Nvidia GRID: US-Start des Game-Streamings im November

Bild von schlammonster
schlammonster 71231 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

14. November 2014 - 11:48 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Am Nachmittag des 13.11. machte in der IT-Welt die Nachricht die Runde, Nvidia starte in nicht einmal einer Woche einen Game-Streaming-Service. In der Tat soll es am 18.11.2014 mit GRID losgehen, der vergleichbar mit ähnlichen Diensten wie Gaikai oder OnLive sein soll. Man wird also direkt auf dem Server des Anbieters spielen können (GaaS, Gaming as a Service) und bekommt von diesem nur noch das Ergebnis der Aktionen, also Bild und Ton, auf das Endgerät übertragen.

Das Hochzüchten des eigenen Rechners würde somit bei konsequenter Nutzung der Vergangenheit angehören. Ein begehrter, topaktueller Titel könnte somit – sofern die Technik mitspielt – ab dem ersten Tag flüssig über den Bildschirm huschen. Den gestiegenen Hardwareanforderungen würde der Anbieter in Form leistungsfähigerer Server Rechnung tragen. Dabei gibt Nvidia an, über schnellere Technik zu verfügen, als Sony sie derzeit mit seiner Infrastruktur für ihren Playstation-Now-Dienst anbieten kann (Details in den Quellen). Eine schnelle Internetleitung ist allerdings für einen ungetrübten Spielspass Voraussetzung: Solltet ihr eine Bandbreite von 10 MBit und einen Ping von höchstens 60 ms euer Eigen nennen, dann könnt ihr zum Start bei 1280x720 Pixeln mit einer Framerate von 60 fps flüssig spielen – so zumindest die Aussage von Nvidia.

Wie die Realität aussieht, wird sich erst zeigen müssen. Erfahrungsgemäß entspricht das Bild bei solchen Streaming-Diensten nie exakt dem, was man bei einem auf dem eigenen (ausreichend schnellen) PC laufenden Spiel sehen kann – zumal gerade für PC-Nutzer 1280x720 nicht gerade berauschend klingen, sondern nach "Lastgen" oder eher Mittelalter.

In den Genuss von Nvidia GRID kommen zum genannten Startdatum aber sowieso erst einmal nur Spieler in den USA. Westeuropa soll im Dezember folgen, Deutschland im ersten oder zweiten Quartal 2015. Als Gründe für den späten Deutschlandstart werden noch zu klärende Fragen in Bezug auf den Jugendschutz angeführt. Und noch eine weitere Einschränkung gibt es: Der Service wird erst einmal exklusiv für diejenigen unter euch verfügbar sein, die sich im Besitz eines Nvidia-Shield-Endgeräts (Shield oder Shield Tablet) befinden. Dann ist der Service jedoch bis zum 30.6.2015 kostenlos. Ob dieser Termin bei einem späteren Start der Plattform, zum Beispiel hierzulande, verlängert wird, ist derzeit nicht bekannt.

Doch nun zum eigentlich Interessanten: Was kann mittels des neuen Gaming-Streams gespielt werden? Nvidia startet mit einer Reihe der unterschiedlichsten Spiele, exemplarisch seien hier Colin McRae Dirt 2 (GG-Test: 8.5), Trine 2 (GG-Test: 8.5) und Batman - Arkham City (GG-Test: 9.5) genannt. Diese erhielten zwar von uns eine hohe Wertung, sind aber allesamt schon älteren Datums. Aktuelle Highlights finden sich nicht in der Startaufstellung. Nvidia kündigt jedoch an, jede Woche weitere Titel hinzufügen zu wollen. Als Ziel für das nächste Jahr werden von Phil Eisler, dem General Manager für das GRID Projekt, "über 100" genannt. Die komplette Liste der 20 zum Start verfügbaren Spiele:

  • Astebreed
  • Alan Wake's American Nightmare
  • Batman - Arkham Asylum
  • Batman - Arkham City
  • Borderlands 1 und 2
  • Brütal Legend
  • Darksiders 1 und 2
  • Dead Island
  • Dirt 2
  • Nail’d
  • Psychonauts
  • Race Driver Grid
  • Saints Row - The Third
  • Street Fighter X Tekken
  • Strike Suit Zero
  • Trine 2
  • The Witcher 2 - Assassins of Kings
  • Ultra Street Fighter 4
Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 14. November 2014 - 10:50 #

Ein Dienst, der den Verkauf der eigenen Hardware ankurbeln soll...nicht neu, aber naja. :-P

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 14. November 2014 - 16:25 #

Hey, Apple ist damit zu einem der erfolgreichsten Unternehmen überhaupt geworden. ;-)

Tomate79 16 Übertalent - P - 4098 - 15. November 2014 - 7:12 #

Schön blöd von Nvidia, zwei konkurierende Produkte zu vertreiben... was wird wohl in ferner Zukunft mit dem Grafikkartensektor passieren?

andreas1806 16 Übertalent - 4181 - 14. November 2014 - 10:55 #

Also ich kann mir nicht vorstellen dass das flüssig läuft. Schon garnicht mit Wlan. Aber lasse mich gern überraschen.

Bad Wolf 19 Megatalent - - 13462 - 14. November 2014 - 11:04 #

Sofern du Nvidia-Hardware nutzt, wird das schon hinhauen. Aber auch nur dann. Das orakeln schon die Specs in Verbindung mit dem verwendeten Codec. Von Plattformübergreifend kann aber (bisher)keine Rede sein.^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 14. November 2014 - 11:30 #

die bandbreitenanforderungen sind ja unter berücksichtigung der tatsächlichen verfügbarkeit lächerlich. in deutschland haben wir gerade mal einen durchschnitt von knapp 9 Mbit. der median dürfte noch weit darunter liegen. wo soll da denn das kundenpotential sein.
aber naja.. es startet ja auch erst nur in den USA, die haben da auch viel besseres netz mit durchschnittlichen 9,5 Mbit xD

und wenn ich mir die spieleliste so angucke, ich glaube rennspiele und fighting games will da niemand mit input lag spielen.

doomkarloff 14 Komm-Experte - P - 2242 - 14. November 2014 - 12:04 #

Als Grundidee finde ich diese Streamingdienste eigentlich sehr reizvoll.
Wird sich zeigen in wie weit da eine Qualität möglich ist die einen realistischen Ersatz für das selbstinstallierte Spiel auf dem eigenen Pc ist. Ist mit meinem Dorfinternet im Moment eh nicht praktikabel aber ich könnt mir vorstellen, dass es sich hier schon um ein zukunftsträchtiges Konzept handelt, wenn man die Kinderkrankheiten beseitigt hat.

crackajack 11 Forenversteher - 586 - 14. November 2014 - 12:17 #

Ich hab mal Dead Space 2 auf gaika oder onlive angespielt. War in Ordnung. Gerade weil es sowieso ein eher behäbiges Spiel ist.
Gerade um einen Demoeindruck zu bekommen erscheint mir das System ausreichend. Statt eben 3GB Demodaten zu laden oder diese zeitlich beschränkten Full Game Trials wie man sie für PS3 und PS+ anbietet.

Ich hab Bock Spiel xy mal anzuschauen, man startet ohne Verzögerung (wohl eher theoretisch, solange der Dienst eben Slots frei hat und keine sonstigen Probleme auftreten) und kann direkt loslegen. Ohne Wartezeit.

Ein ganzes Spiel will ich so aber nicht spielen.
kein Full-HD, mit Sicherheit Lag, und einigermaßen preislich interessant wird's sowieso nur für Leute die eben das Geld rein in die Miete investieren und sich die sonst nötige HW völlig sparen.

justsomeguy (unregistriert) 14. November 2014 - 16:21 #

Für Demos finde ich einen Streaming-Dienst sinnvoll, weil man wie gesagt nicht erstmal einen 20GB-Client runterladen muss.

Für alles andere ist es der Teufel. Wir Konsumenten werden durch die Portal-Knäste, Account-Bindungen und den ganzen DRM-Kram sowieso schon viel zu sehr entrechtet. Streamingdienste führen das ganze dann noch auf die Spitze.

Das Pendel sollte eigentlich im Gegenteil langsam im Sinne von Konsumentenschutz in die andere Richtung schwenken.

Larnak 21 Motivator - P - 25543 - 14. November 2014 - 12:40 #

Ich finde das Steam in Home Streaming momentan doch reizvoller, da kann ich streamen, was ich will :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21501 - 14. November 2014 - 12:43 #

Ich verkaufe solche GRID-Systeme im Bereich CAD. Da ist schon krass, was für eine Performance rauskommt, wenn man die IT-Infrastruktur richtig auslegt. Das Prinzip ist ja das gleiche und vor allem kommt es eben auf die WAN-Verbindung an, die zum Nutzer besteht. Wobei die Erlebnisse schwanken: Manchmal reicht eine störungsfreie 2 Mbit-Leitung (war beim Leitungstest dabei), mal muss es deutlich mehr sein. Hängt viel von der Bildqualität (Details, Auflösung) ab. Ich sehe das Streaming inzwischen sehr positiv.

Pat1986 11 Forenversteher - 642 - 14. November 2014 - 13:21 #

Ich hab die Tage nen Shield Portable gewonnen. Werds mal ausprobieren.

Marulez 15 Kenner - 2735 - 14. November 2014 - 14:15 #

Alte Spiele zocken und Abogebühren zahlen?
Hoffe das sich solch Game-Streaming nicht etabliert....
Geht ja eh nur für Leute die solch eine anbindung haben.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 15. November 2014 - 1:20 #

Bisher sind sie alle mehr oder weniger gescheitert. Ich denke daran wird auch erstmal GRID nichts ändern.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 14. November 2014 - 16:22 #

Wird sich in Zukunft sicher immer weiter etablieren. Akuell sind diese Streaming Dienste genau wie VR noch immer in der Alpha Phase. Mal auf die weitere Entwicklung gespannt.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 15. November 2014 - 10:50 #

...zumal gerade für PC-Nutzer 1280x720 nicht gerade berauschend klingen, sondern nach "Lastgen" oder eher Mittelalter.
:D
und zu den max. 60 FPS und auch bei Lags sage ich auch nichts.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit