Nintendo: Mehr Low-Budget-Titel & Demos, keine Preissenkung

DS 3DS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107231 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

6. Februar 2015 - 17:20 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
New 3DS ab 189,00 € bei Amazon.de kaufen.
Der Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat sich im Zuge eines Interviews mit der japanischen Zeitung The Nikkei zu der Comeback-Strategie des Traditionsunternehmens geäußert. Wie er erklärte, sollen zukünftig mehr kostengünstige Titel für die 3DS-Familie produziert werden, die auf bisherigen Veröffentlichungen sowie Smartphone-Spielen basieren werden. Der Preis für diese Spiele soll bei wenigen 100 Yen (ein paar Euro) liegen.
 
Gleichzeitig will Nintendo mehr kostenlose Probeversionen der eigenen Spiele anbieten und interessierte Spieler die ersten Levels gratis ausprobieren lassen, um auf diese Weise den Bekanntheitsgrad neuer Titel weiter zu steigern. Was eine mögliche Preissenkung der aktuellen Nintendo-Systeme angeht, so hatte das Nintendo-Oberhaupt nichts neues zu berichten. Trotz der Forderungen, den Umsatz des Unternehmens durch eine Reduzierung der Preise zu steigern, betonte Iwata, dass derzeit keine derartigen Pläne existieren.
einmalumdiewelt (unregistriert) 6. Februar 2015 - 17:31 #

Vieleicht sollte ich mein Konto in Yen führen lassen. Dan wäre ich zumindest Millionär, auch wenns nur in Yen ist. gggg

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3919 - 6. Februar 2015 - 17:35 #

75 Cent Spiele bei Nintendo...wie die Zeiten sich ändern.

stylopath 16 Übertalent - 4052 - 6. Februar 2015 - 18:27 #

Wieso?? Die Spiele werden nur billiger, die Qualität bleibt gleich (hochwertig XD ).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Februar 2015 - 17:48 #

Eigentlich lngst überfällig, zumindest für Downloadspiele. Aber auch Module sind viel zu teuer.

In Zeiten in denen Smartphonespiele mit besserer Grafik zwischen kostenlos, 79 Cent und maximal 15 - 20 Euro für wirklich große Titel kosten, haben die Preise für DS, 3DS aber auch PS Vita keine Berechtigung mehr.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 6. Februar 2015 - 18:08 #

Ich finde man kann Smartphone Spiele und die bisherigen 3DS & Vita Spiele nicht vergleichen, weder vom Umfang noch der Qualität bzw. Spielspaß. Smartphone Spiele fand ich bisher immer enttäuschend. Aber ich vermute mal, daß es auch eher solche sind, die Nintendo haben möchte, auch wenn ich die dann wohl auch auf den Handhelds ignorieren werde.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 6. Februar 2015 - 18:30 #

Ich habe in den letzten Tagen den Zelda-Klon "Oceanhorn" auf dem iPad durchgespielt. Über 25 Stunden Spielspaß, komplexe Dungeons, Top-Grafik, keine nervigen In-App-Käufe oder Werbung; "GOTY"-Update mit einer kompletten zusätzlichen Insel + Dungeon + Boss wurde gratis verteilt.

Das braucht sich hinter Wind Waker HD oder A Link between Worlds nicht zu verstecken.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 6. Februar 2015 - 18:34 #

Dann kommt noch dazu, daß ich Touch-Steuerung für komplexere Spiele furchtbar finde. Sorry.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 6. Februar 2015 - 18:58 #

Oceanhorn unterstützt auch Mfi-Controller, ließ sich aber auch per Touchscreen recht gut steuern. Die DS- und 3DS-Zeldas nutzen ja auch größtenteils Touchscreen-Steuerung... war keine große Umstellung.

Wenn es keine plumpe Portierung mit digitalem Steuerkreuz ist, kann man aus der Touchscreen-Steuerung schon einiges machen, z.B. auch bei dem (mMn) genialen République oder der mobilen Version von Flockers.

Spiele wie Ace Attorney 1, 2, 3 und Dual Destinies und Adventures wie The Longest Journey und Geheimakte Tunguska funktionieren natürlich auch prächtig und sehen besser aus als die jeweiligen Original-Version.

Striker Eureka (unregistriert) 7. Februar 2015 - 6:15 #

Also sitzt du mit Controller und Smartphone aufm Schoß in der UBahn und zockst? Whats the point? Dann klapp ich lieber den 3DS aus.

Die pure Touchsteuerung kann funktionieren. Desert Golf z.B. ist großartig oder auch Lucas Arts Adventure via Scumm machen großen Spaß, aber da hörts dann auch schon auf. Ich will haptisches Feedback.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 7. Februar 2015 - 11:52 #

Nein, ich sitze nur äußerst selten in einer U-Bahn und ich zocke noch seltener auf meinem Smartphone. Für unterwegs habe ich geignetere Geräte, z.B. Vita, 3DS XL und ein 7-Zoll-Tablet... je nach Laune wird eins davon in der Jackentasche verstaut. Und da haben die Handhelds keine Mobilitätsvorteile: alle drei passen gut in die Jackentasche, keines der drei ist so richtig hosentaschengeeignet.

Die meisten guten bis sehr guten iOS- und Android-Spiele haben gut durchdachte Touchscreen-Steuerungen und benötigen nicht zwingend zusätzliche Peripherie. Diese Zusatzcontroller in verschiedensten Formen sind nur das i-Tüpfelchen (TM), wenn Mobilität nicht so wichtig ist... viele Handhelds werden auch nur zu Hause, im Urlaub und/oder auf langen Reisen genutzt, nicht auf Kurzstrecken in Bus oder U-Bahn.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28186 - 7. Februar 2015 - 9:39 #

Ich muss Oceanhorn wohl nochmal starten. Mich hat die Steuerung irgendwann abgeschreckt, weil ich ständig irgendwo hingelaufen bin, wo ich gar nicht hinwollte.
Ansonsten fand ich es aber sehr liebevoll gemacht und ich hätte es sehr gerne weiter gespielt.

pauly19 14 Komm-Experte - 2493 - 7. Februar 2015 - 12:27 #

Kannte Oceanhorn noch nicht.
Sieht mir wie eine Next-Gen von Landstalker und Zelda aus.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28186 - 7. Februar 2015 - 12:38 #

In ungefähr die Kerbe soll es wohl schlagen. Schön gemacht ist es - nur wie gesagt: mit der Steuerung wurde ich noch nicht warm.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 6. Februar 2015 - 20:00 #

Das geht mir genauso. Die Spiele-Steuerung ist Mist, Tippen ist Mist. Natürlich kann man sich alles Mögliche an Zubehör dazukaufen, aber das ist viel zu umständlich.
Konsolen leben schon immer vom "alles-aus-einem-Guss"-Bonus, bei dem ganzen Smartphone- und Tablet-Mist muss man sich alles dazukaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Februar 2015 - 20:08 #

Du spielst die falschen Smartphone Spiele. Es gibt genug RPGs oder Adventures die es auch für PC oder Konsole gibt für Smartphone oder halt auch reine Smartphonegames, die vollwertige Spiele sind. Auch die Touch-Steuerung muss nicht immer schlecht sein.

Grinzerator (unregistriert) 6. Februar 2015 - 17:49 #

3DS-Titel für nen Euro, die auf bisherigen Veröffentlichungen basieren? Kann mir da nicht so wirklich was drunter vorstellen. DLC meinen sie wohl eher nicht damit.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28186 - 6. Februar 2015 - 18:00 #

Ich habe da allerlei schlimme Befürchtungen, die in Richtung Zelda-Endless-Runner mit Micropayment gehen.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1446 - 6. Februar 2015 - 17:51 #

Die Hochpreisstrategie, die die Kollegen fahren, ist im Zeitalter billiger bis kostenloser Appstorespiele nur noch frech. Für den Preis eines 3DS-Spiels kann ich mir im Appstore 20 Apps kaufen, die mich in der Summe sowohl qualitativ als auch quantitativ genauso oder besser unterhalten. Es ist längst überfällig, dass da das Preisniveau mal angepasst wird.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2512 - 6. Februar 2015 - 18:25 #

Ich investiere lieber 40-50€ in Nintendospiele, als mich mit qualitativ nicht zufriedenstellenden Handyspielen herumzuschlagen. Mich jedenfalls, konnten diese noch nie überzeugen.

Ausnahmen bestätigen die Regel wie etwa Umsetzungen von Spielen, die dann wirklich nah an die Originale herankommen.

Aber in einem Nintendospiel stecken 2-3 Jahre Entwicklung und noch dazu fleißige Japaner - zudem die durchgehend hohe Qualität der Nintendospiele. Das vergüte ich gerne. Zudem sind ca. 40-50€ für 3DS und Wii U Titel völlig in Ordnung.

Wenn man bedenkt, dass Gameboyspiele einst in DM dasselbe kosteten (also meist um die 100DM), dann haben wir da eine Leistungssteigerung ohne Preissteigerung (Inflation nicht mit einberechnet...).

einmalumdiewelt (unregistriert) 6. Februar 2015 - 18:40 #

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Die Spiele von Nintendo hinken mit der Grafik zwar hinterher, aber eines haben sie der Konkurenz voraus. Die Dinger machen einfach Laune! Hier bin ich weiterhin bereit rund 50€ pro Spiel zu Investieren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Februar 2015 - 20:10 #

Ich nicht!
Denn es gibt durchaus Mobilspiele auf gleichem Niveau. Steht halt nicht der Name Nintendo drauf. Ein gutes Beispiel ist z.B. Terra Battle.

einmalumdiewelt (unregistriert) 6. Februar 2015 - 20:48 #

Das es auch ausnahmen giebt streitet doch keiner ab.
Für mich persönlich kommt zb keine Smarttelefonie infrage, geschweige bin ich an Spielen am Handy. Achja, ich komunieziere immer noch per Rauchzeichen. Jeden morgen um 8 heize ich den Laubhaufen an, und wenns schön qualmt, fuchtel ich mit einen Tepich den Code über den Ether.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Februar 2015 - 0:57 #

Sagen wir so, es gibt 1000 Spiele für Nintendo Handelds und eine Millionen Spiele für Mobilsysteme. Selbst wenn der Anteil an Schrott bei den Mobilsystemen 1000 Mal größer ist als bei Nintendo-Handhelds, so ist die Summe der übrig bleibenden guten Spiele dennoch immer noch erheblich größer als der für die Handhelds.

Ich spiele übrigens auch nicht am Smartphone, mir ist der 4,2 Zoll HD Schirm meines HTC One S nämlich zu klein ... (deswegen liegen meine Handhelds allesamt seit zwei Jahren in der Schublade).

Mein 10 Zoll Tablet ist inzwischen quasi mein ständiger Begleiter für alle Lebenslagen abseits vom PC (und stationärer Konsolen). Als ich es damals holte hätte ich nie gedacht, dass ich es so intensiv nutze (Spielen vielleicht zu fünf Prozent).

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 7. Februar 2015 - 6:15 #

Wie gesagt, es streitet ja keiner ab, dass es auf den Mobilplattformen auch Perlen gibt. Persönlich hab ich z.B. aber keine Lust und ist mir meine Zeit auch zu schade, um mich durch Dutzende Spiele zu quälen, um die Perle zu finden. Da kauf ich mir lieber ein Spiel von Nintendo und hab (quasi) die Gewissheit, dass das es toll ist. Das ist mir den Aufpreis allemal wert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Februar 2015 - 11:10 #

Du kaufst JEDES Nintendo Game unbesehen? Also ich habe verschiedene Genres die mich besonders interessieren + das eine oder andere interessante Game über das ich stolpere, das aus anderen Bereichen kommt. Nur Nintendo würde mich viel zu sehr eineingen und vor allem langweilen sie mich inzwischen ziemlich, da es letztlich seit ich damals mit dem SNES angefangen habe weder spielerisch noch inhaltlich und schon gar nicht optisch häufig groß anders ist als damals. Das ist auch ein weiteres Problem, ich bin nicht so der Typ, der für den x-ten Aufguss dann noch mal Vollpreis zahlen würde, sondern beurteile Spiele auch Aufgrund des Produktionsaufwandes, sprich, ein teures Spiel muss Top Notch Technik liefern, sonst kann ich auch ein älteres für den Bruchteil kaufen, wenn es ohnehin fast gleich ist.

Dazu gebe ich ja zu, ich bin nicht so der Mobilspieler. Wenn ich heute in einem Humble Bundle für 10 Euro ein halbes Dutzend gutes Games für PC bekomme, die Handheldspielen in allen Belangen deutlich überlegen sind, dann habe ich keine Lust für kleine Handheldgames so viel Geld hinzulegen. Ich glaube Vollpreis für einen Handheldtitel habe ich das letzte Mal um 1990 rum gezahlt, für den Ur-Game Boy, danach max. 20 Euro für den einen oder anderen PSP Titel. Die sind für mich halt einfach nicht mehr wert, sorry.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 7. Februar 2015 - 15:18 #

Nein, nicht jedes (und auch nich ausschließlich Nintendo). Dafür spiele ich, gerade Mobil, zu wenig. Aber die Genres die mich interessieren, da greif ich bei Nintendo unbesehen zu. Z.B. hab ich keine Lust erst etliche Jump 'n Runs zu testen. Da kauf ich direkt NSMB2 und 3D Land und weiß ich hab tolle Spiele. Genauso wie Animal Crossing, Super Smash Bros., Tomodachi Life, Mario Kart 7 etc. Gut möglich das es da ähnlich gute Smartphone Alternativen gibt, aber auf das (ggf. nicht erfolgreiche) suchen kann ich mittlerweile verzichten.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1446 - 7. Februar 2015 - 16:24 #

Es gibt absolut keinen Grund, warum die Informationsbeschaffung zu einem Handyspiel langsamer oder aufwendiger wäre als bei einem Ninteodspiel. Man kann sich in zwei min auf youtube über die qualität informieren oder direkt im appstore ein video ansehen und die bewertungen scannen. Das Argument mit "das Suchen muss ich mir nicht mehr geben" ist damit von vorneherein ungültig. Sorry.

steever 16 Übertalent - P - 4905 - 7. Februar 2015 - 16:30 #

? Wieso selbst zig Spiele ausprobieren? Gibt doch auch für Smartphonespiele Reviewseiten, Spielempfehlungen, Top 10 oder dergleichen.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1446 - 7. Februar 2015 - 17:41 #

Manche haben einfach ihre vorgefassten Vorurteile und versuchen die krampfhaft aufrecht zu erhalten. Um die Sucharbeit für Wunderheiler o. ä. gering zu halten, hier mal ein paar Top-Smartphone-Spiele, die auf dem 3DS für 20€ - 40€ gingen (einzeln(!) wohlgemerkt:

- Cthulu
- Infinity Blade 1-3
- Riptide GP2
- Rival Knights
- Fieldrunners 2
- Sniper 3D
- GDS (Game Developer Story
- Chronology
- Treasure Run
- Framed
- Leo's Fortune
- Bastion
- Asphalt 8, Ridge Racer
- Joe Infinity
- uvm. Von den ganzen Ports wie Baldurs Gate usw. ganz zu schweigen.

Die kosten zusammen vielleicht 30€. Case closed!

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 7. Februar 2015 - 18:06 #

Wie gesagt, ich bestreite ja nicht das es tolle Smartphone Spiele gibt. Ein paar von den genannten kenne und spiele ich sogar ab und an. Trotzdem spiele und kaufe ich gerne Nintendo-Titel. Eine gleichwertige Alternative zu den von mir genannten ist soweit ich das sehe bei den aufgeführten z.B. nicht dabei.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1446 - 7. Februar 2015 - 18:50 #

Ich würde nicht soweit gehen und sagen, dass es nun zu den klassischen Nintendo-Blockbustern/Spielmechaniken stets Äquivalente auf dem Smartphone gäbe. Ich will denen ihre hohe Qualität auch nicht absprechen, spiele die ja selbst gerne. Ich sage nur, dass die Preis-Leistungs-Relation bei den Mobilspielen oft erheblich besser ist. Man zahlt nur ein Zehntel des Preises und muss dafür nur relativ geringe Abstrichte in der Quali und im Umfang hinnehmen. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass Big N hier mal reagiert, schließlich leben wir in einer Geiz-ist-geil-Welt.

Sciron 19 Megatalent - P - 15743 - 7. Februar 2015 - 19:07 #

In einigen Bereichen hat Nintendo jetzt schon verloren. Hab z.B. auf dem "alten" DS ne zeitlang Picross gezockt, welches nun auf dem 3DS in mehrere Miniepisoden aufgeteilt für jeweils rund 5 Euro aus dem Nintendo-Shop gezogen werden kann. Für Android bekomme ich etliche Versionen kostenlos, die den N-Versionen in nichts nachstehen. Noch dazu hab ich nen größeren Screen, komfortablere Zoomfunktionen etc.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2512 - 7. Februar 2015 - 22:07 #

Es gibt aber auch Menschen (wie mich), die nichts dafür übrig haben auf dem Smartphone oder Tablet (wenn ich denn eines hätte) zu spielen. Akkulaufzeiten sind sowieso schon mies.

In meinem persönlichen Fall ist es wohl die "Kundenbindung" seit meiner Kindheit. Fing mit dem Gameboy vor über 20 Jahren an und nachdem ich zwischenzeitlich eine 360 und bis vor kurzem auch eine PS3 besaß, habe ich mich langsam wieder darauf "besonnen", nur Nintendo-Konsolen zu brauchen. Nebenbei noch der PC, aber der wird selten genutzt.

Allerdings spielen hier natürlich noch viele andere Dinge eine Rolle, daher ist das bei mir jetzt sehr subjektiv.

Zu deinem Picross-Beispiel habe ich ein ähnliches: 2024 - gibt es ja ebenfalls in vielen Varianten für Smartphones etc. Und eben auch für 2 Euro im eShop. Ich habe es kostenlos auf meinem Lumia gehabt, mit größeren Umfang. Bevorzugt gespielt habe ich es aber auf dem 3DS. Es kommt halt immer auch auf die persönliche Vorlieben an. Ein dediziertes Spiele-System spricht mich mehr an, als ein Multimedia-Gerät wie Tablet, PC, Smartphone.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Februar 2015 - 23:23 #

Das ist dann eher eine mentale Sache als eine reelle.
Klar fehlt das haptische Gefühl, wenn man auf ein flaches Display anstelle eines echten Knopfes drückt. Heißt aber nicht, das letzteres am Ende nicht genaus effektiv funktioniert.

Davon ab, mein Tablet hält mit einer Ladung gute 14 Stunden, ich hatte noch nie einen Handheld, der dass nur annähernd packte.

Mein größtes Problem bei Handhelds ist aber schlicht die Displaygröße. Unter 8 bis 10 Zoll will ich wirklich nicht mehr zocken, geht einfach nicht, weil es mir die Augen zu sehr anstrengt, wenn ich versuche kleine Details in der Grafik wahrzunehmen. Gerade bei längeren Sessions ein echtes Problem. War bei der Blockgrafik eines Gameboys damals nicht so das Ärgernis aber schon bei Gameboy Advance oder PSP Zeiten war mir das alles immer viel zu fitzelig. Heute habe ich mit Tablet eine vernünftige Displaygröße und will da einfach nicht mehr auf schäbigem Winzdisplay, wohlmöglich noch mit niedriger Auflösung, mir, im wahrsten Sinne des Wortes, die Augen verderben.

Habe mal ein paar Stunden Ocarina of Time auf dem 3DS gezockt und das war unglaublich anstrengend und letztlich sehr unangenehm.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 8. Februar 2015 - 8:13 #

Das mit der Größe ist aber eine ähnlich mentale Sache. Gerade bei Spielen wo es auf Präzision ankommt, macht es eben doch einen Unterschied, ob ein Finger auf der Taste liegen und man punktgenau drücken kann oder der Finger in der Luft hängt und man versucht den richtigen Punkt zu finden...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Februar 2015 - 15:57 #

Nö, das mit der Displaygröße ist eine rein physikalische.
Ich bin z.B. kurzsichtig und meine Brille verkleinert das Bild ohnehin.

Sicherlich kann man beim Tablet mit den Fingern verrutschen, wenn man nicht drauf schaut und es hektisch wird. Aber, es ist generell reine Gewöhnungssache.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 8. Februar 2015 - 16:06 #

Geht mir gar nicht ums verrutschen, sondern eher um das "in der Luft halten". Das find ich auf Dauer nicht nur unbequem, sondern auch unpräzise(r).

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 9. Februar 2015 - 15:12 #

Das mangelnde (aka "nicht vorhandene") haptische Feedback ist der Grund, warum für mich diese ganzen Touch-Spielchen niemals andere Spiele und andere Platformen ersetzen werden. (Und nein, ich kaufe mir keinen Controller für mein Tablet, da spiele ich dann lieber am PC. Oder an meinem alten Gamecube, der ist auch toll.)

Für präzise und schnelle Platformer ist das einfach keine gangbare Kontrolle, für Echtzeitstratgie und Action-Adventures auch nicht. Und für Shooter schonmal gar nicht. Alles, was rundenbasiert und abstrakt funktioniert, lässt sich aber auch übetragen.

Dazu kommen noch Sachen wie der Scheißhaufen, der sich mit dem Namen "Play Store" tarnt, die wesentlich bessere Auswahl auf den verdongelten iGeräten, gegen die Ubisofts-Always-On-DRM geradezu brav wirkt und ach.

Es ist alles ganz nett, aber für mich maximal als Zweit- oder eher Drittplattform zum spielen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Februar 2015 - 15:22 #

Ein Handheld ist ja wohl in der Regel auch nur Zweit- oder Dritt-Zockgerät.

Selbstredend geht nicht alles so gut wie mit Controller allerdings musst du auch keinen extra kaufen, ein beliebiger mit USB Anschluss tut es auch. Und wenn man will kann man das Ganze dann auch stationär am TV betreiben.

Generell habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die Touch-Steuerung bei den meisten Titeln inzwsichen gut funktioniert - oder ich habe mich einfach dran gewöhnt.

Im Play Store kaufe ich übrigens auch nichts ... eigentlich kaufe ich für Android gar nichts, da ich mehr als genug, also eigentlich alles, eben kostenlos über Amazon bekomme.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 8. Februar 2015 - 8:09 #

Folgerichtig ist es wahrscheinlich. Trotzdem bin ich fest der Meinung, dass Nintendo Spiele fast ausnahmslos ihr Geld wert sind und bin weiter gerne bereit auch dafür zu bezahlen.

