GG-Abo-Magazin 1/2015

Bild von ChrisL
ChrisL 137346 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

11. Januar 2015 - 12:10

Abonnenten von GamersGlobal können sich ab sofort das Abo-Magazin 1/2015 herunterladen. Nutzen könnt ihr dafür entweder diesen Direktlink oder den Link „Abo: aktiv“, der sich rechts oben unter dem Suchfeld befindet und durch den ihr unter anderem auch zur Übersicht über alle bisher erschienenen Magazine geführt werdet.

Wie gewohnt, erwarten euch als exklusive Inhalte das Editorial des GamersGlobal-Chefredakteurs Jörg Langer sowie das „Foto des Monats“ und die „Zahl des Monats“ mit jeweils kurzer Beschreibung. Ebenfalls erneut vertreten ist der von der Redaktion ausgewählte „User-Artikel des Monats“.

Darüber hinaus umfasst die aktuelle Ausgabe alle Artikel, die wir im Dezember veröffentlicht haben. Dazu gehören die Tests zu Elite - Dangerous, Lara Croft und der Tempel des Osiris, The Crew, Dead State sowie unser aktualisierter Artikel zu World of Warcraft: Warlords of Draenor und der Test des Gaming-Monitors AOC G2460PG. Zudem könnt ihr die beiden Kurztests zu Hearthstone - Goblins gegen Gnome und The Witcher - Adventure Game sowie die Preview zu Grey Goo nachlesen. Ebenso enthalten ist natürlich unser Report zu den Top-Ten-Spielen 2014 samt Verfolgerfeld und Geheimtipps der Redaktion.

Informationen zum GG-Probeabo für 0,99 Euro findet ihr auf dieser Seite. Das GamersGlobal-Magazin ist nur einer von mehreren Vorteilen des GG-Abos, die weiteren:

  • Werbefreiheit auf GamersGlobal.de (auch bei redaktionellen Videos!).
  • Die Stunde der Kritiker volle zwei Wochen vor der Allgemeinheit sehen!
  • Jörgs erste SdK-Stunde „uncut“.
  • Download redaktioneller Videos in besserer Qualität als im Videoplayer (und in zwei Größen).
  • Abo-Wunschartikel.
  • Jörgs Spielemonat – ein ganz persönlicher Nachbericht zum jeweiligen Monat.
  • Ein etwa 100seitiges monatliches PDF-Magazin mit unseren wichtigsten Artikeln.
  • 15% Rabatt auf PC-Spiele-Käufe bei Gamesrocket.
  • 10% Rabatt auf XBLA- und MMO-Gamecards bei Gamesrocket (PSN: 5%).
  • Bevorzugte Betakey-Vergabe.
  • Die Chance, bei unserer monatlichen Abo-Verlosung ein Spiel zu gewinnen.
  • Höherer GGG-Einsatz bei Groß-Verlosungen.
  • Zwei Funktionen zur druckoptimierten Anzeige von News und Artikeln.
  • Bonus-Bilder (+ Texte) bei Galerie+
  • Jährliche Belohnung (Bonus-GGG oder Bonus-EXP).
  • Umwandlung von GGG in EXP im Verhältnis 2:1.
  • Ignorier-Button für einzelne User.
Maverick 30 Pro-Gamer - - 166761 - 11. Januar 2015 - 12:10 #

Danke für die Arbeit, Chris. :)

Der Winnie sieht ja ganz schön müde aus auf dem Foto des Monats, dagegen strahlt der Jörg richtig. :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 11. Januar 2015 - 13:47 #

Was ist denn:

"Jährliche Belohnung (Bonus-GGG oder Bonus-EXP)"

Sehe ich jetzt zum ersten Mal. Was hat es damit auf sich?

thx :)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 11. Januar 2015 - 14:08 #

Wenn sich dein Abo jährt bekommst du die Wahl, ob du entweder eine Gutschrift GGG (glaube 250 pro Jahr) oder einen Monat doppelte XP nehmen willst. Mit jedem weiteren Jahr addiert sich das, also nach 2 jahren entweder 500GGG oder 2 Monate doppelte XP usw.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 11. Januar 2015 - 14:36 #

Klasse, vielen Dank!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 11. Januar 2015 - 14:15 #

Zu dem Editorial: Kommentare einzuschränken und Meinungsfreiheit zu unterbinden, halte ich für falsch. Da muss schon immer eine Diskussion möglich sein, auch wenn kein Konsens erfolgen kann. Im Zweifelsfall auch mal einen Kommentar ignorieren, das muss man aushalten.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 11. Januar 2015 - 14:22 #

Ich fände es auch nicht gut, die Kommentare noch weiter zu beschränken. Meinem Eindruck nach wird das jetzt bereits zu übereifrig mit dem Dazwischengehen und Löschen gehandhabt.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 11. Januar 2015 - 14:37 #

Dem schließe ich mich an.

Ich glaube auch @Jörg, dass deine Stellungnahmen durchaus was bringen. Zwar vllt. nicht bei den "Hatern" oder "Fanboys", ich denke aber schon, dass die große (schweigende) Mehrheit es sehr schätzt, wenn du in den Kommentaren, auch bei unschönen Themen, aktiv bist. So geht es mir zumindest.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32773 - 11. Januar 2015 - 14:45 #

Mir wird es eher machmal zuviel, das wirkt manchmal schon eher sehr verbissen oder kleinkariert.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 11. Januar 2015 - 16:02 #

In der Quantität kann das sein, grundsätzlich finde ich es aber gut. Wichtig finde ich grundsätzlich die Kommentarbeteiligung :)

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 19:41 #

Ich pendel zwischen Slaytanic und Vampiro. Mit leichtem Ausschlag zu Slaytanic ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 11. Januar 2015 - 17:15 #

Meiner Meinung nach haben die Mods einen guten Job gemacht (die Male wo ich es mitbekommen habe), wobei manche Insolvenzwünsche immer noch stehen, oder? YMMV.

Wenn etwas Ruhe nach dem Jahresrückblick einkeht, würde ich mich über eine erneute Befragung der Kundschaft freuen.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 19:30 #

Sehe ich ähnlich. Ich erinnere mich mit Schrecken an eine Diskussion, als einer es gewagt hatte, zu sagen, er hätte etwas bis zur Vergasung gespielt o.ä..

Ich denke, die Beschneidung von Meinungsfreiheit ist stets auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Die Geschmacksgrenze ist schwammig und höchst subjektiv, durch eigene Moral- und Wertvorstellungen, geprägt.

Ich bin überzeugt, dass öffentliche Foren nur bei weitgehender Redefreiheit einen Mehrwert bieten. Die Grenze sollte erst bei Straftaten (Beleidigungen, Volksverhetzung u.ä.) oder schadensersatzpflichtigen geschäftsschädigenden Äußerungen gezogen werden. Grundsatz jedenfalls: Im Zweifel für die Meinungsfreiheit.

Auch wenn ich verstehen kann, dass es die Nerven berührt, wenn die eigene Arbeit aus der anonymen Ecke bepinkelt wird, sei dem Chef dennoch ab und an eine etwas dickere Haut empfohlen.

PS: Das Abschalten von Kommentaren ganz ohne Registrierung fände ich hingegen eine gute Idee. Kleine Hürde mit eventuell großer Wirkung. Versuch macht kluch.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 11. Januar 2015 - 16:49 #

Wenn ich das schon wieder lese. m( Meinungsfreiheit ist nicht vollkommen behämmertes Gedankengulasch überall hinterlassen zu dürfen. Ist das eigentlich so schwer zu verstehen? Der Betreiber einer Plattform entscheidet, was passt und was nicht. Ende.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 19:37 #

Ja. Ende. Im Zweifel dann aber auch mit der Plattform, die auf Interaktivität Wert legt.

Fail.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 11. Januar 2015 - 20:59 #

Doch, genau das ist Meinungsfreiheit! Das Recht jede Meinung äußern zu dürfen, ohne dass diese von einer höheren Autorität zugelassen werden muss. Spam gehört natürlich gelöscht, aber hier geht es ja ausdrücklich um Meinungsäußerungen und (oft schlecht fundierte) Kritik, so etwas gehört nicht zensiert, egal wie schwachsinnig sie noch sein mögen.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 11. Januar 2015 - 21:10 #

Nein ist es nicht. Meinungsfreiheit besteht gegenüber der Staatsgewalt und auch da ist sie begrenzt.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 11. Januar 2015 - 23:01 #

Meinungsfreiheit ist in diesem Zusammenhang, dass du eine Webseite aufmachen kannst und äußern kannst, dass GG blöd ist.

Oder meinst du Meinungsfreiheit ist, dass wir alle bei dir zuhause auftauchen und an deine Wand sprühen: rammmses ist ein Fanboy? :-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Januar 2015 - 21:54 #

Wer andere beleidigt, lügen verbreitet, bedroht und/oder nur provozieren will hat keine Meinung. Der will nur stänkern. Und solchen Typen gibt GG nach Möglichkeit keine Plattform. Sollen die woanders hingehen und ihren Müll ablassen und allgemein das Klima vergiften. GG ist keine Therapieanstalt für so manch kranke Seele.

Ihr solltet froh sein, daß hier nicht so ein untgerirdisches Niveau wie bei anderen Communitys mitunter Dank uns Mods herrscht. Auch wenn wir dafür von einigen hier gehaßt und mit Groll bedacht werden, wir versuchen unser bestes dies beizubehalten.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 23:32 #

Das setzt natürlich voraus, dass man immer im Besitz der Wahrheit ist.

Ein Satz wie "Ihr solltet froh sein... - ich ergänze mal frei - das Papa über euch wacht" erzeugt bei mir jedenfalls starkes Unwohlsein. Schließlich richtet sich GG an ein erwachsenes und mündiges Publikum, welches über Relevanz/Irrelevanz ganz gut selbst entscheiden kann.

Besser wäre es dann sicher langfristig ein Bewertungssystem für angemeldete Nutzer (meinetwegen ab einer bestimmten Stufe) zu schaffen, um die Abstimmung über gut oder schlecht einer informierten Mehrheit zu überlassen. Ab einer bestimmten Abwertungsstufe wird ein Kommentar dann eben versteckt und ist nur noch über einen zusätzlichen Klick öffenbar.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Januar 2015 - 23:42 #

Tut mir leid, aber die Relevanz/Irrelevanz entscheidet der Webseiten-Betreiber, was er duldet und was nicht. Er steht dafür gerade. Wir Mods sind nur das ausführende Organ. Wenn du bei anderen zu Hause zu Gast bist, auch öfter, mischt du dich auch nicht in deren Hausordnung ein.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 23:50 #

Daran ist richtig, dass wenn mir die Hausordnung nicht passt, ich nicht mehr zu Besuch komme und meinen Unmut darüber auch im Freundes- und Bekanntenkreis kundtun würde.

Denk mal darüber nach.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Januar 2015 - 23:52 #

Warum sollte ich darüber nachdenken? Das ist nicht mein Problem. Und solange du bei der Wahrheit bleibst und den Hausherrn wegen seiner Hausordnung nicht verunglimpfst, kannst du das machen.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 11. Januar 2015 - 23:55 #

Weil denken niemals schadet.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 11. Januar 2015 - 23:56 #

Willst du auf was bestimmtes hinaus?

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 12. Januar 2015 - 0:18 #

Ja. Aussagen wie: "Ihr solltet froh sein, daß hier nicht so ein untgerirdisches Niveau wie bei anderen Communitys mitunter Dank uns Mods herrscht." oder "Wir Mods sind nur das ausführende Organ." zeigen, dass nur eine klare, weitgezogene Grenze der Zensur ein Maß an Meinungsvielfalt sicherstellt, wie es mir wichtig ist.

Denn nur wenn das "Organ" möglichst wenig moralinsaure Befindlichkeiten in seine Entscheidung einfließen lassen kann, kann man sicher sein, dass auch unliebsame Meinungen (die manches Mal wichtiger sind als Fanboy-Gerede) ihren Platz haben.

Du solltest weiter oben darüber nachdenken, dass - und insofern bleibe ich bei deiner Metapher - für Websites, die, wie GG, von Userbeteiligung leben, nicht der Grundsatz gelten sollte: Papa entscheidet allein über die Hausordnung, sondern, dass alle Nutzer des Hauses die Nutzung - im Rahmen von absoluten Mindeststandards - mitgestalten.

So jedenfalls verstehe ich Web 2.0 und so erklärt sich m.E. der Erfolg von Plattformen, wie Amazon, Youtube, Facebook, Reddit & co, die alle weitesgehende Pluralität ermöglichen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 12. Januar 2015 - 0:36 #

Ich spreche von "Wer andere beleidigt, lügen verbreitet, bedroht und/oder nur provozieren will hat keine Meinung. Der will nur stänkern" und du setzt das jetzt mit "unliebsame Meinungen" gleich? Das ist genau die Verfälschung und Verdrehung der Worte/Tatsachen, wo wir nicht weiter darüber zu sprechen brauchen. Zeitverschwendung.

Und du die anderen "Referenzen" von den Webseiten, mit deren stellenweise echt wirklich unterirdischen Kommentaren (besonders YouTube), hierfür als "Erfolg" ansiehst, dann ist deine Wahrnehmung nicht auf deren eigentliches Klientel bedacht bzw. wozu die eigentlich da sind. Du magst auf sowas stehen, andere tun und wollen es nicht. Die wären wohl auch dort froh, daß moderiert wird.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 12. Januar 2015 - 1:14 #

Ich möchte halt nicht, dass du (allein) entscheidest, was Lüge, Beleidigung, Bedrohung oder Provokation ist. Ebenso möchte ich nicht, dass du für mich mit entscheidest, was Zeitverschwendung ist.

Da haben wir zwei ganz verschiedene Einstellungen. Du sehnst dich nach Geborgenheit, ich mich nach Freiheit.

PS: Ich gehe davon aus, dass du, wenn du von "andere" sprichst, nur deine Meinung äußerst. Ein Verstecken hinter einer gedachten Vielzahl ist also nicht nötig.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 12. Januar 2015 - 7:47 #

Wie kommst du darauf "ich" entscheide das? Ich habe lediglich versucht zu erklären, warum gewisse Kommentare keine Meinung darstellen. Die Regeln mache nicht ich, das habe ich wiederum auch erklärt.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 13. Januar 2015 - 1:41 #

Freiheit vor Sicherheit, immer!

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 12. Januar 2015 - 8:46 #

Ich denke auch, das gerade hier die Leute alt genug sind, zu entscheiden, welche Kommentare sie ernst nehmen.
Für mich wäre bspw ne Option, das Red und Mod Kommentare (und die Antworten) von vornherein einklappen können, vielleicht so eingebettet das derjenige beim Einklappen direkt aus Punkten wie "Trollen" "gleiche Diskussion wie Kommentar #0815" usw wählen kann, und man das als Leser dann auch sieht, und jeder dann für sich selbst entscheiden kann, ob er den Kommentar lesen möchte, bzw darauf antworten mag. Auf der einen Seite hätte man den Kommentarbereich so unterteilt und macht klar was konform ist und was nicht, auf der anderen verbeitet man aber keinem den Mund, was ich für überaus wichtig halte. Zudem sieht auch jeder wo eingegriffen wird und warum. Es ist für den User transparent, es kann darüber geredet werden wenn es als falsch empfunden wird, anstatt das es einfach verschwindet und man bei Rückfrage per PN höchstens mit einem "Verstoß gegen bla" abgeharkt wird. Die Community an sich kann bei der Regulierung durch Gespräche darüber mitwirken wenn es als übertrieben erscheint, statt das einige wenige entscheiden was ungeeignet für alle ist.
Mal allgemein: es muss ja auch nicht auf jede Kritik eingegangen werden, kurze Verweise auf andere Antworten oder einfach Überlesen ist imo auch für die Redaktion einer Seite absolut erlaubt, die viel Wert auf das direkte Gespräch mit den Usern legt. Das da nur da geantwortet wird wo es für viele Interessant ist, und wo es andererseits nicht an den Nerven zehrt, ist doch ne völlig normale Sache. Schön wenn ihr trotzdem auf alles eingeht, aber ich denke jeder normaldenkende hier kann verstehen wenn ihr es ab einem gewissen Punkt nicht mehr tut.
Direkt stärker in die Kommentarbereiche einzugreifen halte ich jedoch für einen Fehler. Ich hatte vor einigen Wochen schon die Situation das meine Kommentare im "muss vom Mod genehmigt werden"-Bereich gelandet sind, weil ich das Wort "XbOne" verwendet habe. Wurde über´s Forum dann fix aufgeklärt und ist seitdem auch nicht vorgekommen, zeigt mir aber, wo die rote Linie für einige schon anfängt. Ich mag nicht hitzige Kommentare extra weichspülen und Aussagen unterschwelliger verstecken. Wenn ich die XbOx nicht mag, möchte ich das auch zum Ausdruck bringen dürfen, ohne befürchten zu müssen, das irgendwer entscheidet das ich damit nur Trollen will, und mich deswegen rausnimmt. Da les ich doch lieber über irgendwelche Trollkommentare und tu sie mit nem Lachen oder Schulterzucken ab (Leute, wir sind erwachsen, wer lässt sich davon denn bitte groß beeinflussen wenn ihm nicht gerade danach ist auf den Streitzug aufzuspringen), als das ich bei jedem Kommentar überlegen muss, ob ich es vielleicht nicht doch anders ausdrücken müsste, weil bspw mein "XbOne" nicht jedem passt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324120 - 12. Januar 2015 - 9:58 #

Ich würde im konkreten Fall eher vermuten, dass ein Troll denselben Begriff gewählt hatte. Mir persönlich verschließt sich die Kenntnis, was an XbOne nicht okay sein soll. Oder ist das ne 0?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 12. Januar 2015 - 10:02 #

In dem konkreten Fall spamte uns einmal des nachts ein Troll die Kommentare zu, wo der Begriff enthalten war. Ich nahm ihn als Schlagwort dann in den Filter auf, damit vorläufig Ruhe war und vergaß tags darauf schlichtweg das Wort wieder rauszunehmen.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 12. Januar 2015 - 10:25 #

Es geht halt um das "bone" darin (to bone sb), als abschätzigen Zeig darauf was MS mit den Käufern vor hatte.
Hab jetzt nochmal fix die Antwort aus dem Forum gesucht:
"Beim nächsten Mal bitte auf den provozierenden Alternativtitel für eine bestimmte Konsole verzichten. Muß nämlich nicht sein, danke wink."
Was ich dabei als Beispiel halt wichtig finde ist, das jeder provokation anders auslegt. Viele nutzen den Begriff schlicht für die neue XBox, andere sehen sich dadurch provoziert und würden den Begriff am liebsten unterbinden. Meine Befürchtung ist schlicht, das bei mehr Moderation auch Unterhaltungen was abbekommen könnten (ich würde schon fast sagen werden), die aktuell von den allermeisten Usern als unproblematisch angesehen werden. Kritik und Provokation sind halt nicht sooo weit voneinander entfernt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32773 - 11. Januar 2015 - 14:48 #

Dann kann der neue Laptop für den Chefredakteur ja bestellt werden. ;)

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5445 - 11. Januar 2015 - 16:29 #

Gibt es einen Grund warum es kein Abo-Magazin 12/2013 gibt? Oder wurde nur der Link auf der Übersichtsseite vergessen?

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137346 - 11. Januar 2015 - 19:18 #

Der Grund ist der, dass damals die Zählweise geändert wurde: http://www.gamersglobal.de/news/80963/gg-abo-magazin-12014

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 11. Januar 2015 - 17:24 #

Danke dafür! :)

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 12. Januar 2015 - 10:53 #

Endlich. Wird heute abend auf dem Heimweg wieder in der Bahn geschmöckert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit