Larian Studios arbeiten an neuen RPGs // Expansion

Bild von schlammonster
schlammonster 88727 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

19. Dezember 2014 - 15:26 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Divinity - Original Sin ab 12,60 € bei Amazon.de kaufen.

Die Larian Studios sind vor allem durch ihre Rollenspiel-Serie Divinity bekannt und mit ihrem aktuellen Serien-Teil Divinity - Original Sin (GG-Test: 9.0) sehr erfolgreich. In einem Blogeintrag dankt der Gründer und Chef Swen Vincke allen Fans und Unterstützern und äußert sich zu der Zukunft der belgischen Spieleschmiede.

Durch den großen Erfolg von Divinity - Original Sin konnte Larian die Anzahl seiner Mitarbeiter erhöhen, was die Qualität der Spiele in der Zukunft verbessern soll. Ebenso ist für 2015 eine Vergrößerung des Teams geplant, im Besonderen an dem neuen Standort Quebec/Kanada, der sich zur Zeit in der Gründung befindet: "Ein sehr großer Schritt für Larian. Eine Menge Wachstum für einen kleinen, unabhängigen Entwickler." bloggt Vincke. Aktuell wird Divinity - Original Sin weiter optimiert. Vincke, der einen vorangegangen Absatz den Dingen gewidmet hatte, die ihn persönlich an seinem letzten Spiel stören, schreibt dazu:

Ja, wir fixen Teile der Story, verbessern das Userinterface, überarbeiten die Begegnungen, balancieren die Beute neu aus, schreiben einige Dialoge neu, ergänzen Feedback, schauen, was wir tun können, um die Charakterentwicklung zu verbessern, verbessern die Begleiter, usw ... Oder was habt ihr erwartet. ;)

Doch die Optimierung von Divinity - Original Sin ist nicht alles was Larian zur Zeit beschäftigt. Das würde den getriebenen Aufwand der letzten Zeit nicht rechtfertigen. Es sind auch weitere Rollenspiele in der Entwicklung. Die Mehrzahl ist Vincke wichtig, er weist explizit darauf hin:

Wir stellen die vielen neuen Leute nicht ein, nur um D:OS zu einer besseren Spielerfahrung zu verhelfen, nein, offensichtlich arbeiten wir auch an unseren neuen RPGs. Achtet auf das ‘s’.

Er wird noch etwas konkreter und schreibt, dass die beiden neuen Spiele auf der Engine von Divinity - Original Sin basieren. Diese wird optimiert, sodass auch Linux-Versionen der künftigen Titel möglich sein werden. Das Gameplay und die Präsentation der kommenden Projekte sollen sich hingegen an Divinity - Original Sin orientieren. Als Beispiel werden Millionen-Euro teure Cutscenes angeführt, die Vincke kategorisch ausschließt – mehr Details ergänzte er jedoch nicht. Wenn ihr euch für den kompletten Post interessiert, findet ihr den Link in den Quellen.
immerwütend 21 Motivator - P - 30755 - 19. Dezember 2014 - 16:19 #

Gut, gut - ich warte :-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35958 - 20. Dezember 2014 - 2:51 #

Ich auch. :)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33404 - 19. Dezember 2014 - 19:56 #

KLASSE!!!!!!!!!!!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35958 - 20. Dezember 2014 - 2:54 #

Jep! Da freue ich mich auch richtig drauf.

volcatius (unregistriert) 19. Dezember 2014 - 20:56 #

Ich hatte wenig Erwartungen an D:OS und wurde sehr positv überrascht. Zum Ende hin schwächelte es zwar bei Story und Charakteren, aber gerade in Cyseal kam sehr viel Baldur's Gate-Gefühl auf.
Für einen Nachfolger wünsche ich mir stärkeren Fokus auf Charaktere und Dialoge, dafür weniger auf nervigen Rätseloverkill und die viel zu umfangreiche Spielerheimstätte.

Vaedian (unregistriert) 19. Dezember 2014 - 22:01 #

Vielleicht diesmal wieder mit Story und Charakteren und so RPG-Zeug?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10069 - 20. Dezember 2014 - 4:23 #

Verwechselst Du da nicht was...!?

Vaedian (unregistriert) 20. Dezember 2014 - 6:29 #

Nein, warum?

D:OS war ein Knobel- und Puzzlespiel ohne Seele. Die RPG-Anleihen waren nur angedeutet.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94218 - 20. Dezember 2014 - 10:40 #

häh??

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 20. Dezember 2014 - 11:25 #

So ein Blödsinn.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10069 - 20. Dezember 2014 - 16:53 #

Full Ack!

Roland 18 Doppel-Voter - 10848 - 20. Dezember 2014 - 16:23 #

Mit Sicherheit nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12529 - 20. Dezember 2014 - 13:15 #

Nun Story und Charaktere war wirklich nicht die Stärke von D:OS... dieser Part war nett aber nicht gut.
Dennoch war es mehr RPG als so manch AAA Gegenstück.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10069 - 20. Dezember 2014 - 16:53 #

Den Einwand mit den Charakteren kann ich nachvollziehen, zumindest was die Charaktere abseits der beiden Hauptfiguren angeht.

Den Part mit der Story kann ich aber so gar nicht Unterschreiben.

Vaedian (unregistriert) 20. Dezember 2014 - 17:05 #

Naja, Storyqualität liegt im Auge des Betrachters. Ich hatte mir vielleicht was anderes drunter vorgestellt. Allerdings fand ich die Story von Divinity 2 - Ego Draconis absolut genial. Da hat mich nicht mal gestört, dass die teilweise so Power-Ranger-mäßig präsentiert wurde. D:OS dagegen hat mich völlig kaltgelassen.

Dazu die beiden seelenlosen Protagonisten (Ich hab's seit ner Weile nicht mehr gespielt. Damals gabs nur "Random" oder "Loyal".), die sinnfreien Party NPCs abseits der Gefechte, usw. usf..

RPG ist für mich halt was anderes als Loot und Regelwerk.

Der Weihnachtsmann (unregistriert) 20. Dezember 2014 - 17:54 #

Aha. Also ein Anhänger von storygetriebenen Minimal-RPG Bullshit. Dann ist das Spiel natürlich nix für dich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10069 - 20. Dezember 2014 - 18:18 #

Auch wenn vielleicht etwas unschön (und ggf. auch nicht 100% zutreffend) formuliert, drängt sich mir dieser Eindruck ebenfalls auf.

Ob einem die Handlung an sich gefällt, hat meiner Meinung nach nichts mit "Storyqualität" zu tun. Vielmehr ist es eine Frage der Erzählweise und Erzähldichte.

Aber auch so empfinde ich die geradzu klassische (High-)Fantasy Handlung von D:OS als sehr gut gelungen. Storytelling funktioniert in einem cRPG natürlich nicht über Action-getriebene Zwischensequenzen und Action-geladene gescriptete Sequenzen. Das sollte einem aber klar sein. Wer so etwas sucht, ist bei cRPGs einfach an der falschen Adresse.

Für mich kommt die Spielmechanik immer zuerst. Story ist eigentlich maximal Zweit- oder Drittranging. Schließlich handelt es sich um ein Spiel, und was hilft mir da eine Shakespeare-esque Handlung, wenn ich mich dafür zwischendurch durch ein mieses Spiel quälen muss!?

Vaedian (unregistriert) 20. Dezember 2014 - 18:57 #

Naja, ich seh schon, dass "Spiele-Magazin für Erwachsene" lockt wieder die Zwölfjährigen aus ihren Löchern. Ich verabschiede mich dann mal aus der Diskussion.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 20. Dezember 2014 - 20:37 #

Auch schön. Irgendwelchen Blödsinn von sich geben und sich dann aufregen wenn irgendjemand genauso blödsinnig drauf antwortet...

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 22. Dezember 2014 - 14:19 #

Seh ich auch so, die waren bestenfalls Mittelmaß. Aber es hat als Gesamtwerk gut unterhalten.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1411 - 20. Dezember 2014 - 10:37 #

Schade ... hatte eher auf so etwas wie den 2. Teil der Reihe gehofft.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 20. Dezember 2014 - 12:11 #

Ein bischen weniger abgedreht als DOS und es wird sicher alles super.

WizKid 14 Komm-Experte - 2232 - 21. Dezember 2014 - 18:31 #

Larian sollte sich endlich mal einige vernünftige Authoren holen.
Ich mag deren Spiele aber bis heute hatte leider keines von ihren Spielen eine Story die mich wirklich packte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit