Sony ersetzt hauseigenen Musikdienst durch Kooperation mit Spotify

PS3 PS4
Bild von Bad Wolf
Bad Wolf 13462 EXP - 19 Megatalent,R7,S1,C1,A10,J6
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerben

29. Januar 2015 - 23:21 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
PS4 ab 265,00 € bei Amazon.de kaufen.

Solltet ihr auch zu den etwa eine Million Nutzern des hauseigenen Sony Musikdienstes "Music Unlimited" gehören, so stehen euch ab Ende des nächsten Monats einige Änderungen beziehungsweise Neuerungen ins Haus. Aus einem gestern veröffentlichten Eintrag auf dem PlaystationBlog geht hervor, dass der Dienst, der zusammen mit Omnifone betrieben wird, zum 29. März eingestellt werden soll und für alle bestehenden Abo-Kunden ab dem 28. Februar keine Kosten mehr anfallen werden. Zeitgleich gaben Andrew House, Präsident und Group-CEO von Sony Computer Entertainment und Daniel Ek, CEO und Gründer von Spotify, eine "globale strategische Partnerschaft" zwischen beiden Unternehmen bekannt.

Spotify werde, so heisst es in der Pressemitteillung weiter, ab Frühjahr dieses Jahres hinter dem neuen Service "Playstation Music" stehen, der auf Sonys Spielekonsolen, Smartphones und Tablets laufen soll. Eine Umsetzung für die PS Vita wird jedoch nicht erwähnt. Konkret bedeutet dies, dass ihr zwischen dem 28. Februar und dem 29. März beide Dienste parallel nutzen könnt.

Solltet ihr bereits einen kostenpflichtigen Spotify-Premium-Account euer Eigen nennen, so werdet ihr diesen nach Angaben von Sony komplikationslos mit eurer Network-ID verknüpfen können. Des Weiteren ist für die oben erwähnte einmonatige Übergangsphase die kostenlose Nutzung eines Premium-Testaccounts des schwedischen Musik-Streaming-Dienstes möglich. Die Information, ob sich bereits mit anderen Diensten verknüpfte Premium-Accounts problemlos einfügen lassen, steht bisher noch aus.

Gerade deutsche Telekommunikationsunternehmen bieten - meist subventionierte und daher kostengünstige - Spotify-Optionen oder sogar speziell darauf zugeschnittene Verträge an. Ob sich am aktuellen Kostenmodell Spotifys für die Nutzer des neuen Dienstes etwas ändern wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Erwähnt wurde jedoch, dass ihr alle Funktionen des regulären Accounts auf den Konsolen nutzen und darüber hinaus separate Playlists mit euren Spielen aus der Bibliothek verknüpfen könnt. Weitere Features sollen in Planung sein.

Punisher 19 Megatalent - P - 14034 - 29. Januar 2015 - 23:40 #

Rein von der Auswahl an Musik ist Spotify hier sicher nicht die schlechteste Wahl. Ich frag mich nur generell, wer die Konsole anmacht, um Musik zu hören... ist das wirklich eine große Zielgruppe?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 29. Januar 2015 - 23:46 #

Es geht eher darum neben dem Zocken Musik zu hören. Das war auf Xbox 1 und Xbox 360 ziemlich populär. Hab eine Zeit lang immer MP3s beim Spielen von PSP-Titeln gehört, das ging allerdings nur mit Custom Firmware und hat irgendwann nicht mehr funktioniert.

Auf der PS3 wird man leider nicht beides gleichzeitig nutzen können. Werde es trotzdem mal ausprobieren, da meine PC-Lautsprecher nicht die Besten sind.

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 29. Januar 2015 - 23:55 #

Ist eine Frage, die ich mir auch gestellt habe. Beide Unternehmen geben eine Nutzermenge von je 60 Millionen an, wobei 25% der Spotify-Nutzer einen kostenpfichtigen Premiumaccount bessitzen. Offensichtlich muss die Schnittmenge derart groß sein und der Nutzen gegenüber dem eigenen Dienst für Sony enorm sein, dass es sich lohnt. Sicher spielt dabei auch die Entwicklung des PSN Richtung "Multimediale Erlebnisplattform" eine Rolle.

Punisher 19 Megatalent - P - 14034 - 30. Januar 2015 - 6:48 #

Obwohl wenn ich so drüber nachdenke - nutzen ihn vielleicht zumindest derzeit vielleicht nicht genug Leute und es ist für Sony ein Draufzahler, die Infrastruktur usw alles selbst zu betreiben... von daher Spotify rein, vom Umsatz was abgeben, dafür kaum noch Kosten. Kann natürlich auch sein.

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 30. Januar 2015 - 7:20 #

Es geht hier eher um die mobilen Zugänge. Auf Smartphone und Tablet hören ja mehr als genug Leute Musik und Sony kann momentan jedes extra Feature für Ihre mobile Sparte gebrauchen.

Nicht eingeloggt (unregistriert) 30. Januar 2015 - 12:25 #

Spotify funktioniert auf jedem Android-Smartphone und Tablet, egal ob von Sony oder nicht. Denke nicht, dass sie die App einstellen werden.

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 30. Januar 2015 - 16:46 #

Es geht darum, dass das Sony Konto direkt mit Spotify verlinkt wird und somit überall synchronisiert ist. Natürlich geht Spotify überall, aber Music Unlimited ging halt nicht überall ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 25581 - 30. Januar 2015 - 8:34 #

In einer idealen Welt könnte man sich einfach frei aussuchen, welchen Musik-Streaming-Dienst man nutzen möchte ^^

BigBS 15 Kenner - P - 2766 - 30. Januar 2015 - 10:07 #

Schön, hatte eh schon öfter darüber nachgedacht, dass es schön wäre beim zocken die Musik meiner PLaylisten von Spotify zu hören. (hab auch den Premium Account)

Denn, meine Country Auswahl ist besser, als die von GTA 5. :-)))

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12863 - 30. Januar 2015 - 10:51 #

Finde ich ganz gut. Wie viele es wirklich nutzen ist doch egal, schön das sie Apps anbieten.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 30. Januar 2015 - 11:27 #

Endlich Spotify auf der Playse, freu mich! :)

Onomatopoesie 11 Forenversteher - 689 - 30. Januar 2015 - 23:48 #

Das ist in meinen Augen die beste Entscheidung die Sony treffen konnte. Die Bedienbarkeit von Music Unlimited ist unterirdisch. Man kann nichtmals Lieder in eine Warteschlange einreihen - dafür muss man jedesmal umständliche ne neue Playlist anlegen.

Und von der Webversion will ich gar nicht erst anfangen. Wie kann man da komplett auf Flash setzen? Genau wie beim Playstation Store im Netz. Den müsste man eigentlich auch mal komplett neu konzipieren.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4098 - 31. Januar 2015 - 10:26 #

Schade, dass es keine Unterstützung für Simfy gibt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)