Medieval Engineers: Neues Spiel der Space-Engineers-Macher [U]

PC
Bild von xan
xan 2958 EXP - 15 Kenner,R6,S1
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

16. Januar 2015 - 15:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Update vom 30.1.2015:

Wie jetzt bekannt gegeben wurde, ist Medieval Engineers ab dem 19. Februar 2015 per Steam Early-Access verfügbar.

Wirkliches Feedback von unserer Community zu bekommen, hat bei uns höchste Priorität. Wir können es kaum erwarten, dass unsere Spieler das Spiel in die Hände bekommen und uns ihre ersten Vorschläge schicken.

So der CEO und Gründer von Keen Software House Marek Rosa zum Early-Access von Medieval Engineers.

Ursprüngliche News vom 16.1.2015:

Mit Medieval Engineers arbeiten die Space Engineers-Macher Keen Software House derzeit an einem Spiel, das euch zum Herrn über Burgen und Belagerungswaffen macht. Und das, obwohl ihr bereits über eine Million mal verkauftes Spiel noch nicht mal offiziell fertig ist.

Die Entwickler bei den "mittelalterlichen Ingenieuren" setzen auf reale Physik sowie den ungefähren geschichtlichen Zeitraum zwischen 5. und 15. Jahrhundert, also Früh- bis Spätmittelalter. Es sollen euch nur Technologien zur Verfügung stehen, die es in dieser langen Phase wirklich gegeben hat.

Unter anderem sollen Bergbau, das Umformen der Landschaft, das Konstruieren von neuen Maschinen und Mechaniken die Mittel sein, um Festungen, Städte und Schlösser nach euren eigenen Vorstellungen zu errichten. Dabei wird auf eine Weiterentwicklung der hauseigenen VRAGE-Engine gesetzt, die laut Entwickler Marek Rosa in drei Punkten besonders überzeugen kann: strukturelle Integrität, natürliche Landschaften und Rendern auf physikalischer Basis.

Für einen Alpha-Ersteindruck zum Spiel könnt ihr euch das folgende Video anschauen. Im Zeitraffer wird gezeigt, wie der blaue Spieler seine Burg Block für Block errichtet, ehe der rote Spieler gemeinerweise ein Trebuchet aufbaut und die Burg attackiert. Wie sein Vorgänger wird Medieval Engineers per Steam Early-Access veröffentlicht, also als unfertige, kontinuierlich im Funktionsumfang wachsende Version. Ein Datum, ab wann Medieval Engineers zu spielen sein wird, ist noch nicht genannt worden.

Video:

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55792 - 16. Januar 2015 - 14:14 #

Sieht interessant aus. Mal beobachten.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 16. Januar 2015 - 14:18 #

Hmm... sollten sie vielleicht nicht erstmal Space Engineers fertig machen? Oder ist das schon so ein großes Studio, dass sie zwei mittelgroße Projekte gleichzeitig schaffen? :/

xan 15 Kenner - P - 2958 - 16. Januar 2015 - 14:22 #

Klick mal bitte die Quelle namens Entwickler-Blog, da adressiert Marek Rosa deine Frage.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 16. Januar 2015 - 15:01 #

Hab mir die selbe Frage gestellt, hab den Blog gelesen, und bin immer noch skeptisch.

jqy01 15 Kenner - 3274 - 16. Januar 2015 - 14:34 #

"We started to hire new people so that we would have the resources to develop both games in parallel without sacrificing any of them. The size of our team is nearing 40 people and we are still growing. There are separate teams for Space Engineers, Medieval Engineers and our secret AI project."

Und nun stellt sich mir die Frage, woher haben die die Kohle um die zusätzlichen Leute für das Spiel einzustellen? Von der Bank, aus Privatvermögen oder doch eher von denjenigen, die über Early Access eigentlich die Entwicklung von Space Engineers und nicht einen Ableger unterstützen wollten? Ich kanns zwar auch nur vermuten, aber es zeigt mal wieder wie intransparent die ganze Early Access-Geschichte ist.

Cat Toaster (unregistriert) 16. Januar 2015 - 15:20 #

Vermutlich nicht von den 20,-€ die ich für ein 4er-Pack Space-Engineers bezahlt habe. Daher kann ich die Befürchtung das sie mit einem neuen Projekt neue Einnahmen generieren wollen wodurch das Ursprungsprojekt potenziell kannibalisiert wird nachvollziehen.

Auf der anderen Seite kann ich aber auch erkennen das die Engine, Netcode, Dedicated-Server, gigantische Steam-Mod-Anbindung und die Spielmechanik von Space- und Medieval-Engineers identisch sind und sie nur die Physikvariablen anpassen und neue Assets für ein anderes Setting designen müssen. So das sich das schon exzellent ergänzen kann und das man dafür zwei identisch große unabhängige Teams bräuchte sehe ich nicht. Ist ja letztlich dasselbe Spiel mit andersfarbigen Klötzen in abweichender Physik.

Und ich hab schon 100 Stunden Space Engineers verballert in nur zwei Monaten, wenn ich den Dedicated-Server nicht ein bis mehrmals die Woche Updaten müsste wäre ich persönlich gar nicht soooo traurig weil jedes Update irgendwas kaputt macht was tagsdrauf wieder gehotfixt werden muss. Und der Titel ist bereits exzellent spielbar, wenn man die FPS mit einem BSG-Nachbau nicht unter 15 hämmert... :)

jqy01 15 Kenner - 3274 - 16. Januar 2015 - 15:32 #

"Vermutlich nicht von den 20,-€ die ich für ein 4er-Pack Space-Engineers bezahlt habe."

Tja, vermutlich nicht, oder doch...? Das Wort "vermutlich" ist genau das Problem bei der Geschichte.

Cat Toaster (unregistriert) 16. Januar 2015 - 16:10 #

Wenn die heute aufhören an Space Engineers zu arbeiten ist es immer noch ein tolles Spiel. Ich sehe da auch keinen Unterschied zwischen EA und Fertig in dem speziellen Fall und aktuellem Zustand denn an dem Titel lässt sich immer noch was schrauben. Wann das "fertig" ist definiert der Entwickler, für mich waren die Möglichkeiten schon für 100 Stunden gut und ich habe erst einen Bruchteil der Möglichkeiten ausgelotet oder mit Mods hantiert.

Ein neues Spiel auf derselben Basis? Ich sehe da kein Problem.

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 16. Januar 2015 - 14:46 #

Danke, der Gedanke kam mir auch gleich :D

Leser 14 Komm-Experte - P - 1962 - 16. Januar 2015 - 20:01 #

Oder Space Engineers geht den Weg von Miner Wars 2083...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 30. Januar 2015 - 11:33 #

Das ist immerhin fertig ;).
Gut, was das mit diesem MMO Ableger sollte, hab ich nie verstanden, aber zumindest das Hauptspiel mit klassischen SP & MP Modi ist ja das geworden was es sein sollte. Ein geistiger Nachfolger zu Descent 3.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 30. Januar 2015 - 12:43 #

Welchen Weg ist Miner Wars denn gegangen?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 16. Januar 2015 - 14:23 #

Space Engineers ist wirklich klasse. Wenn ME genauso gut wird, nur her damit!

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 16. Januar 2015 - 15:51 #

Erst mal ist es schön zu sehen, dass mein Vorschlag doch nun umgesetzt wurde. Danke an Xan, der die News übernommen hat.

@Spiel: Ich muss ja gestehen, dass mir das Mittelalter als Szenario ja noch näher liegt als das Weltraum-Setting.

Auf der FB-Seite von Medieval Engineers werden hin und wieder auch Videos veröffentlicht, die einzelne Aspekte noch etwas ausführlicher vorstellen. Das Einzige was mir eigentlich noch fehlt, ist ein Veröffentlichungsdatum für den Early Access.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Januar 2015 - 16:21 #

Ich finde das Spiel dadurch jedenfalls plötzlich auch für mich interessant :D

Olipool 15 Kenner - 3739 - 16. Januar 2015 - 17:04 #

Sehr schön, hoffentlich kann man sich auch selber ins Trebuchet setzen :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Januar 2015 - 17:46 #

Jap, und das sind die Momente, die mich daran erinnern, weshalb ich mich bei GG wohlfuehle. Dass es ein solcher Nischentitel dennoch mal zur Top-News schafft, ist einfach herrlich. Und obwohl ich mit dem Vorgaenger bisher nicht vertraut war, macht mich dieser Titel durchaus neugierig. Ein auf Mittelalter getrimmtes Minecraft waere wirklich brillant.
PS: Trebuchet - echt jetzt? Katapult haette es doch auch getan. Und dann meckern die Leute ueber die Anglizismen in der deutschen Sprache... ;)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 16. Januar 2015 - 17:56 #

Trebuchet und Katapult sind aber zwei unterschiedliche Sachen. Ersteres hat zum Beispiel eine viel größere Reichweite. :-P

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Januar 2015 - 18:03 #

Dann bau ich halt ein Katapult mit noch groesserer Reichweite. Ich tue alles, um dieses fuerchterliche Wort nie wieder auf meine Katapulte anwenden zu muessen. Und wenn ich eine Steinschleuder bauen muss! Ich feuere doch nicht mein Katapult unter falschem Namen! Das sorgt sonst nur fuer Missverstaendnisse unter der Ritterschaft, weil das kein Schwein kennt: "Hey, der Feind rueckt mit einem Trebuchet an!!!" - "Oh wie schoen!, dann koennen sich unsere Damen endlich wieder vernuenftig reinemachen!" ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Januar 2015 - 20:07 #

Während der Feind mit dem Aufbau beschäftigt ist, hast du ja genug Zeit, die Wissenslücke deiner Soldaten zu schließen. Auf dass sie nicht dumm sterben mögen!

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 16. Januar 2015 - 18:32 #

"Tribok" tut's auch, wenn dir "Trébuchet" zu frankophil ist. :P

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Januar 2015 - 18:43 #

Na gut, Tribok. Ist ja auch nicht so wild. Hauptsache das Spiel hat auch ordentlich Oubliettes und Souterrains. :D

xan 15 Kenner - P - 2958 - 16. Januar 2015 - 19:05 #

Die offizielle deutsche Bezeichnung für das Belagerungsgerät ist übrigens Blide vom griechischen palida für schleudern. Aber mit dem Fachbegriff wäre keinem geholfen gewesen. Und Trebuchets kennen die meisten seit Age of Empires.

Übrigens amüsant, woanders wurde angemerkt, dass ich zu viel eindeutsche :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Januar 2015 - 19:14 #

Ach, das war auch nur ein Joke, nicht so ernst nehmen. Hoer nicht auf das Gefrotzel und schreib deine News, wie du es fuer angemessen haeltst. :)
Ich war bloss pikiert, dass ich das Wort noch nie gehoert hatte. Einfach undenkbar fuer einen Fantasy-Fan wie mich. Ich habe es jetzt meinem Vokabular hinzugefuegt. Dafuer meinen Dank, man lernt immer etwas Neues.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Januar 2015 - 20:06 #

Wobei sie bei Age of Empires tatsächlich Tribok heißen :) Der Trebuchet ist aber sonst wohl die üblichere Bezeichnung, zumindest meinem Gefühl nach. Die Bezeichnung Blide kenne ich nur aus Patrizier 2.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 16. Januar 2015 - 17:52 #

Hm weiß nicht. Durch den ganzen technischen Kram und dass man darauf hin arbeiten konnte, bestimmte Sachen zu automatisieren, war SE für mich auch im SP interessant. Das hier scheint mir nur im Multiplayer zu taugen.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 16. Januar 2015 - 18:26 #

Begeistert mich persönlich weitaus mehr als alles, was ich bisher zu "Life is Feudal" sah. Und wenn die Entwicklung genauso gut vorangeht wie bei Space Engineers, dann wird dieses Spiel sicher ein Must-Have für mich. Für ME sind ebenfalls wöchentliche Updates (dienstags) geplant, wenn es veröffentlich wird.

Übrigens gibt es auch bereits mehrere Videos, in denen bestimmte Aspekte näher vorgestellt werden:

https://www.youtube.com/user/LastStandGamers/videos

Arparso 15 Kenner - 3025 - 16. Januar 2015 - 19:42 #

Also ich hab da schon ein bisschen Bauchschmerzen. Space Engineers wirkt für mich als neugierigen Außenstehenden immer noch sehr unfertig und da macht ein weiteres Sandbox-Spiel vom selben Indie-Entwickler eher mißtrauisch.

Zudem weiß ich nicht so recht, worum es in dem Spiel jetzt gehen soll. Burgenbau und -belagerungen im Multiplayer? Irgendwelche Survival- oder gar Strategie-Modi? Was genau macht man da, außer Burgen-Bauen? Das konnte ich schon damals in Stronghold und das wesentlich glaubwürdiger...

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 16. Januar 2015 - 20:00 #

Ich spiele Space Engineer ein wenig, deshalb habe ich da auch nicht den großen Einblick, aber ich muss dir doch widersprechen, man hat bereits viele Möglichkeiten sich mit dem Spiel zu beschäftigen, davon dass es "sehr unfertig" sein soll, merke ich nichts. Zu mal das Spiel ja regelmäßige (jeden Monat) Updates bekommt und so soll das auch bei Medieval Engineers werden.

Und was Medieval Engineers angeht, in erster Linie ist es deine Entscheidung (im Rahmen der Möglichkeiten die das Spiel dir bietet) was du daraus machst. Du kannst ja nicht nur Burgen bauen, du kannst ja auch allerhand mechanische Geräte bauen mit Winden, Zahnrädern und so oder Katapulte. Und ich bezweifle einfach mal, dass Stronghold, das glaubwürdiger umgesetzt hat.

Etwas später wird auch Survival-Modus implementiert, wo die dann die benötigten Materialen selbst abbauen musst. Im Multiplayer dürfte auch dann das möglich sein, was du schon beschrieben hast.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 16. Januar 2015 - 20:50 #

Space Engineers bekommt nicht nur monatlich, sondern jeden Donnerstag ein mal größeres mal kleineres Update. Ich spiele es hauptsächlich im Kreativmodus, um einfach ein paar Schiffe zu bauen und mit Bauelementen zu experimentieren. Mir persönlich macht das sehr viel Spaß - für manch andere mag das eher langweilig sein, weil es nicht so actionlastig ist.

Für Medieval Engineers sind wie schon bei SE auch verschiedene Spielmodi geplant, wie du bereits sagtest. In einem Interview wurde erwähnt, dass es einer der Pläne ist, im Survival Modus Burgen bauen zu müssen, um sich vor Barbaren zu schützen. "Crafting" soll auf einer Art Steinzeitniveau starten mit Steinen und Stöcken - woraus man dann schrittweise stetig bessere Werkzeuge fertigen kann.

Was die Entwicklung im Allgemeinen angeht, so wurde bereits gesagt, dass weitere Mitarbeiter eingestellt wurden, um die Entwicklung beider Spieler gewährleisten zu können.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Januar 2015 - 2:40 #

Ja, dieser freie Raumschiffbau reizt mich ja auch an Space Engineers, aber irgendwie ist mir das noch zu wenig Spiel. Ein paar Schiffchen bauen, durch die Gegend düsen... und dann? Wirkt auf mich wie ein tolles, innovatives Feature für ein großartiges Spiel - nur das Spiel drumherum fehlt mir irgendwie noch.

... aber wie gesagt: ich hab's nicht, ich sag das nur als Außenstehender, der sich gelegentlich mal Videos vom aktuellen Stand anschaut. Konnte mich einfach noch nicht durchringen, es selbst zu probieren. Bei Early Access Titeln schlage ich generell nur sehr, sehr ungern zu.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Januar 2015 - 10:23 #

Zentrales Element ist das Bauen. Lego-Technik am Computer. Ob Du Lust hast im Mehrspieler-Modus einen Kampf unterschiedlicher Kreationen gegeneinander zu führen bleibt Dir überlassen und ob und wie lange es dauert die Rohstoffe abzubauen und in Werkstoffe zu raffinieren und diese wiederum zu Fertigungskomponenten ebenfalls, oder dem Serverbetreiber.

Und dann fängst Du erstmal an Werkzeuge zu bauen um größere Vorhaben zu realisieren. Dazu verbesserst Du Deine Werkzeug-Designs unzählige Male aufgrund Deiner Erfahrungen und machst sie immer effizienter. Mining-Schiffe, Konstruktoren, Schredder...und Du merkst das Deine Konstruktionen niemals fertig werden weil man immer noch was verbessern kann und nur Du selbst entscheidest das Dir etwas - für den Moment - gut genug ist.

Darin drei- bis vierstellige Stundenzahlen zu versenken ist überhaupt kein Problem. Die Lernkurve ist allein natürlich steiler, aber wenn man mit vier Freunden einen dedizierten Server aufmacht und dort vieles gemeinsam macht und erforscht ist es ein riesiger Spaß.

Und eine große Raumstation oder ein Großkampfschiff zu bauen dauert ne Weile und es funktioniert nicht alles von allein. Munition muss in Containern gelagert werden, Container müssen über Förderbänder mit Raketentürmen und Geschützen verbunden werden, diese fasst man am besten in Feuergruppen zusammen. Reaktoren müssen Strom liefern, dazu brauchen sie Uran als Brennstoff. Triebwerke müssen in Anzahl und Position exakt zum Gewicht des Objekts und dessen Schwerpunkt ausgerichtet werden. Motoren/Rotoren für Hangartore platziert, Konsolen zur Bedienung konfiguriert werden. Beleuchtung platziert, in allen Farben eingestellt, blinkend in Abhängigkeit von anderen Funktionen. Das alles herauszufinden und damit zu experimentieren, darin liegt für mich die Faszination.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 17. Januar 2015 - 11:12 #

Und ich nehme mal, das alles was Cat Toaster aufgezählt hat, früher oder später auch so oder so ähnlich für Medieval Engineers möglich sein wird, halt nur auf das mittelalterliche Szenario übertragen. Wie der Name "Engineers" schon sagt, liegt der Fokus auf dem Bauen bzw. Konstruieren von Dingen und dem Erforschen, wie einzelne Mechaniken miteinander verbunden werden können. Und das ist meiner Meinung nach Spiel genug.

PS: Ich habe erst gerade gemerkt, dass ich in Space Engineers erst an der Oberfläche gekratzt habe und dass man das alleine kaum bewerkstelligen kann. ^^ Wobei ich ehrlich bin, ich vermute mal dass ich mich mit Medieval Engineers mehr beschäftigen werde, aufgrund des Szenarios.

Also liebe Entwickler, nennt zumindest mal ein VÖ-Datum für den Early-Access-Start.^^

Starwolf (unregistriert) 31. Januar 2015 - 11:29 #

SE fehlt in jedem Fall noch ein größeres Universum und etwas Action. Da darf es sich ruhig noch etwas in Richtung StarMade bewegen :)

Cat Toaster (unregistriert) 31. Januar 2015 - 11:49 #

Also an Größe hapert es nicht mehr, um derzeit bei maximaler Geschwindigkeit eine "unlimitierte" Karte mit prozedural generierten Asteroiden zu durchqueren bräuchte es über 1000 Jahre Echtzeit. :)

Im Prinzip ist da schon ganz gut Platz um mit zwei oder mehr Fraktionen im Mehrspielermodus gegeneinander anzutreten und für Action zu sorgen. Dazu wäre es allerdings sehr hilfreich wenn die Geschütz- und Raketentürme nicht die eigenen Schiffe zerlegen würden (also die auf denen sie montiert sind weil sie durch den Rumpf zum Ziel durchschießen wollen). Zum Beispiel indem man selbst den Aktionsradius eines Geschützes definieren kann.

Überhaupt sind bewegliche Objekte auf beweglichen Objekten derzeit noch ein sehr großes Problem. Kleine Schiffe an großen Andocken, Aufzüge und Hangartore mit Motoren und Rotoren...Setzt man sich einmal richtig in Bewegen fliegt einem früher oder später alles um die Ohren.

Starwolf (unregistriert) 2. Februar 2015 - 14:08 #

So ähnliche Probleme gibt es in StarMade auch. Da habe ich irgendwie mal meine eigenen Heatseeker Missles abbekommen. Die Türme funktionieren dafür prima, d.h. sie ballern dir kein Loch ins Schiff.

Allerdings ist das Fraktionssystem noch nicht ganz ausgereift. So gehen KIs auch auf eigene Schiffe oder die eines Fraktionsmitglieds los :(. Auch Raketen sollten eigentlich so intelligent sein, nicht eigene Schiffe anzuvisieren. Dafür habe ich ja schliesslich den Fraktionscomputer im Schiff.

Angedockte Schiffe & Türme machen in StarMade keine Probleme. Ausser das man nicht die Andockrichtung festlegen kann. War ein harter Kampf meine KI-Robot-Kugelraumer auf dem (DINO-)Flottentender richtig zu parken :(. Auch kann man währende des Fluges nicht im Schiff herumlaufen oder Passagiere mitnehmen. Auch nicht mit aktivierter Schwerkraft :(. D.h. wenn ich jemand mitnehmen will, dann muss er sich in einer Waffenkonsole etc. einklinken. Sonst klebt er an der Wand xD

Cat Toaster (unregistriert) 2. Februar 2015 - 18:56 #

Das klingt teilweise sehr vertraut :)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 17. Januar 2015 - 2:35 #

Naja, in Stronghold baust du erstmal diverse Warenkreisläufe auf, um deine Wirtschaft in Gang zu bringen, Nahrung zu produzieren und Rohstoffe abzubauen, die du dann in den Burgenbau und die Ausbildung von Truppen investieren kannst. In dem hier gezeigten Video baut sich ein einzelner (!) Typ 'ne Burg aus Lego-Teilen, die er aus dem Nichts in die Welt teleportiert, um dann alleine auf dem Wachturm stehen zu können. Da finde ich Stronghold jetzt irgendwie schon glaubwürdiger.

... klar, Minecraft hat auch kein Ziel, aber dennoch irgendwie mehr Content (auch damals zu Alpha-Zeiten). Zumindest gemessen an dem, was im Video zu sehen ist. Das ist 'ne hübsche Tech-Demo für ihre Voxel-Engine, aber ich seh noch kein spaßiges Spiel dahinter. Ganz so ähnlich gehts mir mit Space Engineers... zumindest, was ich davon so mitgekriegt habe.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 17. Januar 2015 - 2:52 #

Wird ja explizit gesagt, dass hier nur der Creative-Mode gezeigt wird. Im anderen Modus wird man sich die Steine auch vorher irgendwie besorgen müssen :)

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 17. Januar 2015 - 8:49 #

Zuerst einmal, Medieval Engineers wird kein Strategiespiel. Den Vergleich mit Stronghold schmeiße mal schnell wieder über Bord. Orientiere dich doch lieber an Minecraft oder an Space Engineers.

Wie Larnak schon gesagt hat, in dem Video wurde ausdrücklich nur der Creative-Modus gezeigt. Anhand dieses einen Videos irgendeine Glaubwürdigkeit sehen zu wollen, finde ich gefährlich. Dieser Modus ist ja nur dazu da, wenn man irgendeine Idee für ne schöne Burg hat und diese verwirklichen will ohne erst langwierig Werkzeuge herzustellen und Ressourcen abbauen zu müssen. Das kommt dann alles im Survival-Modus, dort wirst du deine Rohstoffe abbauen können.

Und dein Vergleich zwischen einen Ankündigungsvideo und der spielbaren Minecraft-Alpha finde ich auch eher schwierig. Warte doch einfach mal ab, wenn auch die Medieval-Engineers-Alpha spielbar ist.

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 17. Januar 2015 - 21:52 #

Interessant, ich werde es auf die beobachtung setzten ;)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 30. Januar 2015 - 12:36 #

Mittelalter als Thema für ein Spiel ist immer gut, nur her damit!
Ich würde mir sogar sofort ein Mittelalter-Strip Poker kaufen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 30. Januar 2015 - 13:13 #

Gab doch irgendwann mal vor 10 Jahren oder so ein Open World Erotik Mittelalter RPG... klingt ja so als wäre das was für dich gewesen :P.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8031 - 30. Januar 2015 - 12:47 #

Sieht ja nicht so verkehrt aus. Mir hat auch Space-Engineer spass gemacht, allerding bin ich eher der Solo-Spieler und beim Erstling ist der Spass alleine relativ schnell flöten, dafür passiert zu wenig. Mal schauen ob das für Medieval auch gilt.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 30. Januar 2015 - 15:22 #

Schön, dass es der Release der Early-Access-Version nicht mehr an allzu großer Ferne ist. Die drei Wochen gehen auch noch irgendwie vorbei. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr, die Entwicklung dieses Spiels zu beobachten und zu begleiten.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 30. Januar 2015 - 16:52 #

Für Mittelaltersettings kann ich mich normalerweise nicht so begeistern, aber das...
Vor allem, da das Katapult scheinbar keinem fertigen Bauplan entstammt, sondern vom Spieler konstruiert wurde.

Das Spielchen werde ich im Auge behalten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit