Wasteland-2-Macher arbeiten an weiterem Rollenspiel

PC Linux MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 142230 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

5. Dezember 2014 - 14:44
Wasteland 2 ab 9,74 € bei Amazon.de kaufen.

Das für Ende 2015 vorgesehene Torment - Tides of Numenera sowie das im September dieses Jahres erschienene Wasteland 2 (GG-Test: 8.5) wurden beide bekanntlich äußerst erfolgreich via Kickstarter finanziert. Außerdem wird letztgenanntes Rollenspiel vom Entwickler inXile Entertainment auch nach dessen Release weiter optimiert, was konkret durch die bislang drei herausgegebenen Patches mit ihren „mehr als tausend Verbesserungen“ deutlich wird.

Kürzlich veröffentlichte der Project Lead Chris Keenan auf der Kickstarterseite zu Wasteland 2 ein neues Update, das auch als E-Mail an die Unterstützer des Projekts verschickt wurde. Neben einigen allgemeinen Aussagen wie beispielsweise zur Zukunft des Titels macht der Entwickler auch Andeutungen in Bezug auf ein neues Vorhaben:

Neben dem fortdauernden Feintuning von Wasteland 2 haben ich und ein paar andere aus dem Studio mit den Arbeiten an einem weiteren Rollenspiel begonnen, das uns seit einer Weile viel Leidenschaft abverlangt. Es befindet sich noch in einem sehr frühen Prozess, aber im kommenden Jahr werden wir mehr Informationen bereitstellen.

Die kaum aufschlussreichen Äußerungen Keenans lassen sehr viel Raum für Spekulationen: Wäre beispielsweise ein neues Spiel der The Bard’s Tale-Reihe denkbar, die von inXile Entertainment im September 2012 für Android-Geräte umgesetzt wurde (wir berichteten)? Die Kollegen von PCGamer führen als Möglichkeiten zudem Titel wie Fallout 2 oder Icewind Dale auf, die vom Studio Black Isle realisiert wurden, das wiederum durch eine Ausgliederung bei Interplay Entertainments entstand – dessen Mit-Gründer der jetzige inXile-Entertainment-CEO und -Gründer Brian Fargo ist.

Just my two cents 16 Übertalent - 4694 - 5. Dezember 2014 - 14:36 #

Moment, wenn Ubisoft bei Unity in einem Patch mehr als 300 Verbesserungen einbaut, dann war das Spiel ein technisches Wrack, wenn InXile bei Wasteland 2 mal eben 1000 Sachen fixen muss - was ist das dann?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 5. Dezember 2014 - 14:42 #

Lobenswerter Support

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11474 - 5. Dezember 2014 - 20:00 #

Har Har Har :D

Muffinmann 15 Kenner - - 3699 - 6. Dezember 2014 - 1:18 #

bäm...grins ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341830 - 5. Dezember 2014 - 15:04 #

Wie kannst du nur ein seelenloses Konzernprodukt wie AC Unity mit einem Indiespiel wie WL2 vergleichen, das von einem Millionär mit Hilfe von Crowdfunding und den Einnahmen aus Bard's Tale iOS quasi im Wohnzimmer gestrickt wurde...

v3to (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 15:12 #

das nennt sich ikonen-bonus. den werden die gesichtslosen horden, welche an aaa-titeln schrauben, niemals haben.

Escobard (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 19:18 #

Als ob der Fargo da groß am schrauben ist. Der hat auch seine "gesichtslosen" Leute für sowas.

v3to (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 19:29 #

Naja, im Gegensatz zu Fargo (darf man nicht vergessen, dass die gesamte Kickstarter Kampagne auf eine persönliche Schiene gezogen wurde), ist die Außenwirkung von Ubi eigentlich auf Marketingfloskeln beschränkt.

Escobard (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 20:07 #

Der Underdog Bonus ist halt irgendwann weg, der kleine kreative Publisher zum Mega Konzern geworden. Solche Unternehmen werden dann eher misstrauisch beäugt, während kleine Indies fast automatisch Sympathie Bonus kriegen. Ich denke ja selber "der Fargo ist ein Geek, der weiß schon wies geht - Take my money". Aber auch bei Firmen wie Ubi arbeiten solche Leute, das übersieht man oft. Dabei sind die Devs dort genau so mit Herz dabei wie Indies.

Gnu im Schuh (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 21:20 #

Brian stellt sich beim Verkaufen als Underdog jedenfalls geschickter als Jörg an. Er ist auch ein besserer Projektleiter als Tim Schaefer. Ich würde daher mein Geld bei ihm gut angelegt sehen. Natürlich arbeiten auch bei Firmen wie EA Menschen, die mit Herz dabei sind. Die Chance dennoch gefeuert zu werden ist dort aber größer.

v3to (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 21:40 #

also, ich wollte da jetzt nicht die entwickler und kreativen bei ubi schlechtreden. vom grundsatz stellen sich nur die großen publisher gerne wie ein neutrum dar, rein als marke mit enormer marktbedeutung, mit pressestatements aus dem bullshit-bingo-generator...

wenn man überhaupt den vergleich ziehen mag, steht mit brian fargo daneben eine entwickler-legende, der einige andere entwickler-legenden um sich scharrt, sozusagen eine ewige wunschvorstellung von oldschool-rpg-nerds wahr werden lässt... dann dieser modelling-wettbewerb, wo jeder, der konnte und wollte gebäude für das spiel einreichen konnte. dann dieses statement zwischendurch, wie man bei inxile mit freigewordenen entwickler-ressourcen umgeht. dann kommt das spiel raus und bekommt auch noch richtig gute kritiken.

das sind alles dinge, die so atypisch sind heutzutage. ist man garnicht mehr gewohnt, dass jemand da mit solchen methoden einen geplanten erfolg hinlegt. das hat alles den beigeschmack von solidem mittelstand mit einem sympathischen vertriebsprofi an der spitze (da wirkt die nebenbemerkung von jörg langer mit dem 'millionär', die vermutlich negativ gemeint sein soll, eigentlich schon lächerlich).

J.C. (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 21:58 #

Es ist doch so:

Ubi und Fargo bedienen schlich ganz andere Zielgruppen. Fargo investiert von der Größenordnung $5M in Spiele. Da kann er es sich leisten nur die Genrefans im Blick zu haben. Das ist eine Lücke die vor Kickstarter nicht bedient wurde.
Jetzt werden die Leute bedient, die auch mal reine Genrespiele haben wollen und sich vorher etwas vernachlässigt gefühlt haben. Diese Bedürfnis zu stillen kommt sicher mit einer nicht so kleinen Portion Sympathie und Dankbarkeit einher, jedenfalls bei mir.

Bei Ubisoft ist es ziemlich andersrum. Die investieren mehr als 10 mal so viel in ihre Spiele. Das zwingt die natürlich einen viel größeren Markt anzusprechen. Statt reiner Gernekost bekommt man das inzwischen typischer Allerlei: Openworld-Sammel-Kletter-Kombokampf-Charakterentwicklung-Hochlevel-Dialoge-Story-GeileGrafik-Zeug. Ist ja nicht verkehrt. Unter Umständen ist es ein spaßiger Vergnügungspark - von allem etwas, von nichts zu viel, und vor allem hübsch und zugänglich. Leider werden inzischen sehr viele AAA Spiele so und damit alle sehr änlich. Inzischen sind Dragon Age, Far Cry, Watch Dogs, Assassins Creed, GTA fast schon ein eigenes Genre, das AAA-Spiel. Vor Kickstarter haben diese Spiele die Genrespiele verdrängt. Bei Genrefans hat das natürlich wenig Begeisterung ausgelöst.

Da ich aber inzwischen beides bekomme und beides gerne zocke kann ich mich nicht beschweren. Ubisoft paschal zu bashen finde ich genauso blöd wir über kleinere Genrespiele herzuziehen. Was das "mit Herz dabei sein" angeht. Ich glaube Spieleentwickler ist so ein unsicherer und relativ schlecht bezahlter Job, das werden die wenigsten aus opportunistischen Gründen machen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11474 - 5. Dezember 2014 - 20:01 #

Ha, der Langer hats immer noch drauf! ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 5. Dezember 2014 - 15:26 #

Habs bei Release direkt gespielt und durchgespielt ohne Probleme, nur kleine Bugs hier und da mal, was bei der Größe des Spiels wohl zu erwarten war. Wenn da jetzt 1000 Sachen gefixed wurden, dann können das nur kleine Sachen gewesen sein. Hab nur einen Bug gehabt durch den eine Nebenquest nicht richtig abschließbar gewesen ist, dann hab ich alle getötet und hab die Quest halt so gelöst...

Ich weiß ja nicht was bei Unity in den Patch-Notes stand, aber was man so hört lief Unity sehr schlecht was die Performance angeht. Dadurch waren die Käufer bestimmt schon angepisst, zudem fehlt Unity wohl ein Alleinstellungsmerkmal, wie die Piratensachen in einem der Vorgänger, so das es auch inhaltlich einige Leute enttäuscht. Aus dieser Grundeinstellung herraus wird ein 300 Punkte großes Patchlog natürlich zur riesen negativen Sache aufgeblasen.

Bei Wasteland ist es genau das Gegenteil. Es ist genau das was sich die Fans gewünscht haben und glänzt in vielen Bereichen. Sicher ist nicht alles gelungen. Ich mag das Dialogsystem und das Kampfsystem nicht so sehr, aber inhaltlich ist alles top, mMn. Daher gibts da keinen Aufschrei bei 1000 gepatchten Fehlern. Ganz im Gegenteil.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 6. Dezember 2014 - 17:54 #

Ach, ich glaube, wenn man lange genug sucht, dann findet sich auch ein PC, auf dem Wasteland 2 nicht richtig läuft. Was allerdings etwas schwieriger werden dürfte als bei Unity, da die Messlatte bei W2 ja nun wirklich sehr tief stapelt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 5. Dezember 2014 - 14:45 #

Er sollte ein RPG zu Neuromancer machen, kennt aber wohl fast keiner mehr :D
Aber wenn es ein RPG zu seiner früheren Werke ist gibt es ja nicht so viele Möglichkeiten, höchstens noch Stonekeep.
Edit: wobei Er ja auch ganz was neues machen könnte, zumindest lese ich nicht raus das es auf was alten basiert.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37787 - 6. Dezember 2014 - 1:58 #

Doch, hier ist noch jemand der das auf dem C64 gespielt hat. Damals hatte ich von William Gibson natürlich noch nie was gehört, das Spiel hat mich damals aber trotzdem sehr geflasht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 6. Dezember 2014 - 17:55 #

Bei mir war es anders rum. Ich kannte den Roman konnte aber mit dem Spiel irgendwie überhaupt nichts anfangen, weil das irgendwie nicht so wollte wie ich ...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15840 - 5. Dezember 2014 - 15:08 #

Torment: Tides of Numenera? Ich hoffe, sie arbeiten daran weiter.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 211074 - 5. Dezember 2014 - 15:14 #

Aus dem Kickstarter-Update geht hervor, dass der größte Teil des Teams weiterhin an Torment arbeitet, nur ein kleiner Teil kümmert sich weiter um Wasteland 2 und das noch unbekannte RPG-Projekt.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 5. Dezember 2014 - 15:28 #

Das ist ja schon angekündigt, bzw. gekickstartet und da gibts auch immer mal wieder ein Update.

Hier gehts um noch ein weiteres Spiel.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15840 - 5. Dezember 2014 - 15:59 #

ich hab beides gebacked, bei Torment hatte ich bisher das Gefühl, die Firma steckt ihre ganze Energie erstmal in Wasteland 2. Jetzt wo Wasteland 2 fertig ist, hab ich gehofft, es geht bei Torment endlich was weiter.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 5. Dezember 2014 - 17:01 #

Sie haben sehr offen kommuniziert, dass die Entwicklung von Torment nach Wasteland richtig losgeht und vorher nur die umfassende Preproduction gemacht wurde. Und so ist es nun auch, es steht genau so im Kickstarter-Update. Da sitzen jetzt nur ein paar Leute daran, ein Konzept für dieses mysteriöse Spiel zu entwickeln. Der große Teil der Firma arbeitet also an Torment.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 6. Dezember 2014 - 0:36 #

Ja machen die ja jetzt auch.
Die Sache ist aber die, dass wärend Wasteland 2 voll in Entwicklung war schon ein Team an Torment gearbeitet hat, die haben die Pre-Production gemacht und da die Story von Wasteland 2 vermutlich auch schon direkt am Anfang komplett stand, dürften auch die Story-Leute schnell zu Torment gewechselt haben.
Bei Release von Wasteland 2 wurde gleichzeitig angekündigt, dass das Hauptteam nun an Torment arbeiten wird.
Die, die die Pre-Production von Torment gemacht haben sind also fertig und frei für ein neues Projekt, dass ist das worum es hier in der News geht.
Wärend also das Hauptteam an Torment bastelt macht ein kleines Team schonmal die Grundlagen für ein neues spiel fertig.

So weit ich weiß ist das so ziemlich standard in der Brange, so vorzugehen, also mit verschiedenen Teams deren Arbeit sich überlappt.

Ich hab auch beides gebacked und bin zuversichtlich, dass sorgfältig an Torment gearbeitet wird.

Maddino 16 Übertalent - P - 5137 - 5. Dezember 2014 - 15:23 #

Ein neues Bard Tale (natürlich mit demselben Humor und möglichst wieder Kalkofe als Sprecher) und/oder Wasteland 3 wären mir schon sehr recht.

Mr Schnuffi 08 Versteher - 158 - 5. Dezember 2014 - 21:02 #

Wenn ich an Bard's Tale denke, hab ich eher die Trilogie für C64 und Co im Kopf. Kann mir schwer vorstellen, dazu eine Neuauflage zu machen...wirklich ne Story und Alleinstellungsmerkmal, mal vom "Nazilevel" in BT3 abgesehen, gab es da nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 6. Dezember 2014 - 18:07 #

Das aktuelle Bard's Tale (habe ich für PC als auch Android) hat wirklich nichts mehr mit den Klassikern gemein (da habe ich nur noch den dritten für Amiga).

So schlecht wie der aktuelle gemacht wird finde ich ihn nun nicht, auch wenn ihm recht schnell die Puste ausgeht. Zumindest grafisch ist er ja hübscher als Wasteland 2 (Die Android Fassung hat neue HD Texturen bekommen, die PC Fassung von 2003 (oder war es 2004?) kann da heute natürlich nicht mehr richtig mithalten.

So oder so, mit Legend of Grimrock ist diese Art von Programmen ja heute hervorragend besetzt. Da muss es jetzt auch nicht unendliche Neuauflagen geben.

Der Witz ist ja, solche Spiele gibt es tatsächlich wie Sand am Meer. Nur kommen die fast ausschließlich für Nintendo Handhelds, da aber bestimmt drei oder vier bessere Dungeon Crawler im Jahr. Etrian Odyssey ist eine der festen Größen, auch die bekannte Shin Megami Tensei Serie hat einige Ableger in diese Richtung. Und ich glaube, die Japaner machen immer noch regelmäßig neue Might & Magics.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 5. Dezember 2014 - 15:32 #

Die sollten ein Kickstarter machen. Ich wär sofort wieder dabei. Zudem bin ich der Meinung, dass durch den direkten Druck durch die Community Verschlimmbesserungen in Richtung "moderner" RPGs verhindert werden können.

Dragon Age Inquition hätte das echt gut getan... Taktikmodus aufm PC ist so furchtbar... ich spiel auf einfach, damit ich den nicht benutzen muss... dabei spiel ich RPGs viel lieber auf extrem schwer und taktiere richtig viel.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37787 - 6. Dezember 2014 - 2:02 #

Jep, ich wäre auch sofort dabei.

Name (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 15:33 #

Nur um mal zwei weitere, völlig an den Haaren herbeigezogene Verknüpfung ins Spiel zu bringen: Vielleicht entwickeln sie auch gerade einen Ableger zu Dragon Age? Weil Brian Fargo war ja auch Interplay-Chef als BioWare Baldur's Gate für sie entwickelte. Oder die Rollenspielumsetzung von Gamersglobal - Die Redaktion? Weil er immerhin waren Brian und Jörg erst letztens gemeinsam Grillen.

Also ehrlich, diese Spielespekulationen sind solch gequirlte Körperausscheidungen, das es fast schon weh tut, sie zu wiederholen. Die genannten Titel sind ungefähr so realistisch wie der Weihnachtsmann bei uns im Haus.

(Bei uns kommt natürlich nur original das Christkind)

vicbrother (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 17:29 #

Das Christkind? Ist das nicht Kinderarbeit?

Nokrahs 16 Übertalent - 5757 - 5. Dezember 2014 - 17:11 #

Wasteland 3?

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6104 - 5. Dezember 2014 - 17:28 #

Wasteland 2 Director's Cut?

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 5. Dezember 2014 - 18:46 #

Wasteland 2 HD Remake?

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 6. Dezember 2014 - 0:42 #

Ne ganz klar: Wasteland Mobile Pay2Win Edition.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63380 - 5. Dezember 2014 - 17:15 #

Also Fallout scheint mir dann ja doch eher unwahrscheinlich, außer sie machen für Bethesda Nummer 4. Aber mal abwarten, vielleicht wird man ja überrascht ^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 5. Dezember 2014 - 17:18 #

Halte Fallout für unwahrscheinlich weil sie im Grunde mit Wasteland 2 genau das gemacht haben.
Immerhin entstand Fallout nur aus der Not heraus weil man damals nicht an die Wasteland Lizenz kam.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 6. Dezember 2014 - 0:48 #

Naja die könnten ja eine ganz neue Post-Apoc cRPG Reihe starten. Ich hätte nix dagegen. Keine Altlasten, keine Kompromisse (Das Dialogsystem in Wasteland 2 ist ja z.B. ein Kompromiss zw. Fallout und Wasteland und ist mMn dadurch nicht sonderlich gut gelungen, ich fühl mich da nicht hineingezogen wie bei Fallout und Kopfkino wie bei Wasteland kommt auch nicht auf, dafür ist dann doch zu viel vorgegeben.)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37787 - 6. Dezember 2014 - 2:01 #

Ich hoffe auf die oben erwähnte Neuauflage von Neuromancer!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31597 - 5. Dezember 2014 - 18:15 #

Solange es ein altmodisches RPG wird, ist mir alles recht :-)

Gnu im Schuh (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 19:13 #

Jörg hat es schon fast verraten. InXile arbeitet beim nächsten Assassin’s Creed mit. Das Spiel soll durch hinzufügen von weiteren Rollenspielelementen ein größeres Publikum ansprechen. Man wird den Nebenfiguren mehr "Nebengeschichte" verleihen und damit der Welt mehr Tiefe geben um so die Immersion zu steigern. Mit der Hauptquest hat man dagegen weniger zu tun. Die Herausforderung besteht aber darin, sich mit jener mit zu entwickeln. Ich bin jedenfalls gespannt.

kurosawa 10 Kommunikator - 409 - 8. Dezember 2014 - 19:54 #

...hier gibt weitere Spekulationen zu van Buren und meantime, wobei sich meantime recht interessant anhört. Ein RPG mit Zeitreise Elementen. Reise in die vergangenheit und nimm z.b. Einstein in deine Party auf...das hat schon was.

http://rpgcodex.net/forums/index.php?threads/codex-scoop-brian-fargo-has-trademarked-cancelled-time-travel-rpg-meantime-and-also-van-buren.95740/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit