Elite - Dangerous: Server-Status-Übersicht angekündigt

PC MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 137334 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

4. Januar 2015 - 14:25 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Elite - Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

Damit ihr euch zukünftig über den Status der Server für Elite - Dangerous (GG-Test) informieren könnt, wird das verantwortliche Entwicklerstudio voraussichtlich in der kommenden Woche eine eigens dafür vorgesehene Übersichtsseite bereitstellen. Zusätzlich zu der jeweils aktuellen Darstellung, ob die zwingend für das Spielen erforderlichen Server störungsfrei funktionieren – oder eben nicht –, sollt ihr auf dieser Seite zudem unmittelbar über bekannte Probleme hinsichtlich der Online-Funktionalität des Weltraumtitels sowie über geplante Wartungsarbeiten informiert werden.

Vorausgegangen war dieser Entscheidung unter anderem ein am 1. Januar identifiziertes Problem mit einer der Datenbanken von Elite - Dangerous. Bereits zuvor hatten sich User im offiziellen Forum über nicht mehr aktuelle Spielstände, fehlende Fracht, unverkäufliche Waren oder auch nicht funktionierende Scans und verlorenes Geld geäußert. Nach Angaben von Frontier Developments war während der Dauer der Problembeseitigung eine „relativ geringe“ Anzahl an Spielern von den Unstimmigkeiten betroffen. Inzwischen sollten diese Raumschiff-Kommandanten ihre Credits zusammen mit einem Bonus von 20 Prozent erstattet bekommen haben.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 4. Januar 2015 - 15:35 #

Stimmt. Die Problematik hatte ich ebenso (mein Laderaum war komplett mit unverkäuflichen / unverschrottbaren Questgegenständen gefüllt; die Quest jedoch bestanden). Das Problem wurde allerdings sehr schnell behoben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 4. Januar 2015 - 15:59 #

Also bei mir hat das Spiel nicht wirklich entladen. Gab zwar Credits, konnte aber keine neue Fracht aufnehmen, da der Laderaum voll war. Aus- und Einloggen und ich konnte die gleiche Fracht erneut verkaufen....netter Glitch, aber habe ich natürlich nicht ausgenutzt....vielleicht hätte ich es mal machen sollen...dann wäre ich der Python bedeutend näher ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 4. Januar 2015 - 16:02 #

Einige hatten auch das "Problem" das der verzögerte Einkauf von Waren dazu führte das diese dann mehrfach vorhanden waren und nur einmal bezahlt wurde. Die haben Millionen gemacht.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 4. Januar 2015 - 17:18 #

Tja, im damals versprochenen Offline-Modus hätte man das Problem nicht gehabt... :(

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1243 - 4. Januar 2015 - 17:24 #

Wollte auch grad schon in diese Richtung sticheln.

Vielleicht war das mit dem Erlebnis eines persistenen Universums ja so gemeint: Wenn die MMO Leute nicht spielen können, sollst du auch nicht spielen!!

Arparso 15 Kenner - 3025 - 4. Januar 2015 - 18:01 #

Haha, wahrscheinlich.

Online-Only finde ich dabei gar nicht mal so schlimm (nur, dass selbst wenige Wochen vor Release noch was ganz anderes versprochen wurde). Nur wenn man eben Online-only geht, dann müssen die Server auch wirklich rund laufen. Alpha- und Beta-Tests laufen ja auch nicht erst seit gestern...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15391 - 4. Januar 2015 - 18:00 #

Hab jetzt schon ein paar Tage pausiert, irgendwie fehlt mir grad die Motivation, nach nem Crash wieder von vorne zu beginnen, Geld für ein ordentliches Schiff zu sammeln.

Hätte ich gespielt, und aufgrund eines Serverproblems Credits verloren, wäre das Spiel wohl von meiner Platte geflogen.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 4. Januar 2015 - 18:43 #

Meiner Meinung nach sollten die schnellstmöglich einen bzw. mehrere Patches nachschieben. Momentan ist doch das einzig sinnvolle Credits zu grinden. Das geht am einfachsten durch das Handeln mit rare goods. Ist zwar nicht gerade spannend, aber nebenbei zum Fernsehn ganz praktikabel. Kopfgeldjagd finde ich nicht ertragreich genug und durch das momentan noch stupide Wantedsystem oft nervig. Hab mich mal n paar Tage an Missionen versucht, aber sobald Missionen wie "x Piraten oder x Händler killen" kommen, könnt ich kotzen. Entweder bin ich zu blöd für die Missionen oder sie sind einfach nur halbgar fertig gemacht. Es sollte auf jeden Fall noch optimiert werden und evtl auch ein paar Anreize / Kontent eingebaut werden. Das Einflusssystem scheint ja auch noch nicht so richtig zu greifen. Abwarten... :I

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Januar 2015 - 22:07 #

Und wenn Du ins Forum gehst, um über solche Dinge zu schreiben, wird eine Armee von Zombies Deinen Thread entern und versuchen, Dich davon zu überzeugen, dass das alles so schon seine Richtigkeit hat und Du nur ein Casual-Noob bist.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 5. Januar 2015 - 14:14 #

Deswegen schreib ichs nur hier ;)

Cat Toaster (unregistriert) 4. Januar 2015 - 22:37 #

So Komfortfunktionen wie andocken mit "A" und Treibgut einsammeln mittels Traktorstrahl auf "B". Oder wenn sich der verkackte Nav-Computer auch nur eine einzige Route mal merken könnte wie jedes 100,-€ Navigon.

Erstmal X unbekannte Signale in bis zu drei Systemen scannen und nachschauen, bloß nicht einfach zu einem Nav-Punkt fliegen, ist ja kein Spaß ohne 30 Minuten Sucherei. :)

Freelancer ist zwölf Jahre alt und kann manches immer noch besser, bis auf die Technik. Und man trifft heute noch mehr Spieler auf einem 64-Slot-Server an einem Tag als in ED einer Woche.

Ich mag´s ja trotzdem weil es so wunderbar meditativ ist aber im Prinzip treibt mich dabei exakt dasselbe wie bei Freelancer (Mehr Kohle, dickere Schiffe, dickere Upgrades), nur das man da nach 25h das dickste Schiffe mit den dicksten Wummen hat und es mal für ein Jahr zufrieden an die Seite legt. ED streckt das gefühlt um den Faktor 1000.

Früher war sicher nicht alles besser, aber das Treibgut-Einsammel-Minispiel ist wirklich von vor zwei Jahrzehnten.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 4. Januar 2015 - 22:58 #

Dass du selten auf andere Spieler triffst, liegt wahrscheinlich an der p2p Kommunikation die E:D verwendet. Das lässt sich mit Portweiterleitung wesentlich verbessern, siehe mal hierzu ein Thread im offiziellen Forum:
https://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=87388

Cat Toaster (unregistriert) 4. Januar 2015 - 23:06 #

Danke für den Hinweis!

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 5. Januar 2015 - 14:15 #

Über das Navsystem reg ich mich schon garnimmer auf, das hat mich schon viel Nerven gekostet. Ich stimme Dir bei allem zu.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 4. Januar 2015 - 22:18 #

Ich hatte letztens den Fall dass auf einer Station im 20 Minuten-takt die Durchschnittspreise für "imperial slaves" zwischen 10000 und 16000 credits gewechselt haben.
Mit genügend Laderaum kann man sich da schon ein Vermögen zusammensammeln ohne die Station überhaupt zu verlassen.
Ich gehe auch davon aus, dass da einfach zwei Server mit unterschiedlichen Economy-Werten nicht richtig synchronisiert haben und ich zwischen beiden hin- und hergereicht wurde. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass die Economy ansicht so heftig schwankt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)