PSN-Check: Joe Danger 2 - The Movie
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PC 360 PS3 PSVita
Bild von Dennis Hillor
Dennis Hillor 32402 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

19. Januar 2015 - 18:05
Wie jede Woche stellt euch auch heute unser PSN-Check wieder ein interessantes Download-Spiel aus dem PSN-Store vor. Betreut wird die Rubrik von unseren Usern Psychofrog und Elofson.

Fällt der Begriff „Teufelskerle auf Motorrädern“, kommt einem automatisch Evil Knievel in den Sinn. Bereits in den 1970er-Jahren gab es kein Auto und keinen Schulbus, den er mit seinem motorisierten Zweirad nicht im hohen Bogen überquert hätte. Allerdings brachte diese Verwegenheit auch unzählige Knochenbrüche mit sich. Solltet ihr euch ebenfalls als furchtloser Stuntman versuchen wollen, allerdings Angst vor den Blessuren haben, so könnt ihr auch in die Rolle von Joe Danger schlüpfen. In Joe Danger 2 – The Movie für PSVita ist er allerdings vom Drahtesel auf andere Gefährte umgestiegen. Welche das sind, und ob die Fortsetzung so viel Spaß bereitet wie der erste Teil, erfahrt ihr diese Woche im PSN-Check.
Joe ist nicht mehr auf das Motorrad angewiesen – er kann aber einfach nicht ohne.
Neues Gewand, alte Risiken
Joe sieht seinem realen Vorbild, Evil Knievel, täuschend ähnlich. Er trägt denselben feschen Anzug, der auch ein wenig an den King erinnert. Jedoch hat er nun umgesattelt: Statt Busse zu überspringen, verdingt er sich nun als professioneller Stuntman im Filmgeschäft. Dabei schlüpft er nicht nur in thematisch passende Outfits, auch seine Gefährte ändern sich. So gibt es einen Abschnitt, in dem ihr rasant in einer Lore durch eine Mine rauscht. Hier ist Joe Danger passend in eine elegante Kombination aus brauner Lederjacke und passendem Hut gekleidet, die sicherlich nur zufällig an Indiana Jones erinnert.
 
Das Geschehen verfolgt ihr stets aus einer seitlichen Perspektive. Das Ziel ist simpel: Joe heil über die Ziellinie zu bringen. Wie bereits im ersten Teil beschleunigt und verlangsamt ihr euer jeweiliges Gefährt mit den Schultertasten. Durch einen Druck auf die Viereck-Taste duckt ihr euch und wenn ihr sie wieder los lasst, vollführt Joe einen kleinen Hüpfer. Über den X-Knopf erhaltet ihr einen extremen Geschwindigkeitsschub, allerdings muss die Leiste hierfür voll aufgeladen sein. Das schafft ihr, indem ihr verschiedene Tricks vollführt.

König der Kunststücke
So wie bereits auf seinem Motorrad hat Joe Danger auch auf anderen Fortbewegungsmitteln diverse Kunststückchen auf dem Kasten. Sobald ihr über eine Rampe fahrt und euch in der Luft befindet, könnt ihr mit dem linken Stick Vorwärts- oder Rückwärtssaltos vollführen. Drückt ihr dazu die Dreiecks-, Vierecks- oder Kreistaste, führt ihr unterschiedlichste Manöver aus, abhängig davon, in welcher Reihenfolge ihr die Knöpfe bedient. So sammelt ihr Punkte und füllt die Boost-Leiste.

In jedem Level gibt es Sterne zu sammeln, die ihr beispielsweise für eine bestimmte Punktzahl oder wenn ihr alle Objekte einsammelt erhaltet. Aber auch ausgefallenere Herausforderungen warten auf euch, so wie den gesamten Level in einem Wheelie abzufahren.
Passend zum Setting hat sich Joe Skier an die Füsse geschnallt.
Fazit
Joe Danger 2 - The Movie spielt sich wie sein Vorgänger. Das ist allerdings nichts Schlechtes, da dieser bereits großen Spaß machte. Sehr schön und liebevoll umgesetzt ist zudem die Filmthematik mit den dazu passenden Fortbewegungsmitteln. Solltet ihr ein kleines, spaßiges Spiel für zwischendurch suchen, so könnt ihr bedenkenlos zugreifen.
  • Rennspiel mit Plattformer-Anleihen
  • Einzelspieler
  • Anspruch: Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • Preis am 19. Januar: 7,99 Euro
  • In einem Satz: Stuntman-Simulator für jedermann.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 19. Januar 2015 - 18:57 #

Danke für den Check - werde ich mir holen

euph 23 Langzeituser - P - 38619 - 19. Januar 2015 - 21:56 #

Joe Danger 1 hat mir viel Spass gemacht. Aber mit dem zweiten Teil bin ich überhaupt nicht warm geworden. Grundsätzlich zwar das gleiche Prinzip, aber trotzdem irgendwie anders und nicht so rund.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)