Godus: Molyneux räumt Fehler bei Monetarisierung ein

PC iOS Linux MacOS Android
Bild von Johannes
Johannes 38153 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

13. November 2014 - 18:26 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit der mobilen Version von Godus hat Peter Molyneux ein an sich nettes Götterspiel geschaffen, das aber nach einer gewissen Spielzeit extrem auf Mikrotransaktionen setzt. Wir haben den Titel deshalb in unserer App der Woche mit dem Bonmot "Abzock-App" und dem Spruch "Zahl' dich dumm und dämlich" bedacht. Bei einem Vortrag auf der Apps World Europe bezeichnete nun auch Molyneux selbst das Monetarisierungsmodell von Godus als nicht gelungen, oder in seinem Duktus: "der größte Fehler, den ich in den letzten 20 Jahren gemacht habe." Jedoch habe er immerhin daraus gelernt.

So müsse die Monetarisierung von den Entwicklern ebenso "geliebt" werden wie jedes andere Feature im Spiel, und sie müsse richtig hinbekommen werden.

Es muss als faires System [beim User] ankommen. Wenn es unfair ist, werden heftige Monetarisierungstechniken nicht funktionieren. Wieso nicht? Weil die Kunden nicht 2 Pfund ausgeben, wenn sie wissen, dass sie in 20 Minuten schon wieder 2 Pfund zahlen müssen.

Weiterhin sagte Molyneux, er und sein Team von 22 Cans hätten die durchschnittliche Dauer einer Spielsession unterschätzt. Es habe sich herausgestellt, dass die Spieler ungefähr zehn bis 40 Minuten am Stück bei bis zu zwölf Sessions am Tag mit Godus verbrachten und das Spiel so viel schneller abgeschlossen hätten, als Molyneux dachte: "Wir dachten, sie brauchen sechs Wochen, dabei waren sie schon nach sechs Tagen durch."

euph 23 Langzeituser - P - 42289 - 13. November 2014 - 16:05 #

Wenn es so ein Fehler war, dann könnte er das Spiel doch patchen ;-)

Lorion 17 Shapeshifter - 7631 - 13. November 2014 - 16:08 #

Und sich den Zorn all derer zuziehen, die Geld für bezahlt haben? Denke eher nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9712 - 13. November 2014 - 16:11 #

Da könnte er gleich ein neues Spiel machen. Denn das jetzige ist komplett auf Bezahlung ausgelegt. Und sonst ist es auch ziemlich langweilig.

Xyxyx (unregistriert) 13. November 2014 - 16:23 #

Er könnte als Wiedergutmachung ein Spiel machen, in das man Geld investiert, aber am Ende das in Godus investierte Geld zurück erhalten kann. Das betitelt man als "social experiment" (ist es ja auch) und lässt den "Gewinner" im nächsten Molyneux-Titel eine Art Gott darstellen.

Master Chief (unregistriert) 13. November 2014 - 16:07 #

Selber schuld, hätte ja einen Review-Event in Paris veranstalten können. ;-)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 13. November 2014 - 16:08 #

Um mal Nerd³ zu zitieren, der sich auf die PC-Version bezieht:
"Godus. Is it worth ANY money? NO!"

Toxe 21 Motivator - P - 29045 - 13. November 2014 - 16:16 #

Erstaunlich, wie er diese Erkenntnis erst jetzt hat.

Oder er wußte / ahnte es schon vorher (was ich mal annehme) und dachte sich "ach das wird schon klappen, schließlich steht mein Name dahinter" ...

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5965 - 13. November 2014 - 16:20 #

Ich denke eher, er wollte erstmal Kohle von den Leuten einstreichen, die bereit sind zu zahlen. Im nächsten Schritt geht er nun zurück, um die ,Core-Gamer' zu besänftigen und den Zahlungsunwilligen wenigstens noch einen kleinen Betrag aus der Brieftasche zu pressen.
Außerdem muss er ja mit irgendwelchem Geld den Typen bezahlen der den "Cube" letztes Jahr geknackt hat.

Drugh 15 Kenner - P - 3036 - 14. November 2014 - 19:15 #

Seit Jahren ist PM's Name bei einem Spiel für mich eher schon ein Warnzeichen. Manchmal frage ich mich, ob der wirklich Populous entwickelt hat...

Xyxyx (unregistriert) 13. November 2014 - 16:19 #

Der größte Fehler in den letzten 20 Jahren? Es ist ja nicht so, dass Spieler und die Presse seit Ewigkeiten auf genau dieses Problem hingewiesen haben, dass der gute Peter nicht selbst zum "Dungeon Keeper" PR-Debakel von EA sich geäußert hätte und generell eine "Ich mach das gleiche wie bei Popupous, nur soll man jetzt alle 10 Minuten zahlen, ich bin ein Genie"-Einstellung auf Fehler hindeutet.Was für eine Erkennntnis. Oder: Auf den Lokus / mit Godus.

Right Said Fred (unregistriert) 13. November 2014 - 16:21 #

Immerhin war die App kostenlos. Die Macher von Rollercoaster Tycoon 4 Mobile verlangen für ihre Abzock-App 2,69€. Und bei The Crew hab ich nach der Beta auch so meine Sorgen, was die Micotransactions angeht.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1272 - 14. November 2014 - 9:49 #

Auf Android ist Roller Coaster Tycoon 4 kostenlos.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.atari.mobile.rct4m
Es ist aber leider nicht wert gespielt zu werden :(
Dann lieber RCT 1 oder 2 bei gog kaufen!!!
Kostet momentan 2,40€ und bietet stunden Spielspaß ohne Geld nachwerfen zu müssen...
http://www.gog.com/game/rollercoaster_tycoon_deluxe

Saphirweapon 16 Übertalent - 5249 - 13. November 2014 - 16:54 #

Lächerlich diese Aussage und reines Marketing-Bla-Bla. Vor Umsetzung eines solchen Systems wird man kaum so naiv gewesen sein, dass die Art wie die Monetarisierung umgestzt wurde Spieler erfreuen wird. Dafür gibt der F2P-Markt doch genug Negativbeispiele her aus denen man hätte etwas lernen können. Aber man wollte scheinbar nicht die entsprechenden Schlüsse ziehen sondern selber erstmal schauen, in welchem Umfang sich die Kunden melken lassen.

Skeptiker (unregistriert) 13. November 2014 - 16:58 #

Eine Session am Tag (PC-Version) und den Glauben einzusammeln nervt ungeheuerlich. Statt nutzloser (?) Baumeistersiedlungen wären Kirchen/Tempel besser, die Glauben ansaugen (oder kommt sowas noch?).
Die Halloween-Reise hat er mir zu spät angezeigt, erst nach Halloween, obwohl ich täglich gespielt habe und seit dem stürzt die PC-Version immer ab, wenn ich die Reise auswähle, ich kann also kaum noch Sticker sammeln. Was eine Katastrophe ist, weil die Karten aktuell so schweineteuer sind!
Und wenn ich das Spiel einmal am Tag starte kommt in den ersten paar Minuten immer ein ätzendes Unwetter.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7451 - 13. November 2014 - 17:32 #

Das wird so lange gemacht, wie dafür mehr Spieler zahlen als für ein Retailspiel mit Einmalzahlung. Bei Dingen wie Clash of Clans funktioniert es ja (leider), Godus hat es nur vollkommen übertrieben. So gerne ich es hätte, sie werden es für ihr nächstes Spiel einfach nur runtertrimmen.

Unter der größen Zielgruppe ist es wohl beliebter Centbeträge über lange Zeit zu zahlen als einmal Geld und dafür das ganze Spiel zu besitzen und es so lange spielen zu können, wie man mag.

Das einzig akzeptable F2P für mich ist der Dota 2 Stil. Ich kann frei spielen so viel und so lange ich mag, die Refinanzierung findet über Dinge statt, die für das eigentliche Gameplay vollkommen irrelevant sind. So ist es super :)

volcatius (unregistriert) 13. November 2014 - 18:27 #

Vom frechen Aufschneider zum schamlosen Lügner.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24640 - 13. November 2014 - 18:38 #

Um das Spiel werde ich weiter einen großen Bogen machen. Kann er nicht zurück zu Lionhead und es noch mal mit B.C. probieren? Gibt immer noch kein vergleichbares Spiel.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5937 - 13. November 2014 - 18:40 #

"Weil die Kunden nicht 2 Pfund ausgeben, wenn sie wissen, dass sie in 20 Minuten schon wieder 2 Pfund zahlen müssen."
Ich würde nicht mal 2 Pfund ausgeben, wenn ich absehen kann, in einer Woche erneut 2 Pfund zahlen zu dürfen...
Wenn ich ein Spiel spielen will, dann darf das Geldausgeben nicht der Hauptzweck des Spiels sein. Allerhöchstens gebe ich Geld für Sachen aus, die mir dauerhaft etwas bringen. Spätestens wenn auf dem Bildschirm eine Wartezeit jenseits von 6 Stunden auftaucht (oder die erste Bettel-deine-Freunde-an-Meldung), sind bei mir bisher alle F2P-Spiele vom Handy oder Tablet geflogen.

Toxe 21 Motivator - P - 29045 - 13. November 2014 - 18:49 #

Wohl wahr.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21795 - 14. November 2014 - 9:33 #

Ich würde eher 2 Pfund Fleisch kaufen.

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 14. November 2014 - 16:59 #

Oder 2 Pfund Hack.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21574 - 13. November 2014 - 18:58 #

Monetarisierung ist als solche bereits ein Fehler. Da braucht er sich fuer nichts zu entschuldigen. Was EA darf, darf er wohl auch. Und WIR duerfen unser Portemonnaie in der Tasche behalten und fuer wirklich lohnende VOLL-Titel ansparen.

1000dinge 15 Kenner - P - 3017 - 13. November 2014 - 19:50 #

Leider macht das Spiel nicht einmal Spaß! Ich komme gar nicht so weit im Spiel das es echt sinnvoll wäre Geld zu investieren... Schon alleine die unpräzise Steuerung und das langweilige Konzept hat mich Godus sehr schnell wieder löschen lassen (iPad).

J.C. (unregistriert) 13. November 2014 - 19:55 #

Die Sauerei ist doch, dass er sich das Ganze über Kickstarter hat finanzieren lassen, ohne F2P/Timer mit einem Wort zu erwähnen.

Frogsquirrel 09 Triple-Talent - 243 - 13. November 2014 - 20:00 #

Molyneux ist der Politiker unter den Spieldesignern. Verspricht immer viel, was dann meist nicht so toll umgesetzt ist und Fehler gibt er nur zu, wenn es gar nicht anders geht. Das so etwas über Kickstarter umgesetzt wurde ist schon befremdlich.

Francis 14 Komm-Experte - 2585 - 13. November 2014 - 22:02 #

Seh ich auch so

andreas1806 16 Übertalent - 5023 - 13. November 2014 - 20:06 #

Ach was war ich mal von Molyneux zu Zeiten von Fable 2 überzeugt...

Anonhans (unregistriert) 13. November 2014 - 20:46 #

Jede Wette, dass 22 Cans irgendwelchen Spezialexperten für Monetarisierung von F2P Mobile-Games ne Menge Geld in die Hand gedrückt hat, für dieses herausragende Monetarisierungsmodell, für das man sich jetzt im Nachhinein entschuldigen muss.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8205 - 13. November 2014 - 21:40 #

"Ganz ganz schlimm!!1" - "Aber wir lassen das so ... wissen schon, ist Alternativlos."

Gna...

Cheezborger 15 Kenner - P - 3081 - 13. November 2014 - 22:37 #

Ich bin backer bei Godus - das war der schlimmste Fehler den ICH in den letzten 20 Jahren gemacht habe

Tomate79 16 Übertalent - P - 4140 - 15. November 2014 - 11:18 #

Ha-Ha!

v3to (unregistriert) 14. November 2014 - 13:26 #

mir hängt noch die kritik von molyneux zu dungeon keeper ios in den ohren. glaube, jetzt hat er verstanden, wovon er seinerzeit geredet hat...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21795 - 14. November 2014 - 14:43 #

Bist du dir da wirklich sicher? Ich jedenfalls nicht und warte auf den nächsten Spruch, der dann das Gegenteil beinhaltet.

v3to (unregistriert) 15. November 2014 - 12:30 #

für mich ist es erstmal realsatire...

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5787 - 14. November 2014 - 18:39 #

Ich halte F2P für einen Fehler an sich.

Gar nicht so sehr, weil es "ja gar nicht wirklich frei" ist. Sondern weil ich weder Zeit noch Nerven habe, 10 - 15 mal täglich ein Spiel zu spielen. Ich nehme mir sehr gerne abends mal 2 - 3 Stunden Zeit, aber dann hat das einen Anfang und ein Ende und dafür zahle ich auch gerne etwas mehr.

Aber offensichtlich scheint das viele Leute nicht zu stören, denn F2P läuft ja ganz gut.

supersaidla 16 Übertalent - 4078 - 15. November 2014 - 22:34 #

Gaaaanz langsames klatschen...

scienceguydetl 12 Trollwächter - 1025 - 17. November 2014 - 13:28 #

Godus macht durchaus Spaß. Aber in dem F2P Modell ist es die reinste Abzocke.

Ich hab nichts dagegen, einmalig 4 oder 5 Euro für die App auszugeben und vielleicht 1-2 Stunden vorher gratis anzuspielen. Das Spiel ist gut und wäre das auch wert.

Aber in diesem Modell geht das für Molyneux hinten und vorne nicht auf und das ist schade. Denn eigentlich macht Godus Spaß. Wenn nur nicht nach knapp 4 Stunden plötzlich die aufgehaltene Hand auf dem Schirm hätte :-P

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLJörg Langer
News-Vorschlag: