GameON: Analyst van Dreunen sieht düstere Zukunft für Free2Play

Bild von Old Lion
Old Lion 68856 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

25. November 2014 - 18:39 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Joost van Dreunen, CEO von SuperData, hat auf der GameON-Konferenz in Toronto Free2Play-Titeln ihr baldiges Ende vorausgesagt. Dabei verglich er die Gratisspiele mit günstig produzierten Fernseh-Seifenopern, die auch ihr Publikum fänden, aber im Vergleich zu teuren US-Produktionen deutlich den Kürzeren zögen.

Man hat die kostenlosen Social- und Mobilegames auf der einen Seite und die großen, extrem hochwertigen Blockbuster auf der anderen. Und hier gibt es in der Tat unterschiedliche Zielgruppen.

Zudem findet van Dreunen, dass sich der locker sitzende Geldbeutel allmählich schließt, schließlich seien Free2Play-Spieler mittlerweile vom Angebot gesättigt und ein Großteil schwenke zusehends zu Vollpreis-Titeln um, um nicht mehr von Werbung oder Mikrotransaktionen belästigt zu werden.

Drei Viertel [der Spiele] auf dem Mobile-Markt bauen auf Free2Play als dominierendes Monetarisierungsmodell und es gibt eine Gegenreaktion. [...] Kinder und Jugendliche bevorzugen Premium-Versionen, ebenso immer mehr Erwachsene. Zum Beispiel Minecraft, da zahlt man auf dem Tablet sechs Dollar und bekommt alles, was man zum Spielen braucht. [...] Und genau das merken nun auch die Spielefirmen. Verstanden haben es definitiv die, die sagen: "Wir wollen nicht, dass InGame-Käufe Kindern gegenüber beworben werden." Denn das ist unmoralisch.

Es bleibt abzuwarten, ob sich die Beobachtungen in der Zukunft erfüllen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24390 - 25. November 2014 - 18:48 #

Interessante Gegenposition:
http://teut.blogspot.de/2014/11/f2p-reached-its-limits.html?spref=fb

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 25. November 2014 - 18:49 #

Allerdings.

zfpru 15 Kenner - P - 3523 - 25. November 2014 - 18:58 #

Das hat man bei den Publishern längst erkannt und weitergedacht. Da werden jetzt Vollpreistitel mit Ingame käufen kombiniert. Siehe die Dikussion um AC Unity.

blobblond 19 Megatalent - 18270 - 25. November 2014 - 20:35 #

Dead Space 3!;)
http://www.gamersglobal.de/news/65079/ea-alle-zukuenftigen-spiele-mit-mikrotransaktionen

Solala (unregistriert) 26. November 2014 - 14:19 #

Ich denke nicht, dass Teut hier komplett den Nagel auf den Kopf trifft. Es gibt nämlich gerade im F2P-Segment sehr starke Umsatzeinbrüche, Firmenschließungen und Umdenken. Und bloß weil es hier und dort einige sehr erfolgreiche Spiele gibt, heißt das nicht, dass es weiterhin ungebremsten Wachstum geben wird. Gerade der von ihm angesprochene Mobile-Markt bricht gerade weg, weil die User a) keinen Bock auf Abzocke haben oder b) einfach nicht zahlen. Es ist ein ganz schmaler Grad zwischen gutem und schlechtem F2P. Und den finden die wenigsten. Die Liste der großen Fails ist sehr lang, die Liste der Gewinner sehr kurz.

Wobei sich natürlich F2P stark von Freemium, DLCs und Abomodellen unterscheidet. Vielleicht ist das eine Definitionssache. Klassische F2P-Titel, wo man ständig neue Diamanten kaufen muss, damit man nicht 2h wartet, vs. Spiele, die man zwar kostenlos spielen kann, aber kostenpflichtig Updates, Upgrades und neuen Content dauerhaft erwirbt. Abomodelle sind bei Spielen quasi tot, sind aber bei Apps (SaaS) sehr beliebt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 25. November 2014 - 20:08 #

Genau deswegen sind also alle aktuellen ( die drei neuen) Blizzard Games F2P ...

Das Problem dieses Analysten ist, dass er F2P Games für Kinderspiele hält, die Erwachsene nicht zocken.

burdy 15 Kenner - 2743 - 25. November 2014 - 20:19 #

Der hat wohl noch nie was von WoT gehört.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 25. November 2014 - 20:11 #

F2P ist wie Seifenopern, und deshalb bald vorbei? Ich weiß ja nicht, irgendwas hinkt an diesem Vergleich...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31243 - 25. November 2014 - 20:41 #

Wenn ein Analyst das sagt, dann wissen wir wenigstens, was garantiert NICHT passieren wird...

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 26. November 2014 - 0:39 #

..dies kann man selbstverständlich auf Basis, wenn auch nicht von allen Beteiligten validierten, relevanter und zielgerichteter, ohne die Einbeziehung der üblichen Norm, welche besonders die Kritiker für nicht selbstverständlich halten, in fast allen Punkten untertreichen.

Lefty 10 Kommunikator - 518 - 26. November 2014 - 22:14 #

Den gleichen Gedanken hatte ich auch...

Skeptiker (unregistriert) 25. November 2014 - 20:46 #

Ja, F2P ist tot, es lebe "Pay for Vaporware" wie bei Star Citizen. Wie erbärmlich erscheint das Abo-Modell von World of Warcraft, wenn offenbar viele Wohlstandsmenschen bereit sind,
tausenden von Dollar allein für ein paar Versprechen zu zahlen, also mehr als WoW in 10 Jahren gekostet hat, aber wieder weniger als die GEZ in der gleichen Zeit kostet ...

Mad Squ 11 Forenversteher - 675 - 25. November 2014 - 21:24 #

Vielen Dank für deinen tiefgründigen Kommentar!

Du hast dich offensichtlich intensiv mit Star Citizen und seiner Entwicklungsgeschichte auseinander gesetzt.

Weiter so!

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 25. November 2014 - 21:14 #

lang lebe gog.com! (komplette spiele, ohne drm, inklusive offline-modus, hochkarätigem gameplay und alles bei vernünftigen hardwareanforderungen)

*das kann durchaus als unbezahlte werbeeinschaltung gesehen werden*

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 25. November 2014 - 21:22 #

Kann mir egal sein, ich unterstuetze den Muell mit meinem Geld sowieso nicht. Wer dafuer Gelder rauswirft, ebenso wie fuer minderwertige Beta-Produkte (also quasi alles vor der GOTY-Version), tut mir nur leid. Alles jenseits 100% funktionstuechtiger Vollprodukte kann mir gestohlen bleiben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 25. November 2014 - 22:56 #

Du kennst halt nur die falschen F2P Games ...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 25. November 2014 - 22:58 #

Es gibt auch richtige? ;)
Naja gut, zugegeben, einige wenige sind kein kompletter Nepp, aber da muss man schon mit der Lupe suchen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36320 - 26. November 2014 - 0:40 #

Am PC schon, im Mobile-Bereich bin ich nicht sicher.
Leider wird das alles häufig in einen Topf geschmissen, dabei gibt's da große Unterschiede.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 26. November 2014 - 3:26 #

Ich finde eher, dass es gerade im Mobile-Bereich nicht so toll ist und da eben viel "versucht" wird, was das Ausnehmen der Casualspieler angeht, halt von Leute, die sich nicht so auskennen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36320 - 26. November 2014 - 11:45 #

Das meinte ich ja, war von mir vielleicht missverständlich geschrieben. "Am PC schon, bei Mobile eher nicht" bezog sich auf die Frage "Es gibt auch richtige?".

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 26. November 2014 - 3:24 #

World of Tanks, War Thunder, League of Legends, Heroes of the Storm, Dota 2, Nosgoth, Defiance, F.E.A.R. Online, Hearthstone, Path of Exile, Neverwinter und die ganzen anderen ehemaligen P2P MMORPGs, die jetzt F2P haben und, und, und ...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6637 - 25. November 2014 - 21:46 #

Ich hab eher den Eindruck, das Free2Play langsam erwachsen wird und zwar weniger, dafür aber qualitativ hochwertigere und fairere Spiele raus kommen.

Die ganzen Billigspiele die zwar nett aussehen, aber reine Abzocke sind, werden auf jeden fall weniger werden.

MicBass 19 Megatalent - 14432 - 25. November 2014 - 22:13 #

Hab ich nie so richtig verstanden warum mit F2P dermaßen viel verdient werden kann.

zfpru 15 Kenner - P - 3523 - 26. November 2014 - 0:34 #

Weil die Kosten für den Gamer halbverdeckt und auf den ersten Blick gering sind. Das Geld leppert sich durch laufendes einzahlen. Ist also quasi die Rückkehr zum Pong Automaten.

MicBass 19 Megatalent - 14432 - 26. November 2014 - 15:52 #

Schon klar, und ich hab auch so manche Mark in den Double Dragon Automaten versenkt. :) F2P hat mich bisher allerdings noch nirgendwo reizen können dafür Geld auszugeben.

Wolter (unregistriert) 26. November 2014 - 10:22 #

Ähm LOL ?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 26. November 2014 - 11:05 #

ROFL?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36320 - 26. November 2014 - 11:46 #

League of Legends? ;-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 26. November 2014 - 12:12 #

Ach?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23498 - 26. November 2014 - 12:16 #

Dann hieße es doch LoL ô.O

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit