Elite - Dangerous: Rückerstattung nur eingeschränkt möglich

PC MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

20. November 2014 - 16:34 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Elite - Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der Unmut unter den Backern von Elite - Dangerous war nicht gering, nachdem Entwickler Frontier Developments bekannt gab, dass die Weltraum-Simulation nicht wie zuvor versprochen komplett offline gespielt werden kann (wir berichteten). Nachdem Serienschöpfer David Braben vor kurzem in einem Interview mit der englischsprachigen Website Eurogamer.net die unpopuläre Entscheidung ausführlich erläuterte und die Möglichkeit für Preiserstattungen nicht ausschloss, gibt ein jüngst veröffentlichtes FAQ weitere Details zu den Voraussetzungen bekannt.

Demnach wird niemand eine Erstattung erhalten, der das Spiel bereits in der Alpha- oder Beta-Testphase gespielt hat, wobei es keine Rolle spielt, ob derjenige den Zugang als Backer oder Käufer in Frontiers Online-Shop erworben hat. Nur Spieler, die den am 16. Dezember scheinenden Titel lediglich bei Frontier vorbestellt und an keiner der Testphasen teilgenommen haben, erhalten auf Wunsch ihr Geld zurück. Auch wenn das FAQ dies nicht genau aussagt, scheint es demnach so, als wenn keinem Backer, egal ob er vorab Elite - Dangerous gespielt hat, ein Anspruch auf Erstattung zugebilligt wird. Das ist einerseits nicht wirklich überraschend, andererseits dürfte der Anteil deren, die aufgrund der Ausklammerung eines reinen Offline-Modus nun ihr Geld zurück haben wollen, besonders hoch sein. Zumindest Brabens Aussage aus dem Eurogamer-Interview lässt noch einen gewissen Spielraum. Dort hatte Braben Folgendes gesagt:

Erstattungswünsche werden individuell geprüft und nach geltenden Verkaufsbedingungen behandelt.

Diese Verkaufsbedingungen schließen Kulanz zumindest nicht aus. Ein Umdenken bezüglich eines reinen Offline-Modus dürfte es hingegen nicht mehr geben. Braben hatte nach dem Protest einiger Spieler gesagt, dass ein reiner Offline-Modus nicht funktionieren würde und das zu ändern, das Entwickeln ganz neuer Systeme bedeutete, was einfach nicht leistbar wäre. Ob Brabens Bedauern darüber, dass man diese Entscheidung nicht frühzeitiger bekanntgegeben hat, oder seine Aussage, dass die gelegentlich notwendige Verbindung zum Server im weiterhin verfügbaren Einzelspieler-Part kein schnelles Internet erfordert, die erzürnten Spieler besänftigen wird, scheint auf absehbare Zeit eher unwahrscheinlich.

zynic 10 Kommunikator - 395 - 20. November 2014 - 16:40 #

Ich verstehe die Aufregung einfach nicht ...

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 20. November 2014 - 16:56 #

Ich auch nicht, wobei ich eh schon seit Jahren nur Onlinespiele spiele.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 21. November 2014 - 7:03 #

Dann herzlichen Glückwunsch zu eurer offenbar immer uneingeschränkt gut funktionierenden Internet-Verbindung!

Desotho 15 Kenner - P - 3215 - 20. November 2014 - 17:34 #

Manche Leute haben halt die Zivilcourage auf die Barrikaden zu gehen. Anders wird sich bei diesen wichtigen Problemen die unsere Welt hat, nie etwas tun.

J.C. (unregistriert) 20. November 2014 - 18:07 #

Ähm...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 20. November 2014 - 20:47 #

Ja, wichtigen Problemen wie einem Offline Modus in einem Computerspiel...

Arrr 16 Übertalent - P - 5051 - 21. November 2014 - 0:55 #

Die Ironie war doch zu erkennen, oder?

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 21. November 2014 - 9:38 #

Nein. Ironie in geschriebenem Text ist immer problematisch, wenn es nicht gerade Holzhammerstil ist. Deswegen haben sich ja auch verschiedenste Schriftsteller bis hin zu Tucholsky mit dem Problem beschäftigt und sogar ein Ironiezeichen vorgeschlagen.

Arrr 16 Übertalent - P - 5051 - 21. November 2014 - 11:07 #

Interessante Idee mit dem Ironiezeichen. Aber irgendwie macht das Zeichen für mich die Ironie kaputt, es macht mir mehr Spass diese selbst zu erkennen. ;)

PS.: Danke für die Wissenserweiterung :)

vicbrother (unregistriert) 21. November 2014 - 11:09 #

Tja, leider kann nicht jeder Ironie erkennen. Seitdem muss ich auch Smileys, den Dampfhammer des Humors, nutzen :(

RobertM 10 Kommunikator - 435 - 21. November 2014 - 22:37 #

Also Logik ist nicht gerade eine weit verbreitete Stärke infolge eines solchen RTL-Bildungssystems.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 20. November 2014 - 17:43 #

Musst du auch nicht verstehen - nur akzeptieren das sie berechtigt ist.

ponx 08 Versteher - 205 - 20. November 2014 - 17:48 #

Ich will mir bei nem Singleplayer-Spiel keine Gedanken ums Internet machen müssen, fertig. Dafür hab ich denen damals mein Geld gegeben.
"Technisch nicht möglich" ist so dreist, dass ich nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Und wenn offline "zu statisch" ist, dann weiß ich nicht, warum sie damals damit geworben haben.
Ich war ein Fanboy, ich wollte endlich mal was uneingeschränkt gut finden können. Ich rege mich auf, weil ich bei Kickstarter mein Geld riskiert habe, und dann am Ende genau die gleichen Publisher-Lügen aufgetischt bekomme, und das obwohl die Finanzierung des Projekts schon längst steht.

Striker Eureka (unregistriert) 21. November 2014 - 3:10 #

Es bedarf keinen Publisher um zu lügen. Das sind leider die Drawbacks von Kickstarter. Immerhin wird das Spiel fertig.

Cheezborger 15 Kenner - P - 3079 - 20. November 2014 - 21:23 #

Ich glaube ja, dass es den "Aufgeregten" auch eher darum geht, dass sie Herrn Braben schlicht nicht glauben, dass ein Offline-Modus nicht möglich ist, sondern eher dass der aus marketing, Kopierschutz, wasweissichwas Gründen eben nicht gewollt ist.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 21. November 2014 - 1:21 #

Eben. Er ist nicht gewollt, heute muss/sollte alles Online sein, alles muss "erfasst" werden. Für was auch immer... Jeder weiß das es ohne Internet selten geht. Aber gewisse Dinge sollten möglich sein, zumal Sie in diesem Fall so angepriesen worden waren. Naja einfach mit nicht kaufen abtun, oder im leider ärgerlichen Fall für diese Leute die eben gespendet haben: Geld zurück verlangen, egal wie und wenn es nicht mehr geht weiß derjenige für seinen Lebtag nicht mehr auf Versprechen zu vertrauen. Punkt.

J.C. (unregistriert) 21. November 2014 - 0:47 #

Als seine Erklärungen klingen schon extrem plausibel.

v3to (unregistriert) 21. November 2014 - 10:07 #

sind sie auch schon. wobei ich nicht glaube, dass ein reiner offline-modus das problem gewesen wäre, hätte man den von anfang an ernst genommen. was ich so bei projekten häufiger erlebt habe, stürzen sich die beteiligten, sofern die aufgaben etwas flexibler gehalten werden, fast immer nur auf das offensichtliche, die oberste priorität oder was irgendwo cool oder prestigeträchtig ist. da bleibt so ein stiefkind gerne auf der strecke, wenn man nicht rechtzeitig eingreift.

das große problem von braben dürfte dagegen sein, was die welt um ihm rum daraus macht. singleplayer ist ja nach wie vor existent, aber online ist synonym für multiplayer. bzw online-zwang für drm... oder zeitlich begrenzte lebensdauer bis irgendwann die server abgeschaltet werden...
dann ist auch fraglich, ob dieses shared-universe beeinflusst vom multiplayer langfristig überhaupt mit dem singleplayer mode wirklich gut funktioniert.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 21. November 2014 - 7:35 #

Es wurde etwas vertraglich zugesichert, was nun nicht im Spiel enthalten sein wird.
Die Leute, für die dies ein essenzielles Kaufkriterium (heut zu tage ja eh eine Seltenheit, dass man Spiele auch mal offline spielen darf) war, regen sich zurecht auf.

Immerhin reagiert Braben ein Stück weit in die richtige Richtung.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 21. November 2014 - 8:47 #

Er hätte auch einfach einen PacMan-Clon im Weltraumdesign abliefern können. War zwar was anderes versprochen, aber man kann doch fliegen und töten. Lediglich das Design ist etwas anders. Wer sollte sich da aufregen? Immer diese Nörgler...

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 21. November 2014 - 9:21 #

Solange dieser PacMan offline fliegt...

vicbrother (unregistriert) 21. November 2014 - 9:57 #

Die Aufregung geht um die persönliche Enttäuschung von Backern, weil ein Feature es nicht in ihr Spiel geschafft hat und schlecht kommuniziert wurde. Nun dominieren Gefühle über die Vernunft.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 21. November 2014 - 10:18 #

Vernünftig wäre es gewesen, wenn David Braben diesen Schritt frühzeitig und offen kommuniziert hätte. Einen Monat vor Release so etwas bekannt zugeben, obwohl man das, als Entwickler, schon lange wissen muss, ist einfach nur eine Frechheit. Es ist ja kein kleines Feature. Es geht um einen Offline-Modus und DRM. Grundlagen. Da sind wir noch nichtmal bei den 15 versprochenen Raumschiffen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 20. November 2014 - 16:47 #

Schade, hätte sonst meine Version zurückgegeben. Dummerweise bin ich weder Backer (echt albern, dass die ausgeschlossen sind) und ich hab die Beta schon gespielt. Gut, der Grund wäre wohl auch eher gewesen, dass das Spiel ein super Grundgerüst bis jetzt ist, aber auch nicht mehr.

Yannic 10 Kommunikator - P - 373 - 20. November 2014 - 17:04 #

Wieso findest du es albern, dass die Backer ausgeschlossen werden? Meiner Meinung nach ist das eben so, man gehtbei Kickstarter und co. mit seiner Unterstützung ein Risiko ein. Wenn es kein Geld zurück gibt, wenn ein Projekt scheitert, wieso sollte das dann passieren, wenn ein Feature das man mehr oder weniger wirklich braucht "fehlt", welches ja anscheinend im Pitch nicht versprochen wurde.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32825 - 20. November 2014 - 17:39 #

Es wurde aber versprochen, das ist der Unterschied, hier nochmal aus dem FAQ:

How will single player work? Will I need to connect to a server to play?

The galaxy for Elite: Dangerous is a shared universe maintained by a central server. All of the meta data for the galaxy is shared between players. This includes the galaxy itself as well as transient information like economies. The aim here is that a player's actions will influence the development of the galaxy, without necessarily having to play multiplayer.

The other important aspect for us is that we can seed the galaxy with events, often these events will be triggered by player actions. With a living breathing galaxy players can discover new and interesting things long after they have started playing.

Update! The above is the intended single player experience. However it will be possible to have a single player game without connecting to the galaxy server. You won't get the features of the evolving galaxy (although we will investigate minimising those differences) and you probably won't be able to sync between server and non-server (again we'll investigate).

Desotho 15 Kenner - P - 3215 - 20. November 2014 - 17:53 #

Und wenn ein Projekt am Ende gar nicht zustande kommt bist Du dein Geld auch los. Kickstarter = Risiko.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32825 - 20. November 2014 - 18:50 #

Und wenn in China ein Sack Reis...

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 20. November 2014 - 19:33 #

Na das ist schon ein Unterschied. Wenn du etwas mit einer zugesicherten Eigenschaft bestellst und dann nicht bekommst ist das etwas anderes als wenn der Verkäufer Pleite geht und du dann das bestellte nicht geliefert bekommst.

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 20. November 2014 - 17:06 #

Verstehe nicht ganz wieso viele sich Aufregen. Soweit ich weiß geht es doch nur darum sich hin und wieder mal anzumelden, wenigsten habe ich das so verstanden - also kein anhaltender Internetzwang. Ist doch nichts anderes als für ein Patch ins Netz zu gehen.

Auch glaube ich nicht das es viele sind die damit ein Problem haben Online zu sein. Ich denke eher das die Masse die sich jetzt beschwert um ihr Geld wieder zu bekommen, im Grunde andere Gründe haben die nichts mit dem Thema zu tun haben. Heutzutage sind die meisten doch eh immer Online wenn der PC läuft.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2128 - 20. November 2014 - 17:08 #

Ganz einfach, weil mit Offline-Feature beworben wurde und jetzt nicht eingehalten. Außerdem hätte ich Bedenken, dass die Server die Last tragen können. Die Erfahrung mit anderen Spielen (SimCity, ...) stimmt viele negativ.
Für mich persönlich reicht ein Offline-Elite aus, ich will nicht anderen Spielern begegnen, mir sind KI-Spieler lieber.

Das Ganze scheint eher wie eine Kopierschutz-Maßnahme unter Vorwand der "Weltenberechnung".

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 17:59 #

Im Singleplayer-Online-Modus wirst du nie anderen Spielern begegnen, nur die Auswirkung ihrer Handlung auf die Welt wirst du erleben können.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 18:46 #

Ich will aber diese Auswirkungen nicht erleben.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 18:58 #

Man bekommt nicht immer was man will.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 19:08 #

Sagst du das auch einem Vegetarier, dem der Wirt Fleischbällchen in seiner Gemüsesuppe serviert mit der Begründung, die ließen sich unmöglich entfernen?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 19:20 #

Wieso, Braben hat doch was entfernt, den Offline-Modus, jetzt ist es an ihm, den Ärger auszuhalten, ich sage nur, wie es ist, nicht das es gut ist. Und meine Antwort auf den Vorposter sollte ihm nur sagen, es gibt die Möglichkeit nur gegen/mit KI zu spielen, das war auch schon alles.
Jeder der sich darüber ärgert, kann das gerne tun, ich ärgere mich nicht, aus "meinem" Elite:D wurde nichts entfernt. Dennoch hätte Braben diese Entscheidung gerne früher, viel früher kommunizieren dürfen, und sich klar sein sollen, wie die Reaktionen bei einem Teil seiner Community ausfallen werden.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 19:46 #

Meine Reaktion ist ganz simpel - nicht kaufen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 19:49 #

Gute Reaktion. Damit bleibst du Instant von den Auswirkungen der Handlungen... you know... ;)

vicbrother (unregistriert) 21. November 2014 - 9:59 #

Da hat er ja auch recht: Selbst wenn er die Fleischbällchen entfernt, bleiben die Fettaugen in der Suppe.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20716 - 21. November 2014 - 11:09 #

Der Trick ist halt, gar nicht erst die Fleischbällchen in die Suppe zu tun, wenn man es mit einem Vegetarier zu tun bekommt. Dann gibt es auch keine Fettaugen ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 21. November 2014 - 11:22 #

Vegetarische Gemüsebrühe:
Man nehme Ochsenschwanzsuppe, schnippel frisches Gemüse rein, erwärme dies und schmecke es mit Sherry ab - fertig.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 21. November 2014 - 7:37 #

...dann sollte man es vorher nicht zusichern. Ergo: Aufregung berechtigt.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4281 - 20. November 2014 - 17:13 #

Neben dem Halten von Versprechen, der Kommunikation mit den Käufern und den etwas zweifelhaften Gründen geht es für mich vor allem darum, dass ich heute ein Spiel namens Elite von 1984 immer noch ohne Weiteres spielen kann, vorausgesetzt ich habe die passende Hard- und Software.
Ein Spiel namens Elite Dangerous werde ich aber wohl im Jahre 2044 (!) nicht mehr so einfach spielen können, wenn die Server, die das Spiel zum Funktionieren braucht, nicht mehr online sind. Klar, das trifft auf jedes Spiel mit Internet-Anbindung mehr oder weniger zu, macht es aber nicht weniger beunruhigend. Es hat schon seinen Grund, warum ich nach Möglichkeit bei GOG statt Steam einkaufe.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 20. November 2014 - 21:41 #

Ganz genau so sehe ich das auch. ich liebe es einfach auch mal in meine alten Spiele reinzuschauen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 21:42 #

Auszug aus dem letzten Newsletter:
Could the server code be released publicly some day when the servers are shut down?
Yes. This is something we would do if for whatever reason we cannot keep the game going.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 21:49 #

Tja, nur ist seine Glaubwürdigkeit gerade den Bach runtergegangen...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 21:56 #

Nur wenn man seine Begründung ebenfalls nicht zu glauben gewillt ist.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 22:05 #

Das mit dem Glauben fällt eben schwer, wenn er erst jetzt merkt, dass es ohne Online-Zwang unmöglich ist. Und dass der letzte, der eine ähnliche Behauptung aufgestellt hat, glatt gelogen hat, hilft der ganzen Angelegenheit nun auch nicht gerade. ;-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 20. November 2014 - 22:20 #

Nun, er räumt im Newsletter Fehler ein, er versucht zu erklären, was die finale Entscheidung herbeigeführt hat. Ich glaube diese Aussage.
Womit ich allerdings auch nicht einverstanden bin, ist die Nichtberücksichtigung der Backer, Alpha- und Beta-User, die nun ihren Refund möchten, da sollte eine kulante Lösung möglich sein.
Wenn man sich die FAQ zu E:D anschaut, fällt auf, das Offline nie wirklich 100% festzustehen schien. Ich will aber nicht sagen, dass alles ein großes Missverständniss ist, man kann die FAQ sicher auch anders auslegen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 21. November 2014 - 14:46 #

Braben hat übrigens auch versprochen, wenn die Server irgendwann abgeschaltet würden, werde dafür Sorge getragen, dass die Spieler dann zumindest im Solomodus weiterspielen können. Also in dem Modus, der seiner Meinung nach unmöglich ist. Ich nenne das einfach bewusstes, allerdings sehr unelegantes Lügen.

J.C. (unregistriert) 21. November 2014 - 14:51 #

Ich hatte verstanden, dass in dem fall schlicht der server code für alle zugänglich gemacht wird.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 21. November 2014 - 18:08 #

Der Modus ist nicht unmöglich, er ist schlicht einer Designentscheidung zum Opfer gefallen. Braben machte nur klar, dem Offline-Modus eine Mechanik einzubauen, die Questreihen,Events usw genauso umsetzt, wie der Online-Modus, sei ihnen schlicht nicht möglich.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. November 2014 - 1:53 #

Tja, und dann merkt man, dass im Servercode Software von Drittanbietern enthalten ist und man den leider nicht veröffentlichen darf. Schade, schade... Wer sagt, dass die Veröffentlichung möglich ist. Und Braben glauben? Eher nicht...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 21. November 2014 - 2:02 #

Das wird 100%ig so sein, also dass Software von Drittanbietern enthalten ist, das gilt ja heutzutage für fast jedes größere Softwareprojekt. Bliebe höchstens die Frage, ob sie dennoch eine Möglichkeit finden würden auf sinnvolle Art die größten Teile des Codes herauszugeben, oder nicht. Wenn überhaupt wäre das jedenfalls großer Aufwand, um allen Drittanbieter-Code, der nicht veröffentlicht werden kann, herauszunehmen und trotzdem die wesentliche Struktur aufrecht zu erhalten. Ein Aufwand, den gerade eine Firma, die nicht mehr die finanziellen Mittel hat oder bereitstellen will, um die Server aufrechtzuerhalten, gaaaaaaanz bestimmt stemmen wird...

Darauf zu vertrauen (ist das überhaupt bisher jemals passiert?), erst Recht, nachdem er sich gerade so viel Vertrauen verspielt hat, wäre, na ja, wohl nicht das Klügste.

Airmac 12 Trollwächter - 1010 - 20. November 2014 - 17:14 #

Ich glaube, du hast das ganze falsch verstanden. Das Spiel mag zwar "offline", also alleine, spielbar sein, allerdings muss man sich zwangsläufig zum Start mit den Servern verbinden und auch dort während des Spielens geringfügig Daten abgreifen lassen. Andernfalls wäre das alles ja kein Problem, man könnte das Spiel dann ja einfach von seiner Firewall blockieren lassen und es ganz normal offline spielen.
Mich persönlich stört es auch nicht so sehr, allerdings habe ich mit zwei Sachen ein Problem:

Erstens empfinde ich es als Frechheit, den Backern, also Investoren, damit kurz vor der Ziellinie gegenüber zu treten. Diese haben also in ein Produkt investiert, was letztendlich nicht den Vorgaben entspricht. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, sein Investment in so einem Fall wieder abziehen zu können.

Und zweitens erscheinen mir die Gründe vorgeschoben... das Ganze riecht stark nach dem aktuellen Teil von Sim City, bei dem anfangs auch hieß, das ganze Konzept wäre offline gar nicht realisierbar, was es plötzlich nach ein paar Monaten doch war. Von einem Kickstarter Projekt hätte ich eine derartige Unoffenheit einfach nicht erwartet.

Kallle (unregistriert) 21. November 2014 - 7:22 #

der unterschied ist, dass du nicht investierst, sonder spendest...

Aladan 21 Motivator - - 28725 - 22. November 2014 - 10:01 #

Bin gespannt, wann die Allgemeinheit endlich versteht, das man bei Kickstarter spendet und nicht investiert inkl. keinerlei Recht auf irgendwas.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 20. November 2014 - 17:24 #

Es gibt den Wünschen einiger Publisher und Entwickler zum Trotz noch immer Leute die ganz bewusst auf andere Mitspieler und aufgezwungene Onlineanbindung, gerechtfertigt durch fadenscheinige "Zusatzfeatures", verzichten wollen. Das betrifft vor allem Liebhaber klassischer Rollenspiele, Simulationsfreunde und eben Piloten im virtuellen Weltraum. Ich gehöre auch zu dieser Sorte Spieler und will die Verfügbarkeit meiner Einzelspielererfahrung nicht an irgendwelche Server binden, die irgendwann sicher abgeschalten werden. Ich will besonders in diesem Fall ein Spiel tatsächlich kaufen und nicht nur eine Nutzungslizenz erwerben. Steamzwang lässt sich ja leider immer seltener vermeiden, aber zum Glück ist es beispielsweise bei Divinity Original Sin zum Glück nur als Modbibliothek und Patchdienst im Einsatz (oder eben DRM-frei bei GOG).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 18:48 #

Sehr richtig. Ich bin Einzelspieler und kann es auf den Tod nicht leiden, wenn jeder Publisher meint, er müsste auf meinen PC zugreifen können.

Name3fHNa24 (unregistriert) 20. November 2014 - 17:31 #

Lächerlich!

Einfach nur Blabla um über den Punkt hinwegzutäuschen, dass Braben von Anfang an die Leute verarscht hat. Ohne das Versprechen Offline-Single-Player zu implementieren, hätte er das Projekt erfolgreich finanziert bekommen, darum die Zusage an die Backer: Ja, es wird einen Offline-Modus geben!

Sich schön das Projekt von diesen Leuten retten lassen, sich danach weitere Investoren ins Boot holen, Backer bei Alpha und Beta beim Entwanzen mithelfen lassen und sie dann von einer Rückerstattung kategorisch auszuschließen, weil sie's ja schon gespielt haben, ohne dabei aber die Information zur Verfügung gestellt zu haben, dass der Offline-Modus nicht mehr kommt, sondern diese Bombe erst kurz vor dem Release platzen zu lassen, ganz klein und verschmäht in einer News verpackt.

Der kleine Pisser hat wissentlich seine Backer reingelegt, um seinen Firma finanziell über Wasser zu halten. Braben's Firma kriegt es mit heutigen Ressourcen nicht hin ein ausreichend simuliertes Universum zu erstellen, lässt sich aber immer noch gerne für die Glanzleistung in ELITE abfeiern. Mag sein, dass Kickstarter solcherlei Schindluder zulässt; moralisch gehört der Mann hinter Gitter. Ich hoffe, dass seine Bude bald pleite geht und Auftragsarbeiten ausbleiben.

Wenn man so was sauber entwickelt, dann designt man sein Spiel vor Anbeginn entsprechend.
Wenn man so was sauber abwickelt, bietet man generell eine Rückerstattung ohne Wenn und Aber an.

Name3fHNa24 (unregistriert) 20. November 2014 - 17:34 #

Meine natürlich ...hätte er nicht erfolgreich ...

Die teure Box-Version war auch immer als DRM-freie Version verkauft worden. Die kannste Dir heut in den Ofen schieben, wenn Du nicht Online gehen willst.

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 20. November 2014 - 17:44 #

Für mich riecht das ganze schon ein wenig nach Betrug....ich kann mir gut vorstellen, dass die Entwickler von Anfang an wussten, dass ein Offline-Modus schwer zu verwirklichen wäre. Ich wäre jedenfalls als Backer reichlich sauer und kann jeden verstehen, der sich über die Art und Weise der Kommunikation aufregt. Die Backer haben den Entwicklern vertrauen entgegen gebracht, welches nicht erwiedert wurde...stattdessen wurde das Fehlen des Offline-Modusses möglichst knapp vor Release gecancelt.
Braban darf sich nicht wundern, wenn sich das negative Marketing auch auf die Verkaufszahlen auswirkt. Ich jedenfalls bin wesentlich weniger bereit für ein Spiel Vollpreis zu zahlen, wenn ich das Gefühl habe, dass die Entwickler mit allen Tricks arbeiten.
Dann greife ich viel eher zu einer Keyshop oder Saleversion oder verzichte ganz.
Mal sehen, ob es Backer gibt, die gerichtliche Schritte versuchen. Ich habe keine Ahnung wie die amerikanische Rechtslage bei Kickstarter ist.
Jedenfalls kann ich jeden Ärger der Backer verstehen.

volcatius (unregistriert) 20. November 2014 - 17:57 #

Das Verhalten von Frontier Developments ist einfach unverschämt und hinterfotzig. Nicht nur das Nichteinhalten von Versprechen, sondern auch Zeitpunkt sowie Art und Weise.
2 Jahre werkelt man an dem Titel, weiß schon vor etlichen Monaten, dass der Offline-Modus nicht möglich oder nicht gewollt ist, lädt die Leute dann zur Beta ein, lässt sie Tester spielen und einen Monat vor Release erwähnt man dann nebenbei in einem Satz in einem Newsletter, dass es keinen versprochenen Offline-Modus und damit auch keine zugesagte DRM-Freiheit geben würde.
Ein offizielles Kickstarter-Update dazu hat es bis heute nicht gegeben.
Und jeder, der Elite mal eine Stunde ausprobiert hat, um den Fortschritt zu sehen oder sich einen kurzen Gesamteindruck verschaffen wollte, scheint jetzt keine Erstattung zu bekommen.

Markus 13 Koop-Gamer - 1323 - 20. November 2014 - 18:10 #

Ganz miese Vorgehensweise von Herrn Braben und seiner Firma. Die vorgeschobenen Gründe riechen wirklich sehr nach "Sim City".
Zum Glück interessiert mich diese Art Spiel nicht besonders, sodass ich keine Gefahr gelaufen bin, das Ding zu unterstützen. Die Aufregung unter den Backern kann ich sehr gut nachvollziehen.

Raider_MXD 08 Versteher - 186 - 20. November 2014 - 18:30 #

Äußerst ärgerlich. Beruflich bin ich viel auf Reisen, da kann ich mit Singleplayermodi mit Onlinezwang nichts anfangen.

zfpru 15 Kenner - P - 2987 - 20. November 2014 - 20:49 #

Da ist LTE-Tethering eine gute Möglichkeit.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. November 2014 - 21:00 #

Eine bessere Möglichkeit wäre freilich, wenn sich Herr Braben an seine eigenen Vorgaben halten würde...

Raider_MXD 08 Versteher - 186 - 20. November 2014 - 21:36 #

Man glaub gar nicht, wie viele Ecken es in der Republik gibt, wo es nicht mal ordentlichen GSM-Empfang gibt, von LTE ganz zu schweigen...

zfpru 15 Kenner - P - 2987 - 21. November 2014 - 19:32 #

Das kann auch die Immersion stärken. So wie in Elite bestimmte Planeten gesucht werden, werden dann im echten Leben gute Funkanbidungen gesucht.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19074 - 21. November 2014 - 11:07 #

Zahlst du (oder alternativ der Herr Braben) das Roaming?

zfpru 15 Kenner - P - 2987 - 21. November 2014 - 19:28 #

Selbstverständlich zahle ich das nicht. Ich habe bereits einen ausreichenden Beitrag geleistet, indem ich einen konstruktiven Vorschlag gemacht habe. Bei der Umsetzung des Vorschlages möchte ich dann nicht unnötig stören.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 20. November 2014 - 18:46 #

Wenn man das genau betrachtet... überrascht das eigentlich?

Wenn man sich die Vita von David Braben ansieht, dann besteht die ja eigentlich seit Elite 2 auch nur aus Spielen, wo es nie mehr als irgendwelche angeblichen Versprechungen gegeben hat... nur mit dem Unterschied, dass die passenden Spiele dazu nie erschienen sind ^^. Das ganze Gametek Geld eigentlich auch nur in Spielen verschwendet die am Ende laut eigener Aussage "technisch unmöglich" waren (Outsiders)... das RCT3 gegenüber den ursprünglichen Versprechungen abgespeckt war, lag auch in seiner technischen Unmöglichkeit.

Ich beginne ein Muster darin zu erkennen ;).

zfpru 15 Kenner - P - 2987 - 20. November 2014 - 20:59 #

Es ist halt ein Kickstarter Projekt. Es werden eben keine Projektbeteiligungen gekauft. Da wird Geld für eine Anschubfinanzierung von den Backern verschenkt. Ein Mitspracherecht wie sich das Projekt am Ende entwickelt gibt es nicht. Positiv ist doch, das Elite überhaupt zu Ende entwickelt wurde. Ob Online only schlimm ist oder nicht wird sich ja im finanziellen Erfolg ablesen lassen. Mein Tip: Die ganze Sache wird dem Gesamterfolg kaum schaden.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 21. November 2014 - 0:56 #

Wenn das Spiel der Knaller wird, nein, dann wird der Schaden gering oder nicht vorhanden sein. Wenn das Spiel den Erwartungen nicht standhalten kann oder technisch grosse Schwierigkeiten macht, dann kann das der Sargnagel für das Studio sein und dem Thema "Crowdfunding" nachhaltig schaden.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 20. November 2014 - 18:54 #

Das wohl letzte Spiel von Braben und die Auswirkungen auf Kickstarter interessieren mich auch mal, aber das wird erst die Zeit bringen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 20. November 2014 - 19:25 #

Ich bin Beta-Backer und daher leider auch selbst betroffen. Ich verstehe zwar, weshalb sie auch im Singleplayer eine sporadische Online-Verbindung haben wollen, aber trotzdem finde ich es nicht in Ordnung, dass erst jetzt zu kommunizieren. Entweder, man schreibt so etwas, sobald man aber merkt, dass man es nicht einhalten wird (also sobald die Design-Entscheidung mit der Login-Verifikation getroffen wurde), hätte man es bekannt geben müssen. Die Aussage, dass eine Änderung das Entwickeln eines ganz neuen Systems bedeute, geht an der eigentlichen Sache vorbei: Wenn ich ein Offline-Spiel verspreche, dann aber ein MMO entwickel und am Ende verkünde, dass man es jetzt nicht mehr ändern könne, dann ist das Heuchelei.

Ich werde mein Spiel natürlich nicht zurück geben, weil ich Elite eh zuhause spielen werde und nicht unterwegs im Zug, aber der Ruf von Braben hat in meinen Augen gerade einen ziemlichen Knick erhalten. Zumal jetzt wieder die ganze "was passiert, wenn die Server abgeschaltet werden" Nummer auf dem Tisch ist.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 20. November 2014 - 19:37 #

Also die Leute die in der Alpha und Beta geholfen haben das Spiel zu testen kriegen ihr Geld nicht zurück, wenn sie nicht permanent online sein wollen ? Hört sich nach ner echt "fairen" policy an ...

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1236 - 20. November 2014 - 22:32 #

absurd oder? und sich all diesen ärger für einen dämlichen kopierschutz einhandeln, der niemanden der das spiel schwarzkopieren will davon abhalten wird...

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 20. November 2014 - 20:01 #

Schade für die Leute, die für eine komplette "offline" Fassung gespendet haben. Vielleicht kommt ja noch eine für alle einigermaßen aktzeptable Lösung seitens FD.

Wie auch immer, kann ich die Backer verstehen. Mir persönlich gefällt es sogar, dass über die online Funktion immer alle Daten synchron gehalten werden. Dieses "pseudo" Multiplayer Feature hatten sich schon viele "X" Spieler gewünscht, konnte aber von Egosoft nie umgesetzt werden.

Jetzt kommt es mit "Elite" und optional kann man sogar komplett Multiplayer spielen. Für mich immer noch eines der Spiele die mich in diesem Jahr noch reizen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 20. November 2014 - 20:07 #

Ja, ein bisschen doof ist das ganze schon.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 20. November 2014 - 20:17 #

Die Unverschämtheiten häufen sich. Nun wird also nicht nur das fest versprochene Feature des Offline-Modus und der DRM-Freiheit einfach kurz vor Release gestrichen. Nein, man schließt auch noch (mit welchem Recht eigentlich?) alle Backer, die das Projekt unter den versprochenen Bedingungen überhaupt erst möglich gemacht haben von einer Rückerstattung aus?

Ich kann's nur wiederholen, bin ich froh, dass ich dem Braben kein Geld gegeben habe (hatte damals mit mir gerungen, jetzt kriegt er definitiv keines mehr für dieses Spiel von mir), sonst wäre ich jetzt fuchsteufelswild.

Das Verhalten erinnert eher an EA (SimCity anyone?) als an einen unabhängigen Entwickler, der sich bei Kickstarter sein Spiel finanzieren ließ. Aber Kundenverarsche kann wohl jeder gleich gut.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 20. November 2014 - 20:34 #

Ich hätte auch gern ein neues elite mit offline Solo Part gehabt... Und fast hätte ich das Projekt unterstützt...
Gottseidank hab ichs gelassen, in dieser Form kann ich auf das Spiel gerne verzichten. Mir tun alle leid die jetzt ihr Geld nicht zurück bekommen, sie wurden darum betrogen! Was für eine Enttäuschung

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2274 - 20. November 2014 - 21:03 #

die grosse kickstartereuphorie ist schon lange verflogen und mit solchen projekten wird sie immer weiter abnehmen.

Herachte 16 Übertalent - P - 4530 - 20. November 2014 - 21:12 #

Bin echt mal gespannt ob da jemand rechtliche Schritte (USA?) einleitet...

RoT 17 Shapeshifter - 8573 - 20. November 2014 - 21:53 #

oh man musset immer online sein ??

Schade...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 20. November 2014 - 21:53 #

Ich wollts mir ja zu Release kaufen nun gehts aber den gleichen Weg wie Steam Spiele ^^ gar nicht für mich oder wenn dann nur mit DLC's für maximal so um die 5€.

Wer mein Geld nicht will bekommts auch nicht.

Aber schade ist es für die dann doch irgendwie geprellten Backer und Beta Käufer.

Inso 15 Kenner - P - 3561 - 20. November 2014 - 22:03 #

Also wenn das Spiel am Anfang bei Metacritic über ne 3,5 kommt fress ich nen GG-Kaffeebecher..^^

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 21. November 2014 - 0:50 #

Echt super Mr. Braben: den Geld- und den Vertrauensvorschuss der Backer missbraucht. Dabei ist es vollkommen unerheblich, wie stark letztendlich die "Online-Belastung" ausfällt. Ganz mies: wenn man den Online-Zwang jetzt nicht mehr rückgängig machen kann, dann wurde das Spiel schon von Anfang an in eine ganz andere Richtung entwickelt wie die, die mit den Backern kommuniziert wurde.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 21. November 2014 - 0:52 #

Bescheißen nennt man sowas auch gerne. ^^

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 21. November 2014 - 3:42 #

Ist halt schon blöd wenn sie 1 Monat vor release mit dem um die Ecke kommen ach übrigens es wird keinen Offline geben. Wenn ich Geld Sammle muss ich genau das bringen was man auch versprochen hat, weil vielleicht viele dann eben nicht gespendet hätten. Man hätte das auch viel früher etwas sagen müssen nicht die Backer einfach vor vollendete Tatsachen stellen.

turritom 12 Trollwächter - P - 1126 - 21. November 2014 - 12:40 #

Ach ich spiels auch allein :D mir ist das vollkommen wurscht da ich eh immer online bin .. und gerade der Ausblick gestern nachdem ich die 3.9er gestartet habe .. das war einfach nur zum weinen schön :) von daher ..Hut ab was der Braben da hingekriegt hat.

Litho 11 Forenversteher - 648 - 21. November 2014 - 19:08 #

Ich habe zwar keine Ahnung, wie es um die Gesetze zum Verbraucherschutz in Großbritannien bestellt ist. Aber in Deutschlanft haften Hersteller oder Verkäufer meines Wissens, wenn sie ein Produkt wider bessereren Wissens unter Angaben unzutreffender Produkteigenschaften verkaufen.
Und da der Offline-Modus eine dieser Eigenschaften war und er nun selbst sagt, dass sie für einen Offline Modus grundlegende Dinge neu schreiben müssten, gibt er indirekt zu, dass er schon sehr lange darüber Bescheid wissen muss und damit "Elite Dangerous" unter Vortäuschung falscher Produkteigenschaften angeboten hat. Jetzt müsste man also ermitteln seit wann laut Projektverlauf klar war, dass es keinen Offline Modus geben würde. Und mindestens ab diesem Kaufzeitpunkt rückwirkend wäre er wegen einer Rückerstattung an die Käufer zu belangen. Vonwegen er könne denen, die Alpha- oder Beta-Zugang erworben haben keine Rückerstattung leisten. Bullshit. Das wäre im Falle einer Verhandlung möglicherweise eher eine Frage, seit wann genau der Offline-Modus laut Entwicklungstagebuch ausgeschlossen war.

Aladan 21 Motivator - - 28725 - 22. November 2014 - 10:09 #

Die Verhandlung wäre ziemlich sinnlos, da er versprechen kann, was er will, solange er nur denen eine Rückerstattung anbietet, die das Spiel tatsächlich gekauft haben.

Als Backer über Kickstarter hat man aber nur eine freiwillige Spende gegeben und keinerlei Anrecht auf eine Fertigstellung oder Auslieferung in einem bestimmten Zustand.

J.C. (unregistriert) 21. November 2014 - 20:04 #

Update von David Braben:

Hi All,

I want to keep you all updated.

We initially declined some people's request for refund as our records showed they have already played Elite: Dangerous online. After listening to many of the comments I received after my AMA here, we have since re-opened these requests and informed those people that we will be contacting them so that we can fully understand their individual situation before making a more informed decision.

We will be contacting them each in the next few working days.

Thanks,

David

https://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=60916&page=51&p=1040285&viewfull=1#post1040285

Karl-Arsch (unregistriert) 21. November 2014 - 21:12 #

Leute, Aufwachen, wer glaubt, dadurch, dass er etwas zu so einem Projekt beiträgt, hätte er auch was zu sagen; der meint auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!

Ansonsten, wer dachte, der Typ sei seriös, der hat nun seine Quittung bekommen; schreibt die Kohle unter Lebenserfahrung ab und werbt dafür, dass niemand diesen aufgekochten Unsinn kauft.

Ok, ich will dann mal fair sein; damals war das erste Elite eine kleine Sensation, aber ganz ehrlich, seitem hat Braben so gar nix auf die Kette bekommen, spieltechnisch gesehen, oder?

Braben, hinsetzen, Sechs!

J.C. (unregistriert) 21. November 2014 - 22:44 #

Oder: Spielt einfach das Spiel mit aktiver Internetverbindung.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 21. November 2014 - 23:27 #

Schluck einfach, was man dir vorsetzt?

vicbrother (unregistriert) 22. November 2014 - 10:44 #

Kauf was du willst! ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit