Star Citizen: Misserfolg für Chris Roberts nicht vorstellbar

PC Linux
Bild von ChrisL
ChrisL 142664 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

2. Januar 2015 - 23:31 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Mittels eines ausführlichen Postings lässt Chris Roberts nicht nur das vor wenigen Tagen zu Ende gegangene Jahr 2014 in Bezug auf Star Citizen Revue passieren, sondern gibt auch einen Ausblick auf einige jener Features, die in den nächsten Monaten folgen sollen. Darüber hinaus macht der Entwickler abermals deutlich, dass er vom Erfolg des ambitionierten Projekts überzeugt ist, was natürlich nicht überraschend ist. Vor dem Hintergrund verschiedener kritischer Äußerungen, aber auch hinsichtlich der „engagiertesten Spiele-Community, ohne die Star Citizen nichts wäre“ schreibt Roberts unter anderem:

Wenn ich einen Presseartikel lese, in dem die Frage aufgeworfen wird, ob wir all die versprochenen Features [...] liefern können, oder ich jemanden sehe, der die Unterstützung von Star Citizen nicht begreift und ohne Recherche zu zynischen Schlussfolgerungen gelangt, muss ich schmunzeln. Denn mit unserer Community und dem leidenschaftlichen und talentierten Entwicklerteam kann ich mir nicht vorstellen, dass wir ‚floppen‘ werden, wie es ein paar Blogger vorhersagen. Nicht deshalb, weil wir besser als jeder andere sind, sondern weil wir ein Spiel auf diese Weise erstellen: In völliger Übereinkunft mit unserer Community, was bedeutet, dass es ziemlich schwer ist, auf lange Sicht zu scheitern. Werden wir jedermanns Traumspiel erschaffen? Natürlich nicht, das wäre unmöglich. Aber mit diesem Maß an Engagement [...] denke ich, dass wir etwas Spezielles hervorbringen werden, in dem sich die Menschen gerne verlieren werden, auch wenn es nicht alle Features bieten wird, von denen sie träumen.

Weitere Angaben Roberts beziehen sich zum Beispiel auf die 23 Updates, die im Verlauf der letzten zwölf Monate für das Weltraumspiel herausgegeben wurden. Beim umfangreichsten der darin eingeschlossenen vier Major-Updates handelt es sich um die kürzlich veröffentlichte Version 1.0 des Arena Commanders, mit dem unter anderem neue Raumschiffe für Backer oder auch Neuerungen bezüglich des Gameplays implementiert wurden.

Außerdem sollen im vergangenen Jahr etwa 13,7 Petabytes an Daten von den Star-Citizen-Servern heruntergeladen worden sein – für 2013 wird dieser Wert mit einem Petabyte angegeben. Mehr als zwei Millionen Spiel-Sessions und eine Million gespielte Stunden wurden protokolliert, zudem teilt sich die Spielzeit im Arena Commander auf etwa 80 Prozent Singleplayer und 20 Prozent Multiplayer auf.

Die Anzahl der Angestellten, die sich ausschließlich um die Realisierung des Weltraumtitels kümmern, stieg von 70 Ende 2013 auf 180 zum aktuellen Zeitpunkt. Zu den bestehenden Büros in Santa Monica oder Manchester wird bald auch eine Niederlassung in Deutschland gehören – Details dazu sollen in der nächsten Zeit folgen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15896 - 2. Januar 2015 - 19:07 #

also ich hab da mehr Vorstellungsvermögen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 19:40 #

Ich nicht. Genauer entwickelt CIG das Spiel immo genauso wie ich es will. Also in meinen Fall optimal :D

Wie ich es schon in der letzten News geschrieben hab:

Du willst wie in Elite Millionen von Systemen besuchen? Wie in EVE Online an Massenschlachten von Hunderten von Schiffen teilnehmen? Ala Mass Effect eine Crew haben die mit Sorgen, Aufträgen kommt oder ein Levelbasiertes Spiel mit RPG Elementen? Dann ist SC nix für dich.

Du hast Wing Commander und X-Wing geliebt? Privateer war das bessere Elite? In wenigen Systemen rumfliegen die dafür ausgearbeitet sind? Übersichtliche Schlachten mit ca. 60 Raumschiffen? Skillbasiert und keine Excel Tabellen? Mit mehreren Spielern ein Schiff steuern? Ein FPS Modus ohne Respawn? Dann willkommen in der SC Gemeinde.

matthias 13 Koop-Gamer - 1358 - 2. Januar 2015 - 19:54 #

und die paar punkten machen es jetzt aus?
interessant wird sein, wie letztendlich alles miteinander verknüpft ist und ein gebilde formt. da gibs halt noch viel raum.

burdy 15 Kenner - 2748 - 2. Januar 2015 - 21:07 #

Du willst 1000€ für Schiffe ausgeben oder monate- oder jahrelang grinden? Willkommen bei SC.

gnuelpf 13 Koop-Gamer - P - 1316 - 2. Januar 2015 - 22:00 #

War auch das was mir dazu einfiel. :)
Aber ich will nicht voreingenommen sein. Vielleicht wirds ja Toll. Aber das dachte ich von Elite auch. Und von anderen Spielen die 2014 enttäuscht haben. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 2. Januar 2015 - 22:21 #

Brauchst du als Spieler der nicht Monate oder Jahrelang spielen will wirklich eine Garage voll an Schiffen die du eh aus Spielzeitmangel nicht spielen wirst?

Manchmal kann ich bei aller berechtigter Kritik echt nur mit dem Kopf schütteln.

Wieviel Zeit versenken andere Spieler in anderen MMO's in Gold und Achievementfarmen?

Mal abgesehen davon das bisher immer noch nicht fest steht wie die Ökonomie in SC am Ende aussieht und der Zeitaufwand gar nicht abschätzbar ist.
Sowohl in Elite als auch vielen anderen Spielen weichen die finalen ökonomischen Bedingungen von denen der Beta/Testrealms und der Vorabprognosen ab.

burdy 15 Kenner - 2748 - 2. Januar 2015 - 22:26 #

Ah, es wurden also schon für Millionen Dollar Schiffe verkauft, deren Werte noch gar nicht feststehen. Das ist ja schön, Da beschwert sich auch sicherlich keiner hinterher, wenn sein Schiff generft wird, man in wenigen Tagen ein Schiff freispielen kann, dass besser ist als das Schiff, für das manc 1000 $ gezahlt hat, etc.

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:30 #

Natürlich werden sich Leute beschweren, weil manche Leute (du gehörst da dazu) haben das Konzept von Crowdfunding schlicht noch nicht verstanden.

burdy 15 Kenner - 2748 - 2. Januar 2015 - 22:44 #

Guter Einwand. Wer so gut Schlußfolgern kann, der gibt halt auch sein Geld für SC aus :)

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:48 #

Korrektur: Der gibt sein Geld für SC aus, aber motzt hinterher nicht, dass einige das Schiff bereits erspielt haben, denn er weiss: Er hat das Schiff nicht gekauft. Er hat die Entwicklung finanziell unterstützt. Er weiss, wie der Hase läuft.

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:11 #

Nach den Worten von Chris Roberts kauft man keine Schiffe, sondern leistet eine Spende :D

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 22:32 #

Beschweren werden sich Leute immer und überall. Sieht man doch bei jeder SC-News schon sehr gut. ;)

burdy 15 Kenner - 2748 - 2. Januar 2015 - 22:48 #

Gibt halt angebrachte und unagebrachte Beschwerden. Wenn man sein Geld Chris Roberts oder sagen wir Bernie Madoff gibt, dann fällt man wohl eher unter letzeres.

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:51 #

Macht ungefähr soviel Sinn wie: Wenn man sein Geld sinnvoll anlegt und dafür eine saftige Rendite erhält oder, sagen wir mal, verbrennt, fällt man wohl eher unter letzteres.

Passt irgendwie nicht, ne.

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 0:51 #

Vorher dachten bei dem Madoff auch viele, sie legen ihr Geld toll an und bekommen ne super Rendite. Hinterher waren sie schlauer und ärmer. Ganz wie bei SC.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 3. Januar 2015 - 1:12 #

Kickstarter und Rendite? Wo ist der Denkfehler?

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 13:46 #

Die Rendite ist der Spielspaß. Da ist dein Denkfehler.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 14:49 #

Rendite ist das Verhältnis von ein- und ausgezahltem Geld.
Spielspaß ist kein Geld, sondern die Erfahrung die du mit einem Spiel haben kannst. Spielspaß ist außerdem subjektiv, d.h. bloß weil es dir keinen Spaß macht, kann es anderen trotzdem Spaß machen.

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 15:16 #

Kann man nix machen, wenn du die Analogie nicht verstehen willst.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 17:05 #

Doch, du könntest deine Analogie erklären ;)

McSpain 21 Motivator - 27505 - 3. Januar 2015 - 1:53 #

Bleibt die Frage warum du so einen starken Beschützerinstinkt hast. Oder willst du nicht unschuldige Seelen vor dem Kauf von SC bewahren sondern hier nur Dreck über selbige ausschütten? Bei letzterem würde ich mir schnell andere Hobbys oder Sites suchen. Bei ersterem bin ich mir sicher das du dir zu viele Sorgen um größtenteils Erwachsene und sehr konkret und bewußt handelnde Menschen machst.

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 13:48 #

Ne, wieso. Hinterher ist man schlauer. Es wird immer viel über die Publisher gemeckert. Und wenn man mal selbst massig verbrennt, dann meckert man sicherlich hinterher nicht mehr, wieso kein Publisher Spiel xy oder Entwickler yz finanziert. Da können ja schon einige Kickstarter-Leute ein Lied von singen. Man kann es natürlich vorher wissen, aber die Art ist pädogisch sicherlich wertvoller.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 2. Januar 2015 - 23:05 #

Also mal ganz ehrlich was ist dein wirkliches Problem? Du würdest gerne die Schiffe haben wollen aber kannst es dir nicht leisten? Das klingt alles nur nach bockiges Kind das seinen Lolli nicht bekommt.

Wer in ein Spiel investiert das es noch gar nicht gibt muss mit allem Rechnen. Und ob die geflossenen Gelder gekaufte Schiffe sind oder Belohnung für die Unterstützung wie es immer vermarktet wird sei mal dahingestellt. Aber tuh doch bitte nicht so als wenn diejenigen die viel investieren das nicht im vollen Bewustsein dessen was sie machen bezahlen. Um mal dein beliebtes Beispiel des 1000$ Schiffs zu nehmen, ich glaube nicht das jemand diese Summe einfach mal so unüberlegt ausgibt. Gerade diejenigen die das unüberlegt machen würden haben nämlich gar keine 1000$ um sie nebenbei irgendwo zu investieren.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20941 - 3. Januar 2015 - 0:34 #

Insbesondere der letzte Satz ließ mich schmunzeln :-)

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 0:40 #

Ja, schön naiv :) Leute mit Geld haben sich schließlich noch nie über den Tisch ziehen lassen von tollen Versprechungen, was sie alles für ihr Geld bekommen könnten.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 3. Januar 2015 - 1:14 #

Besuche lieber Bernie im Knast und lass dir mal erzählen wir man Leute richtig bescheisst.

burdy 15 Kenner - 2748 - 3. Januar 2015 - 15:17 #

Ich les mir durch was Chris Roberts erzählt und wieviel Geld er in seinem Shop einnimmt. Da muss ich nicht ins Gefängnis für.

Tivish (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:06 #

Klingt so als wäre es dir schon passiert

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:27 #

Du gibts kein Geld für Schiffe aus, sondern stellst dem Entwickler dein Geld für die Entwicklung zur Verfügung. Das Schiff ist kein Gegenwert, sondern eher ein Dankeschön. BTW: Das was du "grinden" nennst ist das Spiel an sich. Sich die dickeren Pötte zu erspielen ist ein Teil der Motivation. Der Weg ist das Ziel, und dieser Weg, soviel lässt sich schon jetzt sagen, wird sehr abwechslungsreich gestaltet sein.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 22:35 #

Bist du in einer Orga? Wenn nicht, wozu ein Schiff höher als die Freelancer? Du bist gefundenes Fressen für die anderen Schiff die tatsächlich die volle Mannstärke an Bord haben.

Meine 890 wird nicht weniger als 5-6 Begleitschiffe meiner Orga haben, da durch die Battle Bridge ein Command & Control Schiff mit den beiden Jägern noch ein leichter Träger. Das bedeutet das min. 20 Leute in dieser Gruppe sind. Eher mehr.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9866 - 3. Januar 2015 - 0:16 #

Wobei ich dann schon gespannt bin, wie oft man so etwas macht und wie gut das läuft. Denn immer 20 Leute parat haben, die dann auch auf die selbe Sache Lust haben, ist nicht so einfach. Außer natürlich, die Organisation ist groß genug.

Von daher ist es echt spannend, wie sich das nach dem Release einpendelt, wenn der erste Spielerschwarm weg ist.

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:10 #

Ich habe seit 1991 alle Civs und ähnliche Spiele gekauft, aber ich glaube damit sind die 1000€ nicht erreicht. Wohlgemerkt: In 24 Jahren!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 3. Januar 2015 - 13:24 #

Ich schon ^^

Wing Commander 1 140 DM
WC Secret Missions 60 DM
WC Secret Missions 2 60 DM

Wing Commander 2 140 DM
WC2 Speech Pack 60 DM
WC2 Special Operations 70 DM
WC2 Special Operations 2 70 DM

Wing Commander 3 120 DM
Wing Commander 4 100 DM
WC Armada 80
WC Academy 70 DM
Wing Commander Prophecy 100 DM

Wing Commander Privateer 100 DM
WC Priv Speech Pack 60 DM
WC Priv Addon 60 DM
WC Priv CD-Edition 80 DM

1370 DM. Da kommt dann noch X-Wing (Disk+Addons+CD), TIE Fighter (Disk+Addons+CD), XvsTIE+ Addon, X-Wing Alliance, Freespace 1+2, Star Crusader, Rebel Assault 1+2 usw. Also weit über 1000 Dollar / 2000 DM.

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 4. Januar 2015 - 19:35 #

Selbst schuld, ich hab damals WC2 mit speech pack & spec ops 1&2 für nen 20er auf CD gekauft :-P

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 4. Januar 2015 - 20:07 #

Damals und damals sind aber anscheinend 2 unterschiedliche Zeiten :-D.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 5. Januar 2015 - 19:21 #

Damals zu Release oder damals +2 Jahre auf einer Messe im Grabbelkorb hat genauso einen Unterschied gemacht wie heute zu Release oder auf dem nächsten Steamsale :-)

Vielleicht war seine CD ja auch nicht gepresst, sondern gebrannt ...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 5. Januar 2015 - 20:43 #

CD Gabs zu erst Release bei WC2 glaube gar nicht ^^.
Auf jeden Fall nicht mit SO 1 oder gar 2 ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 5. Januar 2015 - 20:55 #

Ich muss da sogar nochmals 80 DM draufrechnen. Dachte das WC1+2 CD Edition wie bei Privateer und Strike Commander CD alle Gespräche vertont waren...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 5. Januar 2015 - 21:22 #

Ach ja Privateer CD ... Ich hab sie am Anfang gehasst! Weil im Gegensatz zur Disk (incl Speech Pack) gabs keine Subtitles mehr ^^^.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 5. Januar 2015 - 20:52 #

Budget Käufer!!!! Steinigt ihn!

Alles zu Release gekauft! Meinst ich wart da nur einen Tag??? :P

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 6. Januar 2015 - 18:45 #

har har har

ich hab schon budget gekauft bevor steam wusste was ein sale ist :-P

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 15:02 #

Allein für 6 Jahre World of Warcraft habe ich ca. 1000 € ausgeben. Das ist das Spiel, was ich am längsten gespielt habe und den meisten Spaß mit hatte.

Insgesamt habe ich in den letzten 25 Jahren ca. 5000 € für Computerspiele ausgegeben.

Star Citizen hat mich bis jetzt 30 € gekostet...

Miner Insanity (unregistriert) 6. Januar 2015 - 15:15 #

Minecraft hat mich 10€ gekostet, und ich habe seit 2010 +5000h damit versenkt. Da kommt nix anderes mehr ran ;P

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6827 - 3. Januar 2015 - 13:43 #

Ist aber nicht so wirklich stichhaltig dein Argument, denn ob man jahrelang grinden muss, steht bisher in den Sternen. Nach Aussagen der Entwickler soll es kein langweiliges repetitives "grinden" wie bei Asia MMO's geben.

Und wenn das Grinden wegfällt und eher wie bei Freelancer wird, wo man nach und nach immer bessere Schiffe erhält aber dabei bestens unterhalten wird, dann gibt es auch keinen Grund dafür, echtes Geld für die virtuellen Schiffe auszugeben.

Natürlich beherrscht das Team um Chris Roberts die Fähigkeit, die Schiffe sehr schmackhaft zu machen und viele werden zum Schiffskauf verführt. Aber ob das im Spiel später wirklich notwendig sein wird um Spaß zu haben, das steht noch vollkommen offen.

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 3. Januar 2015 - 14:25 #

Bei mir ist die Vorfreude leider ganz erheblich verloren gegangen. Zum Teil sind die Schiffsdesigns fürchterlich unbrauchbar angelegt. Ich habe noch im Ohr, man wolle die Schiffe "as real as it can get" bauen - davon spüre ich nichts mehr. Dafür gibt es mehr und mehr Schiffe im Sortiment, die alte Modelle entwerten. Nun kann man ja hin- und hertauschen, zukaufen usw.

Nur kann dann dem ganzen doch kein ausbalanciertes Basismodell zugrunde liegen. Vielmehr habe ich den Eindruck, da wird munter drauflos gebastelt und irgendwann müssen die tollen Einzelteile mal zu einem Spiel vereint werden. Könnte klappen, muß aber nicht.

Ich hänge mich besonders an der Freelancer auf, schließlich ist es eines von zwei Schiffen in meinem Hangar. Die ersten Beschreibungen paßten zu dem, was ich mir im Spiel so vorstellte tun zu wollen. Das Schiff, das dann im Hangar auftauchte, wäre real ein Witz. Nicht einmal Stan könnte es jemandem andrehen, der noch halbwegs bei Verstand ist. Das ganze Konzept ist voller unlogischer Entscheidungen, die ein solches Schiff fluguntauglich machen würden. Da hilft keine kleine Überarbeitung, das Ding gehört komplett zurück auf Anfang versetzt - kostet ja überhaupt keine Zeit und Geld.

Und die bisher zu sehenden Cockpitsysteme sind mir mit viel zu viel ablenkenden Animationen und Schnickschnack überladen. Wer bitte braucht ein komplexe Aufschaltanimation für die Raketen? Das Ding soll zeigen, daß es die Aufschaltung begonnen hat und dann die Feuerbereitschaft anzeigen, keine einfliegenden Symbole - das lenkt doch nur ab.

Was ich in der Konzeption bislang nicht gesehen habe, ist die Versorgung der Kampfschiffe. Wie man weiß, ist die kämpfende Truppe nur der kleine Teil, die Logistik macht den weitaus größeren aus. Das eröffnet natürlich im Spiel auch Möglichkeiten, die man einbauen könnte. Überfälle von Piraten auf Versorgungsschiffe, kleine Feindverbände, die hinter den Linien Ärger verursachen, die Notwendigkeit, die Versorgungsrouten zu schützen, Konvois zu bilden, lukrative Handels-/Schmuggeloptionen zwischen den Fronten. Flotten müssen sich zurückziehen, weil der Nachschub ausbleibt ...

Aber das Funktioniert nur mit einem Design, das solche Handlungselemente von Beginn an berücksichtigt - nachträglich anschrauben wird nicht funktionieren.

Es kann aber halt auch sein, daß die Vorstellungen von CR und mir doch deutlich verschieden sind. Dann war mein Einsatz im Topf halt eine Fehlinvestition in Sachen meines Spielspaßes.

Sie lasen die neueste Ausgabe von "Fisch mosert" ...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 3. Januar 2015 - 14:41 #

Mal um einiges zu entschärfen. Tatsächlich sind die Welle 1 Schiffe alle durch die Verbesserungen der neuen ins Hintertreffen. Vor allem die Freelancer und 300i haben nichts mehr von der Beschreibung. 300i Luxusausstattung? Schau mal die Mustang Beta an mit dem Campingabteil. Viel mehr drin mit den Schränken, Dusche, Lümmelsofa und Bett. Ben meinte aber bereits das die Freelancer und 300i eine Überarbeitung bekommen vor Arena Commander 2.0.

Die Aufschaltung der Raketen ist bereits entschärft. Das ist nun nah an Wing Commander:
https://www.youtube.com/watch?v=tHRVCEN8-UQ
Ebenso sind bei der Hornet, 300i diese Aufschalttablets weg. Das Hornet Cockpit erinnert nun eher an nen X-Wing.

Was die Versorgung der Schiffe angeht. Das stell ich mir auch schwierig vor. In einer Instanz sind max. 60 Schiffe, darunter NPC. Max. Gruppenstärke sollen 15 Schiffe sein. Wie bekommt man nun die 2. Gruppe mit sagen wir 5 Tankern und 10 Begleitjägern in die selbe Instanz?

PS: Das mit der Beta und der Innenausstattung:
https://www.youtube.com/watch?v=dfk5ujh2urs

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 3. Januar 2015 - 14:59 #

Sehr präzise formuliert.

Mad Squ 11 Forenversteher - 677 - 3. Januar 2015 - 14:57 #

Dann hast du dich auf jeden Fall in keinster Weise mit dem Projekt befasst, sondern einfach nur mal nen vollkommen überflüssigen Kommentar verfasst. Glückwunsch dazu! Scheint ja ein super 2015 für dich zu werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 19:35 #

Niederlassung in DE...welches Studio wäre da geeignet?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12741 - 2. Januar 2015 - 19:38 #

Wohl das was er in De noch gründen/eröffnen wird.

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 19:40 #

Dann sollte ich wohl meine Bewerbung mal updaten. :D

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7223 - 2. Januar 2015 - 20:26 #

Nach möglichkeit bitte nicht Egosoft ....

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 21:10 #

Glaub ich weniger. Eher ein Effektstudio. Die haben sich auch erst mit Andy Serkis, Imaginarium Studio zusammengetan. Wem das nix sagt, das ist der Typ der Gollum in Herr der Ringe spielt. Die übernehmen Motion Capture Aufgaben für CIG.

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:32 #

Jau, die sollen nur weiterhin am immer besser werdenden X:Rebirth arbeiten.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6827 - 3. Januar 2015 - 13:43 #

Vielleicht übernehmen die viele Leute von Crytec?

zfpru 15 Kenner - P - 3858 - 2. Januar 2015 - 19:52 #

Erfolg und Misserfolg sind ja in Teilen auch unbestimmte Begriffe. Da geht es bei Release dann eben auch um die Deutungshoheit.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12848 - 2. Januar 2015 - 19:54 #

Natürlich kann es nicht floppen, denn dafür müsste man es ja überhaupt fertig stellen und veröffentlichen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 21:02 #

Dieses Jahr wird auch so einiges fertig. Letztes Jahr haben wir die ersten Videos gesehen:

AC 2.0 (Multicrew), Planetside, SQ42 erstes Kapitel und das erste wird FPS Modul sein.

Wenn man sich den Screen von der letzten News ansieht:
https://robertsspaceindustries.com/media/kxr00po6ijeenr/source/FPS_Battle_Arena.jpg
Enders Game? Also ist neben dem Asteroidenlevel auch eine Art TDM drin. ESports?

Fertig ist AC 1.0 (Battle Royal, TDM, Capture the Core, Vanduul Swarm) Hangar, Rennen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11833 - 2. Januar 2015 - 19:57 #

Warum sollte man eine Niederlassung in Deutschland (oder in einem anderen entfernten Land) gründen? Welche Vorteile sollte man daraus ziehen?!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69256 - 2. Januar 2015 - 20:00 #

Pilgerstätte für die Sektenmitglieder?

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 20:13 #

Ist die Kirchensteuer bei Chris günstiger als bei der Evangelen? Wäre ne Überlegung wert.

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:16 #

Welche Systemvoraussetzungen muss man haben? Reicht es für SC, dass mein Rechner von einem russisch-orthodoxen Priester gesegnet wurde?

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:34 #

Wären das dann nicht bevorzugte Angriffsziele der Internationalen Shitstormterroristen? ;-)

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 22:35 #

IShis?

Namenlos (unregistriert) 3. Januar 2015 - 1:02 #

vielleicht weil man leute in der nähe der engine-hersteller/spezialisten will? oder vielleicht es dem einen oder anderen leichter zu machen zu wechseln? wir werdens sehen, sobald das studio offiziell announced ist, aber würde mich nicht wundern, wenn es im nähreren raum frankfurt liegen würde... ;)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6027 - 2. Januar 2015 - 20:17 #

Nur wären ohne den großen Namen Chris Roberts nie so viele Leute zusammengekommen.
D.h.: das ist eher ein Beweis dafür, dass der Hype selbstverständlich auch in der Computerspielebranche funktioniert und nicht dafür, dass Kickstarter funktioniert.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 2. Januar 2015 - 20:20 #

Ich hoffe natürlich für alles Fans auf ein großartiges Spiel - ein Scheitern würde eine gewaltige Erschütterung der Macht bedeuten.

Allerdings gibt es genügend Großprojekte, die mit viel Herzblut, Sachverstand und Mitteln gestartet, vor die Wand gefahren wurden.

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:19 #

Obi Wan Kenobi zum Release von SC: "Als würden Millionen aufschreien und plötzlich verstummen."

Cmdr J.C. (unregistriert) 2. Januar 2015 - 20:25 #

I want to believe.

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 2. Januar 2015 - 20:31 #

Ich habe schon Elite: Dangerous jetzt schon länger gespielt als irgendein Spiel in den letztem 3 bis 4 Jahren. Und Star Citizen wird ein vielfaches mehr bieten, selbst wenn nur 50% zum Release fertig sein sollte.

Ich denke Star Citizen wird sehr viele Enttäuschen, reicht meist ja schon nur ein Blick ins Forum. Massen haben eine falsche Vorstellung was da kommt, haben halt sich kaum mit dem Spiel befasst. Alleine wie viele davon ausgehen das Star Citizen ein reines Ballerspiel wird, obwohl der Kampf nur ein Teil vom Spiel ist.

Wie auch immer, die anderen wird es dafür um so mehr Zufriedenstellen.

Grambambuli 02 Sammler - 8 - 2. Januar 2015 - 22:37 #

Es gibt auch Leute, die von der Grundhaltung her einfach enttäuscht werden wollen. Der Shitstorm ist so gut wie sicher, völlig unabhängig vom Endprodukt. Viele Leute brauchen das irgendwie.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6827 - 3. Januar 2015 - 13:49 #

Elite ist aber schon was anderes als Star Citizen. Beide haben zwar irgendwie das gleiche Ziel, unterscheiden sich aber in fast allen Details massiv voneinander.

Elite kann ich immerhin ziemlich flüssig spielen und die Kämpfe machen richtig laune. Dafür fehlt mir irgendwie das Individuelle und Schriftstellerische das man von Star Citizen kennt.

Bei Star Citizen machen mir die Kämpfe bisher fast keinen Spaß und das Spiel läuft sehr schlecht. Ok, das liegt zum Teil an meinem Rechner, aber mir kommen sehr viele Aspekte des Spiels noch sehr wenig durchdacht vor. Das kann natürlich alles noch werden, aber es ist schon ein gewisses Risiko. Vorerst erlaube ich mir einfach keine wirkliche Meinung und warte ab, was da so kommt. Die Bodenszenen in der Stadt und der Landeanflug der Constelation sehen ziemlich cool aus, mal sehen was von diesem Feeling davon im Spiel übrig bleibt.

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 15:08 #

Liegt nicht in beiden Spielen das Risiko darin, dass es genug Spieler spielen müssen, damit sich eine glaubhafte Welt entwickelt und damit erst das Spiel entsteht? Vielleicht ist dies das Geheimnis von SC: Weniger detailliertes Gamedesign, dafür mehr Möglichkeiten für Spieler. Man wird es sehen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 18:14 #

So wie ich beide Spiele (bis jetzt) verstanden habe ist es ziemlich egal, wie viele Spieler sie spielen, weil die Spieler wenig Einfluss auf die Spielwelt haben.

In beiden Spielen wird das Wirtschaftssystem durch Angebot und Nachfrage der Spieler leicht beeinflusst. Da es aber immer NPC Händler gibt, die zur Not einspringen, äußert sich das vermutlich nur in leichten Preisanpassungen und der Art der Zufalls-Missionen. Gerade bei ED mit Milliarden von Stationen und NPC Händlern ist der Effekt von 500.000 Spielern vermutlich vernachlässigbar.

In beiden Spielen kann man auf andere Spieler treffen und sich bekämpfen. In beiden Spielen kann man das aber auch im Menü abschalten und nur mit NPC spielen. Bei ED gibt es auch hier wieder das Problem der Größe: Finde die paar Online-Spieler in der Galaxie ;)
Zumal beide Spiele mit Instanzen arbeiten und man nicht zwingend alle Spieler sieht, die sich neben einem aufhalten.

Bei SC gibt es noch die Multicrew-Ships, die man mit mehreren Spielern steuern kann. Wobei auch hier zur Not NPC für die Spieler einspringen können.

PS: Ich erinnere mich gerade: bei SC soll man als "Explorer" unbekannte Systeme finden und erforschen können. Der Status der bekannten Systeme ist dann persistent für alle.

Cmdr J.C. (unregistriert) 3. Januar 2015 - 18:32 #

Das ist nicht ganz richtig.

1. Es sind ja nicht Milliarden von bewohnten Systemen, die machen nur einen winzigen Bruchteil der Galaxie aus. Von den bewohnten Systemen sind die allermeisten nur spärlich besiedelt mit nur einem kleinen Außenposten. Die Mehrzahl der Spieler sammelt sich um die großen Tradinghubs, vor allem in Systemen mit Rare Commodities.

2. Die Spieler können und haben bereits einige Machtstrukturen in einzelnen Systemen beeinflusst. Machen Spieler Aufträge für spezifische Fraktionen können diese an Einfluss gewinnen und die lokalen Machtverhältnisse in Frage stellen. Dann gibt es Rebellionen und in den Systemen spawnen Conflict Zones in denen Spieler für eine der Seiten kämpfen können um so den Konflikt zu beeinflussen. Auch um diese Systeme sammeln sich viele Spieler sobald die Bewegung groß genug wird um in den GalNews aufzutauchen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 21:47 #

Ich habe keine persönliche Erfahrung. Nach dem GG Test klang das eher so, als ob man in ED die meiste Zeit nichts von anderen Spielern merkt.
Zitat:
"Während ihr, wenn ihr das wollt, in typischen MMOs sehr schnell mit anderen Spielern zu tun bekommt, sie um Rat fragen könnt oder kurzzeitige Zweckgemeinschaften bildet, seid ihr in Elite Dangerous auch im Open Game überwiegend allein unterwegs."

Auch diese Machtspiele in einzelnen Systemen klangen recht bedeutungslos.
Zitat:
"Nur sehr einbildungsstarke Spieler dürften zu dem Schluss kommen, dass ihr persönliches Verhalten in diesen "Story-Aufträgen" messbare Auswirkungen hätte."

Zum Vergleich werden bei anderen MMOs (wie WoW, HDRO oder Eve) praktisch alle Handels-Waren ausschließlich von Spielern erzeugt. Wenn kein Spieler mehr Kräuter sammelt, bricht der Markt für Tränke ein und den Spielern geht eine wichtige Hilfe im Kampf verloren.
Auch gibt es dort Inhalte wie Raids, für man zwingend andere Spieler benötigt.
In diesen Spielen ist eine bestimmte Menge an Spielern erforderlich, damit sie funktionieren.

Bei ED und SC scheint das bis jetzt nicht so zu sein. Von daher meine Antwort auf vicbrothers Kommentar.

Ich persönlich finde es sehr gut, wenn die Spieler nicht zuviel Einfluss auf die Welt haben. Optionales Coop-Gameplay ist schön. PvP mag ich nicht und von Spielern beherrschte MMO-Wirtschaftssysteme sind meiner Erfahrung nach grauenhafte Spielspaß-Killer.

Cmdr J.C. (unregistriert) 3. Januar 2015 - 21:56 #

Ah der Test. Wenn du in den FD Foren suchst oder selber spielst entsteht ein anderes Bild. In den Kernsystemen sind immer andere Spieler unterwegs und einige Konflikte wurden schon durch Spielereinflüsse entschieden, zB der Sklavenaufstand. Und wenn du Online spielst und wertvolle Rares über 150 Lichtjahre durch die Galaxie schiffst solltest du dich vor Spielerpiraten sehr in Acht nehmen. Deswegen spielen viele Rare Trader auch lieber solo. Was stimmt ist, dass ED im Moment sehr zurückhaltend ist mit MMO-typischen Elementen. Im Januar sollen diese aber schon durch Wings erweitert werden.

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 3. Januar 2015 - 20:23 #

In Star Citizen wird der Einfluss der Spieler weit höher sein als in E:D. So kann man zum Beispiel die Produktionszeit eines Schiffes stark verringern wenn man die benötigen Materialien liefert. Das gilt für fast alle Waren die produziert werden. Die Produktion von Waffe XY liegt z.B. durch die NPCs bei 75%, liefern die Spieler dazu noch Material kann die Herstellung 25% schneller sein.

Bei einem Schiff kann das Tage bedeuten, da es Schiffe geben wird auf die man locker 2 Wochen warten muss bei normaler Produktionszeit. Beim Verlust eines größeren Schiffs bekommt man es ja nicht einfach wieder, der Ersatz muss erst mal Produziert werden wenn keines mehr auf Lager ist. Auch das ist nur ein Punkt von vielen, die dafür sorgen das Star Citizen eine verdammt gute Spieltiefe bieten wird.

Man wird selbst durch die "Instanzierung" meist mehr Spieler treffen als im E:D. Erstrecht das für fast jede Handels- / Transportmission eine Gegenmission für Spieler und NPCs erscheinen wird. Braucht Fabrik X Ware Y, kann z.B. eine Gegenmission erscheinen die den Auftrag beinhaltet den Händler zu stoppen. Hat die Mission ein Spieler angenommen, kann der andere Spieler sein "NPC-Regler" so niedrig eingestellt haben wie er will, er wird auf einen Spieler treffen.

Auch in Schiffen werden die NPC immer nur Durchschnitt sein, ein Spieler bestücktes Schiff wird immer besser sein. Man wird nur mit NPCs spielen können, im PU wird das aber nicht / kaum möglich sein. Besonders in lukrativen, somit gefährlicheren Systemen, wird man immer auf Spieler treffen. Star Citizen ist weit mehr Interaktion bieten und vom Spieler erwarten. Es seiden man setzt einen eigenen Server auf, wie bei Freelancer.

Cmdr J.C. (unregistriert) 3. Januar 2015 - 20:28 #

Muss es immer ED vs SC sein, selbst wenn man keine konkreten Aussagen machen kann? Was du sagst kling ja schön, aber sicher ist es bestimmt nicht. Zumal wer weiß in welchen Stand ED sein wird wenn SC raus kommt. Das ist jetzt keine Kritik an SC (sollte klar sein).

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 3. Januar 2015 - 21:51 #

Wenn das tatsächlich so ist, scheint SC wohl doch um einiges anders zu werden, als ich bis jetzt dachte.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 4. Januar 2015 - 21:23 #

Eigentlich alles gesagt :D

In SC wird man den Faktor 20-30 NPC auf einen Spieler haben. Wenn also noch knapp 300.000 weitere Spieler kommen (was ich so als max. denke) bekommt man es mit 20-30 Millionen NPC zu tun.

CR will auch das der Faktor NPC vs. Spieler nicht so unterschiedlich ist. Es gibt also Low-NPC wie die ersten 6 Wellen von AC Vanduul Swarm. Aber auch High-NPC wie die Wellen 12-18. Dazu soll man gar nicht merken ob nun ein NPC oder ein Spieler dir gegenüber ist. Auch NPC machen Jagd auf Verbrecher, Handeln oder kapern ein Schiff. Deswegen wird ja an zig AI Routinen gebastelt. Nicht nur "Oh da ist ein Pirat - kill" sondern die versohlen dir den Hintern ;)

Der PVP Regler soll auch nicht dir nur PVE oder nur PVP Gegner geben.
Meine Theorie ist ja bei den 60 Schiffen pro Instanz:
30 Spieler / 30 NPC Schiffe
mehr in PVE:
20 Spieler / 40 NPC Schiffe
mehr PVP:
40 Spieler / 20 NPC Schiffe.

Ob das nun so kommt, ka. Soll CIG entscheiden ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7123 - 5. Januar 2015 - 19:26 #

Ich hoffe man kann PvP auch komplett abstellen.
Sonst finde ich das doof.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 2. Januar 2015 - 20:39 #

Aha, der Erfolg ist also alternativlos... Hab ich irgendwo schon mal gehört.^^

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 21:02 #

Wo? Kommt mir nicht bekannt vor. <>

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 2. Januar 2015 - 21:12 #

Vielleicht bist du eher optisch als akustisch orientiert? Dann stell dir eine Raute vor, die anzeigt, wohin der Weg führt. ;-)

McSpain 21 Motivator - 27505 - 2. Januar 2015 - 21:21 #

Hast du mein Emoticon etwa nicht erkannt? :( <>

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 3. Januar 2015 - 0:01 #

Nach längerem Nachdenken schon - vermutlich hat mich die Vorstellung eines Emoticons in diesem Zusammenhang doch stark irritiert.^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 21:24 #

https://www.youtube.com/watch?v=BR07oZC0QHU
Wie in dem Promo Video? :D

Consolidated Outland = Deutsche? :D

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 2. Januar 2015 - 21:13 #

Ein kommerzieller Erfolg ist es für Roberts bereits sicherlich. Spielerisch wird man sehen. Und ob am Ende die 180 Mitarbeiter bestehen bleiben, wird sich zeigen. In der Branche ist es ja üblich, daß nach Ende eines Projektes einige gegangen werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 21:17 #

Es wird noch lange dauern bis man wirklich mit allen fertig ist. Selbst bei "Release" kommen noch weitere Module nachgereicht, neue Schiffe, Systeme. Evtl. wird das auf Studio Austin, Santa Monica und Manchester verteilt. Die Auftragsarbeitsstudio wie Illfonic, BHVR, Mooncollider und Co. werden sicher nach dem Erfüllen des Auftrags gekündigt.

bam 15 Kenner - 2757 - 2. Januar 2015 - 21:42 #

Der Erfolg hängt doch gar nicht mit der Community zusammen, die eh schon für das Spiel bezahlt hat, sondern von all denen, die noch nicht gezahlt haben.

Letztendlich wird viel davon abhängen wie das Spiel bei Release vermarktet wird und ob das Spiel wirklich für die Masse so interessant ist. Wäre nicht das erste mal, dass das Interesse in Online-Communities total falsch eingeschätzt wird und fälschlicherweise ein viel stärkeres Interesse erwartet wird, als am Ende vorhanden ist.

jqy01 15 Kenner - 3290 - 3. Januar 2015 - 9:27 #

Das ist der Punkt, den Roberts bei seiner Erfolgsprognose übersieht. Klar, für die Enthusiasten, die in das Spiel investiert haben, ist es ein relativ maßgeschneidertes Spiel und dementsprechend ein Erfolg.

Aber wie sieht es mit Leuten wie mir aus? Ich bin grundsätzlich Weltraumspielen positiv eingestellt, erst recht Herrn Roberts gegenüber, der mir mit seinem Wing Commander etliche Stunden meiner Kindheit auf dem SNES geraubt hat, aber ich bin kein Hardcorefan. Ich kann auch gute ohne SC leben oder ich könnte gut mit einem SC mit dem Umfang eines Wing Commander leben. Für die jetzigen Backer ist das natürlich im Hinblick auf ihre Investitionen zu wenig - es muss das ultimative Weltraumspiel für Enthusiasten werden.

Und das birgt die Gefahr, dass es einfach zu komplex und zu wenig massenkompatibel wird. Damit haben mich z.B. schon die X-Reihe und auch jetzt aktuell Elite Dangerous abgeschreckt. Ich möchte z.B. nicht erst durch die Hilfe eines Joysticks und durch viel Übung in der Lage sein meine Kiste zu steuern, das muss mit Tastatur, Gamepad oder wie bei Freelancer sogar nur mit Maus möglich sein. Aber gerade an so Leuten wie mir wird sich doch dann der finanzielle Erfolg des Spiels zeigen, denn wir sollen ja das durch Crowdfunding finanzierte Nullsummenspiel in die Gewinnzone heben. Und dieser Erfolg ist alles andere als sicher.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 3. Januar 2015 - 9:49 #

"Aber wie sieht es mit Leuten wie mir aus?" Auch wenn es sich hart anhört.
Wenn es dir gefällt ist das ein Bonus aber ganz simpel ausgedrückt, deine Befindlichkeiten sind einfach nicht wichtig.
Das einzige was erstmal zählt ist diejenigen zufrieden zu stellen die schon Geld gegeben haben, also als abwartenden Interessierten sowohl du als auch ich nicht.

Und zwecks der Komplexität. Alles was bisher bekannt ist läuft darauf hinaus das es sowohl mit Joypad (Kotz) als auch Maus/Tastatur (Kotz) spielbar ist und das der SP Part bei weiten nicht so komplex ist wie der folgende MMO(/F2P *duck*) Part.

"Aber gerade an so Leuten wie mir wird sich doch dann der finanzielle Erfolg des Spiels zeigen" Nein halt nicht da ist niemand dahinter der Rendite einstreichen Will als Aktieninhaber etc. Der Gewinn von den Bonuszahlungen, ja Nachkäufer wie möglicherweise du und ich, sind nix anderes als ein Bonus. Ob damit ein weiteres Spiel gemacht wird das im Team verteilt oder das Spiel noch erweitert wird ist en völlig anderes Thema. Und gerade bei SC muss man einfach sagen egal wieviele das im nachhinein kaufen es ist ein bombastischer finanzieller Erfolg solange der Release nicht extrem verschoben wird.
"denn wir sollen ja das durch Crowdfunding finanzierte Nullsummenspiel in die Gewinnzone heben" wo steht das? Das ist eine Vermutung/Hoffnung von dir. Wenn die Backer, also die Hauptzielgruppe, zufrieden sind und kaum einer weiter das Spiel kauft können sie genau für diese dannach das nächste Kickstarten. Da ist keine Mitgliederversammlung der man bei nur 20% Jahresgewinn Rechenschaft ablegen muss und die weniger Gewinnbringenden Spiele als Flopp eingestellt werden.
Schönes Beispiel Shadowrun Returns. Vom Bonusgeld weiter dran gearbeitet und jetzt die nächste Kickstarter Kampagne.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 3. Januar 2015 - 11:15 #

Richtig. Auch wenn sich es arrogant anhört: Solange ich zufrieden bin, passt es auch. Das Spiel ist schon lange finanziert (25 Millionen - atm 68,7 Millionen). Klar wird's noch den einen oder anderen Käufer geben. Aber denke, viele werden es nicht mehr werden. Zum einen wegen den hohen Hardware-Anforderungen. Dann sind/waren Weltraumspiele schon immer eine Randgruppe. Immo sinds 710.000 Spieler. Das sind ca. schon die vierfache Menge an Wing Commander 3 Spielern, die sich das 1994 gekauft haben. Wir waren nie so viele Spieler wie bei den 3D Shootern oder RPG.

Die Schiffe kommen zwar aus dem Store bei Beta Ende aber man kann noch ein paar Credits kaufen. Zwar nicht viel, aber denke einige werden sich doch noch ein Startkapital holen. Dann kommen viele DLC in den kommenden Monaten nach Release, viele davon nicht kostenlos. Dann jedes Halbe Jahr soll ein Addon für die SP Kampagne kommen (Veteran Backer bekommen den ersten kostenlos) Preis soll um die 30 Dollar sein (Wing Commander Secret Missionens Preis ca.) Dazu kann man eigene Schiffe die das QA von CIG überstehen im Store verkaufen. CIG will glaub ich um die 20% des Verkaufspreises.
Wenn man bedenkt: Im Jahr 2014 hat CIG allein 35 Millionen Dollar eingenommen. Bis Ende 2016 sind die 100 Millionen locker geknackt. Geldprobleme haben die nicht.

Geliefert wurde auch schon einiges. Aber durch die Stretchgoals und Umschreibung des CryEngine Codes kann man den Release um ein gutes Jahr hinten sehen. Ende 2014 sollte SQ42 kommen, nun wird's Herbst 2015. SC sollte mitte 2015 kommen, wird nun Ende 2016. Alle guten Kickstarter Projekte, die weitere Stretchgoals hatten, wurden verschoben. Ob nun Wasteland 2, Torment, Pillars of Eternity.

Immer ruhig durch die Hose atmen! :D

jqy01 15 Kenner - 3290 - 3. Januar 2015 - 12:45 #

Ich gebe zu, mich interessiert SC eher nur so am Rande. Wenns mal irgendwann erscheint gut, wenns ein gutes Spiel wird noch besser.

Aber wenn das so ablaufen sollte, wie hier von euch beschrieben wäre, dann wäre Roberts der erste Unternehmer, der aus seiner Arbeit keinen Gewinn schöpft und Kapital für evtl. weitere Projekte sammeln will. Denn so wie ich das System Kickstarter verstehe finanziert man damit die notwendigen laufenden Ausgaben eines Projekts und nicht den Porsche, Trabant oder das Dreirad des Entwicklers, das wäre dann doch Zweckentfremdung. Den Kram den er durch seinen Schiffsverkauf einnimmt, steckt oder besser sollte er doch in die Entwicklung stecken, deswegen doch auch die ganzen Stretchgoals. Ziel der ganzen Sache ist, das Spiel zu veröffentlichen und dann daraus Kapital zu schlagen. Diejenigen, die z.B. Roberts das Vertrauen in Form von Kohle ausgesprochen haben, erhalten eben die vorzeitigen Alpha/Beta-Zugänge und am Ende das Spiel samt Schiffen. Und alle weiteren Einnahmen, die eben nicht zweckgebunden dazu dienen das Spiel überhaupt zu ermöglichen sind dann sein Gewinn. Und diese Einnahmen sind nun einmal die Verkäufe und da ist es alles andere als sicher, dass das Spiel ein Knaller wird.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 3. Januar 2015 - 12:49 #

So ist das aber. Bei einer Pressekonferenz von mehreren Entwicklern haben alle! den Roberts für verrückt erklärt, als er sagte das jeder Penny in das Spiel gesteckt wird. Darunter waren u.a. auch Leute von DICE.

jqy01 15 Kenner - 3290 - 3. Januar 2015 - 12:55 #

Arbeitest du damit du mit gerade so deine laufenden Kosten bezahlen kannst und ohne Reserven für den Fall, dass mal ne Glühbirne kaputt geht? Ich glaube nicht und ich lehne mich auch nicht allzu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass Roberts das auch nicht tut.Jeder versucht einen Mehrwert aus seiner Arbeit rauszuholen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 3. Januar 2015 - 13:04 #

Also davon das sie keinen Gewinn am Ende einfahren wollen hab ich nie was geschrieben.
Es ist aber so das das Spiel und die bisher bezahlten Gelder genau für die Leute gemacht werden die das Geld gegeben haben.

Es ging ja darum das du sagtest und was ist mit dir und deinen Anforderungen an das Spiel weil ja du (im übertragenen Sinne für alle Nachkäufer) für den Gewinn verantwortlich bist.

Und nein ihr/wir dürfen gerne für Gewinn sorgen aber uns fragt keiner wie wir das Spiel gerne hätten. Wir müssen damit leben was die Backer wollten und unterstützen. Friss oder stirb kauf es oder lass es.

Und was mit den dann fließenden Geldern passiert weiß ich ehrlich gesagt nicht. Dazu lese ich dann doch zu wenig vom CIC direkt. Aber das Geld was bis zum Release von den "Backern" kommt sollte ja wohl aussreichen um den Serverbetrieb und das Patchen für einige Jahre sicherzustellen. Ob sie dann die neu kommenden Gelder verprassen Chris Roberts damit zudecken oder neuen Kontent erstellen wer weiß das schon. Für ein Nachfolgeprojekt jedenfalls glaub ich nicht dran dazu ist SC zu langfristig angelegt.
Möglicherweise wird eine weitere SP Kampagne damit finanziert etc. Da gibt es genug Möglichkeiten.
Bonuszahlungen für die Mitarbeiter sicher auch, wo wir wieder beim Thema Gewinn sind.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 2. Januar 2015 - 21:50 #

Ein Misserfolg wird alleine deswegen schon nicht in Frage kommen, weil bei den meisten die rosa-rote Brille fest sitzt.

Cobra 16 Übertalent - 4630 - 2. Januar 2015 - 21:56 #

Ich sehe das nicht als Misserfolg sondern sein konzept hat was einzig artiges nur leider sind einige Preise schon sehr extrem. 2000€ für ein Raumschiff???

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 2. Januar 2015 - 22:27 #

Die Preise sind die Ingame Zeit ca. was du verbrauchst. Der Javelin Zerstörer für die 2500 Dollar/ 2000 Euro ist ein Schiff das du in über einem Jahr erspielst. Aber bringt dir nicht viel. Da man max. 10 NPC haben kann und das Schiff eine Mindestcrew von 23 Leuten braucht, nur was für Orgas/Gilden. Einige Positionen kannst auch nie effektiv mit NPC besetzten. Im Idealfall brauchst um die 30 Spieler + 50 NPC um den Pott zu steuern. Tritons Orga hat sich einen gekauft. Wir bei der Gamestar Flotte werden das Ingame erwirtschaften.

Alles wird später Ingame zu kaufen sein. Das Interface ist noch Platzhalter aber da sieht man in etwa wie man das Teil auf dem Arm dann transparent auf der Planetenoberfläche hat.
http://3kv.in/~techbot/ShareX/2014/12/26/mobiglass.webm
Der Pledge Store mit den Schiffen ist dann weg und du kannst auf dem Planeten da zb. nur die 4 Schiffe mit Ingame Credits kaufen die angeboten werden.

PS: Der Zerstörer wird btw. gestrippt ohne Waffen ausgeliefert. Der muss auch erst noch Ingame aufgebaut werden bis er die 13 Laser, 2 Großschiffkampflaser und die Torpedowerfer hat :D Da gehen Ingame nochmals ein paar Millionen UEC drauf. Nur sollte dann der Typ der das Kommando hat auf das Schiff aufpassen. Sonst passiert sowas :D
http://www.pcgameshardware.de/Eve-Online-PC-69560/News/Eve-Online-Spieler-verliert-teuren-Revenant-Supercarrier-1078051/

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 3. Januar 2015 - 20:38 #

Alex hat ja schon fast alles geschrieben. Eines vergessen eigentlich alle die sich über die Preise aufregen. Wenn das größte Schiff im Spiel Hundertmal mehr kostet als das kleinste, dann muss der Realgeld Preis auch so hoch sein. Das kleinste kostet $25 dann sind Hundertmal mehr $2500 der Preis fürs größte.

Du hast wenigstens nur den einen Punkt angesprochen, viele sprechen dann noch P2W an. Nur was für ein P2W wäre es wenn im Spiel das Schiff Hundertmal teuer ist aber mit Realgeld nur Zehnmal, das wäre P2W.

Auch, wie Alex geschrieben hat, bringt einem das größte Schiff nichts ohne gute Spieler. Solche Schiffe werden Hauptziele für andere Spieler sein. Da sieht jemand z.B. eine Idris und die Meldung wird weiter gegeben, hier ist eine Idris!!!! Dann werden sie kommen wie die Heuschrecken um sie zu Kapern.

Cobra 16 Übertalent - 4630 - 3. Januar 2015 - 21:28 #

Danke für die Antwort. Wenn man das so sieht hat es auch eine guten Zweck, somit wird verhindert das 1000 Spieler 1000 Große Schiffe spielen ;)

Gibt es eine Gute Deutsch Seite wo man sich über SC einlesen kann, meine Interesse besteht aber ich war auf der RSI Seite mit infos so überflutet das ich desorientiert bin.

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 3. Januar 2015 - 23:29 #

http://www.starcitizenbase.de/
http://star-citizen-news-radio.de/

Cobra 16 Übertalent - 4630 - 4. Januar 2015 - 2:14 #

vielen dank

Cobra 16 Übertalent - 4630 - 8. Januar 2015 - 1:03 #

wenn ich das auf der starcitizenbase.de lese ist SC vom konzept der Simulation DCS World ähnlich / gleich. Beide sind Modular, in DCS World kann man nun auch Fahrzeuge fahren und damit auf Ziele schiessen. Eine allround Gefechts Simulation und SC geht in die gleiche richtung nur es ist Sci-fi.

;)

Novachen 19 Megatalent - 13063 - 2. Januar 2015 - 22:41 #

Aus meiner Sicht ist der Erfolg wirklich alternativlos.

Ich meine mich zu entsinnen, dass die Einnahmen schon lange die kalkulierten Kosten überstiegen hätten...

Aber können Crowdfunding Projekte überhaupt ein Flop werden? Eigentlich doch nur, wenn man sich hinstellt und sagt "Sorry, Geld alle!". Aber eigentlich hat man bei gut geplanten erfolgreichen Kampagnen schon eine +-0 bei Projektende stehen. Demnach auch kein Flop ^^.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 2. Januar 2015 - 23:09 #

War alternativlos nicht irgendwann mal Unwort des Jahres? ^^

Novachen 19 Megatalent - 13063 - 3. Januar 2015 - 1:11 #

war mal, ja ^^.

Aber Zeiten ändern sich doch ;)

bam 15 Kenner - 2757 - 3. Januar 2015 - 20:06 #

Kommt drauf an wie man Erfolg definiert. Im Allgemeinen wird der Projekterfolg als Kapitalrendite ausgedrückt. Also mehr rausbekommen als an Geldern reinstecken. Meiner Meinung nach gilt das auch für Star Citizen. Man kann schlecht von einem erfolgreichen Projekt reden, wenn das Spiel erscheint und das Studio dann sofort Insolvenz anmelden muss und alle Mitarbeiter entlässt.

Das wahnsinnig erfolgreiche Crowdfunding ist schön und gut, aber der Erfolg ist erst bewertbar, wenn man das Spiel veröffentlicht ist und das Studio/Unternehmen auch danach lebensfähig ist.

No Mans World (unregistriert) 2. Januar 2015 - 23:34 #

Elite Dangerous ist für Mainstream-verdorbene Casuals wie mich ungenießbar. Kann ich bei Star Citizen auch einfach eine schöne 20 Stunden Kampagne auf Leicht spielen und mich an der Grafik ergötzen?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 2. Januar 2015 - 23:47 #

Klar. Sogar noch vor dem MMO Part. Nennt sich dann Squadron43. Klassischer SP.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20941 - 3. Januar 2015 - 0:42 #

Squadron 42 bitte. Manche Zahlen mögen beliebig sein, aber diese hier nicht. So viel Ordnung muss sein.

Cat Toaster (unregistriert) 4. Januar 2015 - 23:18 #

Scheiße ja, genau dafür habe ich vor zwei Jahren überwiesen :)

Roland 18 Doppel-Voter - 10893 - 3. Januar 2015 - 0:29 #

Ich wüsste kein bekanntes Weltraumspiel, von anfänglich bedingt spielbaren X-Teilen (die im Nachhinein stets erweitert wurden bis ein neuer Teil erschien) über Eve Online und das neue Elite: Dangerous, die nicht einer ständigen Erweiterung ausgesetzt sind (bestimmt gibt es diese dennoch irgendwo). Ich mag diesen Ansatz, denn so entwickelt sich ein Spiel richtig fort. Das wünsche ich mir freilich auch für SC. Obwohl Eve Online weniger eine Weltraumsimulation ist und eher dessen Setting erfolgreich nutzt, hat es sich seit 2003 stets weiterentwickelt. Das schätzen viele Fans. SC hat schon vor dem Spielstart eine Community und klar, es wird nicht das perfekte Traumspiel. Wenn sie einen guten Start hinlegen und sich konstant weiterentwickeln, ist das ein guter Weg.

Spitter 13 Koop-Gamer - 1311 - 3. Januar 2015 - 3:30 #

Natürlich wird es aus Roberts sicht ein Erfolg bzw. Ist schon einer.
Zich mal mehr Kohle als nötig bekommen.
Die Leute geben jetzt schon Abartige Summen für Schiffe aus. Was will manmehr.

Ob das was taugt kann ihm doch jetzt egal sein

Xentor 14 Komm-Experte - 2255 - 3. Januar 2015 - 5:42 #

Ob es klappt oder nicht bleibt abzuwarten.
Bisher ist das Spiel nicht verbunden, und man weiss nicht wie es harmonieren wird.
Oder eher, man kann es nicht realistisch beurteilen.
Ein Erfolg war es für CR jetzt schon....
Denke arm geht keiner aus dme Projekt, egal wie es endet.

Mir persönlich ist es etwas zuviel hype um zuwenig substanz.
Klar sind schöne techdemos bisher, aber wie gesagt.
Ich warte es erstmal ab.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7222 - 3. Januar 2015 - 11:04 #

Ich kann mir ein Scheitern schon sehr gut vorstellen, da SC mittlerweile eine Größe und damit auch Erwartungen erreicht hat, bei denen man sich schnell verrennen kann. Ich bleibe daher skeptisch und warte friedlich bis zur fertigen Kaufversion ab.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11517 - 3. Januar 2015 - 18:00 #

Sehe ich auch so. Richtig floppen wird das Teil kaum, Hr. Roberts wird schon was Vernünftiges abliefern. Das Problem wird vermutlich sein, dass ein sehr gutes Spiel nicht mal reicht, sondern alle was Perfektes erwarten und das wird sicher nicht dabei herauskommen. Und da sich im Netz immer die Stänkerer mehr zu Wort melden als diejenigen, die einfach zufrieden zu Hause zocken, wird es sehr viel negatives Feedback geben, egal was er abliefert.

Makenshi 09 Triple-Talent - P - 314 - 3. Januar 2015 - 11:54 #

Ich wünsche Chris Roberts alles Gute für die Entwicklung. Jedoch lassen mich solche Implementationen wie das FPS Modul schon stutzen. Sowas gehört meiner Meinung nach nicht in eine Weltraum-Simulation. Die dafür aufgewenden Ressourcen sollen lieber für relevantere Bereiche genutzt werden.

Auch wäre es sehr ärgerlich wenn man in diesen Spieltyp durch andere Spieler gezwungen werden kann. Worauf es aber wohl beim entern rauslaufen wird. Mal sehen wie es sich entwickelt.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4941 - 3. Januar 2015 - 12:15 #

Für mich ist ein Misserfolg auch nicht vorstellbar, da ich eine rosarote Brille aufhabe und bereits den Eintritt gezahlt habe ;0)

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:33 #

Weltraumspiele finden vor allem im Kopf statt. Warum also Raumschiffe kaufen, wenn man auch Spice nutzen kann? :)

Cmdr J.C. (unregistriert) 3. Januar 2015 - 13:49 #

“He who controls the spice controls the universe.”

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69256 - 3. Januar 2015 - 13:42 #

Unvorstellbar, dass sich ein Visionär wie Roberts etwas nicht vorstellen kann!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 4. Januar 2015 - 16:32 #

Mal in der Orga heute Rennen gespielt (auch wenn das ganze noch umständlich ist mit Invite und der Lobby)

http://abload.de/img/screenshot00268nutt.jpg

Benni2206 12 Trollwächter - P - 1083 - 5. Januar 2015 - 13:15 #

Ich tippe mal auf serverprobleme ! ;) Wenn der große run richtig los geht .

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 5. Januar 2015 - 14:14 #

Ein weiterer Grund später einzusteigen ^^

Stahl (unregistriert) 5. Januar 2015 - 14:50 #

Ob es genauso episch wird wie X:Rebirth ?
*duck und weg* :-P

RMSTitanic (unregistriert) 5. Januar 2015 - 17:07 #

C.Roberts will doch das Spiel gar nicht veröffentlichen. Sondern weitermachen bis zur Entwicklerrente.^^
Es wird doch immer was neues erfunden um Geld einzunehmen. Das perfekte Spiel kann ja nie fertig werden.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2288 - 6. Januar 2015 - 15:07 #

Und gibts was neues von Squadron 42?

Novachen 19 Megatalent - 13063 - 6. Januar 2015 - 17:18 #

Wird bestimmt genauso eingestampft wie der Einzelspielermodus bei Elite: Dangerous ^^.

Ich warte nur drauf, auch wenn ich glaube dass man es nicht wagen wird. Aber eigentlich passt doch Squadron 42 so gar nicht mehr so richtig in dieses Konzept was Star Citizen mittlerweile ausmachen soll... wenn man bedenkt, dass der MMO Teil ursprünglich nur ein Strecken-Ziel war ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 6. Januar 2015 - 18:51 #

Hab ich doch schon mehrfach gepostet:

Offline Kampagne (hat Chris erst letztens nochmals bestätigt)
30 Std. ca. vom Gameplay her. Kein reines Weltraumspiel sondern viel Interaction mit Leuten und bereits FPS Passagen. Also ca. die Spielzeit die man in ME1 gesteckt hat
Kampagne beginnt auf einer Idris Fregatte und später kommt man auf nen Pegasus Begleitträger
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/14393-Introducing-The-Pegasus-Escort-Carrier
900m, 16 Hornets, 16 Gladiator, 2 Shuttles und 2 Retaliator die extern angocken. Dazu noch ein Geschwader Gladius. Stärker bewaffnet aber in der Rolle war schonmal ein Begleitträger, die TCS Victory aus Wing Commander 3.
Für die Motion Capture Aufnahmen wurde das Studio von Andy Serkis beauftragt, die glaubwürdige Charaktere entwickeln sollen. Andy spielte/erschaffte Gollum in Herr der Ringe.

Erin Roberts Studio in Manchester (Fountry 42) entwickelt grad den größten Teil der Raumschiffe die für die Kampagne wichtig sind. Deswegen ein leichter Unmut in der Comm, das diese Schiffe gegenüber früheren Ankündigungen von PU Schiffen vorgezogen werden.

Cat Toaster (unregistriert) 6. Januar 2015 - 19:20 #

Du könntest aber mittlerweile wissen das die Leute die das Fragen es in Wahrheit einen Scheiß interessiert. Ist ja nicht so das es mittlerweile wöchentlich Wasserstandsmeldungen aus UK zu SQ42 gibt wenn einen das wirklich einen feuchten Pfurz interessierte.

IhrName (unregistriert) 6. Januar 2015 - 16:05 #

Featurelisten und Gameplay sind zwei paar Schuhe würd' ich sagen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)