Zelda - Majora’s Mask 3D: “Remakes sind schmerzhaft”

3DS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 133912 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

15. Februar 2015 - 19:19 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Legend of Zelda - Majora's Mask 3D ab 28,49 € bei Amazon.de kaufen.
Zelda-Producer Eiji Aonuma hat sich kürzlich in einem Gespräch mit IGN.com zu der Arbeit an den Neuauflagen seiner Spiele geäußert. Das Prozedere beschreibt er als eine “schmerzhafte Erfahrung” weil es ihm die vielen eigenen Fehlentscheidungen vor Augen führe.
Um es ganz unverblümt zu sagen, Remakes tun irgendwie weh. Man schaut sich die ganzen Entscheidungen an, die man einst getroffen hat und sagt sich ‘Ich kann nicht glauben, dass ich so darüber gedacht habe’ oder ‘wieso habe ich geglaubt, dass es in Ordnung war, den Spieler das in dieser Situation machen zu lassen?’.
Wie Aonuma jedoch einräumt, seien derartige Erfahrungen für ihn auch sehr lehrreich gewesen. Dies habe er vor allem dem Zelda-Schöpfer Shigeru Miyamoto zu verdanken.
Das ist etwas, was mir Mr. Miyamoto einst klarmachte. Er sagte, man muss zurückblicken und mehr aus der Arbeit lernen, die man bereits vollbracht hat, bevor man etwas neues machen kann. Ich muss sagen, dass so etwas eine wirklich unangenehme Erfahrung sein kann, doch ich habe ebenso das Gefühl, dass ich viel daraus gelernt habe. Tatsächlich bin ich sehr dankbar, diese Gelegenheit gehabt zu haben.
Mit The Legend of Zelda - Majora’s Mask 3D (GG-Angetestet) wurde am 13. Februar 2015 ein Remake für Nintendo 3DS unter der Leitung von Aonuma veröffentlicht. Sein nächstes großes Projekt, welches bisher nur als The Legend of Zelda Wii U (Arbeitstitel) bekannt ist, soll im späteren Verlauf des Jahres erscheinen.
andreas1806 16 Übertalent - 4978 - 15. Februar 2015 - 19:32 #

Na, hoffentlich lernt er aus
Fehlern... Wobei so schlecht wurde Zelda Majoras Mask ja nicht bewertet ;)

Gnu im Schuh (unregistriert) 15. Februar 2015 - 19:49 #

Jeder Mensch lernt aus seinen Fehlern - immer. Schmerzhaft wird es nur, wenn man begreift, dass es die falschen Schlussfolgerungen waren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23491 - 16. Februar 2015 - 13:14 #

Um aus Fehlern zu lernen, muss man diese erst als solche erkennen. Da das nicht immer der Fall ist, lernt man auch nicht immer aus seinen Fehlern.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7012 - 15. Februar 2015 - 20:22 #

Solange bei Spielen wie Majoras Mask nur Kleinigkeiten umständlich waren, kommt man als Spieler gut damit klar. Als Beispiel kann man das Speichersystem nennen, das für den Handheld gut neu designt wurde. Wenn man allerdings zu vielen Neuerscheinungen der letzten Jahre schaut, dann fragt man sich als Spieler eher, wie der Kram eigentlich durch die Endkontrolle kommen konnte?

Gnu im Schuh (unregistriert) 15. Februar 2015 - 21:43 #

Weil die Endkontrolle eher Sachen macht, wie das Handbuch zu prüfen, oder Virenfreiheit garantieren oder schauen, ob auch wirklich die richtige Version geliefert wird und nicht eine Beta-Version etc.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36295 - 16. Februar 2015 - 12:59 #

Welches Handbuch?

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2471 - 15. Februar 2015 - 21:10 #

»Failure is always the best way to learn.« – Kings of Convenience – ;)

Triforce (unregistriert) 15. Februar 2015 - 21:36 #

Stimmt es, dass die Ballade des Kronos die Zeit nur noch um 50% statt 67% verlangsamt?

MrWhite 12 Trollwächter - 922 - 15. Februar 2015 - 22:55 #

Ich meine gelesen zu haben, dass es die Zeit verdoppelt, insofern ja.

yanyan (unregistriert) 15. Februar 2015 - 22:21 #

Solche Gedanken sollten ihn mal eher bei Spirit Tracks und Skyward Sword kommen, dagegen sind die alten Zelda Teile perfekte Spiele.

RomWein 14 Komm-Experte - 2182 - 16. Februar 2015 - 8:53 #

Also Spirit Tracks (sowie Phantom Hourglass) fand ich auch recht schwach, aber mit Skyward Sword hatte ich extrem viel Spaß. Weiß gar nicht, was die Leute immer damit haben. Lies sich imo super steuern (k.A. wieso manche damit Probleme hatten) und war mal wieder etwas anders als der Vorgänger und somit eine nette Abwechslung. Gerade deshalb freue ich mich auch umso mehr, dass man im nächten Teil wieder mit Epona rumreiten kann. Ich hätte es langweilig gefunden, wenn Skyward Sword ähnlich wie OoT und TP gewesen wäre und jetzt schon wieder etwas ähnliches, nur mit offenerer Welt kommen würde. ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5635 - 16. Februar 2015 - 13:09 #

Ich fand Skyward Sword ebenfalls sehr gelungen. Vor allem die Grafik hat mich echt beeindruckt.

Striker Eureka (unregistriert) 16. Februar 2015 - 7:15 #

Ist immer ne Frage was man aus diesem Gedanken macht. Wenn er jetzt sieht welche "Fehler" er damals gemacht hat, weiß er es heute ja bereits besser. Sonst würde er die Fehler gar nicht sehen.

Zumal galten damals andere Designregeln als heute. Das kann man nur schwer miteinander vergleichen. Naja, so funktioniert der Mensch leider. Sieht immer das negative.

Spiele MM zum ersten Mal in der 3DS Version. Manche Rätsel sind wirklich nicht gut umgesetzt. Z.B. bei den Hexen. Hab die erste angeaprochen, die zweite, hab ne Flasche gesucht, die erste angesprochen... nichts. Auch eine Befragung des Steins brachte keine Hilfe. Der zeigte mir nur das, was ich mir schon selbst dachte. Bis ich dann herausfand, dass ich die erste Hexe erneut ansprechen musste nachdem ich die zweite gefunden hatte und dazwischen nicht den Wald verlassen durfte war ich bereits bei Tag3 angekommen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7012 - 16. Februar 2015 - 8:13 #

Der Witz ist, dass man früher zur Hexe eins zurückkehren musste und das jetzt vereinfacht werden sollte. :-D

Striker Eureka (unregistriert) 16. Februar 2015 - 11:04 #

na das ist es scheinbar nicht^^ Ist aber auch nicht schlimm. Ich finde MM sehr fordernd bis jetzt. Es macht Spaß und weckt so ein bisschen das Gefühl von Super Mario Bros. 2 (nicht die USA Variante).

Das Item und Ruppeemanagement ist wirklich klasse. Fühlt sich an als haben sich die Entwickler mit Ideen ausgetobt die, die sie für OoT als zu schwer erachtet haben. Keine Ahnung warum das damals so an mir vorbeigegangen ist.

Seraph_87 (unregistriert) 16. Februar 2015 - 11:10 #

MM ist Ende 2000 bei uns erschienen, da war das N64 schon mehr oder weniger tot, das erging sehr vielen so, dass sie von dem Spiel nichts mehr mitbekommen haben oder sie kein N64 mehr hatten, dazu kam noch der Zwang für das Expansion Pak. Ich habe es damals noch gespielt, aber vermutlich auch nur, weil ich keine Playstation bekommen habe. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 16. Februar 2015 - 20:19 #

je nach sichtweise kann ja auch die heutige designphilsophie eigentlich fehlerhaft bzw falsch sein. wenn man dann aus vermeintlichen fehlern lernt um dann ein neues spiel entsprechend anders zu machen, macht man es damit sogar schlechter.

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 1800 - 16. Februar 2015 - 11:21 #

Mein liebstes Zelda ist nach wie vor "The Wind Waker", auch wenn mich einige jetzt lynchen möchten. Ich fand den Flow und die Spielbarkeit einfach perfekt, auch die Grafik ist verdammt gut gealtert. Ocarina of Time hat mir nicht mehr so viel Spaß gemacht wie damals, auch wenn es ein schönes Spiel für unterwegs ist.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 16. Februar 2015 - 13:38 #

Du bist nicht der einzige ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7012 - 16. Februar 2015 - 13:45 #

Da stimme ich durchaus zu, gab's ja Ende 2013 für die U.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit