Arcade-Check: Kalimba
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC XOne
Bild von Old Lion
Old Lion 64882 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

22. Dezember 2014 - 10:50
Jede Woche stellt der Arcade-Check ein interessantes Download-Spiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern Vampiro und Old Lion betreut.

So einige Arcade-Checks liegen in diesem Jahr bereits hinter uns. Einige waren spannend, andere eher gemächlich inszeniert, für Kinder war was dabei und auch ganz abgedrehtes Zeug kam uns unter. Kurz gesagt, es gab viele Hochs und wenige Tiefs. In welche Kategorie der Action-Puzzler Kalimba aus dem Hause Press Play am Ende einsortiert wird, werdet ihr in etwa fünf Minuten wissen.

Kalimba ist eine kleine sympathische Insel im Herzen der Südsee und Heimat der Kalimbis. Ein alteingesessener Stamm, der tagsüber der Fischerei nachgeht und abends gemeinsam am Totempfahl den Geschichten der weisen Schamanin lauscht. Meist sind es Anekdoten, die vom Bau eben jenes Totempfahls handeln, ist er doch der größte, der jemals konstruiert wurde. Alles wäre so schön, wäre da nicht der Neid eines weiteren Schamanen, der den kompletten Pfahl demoliert und Dunkelheit über die Insel legt.

Auch allein seid ihr zu zweit
Und da kommt ihr ins Spiel. Schließlich muss jemand wieder Licht ins Dunkel und die Wappenelemente zurückbringen. Allein am Controller begebt ihr euch auf die "spirituelle Reise" und damit in den ersten Level. Dort seht ihr zwei Spielfiguren auf unterschiedlichen Ebenen auf dem Bildschirm. Ihr steuert beide gleichzeitig. Und da wird es knifflig: Steuert ihr nach vorne, drückt ihr die Sprungtaste oder betätigt ihr einen Schalter, führen die Aktion jeweils beide Figuren aus. Zu Beginn sind diese noch einfarbig, später ist wichtig, mit der richtigen Farbe Ströme zu kreuzen, andernfalls folgt der Pixel-Tod. Die zweite Figur kann dann auf dem Kopf der ersten das Hindernis überwinden.

Was sich leicht anhört, bringt einige schwer zu knackende Herausforderungen mit sich. Vor allem braucht ihr eine gute Auge-Hand-Koordination, um stets alles im Blick zu haben und präzise zu bewerkstelligen. Ihr müsst Entfernungen abschätzen und Sprünge perfekt timen. Und als wäre dies nicht schon Herausforderung genug, müsst ihr teils mitten im Sprung oder Fall auf Knopfdruck noch die Figuren tauschen, damit ihr weiterkommt. Glaubt uns, ihr werdet ganz schön ins Schwitzen kommen!
Wählt immer die Figur mit derselben Farbe des Energiestrahls, der euch den Weg versperrt.
 

Kommunikation ist alles
Werdet ihr als Einzelspieler schon gefordert, verlangt euch die "Begleiter-Reise" noch mehr ab. Ihr steuert zu zweit immer noch zwei Figuren, allerdings jeder von euch. Es befinden sich also vier Püppchen auf dem Bildschirm, die alle perfekt harmonierend ins Ziel und damit einem weiteren Totemelement näher gebracht werden müssen. Solltet ihr bis dahin noch kein Wort mit eurem Spielpartner gewechselt haben, so wird es nun zur Pflichtaufgabe. Absprünge auf drei, sinnvolles Stapeln eurer Figuren und das Umlegen von Schaltern will genau getimed sein, denn ihr startet immer gemeinsam von Neuem, sollte einer von euch ins virtuelle Gras beißen. Die Spielmechanik ist perfekt darauf abgestimmt und steigert den Schwierigkeitsgrad abermals. Nach klassischem Trial and Error wird so lange versucht, die nächste schwierige Passage zu meistern, bis ihr euch glücklich abklatscht, wenn ihr es nach dem 50. Anlauf endlich gepackt habt.

Grafisch erledigt Kalimba seine Aufgaben vollkommen zufriedenstellend. Die Levels sind zwar teilweise etwas grob gezeichnet, erfüllen aber ihren Zweck und stellen euch vor auf den ersten Blick unlösbare Aufgaben. Unfair wird es nie, frustrierend allerdings oft, wenn mal wieder unzählige Versuche zum Weiterkommen nötig sind. Die Hintergrundmusik wirkt hypnotisch, die Stimme des Erzählers gibt euch ab und zu Halt im schwierigen Tagesgeschäft.
Durch die Steuerung zweier Figuren wird euch eine Menge Koordination abverlangt.

Fazit
Für gerade einmal zehn Euro ist Kalimba ein Highlight. Allein oder zu zweit besteht ihr Level für Level und setzt den Totempfahl wieder zusammen. Das Geschicklichkeits-Puzzle-Spiel ist nie unfair, dafür knackig schwer und anspruchsvoll. Ihr werdet euch dabei ertappen, "nur noch schnell einen Level" lösen zu wollen, obwohl ihr gerade erst Blut und Wasser geschwitzt habt. Kaufempfehlung!
  • Action-Puzzler
  • Allein oder noch besser zu zweit an einem Bildschirm
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis am 21.12.2014: 9,99 Euro
  • In einem Satz: Zwei Figuren gleichzeitig durch knifflige, mäßig schöne Levels steuern.

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 22. Dezember 2014 - 11:01 #

Klingt spannend, aber auch zu stressig. Ich bin ja schon am Kämpfen, wenn ich EINE Figur irgendwo über Plattformen treiben muss...

Olphas 24 Trolljäger - - 47019 - 22. Dezember 2014 - 11:07 #

Ich hab bei sowas immer ein Problem, wenn die Figuren die Positionen zueinander wechseln. Z.B. bei Brothers. Solange der Bruder, den ich mit dem linken Stick steuere eben links von dem ist, den ich mit dem rechten Stick steuere ist alles gut. Aber wehe, wenn die mal andersrum laufen und ich über Kreuz denken müsste ... da verknotet sich dann irgendwas bei mir.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64882 - 22. Dezember 2014 - 11:13 #

Beide Figuren werden gleichzeitig mit einem gesteuert. Haben Koop-Teil gestern noch abgeschlossen. Da werden entweder Freundschaften fürs Leben geschlossen oder für immer ruiniert.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 15:10 #

Gut, dass ich mangels Xbox nicht vor der Wahl stehe - optisch gefällt es mir nämlich, aber ich würde es niemals schaffen ;-)

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64882 - 22. Dezember 2014 - 15:12 #

Es ist wahnsinnig toll. Auch wenn ich so manches niemals zu Ende spielen werde, dieses hier gehört nicht dazu. Die Erfolgserlebnisse kommen schnell und es macht einfach Laune! Gibt es das Spiel nicht auch für den PC?? :-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 15:18 #

Jetzt, wo du es sagst...
Wenn ich jetzt vorzeitig an Nervenzerrüttung sterbe, bist du es schuld...

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64882 - 22. Dezember 2014 - 15:37 #

Ich bin mir sicher, du wirst begeistert sein!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 15:40 #

Genau das fürchte ich ja gerade...^^

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64882 - 22. Dezember 2014 - 15:41 #

Spiel mal ruhig. Bin gespannt, wie deine Erfahrungen sind und wie es sich am PC spielt!

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 24. Dezember 2014 - 13:31 #

Sieht sehr hot aus, vielen Dank für den Check! Ich spiele gerade Portal 2 im Koop, da wäre das ein interessanter Nachfolger für nächstes Jahr, kommt im Januar wohl für PC.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Arcade
ab 6 freigegeben
7
Press Play
Press Play
17.12.2014
Link
8.5
PCXOne