Mass Effect 4: Kein Klon von Dragon Age - Inquisition

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108442 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

1. Februar 2015 - 15:58 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Mass Effect - Andromeda ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.
Wirklich viel hat BioWare bisher nicht zu dem kommenden SF-Epos Mass Effect 4 verraten. Doch das Wenige, was enthüllt wurde, scheint einigen Fans der Reihe Sorgen zu bereiten. Konkret geht es um die Tatsache, dass der neue Ableger der Spielserie auf die Frostbite-Engine setzen und einige Mechaniken von Dragon Age - Inquisition (GG-Test) nutzen wird. Manch ein Spieler befürchtet nun, dass der Titel dadurch seine spielerische Eigenständigkeit verlieren könnte.
 
Aaryn Flynn, General Manager von BioWare Edmonton und Montreal, hat sich nun im NeoGAF-Forum zu dem Thema geäußert. Laut Flynn würden alle Spiele des Studios auf dem grafischen Motor von DICE basieren. Die Entwickler genießen es, große Areale, wie in Dragon Age - Inquisition zu erschaffen, welche die Spieler uneingeschränkt erkunden können. Dies möchte das Team auch in Mass Effect 4 umsetzen. Abgesehen davon soll der Titel aber seine Eigenständigkeit bewahren und mehr Ideen aus den vergangenen Mass-Effect-Spielen aufgreifen. Als Beispiel nannte Flynn das Mako-Fahrzeug, welches im ersten Teil der Serie verfügbar war und in dem nächsten Ableger der Reihe zurückkehren wird.
 
Zum Schluss stellte der Manager noch einmal klar:
Wir sind sehr stolz darauf, was Dragon Age - Inquisition erreicht hat, aber das schafft keine Vorlage dafür, wie jedes andere Spiel, das wir entwickeln, sein muss. Jede Serie braucht Innovationen und Verbesserungen, die darauf basieren, was das Beste für das Spiel ist und nicht nur darauf, was ein anderes Spiel erfolgreich machte.
BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 1. Februar 2015 - 16:00 #

Und irgendwie hat mich DA:I immer noch nicht in seinen Bann gezogen. 3 Stunden gespielt, jetzt liegts nur rum.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 1. Februar 2015 - 16:58 #

Mir gehts ähnlich. Ich hab jetzt nochmal einen Anlauf gestartet, mal sehn wie lange es funktioniert...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 17:10 #

Ähm, und was hat dies mit ME zu tun ??

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 1. Februar 2015 - 17:52 #

Das hat viel mit dem Artikel zu Tun..

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 1. Februar 2015 - 19:07 #

Relativ. Wer sagt, daß ihn das kommende ME nicht in den Bann zieht oder ob er es überhaupt spielt oder ob das kommende ME die gleichen Spielmechaniken wie DA:I haben wird? Richtig. Keiner. Ich schlage vor ihr wartet erstmal konkretes ab, bevor hier einige in Panik verfallen.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 2. Februar 2015 - 7:54 #

Also mich hat DA-I nicht in den Bann gezogen, obwohl ich die ersten beiden Teile verschlungen habe. Genau so war es bei ME, die ersten beide Teile haben mich gefesselt, ab Teil 3 war es dann vorbei, bzw. war die Enttäuschung dann doch groß, warum kann ich nicht erklären. Teil 4 werde ich mir als Fan der Serie sicherlich holen, und dann urteilen - ich befürchte jedoch das ein vierter Teil unnötig ist, da die Luft raus ist.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 19:18 #

Nein. Dort steht nur das ME 4 auch auf große Areale setzt. Aber selbst Bio sollte wissen, dß man ME und DA schlecht vergleichen kann. Und nur weil dir das bei DA 3 nicht gefällt, heißt das nicht daß es automatisch bei ME 4 auch schlecht ist.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 1. Februar 2015 - 21:17 #

Wenn sie auf solche Gebiet setzen ist die chance doch sehr groß das sie ähnliche Quest Strukturen einbauen wie in DA I.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 1. Februar 2015 - 21:20 #

Das sagt doch gar nichts aus, schon gar nicht auf Quest-Strukturen wie ein Dragon Age. Solche hatte ME auch noch nie.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6536 - 1. Februar 2015 - 22:05 #

Das beruhigt mich jetzt gar nicht. ME3 darf gerne schlauchiger werden, dafür auch mit dichterer Hauptstory. Ich hab eh nie verstanden, was an Open World-Titeln wie Skyrim so genial ist, da die Hauptstory dort absolut negativ daherkam.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 2. Februar 2015 - 0:06 #

Naja, war auf dieses Kommentar bezogen: "Wir sind sehr stolz darauf, was Dragon Age - Inquisition erreicht hat..."

Wollte damit nur meine große Skepsis zum Ausdruck bringen Herr Kommentaraufseher :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 2. Februar 2015 - 16:16 #

Zur Kenntnis genommen. Weitermachen ! :D

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 1. Februar 2015 - 17:13 #

Wenistens steh ich damit nicht alleine da, nach den ganzen durchaus sehr hohen Wertungen, dacht ich schon irgendwas stimmt nicht mit mir :P
Ich spiel ab und zu mal 1h und dann langts mir wieder, es fasziniert mich leider gar nicht.

LeDoc (unregistriert) 1. Februar 2015 - 18:41 #

Mir ging es ebenso. Ewig drauf gefreut und dann nach 3 Startversuchen immer nach 2-3 Stunden gelangweilt aufgegeben. Und wie hab ich beide Vorgänger geliebt!Für mich hat sich die Reihe leider stark ins Negative entwickelt. Allein die Steuerung ist (zumindest am PC) eine Frechheit. Daher ist zu hoffen, das ME nicht auch in diese Richtung geht.

Neubinho 10 Kommunikator - P - 534 - 1. Februar 2015 - 20:30 #

Mir ging es ähnlich, aber es wird viel viel viel besser! Zum einen wird die Hauptstory sehr viel interessanter (und hat auch genügend Bezüge zu Origins und Teil 2 um mich als Fan der Serie zu binden) und auch die "offenen" Gebiete werden um einiges interessanter:

Eigentlich hat jedes der Gebiete eine oder mehrere Geschichten die geschickt mit den (zugegebenermaßen von den Aufgaben her eher ähnlichen) Quests und auch dem War-Table verknüpft sind.

Gegen später musste ich mich tatsächlich "zwingen" bei der Hauptstory weiterzumachen, weil mir die Nebenquests so gut gefallen haben.

Viel (berechtigte) Kritik steckt das Spiel wohl für das erste große Gebiet (Hinterlands) ein, wo eigentlich alles, was die späteren Gebiete interessant macht, fehlt.

Zusammenfassend: Auf jedenfall dabei bleiben!

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 2. Februar 2015 - 0:08 #

Da ich nicht auf jedes Kommentar einzeln antworten möchte, mach ichs so.

Ich dachte auch, mit mir stimmt was nicht, aber es ist beruhigend zu sehen, dass das nicht nur mir so geht. Danke :-) Irgendwo hab ich schonmal gehört, dass das Spiel später wesentlich besser werden soll, aber das erste große Gebiet ist halt so lala. Dazu bin ich auch übelst von der schlechten Grafik auf der PS3 genervt. Die "Rifts" bestehen aus gefühlten 10 großen Pixeln, das schaut einfach nur scheisse aus. Trägt alles nicht zum Spielspass bei...

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 1. Februar 2015 - 16:22 #

Besser ist das auch.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55891 - 1. Februar 2015 - 16:32 #

Spiele jetzt 12 Stunden DAI und ich finde, Open World passt nicht zu der Serie, auch nicht zu ME. Will meine Schlauchlevel wieder. :|

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6536 - 1. Februar 2015 - 17:13 #

Sehe ich genauso, deswegen mochte ich ME auch mehr als DA.

Solstheim (unregistriert) 1. Februar 2015 - 18:29 #

Ja.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2015 - 18:36 #

Dragon Age Inquisition ist ja noch nicht mal Open World. Es ist nur durch Skyrims finanziellen Erfolg zu diesem Buzz Word geworden das jeder benutzen will. DAI besteht aus diversen verschiedenen, größeren Gebieten die man laden und durchlaufen kann. Fallout New Vegas war Open World. Oder GTAIV ist Open World, usw... Dies zeichnet sich durch ein einziges großes Gebiet aus, das immer gleichzeitig vorhanden ist und das direkt bis in jeden Winkel begehbar ist. Ein weiteres Merkmal ist der Straßenverkehr in GTA, es gibt dort einfach überall automatisch ablaufende Prozesse. In DAI gibt es nichts davon, dort stehen Questgeber einfach statisch für immer an ihrem Platz. Das wars.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55891 - 1. Februar 2015 - 18:52 #

Open World im Sinne von riesiges Gebiet. Die waren in den ersten beiden Teilen einfach wesentlich übersichtlicher. Und bei Skyrim passte es einfach mehr zum Spiel selber. Bei DAI wirkt es aufgesetzt.

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 2. Februar 2015 - 2:24 #

Es ist mehr so wie die bisherigen Witcher-Spiele.

falc410 14 Komm-Experte - 2357 - 1. Februar 2015 - 18:41 #

Ich glaube, egal was man macht, man macht es falsch. Schlauchlevel wurden ja extrem kritisiert und jetzt sind wieder alle unzufrieden.

Also mir haben die Gebiete von DA:O sehr gut gefallen, beim zweiten Teil überhaupt nicht. Und bei ME fand ich es eigentlich ganz ok. Eine Mischung aus Gebiete erkunden + (interessant inszenierte) Schlauchlevel wie z.B. Flucht aus einem Raumschiff wären perfekt.
DA:I habe ich noch nicht gespielt, aber das Leveldesign lässt mich auch eher kalt. Ich will ja kein MMO spielen.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 1. Februar 2015 - 19:14 #

Die Schlauchlevel wurden in erster Linie laut kritisiert - was ja noch lange nicht heißt, dass die Schreihälse auch tatsächlich die Mehrheit vertreten.

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 1. Februar 2015 - 23:06 #

Wobei die Aussage für DA:I genauso gilt, nur das man Schlauchlevel durch Open World ersetzt.

bsinned 17 Shapeshifter - 6834 - 1. Februar 2015 - 18:50 #

Das Gefühl von Open World wird auch dadurch gestört, dass sich in den Gebieten nix tut. Alle stehen immer nur rum. In den Hissing Wastes hab ich ein Lager, in dem immer 3 Gegner spawnen, sobald ich dort hin reise und meine Soldaten dort gucken dann nur doof dem Kampfgeschehen zu.

Name (unregistriert) 2. Februar 2015 - 0:38 #

Doch passt eigentlich sehr gut, weil die Versuche einer großer Welt, wie in DAO zu sehen, nicht durch Ladebildschirme unterbrochen werden. Auch in Baldur's Gate 1 hatte BioWare mit seinen bescheidenen Mitteln bereits versucht, eine Art zusammenhängende Spielwelt zu erschaffen, die man erkunden kann.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 2. Februar 2015 - 14:40 #

DA:I besteht nicht nur aus offenen Karten, es gibt auch noch genug Schlauch-Level im alten Stil.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 1. Februar 2015 - 16:41 #

Also das Argument das es nicht wie ein DAI Klon wird ist die Tatsache das man mit dem Mako rumfahren kann?
Stimmt damit ist ein Klon wirklich ausgeschlossen, kann aber dennoch enden das man riesige Planeten hat die mit 0815 Mist-aufgaben vollgepflastert sind damit man bisschen was zum rumfahren hat.

Der Mann (unregistriert) 1. Februar 2015 - 17:19 #

Ähnlich wie in Mass Effect 1? Das wäre ja dann back to the roots.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 1. Februar 2015 - 17:22 #

Back to the roots ist nicht immer besser...

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 1. Februar 2015 - 18:06 #

Das elendige Rumgegurke in ME1 war doch super, vor allem im Verbund mit der öden Sammelei.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 19:12 #

Welches Rumgegurke ?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 1. Februar 2015 - 19:16 #

Im Mako, das Planetenabklappern. Weil man ja trotz Raumschiffen und dem ganzen Zukunftskram ums Verrecken nie neben dem Questmarker landen kann.

Name (unregistriert) 1. Februar 2015 - 23:18 #

Das war eine Hommage an Starflight, du Noob. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 23:44 #

Wobei die Planetenmissionen ja nun nicht unbedingt gemacht werden mußten. Und die Forderung von dir spricht für pure Faulheit. :D

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. Februar 2015 - 0:00 #

Do all the things!

Ich hab beim letzten Durchgang extra mit größter Aufmerksamkeit den ganzen Sammelkäse mitgemacht, für die eine amüsante Nebenquest im dritten Teil für die man das alles braucht... und dann hab ich den falschen Heini zuerst angequatscht und direkt das Ende ausgelöst, den lustigen Teil am Anfang komplett überspringend.

Und wer ist schuld? Genau, der Mako.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 2. Februar 2015 - 16:15 #

Do all the Things ?
Jep das kenn ich wohl.....
Und der Mako war so schlecht nicht, nur die Steuerung....ugh...

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. Februar 2015 - 16:31 #

Ja, da war der Hammerhead schon besser (gerade in Punkto Steuerung), zumal sie den auch etwas kreativer eingesetzt haben. So richtig das Gelbe vom Ei war der aber auch nicht. ;)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 2. Februar 2015 - 17:00 #

Nichts geht über den MAKO!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 2. Februar 2015 - 17:01 #

Warten wir ab. Wenn der Mako wie schon angedeutet wirklich ein Comeback erlebt, dann aber bitte mit ordentlichen Missionen und super Steuerung. Ach ja, und Planeten Rennen wären toll. :D

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. Februar 2015 - 17:04 #

Planeten können rennen? O__O

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 2. Februar 2015 - 17:51 #

Klar. Wenn ihnen der Arsch brennt :D

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2015 - 18:37 #

Du hast es erfasst, in Dragon Age reitet man schließlich mit dem Pferd rum anstatt im Mako zu fahren. Das ist halt fundamental was anderes. :P

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 1. Februar 2015 - 16:58 #

Nachdem mich da3 schwer enttäuscht hat, bin ich hier sehr vorsichtig. Open world ist scheinbar einfach nichts für bioware.

Galford 12 Trollwächter - 1118 - 1. Februar 2015 - 17:07 #

Kleine Korrektur: Frostbite mit "i".

Ich persönlich mag den Trend hin zu Open-World nicht sonderlich. Ich finde kleinere Hub-Level und lineare Singleplayerlevel immer noch toll, wenn sie gut umgesetzt sind. Ich möchte im Singleplayer auch keine verkappten Multiplayer-Level mehr, wie man sie in Mass Effect 3 vorfand (wenigsten waren es nur Nebenmissionen). Für mich macht es nämlich schon einen Unterschied ob das Layout eines Levels auf Singleplayer oder Multiplayer ausgelegt ist.

Denis Michel Freier Redakteur - 108442 - 1. Februar 2015 - 17:09 #

Gut gesehen Galford, habe ich geändert, danke! ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 17:11 #

Wie wäre es mal damit, daß man wie vorher nur SP und keinen Mp macht? Würde vielen schon reichen....

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 1. Februar 2015 - 18:04 #

Das wäre ja sinnvoll... Für sowas sind die Publisher bestimmt nicht zu haben.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 19:11 #

Da hast du leider recht. Bei ME 3 jedenfalls war der MP Part sowas von 08/15, der machte kurz Laune und das wars. Dazu kam das viele Zufallsmitspieler den Begriff Teamplay noch nie gehört haben. Wiederbeleben ? Wasn das ? Kann man das essen ? :(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20716 - 2. Februar 2015 - 0:34 #

Oh ja, das kann ich nur unterstützen!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6536 - 1. Februar 2015 - 17:12 #

Ich befürchte trotzdem, dass der Erfolg von DAI dazu führt, dass es zu viele Inhalte geben wird, die die flache Story mit Grind zu überdecken versucht.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2015 - 18:39 #

Perfekte Beschreibung von DAI. Zu schade das es nicht das ist was die Mehrheit der Spielepresse geschrieben hat. Dann hätten wir vielleicht eine Chance davon zukünftig eben davon verschont zu bleiben.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 1. Februar 2015 - 17:15 #

Wenn man sich mal die ME-Reihe und die DA-Reihe anschaut, waren das schon immer Kopien nur in anderen settings, bei Falllout(3&New Vegas) und Skyrim & Oblivion (& MOrrowind) ist es auch so, gleiche Spiele im anderen Setting...ich weiss jetzt nicht was das Problem ist, dass das erst jetzt bemerkt wird.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 17:18 #

Dann wären die von dir genannten aber die deutlich schlechteren Originale ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 1. Februar 2015 - 18:40 #

ME1 und DA:O als Kopien zu bezeichnen, halte ich für ziemlich realitätsfern.

Name (unregistriert) 2. Februar 2015 - 0:00 #

Nö, aber ME1 und DA2. Auch wenn ME1 früher rauskam, das Konzept von DAO stand schon lange vor ME1 fest, Entwicklungsbeginn 2003, direkt nach KotOR. Daher konnte man das nicht ändern ohne wieder ganz von vorne anzufangen. Aber bei DA2 merkt man sehr deutlich den Einfluss von ME1: Cinematics, Vollvertonung, Dialogsystem, Kamera, Kampfsystem, wurde alles angenähert. Was nicht verwundert, da Mass Effect das erfolgreichere Franchise ist. Und Mass Effect hatte auch wesentlich stärkeren Einfluss auf das Genre und die Inszenierung von Computerspielen als DAO. Auch DAI greift den mit ME3 eingeführten Multiplayer-Modus auf, da er sich als erfolgreich erwiesen hat. Das ganze Macht- und Einfluss-Gedöns? Galaxy at War in neuer Verpackung.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 2. Februar 2015 - 7:30 #

Danke.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 2. Februar 2015 - 14:43 #

Wenn das die Begründungen für Kopien sind, dann spielen wir seit 1995 nur noch Kopien.

Name (unregistriert) 2. Februar 2015 - 15:10 #

Ach herrje, der alte Trick von der absurden Überpräzisierung von Begriffen. Das ist Sandkastenverhalten, denn du dürftest eigentlich genug Intellekt haben, um die eigentliche Aussage zu verstehen. Aber von mir aus behaupte auf der Straße, DA2 und DAI wären absolut originäre Produkte ohne irgendeine Parallele zur Schwesterserie. Ich bin mir allerdings sicher, wenn ich einem Unbedarften zwei Screenshots des Dialogrades in ME und DA2 nebeneinander lege, würde er eine deutliche Ähnlichkeit feststellen. Nur eigentlich muss ich das gar nicht, weil das die Spielepresse bereits zu genüge in Artikeln festgehalten hat.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 2. Februar 2015 - 15:36 #

Ich habe damit nicht angefangen.

Und nur weil beide das gleiche Dialogsystem verwenden, sind es nicht auf einmal Kopien.

Ja, sie sind ähnlich, das bestreitet wohl niemand. Aber sie unterscheiden sich noch in genug Punkten. Nur weil beide zB. ein Inventar besitzen (zumindest ME 1) macht sie das nicht zu den gleichen Spielen.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12873 - 1. Februar 2015 - 18:35 #

Ich freue mich schon tierisch drauf.

The HooD 12 Trollwächter - P - 939 - 1. Februar 2015 - 19:58 #

Solange die Neben- und Begleiterquests nicht so aussehen wie in DA:I wirds bsetimmt ein super Spiel.
War ansonsten recht zufrieden mit DA:I. Ok die Kamera war auch nich das Wahre.
PS: Wie es nach den letztens Patches aussieht weiß ich nicht. Hab es direkt in den ersten 10 Tagen durchgesuchtet^^

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 1. Februar 2015 - 21:52 #

Bioware ist schon lange nicht mehr das was es einmal war, das letze richtig sehr gute Spiel ist ME2 gewesen. Das End war da einfach wirklich genial zum Gegensatz zu ME3. DA I sollte soviel besser machen wie der 2te Teil was nicht wirklich schwer war vergleicht man den unterschied zwischen Orgins und DA2.
In DA O war es eine wirklich epische Geschichte mit Charakteren über die man gerne mehr erfahren wollte. In DA I funkte das überhaupt nicht bei mir vergleicht man mal die Story zwischen DA O und DA I dann wird einem Auffallen DA I ist recht kurz hat viel weniger Interessante Orte oder Personen zu bieten geschweige den Dungeons. Die Gebiete sind zwar wunderschön aber nach den xten MMO artigen Quest ist es nur noch lästig in dem Spiel bin ich sogar der Meinung es hätte dem gut getan wenn die Gegner auch aufsteigen würden. Den nach ca. 2/3 hatte ich das höchst Gebiet praktisch durch und es gab nur noch Gebiete wo ich zu hoch war für diese ich wollte die aber gerne erforschen aber so machte das nicht viel Spaß. Kam mir so vor als ob ich in einem MMO in einem low Level Gebiet rum laufe. Man hätte die Zeit nutzen können um weniger Gebiete zu machen diese aber mit richtigen Quest befüllen keine 0815 aufgaben, es gibt ja ein paar Quest die anderes sind aber leider viel zuwenige.

Wenn ich jetzt lese da ME4 große Gebiete haben wird dann denke ich mir oh bitte nicht. DA I hat sich gut verkauft hat hohe Wertungen bekommen also werden sie davon ausgehen das DA I genau so richtig war. Was bedeuten könnte das wir große Gebiete mit vielen DA I Quest in ME 4 sehen werden was meiner Ansicht nach nicht gut ist.
Mir währe es viel lieber würden sie die Schlauchlevel behalten und bessere Quest einbauen die gut erzählt sind. Ich glaube aber das ein DA O wesentlich mehr arbeit macht als ein DA I sieht man ja auch gut an den Entwicklungszeiten.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6536 - 1. Februar 2015 - 22:08 #

So genial war die Geschichte von DAO auch nicht, aber in dem Spiel gab es eine gute Mischung zwischen vielen Spielelementen. Ich bin mir daher sicher, dass DAI mit weniger Grind in der offenen Spielwelt besser dahergekommen wäre, dafür vielleicht weniger "Du bist der Weltenretter, ja du, du du!!!" - siehe aktuelle Kolumne auf Gamestar.de, die auch sehr gut das Thema beleuchtet - sowie mehr Tiefgang in der Hauptgeschichte. Aber man merkt halt doch langsam, dass die alten Erzähler nicht mehr bei Bioware sind, übrig bleibt eine recht seelenlose Hülle.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 22:13 #

Na ja, das ist wohl eher die rosarote Nostalgiebrille. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 1. Februar 2015 - 22:12 #

Ich finde die Aussage "Bio ist nicht mehr was es mal war" ehrlich gesagt als unwahr.
Auch wenn manche dies so empfinden mögen, gibt es genug Leute denen auch die letzten Bio Games gefielen.
Siehe dich selbst, du magst ME 2 welches viele Leute schlecht fanden.
DA 2 fand ich storytechnisch besser als DA O.
Klar ist das Levelrecycling Mist, aber trotzdem mag ich DA 2 echt gerne.
Wenn ME 4 große Gebiete hat, und diese sinnvoll genutzt werden, warum nicht.
Grade Planetenerkundungen fand ich in Teil 1 reizvoll, nur leider waren sie dort mehr oder weniger ein Witz.

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2015 - 0:41 #

"Wenn ME 4 große Gebiete hat, und diese sinnvoll genutzt werden, warum nicht."

Aber genau das ist doch der Knackpunkt, nicht wahr? Ich habe bisher kein solches Spiel gesehen, dass wirklich eine riesige Welt aufbaut UND eine tiefe Geschichte darin erzählt. Es ist immer das eine oder das andere. DAI hat ja genau das versucht, ist aber IMHO daran gescheitert.
The Witcher 3 versucht es jetzt ja als nächster großer Titel. Beim Witcher 2 gab es ja am Ende des ersten Kapitels die große Entscheidung, die festlegte wo man überhaupt im zweiten Kapitel landet. Solche Sachen sind durch "Open-World" direkt ausgeschlossen, wodurch man direkt die Nachteile dieses Models erkennt.
Die Spieleindustrie sollte viel mehr versuchen richtig gute Levels und Gebiete zu bauen, in denen man dann auch mit anständigem Pacing gute Gesichten erzählen kann, statt jetzt krampfhaft alles immer als Open-World zu konzipieren. Es ist wirklich keine gute Zeit für Leute, die Skyrim als seelenlos empfinden.

Name (unregistriert) 2. Februar 2015 - 1:09 #

Die Beschreibung ist nicht falsch, aber die Analyse falsch. Es hat gar nichts mit Open World zu tun. Du kanst auch offene Welten mit Konsequenzen einbauen. Nur wie scheiße ist das, wenn ein ganzes Spielgebiet vor deiner Nase liegt, du wegen einer Entscheidung im 1. Kapitel aber das gesamte restliche Spiel drum herum kurven musst, weil du nicht rein darfst. Das hat nichts mit unmöglich zu tun, sondern damit, den Spieler nicht bestrafen zu wollen. Und das ist das Motto alle Blockbuster-Produktionen, genauso wie Blockbuster-Kino normalerweise nicht für tiefschürfende philosophische Menschheitsbetrachtungen bekannt ist. BioWare ist ein Blockbuster-Studio, die wollen keine Midsize-Titel machen. Die Verkaufszahlen geben ihnen Recht, daher werden sie genau so weitermachen.

Name (unregistriert) 1. Februar 2015 - 23:47 #

Die Verkaufszahlen und Wertungen aller Open-World-Spiele sprechen eine eindeutige Sprache, was der Markt will - siehe The Ubisoft-Game. Und vermutlich sind die Verkaufszahlen nicht umsonst seit DAO mit jedem Teil gestiegen.

Die Entwicklungszeit von DAO liegt daran, dass das Unternehmen keinen Finanzier hatte. In der Zeit arbeitete nur ein kleines Team an dem Spiel. Zwischendurch haben sie nochmal das Konzept überarbeitet und die Engine neu entwickelt. Ursprünglich basierte das ganze nämlich noch auf der Odyssey-Engine von KotOR. So richtig los ging es auch erst nach der EA-Übernahme, das war 2007. Vorher wollte das Spiel kein Publisher haben.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 2. Februar 2015 - 14:48 #

Würde man sich rein auf die Story konzentrieren, wäre DA:O nicht länger als DA:I. Und die Story von DA:O war auch alles andere als originell.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. Februar 2015 - 16:28 #

Leider. Bei DAO wie DA2 hätte weniger "Epik" der Handlung enorm gut getan. Die Origins waren m.E. der interessanteste Teil an DAO, und der Übergang ins Hauptspiel war ein narrativer Bruch von dem es sich nie so recht erholt hat. Egal mit welcher Origin man angefangen hat, jeder der Charaktere hätte eigentlich ganz andere Sorgen gehabt als die 08/15-Weltenretterei.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 1. Februar 2015 - 23:46 #

Naja, das will ich doch mal hoffen. Inquisition war nämlich das erste Bioware-Spiel, das ich abgebrochen und nicht zu Ende gespielt habe und ich habe eigentlich alle Bioware RPGs gespielt und das gerne. Und mehrmals. Und das ME-Universum mag ich noch wesentlich lieber als das von Dragon Age. Also letzeres bitte so weit wie möglich von ersterem fernhalten. ;)

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2015 - 0:46 #

Naja keine Angst. Seit Dragon Age Origins benutzen sie ja jetzt schon die gleiche Software zur Animation aller Charaktere. Was dazu geführt hat das selbst die angeblich so tolle und neue Frostbite 3 Engine in zu vielen Bereichen immer noch genauso aussieht wie 2009. Die Animationen der Charaktere bei BioWare waren schon immer grässlich. Jede Wette das auch Mass Effect 4 immer noch diese superalte BioWare Tech verpasst bekommt. Mir echt unbegreiflich das ausgerechnet eine Schmiede, die doch ihre Geschichten anhand von Charakteren erzählen möchte, hier grundsätzlich keinerlei Fortschritte erzielt. Zeit, Möglichkeit und Geld dazu hätten sie ja reichlich. What gives?!?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. Februar 2015 - 10:38 #

Ist doch offenkundig, dass Geschichten und Charaktere schon lange nicht mehr im Vordergrund stehen. Damit lässt sich eben nicht so gut werben wie mit Open World und Multiplayer.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 3. Februar 2015 - 7:06 #

Bei ME1 hat mitunter noch ein gewisses KotOR-Feeling herausgeblitzt, was vielleicht auch nur daran liegt, dass das Universum auch komplett neu war (KotOR war im Prinzip mein SW-Erstkontakt). Teil 2+3 hab' ich auch sehr gern gespielt, aber rein atmosphärisch war Teil 1 für mich immer klar der Beste.

Ich werde Teil 4 spielen, aber das BioWare von heute ist eben nicht mehr das, was es mal war. ME4 wird mich deshalb auch sicher nicht mehr so begeistern, wie es Teil 1 und KotOR getan haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit