Jetzt für alle: Far Cry 4 – Stunde der Kritiker

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123674 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

12. Dezember 2014 - 20:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Far Cry 4 ab 14,95 € bei Amazon.de kaufen.

Zwei Wochen stand die Stunde der Kritiker zu Far Cry 4 ausschließlich für Abonnenten und Einmalzahler zur Verfügung – jetzt ist sie frei für alle sichtbar. Viel Spaß!

Die Stunde der Kritiker zu Far Cry 4 ist eine ganz besondere Ausgabe, denn sie fällt mit knapp über 50 Minuten extralang aus. Alles beginnt noch ganz normal: Nach einem kurzen Intro legen Jörg Langer und Heinrich Lenhardt – begleitet von einer mitlaufenden Kamera – mit dem Spielen los. Gestartet wird gleich nach dem Intro, also mit dem Beginn des Prologs. Folgt den beiden Kritikern, wie sie vor dem neuen Oberbösewicht Pagan Min flüchten und die ersten Erfahrungen mit der Pflanzen- und Tierwelt des Schauplatzes Kyrat sammeln. Mit Steinchen sollen Wachen abgelenkt werden, mit Ködern Raubtiere zu feindlichen Patrouillen gelockt werden. Anschließend gehen sie ihre ersten richtigen Missionen an. 

Wie immer zeigen wir euch hierbei einen ungeschönten Zusammenschnitt der jeweils ersten 60 Minuten – ihr seht also sowohl die interessanten und spannendsten als auch die unfreiwillig peinlichen Szenen. Danach geht es für Langer und Lenhardt ins Fazit. Innerhalb weniger Minuten fassen sie noch mal ihre Erlebnisse der ersten Stunde zusammen, um ein unabhängiges Urteil zu fällen: Würden sie Far Cry 4 nach den ersten 60 Minuten freiwillig in ihrer privaten Freizeit weiterspielen?

Doch damit soll dieses Mal noch nicht Schluss sein. Unbeobachtet von der Kamera spielten Langer und Lenhardt noch einige Zeit weiter, um eine der großen Neuheiten von Far Cry 4 freizuschalten: den Koop-Modus – und der musste natürlich gleich ausprobiert werden. In weiteren 45 Minuten, geschnitten auf 20 Minuten, gehen die beiden Spieleveteranen gemeinsam auf Streifzüge durch Kyrat. Ein feindlicher Außenposten will mit tatkräftiger Unterstützung eines gewissen Dickhäuters, Geiseln wollen im Schleichmodus befreit werden. Und dann haben sie es auch noch auf eine der neuen Festungen abgesehen. Ob ihnen aber alle ihre Vorhaben gelingen, und was dabei alles schiefgehen kann, seht ihr in der Stunde der Kritiker zu Far Cry 4. Für den Fall, dass ihr direkt zu einer bestimmten Stelle springen möchtet, listen wir euch im Folgenden die entsprechenden Zeiten auf:

  • 00:00  Anmoderation
  • 02:11  Stunde der Kritiker (solo)
  • 22:29  Fazit nach den ersten 60 Minuten
  • 30:39  Jörg und Heinrich im Koop-Modus

Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit