesen des Titels halte ich zumindest für plausibel. Noch schlimmer wäre natürlich "Fallout: Fortress" gewesen...

Ob ein Gericht das nun genauso oder anders gesehen hätte, werden wir wohl leider nicht mehr erfahren.

>> Vor der Übernahme der Marke gab es durchaus mehr Spiele die irgendwie Fallout im Namen genutzt haben. Meistens als offizieller Untertitel.

Gab es die wirklich? Bei meiner kurzen Recherche habe ich kein einziges gefunden. Denkst du da an ein konkretes Beispiel?

Spiele mit "Fortress" im Namen gab es hingegen schon in den 80ern - da wäre es schwierig bis unmöglich für Valve, die Namensänderung eines neuen Fortress-Spiels zu erzwingen. Es besteht einfach keine starke Bindung zwischen dem Wort "Fortress" und der Spieleserie "Team Fortress".

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49410 - 17. Februar 2015 - 15:45 #

Und ich hatte noch gehofft, dich mit dem Wort "ZeniMax" zum Klicken zu verführen. ;)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 14:42 #

Warum sollten sie? "Fortress" ist keine eingetragene Marke von Valve und es gibt unzählige Spiele mit dem Wort "Fortress" im Namen - hingegen gibt es nur ein Spiel bzw. eine Spieleserie namens "Fallout".

Triton 16 Übertalent - P - 5649 - 17. Februar 2015 - 13:15 #

Wie man auch zur Aktion von ZeniMax steht, die Aktion macht Werbung für das Spiel "Fortress Fallout". An Xreal LCC stelle hätte ich aber nicht gleich nachgegeben, ein wenig mehr Zeit schinden damit das Thema länger aktuell ist.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 17. Februar 2015 - 13:54 #

Also von Fortress Fallout auf die Fallout-Reihe zu kommen... also ich weiß ja nicht.

Schlimmer ist doch, wenn die Leute diesen Namen abkürzen wollen: "Ich spiele gerade FF". Da denkt man hingegen doch sofort an Final Fantasy ;).

Ist also eher nen Fall für Squre Enix anstatt für das ZeniMäxchen

Philley (unregistriert) 17. Februar 2015 - 14:05 #

Slaytanic?... Wo ist der denn schon wieder?
Vermutlich weiß er genau, dass hier Anwalt von Kerry King ist, um ihm einen laaaangen Abmahnbescheid zu überreichen. Naja, der taucht schon noch wieder auf. Muss eh noch meine Mail an alle 'Jacksons' dieser Welt abschicken...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38240 - 17. Februar 2015 - 18:07 #

...ist wieder da, steht aber auf dem Schlauch. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 17. Februar 2015 - 14:59 #

Ohne den Streit um den Namen, hätte ich nie von ihrem Spiel erfahren. ^^

Kann schon verstehen, dass man da Namensverwechslungen vermeiden möchte.

Wobei es auch anders geht:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/erfinder-david-tran-scharf-auf-nachahmer-1.2353517

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 15:04 #

Also ich hätte eher an ein neues Fallout-Spiel gedacht, wenn das "Fallout" vorangestellt wäre.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 17. Februar 2015 - 15:34 #

Wenn Zenimax nicht bei jeder Kleinigkleit klagen würde, liesse sich (aus deren Sicht) vermuten, dass noch mehr solche Fälle passieren, sprich noch mehr potentielle Rechtsstreitigkeiten.
Da denkt sich Zenimax doch, lieber frühzeitig intervenieren als hinterher gezwungen sein zu müssen, noch mehr sündhaft teure Anwälte anzuheuern.
Dass man einmal solch einen Fall verloren hat (Scrolls), ist nebensächlich. Es geht um die Signalwirkung "mit uns nicht".

So wie David Tran es mit seiner Sriracha-Soße macht, find ich auch den besseren Weg, aber die USA sind Das Land Der Unbegrenzten Möglichkeiten™, diese Möglichkeiten kann jeder auf seine Art und Weise nutzen. Und da Zenimax nun einmal den Weg des Klagens eingeschlagen haben, können sie nicht einfach damit aufhören.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 17. Februar 2015 - 15:36 #

Bethesda/Zenimax koennen ihre Spielenamen von mir aus gerne mit Stacheldraht, 500 Dobermaennern und der US-Border-Protection absichern - beliebter machen sie sich mit solchen Bonzen-gegen-Kleinbuerger-Aktionen nicht. Wegen ihrer ekelhaften, besitzterritorialen Einstellung habe ich schon seit Jahren keinen Bethesda-Titel gekauft und gedenke das auch in Zukunft nicht zu tun. Niemand hat ein Recht auf Sprache und freie Ausdrucksformen. "Fallout" ist ein gaengiger Begriff, den man in jedem Lexikon nachschlagen kann und muss jedem Entwickler - selbst wenn mit Trademark versehen - zumindest in Verknuepfung mit anderen Begriffen zugaenglich sein. Der hier besprochene Titel heisst ja nicht "Fallout" oder "Skyrim" oder "Dishonored". Im Uebrigen ist Bethesdas Vorwurf auch insofern legalistischer Quatsch, da bei der Namensgebung eines neuen Fallout-Ablegers das Franchise ZUERST genannt wuerde: "Fallout - Retribution", "Fallout - Resurrection", "Fallout - Falling Angel", "Fallout - Faellt mir nix mehr zu ein", "Fallout - Ferdammt, produziert den Titel dann doch endlich anstatt nur die Rechtsanwaelte zu bezahlen, Beth!"

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 15:39 #

Hast du nicht immer so vom neuen Wolfenstein rumgeschwärmt? Das ist doch von Bethesda. Oder findest du es nur ganz toll, hast es aber gar nicht gekauft? :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 17. Februar 2015 - 17:32 #

Ja, Wolfenstein finde ich vom Design her gelungen, da es ein back-to-the-roots fuer Shooter darstellt. Da es von Bethesda ist, konnte ich es mir allerdings selbst nicht zulegen (habe nur alle moeglichen reviews und walkthrus geschaut) - ebensowenig wie Dishonored und Doom 3 BFG Edition. Entweder man ist seinen Prinzipien treu oder man ist es nicht. Und Bethesda/Zenimax-Spiele kommen bei mir halt nicht mehr ins Haus. Es gibt genug andere Grossentwickler, die in der Oeffentlichkeit weniger asozial auftreten. :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15327 - 17. Februar 2015 - 18:26 #

Asozial, also antisozial, also gemeinschaftsschädigend, steile These....

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 17. Februar 2015 - 20:26 #

Warum kaufst Du es nicht gebraucht für die PS4? Dann sieht Bethesda nix von Deinem Geld (dass der Verkäufer das eingenommene Geld ausgerechnet in ein Bethesda-Spiel steckt bezweifle ich).

Tassadar 17 Shapeshifter - 7786 - 17. Februar 2015 - 15:44 #

Sehe ich auch so, anderer Grund für mich Bethesda-Produkte wenn überhaupt nur noch in der GotY-Edition zu kaufen, ist ihre miserable DLC-Preispolitik.

Kauft man deren Produkte bevor alle DLCs erschienen sind, muss man später nochmal die GotY-Edition kaufen inklusive des eigentlichen Spiels, das dann natürlich verfällt, weil diese grundsätzlich immer günstiger angeboten wird, als die DLC einzeln zu kaufen. Auch in Sales.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 15:47 #

Ja, das finde ich auch eine Sauerei. Wenn man das überzählige Hauptspiel wenigstens verschenken könnte, wäre es ja noch einigermaßen okay, aber so...

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 15:54 #

Ich verstehe grad nicht, warum das schlimm ist. Das ein Komplettpaket günstiger als mehrere Einzelkäufe ist, ist doch wirklich nichts ungewöhnliches.

Vor allem: was verlierst du damit? Du kriegst die DLCs günstiger, als wenn du sie einzeln kaufen würdest und beschwerst dich jetzt... warum?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 15:57 #

Man wird im Grunde dafür bestraft, dass man sich das Hauptspiel schon zu Release oder kurz danach, bevor die DLCs kamen, gekauft hat.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 16:01 #

Wie jeder andere Early Adopter. Und?

Da kannst du auch gleich noch meckern, wenn das im September zum Vollpreis gekaufte Spiel im anschließenden Wintersale schon 25%-50% billiger zu haben ist.

Wer warten kann, spart Geld - das war beim Spielekauf schon immer so und ist kein Bethesda-Feature.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 16:22 #

Am Beispiel von Dishonored: Ich hab das Hauptspiel, interessiere mich für zwei der vier DLCs. Wenn ich nur die zwei DLCs kaufe, muss ich mehr zahlen als für die GOTY, das ist doch bescheuert. Vor allem, da ich das doppelte Hauptspiel nicht in mein Inventar bekomme, um es eventuell zu verschenken, sondern es verfällt einfach. Also ich finde das nicht in Ordnung und das hat jetzt nix damit zu tun, dass Spiele im Laufe der Zeit günstiger werden. Bethesda könnte die Preise einfach anders ansetzen. Was spricht dagegen, dass sie die Einzelpreise der DLCs so ansetzen, dass ich beim Kaufen von nur zwei der vier DLCs unter dem Preis der GOTY bleibe und nicht weit darüber komme, das ist doch Schwachsinn.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 20:15 #

Tschuldige, ich seh das Problem immer noch nicht.

Du interessierst dich für 2 von 4 DLCs, bekommst alle 4 als Paket aber billiger als die 2 Einzel-DLCs... ja und? Klingt für mich, als wenn sich jemand darüber beschwert, dass das Wochenticket für die Bahn viel billiger ist, als wenn man sich 4 von 7 Einzeltickets holt.

Dass sind Paketpreise. Die sind praktisch immer und überall günstiger, als wenn man sich die Einzelteile besorgt. Das ist nicht nur bei Bethesda so, das passiert überall. Saints Row IV von Deep Silver kostet als Komplettpaket mit DLCs 30€, mit Einzelkäufen kommst du auf über 80€ (oder über 60€ ohne Hauptspiel). Da lohnt sich der Einzelkauf wirklich nur, wenn du nur ganz wenige DLCs haben willst - ab einer gewissen Zahl siegt aber immer das Komplettpaket.

Das war auch früher schon so, wenn ein Spiel mal mehr als ein Addon hatte und dann eine Gold Edition rauskam. Nur gabs nicht allzu viele Spiele mit mehreren Addons, so dass das seltener aufgefallen ist. In der heutigen DLC-Zeit passiert das eben häufiger. Nicht nur bei Bethesda, auch bei Deep Silver, Take 2, EA, Activision und allen anderen Publishern...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 20:18 #

Es bleibt aber weiterhin das Problem, dass ich das Hauptspiel doppelt kaufe und es einfach verfällt und ich es nicht verschenken darf. Naja egal, dann versteh es halt nicht.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 20:22 #

Das ist aber kein Bethesda-Problem, das ist ein Steam-Problem. Steam sieht halt nicht vor, dass du ein Spiel doppelt besitzen kannst bzw. bietet dir keine Option an, das überzählige Spiel zu verschenken. Das ist bei anderen Publishern bei Steam absolut identisch.

Wenn dich das so sehr stört, dann kaufe dir eben die Disc-Version für Konsolen. Dann kannst du deine alte Disc gerne an Freunde und Verwandte verschenken und es muss nichts verfallen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 20:24 #

Stimmt nicht, es gab schon Fälle, da wurde mir das zweite Spiel als Geschenk ins Inventar abgelegt. Es kommt also auf den Publisher an, ob er das erlaubt und Bethesda macht das nicht.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 21:38 #

Stimmt, aber das betrifft nur Spiele von Valve und aus welchen Gründen auch immer Dawn of War II. Diese Fälle kannst du also fast an einer Hand abzählen, siehe dazu auch:

https://support.steampowered.com/kb_article.php?ref=4502-TPJL-2656

ALLE anderen im Rahmen eines Bundle-Kaufs doppelt gekauften Spiele gehen verloren - Bethesda ist da keine Ausnahme, sondern die Regel.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 22:23 #

Ja und, weil es die Regel ist, ist es in Ordnung, oder wie? Außerdem zeigt das, dass es möglich ist, doppelte Spiele als Geschenk ins Inventar zu packen, da du ja meintest, dass Steam keine Möglichkeit dafür bietet. Und da steht, dass es bei bestimmten zeitlichen Angeboten auch der Fall sein kann, dass man ein doppeltes Spiel ins Inventar bekommt. Ist also alles machbar. Naja, dann find du halt weiter alles toll, ist mir jetzt auch egal.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 17. Februar 2015 - 16:01 #

Niemand wird weder gezwungen bei Release ein Spiel zu kaufen, noch später DLC

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 16:23 #

Wow, das ist natürlich ein ganz tolles Argument. Nur weil ich nicht gezwungen werde, darf ich nicht sagen, dass diese Preispolitik dämlich ist?

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 17. Februar 2015 - 16:44 #

Die Preispolitik funktioniert. Dämlich ist dann maximal der Käufer

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 16:48 #

Wieso? Wenn ich den Scheiß nicht mitmache, verdient Bethesda kein Geld, obwohl ich ihnen sonst welches gegeben hätte. Funktioniert also nicht.

guapo 18 Doppel-Voter - 10507 - 17. Februar 2015 - 16:51 #

In Summe funktioniert's, denn offenbar tun es dir nicht hinreichend viele nicht nicht nach :-)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 20:18 #

Die Preispolitik ist nicht dämlich und das ist auch nicht nur bei Bethesda so. Wenn du ein Spiel zum Release kaufst, wirst du immer mehr zahlen als die Leute, die erst später zuschlagen. Das ist so, das war immer so und das wird auch immer so bleiben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 17. Februar 2015 - 20:20 #

Ja ganz toll, erzähl mir doch noch dreimal, was du mir weiter oben schon erzählt hast.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Februar 2015 - 15:52 #

>> Im Uebrigen ist Bethesdas Vorwurf auch insofern legalistischer Quatsch, da bei der Namensgebung eines neuen Fallout-Ablegers das Franchise ZUERST genannt wuerde:

Das ist zwar allgemein so üblich, aber nicht notwendig. Zum Beispiel gibt es auch ein "Tales from the Borderlands", "Jedi Knight: Dark Forces II", "Pagan: Ultima VIII" oder die "Total War"-Serie, bei der das "Total War" früher hinten im Namen und heute am Anfang des Namens steht ("Medieval: Total War" vs. "Total War: Shogun 2").

Das ist nicht gesetzlich vorgegeben. Ansonsten dürfte man ja auch ein Spiel namens "Dschihadistan: Call of Duty" ohne Furcht vor Activision rausbringen. ;)

furzklemmer 15 Kenner - 3173 - 17. Februar 2015 - 15:38 #

Sagen wir’s mal so: Wäre Fallout meine Marke, hätte ich es auch so gemacht. Geht aus meiner Sicht in Ordnung und ZeniMax-Bashing halte ich an dieser Stelle für etwas weltfremd.

Und ob Fallout ein gängiger Begriff ist, wäre ich auch skeptisch. Aber selbst wenn er es wäre: Im Bereich Videospiele bringt man diesen Begriff nun mal eindeutig mit einer bestimmten Spiele-Serie in Verbindung.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 98113 - 17. Februar 2015 - 20:22 #

Ja ja, die Zenimax Anwälte schiessen da häufig schneller als ihr Schatten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Rundenstrategie
Xreal
Xreal
14.05.2015
Link
0.0
AndroidiOS