Angespielt: Lara Croft & der Tempel des Osiris

PC XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 352879 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

27. November 2014 - 0:18 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Lara Croft und der Tempel des Osiris ab 32,93 € bei Amazon.de kaufen.
Tomb Raider ist jedem ein Begriff, und Lara Croft ist noch jedererem ein Begriff, wenn ihr uns diese komplette Beugung geltender Grammatikregeln kurz erlauben möchtet. Dennoch hat Lara Croft und der Tempel des Osiris ziemlich wenig mit der ruhmreichen Action-Adventure-Serie zu tun: Ja, Lara spielt mit, und ja, es geht um Gräber und deren Plünderung, aber ansonsten sind die Gemeinsamkeiten minimal. Das macht aber nichts, denn wie schon der Vorgänger Lara Croft and the Guardian of Light handelt es sich bei LCudTdO (Nebenbemerkung an die Entwickler: bitte erfindet mal kürzere Titel) um einen spaßigen Koop-Titel in "Isometriesicht", der allein deutlich weniger Spaß macht als zu zweit, dritt oder viert. Spielerisch handelt es sich um einen Mix aus Dualstick-Shooter und Action-Adventure.

Anstatt euch übrigens Bot-Begleiter mitzugeben, wenn ihr nicht drei andere Spieler an die Konsole oder den PC bekommt (die gerne auch später dazustoßen können), werden die Fähigkeiten der vier Figuren auf die vorhandenen verteilt, und die Rätsel angepasst. Mit anderen Worten: Lara als Single ist weit wirkmächtiger denn Lara als Teil eines Vierertrupps.

Wir hatten bei einem Event in München, Beweisfoto anbei, die Gelegenheit, den am 9. Dezember als Download und Box erscheinenden Action-Spaß zu dritt und zu viert auszuprobieren, und ein Spaß ist es tatsächlich – wie grundsätzlich jedes Spiel, bei dem man sich gegenseitig in die Luft jagen oder Schätze wegschnappen kann, obwohl man doch eigentlich zusammenspielt. Square-Enix nennt diesen Effekt "Co-Competition".
Alles so schön bunt hier! Dank der farbigen Kreise findet ihr meist eure Figur...

Götter im Clinch
Sicher wollt ihr nicht weiterleben, wenn wir euch nicht schnell die Hintergrundstory aufklamüsern. Also: Lara Croft und ihr alter Konkurrent Carter stolpern mal wieder durch eine Grabanlage, als sie in einem unterirdischen Saal landen. Darin befreien sie die beiden Götter Isis und Horus, die trotz ihrer Göttlichkeit ziemlich bescheiden dran sind: Seth, der böse Bruder von Osiris, der wiederum der Mann von Isis und der Vater von Horus war, will die Macht allein für sich haben. Um das zu verhindern, muss das ungleiche Team die Statue des Osiris wieder zusammensetzen, die selbstverständlich quer über den gleichnamigen Tempel zerstreut wurde.

Die beiden Archäologen und die beiden Götter-in-Menschengestalt spielen sich recht verschieden: Isis und Horus haben beide den Stab des Osiris dabei, mit dem sie Gegner anbrutzeln oder Energiekugeln erschaffen können, auf die man springen kann, um höhere Ebenen zu erreichen. Auch können sie sich und andere gegen Beschuss abschirmen und bestimmte, runengeschmückte Platten aktivieren. Lara und Carter hingegen vertrauen auf Utensilien wie konventionelle Schusswaffen, Fackeln, Bomben oder den Greifhaken, mit dem sie einerseits Abgründe überwinden können, andererseits auch andere Figuren zu sich ziehen können, etwa eine steile Wand hinauf, die sie selbst schon erklommen haben.
Während Lara die Kugel zum Ziel schiebt, decken ihr die Anderen den Rücken.

Teamwork trumpft
Teamwork ist Trumpf, denn in den diversen Abschnitten des Tempels lauern nicht nur zahlreiche Gegner auf euch, sondern auch allerlei Fallen und Rätsel. Mal gilt es die richtigen Bodenplatten gleichzeitig niederzudrücken, mal eine große Steinkugel zum Ziel zu bugsieren. Die meiste Zeit seid ihr am Rennen und Rollen und Schießen, dank Dualstick-Prinzip müssen Lauf- und Schussrichtung nicht übereinstimmen. Da allerlei Gegner auf uns einströmen, etwa Skelette oder Mumien, aber auch mal – als Bossgegner – ein krokodilartiger ägyptischer Nebengott, müssen wir uns schon absprechen, wer was als nächstes macht. Übrigens dürfen sich die bis zu vier Helden nicht allzu weit voneinander entfernen: alle müssen auf den (automatisch rausgezoomten) Bildschirm passen.

Überall gibt es Schätze zu finden, die aber nur dem zugesprochen werden, der sie am schnellsten aufklaubt. Weiterhin gibt es Ringe, die wir für individuelle Boni (die auch über die aktuelle Partie hinaus unserer Figur zugesprochen bleiben) einsetzen, etwa eine erhöhte Schussfrequenz mit einer Maschinenpistole. Edelsteine wiederum schalten bestimmte Truhen in der Oberwelt frei, die etwa eine bessere Waffe enthalten können. Vier Schießprügel können wir als Archäologe dabei haben, wovon die Standardwumme unendlich viel Munition hat. Dazu kommen zwei Ringe, ein Amulett-Slot (bringt der ganzen Gruppe Boni, etwa zusätzlichen Feuerschaden) und unser Outfit (darunter neckische Extras wie den Anzug aus Deus Ex Human Revolution).
Die Jenseitsgöttin Ammit (bekannt für ihre Krokodilschnauze) schickt uns diesen Bossgegner vorbei. Oder vielleicht ist sie es auch höchstpersönlich?
 
Von der Oberwelt ins Grab
Noch zur Oberwelt: Die verknüpft, wenig erstaunlich, die einzelnen "Dungeons" (einige der Gräber sind optional, andere müsst ihr zwingend besuchen). Zudem setzt ihr hier die Statue von Osiris zusammen, um Seth schlussendlich zu schlagen. Wenn ihr in der Oberwelt den "Zeitmesser" aktiviert habt, dürft ihr jederzeit von Tag auf Nacht umschalten und umgekehrt; ähnliches gilt später fürs Wetter. Je nach Tageszeit und Witterung ändern sich Teile der Maps, und vorher unzugängliche Gebiete (oder Truhen) werden erreichbar. Die Oberwelt ist eine nicht allzu weitläufige Map und wohl der einzige Abschnitt des Spiels, der nicht untertage angesiedelt ist. Eine Übersichtskarte hilft bei der Orientierung.

Uns hat Lara Croft und der Tempel des Osiris beim Antesten viel Spaß gemacht, aber noch mal: Als Solospiel dürfte es relativ öde sein, der Spaß kommt nicht zuletzt durch das Miteinander mit bis zu drei anderen Spielern. Und auch wenn die nicht zwingend auf der Couch neben euch sitzen müssen (sie können auch online mitwirken): Idealerweise machen sie genau das. Also neben euch sitzen...

Autor: Jörg Langer (GamersGlobal)
Desotho 16 Übertalent - P - 4457 - 27. November 2014 - 1:22 #

Der Vorgänger war ja schon echt gut, ich freue mich drauf (mehr als auf die "normalen" Tomb Raider Spiele).

Epkes 12 Trollwächter - 1099 - 27. November 2014 - 2:07 #

Cool! Werden ich mir mal anschauen.

euph 24 Trolljäger - P - 47743 - 27. November 2014 - 6:39 #

Klingt nicht schlecht. Der erste Teil war ja auch ganz interessant. Wird bestimmt irgendwann mal auf der Festplatte landen.

pauly19 14 Komm-Experte - 2548 - 27. November 2014 - 9:13 #

Liest sich schon mal super.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 27. November 2014 - 9:25 #

Allein der erste Satz (was für eine Wortbeugung ;-) ) lies mich schon weiterlesen. Ich habe den Vorgänger nicht gespielt, werde mir diesen Teil aber wohl mal anschauen (gibt ja immer Leute, die etwas unbedingt sofort am Erscheinungstag haben müssen).

Aber warum nur habe ich beim letzten Absatz zuerst "Von der Oberweite ins Grab" gelesen...

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17437 - 27. November 2014 - 23:02 #

Ich auch, ich auch! Also das mit der Oberweite. Sind bestimmt die Hormone! Und in zwei Tagen ist Halbmond! Jaja...

Paydriver 13 Koop-Gamer - P - 1650 - 27. November 2014 - 10:14 #

Termin zwischen den Jahren mit Freunden ist schon ausgemacht, das wird ein CoOp Fest. Der Vorgänger auf der X360 war schon klasse.

Marulez 15 Kenner - P - 3559 - 27. November 2014 - 10:36 #

Mischung aus Diablo3 und Halo Spartan Assault? (Von den Screens her jedenfalls zu schließen)

ganga Community-Moderator - P - 17203 - 27. November 2014 - 11:10 #

Co-Competition gefällt mir :)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11747 - 27. November 2014 - 11:51 #

Lieber ein echtes Tomb Raider als einen zweiten Teil davon! Der Vorgänger hat mich nach kürzester Zeit gelangweilt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352879 - 27. November 2014 - 12:01 #

Ich vermute, du hast ihn solo gespielt?

Desotho 16 Übertalent - P - 4457 - 27. November 2014 - 12:03 #

Ich fand den aber auch solo echt gut.

Green Yoshi 21 Motivator - 25390 - 27. November 2014 - 15:29 #

Seh ich genauso. Damit kann man dank der Rätsel auch solo viel Spaß haben.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11747 - 27. November 2014 - 13:19 #

Ja, war solo. Im MP macht es höchstwahrscheinlich etwas mehr Spaß. Die Zeit dafür würde ich aber lieber in einen anderen/besseren MP-Titel stecken.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1951 - 27. November 2014 - 13:19 #

Backstein, Brezeln und xBox !

joker0222 28 Endgamer - - 101636 - 29. November 2014 - 21:16 #

ab Koop-Titel in "Isometriesicht" war das ding bei mir erledigt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)