Chris Roberts: „100 Mio. $ bis zur Vollendung von Star Citizen“

PC Linux
Bild von ChrisL
ChrisL 140126 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

27. November 2014 - 19:48 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Bereits mehrfach berichteten wir über die nach wie vor erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne zu Star Citizen. So wurde beispielsweise im September 2013 die Summe von 23 Millionen US-Dollar erzielt, die sich bereits im April dieses Jahres auf etwa 41 Millionen US-Dollar erhöht hatte. Aktuell werden dem Entwickler Cloud Imperium Games von mehr als 660.000 interessierten Spielern über 63 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt (siehe auch diese Live-Statistik).

Nach Ansicht des Studioinhabers Chris Roberts wird sich dieser Wert voraussichtlich auch zukünftig noch deutlich erhöhen: Er und sein Team gehen davon aus, dass bis zur endgültigen Fertigstellung des ambitionierten Weltraumspiels und dem Release für die Öffentlichkeit mindestens 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Star Citizen investiert werden können – wohlgemerkt ausschließlich mittels Schwarmfinanzierung.

Geäußert hatte sich Roberts im Zuge einer falsch zitierten Aussage im Rahmen eines Interviews mit PC Gamer. Das sich in den vergangenen Tagen verbreitende Missverständnis suggerierte, dass Cloud Imperium Games 100 Millionen US-Dollar eigenes Kapital in die Entstehung der Weltraum-Simulation stecken wolle, was so – wie erwähnt – nicht zutrifft.

Gustel 14 Komm-Experte - P - 2601 - 26. November 2014 - 14:40 #

Wie viel kostet ein CoD oder ein großer Film zum Vergleich? Oder kann man das mit Inflation erklären? Was machen die mit dem Geld?
Und vorallem wer hat das soo viel Geld reingesteckt? Das waren dann sicher nicht nur 25-100 Dollar was man bei anderen Kickstartern meist sieht?

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 14:41 #

Interstellar hat ein Budget von $165M.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 26. November 2014 - 18:51 #

Das sieht man dem Film aber nicht an. ;-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 18:57 #

Dem muss ich widersprechen. Allein der Aufwand alle Sets "echt" zu bauen und das Sounddesign, von den visuellen Effekten ganz zu schweigen. Oder misst du das an Explosionen pro Sekunde? ;)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 26. November 2014 - 20:03 #

Naja, eine Tiefgarage als Hangar einer Raumstation zu dekorieren finde ich nicht so beeindruckend.
Was waren denn die aufwändigen Sets? Das Farmhaus, die NASA Zentrale?
Die Planeten und der Weltraum stammen doch komplett aus dem Computer.

Ich finde den Film nicht schlecht. Wirklich eine schöne Hommage an Filme wie 2001 - Odyssee im Weltraum (der Schlussakkord von Also sprach Zarathustra wurde ja bei jeder entscheidenden Szene bedeutungsschwanger eingespielt). Aber irgendwie hatte ich das Gefühl das Christopher Nolan während der Produktion die Lust verloren hat.
Einige tolle Momente und Wendungen gab es aber doch.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 27. November 2014 - 1:40 #

Wurde auch auf hohem Niveau enttäuscht. Alles andere als ein schlechter Film, aber die Schlusswendung war zu viel des Guten... Hat rein technisch im Imax aber einiges hergemacht, daher sicher auch mein Eindruck, dass das Budget gut investiert wurde. ;)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 27. November 2014 - 17:10 #

Die Weltraum Szenen sahen in Imax bestimmt sehr gut aus.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 27. November 2014 - 20:45 #

Ich bin mit 0 Erwartungen rangegangen und war doch ziemlich enttäuscht.

Diese Review trifft es meiner Meinung nach am Besten (Achtung SPOILER):

http://filmszene.de/filme/interstellar

Manche, für mich wichtige Dinge, wurden nicht oder kaum erklärt, dafür wurde völlig irrelevantes in 10-20 Minutenpassagen abgehandelt.
Außerdem wird entweder mal eben Zeit weggelassen oder der Hauptcharakter ist n ziemlicher Depp.

Die Roboter setzen dem ganzen übrigends noch die Krone auf, da sie allem widersprechen, was aktuell Stand der Forschung ist. Klobige Roboter die überall Ecken haben....die haben mich regelmäßig zum Lachen gebracht.

Die Soundmischung ist teilweise grauenhaft. Emotionale Szene und man versteht die Leute nicht, weil die Musik alles übertönt.

Das Ende ist auch nicht ganz sauber...

Sicherlich, einige Sachen sind durchaus gut, manche Momente waren durchaus gut, wobei es da auch an den Schauspielern hängt. Die Musik an sich ist gut, die Weltraumbilder sind auch ganz cool, wenn auch nicht herausragend.

Insgesamt ist es für mich ein durchschnittlicher Film, der teilweise massive Schwächen hat.

Olipool 15 Kenner - 3794 - 27. November 2014 - 23:02 #

Zu den Robotern: ja Stand der heutigen Forschung mag was anderes sein aber der Film spielt ja nicht heute, eine Jahreszahl ist bewusst weggelassen. Und wenn sich Forscher heute ohne Einschränkung der aktuellen Technologie wünschen dürften, wie so ein Robi aussehen könnte, ist diese total flexible Variante sicher ne nette Idee. Auch dass sie Humor haben war mehr als Slapstick, das macht auf solchen Raummissionen tatsächlich sehr viel Sinn wenn man drüber nachdenkt. Das kann lebenswichtig sein.

Zum zu kurz und zu viele Längen hast du recht, eigentlich hätte dieser Film kein Film sein dürfen sondern eine 12 teilige Serie, jeweils 1h alle zwei Wochen ins Kino. Das wäre mal super neu gewesen als Idee.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 28. November 2014 - 0:56 #

Wenn du mit 0 Erwartungen an den Film gegangen bist, kannst du auch nicht enttäuscht worden sein. ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 28. November 2014 - 9:46 #

Es schlug ins Minus aus ;-)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 8:22 #

Du erwartest also von einem science Fiction Roboter, dass er nur den heutigen Stand der Forschung widerspiegelt? Schräg.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 28. November 2014 - 9:49 #

Ich erwarte nicht, dass die Roboter den aktuellen Stand wiederspiegeln, sondern, dass sie ihm nicht widersprechen. Hände mit Fingern sind nunmal im Moment das Nonplusultra (übrigends einer der Hauptgründe, warum der Mensch die dominierende Spezies auf diesem Planeten ist). Vielleicht gibt es später auch etwas anderes. Aber dass Finger einen Vorteil gegenüber einem rechteckigem Klotz haben (was im Film als "Finger" dient"), sollte eigentlich klar sein.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 12:25 #

Hat aber im Film gereicht, oder? Nicht alle Roboter haben Finger, je nach Anwendungsbereich haben sie noch nicht mal Gliedmaßen (Staubsaugen, Fenster putzen).

Und die Roboter im Film waren deshalb so eckig, weil sie eine Anspielung auf Stanley Cubicks Monolith waren.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 28. November 2014 - 11:40 #

Ich nehme an, dass der Film in einer Art alternativer Vergangenheit spielt. Also 20 Jahre nach der Mondlandung (um 1990 rum), was dann erklärt warum der Roboter bzw. die Technik im Film allgemein recht antik wirkt. Die Drohne ist zumindest das einzige, an was ich mich erinnern kann, dass ungefähr in die heutige Zeit passt. Was den Sound angeht, das ist recht experimentell, fand es aber äußerst gelungen und kam im Imax sehr beeindruckend rüber. Emotionen wurden in manchen Szenen auch stark über die Musik und Mimik transportiert, sodass es gar nicht nötig ist, jedes Wort zu verstehen. Mit dem Ende der Story hatte ich aber auch so meine Probleme, sehe ihn mir aber garantiert noch einmal an.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 28. November 2014 - 12:00 #

[SPOILER]
Es gibt Drohnen, gab MRTs und wohl auch sonstige Annehmlichkeiten. Sein Auto sieht auch wie eines aus der jetzigen Zeit aus. Die Raumschiffe sind auch nicht so ohne, bzw. das mit dem die losfliegen gibt es heute nicht. Übrigends auch lustig: Von der Erde brauchen sie eine Rakete, von den anderen Planeten, bei denen die Anziehungskraft ähnlich der Erde scheinbar ist, brauchen sie diese Rakete nicht. Die Raumschiffe können wesentlich weitere Distanzen zurücklegen; es gibt Kryostase für ganze Menschen.

Die Mondlandung wird auch in der "neuen" Fassung erzählt. Baseball wird auch nicht mehr so wie "früher" gespielt, nun sind das alles Amateure. Für mich spricht das alles für ein Zukunftsszenario.

Es wurde gesagt, dass viele Technik aufgrund der Dürren usw. abgeschafft wurde, die Roboter übrigends noch ein Überbleibsel aus der alten Zeit sind. Auch hier wieder ein krasser Logikfehler: Warum werden Armeen aufgrund von Nahrungsmittelknappheit abgeschafft? In der Realität wäre das Gegenteil der Fall.

Und das alles wird einfach nicht oder unzureichend erklärt. Warum wird nicht zu Beginn mal gesagt, wann der Film spielt oder wie genau nun die Vorgeschichte ist? Stattdessen wird es teilweise versucht im Film zu erklären, was eher schlecht gelingt.
Natürlich kann man das alles hinnehmen, aber wie schon gesagt wurde, es handelt sich hier nicht um einen Rambo-Film oder ähnliches.
[SPOILERENDE]

Und mal ehrlich: Es ist nicht nötig jedes Wort zu verstehen? Warum gibt es dann überhaupt den Dialog? Dann kann man ihn auch weglassen und einfach nur die Musik laufen lassen. Wenn etwas gesagt wird, dann würde ich gerne auch wissen was.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 28. November 2014 - 12:16 #

Hm, das stimmt schon, wobei MRT gab es schon in den 70ern. Und wirklich modern oder gar Sci-Fi wirkt die ganze Technik nicht, die Kryodinger sehen älter aus, als aus Alien aus von 1978. Der Roboter mit eingebautem Bildschirm, der nur Codezeilen zeigt. Auch die große Nasa-Kommandozentrale, wo man alles noch an Kreidetafeln berechnet statt mit Computern. Keine Handys oder ähnliches, klobige Laptops mit 2 Farben Display. Eventuell ist es eine Intention das zeitlich so undefinierbar zu gestalten, in jedem Fall gab es einen großen gesellschaftlichen Wandel (kein Militär und Leugnung der Mondlandung sind für amerikanische Kultur völlig undenkbar, ebenso der sozialistische Gedanke, Menschen ausbilden nach dem Bedarf der Gesellschaft statt individueller Entfaltung), der aber nicht hinreichend erklärt wird. Eventuell habe ich auch Subtext nicht richtig interpretiert. Finde es aber an sich gut, dass der Film es nicht so einfach macht und eben eine andere Erfahrung bietet.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 12:36 #

Ich fand diese ganzen Sachen schon stimmig. Das. Was man im Film sieht, ist eine Welt die sich vom heutigen Zeitpunkt aus weiterentwickelt hat, dann aber einen Einbruch erfahren hat. Technik ist begrenzt. Wozu ein Smartboard, wenn eine einfache Tafel ohne Strom und Wartung funktioniert? Die Cryo Kapseln sehen deshalb alt aus, weil sie es zum Zeitpunkt des Filbms auch wirklich sind. Ich mag es jedenfalls, wenn in Science Fiction Filmen die Technik nicht wie aus dem Ei gepellt aussieht, sondern so, als ob sie auch wirklich benutzt wird.

Mack1309 (unregistriert) 28. November 2014 - 23:53 #

Zu der Rakete, die auf der Erde "gebraucht" wird und auf den anderen Planeten nicht:

Sie es so, die Raumschiffe haben einen begrenzten Treibstoffvorrat, weswegen sie später auch haushalten müssen. Wieso sollte das Shuttle also schon alles auf der Erde verbraten, wenn man es dort doch mittels externer Treibstofftanks und zusätzlichen Raketen überhaupt nicht braucht ?

Olipool 15 Kenner - 3794 - 27. November 2014 - 22:58 #

Naja die mögen komplett aus dem Computer stammen aber das heißt doch im Schluss nicht, dass das wenig kostet? Schau allein mal im Abspann wieviele hundert Leute an den Effekten beteiligt sind und rechne wie lang die Postpro dauert. Bei der Filmlänge kommen sicher über 1000 Effektshots zusammen das kostet in entsprechender Qualität eben Geld.

Jadiger 16 Übertalent - 4990 - 28. November 2014 - 8:19 #

Das Ende fand ich geht gar nicht.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8306 - 27. November 2014 - 0:17 #

Ich hab ihn noch nicht gesehen, also keine Ahnung, ob er das Geld wert ist. Aber er wurde ja in/mit IMAX Technik gedreht. Ist deutlich aufwändiger.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 27. November 2014 - 17:08 #

Das stimmt natürlich und Nolan steht auf Imax. Er hatte ja schon die Batman Filme teilweise in Imax gedreht.
Ich will dir natürlich nicht zuviel vorwegnehmen. Aber ich finde das die Szenen auf der Erde (also die mutmasslich real gedrehten) gerade überhaupt kein Imax Feeling rüberbringen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 27. November 2014 - 20:34 #

Lass dich nicht davon abbringen, der Film ist wirklich gut. Jammern auf hohem Niveau hier.

burdy 15 Kenner - 2738 - 27. November 2014 - 20:50 #

Für mich war der Film ne Riesen Enttäuschung. Spoilerwarnung und so:
Wo ich das erste einfach nur den Kopf schütteln konnte war, als die auf dem ersten Planeten gelandet sind. Die erzählen vor der Landung die Pointe (1h=7 Jahre), dann spielen sie den Gag durch, kommen zurück und dann sagen "Oh, jetzt hab ich die Pointe verstanden." Wenn der Astronaut vor 10 Jahren da gelandet ist und die Zeit langsamer verläuft, dann ist er da erst 2h. Die wussten das vorher und nachher fällt es ihnen auf. Sowas ist handwerklich einfach nur unterirdisch. Und allgemein, die ganze Handlung ist ein Zirkelschluß. Die Menschheit überlebt, weil die Menschheit überlebt hat und so ihr überleben sichert. Und Cooper geht auf die Mission, weil er auf die Mission gegangen ist. Einem Terminator kann man das durchgehen lassen, als Alibi für die Äktschn. Aber keinem Film, der intelligent sein will.
Das einzig positive an dem Film war für mich der coole Roboter und die guten Gags, die der hatte.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 27. November 2014 - 20:57 #

Selbsterfüllende Prophezeiung

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 8:34 #

Naja, in jedem science Fiction Film gibt es doch einen Haufen Dinge die nicht korrekt sind. Als naturwissenschaftlich gebildeter Mensch sollte man sich da aber nicht zu viel Gedanken drüber machen und sich über die Dinge freuen, die korrekt umgesetzt wurden. Ich fand z.B. schön, das es die meiste Zeit im All keine Geräusche waren. Und der Rest dient als Gesprächsstoff mit Freunden ;)

Spoiler: Natürlich war die Auflösung seltsam, aber mal ehrlich, da wäre die Handlung kaum noch anders raus gekommen.

burdy 15 Kenner - 2738 - 28. November 2014 - 17:16 #

Es ist schon klar, dass man eine Scifi-Film immer mit einer guten Portion "suspension of disbelief" gucken muss. Aber ich finde, es sind zwei paar Schuhe, ob man eine falsche Prämisse akzeptiert (Schallwellen im All, Raumschiffe schneller als das Licht, etc) oder ob man wie in dem von mir genannten Beispiel ein riesiges Loch in der Handlung hat, weil die Charaktere exakt wissen, was falsch läuft, es sogar sagen und dann trotzdem um der Handlung willen es auf der Stelle wieder vergessen. Und das bei einem Film von jemanden, der sonst toll durchdachte Geschichten abliefert. Und hier ist die ganze Handlung unlogisch von vorne bis hinten.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 14:45 #

CoD hat ähnliche Budgets, aber da geht viel für Marketing drauf. Das ist insgesamt auf dem Niveau der größten AAA-Titel. Kinofilme können bis zu 200 Mio kosten, wobei 100 Mio Budget da auch im Blockbuster-Bereich ist (The Matrix hatte z.B. "nur" 60 Mio Budget). Das ist in jedem Fall sehr viel Geld für die reine Spielentwicklung und im PC-exklusiv-Bereich so noch nie da gewesen (höchstens das Star Wars MMO könnte in dem Bereich liegen). Was die mit Geld machen, ist eine andere Frage, da sie ja niemandem verpflichtet sind, aber angeblich fließt das ins Spiel, wir werden es sehen, sollte es jemals erscheinen ;)

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 14:49 #

Ich würde mal behaupten, bei SC geht auch eine ganze Menge für Marketing drauf, bzw für das Bewerben von Schiffen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 26. November 2014 - 14:53 #

Nö, die Marketing Kosten sind nahezu bei 0. Die Schiffsvideos sind ja alles Ingame Videos. Die werden bei den Schiffshändlern auf den Planeten dann abgespielt.

Messen werden nur die besucht, die sehr kostengünstig sind. Also keine Gamescom, E3 oder ähnliche.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 14:56 #

Äh, ne. Die ganzen Videos auf der Website, die ganzen Aktionen, etc. im Grunde fahren die ununterbrochen eine hochproffesioinelle Crowdfundingkampagne. Und die Werbevideos, ja die _kann_ man auch ingame Verwenden. Primär dienen die aber dem Anwerben von echtem Geld jetzt, nicht Spielgeld später. Eine eigene Con haben die auch usw. Also 0 Marketingkosten?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 15:05 #

Sagen wir so, sie recyceln vieles. Die ganzen Schiffswerbevideos sind tatsächlich so für die In-Game Sachen gedacht, da man ja die Schiffe eigentlich im Spiel kaufen wird und nicht unbedingt so. Viele Inhalte werden auch von den "Subscribern" bezahlt. Ich meine, das Subscription nicht auf das Crowdfunding Geld gezählt wird.

Bei den Treffen die sie machen, verkaufen sie Tickets und lassen sich auch vieles Sponsoren. Daher wird da auch nicht so viel Geld verbraten wie man meinen würde. Die sind da sehr geschickt.

Aber 0 Marketingkosten, das halte ich auch für ein Gerücht. Vielleicht ist es schwer, die Kosten tatsächlich zu beziffern, aber zumindest der Shop auf der Webseite und die Auftritte von Chris Roberts bei Diversen Events werden schon was kosten. Allerdings ist das, Verglichen mit einer Werbekampagnie für CoD oder BF nicht wirklich viel. Es werden keine Anzeigen geschaltet oder Werbespots im Fernsehen gesendet. Wenn man also nur die Anzeigenkosten nimmt, dann steht da wirklich eine 0.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. November 2014 - 15:09 #

Die Marketingkosten sind nicht Null, aber sehr gering im Vergleich zur klassischen Bewerbung über andere Kanäle. Werbespots, Werbetafeln, Printwerbung usw. ist wahnsinnig teuer. Dagegen ist die Erstellung von Videos und Werbung auf selber betriebenen Seiten oder eine eigene Convention ein Klacks. Zum Großteil sind das ja nur Mitarbeiterkosten, wenn man das alles mit den eigenen Mitarbeitern bewerkstelligt.

Für die Schaltung von TV-Werbung gehen z.B. gleich mal ein paar Millionen flöten, vor Allem wenn man auch in verschiedenen Ländern schaltet. Die Reichweite ist dann natürlich auch eine ganz andere. Marketingbudgets sind ja nur so hoch, weil man damit letztendlich wesentlich mehr einnimmt als ausgibt. Für Star Citizen würde das natürlich erst Sinn machen, wenn das Spiel auch veröffentlicht ist.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 15:04 #

Sicher, aber verglichen mit den Realfilm-Trailern, Innenstadtplakatierungen, Fernsehspots und Messeauftritten von Cod, Far Cry und Co. ist das Marketing von SC bisher doch wenig kostenintensiv. Zumal es ja sofort gedeckt wird, da alles, was sie bisher machen, nur dazu anregt, weiter Geld in das Spiel zu pumpen. Das ist eher Merchandise als Marketing.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 15:16 #

Klar, keine Frage. Im Vergleich zu AAA Publishern ist das nichts, aber die Kampagne und die Prioritäten in der Entwicklung sind schon sehr "werbeorientiert" aufgezogen. Das wollte ich nur sagen. (Auch als Antwort an die beiden Kommentare über dir.)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 26. November 2014 - 18:54 #

Aber warum sollten die das anders machen?

Wie bekommt man ohne so eine Kampagne $ 100 Millionen durch Crowdfunding zusammen?

Andere machen auch Werbung für ihre Spiele.
Bei einem Publisher gehen von einem 100 Millionen Budget vielleicht 30 Millionen in die Werbung und 70 Millionen ins Spiel, bei SC geht jetzt vielleicht 10 Millionen in die Kampagne und 90 Millionen ins Spiel.
Hätten sie die 10 Millionen gespart, hätte sie nur 20 Millionen eingenommen und ins Spiel stecken können.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 20:08 #

Weil es so kein Crowdfundig mehr ist, sondern die größte Preorder-Bonusaktion der Geschichte?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 10:04 #

Es ist per Definition "Reward Crowdfunding":
http://masscatalyst.com/news/different-types-of-crowdfunding-platforms/

Ja, es ist größer und erfolgreicher als alle anderen, aber Erfolg zu haben ist ja der Sinn der ganzen Aktion.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 11:05 #

Es ist aber eben ein Unterschied, ob ich ein T-Shirt und eine signierte Schachtel bekomme, oder eine ingame Zeitersparnis von mehreren Monaten oder gar mehr als einem Jahr. Aber klar, per Definition ist es Crowdfunding, weil der Entwickler null Risiko trägt da Entwicklungskosten komplett von den Kunden vorgeschossen werden. Der Punkt ist aber, dass so viel Geld zusammen kommt, weil sehr viele Leute ingame Vorteile kaufen und nicht weil die Backer so wohltätig gesinnt sind. Oder glaubst du ohne Schiffsverkauf wären ähnliche Summen zusammen gekommen? Allein die Aufregung auf die Ankündigung eine Conny sollte in einer Woche zu bekommen sein sagt schon alles über die Erwartungshaltung der Käufer teurer Schiffe, und diese Angabe wurde ja auch inzwischen schon zurück genommen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 26. November 2014 - 14:59 #

Gibt wenig genau Zahlen. Aber

Wing Commander 3 5 Millionen incl. Filmaufnahmen, Werbung, Retail usw.
Wing Commander 4 10 Millionen siehe WC3
Crysis 1 PC only Entwicklung inc. Engine - 16 Millionen
Mass Effect 3 ohne Werbekosten, Retail, Live Action - 24 Millionen.

Und Geld...ja man kauft sich Spielzeit durch den Erwerb der Schiffe. Und hab auch die Super Hornet (180 Dollar), Retaliator Bomber (250 Dollar), Origin 890 Jump Luxus Yacht (600 Dollar - Preis war sogar noch im Angebot limitiert auf 3500 und wird im nächsten Sale auf 700-800 Dollar erhöht)
Zeitgewinn - ca. ein Jahr.

Dazu T-Shirts, Poloshirts, Mousepads, Jacke.... atm bei 1320 Dollar Oo

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 26. November 2014 - 15:30 #

Vielleicht habe ich dich ja nur falsch verstanden. Deshalb frage ich lieber zur Sicherheit noch mal nach. Muss ich dein Posting so verstehen, dass durch wirklich 1380$ in dieses Spiel investiert hast? Ganz echt?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 26. November 2014 - 15:40 #

Nee, real. ;)

zfpru 15 Kenner - P - 3177 - 26. November 2014 - 19:27 #

Der Real steht bei 32 cent. Dann geht es ja mit dem backen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 27. November 2014 - 9:43 #

Bei uns im real,- gibt's 'nen Bäcker. Zählt das auch?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 27. November 2014 - 19:01 #

Backer zählen auf jeden Fall, womit sich wieder der Kreis schließt. :)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 15:44 #

Nein, er ist doch nicht verrückt! Lies genau, es sind nur 1320$. ;)

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 26. November 2014 - 15:59 #

Ach so...Na dann, dann geht´s ja...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 16:24 #

Alex hier gehört natürlich zu den etwas extremeren Fällen, aber die Tendenz unter den Bakern geht schon in diese Richtung. Im Schnitt geben die Baker jedenfalls deutlich mehr als bei anderen Spielen. Sind gerade wirklich knapp 100 Dollar. Dabei muss man eigendlich nur 35$ oder so bezahlen um das komplette Spiel zu bekommen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 17:48 #

Läuft ja bei anderen Spielen ähnlich, da gibts Leute, die kaufen sich in Garriott's Ultimanachfolger Burgen und ganze Städte für tausende Euros.

Da verstehe ich, dass Elite Dangerous nicht als Offline Version erscheint, mit Onlinezwang kann man die Leute viel besser dazu verführen, massenhaft Geld reinzustecken.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 17:56 #

Gerade bei Elite gibt es doch aber keine Ingamevorteile zu kaufen, schon gar nicht für die Summen. Im Shop sind gerade mal paar Skins für paar Euro, das war's.

Cat Toaster (unregistriert) 26. November 2014 - 18:08 #

Ja noch...kann auch reichen. Gibt auch Leute die für einen "Team Fortress 2-Hut" $2000,- zahlen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 18:43 #

Aktuell nicht mehr, aber in der KS Kampagnie und kurz danach konnte man sich zusätzliche Startoptionen "kaufen". Dadurch kann man jetzt z.B. einfach mit einer Cobra starten, die man sich sonst mühsam zusammen farmen muss.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 18:46 #

Ja ok, aber das war

1. wirklich stark zeitlich begrenzt.
2. ging es nur um kleine Starterschiffe

Du konntest die nie, so wie Alex, ein Jahr Grindaufwand für $1300 kaufen. Bestenfalls spart man sich bei Elite 10h, wenn überhaupt.

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 19:17 #

Und er hat sogar noch Geld gespart... Suchtberater anwesend? ;)

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1631 - 26. November 2014 - 16:09 #

Okay, ich kenn jetzt nicht deine finanziellen Verhältnisse und es geht mich auch nix an.
Ich denk mal du freust dich wie ein kleines Kind auf Weihnachten.
Das muss doch dein Tag des Jahres werden wenn SC erscheint?

Mein 3-Monatsabo bei ArcheAge werde ich wohl nicht mehr nutzen und ich bereue sehr dass ich 35 Euro vorbezahlt habe.
Deswegen tu ich für WoW usw. nur einmonatlich abonnieren.

Aber hey, Star Citizen wird super!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 16:33 #

Auch wenn 1000+ $ sehr viel Geld sind, haben viele Fans ja viel mehr in Star Citizen als nur das reine Spiel. Es macht z.B. viel Spaß, sich mit den anderen Verrückten im Forum zu unterhalten, den Kurzgeschichten zu folgen etc. Man erhält für das Geld also nicht nur ein hoffentlich bombastisches Spiel, sondern fühlt sich wirklich ein wenig in die Entwicklung eingebunden.

Da waren z.B. am Anfang so Sachen wie Wingmans Hangar und Hangover, wo man mit einem Teammitglied chatten konnte, es gibt Umfragen, auf was die Fans die Prioritäten legen würden etc. Das ist schon irgendwie etwas besonderes.

Allerdings kann man das allse auch schon für 35$ haben, bzw. vieles ist sogar komplett kostenfrei zugänglich.

Erklären kann ich mir das nur dadurch, dass es wirklich lange keine anspruchsvollen, guten Weltraumspiele für Erwachsene gegeben hat. Die Generation die Freelancer und Elite kennen gelern hat ist jetzt erwachsen geworden und hat sehr viel Geld. Und die Industrie hat sie ziemlich verschmäht und nur immer weiter runtergedummte Weltkriegsshooter herausgebracht. Star Citizen ist quasi ein Blitzableiter, genauso wie Elite. Nur bei Star Citizen klappt die Vermarktung und Show besser.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1631 - 26. November 2014 - 17:22 #

Ich finde auch dass Star Citizen einmalig ist, leider gibts ja nicht so viele Weltraumspiele mit einer offenen Welt.
Ausser EvE Online, ok, aber da hab ich nach einer Woche aufgegeben.
Das ist mir eine Nummer zu komplex.

Im offiziellen Star Citizen Forum sieht man wie sehr sich die Community auf das Spiel freut.
Dort gibt es viele Verrückte die sich bis ins Detail auskennen.

Ich könnte da bei vielen Themen nichtmal mitreden obwohl mich das Spiel auch interessiert.
Und dass da manch einer über 1000 Dollar hinlegt ist insofern nachzuvollziehen, dass ich mir für das Geld dann lieber einen PC kaufe oder einen Röhrenverstärker für meine Stereoanlage.
Das sind Höchstbeträge für mich.

Würde ich mir nicht so viele Tonträger kaufen, hätte ich vielleicht auch schon mehr als die ~60 Euro für SC ausgegeben.
Aber da gibts eben Prioritäten und die sind bei jedem anders.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 18:11 #

Wenn SC ohne Server funktionieren würde, könnt ich mir vorstellen, Geld hineinzustecken. Da ich aktuelle Titel auch noch in 30 Jahren spielen möchte, so wie ich derzeit 30 Jahre alte Spiele immer wieder hervorkrame, bekommt mein Geld stattdessen Ron Gilbert und Co. ;)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 26. November 2014 - 20:01 #

"Und Geld...ja man kauft sich Spielzeit durch den Erwerb der Schiffe."

"Zeitgewinn - ca. ein Jahr."

Das verstehe ich nicht, also inwiefern kauft man sich jetzt mit den Schiffen Zeit?

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 20:06 #

Um die Schiffe im Spiel freizuspielen musst du ein Jahr spielen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 10:32 #

find ich lustig, dass Leute dafür zahlen, nicht spielen zu müssen! ;)

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 27. November 2014 - 11:52 #

Das dachte ich auch. Sinngemäß: "Man spart ein ganzes Jahr Spielzeit". Wenn die Spielzeit so scheiße ist, warum zahle ich dann Geld dafür um diese zu überspringen? Sollte ich dann nicht lieber was anders spielen oder es ganz sein lassen?

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 13:06 #

Ich wusste nicht, dass Ziel des Spiels ist ein cooles Schiff zu ergrinden. Naiv wie ich war, dachte ich, man spielt den Content mit einem coolen Schiff.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 27. November 2014 - 14:52 #

Ist das Erspielen von besserer Ausrüstung nicht bei den meisten Spielen Usus? Gerade die Progression ist es doch die den meisten Spaß macht. Man fängt klein an, wird immer besser und besser und freut sich am Ende über die tolle Ausrüstung die man sich erspielt hat. Ich kann die Argumentation einfach nicht verstehen, dass man auf einen großen Teil des Spieles verzichtet nur um direkt das dicke Schiff zu haben.

Und wenn es keinen Spaß macht sich das dicke Schiff zu erspielen, dann ist einfach nur das Spieldesign kaputt. Vielleicht wurde es wie bei vielen F2P-Titeln auch bewusst "kaputt" designt um Spieler zu nötigen echtes Geld auszugeben.

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 27. November 2014 - 14:55 #

Ganz genau das. Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum man sich das selbst künstlich kaputt machen möchte.

Und wenn das Erspielen dieser Dinge einfach unfassbar lange dauert und komplett langweilig ist, naja, dann ist das Spieldesign schlecht.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 28. November 2014 - 15:25 #

Genau aus diesem Grund hab ich mich dann auch gezügelt. Ich habe zwei Schiffe, eine 300i (mein Starterschiff im damaligen Bounty Hunter Package) und eine Constellation.

Aber mir würde wirklich der Antrieb im Spiel fehlen, denn schon bei Wing Commander Privateer war ein grosser Teil der Motivation das Ziel, ein grösseres Schiff und bessere Waffen und Ausrüstung zu bekommen.

vicbrother (unregistriert) 27. November 2014 - 14:58 #

Das Spiel ist auch dann kaputt wenn klar wird, dass nur reiche Spieler diese Schiffe im ersten Zeitraum haben können. Die werden dann sicher besonders gerne angegriffen und gegen Schwärme hat man selten eine Chance.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20536 - 27. November 2014 - 20:25 #

Die kriegen das Schiff aber instant wieder dank lebenslanger Versicherung und müssen dann nicht erneut ein Jahr auf das Schiff hinspielen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 27. November 2014 - 21:22 #

Das gilt auch für normal gekaufte Schiffe, solange sie versichert sind.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:05 #

Aber ist das Spielspass, ständig von den armen Mitspielern angegriffen zu werden?

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 28. November 2014 - 19:22 #

Das passiert doch auch lange nach dem Release den Spielern die sich seit Release ihr grosses Schiff erspielt haben.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 15:43 #

"Und wenn es keinen Spaß macht sich das dicke Schiff zu erspielen, dann ist einfach nur das Spieldesign kaputt. Vielleicht wurde es wie bei vielen F2P-Titeln auch bewusst "kaputt" designt um Spieler zu nötigen echtes Geld auszugeben."

Das ist ja gerade der Punkt. Was soll da schon Spaß machen, wenn ich für $100 Schiff im Store einen Monat grinden muss? Da bleibt doch dem 0815 Spieler 90% Content versagt.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 27. November 2014 - 17:04 #

Warum nennst du es "grinden"? Ohne das Spiel gespielt zu haben kann man das doch kaum so nennen. Stufenaufstieg in einem Spiel (hier eben durch dickere Schiffe realisiert) ist doch üblicherweise ein ganz normaler Teil des Spiels und sollte Spaß machen. Wenn ein Spiel erst ab einem bestimmten Level Spaß macht und vorher nicht, dann ist es schlecht designt.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 17:10 #

Es ist ein MMO, es it tauf eine Spielzeit von Jahren ausgerichtet, der Erwerb von Schiffen auf Wochen/Monate. Grinden ist für mich der Begriff, der mit der mit dieser Art von Design einhergeht, d.h. repetitive Quests. Das ist bei allen MMOs so, ich glaube kaum, dass SC genug abwechslungsreichen, individuellen Content für diese Spieldauern bieten wird oder kann.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 27. November 2014 - 17:35 #

Ok, sehe ich ein. Trotzdem sollte ein Spiel es schaffen einen Spieler gerade am Anfang bei Laune zuhalten.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 21:01 #

Am Anfang, sicher. Aber was ist nach 10h, 20h, 30h? Ich stellte mir so vor die SQ42 Kampagne zu zocken und dann noch vielleicht 30h-50h Privateer Gameplay im PU. Wie es aussieht kann man sowas vergessen, wenn ich erst 200h grinden muss um mir überhaupt eine Freelancer zu leisten.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:11 #

Einige Spiele motivieren mich bis weit jenseits der 100 Stunden, und zwar egal, ob es da individueller Content ist oder ich nach deiner Definition "grinde". Wenn SC für mich so ein Spiel wäre, störte es mich überhaupt nicht, dass ich da so viel Zeit mit verbringen kann.

Nur: Wenn SC für mich so ein Spiel wäre, würde ich kein Geld dafür ausgeben, um dafür zu sorgen, dass ich weniger spielen muss ...

Wenn für dich das Spiel noch neu ist, spricht doch auch nichts dagegen, ohne Freelancer 30-50 Stunden Spaß zu haben.

J.C. (unregistriert) 28. November 2014 - 8:50 #

Klar das hast du sicher nicht unrecht. Nach meiner Vorstellung brauscht man nur für halbwegs anständiges Privateer Gameplay auch ein taugliches Handelsschiff. Bzw macht es auch Spaß auf ein besseres Schiff hinzuarbeiten. In Privateer 2 habe ich mich von unten nach oben in 40h durchgearbeitet. Wenn ich hier die Zeit brauchen sollte um das schrottige Starterschiff los zu werden, kann ich mir nur schwer, dass das Spaß machen kann. Und ein richiges Handelsschiff kann ich dann eben vergessen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 26. November 2014 - 20:10 #

Wenn du etz die Schiffe Ingame erspielen willst, die ich grad habe, brauchst ca. 1 Jahr Credits farmen (natürlich ohne Ausgaben zu haben). Also sparst beim Kauf der Schiffe viele Std. Spielzeit. Für Berufstätige, Väter usw. geht sowas mal nicht eben. Und ein Jahr spielen um einen Bomber, Jacht und Kampfflieger zu haben ist einiges. Dann ist das nicht mal ein Endgame Ziel. Der Zerstörer allein wird nochmals diese Zeit beanspruchen, mit der Orga/Gilde noch die größeren Pötte verbrennt Zeit.

Kann schon sein das einige Freaks sich 12 Std./Tag hinsetzen und die Sachen in ein paar Monaten haben.

Allein die Jacht ist ein limitiertes Schiff, auch in der PU. Es wurde ja nur 3500 mal verkauft. Da wird nicht jeder dran rankommen. Und das Ding hat einiges und ist sogar für Einzelspieler so ziemlich Endgame. Für Orgaspieler aber nur ein kleines Miniziel.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 20:16 #

Endlich wird mal Klartext geredet. Das ist alles worum es mir bei den vorangegangenen Diskussionen immer ging. Da ist es auch irrelevant ob man es nun P2W nennt oder nicht.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 26. November 2014 - 20:39 #

*seufz*
Remember: we are offering this pledge ship to help fund Star Citizen’s development. All of these ships will be available for in-game credits in the final universe, and they are not required to start the game. Additionally, all decorative ‘flare’ items will also be available to acquire in the finished game world. The goal is to make additional ships available that give players a different experience rather than a particular advantage when the persistent universe launches.

https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/14199-Interstellar-Splendor-The-890-JUMP
Dagegen kommt sich Sheppard in seiner Normandy lachhaft vor :D

Das sind die neuen Konzept Sales. Du kaufst das Schiff und bekommst es günstiger als später oder Ingame musst auch mehr Credits springen lassen. 2,5-3 Millionen UEC soll es in etwa kosten. Da sind die 150.000 die man für Echtgeld kaufen kann nix.

Die Idris kostete 1250 Dollar, der Zerstörer am Freitag soll für 2500 Dollar verkauft werden, limitiert auf 200 und auf Zivil getrippt. Ingame ca. 7 Millionen UEC und für die Militärupgrades wahrscheinlich nochmal gute 2-5 Millionen UEC.

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 20:42 #

Du warst nicht zufällig Angestellter bei CSI? ;)
Wenn deinE LebenspartnerIn davon erfährt, dass soviel Geld in Raumschiffmodelle eines Computerspiels wandert und andere Spiele die kostenlos abgeben...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 10:05 #

Psst!
SC gibt auch alle(!) Raumschiffe kostenlos ab.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 21:05 #

Warum denn seufz? Es geht bei dem Schiffskauf um Zeitersparnis. $1300 entsprechen etw einem Jahr wie du sagst. Das sind die Faken und jeder kann das sehen wie er will. Es ist sicher keine Wohltat. Denn es gibt eine signifikante Gegenleistung. Wenn ich $500 für Numenera zahle bekomme ich das Spiel und eine Box mit Büchern, Karten, und alles von den Leuten die es gemacht haben handsigniert. Das hat für mich vielleicht persönlichen Wert, aber es ist vollkommen irrelevant für das Spiel. Das Spiel wird genauso sein wie das Spiel eines $20 Backers. Bei Star Citizen kann man das eben nicht sagen. Das muss man nicht verdammen, aber man kann es sagen. Das hast du getan, und das ist gut.

PS: Und dass es den Schiffskäufern nicht um Wohltätigkeit geht hat man an dem Shitstorn mit der Reta(?) gesehen und den Reaktionen auf die Ankündigung eine Conny solle in einer Woche normaler Spielzeit zu bekommen sein (was inzwischen wohl auch verworfen wurde). Die Leute zahlen um ein Schiff zu bekommen, nicht um das Spiel zu finanzieren. Das Spiel ist schon lange finanziert. Aliensprachen interessieren doch niemanden. Chris Roberts hat den Spielern brillianterweise nur eine perfekte Rechtfertigung für massive Vorteilskäufe auf dem Silbertablett serviert. Unter dem Vorwand der Wohltätigkeit kaufen sich jetzt Leute für hunderte, gar tausende Dollar von Monaten Grindaufwand frei. Die anderen gucken in die Röhre, oder spielen eben mit der schrottigen Aurora, oder grinden eben mal ein Jahr.

MantisXT 11 Forenversteher - 674 - 26. November 2014 - 21:39 #

Endlich schreibt das mal jemand. Ich bin so froh das ich nicht mehr als 35 Euro für das Spiel ausgegeben habe. Denn von dem ursprünglichen Plan das auch normal-sterbliche in einem Menschenleben mehr als nur ne Aurora fliegen können wird am Ende nix mehr übrig sein. Die Unsummen die die Fans für Schiffe in das Spiel pumpen macht es quasi unmöglich das später mal ein normaler Spielablauf stattfinden kann und jemand sich in akzeptabler Zeit etwas größeres freispielen kann. Meine schlimme Befürchtung: StarCitizen wird für alle die keine 1000 Dollar ausgegeben haben die größte Grütze seit es Videospiele gibt. Ich hoffe ich habe damit unrecht...

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 23:08 #

Gutes Argument, die digitale Zwei-Klassen-Gesellschaft wird Wirklichkeit!
Ich denke man kann das Spiel erst nach einem Monat in the Wild bewerten - und es wird sicherlich eine Reihe von Nachbesserungen geben (womit ich jetzt aber nicht ein Holodeck mit SecondLife-Clon erwarte).

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. November 2014 - 23:59 #

Genau das ist für mich der Knackpunkt: man kann es erst bewerten, wenn es draußen ist. Wer jetzt schon Hunderte und Tausende Euro in ein Spiel investiert, von dem überhaupt nicht klar ist, ob es am Ende auch Spaß machen wird (nicht nur 10 Minuten, sondern auch LANGFRISTIG!), der hat wirklich zu viel Geld übrig.

Klar erspart man sich den Grind-Aufwand, aber man weiß doch gar nicht, ob man solange überhaupt Spaß mit dem Spiel hat? Ob das Gameplay so lange motiviert, dass sich Ausgaben jenseits der 1000€ überhaupt "lohnen". Das ist das sprichwörtliche Katze-im-Sack-kaufen.

Und dann für was genau? Man kauft hier kein echtes Raumschiff, man kauft hier im Grunde nur ein virtuelles Fahrzeug bzw. eine zusätzliche "Map", auf der man dann rumlaufen und sagen kann: "Das ist meins!". Ich weiß nicht, ob das diese enormen Summen wirklich wert ist, aber gut - das Problem hab ich auch bei vielen Free2Play-Titeln und deren Preisvorstellungen (z.B. MWO).

Ich hoffe wirklich, dass das Spiel auch für die gemeine, normal-zahlende Unterschicht der Star Citizen Spieler Spaß und Langzeitmotivation bereithalten wird, aber bei den Preisen und den dadurch zu erwartenden Grind-Anforderungen hab ich da so meine Zweifel.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:08 #

Stell dir vor du kaufst das Superschiff und kannst alle einfach aus dem Spiel schiessen. Weder der Superschiffspieler hat langfristig freude, noch der Spieler der rausgeschossen wird. Ich bin auf das Balancing gespannt!

burdy 15 Kenner - 2738 - 28. November 2014 - 19:19 #

Ich glaube zu denken, es würde allen Leuten irgendwann langweilig werden jeden abzuknallen ist recht naiv ^^

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 20:34 #

Dazu braucht man nur mal einen kurzen Blick auf DayZ zu werfen... *lach* :D

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 20:36 #

Ja, auf das Balancing bin ich in der Tat gespannt. Wie funktioniert das denn überhaupt bei Eve? Da sind die dicken Kanonen der großen Pötte doch total ungeeignet, um kleinere Schiffe anzugreifen und zu treffen, oder? Wäre ja interessant, wie das dann in Star Citizen funktionieren soll, so dass am Ende niemand overpowered ist und jeder seinen Spaß haben kann. Ob Chris Roberts schon weiß, wie diese Nuss zu knacken ist?

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 29. November 2014 - 9:37 #

In EVE fliegst du als kleineres Schiff dem großen Schiff davon. In der Regel trifft es dich nicht oder macht nur wenig Schaden.
Das liegt zum Einen daran, dass größere Türme schwerfälliger sind, zum Anderen daran, dass größere Raketen eine so langsame Explosionsausrbeitung haben, dass du bei einem Raketentreffer, der Explosion einfach davon fliegst.
Du solltest dich aber vor Drohnen und Bomben in Acht nehmen.

Umgekehrt dienen kleinere Schiffe in größeren Menge dazu, größere Schiffe abzufangen, festzuhalten, zu überfallen und deren Systeme zu stören.

Ich gehe davon aus, dass dieses System auch in SC zum Einsatz kommt.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 29. November 2014 - 11:07 #

Das mit dem Nicht-Treffen wird nur schwer umzusetzen sein, wenn ein Spieler manuell zielt. Bei Eve ist der Kampf ja automatisiert und basiert auf den Werten irgendeiner Excel-Tabelle, aber bei Star Citizen sitzt eben ein Spieler am Fadenkreuz.

J.C. (unregistriert) 29. November 2014 - 11:09 #

Da reicht es doch aus, das Zielen sehr träge zu machen.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4254 - 1. Dezember 2014 - 8:59 #

Das widerspricht sich ja nicht.
Es ist ohnehin schwieriger auf kleinere, bewegliche Ziele zu feuern.
Notfalls kann man die Schadenswerte auch in SC anpassen. Dann triffst du halt mit deiner drei Gigatonnen Kanone kein Schlachtschiff, sondern nur einen kleinen Jäger. Der bekommt allerdings nur 5% des eigentlichen Schadens ab, weil die Kanone nur gegen größere Ziele effektiv ist.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 27. November 2014 - 10:08 #

Allerdings fußen die Vermutungen auf denen ihr hier alle eure Meinung aufbaut alle auf Annahmen, die so noch garnicht endgültig entschieden sind.

Es kann genau so gut sein, dass man eine Connie wirklich in einer Woche erreichen kann (jeden Abend plus Wochenende spielen). Finde ich immer noch viel, aber das ist dann schon etwas besser.

Dass man für die ganz großen Pötte sehr viel länger braucht, liegt daran, dass sie eigentlich eher als Schiffe für mehrere Spieler gedacht sind und so auch von mehreren zusammen erspielt werden sollten.

Eine endgültige Meinung über das Balancing und Pay2Win etc. werde ich mir erst erlauben, wenn das Spiel komplett spielbar ist, also die Module zusammen gesetzt sind und das Universum startet.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 10:25 #

"Allerdings fußen die Vermutungen auf denen ihr hier alle eure Meinung aufbaut alle auf Annahmen, die so noch garnicht endgültig entschieden sind.... "

Darauf habe ich auch schon öfters hingewiesen. Das offizielle Ziel ist:
"...we're building the progression in a way that's supposed to be fun to people who actually enjoy space sims, without triggers to force you to buy whatever's needed for the next stage."
https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/3232568/#Comment_3232568

Wie lange etwas dauert und Spaß macht ist alles eine Sache des Balancings.
Man stelle sich vor bei Elite würden einfach die Preise der Schiffe um den Faktor 10 erhöht. Schon wäre es ein furchtbarere Grind!

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 11:08 #

Die Annahmen fußen auf Aussagen der Entwickler und auf Berichten von Kennern wie Alex. Es geht auch nicht um genaue Angaben sondern um die Größenordnung. Bei Alex spart man sich einen Monat Grind mit $100, das ist doch schon mal ein Richtwert über den man _diskutieren_ kann.

Leser 14 Komm-Experte - P - 1994 - 27. November 2014 - 11:54 #

"Kennern wie Alex". Ich erinnere da mal an die 6-Stunden-Kampagne von Squadron 42 und den 100 Mio "eigenes" Geld die CIG noch zusätzlich in Star Citizen steckt...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 12:17 #

Gut, wo hat den ein Entwickler geschrieben:
"Star Citizen Gameplay macht keinen Spaß, es ist ein furchtbarer Grind und die einzig sinnvolle Möglichkeit eine tolles Schiff zu bekommen ist es für echtes Geld zu kaufen".
Möglicherweise habe ich das auch übersehen.

Dein Standpunkt scheint auf der Annahme zu basieren, dass SC dir keinen Spaß machen wird oder zumindest nicht solange, bis du alle Schiffe besitzt. Ob es ein Grind wird oder Spaß macht ist aber noch gar nicht abzusehen, weil von dem Gameplay-Part wo man die Credits verdient haben wir noch gar nichts gesehen. Es scheint bei SC ja auch viele abwechslungsreiche Möglichkeiten zu geben Credits zu verdienen.

Wobei ich mir auch die Frage stelle, warum willst du überhaupt jetzt schon so viele Schiffe in einem Spiel, wenn du dir sicher bist, dass es dir keinen Spaß macht.

Es gibt viele Schiffe im Spiel. Nicht jedes der ca. 30 (?) Spielerschiffe bei Release braucht 1 Monat Zeit um es zu erspielen.
Die ersten Schiff-Upgrades wirst du vermutlich schon nach wenigen Stunden bekommen. Und die teuren sind dann eine Langzeitmotivation.

Ich spiele SC solange es mir Spaß macht und dann höre ich auf, egal welche Schiffe ich bis dahin habe oder nicht. Habe ich bei allen anderen Spielen bis jetzt auch so gemacht.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 13:01 #

Nochmal: Alex hat konkrete Zahlen genannt und diese habe ich kommentiert. Wie lange was dauern wird, keine Ahnung, aber das waren nun mal die konkreten Angaben. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Ich finde sowas sogar viel relevanter als die Ausstattung von Schiff XY.

"Dein Standpunkt scheint auf der Annahme zu basieren, dass SC dir keinen Spaß machen wird oder zumindest nicht solange, bis du alle Schiffe besitzt."

Das ist vollkommen verdrehte Logik. Ich will Star Citizen spielen, und da will ich auch ein paar Schiffe ausprobieren. Wenn ich aber für jedes Schiff erst Wochen/Monate spielen muss, werde ich wenig Zeit mit den Schiffen verbringen die ich eigentlich will. Für mich ist das "Ziel" nicht Schiff X zu bekommen. Ich will mit Schiff X spielen. Ich glaube nicht, dass es total abwechslungsreichen Content für viele Monate Spielzeit geben wird, so wie bei _allen_ MMOs wird der Grind eine zentrale Mechanik sein. Wenn ich erst alles mit rostigen Kahn 1, 2 und 3 machen muss um Zielschiff X zu bekommen, bleibt nicht mehr viel übrig um neues mit Schiff X zu machen. So sieht es einfach im Moment aus. Wenn jemand Fakten hat, die dagegen sprechen (vage Werbebotschaften sind keine Fakten), dann nur her damit.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 14:14 #

Natürlich sollte man sich mit solchen Fragen auseinandersetzen.

Ich sehe die Aussagen von Alex halt nicht als in Stein gemeißelter Fakt an. Und aus Erfahrung mit anderen Spielen weiß ich, dass Spiele auch länger als 20 h Spaß machen können.

Und was wäre, wenn CR das "vage Werbeversprechen" sich Spielzeit zu erkaufen am Ende kippt und du alle Schiffe in wenigen Stunden erspielen kannst?
Dann werden die paar Leute, die sich Schiffe für 1000+ $ gekauft haben, vermutlich im Forum ausrasten. Aber CR sagt dann einfach: Das war kein P2W, sondern Crowdfunding.

Für das teuerste Schiff in SC musst du vielleicht länger spielen als für das teuerste in ED, aber dafür gibt es auch mehr Schiff-upgrades und unterschiedlichen Content auf dem Weg dahin.
SC wird daher vermutlich länger aber nicht zwingend langweiliger als ED.

Selbst wenn du eine SuperHornet willst und (nach Alex) 40 h dafür braucht, hast du bis dahin sicher noch nicht alle 100+ System gesehen.

vicbrother (unregistriert) 27. November 2014 - 14:38 #

Als CR ein wenig zurückrudern wollte und die Schiffe als Crowdfunding bezeichnete, spürte er solch einen Druck der reichen Spieler, dass er nicht anders kann als das Spiel immer mehr in Richtung der reichen Hardcorefans zu designen. Das ganze Design scheint mir sehr aus dem Ruder zu laufen...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 16:03 #

Der einzige Teil des ganzen Design der aus dem Ruder laufen könnte, ist der ingame Preis der Schiffe und der kann jeder Zeit mit minimalstem Aufwand angepasst werden, indem man in einer Datenbank bzw. einer Textdatei einfach den Wert ändert.
z.B.:
F7C-M Super Hornet=550000
in:
F7C-M Super Hornet=275000

Und schon hat man den "Grind"-Zeitaufwand halbiert.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 21:08 #

Aber es ist doch verständlich, dass Leute irritiert sind wenn da keine klaren Aussagen kommen, bzw herumgedruckst und ausweichend geantwortet wird. Der angestrebte Zeitaufwand muss doch als _der_ zentrale Punkt im Design Dokument stehen. Erst wenn man sich da grob festgelegt hat, kann man anfangen das Gameplay daraufhin zu entwickeln. Du kannst doch nicht jedes Spiel beliebig skalieren. Du bietest dem Spieler Beschäftigung, und die Art und Qualität der Beschäftigung muss zu dem angestrebten Aufwand passen. Das muss doch vorher grob bekannt sein.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 27. November 2014 - 21:28 #

Nicht wirklich, der Zeitaufwand ist eigendlich nur balancing und muss noch nicht im InDesign festgelegt werden. Allerdings ist es nicht sehr klug, sich da zu früh festzulegen, denn das beschneidet einen später beim ausbalancieren. Und genau das haben sie getan als sie Preistags an die Schiffe gepackt haben.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 21:37 #

Es ist doch ein gravierender Unterschied ob du den Aufwand zum Freispielen des ganzen Contents auf 50h, 500h, oder 5000h oder festlegst. Es geht nicht um 30 oder 40h, oder 100h oder 150h. Du kannst doch nicht erzählen, dass ein 50h Spiel auf 5000h gesteckt werden kann indem du alle Kosten mit 100 multiplizierst. Wenn du einen Missionstyp designst, dann musst du doch im Hinterkopf haben, wie oft ein Spieler diesen Missionstyp spielen wird. Es ist doch ein Unterschied ob der Gegenwert eines Schiffs in 10 Kopfgeldmissionen besteht oder in 100 oder gar 1000. Das Spiel muss du doch auf diese Vorgaben hin designen, sonst macht es keinen Spaß.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 28. November 2014 - 10:26 #

Nee, das macht man genau andersrum:
Am Anfang wird das Projekt nur grob umrissen, dabei ist die Spieldauer noch egal.
Im zweite Schritt werden die einzelnen Gameplay-Elemente/Aufgaben ausgearbeitet (Erz abbauen, Handel, Kopfgeld, ...) und daraus ergibt sich die Zeit, die man für eine Aufgabe braucht.

Dann werden die verschiedenen Aufgaben gegeneinander ausbalanciert, damit die Gewinne sinnvoll sind:
einfache Aufgaben mit geringem Risiko = wenig Credits/Zeit
schwere Aufgaben mit hohem Risiko = viel Credits/Zeit

Danach werden dann die Preise für die Belohnungen (Schiffe/Ausrüstungen) angepasst, damit der Spieler durch regelmäßige Belohnungen immer motiviert bliebt das nächste Ziel (Schiff) zu erreichen.

Je nach Spielweise, Ausrüstung und Skill verdient der Spieler dann eine Menge Credits in einer Zeit, daraus ergibt sich Credits/Stunde.
Jemand der planlos durchs Universum fliegt und hier und da mal ein bisschen handelt braucht dann vielleicht 100 h um das Geld für eine Hornet zu erspielen. Jemand der effizient Handel treibt und risikoreiche Missionen fliegt, hat das Geld dann vielleicht schon in 10 h zusammen.

Die Ansage 40 h = Super Hornet ist also nur ein durchschnittlicher Richtwert. Du kannst sie vielleicht auch schon nach 10 h haben oder erst nach 100, je nachdem wie du spielst.

Zum Schluss kommt der gefürchtete P2W-Faktor:
Wenn Spieler dazu gedrängt werden sollen Echtgeld auszugeben schraubt man einfach die ingame Preise für Belohnungen/Schiffe hoch. Dann müssen die Spieler länger spielen, um sich ein Schiff leisten zu können und geraten in Versuchung die Zeit durch Echtgeld abzukürzen.
Wenn man das doch nicht will, einfach die Preise wieder runter.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:13 #

Ich denke bei einem Spiel muss man erst absehen wann die "Milestones" Schiffskauf usw vom Spieler zu erreichen sind, sonst kannst du ja kaum bestimmen, wie umfangreich der Handel und andere Spielelemente vorkommen müssen.

Ein effizientes Gameplay macht m.E. Spiele kaputt. Ich mag mich an Landschaften, Mechanik und Ideen erfreuen, aber wenn es Powerstrategien gibt, dominieren ein paar Cracks mit viel Zeit. Das ist m.E. kein gutes Gamedesign.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 15:45 #

"Und was wäre, wenn CR das "vage Werbeversprechen" sich Spielzeit zu erkaufen am Ende kippt und du alle Schiffe in wenigen Stunden erspielen kannst?
Dann werden die paar Leute, die sich Schiffe für 1000+ $ gekauft haben, vermutlich im Forum ausrasten. Aber CR sagt dann einfach: Das war kein P2W, sondern Crowdfunding."

Dann sagt ich "Kudos CR!" und spiele das Spiel.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6424 - 27. November 2014 - 15:53 #

Dann besteht ja noch Hoffnung :-)

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 16:03 #

Natürlich. Letztendlich wird es davon abhängen, was die große Menge der 0815 Spieler sagt. Deswegen finde ich diese Diskussion auch wichtig und konstruktiv, es geht nicht ums Pöbeln, Nörgeln und Kritisieren. (Auch wenn das animierte Klo so eine tolle Vorlage für infantilen Humor liefert, Star Shitizen haha! ;P)

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 27. November 2014 - 14:35 #

Ich verstehe ganz generell diese "Da spare ich mir Spielzeit!" Argumente überhaupt nicht.

Ist denn nicht der Weg das Ziel?

Kaufe ich mir nicht ein Spiel, um es zu spielen? Warum sollte ich nochmal Geld ausgeben, um mir die Spielzeit dann auch noch zu verkürzen oder kaputtzumachen?

Ähnliches Problem in MMOs, wenn einem zu Beginn jemand starke Ausrüstung schenkt, oder bei Rollenspielen wenn man sich DLCs kauft, die einem auf Level 1 starke Waffen geben. Warum sollte ich sowas wollen?! In solchen Spielen ist es doch gerade die Progression, die den Spaß bringt. Warum soll ich mir den Spaß selbst kaputtmachen?

Und wenn es im finalen Spiel übertrieben lange dauert, sich diese Dinge selbst zu erarbeiten, dann ist entweder das Design des Spiels komplett im Eimer oder der Entwickler will seine Spieler bewußt so sehr quälen, daß diese Geld springen lassen, um wieder Spaß zu haben (siehe F2P Spiele).

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 0:08 #

Kommt immer etwas aufs Spiel an und was man damit machen will. Wenn man mit seinen Kumpels auf 'nem großen Pott die Galaxie unsicher machen will und dafür nicht monatelang schuften möchte, der spart sich halt diese Zeit und gibt dafür sein Geld aus. Idealerweise hört die Progression ja nicht einfach beim größten Schiff auf, sondern bietet noch weitere Pfade zum Upgraden, Optimieren und Hochleveln.

Aber ja, ich bin davon auch kein großer Fan. Der aktuell verfügbare Content sollte auf jeder Spielstufe Spaß machen, nicht erst im High-Level-Bereich. Ebenso muss er motivierend und abwechslungsreich genug sein, damit man das Spiel nicht gelangweilt abbricht, bevor man den nächsten Level erreicht hat und sich dann hoffentlich auch neue Möglichkeiten bieten. Das Pacing muss eben stimmen - wenn das Spiel am Ende wirklich auf wochenlangen Grind für neue Raumschiffe ausgelegt ist, dann werde ich damit ganz bestimmt nicht lange Spaß haben.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:16 #

Du sprichst einen Punkt an, der mich an 4X-Spielen immer wieder stört: Warum muss ich mich erst durch Forschung hocharbeiten und kann nicht einfach die Schwerpunkte durch ein Credit-Punkte-System am Anfang festlegen, ggf. mit dem bewährten "Tausche Nachteil gegen Vorteil-System"?

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 20:41 #

Soll heißen: gar keine Forschung und jeder hat Zugriff auf alles bzw. nur auf das, was er sich am Anfang als Vor- oder Nachteil ausgewählt hat? Stelle ich mir schwierig sowohl im Balancing als auch bei der Langzeitmovitation vor: einerseits muss man übermächtige Kombinationen von Vor- und Nachteilen verhindern und andererseits die Spieler bei Laune halten. Wenn ich von Anfang alles kann bzw. keine neuen Technologien entdecken werde, dann kann es schnell eintönig werden, oder? Gerade die Forschung finde ich immer am Spannendsten - zumindest solange man nicht alles schon auswendig kennt.

Oder meinst du was anderes?

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 22:16 #

Zwei Szenarien:
In einem Fantasy-4X stelle ich mir zB vor, dass Zwerge schwere Waffen unf Elfen leichte Waffen haben und auch eine gegenseitige Ablehnung der anderen Waffenart pflegen.

Die Forschung könnte sich im Fantasy-Szenario dann auf die Verbesserung der bestehenden Waffen (wie zB Crafting mit Rohstoffen und "Rezepte", es sollte aber möglich sein Ressourcenknappheit mit viel Gold/Mana zu reduzieren) konzentrieren.

Für Civ-artige Spiele in der normalen Welt wissen wir heute, dass im Altertum sowie im alten China schon Gerätschaften wie Dampfmaschinen (Griechenland), Raketen (China), Batterien (Irak) und Automaten (Griechenland und China) erfunden wurden. "Was wäre wenn..." wäre m.E. ein interessantes Szenario für diese Spiele.

Im Civ-Szenario könnte über Forschung in den Bereichen der Naturwissenschaften und Mathematik die Leistung der Geräte gesteigert werden. Eine Kultur braucht kein Rad, wie uns die Azteken gezeigt haben... :)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20536 - 27. November 2014 - 20:30 #

Ich habe 125 USD für Squadron 42 ausgegeben. Laut der aktuellen Edge ist der Single Player-Modus der am leichtesten zu entwickelnde Teil des Spieles. Insofern passt bei mir alles. Immer diese Diskussionen um den Multiplayer...

Mike H. 14 Komm-Experte - 2268 - 28. November 2014 - 1:03 #

Exakt das Gleiche hier! Diese ganze Diskussion um erkaufbare Vorteile hin oder her nervt. Mich interessiert nur der Single-Player-Teil, dafür habe ich gebacked und fertig. Und es sollte mich sehr wundern, wenn Squadron 42 ein Fehlschlag wird.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 27. November 2014 - 20:31 #

"Meine schlimme Befürchtung: StarCitizen wird für alle die keine 1000 Dollar ausgegeben haben die größte Grütze seit es Videospiele gibt. Ich hoffe ich habe damit unrecht..."

Ich glaube damit hast Du unrecht. Ein Spieler der z.B. $1000 ausgegeben hat wird schon größere Schiffe haben aber folgendes sollte man nicht vergessen. Jeder kann diese Schiffe erspielen und im Grunde ist es doch nichts anderes als wenn man später nach dem Release mit einem MMO beginnt. Viele Spieler sind weiter und haben dadurch höhere Chars. In SC werden halt einige schon größere Schiffe zu beginn haben.

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 20:46 #

Klar, aber SC wurde anfangs beworben durch

1. Kein MMO!
2. Es wird keinen Grind geben.

Insofern soll man jetzt nur ehrlich sagen was Sache ist.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 0:12 #

Ich denke immer noch mit Wehmut an diesen ersten Ankündigungstrailer. Das sah so brilliant aus und erzeugt so viel Flair - endlich ein würdiger Nachfolger für die Wing Commanders und Freespaces vergangener Zeiten!

... tja, und dann fing dieses MMO-Gedudel und das Verschachern virtueller Raumschiffe zu den absurdesten Preisen an. Das ist nicht das, was ich mir unter der Rückkehr der traditionellen Space Sim vorgestellt hatte bzw. was dieser erste Trailer so effektiv beworben hat.

Jetzt setze ich meine Hoffnung voll auf Squadron 42, verbleibe aber skeptisch, ob diese Singleplayer-Kampagne wirklich den Umfang und den Feinschliff wird bieten können, den das Genre so dringend verdient hätte. :(

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:21 #

...virtueller *und langweiliger* Raumschiffe zu den absurdesten Preisen...

Ohne Borg-Cuben und Spezies-8472-Jäger ist der Besuch des örtlichen Schrotthändlers spannender! ;)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 20:49 #

Och, die Designs finde ich schon sehr ansprechend. Aber im Moment ist Chris Roberts eher ein Raumschiffverkäufer als Spieleentwickler - ich will (echtes!) ausgefeiltes Gameplay sehen, nicht den x-ten Hochglanz-Werbespot für den neuesten Erguss seiner 3D Artists.

Wann soll das Spiel kommen? 2015 oder 2016? Das klingt zwar nach viel Zeit, aber für so ein innovatives, ehrgeiziges Weltraum-Action-MMO, wie es die Welt noch nicht gesehen hat, ist das nur noch extrem wenig Zeit. Jedenfalls gemessen daran, dass es außer simplen Dogfights und einiger gestellter Demonstrationen noch kein echtes Gameplay zu sehen gab. Ich hoffe wirklich, dass sie in der Entwicklung weiter sind, als es auf mich den Anschein macht...

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 28. November 2014 - 15:49 #

Bitte dabei nicht vergessen: Es ist KEIN klassisches MMO wo man überall nur echte Spieler rumfliegen. Das lässt sich alles einstellen, man kann es auch komplett SOLO spielen kann.

Somit ist es komplett egal wenn 90 % der Spieler mit den besten Fliegern rumfliegen. Du kannst trotzdem auf Gegner treffen, die du auch mit deiner Aurora vernichten kannst. Die Instanzen werden entsprechend deiner Ausrüstung ausbalanziert. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 15:51 #

"Somit ist es komplett egal wenn 90 % der Spieler mit den besten Fliegern rumfliegen."
Dann gibt es aber auch keinen Grund, die guten Schiffe so schwer zugänglich/ teuer zu machen. Außer natürlich zum Geld verdienen :D

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:24 #

Instanzen, Balancing, Grinding, Warteschlangen vorm Endboss... warum sprechen mich MMOs nicht an?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 26. November 2014 - 21:43 #

Die frage aber ist: Brauchst du die?

Ich - ja. Die 890 ist für die Flotte erstmal ein leichter Träger da sie 2 M50 oder die beiden 85X hat. Dann hat sie eine zweite Brücke - ideal für Command & Control. Große Sensoren, schnellstes Schiff. Aber allein wird die zwar mit NPC laufen aber eine leichte Beute für Piraten sein. Dh. ich flieg das Schiff nur mit Leuten aus meiner Gilde, Marines und Begleitschutz. 4-5 Connie, 1-2 Reta und ein Tankschiff wird's sein.
Die Reta ist eine Mischung aus einer B-29, U-Boot und Patrollienschiff. Auch da - optimal nur mit 8 Mann Besatzung und zur Vernichtung anderer Großkampfschiffe.

Einzig die Super Hornet ist ok für Solo Spieler. Grade erst im Forum gelesen das einige fordern am Freitag mehr als die 200 Zerstörer in den Handel kommen. Meine Antwort drauf war - die meisten Gilden haben keine 50 Leute. Für das Schiff allein wirst min. 15 Spieler + nochmal die Zahl an NPC brauchen. Dann brauchst auch Begleitschiffe, Abfangjäger, Scouts, Tanker. Der Großteil der Flotten wird also nie einen Zerstörer haben oder wenn ist das Schiff mit Minimalbesatzung oder nur NPC und eine leichte Beute.

Bei der Gamestar Orga sind wir 150 Leute und holen uns die großen Schiffe später Ingame. Aber auch da - mehr als 2 Zerstörer, 2-3 Idris Fregatten und Begleitschutz wird bei uns nicht drin sein. Die PU Schiffe sehen wir eh nur bei großen Internationalen Gilden mit 300 und mehr Leuten. Am Ende werden viele kleine Flotten bei Connie, Reta, Carrack und Co bleiben. Evtl. eine 890 als Commando Schiff. Aber mehr.. ne.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 23:50 #

Das weiß ich nicht ob ich die brauche. Ich hätte sehr gerne eine gut ausgestattete Freelancer, am besten in dieser Military Variante. Dazu noch was kleines, einen Jäger. Nur das spielt jetzt nicht wirklich eine Rolle. Es wäre für mich ok wenn 10%, meinetwegen sogar 25% Endgamecontent nur den Pro-MMOlern vorbehalten bleibt. Leuten die in Gilden sind. Die Fregatten, das sehe ich sogar ein. Aber wie es aussieht werden auch die anderen Schiffe hinter krassen Pay/Timewalls sein, also 80% des Contents? Ich grinde doch nicht einen Monat nur um das Schiff meiner Wahl zu bekommen. Dann einen Monat für das nächste usw. Das ist doch Gameplay, bei dem es nur darum geht einen Heidenaufwand zu betreiben um Schiffe zu bekommen. Ich will aber mit den Schiffen etwas cooles machen, das coole Schiff ist der Anfang vom Spaß, nicht das Ziel. Ich werde doch nicht Wochen und Monate Vorarbeit, ja Arbeit!, leisten um überhaupt erst loslegen zu können. Ich erwarte ja auch gar nicht, dass ich alles sofort bekomme. Aber die Zeitskalen die du hier nennst sind weit, weit jenseits jeder für mich vertretbaren Grenze. Da ist ja selbst WoW nix dagegen. Bei deiner Rechnung, also grob $100 für einen Monat Zeitersparnis, da "lohnt" es sich ja scheinbar sogar das Geld zu zahlen. Wenn das mal kein Anreiz ist, kein System um die Leute zum Schiffskauf zu motivieren. Crowdfunding ist es sicher nicht.

Was mich aber echt ärgert: Am Anfang wurde immer gesagt, dass es nicht so kommen wird. Dass es keinen Grind (Chris mag kein Grind! *blub*) geben wird, aber jetzt wird der Aufwand eben an den Kosten für die Schiffe festgemacht, so wie IHR das auch verlangt(!), und die Kosten sind eben jenseits allem Bekannten im hunderte bis tausende Dollar Bereich.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 17:13 #

Das wird das beste Spiel aller Zeiten:D Nicht. Im ernst, wer vor dem Release schon Anfälle bekommt sich große Schiffe erspielen zu MÜSSEN und statt dessen für ein Spiel tausende echte Dollar vor dem erscheinen des Spiels ausgibt um sich das erspielen dieser zu ersparen, der hat echt super Probleme. Früher gabs Cheats, heute wird für echtes Geld die Spielzeit verkürzt..Egal wie das Spiel am Ende wird, es kann nicht beiden Parteien (Zahler und Content Erspieler) gerecht werden. Aber wenns am Ende doch DAS Spiel wird, dann würde ich mir nach langer Zeit extra für dieses einen Spiele PC zusammen bauen. We will see when its done.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 27. November 2014 - 14:17 #

Mal so ne ganz blöde Frage: Was ist, wenn so ein Schiff oder die ganze Flotte in einem größeren Gefecht abgeschossen wird? Bekommt man ein neues oder Pech gehabt?^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 27. November 2014 - 14:24 #

Es gibt "virtuelle" Versicherungen.
Die Anfangs-Backer hatten ja alle eine LTI (Life Time Insurance) für ihre Schiffe, die auch beim Übertragen/Einschmelzen auf neue Pakete mitgenommen wurde.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 27. November 2014 - 21:05 #

Nur teils. Immo läuft der Sale zum 2. Jährigen der Kickstarter Kampagne. Da bekommst das Schiff statt mit 2, 4 oder 6 Monaten gleich mit 2 Jahren. Veteran Backer hatten LTI und können nur bei Cross Chassis Upgrade Schiffe übernehmen die es schon in Arena Commander gibt.

Wenn ein Konzept Sale ist (also außer ein paar Bilder noch kein Model bekommt man auch LTI und dazu noch ein Model für den Hangar als Deko und das Schiff kostet weniger als später wenn das Model fertig ist. Bisher war das die Reclaimer und die 890 Jacht. Morgen kommt die Carrack
https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/206242/the-anvil-carrack-poll-info-gallery
und der Javelin Zerstörer - beide ebenso mit LTI.

Allerdings ist das so abgeschwächt worden mit der Versicherung das diese Ingame ein paar Hundert oder Tausend Credits kostet, diese wieder für 2 Jahre zu verlängern. Ist halt wie atm bei nen Auto. Vollkasko bekommst ein neues Auto, keine Kasko - darfst neues kaufen von deinem Geld.

Jadiger 16 Übertalent - 4990 - 28. November 2014 - 8:40 #

Sollte sie das so umsetzen ist das P2W und dürfte sogar das unfairste System überhaupt sein. Ich hoffe mal nicht das es so endet weil sollte es zulange dauern sich was vernünftiges zu erspielen, werden viele das Spiel bald aufgeben und das kann nicht im Sinn der Entwickler liegen. Oder wer hat schon lust lange Zeit am Ende der Nahrungskette zustehen und sich immer zudenken scheiß P2W wenn man von so einem Schiff gekillt wird. Ich hoffe echt sie machen das nicht weil es das Spiel ruinieren würde.

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 20:30 #

Also halten wir fest: Statt das Spiel für alle so zu gestalten, dass alle Spieler die Schiffe erspielen können, werden a) Schiffe gebaut die es nur begrenzt gibt und vorverkauft werden und b) im Spiel eine solche Zeitspanne gesetzt, dass die Spieler vom Kauf "überzeugt" werden. Ganz ehrlich, das ist m.E. schlechtes Gamedesign.

Ich habe nichts dagegen, wenn sie später weitere Schiffe designen und ins Spiel bringen, aber ein Jahr ohne Ausgaben Spielen damit du dir ein tolles Schiff leisten kannst - meinst du nicht auch, dass das etwas unfair ist?

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 26. November 2014 - 20:34 #

Ich kann mir nicht helfen, aber das Spiel wird mir von Monat zu Monat unsympathischer.

Shawn 12 Trollwächter - 954 - 26. November 2014 - 21:57 #

Ich, als alter "Privateer", bin jetzt auch stark verunsichert. Insofern ein wirklich herzliches Dankeschön für Alex1975 ehrliche und erklärende Worte. - Das Ganze war mir erschreckenderweise so in dem Ausmaß tatsächlich noch nicht bewusst.

Wer weiß, vor was Du mich da gerade bewahrt hast. Nochmals Danke.

Viele Grüße

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 22:47 #

Mir auch. Ich hatte auf eine Art modernes Privateer gehofft. Das hier scheint aber eher ein B2P MMORPG mit EVE Anleihen ohne Abo aber mit P2W zu werden. Sorry, aber das brauche ich nicht und interessiert mich auch nicht, da kann ich jedes andere beliebige MMO spielen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:22 #

Geht mir auch so. Ich habe auch irgendwie gar nicht so viel Interesse, mit Leuten zu spielen, von denen ich weiß, dass sie vielleicht mehrere tausend Euro ins Spiel gesteckt haben, nur um damit ihr Schiff zu kaufen. Da passt einfach das Verhältnis nicht mehr. Geht mir bei F2P-Spielen schon so, dass solche Spieler auf mich eher abschreckend wirken.

Zottel 16 Übertalent - 4113 - 26. November 2014 - 18:27 #

Ich werf noch GTA 5 ein, bei dem ich lesen durfte, dass sich die Entwicklungskosten (einschließlich Werbung) auf ca. 265 Mio $ belaufen.

Jadiger 16 Übertalent - 4990 - 28. November 2014 - 9:03 #

Wer es glaubt. Spiel sind teuer aber nicht in dem Masse was die Pr immer ausspuckt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 16:55 #

Spiel mal GTA5^^

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 19:03 #

Der CR braucht ständig neue Ideen. Natürlich könnte man das Hamburger Trinkwasser trinken, aber eine Linie wirkt schneller :D

Anonymous (unregistriert) 28. November 2014 - 4:33 #

Ja mir ist das Spiel daher bisher auch recht unheimlich. Kann es ehrlich gesagt nicht glauben das er so viele Spenden von allen möglichen Gruppen bekommen soll die gar nichts mit der Szene zu tun haben.

Es ist auch nicht normal das ein solches Spiel so viel Geld kosten kann. Entweder wird das wirklich ein Titel wie es noch nie einen in dieser Art gab, oder die haben wirklich verschwendet was das Zeug hält.

Mir geht es da wie vielen hier bei Double Fine. Ich habe kein Vertrauen zu diesem Projekt und würde mir das nie jetzt schon kaufen.

Jedes Mal wenn ich von Star Citizen höre, spricht Roberts von irgendwelchen anderen, neuen Modulen von denen ich vorher noch nie etwas hörte. Mir ist es absolut unklar wie viele Module er da bauen will, wann die fertig gestellt sein sollen und wie das überhaupt alles zu einem Spiel zusammengefügt werden soll.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:28 #

Vielleicht gibt es nachher eine Instanz mit einem goldenen Universum, in das man Eintritt bezahlen muss und wo Chris Roberts selbst herumreist? Eine Nerd-Geek-Freak-Instanz sozusagen ;)

Das löst auch deine Frage: Es gibt nachher eine Instanz wo nur Egoshooter-Spieler rumlaufen, eine mit lauter Anfänger-Schiffe usw :D

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 26. November 2014 - 14:40 #

"Er und sein Team gehen davon aus, dass bis zur endgültigen Fertigstellung des ambitionierten Weltraumspiels und dem Release für die Öffentlichkeit mindestens 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Star Citizen investiert worden sind"

Ich würde da eher "sein werden" schreiben...

Kotanji 12 Trollwächter - 1065 - 26. November 2014 - 14:45 #

Alles, was - wie auch immer - "groß" geworden ist, wird unabhängig der Qualität automatisch immer größer werden. Man muss nur eine bestimmte Grenze (wer weiss, wo die ist) erreichen - ab da geht's dann "für immer" von alleine weiter. Egal ob Youtube Abos, Filme, Musik, Spiele, Produktverkaufe jeder Art, und so weiter.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 14:50 #

Genau, wie beim amerikanischen Subprime Markt. ;)

Namell (unregistriert) 26. November 2014 - 20:07 #

Blödsinn.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. November 2014 - 15:02 #

Was ich mich bei dem Projekt frage ist, ob nach Veröffentlichung auch noch Interesse an dem Spiel von Spielern gezeigt wird, welche nicht bereits bezahlt haben.

Wenn am Ende das Spiel fertig ist, das Geld ins Projekt investiert, aber bereits die meisten Spieler das Spiel gekauft haben, dann steht der Entwickler vor einem großen Problem. Es ist ja löblich, dass die investierte Summe der Backer auch in die Entwicklung fließen, aber man muss ja auch an die Existenz des Studios nach Fertigstellung des Projektes denken.

Das ist meiner Meinung nach ein generelles Problem mit Kickstarter und Co. Vollfinanzierung von Projekten führt in vielen Fällen zu Abhängigkeit von Crowdfunding. Im Idealfall sollte ein Entwickler aber nicht mit dem jeweils aktuellen Projekt stehen und fallen, sondern einen gewissen Puffer haben um Misserfolg abzufangen.

Da sehe ich für die langfristige Betrachtung große Vorteile bei traditionellen Investitionen in das Unternehmen. Diese sind nicht zwingend darauf ausgerichtet in ein Projekt investiert zu werden, sondern in das Unternehmen. Überschüsse können für weitere Projekte genutzt werden. Nun gibt es natürlich keinerlei Kontrolle beim Crowdfounding, aber eine gewisse moralische Verpflichtung besteht ja die Gelder ausschließlich dafür zu verwenden wofür sie gedacht sind.

Da kann man nur hoffen, dass das Spiel auch nach Fertigstellung im regulären Verkauf Erfolg hat.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 15:11 #

Es gibt viele, die sich das ganze noch Skeptisch anschauen und erst nach einem richtigen Release zuschlagen. Natürlich werden das weniger sein als sonst, aber immer noch so einige. Und wohlgemerkt: Die Entwicklungskosten sind ja bei Verkaufsstart schon drin, d.h. ein großer Teil der Einnahmen durch den Verkauf kann man dann als Gewinn verbuchen. Der Entwickler&Publisher hat also weniger Risiko.

Just my two cents 16 Übertalent - 4495 - 27. November 2014 - 21:06 #

So soll es aber eigentlich nicht funktionieren. Die Entwickler/Publisher wollen gerne auch langfristig Einnahmen mit den Titeln generieren um das nächste Projekt damit anzuschieben. Klappt, wenn ein Titel wie Original Sin Wochen/Monate in den Steam Charts bleibt. Bei Wasteland 2 herrschte nach den Stolz verkündeten 1,5 Millionen Dollar Umsatz auf einmal schweigen und in den Charts ist der Titel schnell nach hinten durchgereicht worden - ergo steht der Entwickler nach Release wieder dich bei 0 oder durch die Vorfinanzierung sogar noch in den roten Zahlen. Das ist nicht das Ziel...

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 21:10 #

Nicht das schon wieder...

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 26. November 2014 - 15:42 #

Klar, viele haben das Spiel dann schon. Aber ich (und Freunde von mir) sind doch noch etwas skeptisch, wir haben einfach zu oft grosse Versprechen erlebt, die dann nicht eingehalten wurden. Und die Höhe der Gesamtsumme steigert meine Bedenken, mit so viel Geld steigen die Ziele - und die software-technische Komplexität erhöht sich vermutlich nicht linear, sondern eher quadratisch.

Wenn es dann wirklich funktioniert, dann gehören wir bestimmt zu den frühen Käufern, keine Vorbestellung, aber Vollpreis ist kein Problem.

Paradox 09 Triple-Talent - 241 - 27. November 2014 - 20:54 #

Na du kannst doch nach Start des Persistent Universe weiterhin Echtgeld in das Spiel investieren und dir damit Spielgeld erkaufen. Das Wettrüsten zwischen Organisationen hat schon vor Beginn des Spiels begonnen, warum sollte es nach Launch des Spiels aufhören?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 22:52 #

Für ein Crowdfunding Game, das schon jetzt 660.000 Käufer hat und bald 100.000.000 an Einnahmen sehe ich keine Bedenken. Wer glaubt denn wirklich, dass die Entwicklung des Titels auch nur die Hälfte davon kostet (wenn der Entwickler mit Geld umgehen kann). Von daher hat Chris Roberts schon einen ordentlichen Reibach gemacht und kann für die Kohle auch eigentlich gleich SC 2 und 3 machen bzw. das Spiel für die nächsten zehn Jahre kostenlos mit Updates versorgen ...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 29. November 2014 - 11:31 #

Das wird auch hinhauen. Von April bis etz 22 Millionen eingenommen. Nun kommen noch die Konzept Sales der Welle 3 Schiffe. Sind noch 3. Dann ist gleich Welle 4 im Anmarsch mit weiteren 7 Schiffen. Planetside, FPS und SQ42 Kampagne werden nach Release der Module bestimmt noch einige Spieler anlocken. Vor kurzem waren wir noch unter 500.000 und nun 660.000 Spieler.

PS:

Die 64 Millionen Marke geknackt und nun knapp vor dem 65 Millionen. Der Verkauf der Javelin hatte allein 500.000 eingebracht. Alle 200 innerhalb von Sekunden weg.
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/14335-Introducing-The-Javelin-Destroyer
23 Mann Minimum. Komplett mit Marines, Piloten etc - 80. Genauso viele Fluchtkapseln an Bord.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 26. November 2014 - 15:10 #

Als die Blase platzte habe ich...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 26. November 2014 - 15:13 #

...den Weg zum WC nicht gefunden?

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 15:17 #

... gehofft es wird ein Junge?

Cat Toaster (unregistriert) 26. November 2014 - 15:18 #

den Taxifahrer angebrüllt er soll schneller machen?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6781 - 26. November 2014 - 15:19 #

....Jörg den Krückstock geklaut und gesagt: "Jungs, ich habe euch gewarnt, dass ihr am Ende nur noch enttäuscht werden könnt."

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 15:20 #

...im Grabe rotiert und "Ich habe es gewusst" gemurmelt.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 26. November 2014 - 15:41 #

We have a winner!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 26. November 2014 - 15:33 #

...mir nen Eimer geholt und feucht aufgewischt?

FliegenTod 12 Trollwächter - 1150 - 26. November 2014 - 15:44 #

gelacht?

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 10:33 #

...die Kleidung gewechselt?
...Weihnachtsdeko aufgestellt?

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 27. November 2014 - 8:10 #

... Elite Dangerous gespielt?

Mike H. 14 Komm-Experte - 2268 - 28. November 2014 - 1:04 #

Den Single-Player-Teil "Squadron 42" gespielt und mit Sicherheit viel Spaß damit gehabt.

BigBS 15 Kenner - P - 2991 - 26. November 2014 - 15:40 #

Lol, hatte das mit den 100 Mille nicht der Heinrich Lehnhardt sogar im letzten Veteranenpodcast aus Spass prophezeit?

Und was passiert wenn se die Summe nicht zusammenkriegen? Wirds dann eingestampft?

Ich bin mal gespannt, und drücke allen Bakern die Daumen. :-)

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:26 #

"Und was passiert wenn se die Summe nicht zusammenkriegen?"
Ich glaube das besteht nicht zu befürchten. Eher werden sie von Geld erdrückt :D

BigBS 15 Kenner - P - 2991 - 28. November 2014 - 8:36 #

Ja wahrscheinlich.
Werds mal weiterverfolgen, nicht dass ich je einen Rechner haben werde, der auch nur die Mindestanforderungen wuppen könnte. ^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74499 - 26. November 2014 - 16:11 #

Also auf den Shitstorm bin ich später echt mal gespannt, wenn das Ergebnis nicht den (hohen) Erwartungen der Backer/Fans/Interessenten entspricht und mitunter als erstes der Vorwurf kommen wird "Was haben die eigentlich mit all dem Geld gemacht?!" :)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67172 - 26. November 2014 - 16:14 #

Ich möchte diese News gern schreiben!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 26. November 2014 - 16:46 #

Das könnte was ganz Grosses werden. Zum 1000. Kommentar würde ich dann auch einen Kuchen backen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 26. November 2014 - 16:30 #

Ich vermute eher, dass es so wird wie bei Broken Age. Die Backer spielen zufrieden ihr(e ersten 50% vom) Spiel und die Nicht-Backer/Hater/Uninteressenten rühren kräftig in ihrem Scheißeglas und beschmutzen das Internet.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 16:33 #

Wäre ja auch echt unverschämt, wenn jetzt jeder kommt und sich aufregt, dass er erst ein Jahr grinden oder $1320 zahlen muss um die Schiffe zu bekommen, die er gerne hätte. Wo kämen wir da hin?!

pauly19 14 Komm-Experte - 2508 - 27. November 2014 - 9:16 #

lol

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 26. November 2014 - 18:51 #

Es ist auch vollkommen egal, in welchem Zustand das Spiel (oder die Module?) rauskommen werden, es wird in jedem Fall den vermutlich größten Shitstorm geben, den die Gaming Communities bisher gesehen haben.

Ganz einfach deshalb, weil sich mittlerweile jeder Backer in seinem Kopf das perfekte Spiel zusammenmalt, und dem kann die Realität in keinem Fall gerecht werden.

Und ich meine das nicht mal böse, ich wünsche ja wirklich allen involvierten (ich habe SC ja auch mit 25 Euro oder so damals gebackt – und danach wieder vergessen), daß sie am Ende "ihr" Spiel bekommen. Aber es wird wohl in jedem Fall eine Menge enttäuschter Gesichter geben.

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 19:37 #

Ein wahrer Satz: Jeder denkt sich sein Spiel, aber es ist unmöglich das jeder das bekommt was er sich wünscht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 22:54 #

Vor allem freue ich mich schon auf die Technikdiskussion wenn die Hardcore Zocker mit zwei GeForce 980 im SLI auf ihren drei Monitoren dann nur 15 FPS erreichen ...

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 26. November 2014 - 16:19 #

Eigentlich kann das Ganze nur nach hinten losgehen. Gespannt bin ich schon auf den Shitstorm, wenn das Spiel bei 50% der Backer nicht funktioniert wegen exorbitanten Systemanforderungen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 16:23 #

Ach, die füllen dann weiter ihren Hanger mit allerlei Raumschiffen, um sich die Zeit zu vertreiben, bis ein PC erhältlich ist, auf dem es flüssig läuft.

volcatius (unregistriert) 26. November 2014 - 16:36 #

Ich glaube in diesem Fall nicht, dass es die Klientel ist, die ihre Konsole zum Handyvertrag dazubekommen hat.

Skeptiker (unregistriert) 26. November 2014 - 16:59 #

Mir tun die Leute leid, die schon 1000 Dollar und mehr investiert haben. Ist doch nur ein Spiel ... irgendwann einmal ... vielleicht ...
Anständig fand ich Chris Taylor bei der Wildman-Kampagne bei Kickstarter, der Großspenden zurückgeben wollte, weil es nicht wollte, dass Menschen sich für ein Videospiel in finanzielles Unglück stürzen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 18:15 #

Und Richard Garriott hat für solche Menschen sogar die Möglichkeit der Ratenzahlung im Angebot. Da kannst du dein SOTA Grundstück abbezahlen als wär es dein reales Eigenheim.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 18:17 #

Kann ich da auch ne Hypothek für aufnehmen?

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 18:21 #

Sowas ging mir auch durch den Kopf. Vermutlich halten sich die Entwickler sogar für Wohltäter, weil sie so weniger betuchten Spielern die Möglichkeit eröffnen, sich Grundstücke zu leisten, die sie sonst nicht erwerben könnten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 12:26 #

Tjo dann schon komisch das ich in AC und Racing schon gute 200 Std. investiert habe und ca 2000-2500 Vanduul (irgendwann nicht mehr gezählt) gebraten hab.

Mehr als in die letzten 30-40 Spiele komplett Oo

zfpru 15 Kenner - P - 3177 - 26. November 2014 - 17:30 #

Hat jemand Chris Roberts schonmal gefragt, ob er weiß, was ein Schneeballsystem ist?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 17:41 #

Der Vergleich ist unfair, da Chris Roberts den "Investoren" ja gar keine Gewinne verspricht bzw. das in diesem System ja ausgeschlossen ist, da es gar keine Investoren, sondern freiwillige Spender sind. Damit kann das System auch nicht kollabieren, wohl aber, ist es Herrn Roberts möglich, das Produkt nie auf den Markt zu bringen bzw. solange zu verzögern, bis das Maximum an Einnahmen erzielt ist. Das ist soweit ich weiß ein absolut einmaliges Geschäftsmodell, welches sicher von nicht wenigen Firmen neidisch studiert wird. Fast kein Risiko, da ohne eigenes Kapital, aber auch keine Verantwortung, da keine Investoren im eigentlichen Sinne. Einfach nur genial.

zfpru 15 Kenner - P - 3177 - 26. November 2014 - 18:31 #

Der Vergleich mag unfair sein, ist aber treffend.
Das sich in der Entwicklung befindliche Spiel soll ja:

a) für das obere Leistungsspektrum der PC´s sein.
Übersetzt: Begrenzte Verkäufe durch durch technikbegrenzte Userbasis.
b) von Egoshooter bis Wirtschaftssimulation alles abdecken. Übersetzt: Eine Herausforderung an das Qualitätsmanagement
c) den Backern diverse Sonderraumschiffe zur Vfg. stellen:
Übersetzt: Pay vorab (statt Later Pay) to win oder eine Herausforderung an die Programmierung des Balancing.

Es wird zwar keine Investion analog zum grauen Kaptialmarkt getätigt, aber dennoch wird fortlaufend gespendet für ein Hochrisikoprojekt mit von vornherein begrenzter Nutzerbasis.

Hier ist auch zu bedenken, dass in der Vergangenheit größere Publisher als die Fa. von Roberts auch weit fortgeschrittene Projekte nicht zu Ende führen wollten oder konnten.
Und das nicht nur aus finanziellen Gründen.

Das kann selbst bei unverändeter Spendenbereitschaft auch ein Star Citizen immer noch treffen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12111 - 26. November 2014 - 19:07 #

Der Vergleich ist nur unfair, weil nicht verschleiert wird, dass es alles auch einfach mal nichts werden kann bzw. ewig dauert, bis es wirklich so funktioniert, wie dargestellt. Es ist auch kein "Hochrisikoprojekt", da es ja keinen Gewinn machen muss bzw. jede Spende ja schon als effektiver Gewinn gesehen werden kann. Solange sie nicht mehr investieren, als die Fans zur Verfügung stellen, ist es völlig egal, wie gut sich das Spiel am Ende verkauft und wie gut es wirklich wird oder ob es abseits der Backer überhaupt noch irgendwen interessiert. Es gibt überhaupt kein Risiko. Selbst wenn sie es abbrechen (siehe Titan oder Agent), haben sie keinerlei Verlust, da es ja kein eigenes Kapital ist. Also "Hochrisiko" ist nur für die Spender, aber das ist denen (hoffentlich) klar.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 12:42 #

Weist du denn, was ein Schneeballsystem ist? Wenn ja, dann sag mir doch mal bitte, wie viele Ebenen es beim Schneeballsystem von Star Citizen sind...

supersaidla 16 Übertalent - P - 4027 - 26. November 2014 - 17:53 #

Seid ihr euch sicher dass der keinen Todesstern baut? O.o

zfpru 15 Kenner - P - 3177 - 26. November 2014 - 18:11 #

Ziemlich. Falls der einen bauen würde, hätte er eine Onlineversion zum Kaufen im Angebot.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 18:16 #

Der ist dann das 250 Millionen Stretchgoal. Wenn du dich mit 10 Mille beteiligst, darfst du dir das erste Ziel aussuchen.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 18:17 #

Des virtuellen oder des echten Todessterns?

supersaidla 16 Übertalent - P - 4027 - 26. November 2014 - 18:22 #

Ich bin verwirrt.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 18:30 #

Das macht nichts. Bei SC ist das eine normale Reaktion. Alles bestens!

supersaidla 16 Übertalent - P - 4027 - 26. November 2014 - 18:31 #

gut gut :D

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 26. November 2014 - 18:22 #

der virtuelle, der echte kostet 100 Mille extra plus Versandkosten. ;)

seb 13 Koop-Gamer - 1778 - 27. November 2014 - 3:28 #

Zoll nicht vergessen ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 10:39 #

Ich stell mir grad ein brennendes Zollhäuschen vor, das von einem AT-AT niedergestampft wird. Darüber schwebt ein Geschwader Sternenzerstörer vorbei, das ganze zu den Klängen des "Imperial March".

zfpru 15 Kenner - P - 3177 - 26. November 2014 - 18:37 #

Eines nach dem anderen. Erst virtuell und wenn er fertig ist, dann mit dem echten.

vicbrother (unregistriert) 26. November 2014 - 19:41 #

Was wurde eigentlich aus der Aliensprache die kein Alien spricht?

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 26. November 2014 - 20:05 #

10.000 nur? Das ist aber günstig.

Shawn 12 Trollwächter - 954 - 26. November 2014 - 22:26 #

Wollte ich auch gerad fragen! Offenbar ist Einigen der Unterschied zwischen Mille und Mio. noch immer nicht hinreichend bekannt. Kleiner Tipp an alle Wissbegierigen: "Mille" kommt von Millennium - also JahrTAUSEND.

Egal, mir sind da mein Pfund, oder mein "Hunni" lieber. - Besonders im eigenen Portemonnaie. ;-) Aber ob ich die in dem Maße jetzt noch in SC stecken würde... ?

Viele Grüße an alle Flügelmänner da draußen

burdy 15 Kenner - 2738 - 26. November 2014 - 22:34 #

Für die Wissbegierigen, Millennium kommt von Mille, lateinisch für 1000 :)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 26. November 2014 - 23:17 #

mille grazie

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 26. November 2014 - 22:43 #

Nö, kann für beides stehen. Mille für Millionen ist nur eine neuere Entwicklung, aber nicht falsch.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67172 - 26. November 2014 - 22:52 #

Lass es, bringt nix. Glaub mir! Gleich wird der Duden verlinkt!

burdy 15 Kenner - 2738 - 26. November 2014 - 23:01 #

Wikipedia tuts auch :)
"Das Zahlwort Million stammt aus dem Italienischen. Es setzt sich aus dem, ursprünglich lateinischen, Zahlwort mille für „tausend“ und dem Vergrößerungssuffix -one zusammen, bedeutet also „großtausend“. Aus dem Italienischen gelangte es als Lehnwort in viele europäische Sprachen"

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 22:59 #

In welchen Slums? Bei der RTL Generation ohne Hauptschulabschluss?

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 10:44 #

Also wer in meiner Gegend mit "Mille" Tausend meint, outet sich sofort als Deutscher ohne Kenntnisse der lokalen Umgangssprache! :P

burdy 15 Kenner - 2738 - 27. November 2014 - 19:49 #

Dann klär die Leute mal übers kleine Latinum auf, die werden schwer beeindruckt sein.
Und die wirst in jeder Kneipe die Frauen abschleppen, wenn du weißt, dass Promille nicht für pro Millionen steht.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 20:01 #

Kleines Latinum, das klingt ja lustig. Da ich mich nur in bildungsfernen Schichten bewege, werde ich damit wohl höchstens eine Brezen, aber sicher keine Frau aufreissen. ;)

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 20:03 #

Ferengi Weiber auf jeden Fall!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 22:58 #

Keine Ahnung, in Norddeutschland ist Mille umgangssprachlich definitiv 1000.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 23:52 #

Im Süden ist eine Ananas gelegentlich eine umgangssprachliche Erdbeere. Und manche Bewohner des Südens haben sogar Amphibien unterm Bett, wenn sie den Staubsauger nicht regelmässig anwerfen. ;)

burdy 15 Kenner - 2738 - 26. November 2014 - 18:19 #

"100 Millionen US-Dollar ... – wohlgemerkt ausschließlich mittels Schwarmfinanzierung."
Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber werden beim dem Laden nicht auch die Umsätze des Ingame-Shops zu "Crowdfunding" umdeklariert?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 26. November 2014 - 18:49 #

Jein, bzw. es gibt zwei Shops:

Den Pledge-Store, bei dem man "Spenden" kann und dafür als Dankeschön das fertige Spiel und bestimmte Startraumschiffe erhält. Das Geld zählt zum Crowdfunding.

Und dann gibt es den In-Game Voyager Direct Store, in dem man sich mit der In-Game Währung UEC Schnickschnack wie Fische und Poster fürs Aquarium kaufen kann. Da dort aber nur UEC in Tand eingetauscht wird, zählt das natürlich nicht zum Crowdfunding dazu, auch wenn man UEC in $ umrechnen könnte.

Die UEC können sich die Spieler entweder als Belohnung für Spenden im Pledge-Store besorgen, oder sind Teil eines Spielpaketes oder können später im Spiel einfach so verdient werden.

Man kann natürlich darüber streiten, ob das nicht auch quasi ein In-Game-Shop über Bande ist. Aber solange das Spiel noch nicht veröffentlicht ist bzw. die Einnahmen des Pledge-Store direkt in die Entwicklung fliessen (und nicht mit Gewinnabsicht zur Seite geschafft werden), so lange würde ich das wirklich als Crowdfunding bezeichnen.

burdy 15 Kenner - 2738 - 26. November 2014 - 18:57 #

Also wird das Geld damit reingeholt, das man für teils aberwitzige Preise Raumschiffe verkauft und dann gesagt, die Spieler hätten "gespendet."

Nach der Defintion könnte ich mir ja auch zB bei World of Tanks für 50 € einen Löwen kaufen und sagen, ich Spende für die Weiterentwicklung des Spiels.

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 19:02 #

Ja, genau.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 12:46 #

Ja, nur das dir bei WoT nicht garantiert wird, dass deine 50 Euro wirklich voll in die Entwicklung fliessen, sondern ein Teil davon als Gewinn für die Firmenbesitzer abgezogen wird.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 13:07 #

Und nun rate mal, wessen Gehälter und Boni mit den Star Citizen "Spenden" bezahlt werden... ;)

burdy 15 Kenner - 2738 - 28. November 2014 - 16:57 #

Mal so spaßeshalber gefragt, veröffentlicht Chris Roberts Bilanzen für seine Invenstoren, damit die sehen, wofür das Geld drauf geht (Büromiete, Angestellte, Hardware, Lizenzen, Nutten, Koks, etc)?

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 20:50 #

Keine Ahnung... für seine richtigen Investoren vielleicht, aber für seine Spender?

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. November 2014 - 18:28 #

bis zur Vollendung, also nie

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 26. November 2014 - 21:18 #

Ich sag ja immer, die Leute haben Kohle ^^

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 26. November 2014 - 22:44 #

Da glauben wirklich noch Leute, dass Ubisoft und EA die Bösen sind. Also Roberts hat es wirklich drauf, im Grunde "nichts" zu verkaufen und dafür massig Knete zu kassieren.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 26. November 2014 - 22:53 #

Das neue Böse ist doch dieser Braben...

J.C. (unregistriert) 26. November 2014 - 23:32 #

Ja genau! Zwing uns online zu bleiben und dann noch 400 Milliarden Sterne abzufarmen wtf!!!111

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 26. November 2014 - 23:47 #

Naja wer soviel Geld zur Verfügung hat und immer noch nicht zufrieden ist und dabei so weit geht, dass er Geld mit einrechnet, dass der nicht hat, dass wiederum von Fans geholt wird, der hat sie nicht mehr alle^^

Khronoz 14 Komm-Experte - 1863 - 27. November 2014 - 11:35 #

Tja und in Afrika hungern Menschen während hier eine hunderte Millionen für schlechte Spiele wie Destiny oder Kriegsfilme ausgegeben werden.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67172 - 27. November 2014 - 11:49 #

Glaub ja nicht, die würden nicht hungern, würden die Filme nicht gedreht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23759 - 27. November 2014 - 14:20 #

Ach, was. Die Investoren stehen mit ihren Geldkoffern schon in Gibraltar und werden dann von Ubisoft und Activision genötigt doch wieder nur ein neues Assassin's Creed und Call of Duty zu finanzieren. ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 27. November 2014 - 17:36 #

Hör doch auf, adipöse Menschen sind ja Schuld daran das jeden Tag 7000 Kinder verhungern. Die Sau wurde gerade letzte Woche durch die ÖR getrieben, muss ja stimmen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67172 - 27. November 2014 - 17:40 #

Die Fetten sind schuld?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23759 - 27. November 2014 - 21:36 #

Nur wenn sie Fleisch essen. ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 28. November 2014 - 8:47 #

Wusstest Du das nicht? Die sind doch auch schuld an der Kostenexplosion im Gesundheitswesen und am A380. Vermutlich wird die Ukraine die zweite Antonov 225 doch noch fertigstellen müssen für Krankentransporte.

Und wenn die Erde aufgrund der zunehmenden Masse in die Sonne stürzt werden WIR ALLE STERBEN und das nur wegen der Dicken. Meuchelt sie!

BigBS 15 Kenner - P - 2991 - 28. November 2014 - 12:04 #

HM, ich weiss schon, warum ich seit Jahren kein Fernsehn und Radio mehr konsumiere.
Vor allem das ÖR.....elendige Gutmenschenbande, dazu noch verlogen, scheinheilig, langweilig und .....

AHHH....nicht aufregen, nicht aufregen.......

Worum gings noch gleich?

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 13:54 #

Ich gucke und höre seit Jahren nur noch ÖR, weil das die einzigen Fernsehsender sind, bei denen man zwischendurch noch Qualität findet. Gibt da natürlich auch Müll, aber den muss ich ja nicht gucken ;)
DRadioWissen beispielsweise ist sehr hochwertig.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 27. November 2014 - 16:21 #

Schrieb er mit seinem Tablet^^

BigBS 15 Kenner - P - 2991 - 27. November 2014 - 16:24 #

Gnagnagna...:-))

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20536 - 27. November 2014 - 20:36 #

Im Internet!
Kreide auf die Hauswand hätte es auch getan.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4084 - 27. November 2014 - 18:43 #

Endlich haben wir diese Diskussion wieder...

Desotho 15 Kenner - 3461 - 27. November 2014 - 20:16 #

Ja.

Und ich bin sicher Du hast deine Ausgaben sofort analysiert, auf ein Minimum reduzierst und schickt den Großteil deines Gehalts nun nach Afrika.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 27. November 2014 - 20:39 #

Und wieder sehe ich Kommentare in denen die Höhe der Preise der Schiffe bemängelt werden. Also, wenn eine Aurora $25 kostet und eine Constellation $250 bedeutet das doch nicht das zuletzt genanntes Schiff teuer ist.

Kostet die Aurora im Spiel 25.000 UEC und eine Constellation 250.000 UEC muss der Realgeldpreis auch 10 mal höher sein. Denn ansonsten wäre es mächtiges P2W, da man umgerechnet für viel weniger UEC ein größeres Schiff bekommt wenn man mit Realgeld bezahlt.

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 27. November 2014 - 20:44 #

Kann man eigentlich auch diese UEC für Echtgeld kaufen?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 27. November 2014 - 20:56 #

Nur einen bestimmten Betrag.

Du darfst bis max. 150.000 UEC Credits kaufen.

Beispiele:

Du fängst bei 0 an und kaufst täglich einen Betrag von max. 25.000 UEC (20 Euro) Nach 6 Tagen hast du 150.000 und darfst nicht mehr kaufen.
Du hast 145.000 auf deinen Konto und darfst max. 5.000 UEC (5 Dollar) dazu kaufen. Bei den oben genannten Preisen die im RSI Forum geistern, also ein Tropfen auf den heißen Stein.
Du hast 151.000 auf deinen Konto und willst UEC kaufen - geht nicht.

Frage dazu ist noch: Wieviel bringt mir eine Bounty Hunter Mission ein für einen NPC Piraten? Wieviel für eine Lieferung Fracht? 1000 pro Mission? 5000? 10.000? Mehr?

Paradox 09 Triple-Talent - 241 - 27. November 2014 - 21:00 #

Ja natürlich, aber der Betrag ist wöchentlich begrenzt mit dem du dich einkaufen kannst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 23:03 #

Ohje, klingt ja alles wirklich nach finsterstem F2P P2W Konzept ...

Und da regen sich die Leute über Assassin's Creed Unity auf ...

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:34 #

Nur hier nennt sich das euphemistisch "Crowdfunding" ;D

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 12:52 #

Der Dreh und Angelpunkt dabei ist das Verhältnis. Leider ist noch nichts dazu bekannt, wie viel man so im Spiel für Missionen bekommen kann. Wenn man z.B. Freelancer Maßstäbe anlegt, dann wären die Preise derart günstig, dass sich vermutlich niemand Credits kaufen würde und sich eine Constellation innerhalb eines Wochenendes verdienen lassen würde.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12443 - 27. November 2014 - 20:50 #

Ist ja schön das man anscheinend SC bisschen hypen will aber warum ne normale News einen Tag später nochmal hochziehen obwohl es keinen neuen Inhalt also Update gibt?

J.C. (unregistriert) 27. November 2014 - 20:59 #

Weil Leute viele Kommentare schreiben und viele Klicks generieren?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67172 - 27. November 2014 - 21:00 #

ChrisL könnte ja als Update vermerken, dass News nun Top und nicht mehr User-News ist!

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:36 #

User-gewählte Topnews sind oft etwas verzögert, da die User ja, Überraschung, erst mal wählen müssen :D

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 27. November 2014 - 21:56 #

Klar PCs sind leistungstärker, aber es wäre denke ich schlauer gewesen er hätte es zu einem konsolenexklusiven Titel gemacht. Sony hätte ihm die 100 Mio. sicher gegeben oder Rockstar Games und dann nur für Xbox One und PS4. Er zockt ja eh mit nem Xbox-Controller also die Steuerung kann nicht das Problem sein. ^^ Grafik ist eine Sache, aber mehr Geld und Personal würden ein Top Game in Bezug auf Gameplay und Spielwelt garantieren und das sollte zählen.

Nun müssen viele Leute viel Geld lassen und vermutlich noch eine Menge über Mikro-DLCs oder extra Onlinegebühren nachbuttern. Klar, anders bekommt er das nicht finanziert, aber bei einem so großen Projekt wären Konsolen wohl der erfolgversprechendere und für Gamer preiswertere Weg gewesen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 27. November 2014 - 22:09 #

Ironie?

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 27. November 2014 - 22:25 #

Ähm... nein mein Kommentar war ernst gemeint.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 27. November 2014 - 22:10 #

Die Konsolen sind leider nicht im Ansatz dazu in der Lage zu leisten, was er will. Nicht nur grafisch, sondern auch spielerisch.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 27. November 2014 - 22:34 #

Oh ok. Nun gut dann soll er sich doch lieber Zeit lassen. Die meisten die ich kenne haben keinen PC der das über mittelklasse Niveau (also PS4-Level) hinausgeht. Das gilt auch für Freunde die nur am PC zocken. Ein Spiel das nur sehr wenige Spielen können wäre ja kontraproduktiv. Aber wenn das in 3 Jahren erscheint und mit heutigen highend-Niveau müsste das dann ja gut passen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 27. November 2014 - 22:38 #

Das Spiel ist ja mehr oder weniger bereits finanziert. Da dürfte es dann herzlich egal sein, wieviele es am Ende spielen.

Eher im Gegenteil, wenn es gut wird, dann stellt das Spiel einen Anreiz dar, einen guten Spiele-PC zu kaufen.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 27. November 2014 - 23:40 #

Hmmm gutes Argument... eigentlich hat er sein Geld schon gemacht.

Letzteres halte ich für nicht für so realistisch. Für ein einziges Spiel mag der eine 400 Euro ausgeben, aber keine 1000+. Das wäre ein Comeback des Spiele-PCs. Ich persönlich könnte damit gut leben, aber ich glaube nicht, dass das so schnell kommt.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 28. November 2014 - 3:38 #

Wer 1000+€ allein für virtuelle Spielwaren ausgibt, lange bevor das Spiel auch nur ansatzweise fertig ist, der hat auch kein Problem damit, sich für 1000+€ einen Spiele-PC zu kaufen :D
Und *das* ist hier offensichtlich die Zielgruppe.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 4:12 #

Im Grunde eine reine Orgie der Dekadenz

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 30. November 2014 - 11:16 #

Nur weil Geld nicht die 1. Rolle spielt?
Lächerlich.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 17:18 #

Ja das nennt man so zusagen Dekadenz. Mit Geld um sich werfen als ob es kein Morgen gibt, nur um sich Spielzeit zu erkaufen.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 9:08 #

Der Altersdurchschnitt liegt bei diesem Spiel bei rund 35 Jahren. Die haben nun mal das Geld über, sind ja nicht mehr in der Schule oder Studieren. Also in einer Zeit in der man wenig Geld hat.

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 11:24 #

Das heißt um SC zu spielen brauchst du entweder viel Geld oder viel Zeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 30. November 2014 - 17:13 #

Sag ich ja: Die Zielgruppe sind offenbar Leute, die viel Geld haben und es sich leisten können und wollen, einen Haufen davon in SC zu investieren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 18:12 #

Gar nicht mal so, aber es sind Leute die einfach mit der Entwicklung der Spiele unzufrieden sind.

Kein 1000 Aufguss von GTA, BF, CoD, AC usw. Mal wieder ein Spiel das früher das Genre des PCs war. Bevor wir von 3D Shootern erdrückt wurden. Weg vom Mainstream. Deswegen ja Backer von nicht weniger als 30 Titeln die es so von Publishern nicht geben wird.

Was Spiel ich atm neben den SC Modulen? X-Wing, TIE Fighter, jede Menge Freespace Kampagnen und dazwischen Mods zu Empire at War.

Soll Lawrance Holland zum neuen Star Wars ein neues X-Wing machen - ich würde genauso darin investieren. Weil ich es satt habe. Guck mir schon den Großteil der Tests schon gar nicht mehr an sondern die Nischenspiele. Wie auch zuletzt den Test zu IL2-BoS.

Ich hab einfach den Mainstream Fastfood satt!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 18:27 #

Jetzt zieh doch nicht GTA mit rein. Und die Aussage zum 1000 Aufguss. Das Ding ist einfach, es gibt nicht so viele hochpreisige Weltraumsimulationen - ist eben erst so langsam im Mainstream angekommen. Die Branche stakniert, aber da hilfts nicht einem 100 Millionen rein zu ballern. Bestimmt wärs mit weniger Geld sogar ambitionierter und besser geworden. So fühlen sie sich doch, wie bei Brocken Age, gedrängt ein besseres Spiel zu machen. Gerade der Verkauf von den Schiffen wird die Balance oder gar das Wirtschaftssystem massiv beeinflussen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 19:04 #

Ist aber so. Weder GTA, FarCry, Tomb Raider, Watch Dogs, Sleeping Dogs, AC hab ich lange gespielt bzw. durchgespielt. Sind einfach nicht mehr meine Titel. Gekauft aber sind im Steamaccount bzw. CDs liegen hier rum und keine Lust das zu starten.

Meine Wartespiele sind neben Star Citizen, Starcraft 2 - LotV, Act of Aggression, Mass Effect 4, Aquanox, Battlefront. Thats it.

Früher 20 Vollpreis und min 40 Budget Titel gekauft pro Jahr. Das ist weg. Verkauf den Großteil meiner Retail. Gute 800 Spiele - und davon 20% ca. gespielt.

Und nein, das muss eben nicht im Mainstream landen. Lieber weniger Spieler als das solche Spiele für den Mainstream angepasst werden. Ein IL-2 muss nicht angepasst werden oder ein DCS. Entweder man ist für solche Spiele oder man lässt es. So wie ich nun eben den Mainstream lasse.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 19:32 #

Du willst mir sagen SC ist immer noch kein Mainstream? Ich behaupte das Gegenteil. Gerade bei der Menge an Geld, die allein durch die Interessen reingekommen ist ist es schon längst im Mainstream angekommen und polarisiert.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 30. November 2014 - 19:37 #

Das ist aber nicht ausreichend für deren Pläne. Die brauchen schon Leute mit Geld und die Kampagnen sind auch ganz offensichtlich genau darauf ausgerichtet.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 27. November 2014 - 22:47 #

Ja spielerisch stimmt schon. Ne Tastatur oder ein Flughtstick sind schon im Vorteil. Aber grafisch? Bis auf Kantenglättung seh ich da keine Probleme. Ansonsten zeigen Titel wie The Witcher 3, dass gute Grafik und Konsole keine Gegensätze sind.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 27. November 2014 - 23:13 #

Das SC nicht auf Konsole möglich wäre ist auch bloß reines Marketing-Blabla.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 27. November 2014 - 23:43 #

Wenn maus und Tastatur an einer Konsole unterstützt werden würde, auf jeden Fall. Das erste SC wurde ja sogar auch für Konsole programmiert, kam im letzten nur nicht raus.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59196 - 28. November 2014 - 0:11 #

Spiritogre meint allerdings Star Citizen, nicht Starcraft, nehme ich an.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 28. November 2014 - 1:07 #

Ach so, weil es so rüber kam als ob er ein zweites Beispiel anführt. So würde er mich ja nur wiederholen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 28. November 2014 - 19:40 #

Ich wollte deine Aussage nur noch einmal untermauern.

Star Citizen sieht ohne Frage gut aus, aber es ist ein Weltraumspiel, wo das nun wirklich nicht schwer ist, und im Vergleich mit aktuellen großen Multiplattformspielen klappt mir da auch nicht die Kinnlade runter.

Hulksta 13 Koop-Gamer - 1543 - 28. November 2014 - 8:27 #

Star Craft erschien auf Konsole, damals auf dem N64. Nur in Europa nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 28. November 2014 - 10:00 #

Eigentlich dachte ich mit "spielerisch" an so etwas wie Massenschlachten mit 60-100 (oder wieviele es in einer Instanz waren?) inklusive mehrerer Menschen an Bord einzelner Schiffe usw.

Auch das müsste, aufgrund der Rechenleistung der Konsolen, reduziert werden. Und so wird es sich durch viele Gameplayelemente ziehen. Wenn sie auf der Konsole möglich sind, sind sie reduziert.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 28. November 2014 - 6:26 #

Das war ja eben Chris Vision. Das PCs wieder wie in 90er neue Maßstäbe setzen, beste rausgeholt wird und die Hardware jährlich wieder verbessert wird. Und nicht wie atm eine CPU über 4 Jahre im High End Bereich hängt.

Am Anfang war SC ja als Wing Commander gedacht. Konzeptzeichnungen waren fertig aber es scheiterte weil eben EA die Produktion als PC only nicht machen wollte sondern Multiplattform. Das wollte er eben nicht und deswegen wurde aus Wing Commander Star Citizen.

Beweise liefer ich auch gern:
http://www.wcnews.com/news/2014/11/24/frightful-kilrathi-concept-art-surfaces
http://www.wcnews.com/news/2014/11/19/early-concept-art-hints-at-sc-s-wc-origins

Es liegt ihm ja nicht am Geld. Sondern das er SC in einer Liga mit World of Tanks und League of Legends sehen will. Plus seiner Idee eines Weltraumabenteuers in dem du alles machen kannst. Er hätte von EA das Spiel locker bezahlt bekommen, wenn er eben seine Ideen eingeschränkt hätte und Multiplattform gemacht hätte. Aber das ist halt Chris Roberts.

vicbrother (unregistriert) 28. November 2014 - 19:36 #

Es liegt ihm nicht am Geld??

Also die Idee, die PCs wieder an die Messlatte zu fahren kann man mit Forkbomben leicht erreichen. Aber was bringt das? Du kannst heute - anders als in den 90ern - jede normale Aufgabe (das schliesst Videoschnitt mit ein) an normalen PCs vollbringen. Das Aufrüsten also nur, damit man SC spielen kann? Das ist doch eine reine Selbstbeschäftigung!

McSpain 21 Motivator - 27128 - 27. November 2014 - 22:32 #

Das übliche auf 170 Kommentare. Habt ihr in der Releasephase echt so wenig zu spielen?

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 28. November 2014 - 2:11 #

So viel ist da gar nicht. Vierter Char in "Dark Souls 2" jetzt gestartet, weil sich "Dragon Age: Inquisition" als totaler Müll herausgestellt hat. Ansonsten viel Zeug was noch Patches benötigt und ein paar weitere "will ich noch mal zocken" Sachen auf Halde.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 28. November 2014 - 5:10 #

Oh das Dragon Age Inquisition Müll ist hab ich noch gar nicht mitbekommen. Ich hab es wohl zu viel selber gespielt, anstatt zu bashen^^

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 28. November 2014 - 6:56 #

Naja, es geht so. Das Kampfsystem ist schon etwas schräg. Spiele auf "Nightmare" und eine etwas verlässlichere A.I. wäre schon nicht verkehrt, sonst kann man das Taktik System auch ganz weglassen.

Wenn mir ein Zock eben nicht wirklich gefällt, dann brauche ich das Ding ja nicht zu loben. Gespielt habe ich jetzt etwa fünfzehn Stunden.
Ich nehme das "totaler" zurück.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 28. November 2014 - 7:03 #

Gerade in dem Taktik Modus funktioniert die K.I besser weil du eine bessere Kontrolle über sie hast, zum Beispiel beim einnehmen von Heiltränken, den so manch ein Kamerad sonst gerne vergisst. Ansonsten kannst du ja noch paar Optionen einstellen, wenn welcher Kamerad wann und wen unterstützen soll.

Ich finde das Spiel mit seinen offenen Arealen, tollem Soundtrack, tollen Dialogen, der echt glaubhaften Welt und auch Entscheidungen hervorragend. Einzig und allein die vielen Aufgaben direkt zu Anfang erdrücken einen doch auf den ersten Blick.
Für mich das Spiel des Jahres (GTA5 dicht gefolgt, kenn es ja schon aus dem letzten Jahr und zwei Jahre hinter einander wär unfair^^) und ich habe einiges gespielt.

Cat Toaster (unregistriert) 28. November 2014 - 6:27 #

Warten auf UBI-Patches...

McSpain 21 Motivator - 27128 - 28. November 2014 - 8:22 #

Hehe. Kann man die mit Echtgeld nicht schneller freischalten? ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 28. November 2014 - 8:34 #

100,-€ für ein "Gold-" oder "Priority-Support-Ticket"...würde ich mir eher kaufen aus als ne verkackte Ingame-Hose. Hoffentlich liest das keiner...

Da muss ich an den "Divinity:Original Sin" Preorder-DLC "Stinkende Unterhose/Charisma +1" denken. :)

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5030 - 28. November 2014 - 8:56 #

Ich finde die von den Spielern vorab investierten Summen auch extrem faszinierend, kann mir letztlich aber wirklich nur extrem schwer vorstellen, dass der spätere Gegenwert des Spiels hier adäquat mithalten kann. Wenn ja, kauf ich auch ein dickes Schiff, wenn nein werde ich (neben CR) wohl auch schmunzeln und gleichzeitig den Kopf schütteln...

Gertie 14 Komm-Experte - P - 2259 - 28. November 2014 - 10:47 #

Ich bin einfach mal gespannt was daraus wird!

Jens Janik 12 Trollwächter - 1070 - 28. November 2014 - 11:48 #

Ihr könnt sagen was ihr wollt. Für mich ist die Finanzierung dieses Spiels die größte Verarsche ever. Bis das Spiel endlich mal raus kommt hat irgend ein Islam-Diktator schon die Atombomben auf uns gezündet und wir können bestenfalls im Keller Lego spielen.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 28. November 2014 - 16:22 #

Auch kein Problem, dann wird es schon die Star Citizen Hornet von Lego geben. https://ideas.lego.com/projects/63232
Mit einem Atomschlag kannst Du uns SC-Fans nicht erschrecken.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2610 - 28. November 2014 - 12:18 #

Der Schnitt sollte derzeit bei 100€ pro Baker liegen. Ich für meinen Teil habe lediglich die Aurora für 32 € geholt. Hatte damals beim PAX-Special zugeschlagen, da ich dadurch auch Zugang zum Arena Commander bekam. Jedoch muss ich sagen, dass ich mit 26 wohl einer der jüngeren Spieler sein werde. Die meisten sind doch Familienväter, die nicht soviel Zeit haben werden und jetzt mehr Echtgeld in das Spiel stecken, damit sie nicht unnötig grinden brauchen. Das verstehe ich, aber ich für meinen Teil freue mich gerade darauf, von ganz unten mich hoch zu arbeiten. Da jedes Schiff auch Ingame zu haben sein wird, reicht mir das.

Auf der anderen Seite gibt es dann noch Ausreißer nach oben, weil das absolute Freaks sind und endlich die eierlegende Wollmilchsau im Weltraumsektor erwarten und dies fördern wollen. Natürlich voll positiv gemeint ^^ Ist schon eine recht lustige Community, wenn man sich so in den Foren bewegt.

Und ich muss trotz anhaltender Skepsis sagen, dass was sie bisher umgesetzt und gezeigt haben und immer den Stand aktuell halten, bin ich guter Dinge, dass es wirklich was ganz großes werden kann. Die bisherigen Module funktionieren sehr gut, für sich allein. Der Knackpunkt wird kommen, wenn man alle mit einander im Persistent Universe verbindet. Im Laufe des nächsten Jahres wird sich dass dann zeigen.

Das Spiel wird z.B. bei mir nicht so teuer, wie die Peripherie, damit ich es auch anständig zocken kann :P Ich liebäugle derzeit ja mit dem HOTAS X52 Pro von Saitek. Irgendwelche Meinungen und Vorschläge?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. November 2014 - 13:01 #

Hab den X52pro und bin Happy damit. Spiele aber gerade vor allem Elite damit. Die Hardware davon ist ok, die Software geht so. Wenn du noch Geduld hast, dann würde ich einfach noch etwas warten, SC will ja mit eine Joystickhersteller zusammen etwas raus bringen. Und die Firma des X52 arbeitet wohl auch gerade an einer neuen Version aufgrund der vielen Weltraumschooter die gerade raus kommen. Ansonsten ist der X52pro echt empfehlenswert.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2610 - 28. November 2014 - 13:07 #

Danke für die Info. Ich weiß das sie für SC selbst noch ein HOTAS rausbringen wollen, dass wird aber erst in knapp einen Jahr fertig. Für mich ist halt die Verarbeitung mit ausschlaggebend. Das X52-Pro hat wenigstens noch einen Metallkern, beim Rhino ist das Throttle gut gelungen, mehr aber auch nicht. Schau ma mal.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 28. November 2014 - 13:38 #

X52 ist ok. Oder warte bis der SC Hotas oder Joystick kommt. Ich hab den Thrustmaster 16000M. Und der geht für so ziemlich jedes Game.

Ja wir über 35 jährigen sind die meisten der SC Backer. Ich hab ja mehrfach die Videos zur Entwicklung gepostet, aber wird ja eh ständig schlecht geredet. Ich freu mich drauf und werde dann eh wahrscheinlich für lange Zeit kein anderes Spiel kaufen. Mein Pile of Shame bei Steam ist weit über 400 Titel aber die meisten werden nicht mehr gespielt. Ist einfach nicht meins. Ob nun FarCry, Watch Dogs, GTA oder CoD, AC. Steam Leichen...

sense (unregistriert) 28. November 2014 - 14:17 #

Homas...

Inzwischen hab ich mehr positives Feedback über dual-joystick gelesen. Soll ziemlich ideal für 6freiheitsgrade sein

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. November 2014 - 15:36 #

Ist es auch: mit einem einzigen Stick kannst du ja maximal nur 3 Axen bedienen (bei einem Twist-fähigen Stick). Zusammen mit einer Schubkontrolle ist das für ein Spiel mit Flugzeug-ähnlicher Flugphysik auch völlig ausreichend. Nur falls das Spiel auch erlaubt, das Schiff z.B. seitwärts, aufwärts und abwärts zu bewegen, kommt man mit nur einem Stick eigentlich nicht mehr hin, bzw. muss mehr oder minder abenteuerliche Tastenbelegungen einrichten.

Ich wäre ja ehrlich gesagt dafür, auch Joystick- oder HOTAS-Modelle mit zusätlichen Ministicks auszurüsten. Beim X52 könnte man z.B. einen der zwei POV-Hats durch 'nen Ministick ersetzen, den man dann für diese zusätzlichen Triebwerke nutzen kann (oder für 'nen MFD-Zielcursor in den Hardcore-Flugsimulationen).

Der alte Steel Battalion Controller hatte so eine Lösung und das hat wunderbar funktioniert. War sogar noch komplizierter: mit dem rechten Joystick hat man den Torso des Mechs bewegt, mit dem linken Joystick die Beine gedreht und damit die Laufrichtung bestimmt und mit dem Mini-Stick auf dem linken Joystick hat man den Waffenarm bzw. das Fadenkreuz auf den Gegner gelenkt. Dazu noch drei Pedale zum Gas-Geben, Bremsen und Springen sowie ein Schalthebel für die Gangschaltung... DAS war ein geniales Steuerungskonzept, dass dich mitten ins Cockpit gebeamt hat. Würde mir auch für Weltraum-Sims etwas Vergleichbares wünschen :)

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 28. November 2014 - 16:21 #

Ich wünsche auf diesem Wege mal allen Star Citizen Fans eine schön Adventszeit.

J.C. (unregistriert) 28. November 2014 - 17:01 #

Aber nur denen!

Toxe 21 Motivator - P - 27049 - 28. November 2014 - 17:11 #

Schön wird die aber nur, wenn man sich den Blattgoldadventskranz für 250 Euro kauft. Wobei, für 100 Euro mehr gibt's vielleicht auch schon einen mit heruntergebrannten Kerzen, um Zeit zu sparen und so. ;-)

Xentor 14 Komm-Experte - 2176 - 28. November 2014 - 17:48 #

Ich will erstmal sehen das die soweit sind wie Elite dann interessiert mich wieder was der Kerl sabbelt.
Oder zumindest das das Spiel in seinen Grundfunktionen in EINEM Stück funktioniert.
So langsam kommt mir das nämlich mehr und mehr nach einer Seifenblase vor.

Kaeseantje 14 Komm-Experte - 2460 - 29. November 2014 - 0:38 #

Nur 293 Kommentare?
Nichtmal die Diskussionsbereitschaft hält, was sie verspricht. :-(

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 29. November 2014 - 9:21 #

Für ein Spiel das nicht mit Marketing-Millionen geypte wird, wurde schon viel geschrieben.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 29. November 2014 - 11:21 #

Die kommt noch, da habe ich schon noch Hoffnung. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 29. November 2014 - 13:18 #

Na gut, noch ein Kommentar :-)

Star Citizen (unregistriert) 29. November 2014 - 15:28 #

Anscheinend wurden gestern tatsächlich 200 Javelin Schiffe zu je $2500 verkauft. Unfassbar was Leute bereit sind dafür auszugeben.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 29. November 2014 - 15:58 #

Wer hat, der kann.

Mr. Potty 10 Kommunikator - P - 492 - 29. November 2014 - 15:58 #

Naja, dazu muss gesagt werden, dass die Schiffe eine Minimalbesatzung von 23 und Fluchtkapseln für 80 Leute haben.
Wäre also gut denkbar, dass Organisationen das Geld dafür zusammengeschmissen haben, da ein Javelin für eine Einzelperson wohl ziemlich nutzlos wäre.

J.C. (unregistriert) 29. November 2014 - 16:14 #

Virtuelles Wettrüsten! :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 29. November 2014 - 16:38 #

Jup, nix für Einzelspieler. Selbst die Idris kannst mit deinen max. 10 NPC nicht richtig optional nutzen.

Allein für die Torpedos würd ich keinen NPC dran setzen. Der verfeuert die Dinger und hast a) hohe Kosten b) wenn dann noch ein Torpedo notwendig wäre, ist das Magazin leer.
Ein Spieler weiß doch wann es sich lohnt und wann er sich das sparen kann. Das selbe fürs Hauptgeschütz. Zwar keine Muni aber das wird nicht so oft feuern. Also sinnvoll nutzen. Dazu die Jäger, würde die Variante mit 4 Merlins nehmen. Ebenso Spieler einsetzten. Für die ASA Türme könnte man NPC nutzen.

Sinnvoll für min. 8-10 reale Spieler + NPC. Dann hast ein Schiff. Was ist mit Begleitschutz? Tanker? Scouts? Torpedoabwehr?

Nimm mal das Pic
http://i.imgur.com/4MmAjsa.jpg
Soviel sind max. in einer Gruppe drin. Kannst später das eine oder andere ersetzen gegen ein größeres. Aber mehr geht nicht. Und 60 Schiffe in einer Instanz sind dann die mal vier.

vicbrother (unregistriert) 29. November 2014 - 16:48 #

Man kann nicht mehr als 10NPCs haben und es gibt nicht mehr als 60 Schiffe pro Instanz?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 29. November 2014 - 16:50 #

Soweit die letztens Infos zu NPC und Schiffe pro Instanz.

vicbrother (unregistriert) 29. November 2014 - 17:27 #

Interessant.

In dem Bild ( http://i.imgur.com/4MmAjsa.jpg ) wird die Trostlosigkeit des Schiffsdesigns anschaulich: länglich, metallisch, menschlich, langweilig :(

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 29. November 2014 - 17:56 #

Sind ja alles Menschen Schiffe. Außer dem Ding rechts von meiner Jacht. Der Xi'an Scout fliegt im Stil von einem B-Wing. Rest ist klar. Die Banu und Vanduul sehen schon anders aus. Die Xi'an haben horizontale Schiffe.

http://nichegamer.net/media/2013/11/Xi%E2%80%99An-capital-ship-art-1.jpg

Banu: Nur wenig anders als die Menschlichen Schiffe
https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/14332-Clipper-Ship-Banu-Merchantman

Vanduul
http://i.imgur.com/cmx2lCK.jpg

Cat Toaster (unregistriert) 29. November 2014 - 18:12 #

Ersteres und letzteres kann ich allerdings auch auf Deine Beiträge zum Thema anwenden.

vicbrother (unregistriert) 29. November 2014 - 18:22 #

Wenn du langweilige Universen magst: Willkommen :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 13:34 #

Najo so viel anders sind die andern SF Schiffe aus Serien auch nicht.

http://www.st-minutiae.com/misc/comparison/comparison_small.png
Wenn man bedenkt:

Meine Retaliator ist so groß wie ein Airbus 380, die beiden Snubfighter in der 890 so groß wie ein A-Wing oder eine Viper. Die 890 2,5 mal so groß wie Landos Luxus Jacht, die Gladius wie ne F-15 und die Super Hornet so groß wie das Dropship aus Aliens.

Da war meine Idee das man ein kleines Dropship doch in der Größe der BSG Raptor bringen könnte gar nicht so schlecht. 4 Mann reinpacken und fertig.

vicbrother (unregistriert) 30. November 2014 - 21:31 #

Dafür dass im Weltraum aber kein Luftwiederstand herrscht, ist mir das Design nicht aufregend genug. Da muss in jedem Fall noch nachgebessert werden.

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 1. Dezember 2014 - 9:48 #

Flieg hin und erklär den Jungs, wie man es richtig macht.

vicbrother (unregistriert) 1. Dezember 2014 - 17:34 #

Du meinst ein kreativer Freidenker könnte der Entwicklung einen Schub geben?

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 1. Dezember 2014 - 22:47 #

Er meint du sollst von deinem hohen Ross heruntersteigen :p

vicbrother (unregistriert) 2. Dezember 2014 - 8:12 #

Du meinst wer zahlt darf keinen Anspruch haben?

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Dezember 2014 - 8:31 #

Nach deinen bisherigen Kommentaren würde es mich wundern, wenn du auch nur im Traum in Erwägung zögest, für SC zu zahlen :D

vicbrother (unregistriert) 2. Dezember 2014 - 11:30 #

Ich sammle und spiele Spiele aller Art - SC ist ein Meilenstein, vielleicht nicht als Spiel, aber als soziales Event sicherlich.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 2. Dezember 2014 - 11:39 #

Aaha. Deine fortwährend geäußerte Abneigung rührt also aus dem Hadern mit dir selbst, da du die tausenden von dir dort investierten Euro nun nur noch schwer vor dir rechtfertigen kannst 8-)

vicbrother (unregistriert) 2. Dezember 2014 - 15:30 #

Auf das Geld verzichte ich, aber ich frage mich wo das Spiel bleibt...

immerwütend 21 Motivator - P - 29525 - 2. Dezember 2014 - 16:47 #

Warte, bis es bei dir anklopft...^^

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 29. November 2014 - 20:05 #

Hätte mein anderen Post erst nach dem Lesen deines Kommentars schreiben sollen. Wie auch immer, wir haben uns im Clan gemeinsam eine zugelegt. So ein Schiff ist eine Trophäe und viele werden versuchen es zu erbeuten. Da muss man es schon als Clan verteidigen, warum also nicht auch gemeinsam kaufen.

J.C. (unregistriert) 29. November 2014 - 20:18 #

Jetzt bin ich aber neugierig, gibt es dafür Clan Accounts? Wem gehört das Schiff offiziell?

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 0:48 #

Jeder hat ein Obolus an ein Mitglied gezahlt, welches das Schiff dann gekauft hat.

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 1:05 #

Und wenn der sich überlegt Pirat zu werden und das Schiff einfach mal mitnimmt?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 30. November 2014 - 2:33 #

Wenn es das Wort wenn nicht geben würde?

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 11:02 #

Dann wär jede differenzierte Betrachtung am Ende? ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 30. November 2014 - 4:15 #

So entsteht doch erst die richtige Dramatik :)

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 9:54 #

Er hat uns ein Wort gegeben, das reicht uns denn er geniest genug Vertrauen bei uns. Er ist ein aktives Mitglied das fast jeden Tag im TS ist, war einer der über 30 Mitglieder die mit übers Wochenende zum SC-Event in Köln war. Also kein Anonymer, so verrückt sind wir auch nicht.

Wobei? Ich nenne keine Summe, aber wir haben 580 Schiffe bei 145 Mitgliedern und somit eine sehr hohen Spendensumme pro Kopf an einen Herren gegeben der "unsere" Spiel entwickeln will. Also das ist schon Verrückt.

Anders gesagt, die paar Dollar die jeder verlieren sollte wenn dieses Mitglied abtaucht, ist ein Witz gegenüber das was jedes Mitglied diesem Chris gegeben hat. Aber kein Witz wird sein Kopfgeld sein. :D

Du darfst nicht vergessen, es sind keine oder wenige Kinder Clans bei Star Citizen vertreten. Denn der Altersdurchschnitt liegt bei rund 35 Jahren, was sich somit auch in den Clans widerspiegelt. Somit ist das Vertrauen schon im Allgemeinen viel höher in den SC-Clans. Da zählt das Wort eines Mitglieds noch was.

Ich wenigstens bin noch nie auf so eine reife Community getroffen. Star Citizen ist nun mal ein Spiel das nicht für den Mainstream entwickelt wird und daher eine ganz andere Zielgruppe anspricht. Die "Altensäcke" die virtuelle Schiffe oder Zierfische sammeln...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9423 - 30. November 2014 - 10:04 #

Und dann hat die Person plötzlich andere Verpflichtungen oder nach 4 Wochen keine Lust mehr auf das Spiel ;-)

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 13:45 #

Dafür gibt es bei uns genug mit einem "Concierge-Status" um dafür zu sorgen das jemand anderes das Schiff übernimmt. Und wenn es nicht gehen sollte ist es auch egal, es gibt wichtigeres über das man sich aufregen kann. Es gibt Milliarden Menschen auf der Welt denen geht es weit aus schlechter als denjenigen hier denen es ja ach so schlecht geht. Warum also jammern weil man paar Euro verloren hat.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 11:03 #

Richtig. Da ist auch die Gemeinschaft wichtiger. Siehe mein Komment mit den Gildenruns um an Credits für Javelin oder Idris zu sammeln. Da geht es nicht um den einzelnen, nope. Wir werden da die Gewinne zusammenlegen und eben Transportruns machen. Selbst ich, der eigentlich nur Vanduul, Piraten und Kriminelle jagen will, mach da mit und hau meinen Transportraum voll. Im Gegenteil - das war sogar meine Idee Oo. Das alles zum Selbstkostenpreis aber am Ende hat dafür die Flotte ne Javelin oder zwei Idris Fregatten.

Nicht so wie bei WoW die Gildenhopper oder "Mäh, ich krieg Item X nicht. Ich hab auch 13 Euro monatlich bezahlt und will alles!" Wer kein Gemeinschaftsspiel will, ist hier ganz klar falsch.

PS: Das sieht man auch an den Votes für neue Raumschiffe. Wave 4:
Hospitalschiff, Reparaturschiff, Passagierschiff und als 3. Starterschiff ein kleines Handelsschiff. Dabei war das Drake "Space Motorrad, Anvil Hurricane leichter Kampfjäger und das Aegis Schiff auch nicht grade schlecht aber die Comm will ja nichtmal so viele Kampfschiffe.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 13:37 #

Man ist im großen und ganzen auf der gleichen Wellenlänge in der Community, daher ist es auch so schön. Es ist eines was ich in den letzten Jahren immer mehr vermisst habe. Früher war die Comunity bei fast allen Onlinespielen eine Gemeinschaft. Heutzutage findet man eigentlich nur in den einzelnen Clans eine Gemeinschaft.

Früher hat man sich auch in den Foren gestritten, aber hat man sich im Spiel getroffen war alles vergessen. Heutzutage muss man "Angst" haben das so ein Troll nicht im Spiel einen in den Rücken schießt, weil man im Forum mit ihm ein Streit hatte.

Dein PS zeigt wiedermal wie anders diese Community ist und das jetzt noch immer nach 2 Jahren warten. Ansonsten würden da immer Kampfschiffe im Vote oben stehen. Viele kapieren halt nicht das dieses Spiel eine ganz andere Zielgruppe ansprechen soll.

Daher wohl auch immer das nörgeln und jammern derjenigen die ganz klar nicht zur Zielgruppe gehören. Hier können sie so viel trollen wie sie wollen, denn dadurch wird das Spiel nicht geändert. Die sollen halt damit klar kommen, das Star Citizen dann halt kein Spiel für sie ist.

Star Citizen (unregistriert) 30. November 2014 - 19:03 #

Das es überhaupt schon Clans gibt bei nem Spiel das erst in 2 Jahren erscheint ist schon seltsam...

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 19:51 #

Nicht wirklich, ist keine Seltenheit das es schon lange vorm Release eines Onlinespiels Clans dazu gibt. Beim Crowdfunding sind es vielleicht mehr, da man schon während der Entwicklung "spielen" kann.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 20:17 #

Warum? Es gibt ja schon Listen für Orga in Arena Commander

https://robertsspaceindustries.com/community/arena-commander

Wir spielen ja schon seit langem. Nur halt noch nicht alle Module.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 29. November 2014 - 20:25 #

War auch unsere Überlegung. Aber waren erstens zu wenige die da mitmachen wollten und zweitens, ein paar Ingame Ziele sollten da sein. Holen uns ein oder zwei später. Dafür machen wir Transportaufträge mit der Armada an Merchantman, Carrack, Starfarer und die 890 hat auch einiges. Die 1600 Frachteinheiten waren es als das Schiff noch als 60m Schiff geplant war. Ben meinte was zwischen der MM und der Caterpillar.

Die neue Carrack kann ja pro Modul 1440 Einheiten tragen. 3 Module = 4320 FU. Denke die 890 wird sich in dem Dreh auch bewegen.
Ein paar Abende Gildenruns und eine Javelin ist an Bord. CR meinte ja auch das man anders an eine Javelin kommen kann als nun kaufen, später Ingame oder kapern. Vielleicht durch nen Ehrfürchtigen Ruf bei der UEE? Mal sehen was man eher schaffen kann. Aber denk die Cargoruns werden im Verband im sicheren System eine gute Geldquelle sein.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 29. November 2014 - 19:54 #

Brauch doch nicht nur einer kaufen. Es war zwar ein schwerer Akt an eine Javelin zu kommen aber um 3 Uhr hat es geklappt. Wir im Clan haben uns eine gemeinsam finanziert, also Crowdfunding für ein Crowdfunding-Schiff :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 29. November 2014 - 21:52 #

Die 65 Millionen $ sind drin, fast 800000$ am heutigen Tage eingesackt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 3:51 #

Pervers

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33990 - 30. November 2014 - 11:15 #

Unrelevant.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 16:35 #

Ja deine Aussage. Sorry wenn ich dich damit angegriffen hab.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 9:51 #

Korrigier dich - 2 mal knapp 800.000 od. 1,6 Millionen seit dem Carrack/Javelin Sale am Freitag.

64 Millionen Ziel waren ja Pets - gehört zu jedem guten MMO
65 Millionen Ziel ist noch nicht richtig angekündigt, aber erreicht - Module für die Schiffe. Heißt evtl. kann ich bei meiner Jacht die ja 2 Snubfighter starten kann, den Transportraum anders nutzen für 3 weitere:

Deck 4 bisher
http://img2.wikia.nocookie.net/__cb20141011015005/starcitizen/images/thumb/3/3d/890-Jump-Brochure-V6-36.png/1024px-890-Jump-Brochure-V6-36.png
dann so
http://i.imgur.com/C2smRLa.jpg
Eine Battle Bridge hat das Ding ja neben der Standard Brücke.
http://oi58.tinypic.com/23lfko9.jpg

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 11:27 #

Genau 1.6 Millionen Dollar beim Black Friday Sale von Gildenschiffen. Total das Crowdfundig. Steam ist ja auch Crowdfundig für Half Life 3 und so!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 12:47 #

Carrack Gildenschiff?

https://robertsspaceindustries.com/pledge/ships/carrack/Carrack
Das ist das Explorer Schiff und kommt nun sehr nahe an die Normandy. Mit extra Rover und Snubfighter, Medbays, Kartenraum, langer Reichweite usw.

2 NPC in die Türme und du. Wie bei der Connie. Optional 6 wenn du alle Stationen gleichzeitig besetzen willst. Auch bei der Connie so.
http://i.imgur.com/wyPK4Ta.jpg

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 13:59 #

Das war nicht der Punkt.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 30. November 2014 - 20:14 #

Ich habe keine Lust mehr auf jeden fast immer gleichen Kommentar einzugehen. Ihr geht so gegen diejenigen an die Geld ins Spiel investieren aber ihr investiert soviel Zeit darin ihnen das zu sagen, das finde ich verrückter. Zeit darin zu investieren ein Spiel und deren Fans schlecht zu machen...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11789 - 30. November 2014 - 20:53 #

Ich kanns gar nicht haben, wenn ein vermeintlicher SC Pro Beführworter(eben jemand der eine bestimmte Stellung bezieht) jetzt auf einmal über alle steht, die Kritik dran äußern und so tut, als ob er sich aus Respekt zu den anderen (sprich zu sich selbst) äußert

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 20:54 #

Blödsinn, manche Leute haben auch Geld investiert, hätten sehr gerne ein geiles Spiel, sind nur schlich nicht bereit viele hunderte Dollar für ingame Kram zu investieren. Niemand wird hier schlecht gemacht. Wenn es in den News auch mal um substanziellere Dinge als $$-Goals gehen würde, dann wären die Themen vielleicht auch mal andere. Neuigkeiten zu dem Singleplayer fänd ich zB mal interessant und so nach zwei Jahren hat man rein gar nichts dazu gesehen.

Und ja, die Crowdfunding Attitüde ist inzwischen lächerlich und es fällt schwer da nicht den einen oder anderen Kommentar zu zu schreiben. Es ist nur so nützlich damit die ganzen SC Fans vom hohen Ross des Wohltäters aus "argumentieren" können. Ernsthaft, wenn ihr SC Fans etwas ändern wollt, dann schreibt doch vielleicht mal einer eine substanziellere News oder einen User Artikel in dem Infos für Leute stehen, die zum Normalpreis einsteigen wollen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20926 - 30. November 2014 - 21:09 #

Weils einfach da noch nix zu berichten gibt?

Bisher ist Fokus auf Arena Commander und die Module für das PU. Haben in fast jeder News die aktuelle Timeline die CIG rausgibt.

Da ist nun erstmal Arena Commander 1.0 noch bis Weihnachten. 2015: FPS Modul release, Planetside Modul, Arena Commander 2.0 Multcrew, erste Kapitel zu Squadron 42 und die Alpha des PU mit 5 Systemen erstmal. So ist die aktuelle Reihenfolge für nächstes Jahr. Erwarte da keine Infos vor Mitte des Jahres zum SP.

https://33.media.tumblr.com/848d8de4c4b6aeeb23dad5ef5bfc8fc7/tumblr_ndaa0cbRaJ1sj8xx9o1_500.png

J.C. (unregistriert) 30. November 2014 - 21:14 #

Sorry, aber das ist doch der Witz. Ich bekomme alle paar Tage Newsmail mit neuen Infos zu SC. Nur ist davon 99% reiner Kommerz, Sonderaktion hier und da, virtuelle Schiffe heiß und limitiert, nur paar Tage für $350! Hier sind die Grundpläne, Marketingvideos, da Wettrennen (schneller Schiff gefällig, nur $110!)?

Das Spiel ist jetzt mehr als 2 Jahre in Entwicklung. Man könnte erwarten, dass einige Dinge vorgestellt werden, die für normale Leute relevant sind. Was haben die in zwei Jahren zu SQ42 gemacht? Die Angaben, die du über den Grindaufwand gemacht hast, das halte ich für viel relevanter, als das Geld, das CR zum Release vermutet eingenommen zu haben.

vicbrother (unregistriert) 30. November 2014 - 21:36 #

"Was haben die in zwei Jahren zu SQ42 gemacht?"
Vielleicht Gedanken wie man damit Geld verdient und gleichzeitig einer Sammelklage der Founder nach amerikanischem Recht zu entgehen? :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Benjamin BraunCamaro
News-Vorschlag: