Wochenend-Lesetipps KW52: AC Unity, Retro, Spielehefte
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 38151 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

27. Dezember 2014 - 17:33 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Unity ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Willkommen zu den unausweichlich letzten Wochend-Lesetipps des Jahres 2014!

Wie denkt eigentlich ein Kind, das mit den heutigen Highend-Spielekonsolen aufwächst, über die Klassiker der Atari-2600- und C64-Ära? Harald Fränkel ist dieser Frage bereits vor ein paar Jahren nachgegangen und ließ den Neffen seiner Frau einen Tag lang The Great Giana Sisters und Co spielen (GG-Kolumne). Ein etwas anderer Ansatz wäre, das Kind erst 25 Jahre Spielegeschichte nacherleben zu lassen und es erst danach an die heutige Generation heranzuführen. Ein Vater hat das getan, das Ergebnis könnt ihr unten nachlesen. Außerdem geht es in der heutigen Folge um die historische Akkuratesse von Assassin's Creed Unity (GG-Test: 9.0), den deutschen Spielezeitungsmarkt im Jahr 2014 und mögliche Änderungen innerhalb der Branche, die sich die Autoren für 2015 wünschen.

"Pockengesicht Robbespierre"
Fr-online.de am 22. Dezember, Stefan Brändle

In Frankreich entbrannte in den vergangenen Tagen eine Debatte über die historische Genauigkeit und die Darstellung der Handlungsträger der französischen Revolution in Assassin's Creed Unity. Stefan Brändle fasst diese in der Frankfurter Rundschau zusammen und kommentiert: "Während die Königsgattin Marie-Antoinette „als armes reiches Mädchen gefeiert“ werde, stehe Revolutionsführer Robespierre als „hässliches Monster“ da. Ubisoft hatte bei der Rekonstruktion der historischen Figuren sogar Gesichtsphysiologen beigezogen. Ein Teil von ihnen will schon vor Jahren eruiert haben, dass Robespierres Konterfei von Pockennarben und – auf dem Höhepunkt der Schreckensherrschaft – einer chronischen Erschöpfung gezeichnet gewesen sei. Dass ein Videogame sogar solche historischen Annahmen berücksichtigt, darf ihm eher angerechnet werden."

"Life- und Nekrolog Spielehefte 2014"
Magaziniac.de am 22. Dezember, Kim André Trank

Was gedruckte Spielehefte angeht, so ist der deutsche Markt im Jahr 2014 einigermaßen gut erhalten geblieben. So ist im ausgehenden Jahr ein Magazin eingestellt worden, nämlich Play Blu, während zwei neue Publikationen, die sich schwerpunktmäßig an Kinder richten, hinzu gekommen sind. Was sich sonst noch alles in Deutschland und Großbritannien getan hat, könnt ihr in diesem Blogpost nachlesen.

"Neujahrswünsche 2015: Der deutsche Spielejournalismus"
Gamona.de am 26. Dezember, Benedikt Plass-Fleßenkämper und Olaf Bleich

Neben der üblichen Forderung, Spieletests sollten mehr als kommentierte Feature-Aufzählungen sein, formulieren die beiden Autoren dieses Artikels noch weitere Wünsche, die sie 2015 an den deutschen Spielejournalismus haben. Zum Beispiel hoffen sie auf mehr Freiheiten seitens der Publisher: "Auf den wenigsten Vorab-Event [sic!] darf man eigene Screenhots anfertigen, stattdessen gibt’s nach der Veranstaltung das obligatorische Presskit mit einer Handvoll Photoshop-geschönter Bilder, die mit dem fertigen Produkt nur wenig gemeinsam haben. Liebe Publisher, wir bitten euch: Habt mehr Vertrauen in eure eigenen Produkte, lasst uns darüber so berichten, wie wir es für richtig halten, verzichtet einfach mal öfter auf NDAs und Restriktionen wie 'Auf keinen Fall über den zweiten Boss im dritten Level berichten'."

"Playing with my son"
Medium.com am 9. Dezember, Andy Baio (Englisch)

Andy Baio hat sich eine besondere Art ausgedacht, seinen 2004 geborenen Sohn Eliot an das Thema Videospiele heranzuführen. Ab dem fünften Lebensjahr ließ er ihn die Geschichte der Spiele chronologisch erleben, angefangen bei Pac-Man und Dig Dug über die N64-Ära bis hin zur heutigen Generation. In diesem Artikel berichtet Baio über seine Erlebnisse und hält fest: "Wahrscheinlich haltet ihr mich jetzt entweder für ein Monster oder für einen fantastischen Vater. Oder ein bisschen von beidem. Für mich ist das in Ordnung. Mein Sohn ist fabelhaft, er liebt Videospiele und vor allem liebt er es, sie mit mir zu spielen."

Im heutigen Video: Neulich in Skyrim...

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Dieses Mal bedanken wir uns bei den GG-Usern joker0222 und Vampiro!

Video:

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1658 - 27. Dezember 2014 - 17:36 #

Danke

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31578 - 27. Dezember 2014 - 18:07 #

Der Artikel über den Spielejournalismus erzählt zwar grundsätzlich nichts Neues, zeigt aber immerhin Problembewusstsein - jetzt müssen nur die entsprechenden Reaktionen folgen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9609 - 27. Dezember 2014 - 18:13 #

Klasse Video xD

1000dinge 15 Kenner - P - 3017 - 27. Dezember 2014 - 18:16 #

Bei dem Video musste ich laut lachen. Genauso war es immer :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23820 - 27. Dezember 2014 - 20:50 #

Ja, das Video ist grandios :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37698 - 27. Dezember 2014 - 23:17 #

Jep, das ist wirklich grossartig. ;)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2467 - 27. Dezember 2014 - 18:17 #

Ein Artikel über den fanatischen Vater ist auch auf deutsch bei SPON zu finden. Die Kommentare unter dem Artikel sind ebenfalls interessant.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2471 - 30. Dezember 2014 - 1:38 #

Er hat seinen Sohn aber auch an wirklich schwere Titel herangeführt. Allein die 6 Megaman-Teile durchzuspielen ist ja ungemein zeitaufwändig und frustig.
Da ich in meinem Bekanntenkreis immer wieder Kinder und Erwachsene erlebe, die als Kind nicht an Pixelgrafik herangeführt wurden und eine solche Optik bei Spielen ( zu meinem Bedauern ) daher auch durchweg ablehnen, finde ich dieses »Experiment« durchaus interessant und beinahe nachahmenswert — wenngleich auch nicht in so starr chronologischer Reihenfolge.

Danke für die schönen Beiträge!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 208904 - 27. Dezember 2014 - 18:45 #

Schöne Auswahl an Lesestoff, danke ! :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6658 - 27. Dezember 2014 - 20:28 #

Witzig, dass ausgerechnet auf Gamona.de Forderungen nach besserem Spielejournalismus laut werden. :D

(Kein Diss @Benedikt, ich frag mich nur, warum ausgerechnet Gamona einen solchen Artikel kauft)

Master of LoL (unregistriert) 28. Dezember 2014 - 14:32 #

Fast so witzig wie ein ehemaliger PC Action Redakteur, der sich Artikel über besseren Spielejournalismus durchliest. ^^

Gamona ist nicht schlechter oder besser als andere deutsche Spieleseiten.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6658 - 28. Dezember 2014 - 14:46 #

Miau. ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35136 - 27. Dezember 2014 - 23:33 #

Gutes Video. :D Bei mir ging das damals sogar so weit, dass ich auch in anderen Spielen versucht habe, Pflanzen aufzusammeln, in denen das aber gar nicht ging. Ich hatte so einen Schaden durch Skyrim. :D

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34408 - 28. Dezember 2014 - 0:44 #

Klasse, freue mich aufs durchschmoekern :)

Teschnertron 15 Kenner - 2987 - 28. Dezember 2014 - 12:05 #

Tolles Video, typisch Elder Scrolls.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5774 - 28. Dezember 2014 - 22:37 #

Einen Vollnerd als Vater... trotzdem interesant zu lesen...
Das Video triffts auf den Punkt: so viel zum Tema Realismus in Computerspielen :)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96600 - 31. Dezember 2014 - 4:53 #

Ein sehr interessanter Artikel zum Spielejournalismus. Nach dem Lesen wusste ich, GamersGlobal ist auf dem richtigen Weg! :)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35136 - 2. Januar 2015 - 1:21 #

Hehe, auf einem Bild in dem Spielejournalismus-Artikel ist ja Benjamin Braun zu sehen. Ob er das erlaubt hat? :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit