Nintendo stellt Vertrieb in Brasilien ein

Bild von joker0222
joker0222 71672 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

11. Januar 2015 - 17:46 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
WiiU ab 459,99 € bei Amazon.de kaufen.

Vertreter von Nintendo haben gegenüber dem Online-Magazin UOL.com bestätigt, dass der japanische Hersteller den Vertrieb von Hard- und Software in Brasilien ab sofort einstellen wird. Begründet wird der Schritt mit hohen Einfuhrzöllen und Steuern, die auf entsprechende Produkte fällig werden. Dadurch sei der Verkauf wirtschaftlich nicht länger rentabel. Zudem sei es aufgrund dortiger Gesetze zur Bankenregulierung, die seit etwa einem Jahr in Kraft sind, de facto kaum mehr möglich, Software über den eShop zu verkaufen, da weit verbreitete Kreditkarten nicht mehr akzeptiert werden. Ohnehin ist nur der eShop des 3DS verfügbar, nicht aber der für die WiiU.

Nintendo betont, dass der Rückzug nur Brasilien betrifft und nicht die ganze Region. Auch wollen die Japaner die Situation neu überdenken, sollten sich die Rahmenbedingungen in dem südamerikanischen Land verbessern. Die Möglichkeit, die Konsolen vor Ort fertigen zu lassen, um so als inländisches Produkt Abgaben zu vermeiden, wurde aber bereits ausgeschlossen.

Auch die Konkurrenzprodukte von Microsoft und Sony haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, bieten ihre Produkte aber dennoch weiter an. Allerdings führt die Situation auch dazu, dass sehr hohe Preise für Videospielprodukte von den Brasilianern gezahlt werden müssen. So beträgt die offizielle Preisempfehlung für eine Playstation 4 etwa 3.999 Brasilianische Real, was derzeit etwa rund 1.300 Euro entspricht (wir berichteten).

Uisel 15 Kenner - P - 3751 - 11. Januar 2015 - 18:46 #

krass, 1850 dollar...

Makariel 19 Megatalent - P - 13614 - 11. Januar 2015 - 19:47 #

Wie hoch ist denn der Steuersatz bzw. die Einfuhrzölle?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 11. Januar 2015 - 20:25 #

60% (zoll auf CIF WERT) auf den neuen Gesamtwert ~18% (ICMS) ergibt 89%, plus dann nochmal 6% (IOF). IIRC

Makariel 19 Megatalent - P - 13614 - 12. Januar 2015 - 12:38 #

lol? ok ich beschwer mich die Woche nicht mehr über Steuersätze in der UK :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11076 - 13. Januar 2015 - 19:44 #

Komisch eigentlich, die Wirtschaft in UK schwächelt ja auch etwas und von der in Brasilien braucht man gar nicht reden. Man merkt richtig, dass die Politiker in diesen Ländern Null Ahnung von Betriebswirtschaft haben.

falc410 14 Komm-Experte - 2368 - 11. Januar 2015 - 20:09 #

Dann wundert es mich umso mehr dass viele Europäer bei Brasilianischen Onlineshops ihre Keys für PC Spiele kaufen. Bei Nuuvem gibt es regelmässig Schnäppchen und ich hab Elder Scrolls Online in der "was-weiss-ich" Edition für ca. 40% bekommen als was es mich hier gekostet hätte.

invincible warrior 12 Trollwächter - 1188 - 12. Januar 2015 - 4:01 #

Das gilt ja nur fuer Hardware, Software faellt eben nicht dadrunter. Ausserdem haben alle Brasilianer, die ich kenne ihre Hardware aus den USA oder so schwarz importiert. Fuer den Preis kaufen das natuerlich nur die Millionaere, denen diese Preise vollkommen egal sind (und in den Ballungsgebieten immer noch genug gibt).

Larnak 21 Motivator - P - 25771 - 12. Januar 2015 - 8:59 #

Vermutlich weiß das auch Nintendo (bzw. sieht das an den Verkaufszahlen) und hat daher weniger ein Problem damit, wenn das in Zukunft auch die Millionäre tun^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 91835 - 11. Januar 2015 - 22:57 #

Ja, das mit den Preisen hat mich die letzten Monate auch ziemlich geschockt. Dort können es sich wirklich nur die Reichen leisten Gamer zu sein!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 12. Januar 2015 - 4:30 #

Dabei sollen diese Zölle ja dazu dienen, die brasilianischen Hardwarehersteller zu schützen/fördern. Und schon zirpen die Grillen...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12841 - 12. Januar 2015 - 12:41 #

Naja, grillende Zirpen sind es meines Wissens nicht.

Nur gibt es da keine brandaktuelle heimisch produzierte Hardware.

Sondern halt nur fabrikneue Konsolen des Schlages Mega Drive, Dreamcast und Playstation 2 ^^.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 13. Januar 2015 - 8:11 #

Nun, dann ist ja wenigstens für Retrofans im Rest der Welt gesorgt. Und die PS2 war eh die beste PS bislang. Oder ist Brasilien dem Export genauso feindlich gesonnen wie dem Import?

marshel87 16 Übertalent - 5626 - 12. Januar 2015 - 8:58 #

wow... das sind echt mal heftige Zahlen =-O

Larnak 21 Motivator - P - 25771 - 12. Januar 2015 - 8:59 #

1300€? Autsch!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)