Indie-Check: Space Engineers
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC
Bild von Dominius
Dominius 7117 EXP - 17 Shapeshifter,R7,S2,A2,J7
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

17. November 2014 - 12:35
In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir euch jede Woche ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der Marian, Zaunpfahl und Dominius betreut.

Diese Woche schauen wir uns Space Engineers an. Wenn ihr dabei auf den ersten Blick an ein Minecraft im Weltraum denkt, liegt ihr gar nicht so falsch. Vom Studio Keen Software House, das uns schon Titel wie Miner Wars 2081 (GG-User-Wertung: 5.5) bescherte, gibt es seit einiger Weile diese Weltraum-Sandbox im Early-Access auf Steam. Ob der spacige Baukasten den Vergleich mit der Referenz bestehen kann?

Gegen diesen Schauer hilft kein Regenschirm...

Wo gehts hier nach Beteigeuze?
Manchmal täuscht der erste Blick nicht. Space Engineers hat sehr viel mit Minecraft gemeinsam, wenngleich die Grafik komplett anders ist. Es gibt aber sowohl einen Kreativ-Modus, in dem ihr ganz nach Belieben Raumschiffe und Raumstationen basteln könnt, als auch einen Survival-Modus. Darin müsst ihr die Rohstoffe für eure Projekte erst abbauen und eventuell gar vor gefährlichen Meteorschauern Schutz suchen. Und auch, wenn die Landschaft nicht nur aus quadratischen Blöcken besteht, so ist sie doch völlig zerstörbar, ihr hinterlasst also dunkle Minenschächte, während ihr auf der Suche nach seltenen Edelmetallen seid – oder Krater, wenn der Landeanflug doch nicht den gewünschten Abschluss nahm.

Das Szenario ist da wohl der gravierendste Unterschied zu Minecraft: Ihr schwebt durch den Weltraum, hüpft auf Asteroiden herum oder düst mit selbstgebauten Raumschiffen umher – eine abwechslungsreiche Landschaft mit Klimazonen werdet ihr vergeblich suchen. Auch Monster wie Spinnen, Zombies oder Skelette bedrohen euch nicht, stattdessen gibt es (optionale) Meteorschauer, die dann auf eure Basen herabregnen und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen können. Durch allerlei Blöcke, auch schräge, sowie Türen, Korridore und Fenster könnt ihr beachtliche Raumstationen aufbauen. Besonders schön macht sich bei diesen dann ein Panoramadeck mit freier Sicht auf den Weltraum.

Und die Sicht, die Space Engineers bietet, ist manchmal wahrlich beeindruckend! Wenn gigantische Raumschiffe eure aufgebauten Stationen wie kleine Strohhütten wirken lassen, wandert die Hand schnell zur Screenshot-Taste. Aber auch die genannten Meteorschauer bieten ein bildgewaltiges Spektakel. Grafisch ist Space Engineers hübsch, aber sicher keine Referenz, zumal die Schönheit mehr von den kreativen Eigenkonstruktionen rührt als von der Technik. Dabei kann Space Engineers eure Hardware durchaus fordern, wenn sehr viele Objekte im Spiel sind oder riesige Schiffe euer Sichtfeld kreuzen. Die Sounduntermalung bleibt sphärisch-dezent, passend zu einem Weltraum-Titel.

Unsere Basis besteht aus mehreren, durch Röhren verbundene Gebäude.

Unendliche Workshop-Weiten
Was könnte euch also noch davon abhalten, selbst das Schweißgerät in die Hand zu nehmen und kleine und große Antriebe an euren Enterprise-Nachbau zu basteln? Nun, Space Engineers ist, wie die frühen Versionen des Vorbilds Minecraft, nicht gerade zugänglich. Längst nicht alles ist selbsterklärend. Warum etwa euer Schiff Schubwerke in jede Richtung braucht, merkt ihr erst dann, wenn ihr beim Landeanflug nicht mehr ordentlich lenken könnt. Falls ihr neu im Genre seid, wird euch die Vielzahl von Blöcken, Komponenten und Möglichkeiten mit einer Sicherheit überfordern – und es gibt als Tutorial nur zwei YouTube-Videos. Auch, dass ihr euch frei in allen drei Raumdimensionen bewegen könnt, sorgt manches Mal für Desorientierung.

Space Engineers kennt auch Multiplayer-Modi, in denen ihr kooperativ oder gegeneinander vorgehen könnt. Server findet ihr bequem über den spielinternen Browser. Zusätzlich gibt es noch eine Steam-Workshop-Integration; ihr könnt euch Schiffsmodelle, zusätzliche Blöcke und Gegenstände, Waffen und noch vieles mehr von anderen Bastelfreudigen herunterladen und ausprobieren. Aktuell sind im Workshop über 47.000 Downloads verfügbar. Ihr könnt euch also selbst dann, wenn euch die Vanilla-Version irgendwann langweilig werden sollte, noch stundenlang mit den verfügbaren Mods beschäftigen. Stundenlange Beschäftigung solltet ihr sowieso einplanen, denn wenn ihr ungeübt seid, werdet ihr sicher mehr als eine Stunde brauchen, um eurer erstes eigenes Minischiff von Null aufzubauen. Space Engineers ist kein Snacktitel für zwischendurch.

Fazit
In ein paar kurzen Abschnitten dieses Spiel zu beschreiben, wird ihm sicher kaum gerecht, da die Möglichkeiten und vielfältigen Spielvarianten wohl auch nach hundert Stunden nicht ausgeschöpft sind. Wenn ihr Minecraft schon gemocht habt und keine Allergie gegen Weltraumspiele habt, könnte euch auch Space Engineers gefallen. Stellt euch aber noch auf weitere Patches und Änderungen ein, schließlich ist der Titel – obgleich er mittlerweile als Box-Version im Handel steht – noch im Early-Access. Bugs sind uns beim Check jedoch keine aufgefallen.

  • Weltaum-Baukasten und -Survival
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 18,99 Euro bei Steam (Early Access) bzw. 34 Euro (Amazon, Limited Edition)
  • In einem Satz: Minecraft im Weltraum und ohne Creeper, dafür mit Raumschiffen.
Maik 20 Gold-Gamer - - 21987 - 17. November 2014 - 12:59 #

Schön, dass das Spiel es doch noch irgendwo auf GG geschafft hat. Ich habe da schon immer ein Auge drauf, aber die Zeit...die Zeit...

Der Marian 19 Megatalent - P - 19414 - 17. November 2014 - 13:00 #

Klingt ja super. Und schön geschriebener Check dazu, insbesondere mit so wenig Platz ;).

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39838 - 17. November 2014 - 13:36 #

Fehler: mit einer Sicherheit überfordern

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. November 2014 - 13:37 #

Danke für den Check, das Spiel haben wir auch schon im Multiplayer ein wenig ausprobiert. Macht schon Spaß, vor allem wenn man sich einen Plan macht und ein Ziel hat.

Aber es hätte noch sehr viel mehr Potential und die Steuerung ist auch sehr sperrig. Mal schauen was draus wird.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32989 - 17. November 2014 - 13:48 #

Schaut interesant aus. Ich überlege mir das mal.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8283 - 17. November 2014 - 14:09 #

Für einen Singleplayer passiert allerdings relativ wenig, man baut vor sich hin und ... das wars. Irgendwann nervt es einen, dass das Abbauen und Aufbauen so lange dauert, und dann kann man die XML so frisieren bis einen die Geschwindigkeit passt, allerdings gibt es als Singleplayer nichts zutun. Man wartet höchstens darauf das ein Meteoritensturm einen die Basis zerlegt, damit man dann wieder reparieren kann, den es gibt nichts zu erkunden, zu finden oder zu bekämpfen. (Najaa, man kann zufällig spawnende Schiffe angreifen - Sinn? ...)

Als Multiplayer-Titel sieht das ganze schon besser aus.

Wer also noch sachte für sich alleine hinbauen will, hat so 10-20 Stunden Spass, dann hat man alles mal gebaut, evtl also für <10€ zu gebrauchen. Online-Spieler (Server) haben mehr davon.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21987 - 17. November 2014 - 14:20 #

Ich sehe das Spiel als Bausimulator für Raumschiffe. Genau das hat mich immer interessiert, andere Features sind für mich völlig nebensächlich. Und ich bin eigentlich froh, dass es da keine Viecher etc existieren.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8283 - 17. November 2014 - 18:08 #

Ja dafür kannste das gut nutzen, ich denke du wirst Spass damit haben.

Raumpilot (unregistriert) 18. November 2014 - 10:23 #

Da gibt es in StarMade schon mehr Action, auch im Singleplayer. Wenn du deine Raumschiffentwürfe speicherst, besteht sogar eine hohe Wahrscheinlichkeit, das die Piraten die Pläne klauen, und dich mit einem Nachbau deines Schiffes angreifen. Evtl. sogar mit einer ganzen Flotte *schluck*

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 17. November 2014 - 14:16 #

Ich hab mir das vor ein paar Monaten mal gekauft, weil ich die Idee so reizvoll finde. Jedoch ist die Steuerung recht frickelig (wobei es physikalisch recht korrekt sein dürfte, ohne oben und unten etc.) und alles dauert extrem lange. Ich würde allen interessierten raten noch etwas zu warten und zu schauen, wie es sich entwickelt.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 17. November 2014 - 18:18 #

Es gab ja mal ein freies Wochenende, wo man das kostenlos spielen konnte, was ich genutzt habe. Leider konnte ich so gar nichts damit anfangen, bin aber auch kein großer Minecraft-Fan.

aveo 10 Kommunikator - 394 - 17. November 2014 - 21:40 #

Sehr cool... ein Blick ist es allemal wert!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11661 - 18. November 2014 - 18:51 #

Schön, dass das Spiel hier mit einem Artikel bedacht wird.

"In einem Satz: Minecraft im Weltraum und ohne Creeper, dafür mit Raumschiffen." Mein Vorschlag wäre: "Minecraft ist wie Duplo (ja, das Kinderspielzeug ;-)) - Space Engineers wie Lego Technic!" Denn SE bietet mit seiner komplexen Physik- und Deformationsengine so viel mehr als das statische Minecraft, bei dem Konstruktionen vielleicht nett aussehen, aber eben keine bzw. höchst selten mal eine Funktion haben. Das ist bei SE ganz anders! Für mich ist das nämlich der wesentliche Unterschied zu Minecraft, nicht nur das andere Szenario. ;)

Im Forum gibt es auch einen kleinen Vorstellungs-Thread zu dem Titel (inkl. Pics meines ersten Projekts im Kreativmodus), der sich allerdings noch auf eine etwas ältere Version bezieht. Dort gehe ich noch etwas tiefer auf die Vorzüge von SE ein. Da jeden Donnerstag gepatcht wird, gibt es mittlerweile noch einige Features mehr.

http://www.gamersglobal.de/forum/86588/space-engineers-minecraft-war-gestern

Katolys (unregistriert) 18. November 2014 - 1:41 #

Welch ein vielversprechendes Game! Selten kann ich mich für ein Spiel begeistern, und plötzlich bin ich Feuer und Flamme. Und das aus der Indie Scene!!! Da läst mich jedes COD kalt!
Wie ich mich darauf freue!!!

Raumpilot (unregistriert) 18. November 2014 - 10:09 #

Wer will kann sich auch mal StarMade anschauen. Ist im Moment sogar noch kostenlos.

Cat Toaster (unregistriert) 19. November 2014 - 0:05 #

Danke für den tollen Tip! Vorhin ein 4er-Pack gezogen für 28,-€ und schon drei Stunden riesig Spaß gehabt. Ein großer Lego-Technik-Baukasten im Weltall. 2,5 vorbei wie nichts. Klasse!

Spacealist xD (unregistriert) 19. November 2014 - 1:56 #

Huh? Wo gibt es den das 4er-Pack für 28€?

Cat Toaster (unregistriert) 19. November 2014 - 15:37 #

https://www.g2a.com/space-engineers-4-pack-steam-cd-key-global.html

23,-€ für Gefahrensucher und ohne Paypal, mit Shield und Paypal ein paar Euro mehr.

Spacealist xD (unregistriert) 19. November 2014 - 16:28 #

Ah, wie befürchtet! Von einem polnischen Shop mit russischen Keys. Nee, danke!

Cat Toaster (unregistriert) 19. November 2014 - 17:02 #

Ist ein "globaler" Key. Bei nem russischem Key steht auch "RU" dran. Nix VPN-/Proxy-Gepangel.

config.sys 14 Komm-Experte - P - 1853 - 10. April 2016 - 7:48 #

Ist dieses WE im SteamSale günstig zu erwerben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)