Nintendo startet Partnerprogramm für YouTuber

Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30948 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

29. Januar 2015 - 13:01 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Im Mai 2014 kündigte Nintendo seine Pläne für ein neues Partnerprogramm für die Videoplattform YouTube an (wir berichteten) und startete dies vor Kurzem. Wer Interesse an einer Kooperation mit dem japanischen Hersteller hat, kann sich ab sofort auf der entsprechenden Website für das "Nintendo Creators Program" anmelden. Ihr benötigt dafür ein Google- und PayPal-Konto. Zudem ist das Programm zurzeit auf Einwohner von Japan oder den Vereinigten Staaten begrenzt.

Für die Zusammenarbeit könnt ihr ganze YouTube-Kanäle oder einzelne Videos registrieren. Ist dies geschehen, schüttet der Konzern einen Teil der erzielten Werbeeinnahmen an den jeweiligen Ersteller aus. Für einzelne Clips kommen euch 60 Prozent, für Kanäle gar 70 Prozent zu. Wichtig dabei ist, dass nicht jeder Inhalt, auch wenn er Nintendo-relevant ist, für diese Vergütung in Frage kommt. Eine Liste mit Einträgen vom Nintendo Entertainment System bis zur WiiU klärt euch über die akzeptierten First-Party-Spiele auf.

Somit könnt ihr Beiträge vom Klassiker Super Mario Bros. bis hin zu Donkey Kong Country - Tropical Freeze (GG-Test: 9.0) einreichen. Interessant ist, dass das sehr erfolgreiche Super Smash Bros. auf der Liste fehlt. Dies gilt sowohl für die Handheld-Fassung (GG-Test: 8.0), als auch die WiiU-Version (GG-Test: 9.0). Die Berechnung eurer Einkünfte erfolgt am Monatsende und die Auszahlung soll in der Regel bis zu acht Wochen dauern. 

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10280 - 29. Januar 2015 - 15:12 #

wegen smash bros., hat wohl mit der esport-fokussierung zu tun. das meisten videomaterial was man dazu findet, sind dann mitschnitte von turnieren und diese sind üblicherweise auch schon von etlichen anderen firmen gesponsort worden.

furzklemmer 15 Kenner - 3118 - 29. Januar 2015 - 16:19 #

Witzig, wie unterschiedlich man diese News auslegen kann. Bei Golem z.B. lautet der Titel „Nintendo will bis zu 40 Prozent von Let’s Playern“. Damit wärst du hier sofort in den Top-News gelandet.

andreas1806 16 Übertalent - 4838 - 29. Januar 2015 - 16:47 #

Ist mir ebenfalls aufgefallen.

Gnu im Schuh (unregistriert) 29. Januar 2015 - 17:21 #

Ex-Gamestar-Redakteure wissen halt was die Zielgruppe lesen will.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4644 - 29. Januar 2015 - 23:00 #

Der Golem-Titel ist ja auch passender. Praktisch kein Spieleentwickler will an den YouTube-Werbeeinnahmen beteiligt werden, die sehen das alle als willkommene, kostenlose Werbung.

Ein in Deutschland recht bekannter Fall sind Daedelic und Gronkh. Als letzterer "Edna bricht aus" letsplayed hat, stiegen die Verkaufszahlen spürbar. Später hat man ihn sogar als Sprecher in einem Spiel integriert, scheint ein fruchtbare Symbiose gewesen zu sein.

Nintendo erbringt auf YouTube auch keine Leistung. Der Let's-Player macht die ganze Arbeit. Nintendo kommt nur im Nachhinein an und claimed sich die Rechte am Video und monetarisiert es selbst. Sie nehmen also dem YouTuber die Einnahmen zum Video weg und bieten ihm über das Partnerprogramm nur an, 60% vom weggenommenen Geld irgendwann später zurückzugeben.

Nintendo Sichtweise kann ich zu einem gewissen Grad nachvollziehen, da der YouTuber ja mit ihrem Spiel Geld verdient. Allerdings ist die Sichtweise halt extrem kurzsichtig. Als YouTuber muss man ja nicht Nintendo-Spiele behandeln, sondern kann einfach andere nehmen. Und bekommt nicht 60%, sondern 100%. Also macht man das auch so.

Man muss nur mal nach "Captain Toad" suchen. Da findet man etwa zwei, vielleicht drei Let's Player. Das ist für so ein Spiel sehr wenig. V.a. sind es eher unbekannte YouTuber, die wenig Views und damit wenig Einnahmen generieren. Nintendo verdient da ein paar hundert Euro und verliert einen Werbeeffekt von erheblich mehr Wert.

Man muss ja nur mal so DLC-Raffgeier wie EA oder Ubisoft ansehen. Die machen so einen Quatsch auf YouTube nicht. Die wissen schon, warum. Nintendo wird's auch bald wissen.

andreas1806 16 Übertalent - 4838 - 29. Januar 2015 - 16:48 #

Kann es sein, dass Germany garnicht mitmachen kann !?

floppi 22 AAA-Gamer - - 33317 - 29. Januar 2015 - 16:58 #

Korrekt. Ausschließlich Japan und USA zum jetzigen Zeitpunkt. Habe das mal mit in die News übernommen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 29. Januar 2015 - 17:11 #

Danke. Ich hatte es vermutet, aber die Klausel nicht finden können.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33317 - 29. Januar 2015 - 17:45 #

Habe mich einfach bei der Anmeldung mal durchgeklickt, bis zur Länderauswahl. ;)

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 29. Januar 2015 - 18:08 #

Investigativer Journalismus im Web!

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4644 - 29. Januar 2015 - 18:30 #

Tja, beim momentanen Stand von Nintendo werden sie es wohl schnell bereuen, dass sie jetzt viel kostenlose Promo für ihre Spiele verlieren. Wenn ich als Let's-Player die Wahl habe, ob ich 100 oder 60% der Einnahmen bekomme, nehme ich doch 100%, sprich keine Nintendospiele mehr.

Bin gespannt, wie schnell sie das wieder verwerfen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 29. Januar 2015 - 18:48 #

Genau genommen büßt Nintendo jetzt ein. Bisher habe sie alle Werbeeinnahmen für ich eingestrichen. Ich kenn mich mit YouTube und dem rechtlichen Hintergrund zu wenig aus, um mir ein Urteil bilden zu können, aber ist es fair wenn nur die YouTuber oder nur Nintendo die Werbeeinnahmen kassieren würde, statt zu anteilig zu teilen wie jetzt? Keine Ahnung ob die folgende Analogie hinhaut, aber bei Filmen heißt es auch im Vorspann, dass nur die private Vorführung erlaubt ist.

guapo 18 Doppel-Voter - 10013 - 29. Januar 2015 - 19:25 #

Gibt auch Filme mit explizite(n) Verleiherlaubnis/Aufführungsrechten - nur sind die halt ne Ecke teurer

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4644 - 29. Januar 2015 - 22:09 #

Der Punkt ist ja eher, dass Let's Play als verkaufsfördernd gelten und von weniger verschrobenen Firmen entsprechend gefördert werden. Da werden Let's Player auf Events eingeladen und mit Spielen versorgt.

Kinder und Jugendliche schauen kaum noch fern, da ist YouTube viel relevanter. Und bei der Zielgruppe verliert das auf Familienunterhaltung fixierte Nintendo jetzt eine wichtige Werbeplattform, die sie keinen Yen gekostet hat.

Ich wette, dass sie den aktuellen YouTube-Kurs in einem Jahr nicht mehr fahren werden.

Als Ergänzung hier noch ein interessanter Artikel über einen Ex-Nintendo-Manager, der die Firmenkultur beschreibt. Das erklärt einiges:

http://www.dromble.com/2015/01/21/former-nintendo-executive-dan-adelman-discusses-nintendos-culture-third-party-support-and-much-more/

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 29. Januar 2015 - 22:53 #

Den Artikel kenne ich, Auszüge davon wurden auf GG auch in News-Form wiedergegeben. Danke dennoch. Die Werbewirksamkeit von Let's Plays ist sicherlich gegeben, auch wenn eine Untersuchung der tatsächlichen Effizienz interessant wäre. Meine Gedankengang bezog sich aber rein auf die Fairness der Vergütung.

Vielleicht lese ich deinen Beitrag falsch, aber Nintendo verliert durch die Umstellung nicht "jetzt eine wichtige Werbeplattform". Die Beteiligung an den Werbeeinnahmen ist ja ein Novum für YouTuber mit Material von Big N. Vorher gab es keinen müden Cent, weil die Japaner selbst ein registrierter Partner der Video-Plattform sind und alle Ausschütungen bisher zu 100 Prozent einbehielten. Eigentlich wurde die Attraktivität für die Ersteller der Videos erhöht. Das diese nicht auf dem Kostenlos-Niveau der anderen liegt, steht auf einem anderen Blatt. Und dabei kamen mir die Überlegungen zur Fairness.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4644 - 29. Januar 2015 - 23:11 #

Ich kann den Fairness-Punkt schon nachvollziehen, der YouTuber verdient ja mit Material von Nintendo Geld und da empfinde ich es als fair, einen Teil abzugeben, ja. Wobei ich 40% als völlig übertrieben empfinde, ich würde eher 5-10% sehen.
Umgekehrt wäre es natürlich auch Fair, wenn Nintendo einen Let's Player, der durch seine Prominenz und Reichweite die Verkäufe eines Nintendo-Spiels erhöht hat, für diese Werbung bezahlt, oder? Da hebt es sich dann wohl einfach gegenseitig auf.

Die Fairness spielt aber halt eh keine große Rolle, wenn Nintendo mit der Masche auf Dauer viel schlechter fährt. Dass sie von 100% einsacken zu 40% gehen, scheint das ja auch zu bestätigen.

Verwendet denn noch einer der großen Let's Player Nintendo-Titel? Ich hab gerade mal stichpunktartig bei YouTube gesucht und es sieht nicht mehr so aus. Warum sollten sie auch, wenn sie damit nichts verdienen. 40% werden sie genauso wenig abgeben wollen. Gibt ja genug Alternativen, wo 100% drin sind.

Mit "Werbeplattform" meinte ich übrigens nicht die Ads auf YouTube, sondern Werbung für Nintendo durch die Let's Plays.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30948 - 30. Januar 2015 - 0:38 #

Wie eingangs erwähnt kenne ich mich auf dem Gebiet wenig aus, aber ich glaube dir, wenn du kaum bis keine YouTuber mit Nintendo-Inhalten gefunden hast. Ich vermute aber auch, dass die geringe Verbreitung der Hardware eine Rolle spielt. So wie ich das am Rande mitbekomme, werden vor allen große Produktionen gespielt, sagen wir vom Kaliber Assassin's Creed Unity, und diese Sparte fehlt auf der WiiU ohnehin. Das Geld wird auch eine Rolle spielen. Wenn die Zielgruppe eine geringere ist und man auch noch weniger Geld bekommt, wird man es such gut überlegen.

GlobalGamer (unregistriert) 30. Januar 2015 - 23:01 #

"Der Punkt ist ja eher, dass Let's Play als verkaufsfördernd gelten..."
Gibt es für diese Behauptung eigentlich auch nachprüfbare Fakten?
Und Katzen-eplodier-Kartenspiele, die von irgendwelchen Spacken gebackt werden, nur weil sie tumb den Befehlen ihrer verblödeten YT-Göttern gehorchen, zählen jetzt nicht wirklich.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4644 - 1. Februar 2015 - 20:49 #

Es gibt auf jeden Fall Beispiele, eines hab ich weiter oben genannt.

Und wenn man sich anschaut, wie die meisten Spielefirmen mit Let's Play umgehen, scheint sich das ja zu bestätigen. Warum sonst würden die den LPern denn Spiele stellen und sie auf Events einladen, wenn es ihnen nichts bringt? Nintendo ist ja hier die große Ausnahme.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 29. Januar 2015 - 18:33 #

Darauf habe ich nur gewartet. Mein 24/7 Marioparty Channel steht schon in den Startlöchern ^^

Drifter 16 Übertalent - P - 5951 - 30. Januar 2015 - 8:11 #

Na da wird sich Joe aber freuen...
https://www.youtube.com/watch?v=koX-Ny6zHdM

Sher Community-Event-Team - 3635 - 31. Januar 2015 - 12:07 #

TotalBiscuit hat die Sache in seinem letzten Newsvideo mal durchgerechnet und kommt rein finanziell zu einem eher negativen Ergebnis.

https://www.youtube.com/watch?v=t-67CvWTQ0I

Name (unregistriert) 31. Januar 2015 - 22:40 #

oder in Textform:
Content Patch #191
- Adrevenue: Nintendo nimmt 40% für Videos, oder 30% für ganze Kanäle (ganzer Kanal an Nintendo geopfert)
- DAVOR haben bereits andere Anteil am Revenue

- 50-55% aller Ads gehen zuerst an Google (von jedem utube Partner)
- dann hat man wahrscheinlich ein MCN (Mutlichannel Network): die nehmen 10-40% nach Google, 30% derzeit Standard
- danach nimmt Nintendeo 40/30%
- dann schickt Nintendo nur in US $, jeder außerhalb der US zahlt Currency Conversion Fees/Wechselkurzgebühren, variiert von Tag zu Tag
- geht nur über Paypal, d.h. der Caster bezahlt die die Paypal Gebühr (4%)

- Beispiel: ein kleines Video macht 100 US$, die Hälfte geht an Google (> 50 US$), MCN nimmt 30% (> 35 US$), Nintendo nimmt 40% (> 21 US$), innerhalb USA (kein Kurswechsel), Paypal nimmt 4% (> 20,16 US $)

Not a good deal, at all
- Nintendo nimmt Geld für ein Review, conflict of interest
- potentielle Zensur, Nintendo autorisiert innerhalb 72h, Video wäre dann sehr viel später online als alle anderen, deshalb bedeutend weniger relevant
Fazit: free Advertising aus Lets Plays werden bestraft

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit