The Witness: Braid-Schöpfer muss Kredit aufnehmen

PC PS4 iOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108397 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

9. Februar 2015 - 12:52 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Mit Braid brachte der Indie-Entwickler Jonathan Blow im Jahre 2008 einen knackigen Puzzle-Platformer auf den Markt, der umgehend zu einem echten Verkaufserfolg avancierte. Die verdienten Millionen investierte der eifrige Spieleschöpfer gleich in sein neues Projekt, das 3D-Puzzle-Spiel The Witness. An diesem arbeitet er bereits seit 2009, doch mittlerweile ging ihm sein Geld aus. Wie Blow kürzlich in einem Gespräch mit Engadget einräumte, musste er einen Kredit aufnehmen, um die Arbeit an The Witness fortsetzen und sein Team bezahlen zu können – Braid generiere nach so langer Zeit auf dem Markt einfach keine ausreichenden Gewinne mehr.
 
Seit Beginn der Entwicklungsarbeiten ist The Witness stetig gewachsen, aus den ursprünglichen acht Stunden Spielzeit sind mittlerweile 25 bis 40 geworden. Im vergangenen Monat hat das Team einen wichtigen Meilenstein erreicht: Alle Puzzles – insgesamt sind es 667 – sind nun vollständig ins Spiel integriert. Zwar ist noch einiges an Arbeit nötig, doch der kreative Teil sei laut Blow nun abgeschlossen. 

Die Spielwelt von The Witness verteilt sich auf elf Areale, wobei jedes Gebiet eine unterschiedliche Anzahl an Puzzles bietet. Wie Blow verrät, werdet ihr manche dieser Areale auch abschließen können, ohne ein einziges Rätsel zu lösen. Für das Beenden des Spiels müssen allerdings mindestens sieben bis acht Areale abgeschlossen werden. Wann The Witness erscheint, ist nach wie vor nicht bekannt. Blow will unbedingt ein fertiges Spiel abliefern, auch wenn es dadurch ein wenig länger dauert.

In 20 Jahren werde ich mich nicht darum scheren, ob wir zusätzliche sechs Monate oder ein Jahr mehr in die Entwicklung gesteckt haben. Ich werde mich um die Qualität des Spiels scheren, welches die Leute zu spielen bekamen. Es wäre eine Schande etwas von dieser Qualität zu opfern, nur um das Spiel ein wenig früher auf den Markt zu werfen. Ich fühle jedoch mit den Leuten mit, die schon so lange Zeit gewartet haben, um es zu spielen.

Nachfolgend seht ihr erneut den ersten Gameplaytrailer zu The Witness.

Video:

Uisel 15 Kenner - P - 3749 - 9. Februar 2015 - 13:03 #

schöne farben. so ganz werd ich aber aus dem trailer nicht schlau, wie die rätsel funktionieren.

Repuw 15 Kenner - 2771 - 9. Februar 2015 - 13:04 #

Was man in dem Trailer sieht, ist grafisch durchaus ansprechend. Die Einbettung in die Natur ist schön gelöst. Die Rätsel überzeugen mich allerdings überhaupt nicht. Ich hoffe der Eindruck täuscht.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32414 - 9. Februar 2015 - 13:11 #

Bin mal gespannt was das wird.
Frage mich ob der Schritt zum Kredit nötig war, der würde sicher durch KS oder ähnliches auch ne Menge einnehmen.

Desotho 15 Kenner - P - 3214 - 9. Februar 2015 - 13:44 #

Ja, aber gerade deswegen eigentlich eine respektable Entscheidung dass er nicht auf Kickstarter oder Early Access setzt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 9. Februar 2015 - 14:36 #

Eigentlich ist ja ein Kredit in so einem Fall der ganz normale Weg, wenn man ein Produkt realisieren möchte das eigene Geld dafür aber nicht reicht... lustig, dass das inzwischen als aussergewöhnlich und respektabel gilt.

Desotho 15 Kenner - P - 3214 - 9. Februar 2015 - 15:43 #

"Normal" wäre wohl eher Publisher :)

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 9. Februar 2015 - 17:30 #

"Normal" wäre eher, dass man seriös plant und mit den verfügbaren Mitteln auskommt anstatt sich neue Mittel beschaffen zu müssen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 9. Februar 2015 - 23:37 #

Äh. Nein? Das ist vielleicht Deine Erwartungshaltung aber definitiv nicht Normalität.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 10. Februar 2015 - 9:53 #

Normalität und Realität. Meine Erwartungshaltung ist in der Tat keine, die in der Realität oft vorgefunden wird. Das ändert aber nichts daran, dass es die Normalität darstellen sollte.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. Februar 2015 - 7:28 #

Fast jeder, der ein Produkt in Eigenregie auf den Markt bringen will benötigt dafür mehr Geld als er hat... würde es jeder als Normalität ansehen, das nur mit der verfügbaren Barschaft zu versuchen wären uns wahrscheinlich viele Erfindungen entgangen.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 10. Februar 2015 - 9:52 #

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Hier geht es jedoch um ein Entwicklerteam, was durch Gewinne eines vorher veröffentlichten Titels eine finanzielle Basis für Neuentwicklungen besitzt. Mit diesen Mitteln zu planen und damit auszukommen ist für mich (subjektives Empfinden) seriöser, als irgendwann im Entwicklungsprozeß festzustellen das Geld reicht nicht und man braucht neues.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. Februar 2015 - 13:59 #

Kommt halt drauf an... wenn man etwas "größeres" produzieren will - und sei es nur Software - als vorher müssen die Einnahmen ja nicht reichen (sofern man nicht Notch ist, der Bayonetta 3 wahrscheinlich auch aus eigener Tasche finanzieren könnte). Vor allem da braid ja ein recht grafisch schlichter Titel war, 2D und alldas... da geht die Produktion eines 3D-Spieles schon mehr ins Geld. Und auch wenn man das Geld hat kann ein Kredit bei Unternehmern u.U. durchaus wirtschaftlich Sinn machen.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 10. Februar 2015 - 15:30 #

Alles richtig was du schreibst. Nur: Wenn ich nicht genug Geld habe um ein "großes" Projekt zu stemmen, könnte ich auch mit kleineren erstmal Geld verdienen. Hiddenpath Entertainment beispielsweise nahm Auftragsarbeiten für Microsoft und andere an (CS und Age of Empires HD), um mit dem Gewinn daraus Defense Grid 2 zu produzieren. Die damit gesammelte Expertise ist vorallem bei größeren Projekten dann unendlich wertvoll. Immer gleich den Anspruch zu haben, den großen Wurf zu landen und immer mehr und größer etwas zu produzieren, finde ich eher bedenklich und selbstüberschätzend.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. Februar 2015 - 15:34 #

Klar, wäre auch eine Alternative. Auf der anderen Seite - wenn man eine Idee hat für etwas wirklich geiles sollte man auch schauen, dass man vor den anderen damit am Start ist. Immer nur auf Sicherheit spielen bringts dann auch nicht, wenn man nicht unbedingt der zweite sein will. Ich denke, wie man expandiert und sich aufstellt muss jeder Unternehmer selbst abwägen, das kann man denke ich von aussen fast nicht beurteilen ob das jetzt richtig oder falsch, gut oder schlecht ist...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 10. Februar 2015 - 21:14 #

Würdest Du einen Hauskauf ohne Kredite finanzieren? Du hast vorher auch Gewinne in Form von Arbeitslohn eingefahren.
Ich sehe da nichts unseriöses, da von dem kommenden Titel eine gewisse Absatzmenge angenommen werden kann. Damit wird - übrigens bei beinahe jedem Spiel - gerechnet und vorfinanziert. Rate mal, warum die Rockstar-Aktie bis zum Release des nächsten GTA regelmäßig in den Keller geht.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 11. Februar 2015 - 7:30 #

Der Vergleich hinkt. Bei einem Hausbau weiß ich im Vorlauf genau, welches Finanzierungsvolumen notwendig ist und was am Ende dabei rauskommt. In der Spielebranche ist es aber oft so, dass aufgrund schlechter Planung und fehlenden Fähigkeiten seriös mit Geld umzugehen, oftmals während der unplanmäßig verlaufenden Produktion festgestellt wird, dass das vorher veranschlagte Finanzvolumen nicht ausreicht bzw. die eigenen Kapazitäten erschöpft sind. So auch in diesem Fall.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 9. Februar 2015 - 13:26 #

Ich habe mit großem Interesse einige Podcasts/Interviews mit Blow angehört. Er ist ein sehr interessanter Mensch und auch allein wegen der Qualität von Braid bin ich gespannt auf The Witness - auch wenn noch recht wenig bekannt ist. Blow hat irgendwie 2013 schon davon gesprochen, dass The Witness bald fertig wäre. Ich sehe ihn so als einen Kopf, der einfach das richtig gute Spiel machen möchte und deswegen noch mal an allem dreht.

PuBkracker 05 Spieler - 39 - 9. Februar 2015 - 13:39 #

Sieht echt interesant aus bin gespannt xP

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 9. Februar 2015 - 13:39 #

Hmm... ziemlich viel Minispiel-Malerei mit, zugegeben, ansprechender Optik. Ich hoffe es steckt mehr drin als das. Kommt auf die Beobachtungsliste.

Marulez 15 Kenner - 2739 - 9. Februar 2015 - 13:49 #

Na dann kann man ja nur hoffen das sich der Kredit bewährt hat

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1955 - 9. Februar 2015 - 14:12 #

Versteh das Konzept nicht. Warum muss ein gutes Spiel für die Marktfähigkeit 600 Puzzle und mind. 25 Stunden Spielzeit haben? Warum reichen nicht auch 200 oder 300 Puzzle? Lieber das Spiel veröffentlichen und dann schiebt man, je nach Erfolg, Addons nach. Vor allem dann, wenn man nicht unbegrenzt Geld zur Verfügung hat. Übrigens sieht mir das ganze sehr nach Myst aus, und das war schon ein "Spielprinzip" dessen Reiz ich grundsätzlich nicht verstanden habe.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 9. Februar 2015 - 14:19 #

Faszinierend. Insbesondere den Umstand, dass ich nicht alles lösen muss, um weiter zu kommen, finde ich gut. Bei Braid habe ich 3-4 Level nicht geschafft und deshalb nie die oberste Etage erreicht. Das hat mich schon sehr genervt.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1509 - 9. Februar 2015 - 15:05 #

"Es wäre eine Schande etwas von dieser Qualität zu opfern, nur um das Spiel ein wenig früher auf den Markt zu werfen."

Aus welchen Jahrzehnt ist der Mann und wie kann er heutzutage in der Spielebranche überleben? *staun*

Das Genre ist zwar nicht so meins, aber die Grafik ist toll. Erinnert mich auch an Myst.

Galaxy Maps (unregistriert) 9. Februar 2015 - 15:33 #

Dumme Frage. Für wann war denn der ursprüngliche Release geplant? Ende 2014? Dann könnte es sich ja heuer noch ausgehen.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 9. Februar 2015 - 15:52 #

Wow, das hat eine sehr schöne Stimmung — von der Ästhetik her erinnert es mich sehr an MYST, nur mit schöneren Farben und fabeliger Musik.

Noodles 21 Motivator - P - 30228 - 9. Februar 2015 - 16:26 #

Warum gibt Sony ihm nicht noch ein wenig Geld dazu? Sie bekommen doch die Zeitexklusivität für das Spiel. Aber ich hätte nicht gedacht, dass das Spiel so umfangreich wird, vielleicht sogar etwas zu umfangreich. Bin trotzdem gespannt drauf, Braid hat mir gut gefallen.

Skeptiker (unregistriert) 9. Februar 2015 - 17:29 #

Glückwunsch zu dieser gelungenen kostenlosen Marketing-Aktion für einen in der Wirtschaft alltäglichen Vorgang ;-)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 9. Februar 2015 - 19:05 #

Ich hoffe, der Mann übernimmt sich da nicht. Zudem ist ja noch völlig unklar, was für eine Art Spiel das nun wirklich wird - das gezeigte Puzzle-Gameplay im Trailer spricht mich persönlich jedenfalls eher nicht an und ist hoffentlich nicht das einzige, womit sich der Spieler die 25-40 Stunden beschäftigen darf. Auch wirkt die Spielwelt bisher zwar farbenfroh, aber doch tot, was IMHO etwas schade ist.

Ich bleibe jedenfalls skeptisch, hoffe aber trotzdem auf ein gutes Spiel.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 9. Februar 2015 - 23:39 #

Der Trailer ist von 2013.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 10. Februar 2015 - 0:07 #

Und? Am Kern-Gameplay hat sich seitdem nicht viel verändert, wenn ich mir eins der aktuelleren Videos anschaue:

https://www.youtube.com/watch?v=RZbRBen7rCc

Weiß nicht, ob mir diese leere, einsame Welt mit den vielen Puzzle-Panelen wirklich gefällt bzw. ob das Konzept eine Spielzeit von 25-40 Stunden auch trägt. Auch die Art der Puzzles ist sehr... simpel gehalten. Erinnert mich ein bisschen an manches Knobelheft oder kleines Flash-Spielchen. Sieht durchaus spaßig aus und die späteren Puzzles werden bestimmt schön knifflig, aber ob mir das auf Dauer reichen wird, weiß ich noch nicht.

Ich liebe ja auch Portal, aber wenn sich da die Kampagne 20 Stunden hingezogen hätte, hätte ich auch irgendwann mittendrin die Lust verloren. Und Portal hatte immerhin noch eine Story, viel Humor und charmante Charaktere - aber bei The Witness? Da gibts halt das einsame Inselparadies.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 9. Februar 2015 - 19:40 #

Hmm, hab ich was verpasst? Seit wann sind Myst und Minispiele wieder in?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 9. Februar 2015 - 21:42 #

Hm, ich warte schon lange lange auf den Titel und hoffe, dass ich da vielleicht dann dieses Jahr mal reinspielen kann. Sowohl Konzept als auch Artstyle gefallen mir sehr gut und auch, wenn ich Puzzlekrams sonst nicht so mag, mochte ich Myst schon irgendwie ;). Und The Witness wird sicherlich noch toller.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 9. Februar 2015 - 21:50 #

Mit den verdienten Millionen hätte man sicher auch etwas erreichen können - so es sie denn wirklich gab.

Ralle (unregistriert) 9. Februar 2015 - 23:06 #

Soll Sony mal nich so knauserig sein sondern orntlich wat reinbuttern, damit dat Dingen endlich fettich wird!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Christoph VentLabrador Nelson
News-Vorschlag: