Spiele-Hardware: Newsroundup der KW 35
Teil der Exklusiv-Serie Hardware-News

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

31. August 2009 - 12:26 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine ereignisreiche Woche ist seit dem letzten Hardware-Newsroundup vergangen. Es ist also wieder an der Zeit euch erneut eine Übersicht über einige interessante Ereignisse in der Spiele-Hardwarebranche zu geben.

ATI gibt Namensschema der DX11-Serie bekannt

Vertreter der Presse werden bereits Anfang September die neuen Grafikkarten mit ATIs brandneuen DX11-Chips präsentiert bekommen. In ausreichenden Stückzahlen werden diese Karten aber wohl erst im Oktober, passend zu Microsofts Windows7-Release, im Handel erhältlich sein.
Erste Spezifikationen sind bereits bekannt, so ist es zum Beispiel geplant die Topmodelle mit 1-2 GB GDDR5-RAM zu bestücken. Weiterhin sind drei gleichzeitig ansprechbare Monitorausgänge im Gespräch, wobei die Hersteller die Wahl zwischen DVI, HDMI und dem neuen Displayport haben. 
Die Bekanntgabe des Namensschemas überrascht wohl niemanden. Es bleibt bei der gewohnten Namensgebung, die schon mit den Vorgängergenerationen genutzt wurde. So erwarten uns im Performancebereich Modelle mit der Bezeichnung HD 5850 während die Highendbeschleuniger HD 5870 genannt werden sollen. Eine HD 5870X2 oder gar eine 5870X3 wären natürlich auch denkbar.
  Wenig überraschen sollte dann eine potentielle Mittelklasse mit 512MB bis 1024MB VRAM, auf 128 Bit reduziertem Speicherinterface im Zusammenspiel mit GDDR3-RAM und den Bezeichnungen HD 5650 und HD 5670. Einstiegskarten werden, massiv in der Leistung beschnitten und wohl erneut nur mit 64 bittigem Speicherinterface, unter der Bezeichnung HD 5350 angeboten. Doch nicht nur Grafikpower braucht ein guter PC, auch der Prozessor muss stimmen. Intel arbeitet daran: 

Intels "Lynnfield"-CPUs bereits lieferbar

Wie bereits in einem längeren Newsbericht über Intels neue CPU-Serie berichtet, steht der offizielle Start der "Lynnfield" genannten Prozessoren von Intel kurz bevor. Und wie so oft sind einige Händler schneller als der Hersteller. Sie verkaufen bereits jetzt entsprechende CPUs mit der Bezeichnung Core i5 750 (2,66GHz, vier Kerne, kein Hyperthreading) für knapp 190 Euro. Aber auch die neuen Modelle der Core i7-Reihe (aber für die preiswerteren Sockel LGA1156) sind schon lieferbar, der Core i7 860 und 870 (2,80GHz respektive 2,93GHz, vier Kerne und Hyperthreading) sind lagernd für 280 Euro und 560 Euro erhältlich. Diese Preise werden nach der offiziellen Vorstellung erfahrungsgemäß stark fallen. Doch auch Mitbewerber AMD ist nicht untätig :

AMD präsentiert Zwölfkern-CPUs

Zumindest im Serverbereich rasselt AMD mit dem "Magny Cours" genannten 12-Kerner laut mit den PR-Ketten. Allerdings handelt es sich hierbei, wie ansonsten nur von Intel gewohnt, um zwei zusammengefügte Sechskerner aus der "Istanbul"-Serie. Damit verdoppelt sich auch der L3-Cache auf 12MB und das Speicherinterface zu einem Quad-Channel-Interface. AMD führt mit dieser nicht für uns Gamer gedachten CPU einen neuen Sockel namens G34 ein. Dieser verfügt über 1944 Pins und unterstützt natürlich auch DDR3-RAM. Erscheinen soll diese CPU bereits in 5 Monaten. Warum diese Neuigkeit in einer Spielehardware-News erscheint? Weil die Serverprozessoren von heute bisher immer auch die Gamer-CPUs von morgen waren. Es soll dort draußen sogar noch Spieler mit Opteron-CPUs geben. Wem sein eigener Rechner dann doch zu langsam ist, könnte sich mit dieser CPU anfreunden:

AMDs Athlon II X4 "Propus" lieferbar

Bereits im letzten Newsroundup wurde von dem preiswerten Athlon II X4 berichtet, welcher durch den Verzicht auf teuren L3-Cache sehr preiswert angeboten werden soll. In Großbritannien waren diese CPUs auch schon lieferbar, deutsche Händler ziehen jetzt, einige Tage vor dem offiziell geplanten Termin, nach. Der Athlon II X4 630 mit 2,60GHz ist aktuell für knapp 95 Euro lagernd bei einigen Händlern erhältlich. Auch hier dürften in den kommenden Wochen die Preise noch sinken. Unterdessen will die Seite Planet3dnow.de herausgefunden haben, dass es sich zumindest bei den aktuell ausgelieferten Modellen um Phenom II mit deaktivierten L3-Cache handeln soll. Es soll auch schon gelungen sein, diesen Zwischenspeicher mittels der ACC-Funktion einiger Mainboards freizuschalten. AMD scheint die ersten Bestellungen also mit "alten" und kastrierten CPUs zu befriedigen, während der preiswerter herzustellende "Propus"-Kern erst später eingeführt wird.

Zum Anschluss des aktuellen Hardware-Rundumschlages geht dreht sich noch einmal alles um Grafikkarten:

nVidia mit neuem Namensschema

ATIs Grafikkarten bleiben konservativ benannt und auch logisch überschaubar, nVidia gehen dafür offenbar Möglichkeiten der Namensgebung aus. Da hatte man ja auch schon Geforce 2, 3, 4, 5000, 6000, 7000, 8000, 9000 - und noch eine weitere Ziffer wollte man dann doch nicht mehr anhängen. Also folgten erst einmal die GTX2x0 und GTS2x0. Nun möchte nVidia sich auch gerne von den Buchstaben im Kartennamen verabschieden, es soll also keine GT, GTS, GTX oder GS zur Unterscheidung der Leistung mehr geben. Stattdessen werden die Karten in Geforce 1x0, 2x00 und 3x00 benannt. Das wäre an sich recht überschaubar gelöst, allerdings berichtete Gamersglobal.de bereits davon, dass auch Vorgängerchips etwas herunter getaktet in der neuen Namensgebung als Geforce 300 erscheinen sollen. Damit wäre erneut das Chaos perfekt und die Übersichtlichkeit dahin. Umso wichtiger also, regelmäßig die Hardwarenews hier zu verfolgen um beim Kauf nicht über den Tisch gezogen zu werden. Die neuen Chips sollen der Öffentlichkeit dann auch schon im September vorgestellt werden, allerdings sollen ensprechende Karten erst später im Jahr verfügbar sein. nVidia möchte hier offenbar der frühen Vorstellung von ATI etwas entgegensetzen um den einen oder anderen potentiellen Käufer zu halten.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 30. August 2009 - 20:43 #

Wie schon beim letzten mal eine schöne News.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 30. August 2009 - 21:52 #

Übrigens habe ich auch keine Probleme damit, wenn ihr Leser mir Tipps gebt, welche Themen euch interessieren. Egal was da kommt, ich werde jedenfalls versuchen, jeden Sonntag einen Newsroundup zu verfassen. Solange es jemand liest.. :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 31. August 2009 - 16:21 #

Eine News zu Hardware, die eher stiefmütterlich behandelt wird, würde mich aktull mehr interessieren als Infos zu Kern Komponenten, falls es da überhaupt was zu berichten gibt. :D

raumich 16 Übertalent - 4673 - 31. August 2009 - 16:30 #

Passt schon! Für mich als (mittlerweile) reinen Konsolero was Games angeht, eine gute Methode trotzdem Up-to-Date auf dem PC-Sektor zu bleiben.

Danke!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 31. August 2009 - 13:54 #

Das interessiert mich ausgesprochen. Zumal ich immernoch schwanke in meinem Entschluss eine preisreduzierte XBox 360 im Vorweihnachtsgeschäft oder doch noch eine neue und dann gewiss kostspieligere PC-Spieleplattform anzuschaffen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 31. August 2009 - 13:57 #

Momentan haben die Konsolen schon irgendwie die Nase vorne. Allerdings erwarte ich vom PC durchaus noch mehr als nur halbherzige Umsetzungen. Die Moddingszene ist sehr aktiv, einige Genres spielen sich mit Maus und Tastatur doch besser als mit der Konsole. Vielleicht braucht man einfach beides - wobei es beim PC ja auch kein teures Luxusmodell sein muss. Besonders die hier in der news vorgestellten Athlon II X4 sind sicher nicht uninteressant, zusammen mit einer der kommenden Mittelklasse-DX11-Karten von ATI könnte das spannend werden.

gnal 12 Trollwächter - 1079 - 31. August 2009 - 15:09 #

Mit dem Preis einer PS3/X-Box360 lässt sich der eigene PC ordentlich mit MB+CPU und 4 GB Speicher aufrüsten. Muss ja nicht unbedingt Intel i7 sein...

raumich 16 Übertalent - 4673 - 31. August 2009 - 16:38 #

Mach mal!(ernst gemeint)

Xbox 360 -> 250 Euro (für die Elite).
Alternativ: PS3 Slim -> 300 Euro

Was wäre da auf dem PC-Sektor empfehlenswert? Grafikkarte bräuchte ich auch noch (hab nur ne Radeon X800 aus dem Jahr 2005). Vielleicht kaufe ich mir für 300 Euro mal ein paar Komponenten und rüste PC-technisch auf.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 31. August 2009 - 16:54 #

Ein wenig Schleichwerbung für mein anderes Baby :

http://www.victorypoint.de/forum/thread.php?threadid=3137&sid=

Eine kleine Übersicht, wieviel man momentan für diverse Komplettsystemteile investieren muss. Sind immer nur Momentaufnahmen, daher gibts das jeden Monat neu.

Aber aktuell bekommt man für ca. 60 Euro ein brauchbares Board, für weitere 100 Euro eine Multicore-CPU, für 50 Euro 4GB RAM und für 90 Euro eine gute Grafikkarte wie die HD4850 oder (stromsparender) die 4770. Wer mehr investiert bekommt für 120 Euro schon eine 4870.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 31. August 2009 - 19:19 #

Danke Dod! Klingt sehr gut. Werde ich mir mal zu Gemüte führen. Auf jeden Fall toll das Du Dir so eine Mühe machst. Hat die Seite eigentlich schon einen Hardware-Experten? Vielleicht sollte der Jörg mal auf Dich zu gehen. Mir war übrigens nicht bewußt, das man mittlerweile schon 4GB für 50 Euro kriegt. Als ich mir den letzten Speicher gekauft hab, hat das 1GB 90 Euro gekostet.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 31. August 2009 - 19:37 #

Ja, Arbeitsspeicher ist preiswert geworden. Sogar DDR3 (für AMDs AM3 oder Intels I7) ist nur noch wenig teurer als DDR2 (bringt aber dafür auch kaum zusätzliche Leistung aktuell). Hab meinen Rechner auch auf 8 GB aufgerüstet, auch wenns eigentlich nicht zwingend nötig gewesen wäre. Aber hey, bei den Preisen? ;)

raumich 16 Übertalent - 4673 - 31. August 2009 - 16:28 #

Mann, ein L3-Cache von 12MB. Mein erster PC vor 16 Jahren hatte 4MB Hauptspeicher. Wahnsinn wohin die Entwicklung geht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 2. September 2009 - 14:43 #

12-Kern-CPUs sind aber auch Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass die ersten Dualcores noch gar nicht so lang her sind. Kommt mir jedenfalls so vor.

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 2. September 2009 - 19:06 #

Die Frage ist wann ein Entwicklungskonzept gefunden wird mit welchem man Programme so schreiben kann das auch alle Kerne genutzt werden können. Ist jetzt zwar auch möglich, aber halt sehr komplex. Wenn das mal einfacher wird (wie auch immer) dann gehts richtig ab :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 2. September 2009 - 19:40 #

Einige Dinge (gerade bei Spielen) lassen sich nur dummerweise sehr schwer auf mehrere Kerne verteilen. Da sind nicht nur pfiffige Entwickler gefordert sondern teilweise ein radikales Umdenken bei der Programmierung. Das ist einem erfahrenen Programmierer wahrscheinlich nur schwer beizubringen, man hat halt sein jahrelang genutztes Schema.

Ist ein sehr sehr kniffliges Thema. Mit den aktuellen mehrkernbasierten Konsolen werden viele Teams aber dazulernen (müssen). Auch ein Pluspunkt für den PC, der meiner Meinung nach wieder etwas erstarken könnte, wenn die aktuellen Konsolen technisch komplett überholt sind (so in einem halben bis dreiviertel Jahr). Ich habe da auch gewisse Hoffnungen, was Intels Larrabee angeht, dieser soll nämlich auch als IGP (Chipsatzgrafik) realisiert werden. Schnelle Onboardgrafik bedeutet gerade im Konsolenmarkt Amerika und Asien viele unterstützte PCs.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 1. September 2009 - 9:21 #

Ich finde es übrigens sehr lustig, dass es massenweise Berichte zu lesen gibt, wie man den Athlon II X4 per AAC zu einen Phenom II freischaltet (L3-Cache aktiviert) - aber keine aussagekräftigen Benchmarks zur CPU mit deaktiviertem Cache. Dabei wäre genau DAS doch interessant um zu sehen, ob sich ein Kauf lohnt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)