Grand Theft Auto 5: Bilder zeigen Nextgen-Grafik und Egosicht

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281495 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

7. November 2014 - 20:10
GTA 5 ab 17,48 € bei Amazon.de kaufen.

Am 18. November erscheint Grand Theft Auto 5 (GG-Test: 10.0) auch für die neuen Konsolen von Microsoft und Sony. Rockstar Games hat heute eine ganze Reihe frischer Screenshots zu den Versionen für PS4 und Xbox One veröffentlicht, die ihr euch in unserer Galerie genauer anschauen könnt. Die Bilder verdeutlichen auf einen Blick die verbesserte Grafik im Vergleich zu den Fassungen auf Xbox 360 und PlayStation 3 und geben zudem einen kleinen Eindruck davon, wie das Open-World-Actionspiel in der neuen Ego-Perspektive aussehen wird.

GTA 5 wird zusätzlicher zur überarbeiteten Grafik – sowohl Xbox One als auch PS4 werden in 1080p bei versprochenen konstanten 30 Frames laufen – und dem Egosicht-Modus auch im Online-Modus Veränderungen mit sich bringen. So wird die maximale Spieleranzahl von 16 in den "Nextgen"-Fassungen auf 30 angehoben. Alle bislang veröffentlichten Erweiterungen des Online-Modus werden außerdem von Beginn an in den neuen Konsolenversionen enthalten sein.

Das gilt auch für die PC-Version, die allerdings nicht am 18.11., sondern erst am 27. Januar des kommenden Jahres den Handel erreichen wird. Unter dieser News könnt ihr euch zudem noch einmal den Grafikvergleichs-Trailer von Rockstar Games anschauen, der die Unterschiede zwischen den Versionen für die letzte und die aktuelle Konsolengeneration verdeutlichen soll.

Mehr Informationen zum Spiel findet ihr in unserem ausführlichen Testberichten zu Storymodus und Online-Modus Grand Theft Auto Online (GG-Test: 8.0) sowie in unserem beinahe 20 Minuten langen Testvideo zur Verfügung. Darüber hinaus könnt ihr Jörg und Heinrich in unserer Stunde der Kritiker bei ihren ersten Erlebnissen in Los Santos begleiten und erfahren, ob sie das Spiel nach der ersten Spielstunde in ihrer privaten Zeit freiwillig weiterspielen würden. Ob sich für Besitzer der ursprünglichen Fassungen die Anschaffung der neuen Versionen lohnt, erfahrt ihr demnächst in unserem Test.

Video:

Frogsquirrel 09 Triple-Talent - 243 - 7. November 2014 - 20:19 #

Die Grafik allein wäre jetzt kein Grund für mich, dass für den PC nochmal zu kaufen. Aber wenn die Egosicht gut funktioniert wäre das vielleicht eine Überlegung wert, bin schon gespannt auf euren Test!

Gast (unregistriert) 8. November 2014 - 12:41 #

Hier mal ein Ego Trailer:

://winfuture.de/videos/Spiele/GTA-5-erhaelt-Ego-Shooter-Perspektive-auf-PC-PS4-Xbox-One-13310.html

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 7. November 2014 - 20:35 #

Schade das man für die alte Version kein Geld mehr bekommt sonst wäre ich umgestiegen aber so ist es mit zu teuer für ein grafikupgrade.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12267 - 7. November 2014 - 23:55 #

Evtl bietet Gamestop eine Tauschaktion für eine günstigere Current-gen Version an. Sollte der Fall eintreten bräuchte man natürlich noch nen Gamestop in der nähe ^^

Christian Name (unregistriert) 8. November 2014 - 13:19 #

Jo, bringt ihr mal alle Eure teuer bezahlten Games für nen Apple und nen Ei zu Games stop. Die lachen Euch meiner Meinung nach schon aus, bevor Ihr überhaupt den Entschluss gefasst habt, denen eure Games zu verticken. Die verlangen meiner Meinung nach horrende Preise zahlen aber nur unterirdisch wenig für gute gebrauchte. Kein Wunder dass die nicht Pleite gehen.

Gast (unregistriert) 8. November 2014 - 13:33 #

Auch nicht schlimmer als Amazon.
Einen Tag nach der Veröffentlichung von Shadow of Mordor für PS4
hätte ich noch genau 63 Cent dafür bekommen, wenn ich es an Amazon verkauft hätte!

Seraph_87 (unregistriert) 8. November 2014 - 17:53 #

Hä? Entweder du hattest gerade einfach nur Pech, dass ein unverhältnismäßig niedriges Angebot drin war, oder du bringst irgendwas durcheinander. Im Marketplace kann man bei aktuellen Konsolenspielen trotz der relativ hohen Gebühren locker noch um die 40 Euro abstauben, oft auch mehr, habe ich selber letztes mal erst bei The Evil Within gehabt.

Edit: Achso, du meinst den Direktverkauf an Amazon, sorry, dann das Geschriebene einfach ignorieren ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)