Das betrifft übrigens nicht nur Spiele. Ich bin gerade in Japan und man kann hier, selbst das berüchtigt unbezahlbare Obst, in hoher Qualität sehr günstig bekommen. Trotzdem bezahl ich gerne mal den Premium Aufpreis und genieße das letzte Quentchen geschmackliche Perfektion.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Februar 2015 - 16:03 #

Mein Problem ist halt schlicht und ergreifend der Preis. Technisch hinken Nintendo-Spiele zumeist hoffnungslos hinterher, sind also in der Entwicklung auch nur einen Bruchteil so teuer wie andere Games. Und wenn ich eben für lau oder zumindest kleines Geld ein Spiel bekomme, das bessere Technik und ähnlichen Spielspaß hat, dann würde ich mir dumm vorkommen nur für den Namen das Geld auszugeben.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2512 - 8. Februar 2015 - 16:09 #

Wer sagt, dass, nur weil die Nintendotitel technisch nicht auf dem Niveau aktueller Titel sind, sie nicht dennoch dasselbe wert sind? Es steckt doch genauso viel Herzblut drin, wie bei anderen Entwicklern - wenn nicht gar mehr (je nachdem, was einem Spieler wichtiger ist).

"Nur ein Bruchteil so teuer" finde ich als Aussage daher gewagt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Februar 2015 - 15:25 #

Ich sage, dass technisch veraltete (schlichte) Titel weniger in der Produktion gekostet haben. Entsprechend müssen sie meiner Meinung nach auch günstiger sein als teure, aufwendige Produktionen.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 8. Februar 2015 - 16:27 #

Wie gesagt, mir geht es rein um den Spielspaß und solange mir Nintendo da mehr bietet, bezahl ich auch gerne mehr. Das beschränkt sich übrigens nicht auf Nintendo, nur ist bei denen die allgemeine Qualität gefühlt deutlich höher.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Februar 2015 - 15:23 #

Ist ja auch okay. Nur bei mir ist der Spielspaß auf dem Handheld ohnehin nicht mit dem auf einer großen Konsole oder dem PC vergleichbar.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 6. Februar 2015 - 19:07 #

Also GB-Spiele kosteten hier bei uns damals 50 bis 70,- DM und ich meine mich zu erinnern, dass es ein oder zwei (vom Preis her) Ausnahmetitel gab, für die man 80,- DM auf den Tisch legen musste.

Nichtsdestotrotz finde ich die Preise für 3DS- und WiiU-Spiele absolut ok. Nintendo-Spiele sind imo ihr Geld aber auch wert. Kein Vergleich zu den meinsten Titeln, die man für wenige Euros für Smartphones & Co. hinterhergeworfen kriegt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Februar 2015 - 20:12 #

Nur weil es 1 Millionen Smartphonespiele gibt die Schrott sind, heißt das nicht, dass man nicht qualitativ vergleichbare Spiele bekommt. Oftmals bekommt man ja die gleichen Spiele, nur halt kosten die dann auf iPhone oder Android 5 Euro und für den 3DS 30, sehen auf letzterem aber sogar schlechter aus.

Striker Eureka (unregistriert) 7. Februar 2015 - 6:20 #

Ich geb lieber 40€ für ein Spiel aus an dem ich lange Spaß habe, als 40€ für 20 Apps die ich nach einem Tag nicht mehr starte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Februar 2015 - 11:14 #

Ich gebe Null Euro für Apps aus, weil ich gerne im Amazon Deal des Tages schnuppere. Da habe ich jede Menge wirklich hervorragender Spiele abgestaubt, darunter etliche Sonics, Plants vs. Zombies, Terraria, diverse Portierungen von PC Rollenspielen usw. usf.

Wenn ich in der heutigen Zeit für ein Spiel auch nur annähernd 40 Euro hinlege, dann muss das wirklich der Super Überhit sein, so a la Skyrim oder GTA 5.

einmalumdiewelt (unregistriert) 7. Februar 2015 - 16:21 #

In der heutigen Zeit? Das klingt so als hättest du in den 90ern auch für einen Autobahnraser 40 euro hingeblättert, so nach dem Motto was kost die Welt :-b
Aber es stimmt schon was du schreibst. Inzwischen ist mehr abwiegen angesagt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Februar 2015 - 21:03 #

Ne, ich habe schon immer sehr selektiv gekauft. Trotzdem, gerade ab Ende 80er und in den 90ern etliche 10.000 Märker in Spiele versenkt. Ging halt als junger Bursche mit erstem Einkommen und bei Mama im Keller hausend ganz gut.

Heute vergleiche ich nur mehr und vor allem ist das Angebot ja viel größer und vielseitiger als damals.
Nur, wenn ich vollwertige quasi noch aktuelle PC Spiele für unter 5 Euro bekomme (Tomb Raider, Thief, Darksiders 1 + 2, Batman Arkham 1 - 3, Witcher 2 etc. pp.) dann überlege ich mir eben sehr genau, für welche Spiele ich noch mehr ausgeben würde. Und da bleibt dann nicht viel.
Spiele für stationäre Konsolen kaufe ich nur als Budget oder gebraucht zwischen 5 und 25 Euro (inkl. Versand).

Da haben es "kleine" Titel, bzw. Mobilspiele halt sehr schwer. Denn anders als andere überlege ich eher "5 Euro für ein kleines Handheld Game oder ein vollwertiges PC Spiel?". Da schneidet das Handheld Game dann schlecht ab.
Deswegen würde ich auch nie auf die Idee kommen 20 - 40 Euro für ein Handheldgame auszugeben. Das habe ich vor vielleicht fünf bis zehn Jahren bei der PSP noch gemacht, also max. die 20 Euro. Aber der Wert dieser Titel ist mir halt im Vergleich einfach zu gering.

Selbst auf dem PC (bzw. stationärer Konsole) ist es eben so, nur wenn ich das Spiel wirklich unbedingt sofort spielen will und richtig heiß darauf bin, dann gebe ich die 40 - 50 Euro aus. Das war das letzte Mal bei Guild Wars 2 der Fall! Ansonsten warte ich inzwischen einfach immer ein paar Monate, bis ich das Spiel irgendwo für 20 bekomme. Ich habe etliche Tausend Games und neue Titel sind es mir einfach nicht mehr wert, nur weil ich es dann ein paar Wochen oder Monate früher habe, da das Doppelte oder Dreifache für hinzulegen. In Zeiten von Patches etc. sowieso weiser und frustfreier.

So war das letzte PC Spiel das ich auf Disc für 25 Euro gekauft habe die Skyrim Legendary Edition. In dem Fall hat der Hersteller wegen der Steam Bindung Pech gehabt. Skyrim stand auf meiner Prioritätsliste eigentlich ganz weit oben aber ich sah nicht ein, mir ein Rechte beschnittenes Game bei Erscheinen zum Vollpreis zu kaufen, also habe ich gewartet und bei 25 Euro war dann für das Kompletterlebnis mit allen DLCs der Punkt gekommen wo es so gerade okay für mich war.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 8. Februar 2015 - 11:47 #

Das ist doch genau der Schritt den die wütende Masse seit Jahren von Nintendo vordert, werdet endlich moderner vergisst eure traditionen..sie hören drauf und das Ergebnis sind kleine Handy Spiele zum Discounter Preis (weil genau das will die ach so wichtige Masse)

Bitte Nintendo bleibt euch selber treu, bleibt traditionell und meinetwegen auch Konsversativ, aber macht nicht bei diesem Wahnsinn mit.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9744 - 8. Februar 2015 - 14:07 #

es geht ja dabei gar nicht um traditionen sondern schlicht um möglichst große kundenzahlen. und es ist nun mal so, dass im zuge der entwicklung des home-entertainments (ob nun am fernseher oder monitor) viele spieler überhaupt nicht mehr an mobilem gaming interessiert bzw wenn dann nur noch übers tablet oder smartphone. und diesen potentiellen kunden bietet nintendo derzeit überhaupt nichts an, während die klassischen handheld-spieler weniger werden.
qualitativ hochwertige spiele könnte nintendo schließlich auch auf anderen plattformen abliefern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)