Deus Ex 4: Neue Informationen und Engine vorgestellt

PC XOne PS4
Bild von schlammonster
schlammonster 71084 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

5. Dezember 2014 - 10:31 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Bereits im Oktober 2013 kündigte Eidos Montreal einen neuen Teil der Deus Ex-Serie an (wir berichteten). Seitdem war es jedoch sehr ruhig um das Projekt geworden. Gestern gab der Entwickler nun neue Fakten bekannt. Eidos spricht davon, nicht nur einen einzelnen Nachfolger entwickeln zu wollen, sondern stattdessen ein ganzes Deus-Ex-Universum entstehen zu lassen. Somit sollen um Deus Ex 4 herum noch weitere Projekte angesiedelt werden, wobei diese nicht nur auf Spiele eingegrenzt werden. Eines dementiert der Entwickler jedoch ausdrücklich: Der in diesem Zusammenhang oft missverstandene Ausdruck "Universe" soll nicht auf ein MMO, sondern eben auf den bereits erwähnten Ausbau der Lizenz und der zugehörigen Welt hinweisen.

Darüber hinaus stellte Eidos nun auch die neue Dawn Engine vor, die als technischer Unterbau für die Spiele dienen soll. Es handelt sich um eine stark modifizierte Variante der Glacier-2-Engine von IO Interactive, die zuletzt in Hitman - Absolution (GG-Test: 9.0) Verwendung fand. Die Dawn Engine soll diese speziell in den Bereichen Rendering, Echtzeit-Physikbrechnungen und KI-Programmierung optimieren. Der Entwickler äußert sich hierzu wie folgt:

In der Vergangenheit haben wir uns auf existierende Engines für unsere Spiele verlassen. Dabei haben wir jedoch feststellen müssen, das die Möglichkeiten der Umsetzung unserer Vorstellungen dadurch eingeschränkt wurden.

Einen Screenshot der Dawn Engine seht ihr im Teaserbild dieser News. Eidos verweist jedoch darauf, dass es sich um ein Beispielbild handle und nicht zwingend aus einem neuen Deus Ex stamme.

Marulez 15 Kenner - 2734 - 5. Dezember 2014 - 10:35 #

Die Galcier 2 Engine ist echt schick von den Effekten. Hatte mich bei Hitman-Absolution auf der 360 wirklich gewundert was die aus der Konsole rausgeholt haben.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 5. Dezember 2014 - 10:57 #

Der letzte Teil war für mich eine der größten Enttäuschungen überhaupt. Das Szenario finde ich spannend wie kaum ein zweites und die Grafik empfand ich jetzt nicht als schlecht oder gar spielspassmindernd.
Allerdings war ich nach knapp 1 1/2 Stunden einfach total genervt von dem Spiel. Es fühlte sich einfach nicht rund an. Das Missionsdesign war verdammt langweilig und das bei dieser Story-Vorlage...

stylopath 16 Übertalent - 4052 - 5. Dezember 2014 - 11:41 #

Also Human Revolution fand ich sehr gut, the fall hab ich erst garnicht gespielt...aber aufs vierte bin ich mal gespannt.

Arrr 16 Übertalent - P - 5050 - 5. Dezember 2014 - 12:03 #

Da bin ich aber überrascht, da mich Deus Ex: HR total gefesselt hat. Wie damals Fallout 3, Skyrim und Tomb Raider später. Allerdings habe ich von der Deus Ex Reihe keinen anderen Teil gespielt.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 5. Dezember 2014 - 12:11 #

Ich fand Deus Ex: HR auch super, hatte mich lang nichts mehr so gefesselt,
gab doch viel Abwechslung und verschiedene Lösungsmöglichkeiten.
War zwar kein Deus Ex 1 aber wirklich sehr zufriedenstellend.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 5. Dezember 2014 - 12:38 #

Ging mir ähnlich. Eines meiner intensivsten Spielerlebnisse. Ich freue mich sehr auf den Nachfolger.

Arrr 16 Übertalent - P - 5050 - 5. Dezember 2014 - 23:06 #

Allerdings kann es bei mir passieren, dass mich der Nachfolger total kalt lässt.
Ging mir bei Fallout 3 zu Fallout New Vegas so. Der Funke sprang einfach nicht über.

amenon 15 Kenner - P - 2986 - 5. Dezember 2014 - 12:34 #

The Fall habe ich noch nicht gespielt, aber Human Revolutions habe ich gern und begeistert durchgespielt. Also ich freue mich, wenn es weiter geht.

Repuw 15 Kenner - 2771 - 5. Dezember 2014 - 12:36 #

Ich mochte HR auch nicht besonders (u.a. wegen des Gameplays), habe das Hauptspiel aber trotzdem komplett durchgespielt. Wenn ich jetzt mit etwas Abstand an die verschiedenen Serienteile zurückdenke hat mir sogar der oft geschmähte zweite Teil besser gefallen als HR. An das erste Deus Ex kommt natürlich keiner der Nachfolger ran. Aber das ist sicher auch eine Zeitfrage: Ein solches Gameplay würde bei einem heute erscheinenden Spiel wohl auch nicht mehr funktionieren.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 5. Dezember 2014 - 13:21 #

Warum?

volcatius (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 13:13 #

Ich hatte es auch nicht durchgespielt, da hakte es an allen Enden und Ecken.
Zumindest die Trailer waren damals klasse.

heini_xxl 15 Kenner - P - 2951 - 5. Dezember 2014 - 13:21 #

ich fand es schon nicht schlecht, gemessen an meiner subjektiven Erinnerung (Verklärung?) halt nur bei weitem nicht so gut wie DeusEx.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 5. Dezember 2014 - 15:58 #

Verklärung trifft es wohl sehr gut.
Deus Ex 1 war bei Erscheinen schon technisch veraltet und sowohl die Spielwelt als auch die Animationen waren schon damals nicht mehr zeigemäß.

Sehr gut war natürlich die Story und das Spielprinzip aber auch bei letzterem wurde sich einfach an dem wesentlich überragenderenm System Shock 2 bedient.

Human Revolution war ein mutiger Titel für ein heutiges Spiel.
Es hat viel von seinen Vorgängern bealten und war atmosphärisch sogar ebenbürtig.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 6. Dezember 2014 - 12:52 #

Du wirst doch wohl Deus Ex nicht mit System Shock 2 vergleichen wollen.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 6. Dezember 2014 - 14:43 #

Die Spiele lassen sich nicht vergleichen. Deus Ex hat eine lebende Welt. In System Shock ist die Welt eher leer. Es gibt zwar Gemeinsamkeiten, aber die Unterschiede überwiegen. Und gehalten haben sich beide Arten von Welten bis heute. Siehe HR und Bioshock.

WonkaWilly (unregistriert) 7. Dezember 2014 - 2:21 #

Er meint offensichtlich das Upgrade- und Inventarsystem.
Das Rollenspielartige System hat schon System Shock 2 gehabt.

Auch die Welt von Systen Shock 2 war lebendig.. auf ihre eigene Art XD

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 16:47 #

Das kann ich nachvollziehen. Das Gameplay war zwar nicht das des Originals, funktionierte aber sehr gut. Die Grafik hatte den Charme des Originals, was zumindest ich als Fan als Pluspunkt werten konnte. Dagegen fiel die Musikuntermalung stark ab. Die Stücke in HR bestanden aus beliebiger, kaum melodischer Suspense-Musik, während ich den Soundtrack des Originals wegen der packenden und extrem einprägsamen Melodien immer noch gerne in den Player werfe. Man denke an die UNATCO-Melodie! Das eigentliche Problem von HR war allerdings die Handlung. Nach dem Prolog wusste ich bereits, auf welches Ereignis die Story in den nächsten Stunden hinsteuert. Die Storyschreiber haben sich hier eines uralten Handlungsmusters bedient, das bereits in unzähligen Filmen - aber meist viel geschickter - genutzt wurde. Ich dachte am Anfang zwar noch, dass nach Auflösung dieser Begebenheit die eigentliche Geschichte erst anfangen würde, aber weit gefehlt! Die wenigen Überraschungen in der Story waren allgemein negativer Art. Bei einigen Handlungsfäden musste ich nach Ende des Spiels im Netz nachschlagen, worin überhaupt die vage Beziehung zur Hauptgeschichte bestand. Überhaupt fragte ich mich während des Spielens häufiger, warum Personen aus der Handlung - und noch schlimmer mein eigener Charakter - in Zwischensequenzen so wenig nachvollziehbar handeln wie dargestellt. Der Tiefpunkt des Spiels war zweifelsohne das kaum fertiggestellte Ende. Das fängt mit der Zwischensequenz an, die ohne Bezug zum weiteren Spielverlauf eine Bruchlandung im Meer zeigt, geht mit den "Zombies" weiter und endet mit dem völlig enttäuschenden und mich ratlos zurücklassenden Abschluss der Geschichte.

Fazit: I never asked for this!

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 5. Dezember 2014 - 17:31 #

Also ich fand den Soundtrack von Human Revolution super, hör mir den manchmal noch an. :)

Leser 14 Komm-Experte - P - 1962 - 5. Dezember 2014 - 19:12 #

Dito. Ich hab den mit dem Tron: Legacy, Transcendence und Blade Runner Sountrack in einer Playliste.

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 21:03 #

Gut, das ist sicherlich auch eine Frage des Geschmacks. Der Soundtrack von DX:HR enthält für mich keine richtige Melodie. Das ist mehr ein Arrangement von irgendwelchen Library-Sounds, die mal lauter und mal leiser werden, als eine Komposition. Der Soundtrack von XCOM klingt unglaublich ähnlich. Dass beide vom gleichen Team fabriziert wurden, macht den Umstand nicht wirklich besser.

Ich bin immer wieder verblüfft, was für tolle Melodien damals für UT99 und Deus Ex komponiert wurden. Technisch gesehen handelte es sich um ein Arrangement von Library-Sounds, aber es fällt überhaupt nicht negativ auf. Einige Melodien aus Deus Ex kann man sehr schön am Klavier spielen.

Berthold 15 Kenner - - 2818 - 6. Dezember 2014 - 10:10 #

Jup, ich habe ihn auch auf meinem MP3-Player... Ich finde ihn auch hervorragend!

L1Slayer 08 Versteher - 206 - 5. Dezember 2014 - 19:18 #

Hm, deine Kritik kann ich nur teilweise nachempfinden.

Zur Musik:
Ich glaube es sind hier er wenige sehr melodische Lieder welche die Spieler prägen. Wenn ich über den Soundtrack beider Spiele nachdenke fallen mir folgende Titel ein. DX1: Maintheme und UNATCO-Theme. Bei DX:HR wäre das Icarus, das Menu-Thema (oder beim Betreten von Sarif-Industries) und vielleicht noch die Melodie aus der Limb-Klinik. Das war's dann auch. Und dann kommt noch hinzu, welchen Stil man mehr mag.
Insgesamt finde ich beide sehr gut, aber auch nicht durchgängig.

Story:
Hier gebe ich dir größtenteils Recht. Es ist zwar nicht Alles total durchschaubar, aber man konnte sich sehr früh denken worauf es hinaus läuft. Beispiel Patient X... die erste Notiz in Megan's Büro hat alles klar gemacht.
Dennoch war die Story sehr gut gemacht. Größtenteils ist es aber auch ehr die Verpackung der Geschichte, die bei Laune hält. Wie Herr der Ringe ausgehen würde, konnte man sich auch schon nach Teil 1 denken, ohne die Bücher gelesen zu haben. Trotzdem super Filme.

Gewisse Charaktere hätten besser ausgearbeitet sein können, ja stimmt. Bei Jensen muss ich aber sagen, finde ich es gut das er sich etwas zurück hält. Dadurch habe ich einen besseren Ansatz und mehr Zeit mir selbst Gedanken über die Ereignisse zu machen und sie zu hinterfragen. Würde Jensen einer klareren Linie folgen, würde er mich indirekt etwas "mit schleifen", was bei dieser Erzählintension nicht so vorteilhaft wäre, zumindest in meinen Augen.

!! Leichte Spoiler inc !!
Was das Ende an geht, verstehe ich nicht genau was du mit dem fehlenden Bezug zum Spielverlauf meinst. Hätte man noch zeigen sollen wie Jensen aus der Kapsel an Land klettert? Wie gesagt, bin mir da nicht so sicher was du meinst.
Die "Zombies" empfand ich zwar als lästig, aber nicht wirklich als Zombies. Mehr verschiedene Verhaltensmuster der Personen hätte ich mir noch gewünscht, um es noch glaubwürdiger zu gestalten, aber Schwamm drüber.
!! Achtung großer Spoiler inc !!
Das Ende wiederum, zumindest die Outro's, fand ich super! Es ist halt ein typisches "offenes" Ende, das die Möglichkeit einer Fortsetzung bereit hält. Man hätte vielleicht noch zeigen können, wie die Gesellschaft die entsprechende Entscheidung aufnimmt. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, das sich die Entwickler selbst noch nicht darüber im klaren waren.
Die Reflexion in Form des Monologs von Jensen war aber extrem klasse. Keines der Endings konnte ich als "perfekt gut" empfinden. Alle hatten ihr Für und Wider, haben mich selbst zum nachdenken angeregt, sodass ich für mich auf ein "in allen Endings steckt für mich etwas Richtiges" gekommen bin. Und das ist mal eine Leistung die nur ganz(!) wenige Medien schaffen.

Naja, das ist zumindest mein Empfinden über das Spiel.
Mein Fazit: I asked for this! ;)

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 20:12 #

Jensen finde ich als Person sehr gelungen. Seine Clint Eastwood-mäßige deutsche Synchronstimme trägt auch angenehm zur Atmosphäre bei. Es sind die anderen Charaktere, die blass wirken und deren Motivation sich über die Geschichte hinweg nicht erschließt. Etliche der Hauptcharaktere tauchen eine Viertelstunde vor dem Ende des Spieles völlig unvermittelt wieder auf und geben nach bis dahin völlig undurchschaubarem Handeln plötzlich ein kurzes Statement von sich, das archetypisch für eine bestimmte Geisteshaltung ist und in der gebotenen Form völlig unnatürlich wirkt. Das ist doch keine Charakterentwicklung! An den Figuren haftet nichts denkwürdiges, keine Eigenschaft, kein Charakterzug, kein Schicksal das im Gedächtnis bleiben würde. Hätte es mir etwas ausgemacht, wenn einer oder alle der Hauptprotagonisten inklusive Ex-Freundin am Ende von Zombies gefressen worden wären? Nein! Da waren sogar einzelne Gestalten aus Nebenquests wie der abtrünnige Elitesoldat interessanter.

Die Zwischensequenz vor der Ankunft im letzten Kapitel zeigt explizit, dass der Fallschirm der Rakete versagt und das Ding ins Meer stürzt. Sekunden später steht Jensen einige zig Meter über dem Meeresspiegel auf einer Plattform. Hier wurde eindeutig nach Erstellen der Rendervideos ein Abschnitt herausgeschnitten. Die "Zombies" wirkten auf mich, als hätten die Entwickler keine Zeit mehr für die Erstellung einer plausiblen Geschichte gehabt. Vielleicht passte die ursprünglich für den Abschnitt geplante Geschichte auch nicht mehr zum Rest des Spieles. Überhaupt kommt es mir so vor, als wären nicht alle Levels auf Basis der gleichen Hauptgeschichte erstellt worden. Während der langen Entwicklungsdauer ist eventuell häufiger umgeplant worden. Die abstruse Story mit der Arktis-Station und ihrem Erbauer will nicht recht zum Rest des Spieles passen. Man rennt durch einen recht großen, aber inhaltsleeren Level, in dem man einfach nur alle unbewaffneten Gestalten umlegen muss. Der Bosskampf war ja auch ein Witz. Ich konnte kaum glauben, dass dies der Endkampf gewesen ist. Ein weiteres mies designtes Detail aus diesem Level ist die Limb-Klinik der Arktis-Station. Während ein paar Zimmer weiter Menschen qualvoll sterben und die Station in Flammen steht steht hier eine Dame mit gelangweiltem Gesichtsausdruck hinter dem Tresen und nimmt gelassen Aufträge entgegen.

L1Slayer 08 Versteher - 206 - 5. Dezember 2014 - 22:03 #

Ja stimmt schon, das einige Charaktere mehr Farbe hätten vertragen können. Aber z.B. Sarif empfand ich als interessant. Vor allem den Dialog den man mit ihm führt. (Wo es optional auch um Jensen Vergangenheit geht)
Und Malik, die nun auch nicht sehr viel Zeit im Spiel bekommt, war auch cool. Zumindest cool genug, das ich auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, als Pazifist, ihr den Hintern gerettet habe. Man war das anstrengend. (Das war auch mein erster Spieldurchlauf)
Jensens Freundin empfand ich dann wiederum total für die Tonne. Ihr Handeln hat für mich keinen Sinn ergeben.

Jop, bei der Bruchlandung hat man da wohl etwas verändert, aber da die Rakete ins Wasser stürzt, hat es mich nicht weiter gestört.

Beim Endboss muss ich sagen, kann mich als Spieler eigentlich auch nicht wirklich viel beeindrucken und ich bin mir nicht sicher, was du dir hier vorstellst. Metal Gear Rex oder Sephiroth aus FF7 waren noch richtige Hingucker, aber irgend einen besonderen Boss-Gegner hinzu dichten... weiß nicht ob das so gut gewesen wäre.
Ist so ein bisschen wie beim Film "9mm": "Was hast du erwartet? Ein Monster?" :)

Die Dame in der Station ist immerhin verunsichert :D
Aber die beiden größten Kritikpunkte für das Spiel waren wohl generell, die weitestgehend fehlende emotionale Mimik und die blassen Bosse.

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 23:01 #

Den erweiterten Dialog mit Sarif habe ich leider nicht "ausgelöst". Ich habe erst nach dem Durchspielen von dieser Option erfahren.

Malik war mir vom Auftreten her etwas zuwider und man erfährt auch nicht allzu viel über ihre Person. Ich habe sie aber dennoch gerettet. Auswirkungen hatte es aber so gut wie nicht. Falls sie stirbt, wird das Evakuierungs-Fluggefährt von jemandem anderen geflogen. Da wäre mehr drin gewesen.

Der Endboss war ein Computer, von dem man vorher im Spiel eigentlich nichts wusste und dessen Bedeutung in ein paar Sätzen kurz vor dem Ende abgehandelt wird. Man kämpft sich durch das ganze Spiel, wartet auf einen Höhepunkt am Ende und dann sagen sie einem, dass man die Sicherheitssysteme von nem oberwichtigen Computer ausschalten soll. Aha. Warum nicht gleich noch Windows neu installieren? Der Kampf war für mich einfacher als die anderen Boss-Kämpfe und der Gegner im wahrsten Sinne des Wortes absolut gesichtslos. Da hätte man genausogut einen schwer bewachten Mülleimer im Stadtpark von Detroit am Ende des Spieles einführen können, der aus irgendeinem kurz erklärten Grund gesprengt werden muss. Spiele und Filme sind schwer vergleichbar, aber stelle dir doch mal vor, der Held eines Films erfährt nach vielen Kämpfen gegen gesichtslose Schergen einer unbekannten Organisation und wenige Minuten vor Ende, dass die bis dahin unbekannte Person X unbedingt ausgeschaltet werden muss, da sie irgendwie oberböse ist. Der Protagonist geht hin, knipst schnell und kommentarlos Person X aus und der Film ist zu Ende. So läuft das normalerweise nicht im Film und so sollte es im Spiel auch nicht laufen. Ich weiß während DX:HR eigentlich nicht, gegen wen oder was ich überhaupt (übergeordnet) kämpfe und der Endgegner hat zudem noch nicht einmal etwas mit diesem unbekannten Gegener direkt zu tun.

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 20:35 #

Anscheinend wurden die Geschichte und einige Charaktere wie z.B. diese Söldner im offiziellen Buch genauer beschrieben. Im Spiel hatten diese Bossgegner gerade mal einige Minuten Screentime, in denen sie einfach nur als Zielscheiben fungierten. Es ist für Leute, die nur das Spiel gekauft haben, ärgerlich, wenn essenzielle Teile der Geschichte in kostenpflichtige andere Medien ausgelagert werden. Unverständlich war auch, dass die Schlussszene mit Bob Page erst nach ein paar Minuten Abspann kommt. Ich habe sie nur zufällig bei YouTube entdeckt. Man muss sich zudem an das Aussehen von Bob Page aus dem ersten Teil erinnern, damit man die erste Szene des Spiels überhaupt verstehen kann. Das ist nicht elegant gelöst.

L1Slayer 08 Versteher - 206 - 5. Dezember 2014 - 22:06 #

Die Zwischen Gegner waren auch relativ lieblose Gestalten. Entweder sie hatte nicht mehr genug Zeit um aus ihnen mehr zu machen, oder sie hatten es nie vor und waren im Nachhinein überrascht, das die Community soviel Interesse an ihnen zeigte.
Who knows. Für Teil 4 haben sie dahingehend aber sicher ihre Sache gelernt, hoffentlich. :P

Auf Bob kann man allerdings auch schießen, da er vom Chimera-Projekt spricht. Ist halt ein Gimmick für "die Hard" Deus Ex Fans.

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 23:05 #

Ärgerlich ist ja, dass eben diese Zwischengegner (Söldner) im Buch wohl sehr gut ausgearbeitet waren. Die spielten da anscheinend eine wichtige Rolle. Die Spieledesigner gingen wohl davon aus, dass jeder die Story des Buchs im Kopf hat, wenn er HR spielt. Dann hätten sie es aber auch jedem Spiel beilegen müssen.

MJ12-Chairman (unregistriert) 5. Dezember 2014 - 23:06 #

Zusatz: Das Buch erschien vor dem Spiel.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4271 - 5. Dezember 2014 - 19:32 #

Ich bin auch skeptisch. Human Revolution war spielerisch ganz ok und Atmosphärisch hervorragend, habs sogar zwei mal durchgespielt, aber weit von der Freiheit und Glaubwürdigkeit des Originals entfernt. Seit dem Thief-Desaster mag ich aber nicht mehr auf ein gutes Spiel aus Montreal hoffen. Hoffentlich hat Eidos eingesehen, dass es so nicht geht.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1224 - 5. Dezember 2014 - 12:39 #

Mehr Deus Ex? Heute ist damit offiziell Weihnachten!

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 5. Dezember 2014 - 12:39 #

Korrekturhinweis: "ganzes Deus-Ex-Universum entstehen lassen" -> zu lassen

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 71084 - 5. Dezember 2014 - 13:03 #

Danke für den Hinweis, ist korrigiert :)

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 5. Dezember 2014 - 17:04 #

So ganz passt es immer noch nicht. Der Text suggeriert, dass sie jetzt ihre Pläne für ein DX-Universum veröffentlicht hätten. Die sind aber schon über ein Jahr bekannt, siehe http://www.gamersglobal.de/news/77194/neues-deus-ex-spiel-fuer-pc-und-next-gen-angekuendigt

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 5. Dezember 2014 - 17:49 #

Ich schließe mich da mal an: "müssen, das" -> dass

Leser 14 Komm-Experte - P - 1962 - 5. Dezember 2014 - 13:09 #

Ich hoffe die Engine packt auch ordentlich mit Personen gefüllte Szenen. Ubi hat da mit AC: Unity echt maßstäbe gesetzt und ich möchte dahinter bei keinem Spiel das in einer Stadt spielt mehr zurück.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 5. Dezember 2014 - 13:23 #

Leider sind diese Personen alle austauschbar.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 5. Dezember 2014 - 14:51 #

Ist doch in der Realität auch der Fall (SCNR)

Leser 14 Komm-Experte - P - 1962 - 5. Dezember 2014 - 15:11 #

Sind die 12 "random NPCs" die in Spielen wie Deus Ex:HR in der Szenerie rumrennen auch. 500 davon sieht aber trotzdem beeindruckender und atmosphärischer aus.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 5. Dezember 2014 - 13:23 #

Wird es Endgegner geben?

Francis 14 Komm-Experte - 2550 - 5. Dezember 2014 - 13:54 #

Cool, freu mich drauf!

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 5. Dezember 2014 - 14:14 #

Ich freu mich auf ein neues Deus Ex, ich fand Human Revolution nämlich super. Und gut, dass es kein MMO wird, sowas brauche ich nicht.

Maddino 16 Übertalent - P - 4985 - 5. Dezember 2014 - 14:22 #

Bin schon sehr gespannt :)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 5. Dezember 2014 - 14:40 #

So weit ich weiß sind viele der Deus Ex Entwickler, also die einzelnen Menschen, nach Deus Ex HR entlassen worden. Also bin ich da sehr skeptisch. Denn diese Entwickler hatten echt Ahnung worauf es ankommt. Im Director's Cut kann man mit den alternativen Tonspur hören was die sich alles so beim Entwickeln gedacht haben. Leider kommt da auch zu Tage, dass die stark vom Publisher unter Druck gesetzt wurden, wodurch extrem coole Abschnitte gestrichen wurden, die sogar teilweise fertig waren.

Wenn ich jetzt sowas höre wie, die IP größer machen und ausbauen... ne das kann nichts gutes bedeuten.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 5. Dezember 2014 - 14:58 #

Schön das noch etwas zu Deus Ex in der Entwicklung ist. Hoffe es wird gut!

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 5. Dezember 2014 - 15:58 #

Freu mich drauf!

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 5. Dezember 2014 - 16:02 #

Das Bild das "powered by Dawn Engine zeigt ist doch klar eine Konzeptzeichnung!

Ich hoffe da auf solche optischen Ergbnisse:

https://www.youtube.com/watch?v=-43B_KBDBYs

http://knj-art.com/personal_de.html

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 5. Dezember 2014 - 17:51 #

Wenn man das Bild in Originalgröße ansieht sieht man das es kein Konzepzeichnung ist. Die Treppchen an den kanten verraten das.

Und bis man die Rendergrafiken wie in dem verlinkten Video richtig Darstellen kann vergeht wohl noch etwas ^^

ImDyingYouIdiot 17 Shapeshifter - 7027 - 5. Dezember 2014 - 18:57 #

Bleibt nur zu hoffen, dass es kein Deus Ex 2 wird. Human Revolution war ein solider Titel, allerdings ausbaufähig. Ich bin aber auch ein hoffnungsloser Fanboy des Erstlings.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 5. Dezember 2014 - 19:19 #

Freu mich sehr drauf nachdem HR wirklich ein sehr tolles Spiel warund kein MMO ist beruhigend. Sollen sich noch Zeit lassen, hoffe es spielt nach Teil 3.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 5. Dezember 2014 - 20:47 #

Human Revolution fand ich wirklich klasse (kannte aber uch keinen der Vorgänger), abgesehen vom Ende vielleicht, das war ausbaufähig. Freue mich daher auf einen weiteren Teil :)

SirConnor 16 Übertalent - P - 4685 - 5. Dezember 2014 - 22:03 #

Oha und wieder mit Gelb-Filter. Man fühlt sich sofort heimisch!

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Dezember 2014 - 15:39 #

Das klingt gut. Nur zwei Bedenken:
- Bitte den Titel nicht auf die Teenie-Schiene runterdummen, sondern bestehende RPG-Elemente und Story-Branching beibehalten oder ausbauen.
- Bitte etwas mehr Farbe. Das sieht schon wieder besorgniserregend gelblich aus. Art-Style ist ja schoen und gut, aber die Next Gen kann mehr als Gold auf Gold mit Gold unter Gold. Irgendwann brauchte man bei HR ja eine Schneebrille...
---Danke :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Christoph Vent
News-Vorschlag: