Evolve: Viele Spieler über Ingame-Store-Preise verärgert

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107725 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

10. Februar 2015 - 20:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Evolve ab 3,06 € bei Amazon.de kaufen.
Seit heute ist der kooperative Shooter Evolve (GG-Test) für PC, Xbox One und die PS4 erhältlich. Bereits jetzt bieten der Entwickler Turtle Rock Studios und der Publisher 2K Games auch erste Skins im Ingame-Shop an. Und genau diese scheinen aktuell bei vielen Spielern auf Ablehnung zu stoßen. Dabei geht es weniger um die DLCs an sich, sondern vielmehr um die Preise, die für jedes einzelne Paket verlangt werden.
 
So kosten die verschiedenen Waffen- und Monster-Skins im Shop, je nachdem ob ihr diese einzeln oder als Dreierpack ersteht, zwischen 1,99 und 6,99 Euro. Wie bereits bekannt, wurden die Vorbesteller kostenlos mit dem Behemoth als vierten Monster im Spiel bedacht. Wenn ihr nicht zu den Frühkäufern gehört, könnt ihr die Kreatur auch einzeln erwerben. Allerdings werden dafür dann 14,99 Euro fällig. Weitere Monster sollen in Zukunft zum gleichen Preis angeboten werden. Bei jedem neuen Jäger wird euch 2K Games zudem mit 7,49 Euro zur Kasse bitten.
 
Für viele Käufer ist es, angesichts der Tatsache, dass für das Hauptspiel bereits der Vollpreis verlangt wird, ein Unding, was sich auf Steam auch deutlich in zahlreichen negativen Bewertungen widerspiegelt. Die DLC-Politik sei ein großer Scherz und ein Mittelfinger, der in Richtung der Community zeigt, schreibt etwa einer der User. Ein anderer kritisiert, dass die kostenpflichtigen Pakete bereits am Release-Tag verfügbar sind. Es bleibt abzuwarten, ob die Kritik seitens der Fans den Publisher dazu bewegt, die Preispolitik bei den Zusatzinhalten zu überdenken.

Wie steht ihr dazu? Verlangt 2K zu viel Geld oder haltet ihr diese Art der Mikrotransaktionen gar für vollkommen daneben? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 10. Februar 2015 - 20:30 #

Nicht beschweren, einfach nicht kaufen. Nur so kann man solche Machenschaften beenden. Leider ist es oft so das sich viele beschweren aber dennoch solchen Unternehmen durch den Kauf dieser "Items" Geld geben.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6667 - 11. Februar 2015 - 10:05 #

Ganz genau, Abstimmung mit den Füßen ist das einzige, was bei großen Publishern funktioniert. Solange die Leute bezahlen, ist das Geheule vollkommen irrelevant.

Marko B.L. 14 Komm-Experte - P - 2571 - 10. Februar 2015 - 20:29 #

Was gibt es da zu diskutieren? Die ganzen Lemminge da draußen werden es trotzdem fleißig kaufen und Spieletester erwähnen diese Thematik höchstens in einem Nebensatz.

Daraus folgt, dass wir in Zukunft immer mehr Microtransaktionen in AAA Titeln haben werden.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 11. Februar 2015 - 7:30 #

Die Reaktionen finde ich auch lächerlich. DLC und Microtransaktionen durch Käufe unterstützen und sich nun über die Preise beschweren. Die haben sie doch nicht mehr alle... :D

ImDyingYouIdiot 17 Shapeshifter - 7027 - 10. Februar 2015 - 20:31 #

Wie schon oft auf anderen Seiten erwähnt, bei einem Free2Play-Titel würde mir das ganze DLC Gedöns nicht negativ auffallen. Aber bei einem Vollpreistitel mit Season Pass, Vorbestellerboni und was weiß ich noch alles, da hört der Spaß auf.

Jedenfalls sehen die Macher von mir keinen einzigen Cent. Mal davon abgesehen, dass mich die Beta des Titels kolossal angeödet hat.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 11. Februar 2015 - 16:17 #

Mich hätte das Spiel sehr interessiert aber jetzt wo ich das hier gelesen hab können sie die Software gern behalten... Hoffentlich verstaubts im Regal!

Cat Toaster (unregistriert) 10. Februar 2015 - 20:42 #

Auf Steam am Releasetag schon für 80,-€ DLCs, davon 20,-€ Season-Pass und der Rest nur Skins. Etwas befremdlich wirkt das schon auf mich.

Kotanji 12 Trollwächter - 1041 - 10. Februar 2015 - 20:54 #

Spieler verärgert? Nein, sowas. Unmöglich..

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6909 - 10. Februar 2015 - 21:02 #

Sind doch nur Skins, muss man doch nicht kaufen o.O

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 10. Februar 2015 - 21:08 #

Nur Skins, welche aber bereits a)zum Releasetag für ein b) zum Vollpreis veröffentlichtes Spiel produziert sind . Mit welcher Begründung willst du dafür nochmal Extra Geld verlangen ?

Die Begründung, man muss es doch nicht kaufen ist mir auch zu kurzsichtig. Denn die Verfügbarkeit solcher kosmetischen DLC hat definitv die Quantität der Variationen im Hauptspiel beeinflusst.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6909 - 10. Februar 2015 - 21:32 #

Spiel kaufen, Skins, DLC etc... ignorieren und Spass haben. Alternativ das Spiel gar nicht kaufen.
Früher hätte ich deswegen auch ein Fass aufgemacht, aber die Zeiten sind vorbei.
Davon abgsehen bei CoD juckts auch kein Schwein das er für 4 Maps 15 € bezahlen soll. Da wird dann von Mehrwert gesprochen^^
Ich hab seit der Map DLC Kacke kein CoD mehr angeruhrt, verpasst habe ich nichts, sich deswegen aber aufregen oder Spiel schlecht bewerten ist völliger Blödsinn.

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 11. Februar 2015 - 10:11 #

Ist eigentlich auch nichts neues, auch Portal 2 hat z.B. am Releasetag Skins angeboten, da hat sich kaum einer beschwert.

Der Aufschrei dürfte daher wohl auch dadurch kommen, dass 2K durch die Release-Verschiebung die eigentlichen Infos zum Spiel zum Hypen ausgegangen sind und man dann auf die Bewerbung des ganzen DLC umgestiegen ist und sich dadurch eben die ganze Diskussion vom Spiel auf die DLCs verschoben hat.

Mir sind Skins die ich ignorieren kann jedenfalls deutlich lieber als Kartenpakete und Spielmodi, die die Commumity spalten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Februar 2015 - 10:23 #

"Mir sind Skins die ich ignorieren kann jedenfalls deutlich lieber als Kartenpakete und Spielmodi, die die Commumity spalten."

Genau, so schaut's aus.

Noodles 21 Motivator - P - 30159 - 11. Februar 2015 - 13:53 #

Weil es das kleinere Übel ist, ist es okay? Ich finde, es bleibt Mist, auch wenn es noch schlimmer ginge.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 10. Februar 2015 - 21:11 #

Ist das 4. Monster nur ne Skin ?
Klingt für mich nach mehr - aber da ist der Artikel leider nicht ausführlich genug an der Stelle.

Denis Michel Freier Redakteur - 107725 - 10. Februar 2015 - 21:36 #

"Wenn ihr nicht zu den Frühkäufern gehört, könnt ihr die Kreatur auch einzeln erwerben."
Kreatur -> kein Skin. Das bedeutet du kannst den Behemot neben den drei bereits im Spiel vorhandenen Kreaturen (Goliath, Kraken, Ghost) auswählen und Spielen. ;)

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 10. Februar 2015 - 21:47 #

Ok, ich hätte ihnen halt auch zugetraut ne Skin für eins der 3 Viecher für 15 Euronen zu verbimmeln ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 13380 - 10. Februar 2015 - 23:06 #

Eben. Optionales, eigentlich völlig überflüssiges Zubehör kriegt man für viele, teils viel teurere Produkte auch, da muss ich nichtmal einen Autovergleich bemühen. Wenigstens haben sies hingekriegt, dass alle Spieler miteinander spielen können, nicht wie bei den CoD/BF-DLCs. Verstehe grad bei solchem Zubehör die Aufregung nicht. Wenn irgendwelche Storyteile nur per DLC kommen finde ich das viel schlimmer.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 10. Februar 2015 - 21:05 #

Es muss keine Sau kaufen. Sollte auch niemand,dann merken die Firmen dass diese Masche nicht zieht.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 10. Februar 2015 - 21:17 #

Seh ich genauso. Wäre nicht die erste Firma, die aufgrund ausbleibenden Umsatzes seine Produktpolitik überdenkt.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 10. Februar 2015 - 21:37 #

Absolut auf den Punkt gebracht!

Cat Toaster (unregistriert) 10. Februar 2015 - 21:47 #

Tue ich auch nicht! Darf es trotzdem deswegen zum Kotzen finden! So!

Noodles 21 Motivator - P - 30159 - 10. Februar 2015 - 21:20 #

In ein Vollpreisspiel gehören meiner Meinung nach keine Mikrotransaktionen, auch keine Kosmetik-Items. Die könnte man nämlich genauso gut als freischaltbare Extras einbauen, um den Spieler zusätzlich zu motivieren. Und das bei der mickrigen Anzahl von drei Monstern das vierte 15 € kostet, finde ich auch unverschämt. Zum Glück interessiert mich das Spiel nicht, sonst würde mich das mehr ärgern.

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 10. Februar 2015 - 22:34 #

Sehe ich ähnlich, das Spiel interessiert mich zwar, aber es bietet ja für einen Vollpreis-Titel recht wenig Inhalt. OK, lieber wenig und dafür richtig gut - trotzdem schon Zusatzinhalte beim Start extra zu verkaufen, ist nicht aktzeptabel. Also kommt es auf meine "20 Euro inkl. DLCs"-Liste.

Und ob es "richtig gut" ist, muss sich erst noch zeigen, so ein Spiel ist vermutlich sehr empfindlich bzgl. Balance und Exploits, da kann der Spielspaß schnell auf der Strecke bleiben.

Vinter 10 Kommunikator - 497 - 10. Februar 2015 - 22:52 #

Endlich mal einer, er erkennt, warum "Du musst es ja nicht kaufen" als Argument einfach nicht zieht. Richtig, man muss es nicht kaufen - dein Spielerlebnis wird aber trotzdem davon beeinflusst.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 10. Februar 2015 - 21:20 #

Mikrotransaktionen sind halt nichts, was man unterstützen sollte.

Trotzdem gibt es eben mindestens eine Person auf der Welt, die sie sich für diesen Preis kauft. Das ist eben eine Person zuviel.

Einfacher kann man den Gewinn aber nicht maximieren... Entwickler und Publisher sind ja nicht blöde. Die sehen ja auch zu gut, wie die Spielepreise durch Keyshops und/oder Globalisierung auf allen drei Plattformen unterwandert werden. Auch für die PS4 und ONE gibt es Evolve mit Season Pass schon für 30€, als Digital Key eben auch für die 25, wie am PC.
Eine wirkliche Kostenkontrolle haben die Publisher bzw. Entwickler doch nur noch bei den In-Game Transaktionen und da ziehen die Spiele doch größtenteils Ihren Umsatz her. Diese Preise kann man eben nicht so leicht unterwandern...

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 10. Februar 2015 - 21:33 #

Und genau aus solchen Gründen bleibt mein wirksamster Protest - zugleich mein Instrument der Macht - darin, dass mein Geld nicht den Besitzer wechselt, sondern fest bei mir bleibt. Das Beste was der Publisher und die Entwickler machen können zu meiner Antwort ist gleichgültig die Schultern zu zucken (was schon für ein gestört-verstörtes Verhältnis zwischen Kunde und Anbieter steht). Das Produkt soll mich überzeugen, mich faszinieren. Das kriegt der Publisher und dessen Entwickler nicht hin. Schlimmer noch: sie fördern meine Ablehnung.

Wenn mehr Kunden so denken und handeln (!) würden, bräche kalter Schweiß in Publisher-Vorständen aus... dann wäre es der bösartig-fiese Kunde natürlich schuld. Und wenn ein paar Publisher dann ihre Bude schließen da ihr Geschäftsmodell nicht fruchtete geben sich der Rest kleinlaut geläutert, bis zum nächsten Clou.

Ach, in die Gamerszene hege ich keine Hoffnung, denn diese ist in einem absolut großartig: schimpfen / Shitstorm. In Taten ist sie so gefährlich wie ein zahnloser Tiger.

AnimalMotherFMJ 12 Trollwächter - 1195 - 11. Februar 2015 - 0:07 #

würde eher sagen ein zahnloser tiger ohne beine....

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 11. Februar 2015 - 0:32 #

Zähne und Beine sind halt "rein kosmetischer" DLC ;).

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 11. Februar 2015 - 9:00 #

Wieso sollten Publisher keine Kostenkontrolle beim eigentlichen Spiel haben? Der Publisher gibt doch dein Preis seines Spiels vor oder meinst Du die ganzen Key-Shops machen kein Gewinn. Ein Publisher verkauft sein Spiel an den Endkunden für 40€ aber an die Händler für 20€. Dann steht es den Händlern frei für wie viel sie es an ihren Endkunden verkauft und wie hoch ihre Gewinn ist.

Möchte ein Publisher mehr verdienen erhöht er halt den Einkaufspreis für die Händler oder bietet seine Spiele nur auf noch auf seiner Seite an. Es gibt sogar noch eine Möglichkeit - den Festpreis. Nehmen wir Schokolade von Lindt, die hat auch ein Festpreis und darf nicht einfach so unter diesem Festpreis vom Händler angeboten werden.

Keine Kostenkontrollen ist kein Argument um ein Publisher in "Schutz" zu nehmen.

Imhotep 12 Trollwächter - 1034 - 10. Februar 2015 - 21:34 #

Skins sehe ich eher als unproblematisch an, sind ja "nur" optischer Natur. Das die schon zum Release-Tag fertig sind ist eigentlich auch nicht das Problem. Das der Behemoth, also das 4. Monster, fertig ist und als DLC zur Verfügung steht geht auch in Ordnung, aber der Preis ist einfach schon leicht happig. Zumindest für das Monster, die Skins ... sooo schlimm find ich den Preis da jetzt dann vll doch nicht ... :/

Valeo 15 Kenner - 2743 - 10. Februar 2015 - 21:43 #

Die Entwickler müssen sehr stolz auf Ihr Spiel sein, sonst würden sie nicht annehmen, dass Spieler diesen hohen Preis zahlen, wenn es ihnen das nicht wert wäre. Frei nach dem Motto "Billig kann sich ja jeder leisten" ;).

Willi Winzig 08 Versteher - 169 - 10. Februar 2015 - 22:01 #

Pre Order ist das gegenmittel zum Online Key verkauf.

Die Preise für das Spiel werden stark fallen. Im Online verkauf.

Das Geld für die PreOrder haben die aber bis dahin im Sack.
Selber schuld wer Spiele sofort bei Releas kauft.
Einfach mal 4 Wochen warten ...

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 10. Februar 2015 - 22:02 #

Ingame Shops in Vollpreistiteln gehen einfach mal garnicht. Zumal 50€ für ein Multiplayer only Spiel meiner Meinung nach sowieso schon hart grenzwertig sind.

Aber im Endeffekt muss halt jeder selber wissen ob es ihm das Wert ist und ob man im Nachhinein dann noch echtes Geld im Shop ausgeben möchte. Bin halt nur n bisschen besorgt was diese Praxis für ein Signal an andere Spieleentwickler sendet falls Evolve großen Erfolg haben sollte.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 10. Februar 2015 - 22:19 #

Ich bleibe bei dem Kommentar, den ich unter dem Test geschrieben habe: in 6 Monaten als GOTY oder evtl. gar nicht kaufen. Sind genügend Spiele auf dem huge pile of shame... Keinen Aufreger mehr wert. Man muss nicht alles spielen, sind ja nicht mehr in den 80ern heutzutage...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8035 - 10. Februar 2015 - 23:08 #

Ein Freund von Day-One DLC's, Skins, Waffenpacks und Co. werd ich nimmer, aber ich hätte jetzt auch nicht (mehr) den Elan gross die Forken zu schwingen.

Hätte ich Evolve gekauft, würde ich einfach erstmal spielen bis ich mich an dem Satt gesehen habe von dem was mitgelierfet wurde. Vielleicht hat sich bis dahin der Shop beruhigt oder es passiert das, was wohl eher wahrscheinlich passiert: Es gibt noch andere Spiele und das Spiel wandert auf den "später weitermachen"-Haufen.

That said... Den Day-1 Trend (seien es Patches, oder kaufbares) geht mir auch gehörig gegen den Keks, muss ich wohl mit meinem Geldbeutel abstimmen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 11. Februar 2015 - 0:33 #

Einfach nicht kaufen und die Sache ist erledigt. Ist doch nicht so schwer, oder? Wenn keiner den DLC kauft werden sie die Nachricht schon verstehen. Wenn genug Leute zwar motzen aber dann doch jedes Paket kaufen lachen sie auf dem Weg zur Bank und werden beim nächsten mal noch frecher. Wir Spieler kriegen halt auch die Geschäftsmodelle die wir verdienen ;-)

Noodles 21 Motivator - P - 30159 - 11. Februar 2015 - 1:26 #

Die Frage ist halt, wie groß ist denn die Schnittmenge aus denjenigen, die meckern und denen, die kaufen?

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1877 - 11. Februar 2015 - 1:09 #

Ist alles völlig legitim. Solange es zahlende Kunden gibt, dürfen die Entwickler/Publisher meinetwegen den letzten Cent aus denen rausquetschen.

Man mag diesen Firmen Gier unterstellen, aber letztendlich muss jeder sehen wie er die Kohle ranschafft um im Geschäft zu bleiben. Wenns am Ende nicht klappt, Pech gehabt, anderes Geschäftsmodell ausgedacht.
Umgekehrt gilt, jeder der die Kohle hat darf die auch verpulvern wie er will, wenns ihm denn Spass macht.

Und wenn die zahlenden Kunden irgendwann merken dass sie übern Tisch gezogen werden, hören sie halt auf den Stuss zu kaufen und die Sache erledigt sich von selbst.

Ich persönlich heisse dieses Geschäftsmodell nicht gut, ich nutze es nicht und damit ist die Sache für mich gegessen. Das ganze Geschrei um dieses Thema ist völlig sinnlos. 2K und Konsorten hören NUR auf das Geklimper der harten Dollars in ihren Geldbeuteln und nicht auf irgendwelche Meinungen.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2042 - 11. Februar 2015 - 9:56 #

Toller Kommentar! Damit wäre alles gesagt.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 11. Februar 2015 - 2:27 #

Mir kommt das so vor wie ein Moba bloß das die F2p sind und hier verlangt man Vollpreis und will noch zur Kasse bitten. In Mobas gibt es auch noch die möglichkeit sich alles zu erspielen in einem Vollpreis Spiel natürlich nicht.
Schon die Vorbesteller Politik ist daneben und dann noch DLCs.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1916 - 11. Februar 2015 - 6:44 #

Nicht kaufen, einfach ignorieren. Punkt.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4790 - 11. Februar 2015 - 7:52 #

Ist das neue GG Logo auch ein Evolve Skin? ;)

Update: Foren Eintrag erst jetzt gesehen, aber ok, diese Idee der Werbeindustrie scheint zu funktionieren! :)

Mad Squ 11 Forenversteher - 660 - 11. Februar 2015 - 8:57 #

Finde ich sehr gut, dass die Leute bei Steam heiß laufen. Für einen solchen Mist kann der Publisher gar nicht genug Genug Gegenwind kassieren.

Schade finde ich nur, dass es ja offenbar ein spaßiges Spielchen sein soll. Naja, werde ich nie erfahren. Ist mir aber auch egal. Es gibt genug Spiele mit vernünftigem Bezahlmodell. Und der nächste Summer Sale kommt bestimmt...

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 11. Februar 2015 - 9:10 #

Man sieht es ja an Star Citizen, die Gamer wollen das!

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 11. Februar 2015 - 9:14 #

Eine Firma, die ihre Spielbalance zu Gunsten eines höheren Einkommens aufgibt, bekommt keinen Cent von mir.

Darüber hinaus hab ich es satt, ständig mit Werbung für dieses und jenes Skin umworben zu werden, oder plumpen psychologischen Mechanismen wie Gruppenzwang ala "Schau mal, wir haben so eine schöne Knarrenbemalung, warum holst sie dir nicht auch?" ausgesetzt zu sein. Ich kann diese Ingame-Shops einfach nicht ab. :D

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 11. Februar 2015 - 9:15 #

Stellt euch mal nicht so an, sind doch nur "Mikro-"Transaktionen!

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 760 - 11. Februar 2015 - 9:21 #

IMO sollte ein DLC nur eine kleine Erweiterung für die Hardcore-Fanbase sein, ohne die das Spiel genauso gespielt werden kann, also keine Nach- und keine Vorteile nach sich zieht! Also: vergleichbar mit einer Collectors Edition, die sich ein Fan kauft, weil er dann z.b. eine Figur seines Spielhelden für seinen Schreibtisch bekommt.

Solche DLC's sollten als Mikrotransaktion eingebunden werden, mit meiner Meinung nach mikro (!) Preis. D.h. mehr als 2 EUR sollte absolut Tabu sein! In der Regel sollten es deutlich weniger als 2 EUR sein, also 20 - 40 cent. (Es handelt sich ja nur um optische Verbesserungen, ohne Spieleinfluss!)

Größere Inhaltsanpassungen am Spiel können ja als downloadbare Erweiterungspacks verkauft werden. Kostet so ein Pack aber 14,99 EUR dann erwarte ich auch ca. 30% mehr Inhalt im Vergleich zum Hauptspiel!!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Februar 2015 - 9:45 #

Es wird ja niemand gezwungen es zu kaufen, besonders die Monster/Waffenskins, die ja nun wirklich reine Optik sind. Wobei man gerade sowas unwichtiges wie die Skins auch als freischaltbaren Bonus o.ä. hätte implementieren können.

Kaplan_Ralf 10 Kommunikator - 529 - 11. Februar 2015 - 9:50 #

Vollpreis mit Mikrotransaktionen geht einfach überhaupt nicht. Entweder man packt alle diese Skins in einen DLC oder macht sie freispielbar oder lässt es bleiben. Klar, das ist hier nur kosmetisch (bis auf das Monster, das aber als DLC noch durchgeht), aber es sind verdächtige erste Schritte.
Schon in Dead Space 3 hat es mich übelst geschüttelt als ich das gelesen hatte, und mittlerweile scheint das wirklich langsam zum Standard zu mutieren (BF4 hat nachgezogen, AC:Unity hatte die auch von Anfang an drin). Das stört mich.
Ich kann dem Entwickler einfach nicht trauen, dass er, der Gewinnmaximierung zum Trotz, sein "Vollpreisspiel" auch in Zukunft so designt, dass man dann nicht weiter bezahlen muss.

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 11. Februar 2015 - 9:50 #

Evolve scheint ein cooles Spiel zu sein, aber dank der DLC Abzocke, die hier völlig neue Dimensionen annimmt - ohne mich :)

Ich verstehe da auch die Tests nicht, wirklich Kritisieren tut das niemand.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 11. Februar 2015 - 9:54 #

Ich verstehe (mal wieder) das Gemecker nicht, macht GG das für clicks? Es sind SKINS, warum regt sich irgendwer darüber auf das SKINS verkauft werden?

Es entzieht sich mir jeder Logik.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2015 - 10:09 #

Das Problem ist, dass die Skins bereits am Releasetag fertig produziert sind und genauso gut im Basisspiel bereits integriert hätten sein können. Das anbieten von zukaufbaren Skins hat desweiteren Einfluss auf die im Spiel an sich verfügbare Vielfalt.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 11. Februar 2015 - 10:48 #

Also, wenn ich das Spiel mag und die Entwickler unterstützten will habe ich nun die Möglichkeit ihnen zusätzlich Geld zu spendieren (oder in deinem Jargon: In den Rachen zu stopfen).

Was soll daran falsch sein? Ich bin selber Entwickler (keine Spiele), aber gerade in der Spielebranche ist das Geschäft knallhart. Dort würde ich nicht arbeiten wollen, man muss unheimlich fähig sein, Nächte mit coding verbringen, sein Privatleben vernachlässigen und das bei einer 'ok' Bezahlung. Gutes Spiel = Good Job Entwickler = ein paar € extra als Support, wer das möchte (Publisher hin oder her!)

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2015 - 10:56 #

Das Problem ist, dass früher sowas einfach mit im Spiel als freischaltbares Extra gelandet wäre und heute rausgeschnitten wird um es separat zu verkaufen. Jeder der das Produkt kauft erwirbt also ein kastriertes Produkt.

Wenn du den Entwickler unterstützen willst, kauf das Spiel doppelt und verschenke diese Version.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 11. Februar 2015 - 14:59 #

Was meinst du denn mit 'früher'? Also noch 2-5 Leute ein komplettes Spiel entwickeln konnten? Turtle Rock Studio hat fast 100 Mitarbeiter und das Spiel das sie gemacht haben ist doch etwas Abseits der Main Stream Massenware.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2015 - 15:15 #

Ich sehe nicht wo der Kommentar zum Thema passt. Es ist doch völlig unerheblich wieviele Personen an einem Spiel beteiligt sind und ob das Spiel Mainstream oder Nische ist.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 11. Februar 2015 - 18:09 #

Was ist daran so unverständlich? 100 Mann = mehr Dollars müssen eingespielt werden als 5 Mann. Simple.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 11. Februar 2015 - 10:15 #

Einfach das Spiel nicht kaufen.

Skeptiker (unregistriert) 11. Februar 2015 - 11:06 #

Ist das nicht so ein Fall, wo man z.B. durch einen Tarnanzug-Skin Vorteile im Spiel hat, weil das Monster einen schlechter sieht? Klingt für mich sehr nach Pay2Win ...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Februar 2015 - 11:43 #

Nee, das ist rein farblich und bringt keinerlei Vorteile.

Sciron 19 Megatalent - P - 15770 - 11. Februar 2015 - 11:58 #

Tarnmuster auf Militäruniformen sind auch rein farblich ;).

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Februar 2015 - 12:28 #

Und tarnen deswegen nicht unbedingt :). Glaub mir, das Vieh siehst du so oder so, ob mit braun-, grün- oder rotstich :)l.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 11. Februar 2015 - 11:35 #

Schon traurig, wie der Trend immer mehr in die Richtung geht. Counter Strike Global Offensive, Dota 2, Heroes of the Storm, Hearthstone, Evolve, League of Legends, etc. Was man den anderen Spielen ja noch zugute halten kann ist, dass sie kostenlos erhältlich sind oder im Falle eines CS:GO wenigstens keine 50€ Titel sind. Die Firmen merken halt, dass sie den Leuten mit geringstem Aufwand (Skins, Effekte, Sounds, Stat Trak) die große Knete aus den Taschen ziehen können und werden das auch nicht mehr so schnell ändern. Als ich neulich mit ein paar Bekannten bei einer Runde Dota 2 im TS verbrachte, habe ich live mitbekommen, wie drei von meinen vier Team-Mitgliedern dutzende Euro für Helden-Skins ausgegeben haben. Ich kann da persönlich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 11. Februar 2015 - 14:42 #

Von den anderen Spielen weiß ich es nicht, da ich die nicht spiele, aber bei Heroes of the Storm und Hearthstone kann man die kaufbaren Items auch mit (hohen) Zeitaufwand erspielen.
Hearthstone habe ich z.B. noch nie gezahlt aber Nax komplett durch und auch schon dutzende Arena Spiele hinter mir.

Das Spiele nun mal Geld einbringen müssen damit sich der Entwicklungsaufwand überhaupt erst lohnt ist wohl jedem klar.
Der Käufer sollte eben selbst darauf achten wie viel er bereit ist für ein F2P Spiel auszugeben.

Statt F2P sollte man übrigens B2C nutzen (Buy to Customize / Compete) :D

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 11. Februar 2015 - 14:53 #

Im Bezug auf Evolve kann ich dein Kopfschütteln verstehen. Das ist ein Vollpreistitel und sollte daher auch vollen Inhalt bieten und mir nicht irgendwelche Mikrotransaktionen vor die Nase setzen.

Bei Free to Play Titeln finde ich es hingegen völlig legitim. So machen die eben ihr Geld. Ich habe z.B. League of Legends in den letzten 3 Jahren fast jede Woche gespielt und viele hundert Stunden Spaß mit dem Titel gehabt. Da finde ich es überhaupt nicht falsch den Entwicklern zwischendurch mal etwas Geld zu geben. Natürlich nicht dutzende Euro jeden Monat, aber in den 3 Jahren dürften so ca. 30 € zusammen gekommen sein.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 11. Februar 2015 - 17:38 #

Da bin ich ja auch völlig eurer Meinung, dass Entwickler für ihre Spiele auch Geld bekommen sollten. Aber die Ausgaben bleiben doch eher unkontrollierbar und viele können sich dann doch nicht unter Kontrolle halten und kaufen hemmungslos alles zusammen. Auch die Preise sind meiner Meinung nach teilweise echt nicht zu rechtfertigen. Wenn ich in den Dota Ingame Shop schaue gibts dann z.B. Bundles mit neuen Skins für einen (!) Helden, neue Stimme, neue Effekte neue Fähigkeiten-Icons für 29,99€. Also alles rein optisch was ja sehr löblich ist, da kein P2W, aber trotzdem finde ich das übertrieben und dann sind da über 100 Helden am start. Ich bin echt mal gespannt wo das noch hinführt. Vollpreisspiele bei denen so eine Scheibchenweise DLC Politik durchschimmert kaufe ich schon seit CoD Modern Warfare 2 nicht mehr.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 11. Februar 2015 - 17:44 #

Ja, manche Preise sind total überzogen, das stimmt. Ich würde auch nie im Leben 30 € für einen Skin bezahlen. 5 € waren da bisher meine Schmerzgrenze. Und durch den Zwischenschritt einer Ingame Währung wird es natürlich noch zusätzlich undurchsichtig. Aber es scheint nun mal Leute zu geben, die das bezahlen wollen. Da würde ich als Entwickler auch Kapital draus schlagen. Andere verkaufen virtuelle Raumschiffe für Hunderte von Euros. Ich denke da muss man immer differenzieren.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 11. Februar 2015 - 13:44 #

Tja, aber gekauft wird das Spiel trotzdem. Da hat man sich mit den Jahren tolle Konsumzombies herangezogen, die zwar viel meckern, aber keine Konsequenzen daraus ziehen. Aber solange die Kunden so dumm sind, machen die Entwickler immer weiter. Brave Schäfchen. Ich spiel dann mal Terranigma weiter und warte auf Majoras Mask, bei letzterem ist Nintendo der letzte Entwickler, dem man noch ohne Sorge Geld zum Release in die Hand drücken kann. Der Rest, auch Bioware oder Blizzard, verdient nicht mehr als zehn Euro bei einem Steamdeale für ihre Titel.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Februar 2015 - 13:47 #

Laß doch bitte deine unreflektierten, pauschalen Beleidigungen, danke.

Noodles 21 Motivator - P - 30159 - 11. Februar 2015 - 20:22 #

Die Gamestar hat eine kleine Diskussionsrunde zu dem Thema gemacht: http://www.gamestar.de/videos/specials,20/gutes-spiel-scheiss-dlc,81543.html

Sciron 19 Megatalent - P - 15770 - 11. Februar 2015 - 20:32 #

Die benutzen das Wort "Scheiss" in einem offiziellen Artikel? Ganz schön edgy.

zynic 10 Kommunikator - 394 - 11. Februar 2015 - 21:02 #

Jup, und damit ist Evolve bei mir eindeutig raus. Hatte drüber nachgedacht es zu kaufen, aber bei den Preisen und den kaufbaren Items ohne mich. Schade, ich mag die Turtle Rock Spiele, zocke heute noch gerne ab und an Left4Dead.

Confire (unregistriert) 16. Februar 2015 - 21:31 #

Nicht akzeptabel!
Ich habe 79 Euro für die Monster Race Edition bezahlt!
Das ganze hat System, dass Spiel ist gerade im Solomodus recht schwierig und zum Glück kann man Waffen kaufen die die eigenen Fähigkeiten verbessern!!!
Hier steht die goldene Nase im Fokus der Macher!
Ich werde kein Spiel mehr vorbestellen, dass steht für mich fest.
Meiner Meinung nach wird EVOLVE sehr schnell sterben,

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit