Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere: Dt. Trailer veröffentlicht

Bild von ChrisL
ChrisL 137436 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

6. November 2014 - 21:32 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Noch etwas mehr als einen Monat dauert es, bis am 10. Dezember Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere in den deutschen Kinos zu sehen ist. Zu diesem „entscheidenden Kapitel“ der Filmtrilogie des Regisseurs Peter Jackson veröffentlichte Warner Bros. heute einen deutschen Trailer, der im entsprechenden YouTube-Kanal auch in höheren Auflösungen angeschaut werden kann.

Wie es der Titel bereits deutlich macht, erwartet euch im abschließenden Der Hobbit-Film nicht zuletzt eine gewaltige Schlacht, von der euch kurze Impressionen ebenfalls im aktuellen Video präsentiert werden. In der Beschreibung des Trailers heißt es dazu unter anderem:

Ein alter Feind ist nach Mittelerde zurückgekehrt. Sauron, der Dunkle Herrscher, hat Legionen von Orks in einen Überraschungsangriff zum Einsamen Berg geschickt. Als sich die Finsternis über ihren eskalierenden Konflikt senkt, müssen sich Zwerge, Elfen und Menschen entscheiden, ob sie sich zusammenschließen oder vernichtet werden wollen. Bilbo kämpft um sein Leben und das seiner Freunde, während fünf große Heere in den Krieg ziehen.

Video:

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 6. November 2014 - 21:58 #

Scheint ja eine ebenso aufwaendige Materialschlacht zu werden wie die gesamte Filmindustrie, wo die Handlung allein um Spezialeffekte und Bombastinszenierung herum gesponnen wird. Traurig, einfach nur traurig. --- Aber anschauen werde ich ihn mir natuerlich trotzdem. Ich habe auch die ersten beiden Teile gesehen - und nach der anfaenglichen Enttaeuschung ueber die ueblichen Storyvergewaltigungen, den Effektwahn und die kuenstliche Streckung, stellt sich dann doch irgendwie immer ein heimeliges Gefuehl ein und man geniesst das, was uebrig bleibt. Man muss diese Hobbit-Verfilmungen wohl als gesonderte Entitaeten betrachten und eben nicht an den Bucherinnerungen messen, auch wenn es schwer faellt *Seuuufz*

vicbrother (unregistriert) 6. November 2014 - 22:44 #

Bei mir laufen die Teile in einer Endlosschleife auf Sky - den Rest im TV kenne ich entweder schon oder ist noch gruseliger. Was mir auffällt ist die unglaubliche Geschwindigkeit in Teil 2: Beon, Düsterwald, Spinnen, Waldelfen, Kampf in Seestadt, Kampf Gandalfs mit den Orks, Kampf mit Smaug (der immerhin sehr schön an die Verfilmung aus den 70ern angelehnt wurde): Mehr belanglose (da nicht vertiefte) Action ging wohl kaum.

Olphas 24 Trolljäger - - 47020 - 6. November 2014 - 22:31 #

Hmm ... es macht mich schon irgendwie etwas traurig, wie kalt mich das als alten Tolkien-Fan lässt. Ich glaube nicht mal, dass ich ihn mir im Kino ansehen werde. Irgendwann später mal reicht auch. Den ersten hab ich auch erst neulich bei Netflix geschaut. Den zweiten hab ich sogar im Kino gesehen aber .. irgendwie werden diese Trilogie und ich glaube ich keine Freunde mehr.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 7. November 2014 - 10:56 #

Das geht mir ganz genau so.

Teil 1 hab ich noch im Kino gesehen, aber besonders dolle fand ich ihn nicht. Smaugs Einöde liegt hier auf Disc, aber es drängt mich nicht wirklich, den überhaupt zu sehen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 7. November 2014 - 10:59 #

Ach. Kino gehe ich schon meinem Vater zuliebe mit. Ich schleppe ihn schon seit Jahren in jeden Star Wars und er mich in jeden HDR-Teil.

Aber ich hoffe der Extended Cut von Teil 2 reißt noch mal was raus wie damals der von Zwei Türme.

J.C. (unregistriert) 7. November 2014 - 20:04 #

Sofa, Winterabend, und eine schöne Buchausgabe - das hat noch was.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 6. November 2014 - 22:38 #

Pflichttermin, auch wenn ich mir das nach wie vor in zwei Teilen gewünscht hätte und nicht wie jetzt in 3. So ist der dritte Teil nur Epos und Effekte. kleiner SPOILER: Auf Dain und sein Heer freue ich mich.

Aladan 21 Motivator - - 28711 - 6. November 2014 - 22:43 #

Saruman vs Nekromant bzw. Sauron... jeah! :-D

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 6. November 2014 - 23:16 #

*freu, hüpf, hibbel*

McSpain 21 Motivator - 27019 - 6. November 2014 - 23:36 #

Da ich seit der Ankündigung von 3 Filmen schon wußte das der ganze dritte Film wieder Massenschlachten werden, kann mich dieser Hobbit als erster der Trilogie nicht enttäuschen. Insofern freue ich mich drauf.

Arrr 16 Übertalent - P - 5050 - 7. November 2014 - 1:36 #

Freue mich drauf!
Auch wenn mir bisher immer noch der 1. Teil am besten gefallen hat, vorallem der Anfang, mit dem Essen bei Bilbo und dann das Lied. Wie Freylis so schön schrieb, da stellte sich bei mir das heimelige Gefühl ein.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 7. November 2014 - 2:16 #

Wird ein guter Film :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 7. November 2014 - 3:19 #

Es ist halt schwer so ein Meisterwerkt in drei akten zu toppen. Der erste Teil hatte was von einem Kammerspiel und Standbilder, der zweite hat dann langsam das Tempo langsam immer stetig das Tempo angezogen. Mal sehen wie der dritte den Übergang zum ersten Herr der Ringe meistert.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 7:30 #

Zwei Trilogien mit demselben Szenario, denselben Schauspielern in tragenden Rollen, von demselben Regisseur, zum gleichen Zeitpunkt (Weihnachten) im gleichen Abstand veröffentlicht...

und unterschiedlicher könnte das Ergebnis nicht sein.

Warum?

Weil das Basismaterial nicht dasselbe ist. Es war ja schon bei Star Wars I - III schwierig zu ertragen, dass man ein Prequel gesehen hat. Nur war das noch irgendwie true, weil die Vorlage des Prequels bereits eine Trilogie war.

Aber hier... Tolkien wollte mit dem Hobbit erst einmal all das bündeln und niederschreiben, was er sich an Einzelgeschichten so ausgedacht hatte. Das hat er durchaus gekonnt gemacht, aber er hat dabei nie an Epik gedacht. All die Jahrzehnte hat es keinen einzigen Fan gestört, dass der Hobbit als "so eine Art" Vorgeschichte zum HdR verstanden werden darf, aber nicht zwingend muss. Jedem war klar, wie die Bücher entstanden sind: die Arbeit zum HdR nahm Tolkien erst auf, als er dabei war den Hobbit zu beenden. Der Hobbit hat äußerst wenig mit dem HdR zu tun, was die Epik angeht.

Und irgendwie hat Jackson gemeint, er müsse jetzt den Hobbit so umschreiben, als hätte es das Faktum der unterschiedlichen Entstehungszeit und -motivation nie gegeben. Wen zum Geier hätte ein Einteiler ohne den "großen Bezug zum HdR" denn gestört? Warum MUSSTE es denn unbedingt eine Trilogie werden, warum MUSSTE all diese düstere Vorahnung rein - davon ist im Hobbit so gut wie nichts drin. Wenn man das Buch nicht kennt, mag es einen vll nicht stören, dummerweise kennt aber so gut wie jeder HdR-Leser den Hobbit.

Vielleicht macht Jackson es, weil er wirklich gerne Fantasy macht und Tolkiens Epik (bezogen auf HdR) da natürlich ein klasse Feld ist, auf dem man sich austoben kann.

Vielleicht gehts aber auch nur um Geld.

Ich jedenfalls zweifle stark daran, dass ich diesen Film anzuschauen werde. Nach dem Ende des letzten Teils habe ich mich gefragt, was denn jetzt noch passieren könnte, das für einen abendfüllenden Film ausreicht... und gelangweilt war ich auch, bei beiden Teilen übrigens.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 7. November 2014 - 8:32 #

Ich kenne das Buch und störe mich trotzdem nicht dran. Ich betrachte es einfach als ein anderes Werk. Sonst hätte ich schon den HdR furchtbar finden müssen, weil der beste Teil der Bücher (Das Ende nach dem Ende) weggelassen worden ist.

Und es MUSSTE überhaupt nicht, man hat sich nur dafür entschieden. Du kannst das Drama wieder zurückfahren ;D

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 9:45 #

OK, liest sich vielleicht so, als hätte ich lange nachgedacht und wäre dann dazu gekommen, einen Film, der mir ursprünglich gefallen hat, im nachhinein schlecht zu finden.

Es war vielmehr so, das ich mich sehr auf den Hobbit gefreut hatte. Nach dem ersten Teil war ich etwas enttäuscht, dachte aber, es würde besser. Nach dem 2. Teil war aber klar: es wird nicht besser. Mir kommt die Einbindung in die HdR-Epik sehr künstlich vor. Und mit der Verpflichtung vieler HdR-Schauspieler hat man sich keinen Gefallen getan: obwohl "der Hobbit" vor dem HdR spielt, sind die Figuren gealtert. Das kann ich beim besten Willen nicht ausblenden, es geht im Zeitalter von Blu-Ray einfach nicht - man erkennt jede Falte und spätestens in dem Moment wache ich aus dem Traum auf. Da ist Galadriel nicht mehr Galadriel, sondern Cate Blanchett, die naturgemäß Falten geworfen hat in den letzten 10 Jahren. Gilt übrigens für alle "alten" Schaulspieler, ausser vll. Ian McKellen, der schon immer faltig war :) Aber auch ihm sieht man es an.

Weglassen ist für mich kein Problem gewesen damals. Ich erinnere mich an haarsträubende Diskussionen mit militanten Tom-Bombadil-Fans... aber dazuerfinden?

Will sagen: es ist kein Ergebnis rationaler Reflexion, wenn mir der Film nicht gefällt. Ich wache einfach zu oft auf, wenn ich ihn sehe.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 7. November 2014 - 10:14 #

Dazuerfinden ist auch nur ein invertiertes Weglassen :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 7. November 2014 - 10:57 #

Also über den Grad der Schlimmheit kann man streiten. Sicher sind die Hobbitfilme noch unterhaltsames Kino.

Dennoch verhält sich Hobbit zu den Star Wars Prequels. Nicht nur in der Machart, der Qualität, dem CGI-Wahn sondern leider auch in der Machtpostion von Jackson/Lucas.

Für mich gehören sie halt irgendwie dazu, aber in der Form hätte ich sie nicht wirklich gebraucht.

Der Star Wars Vergleich weiter oben hinkt etwas. Da es nur eine Legende ist, dass die Ideen und Konzepte für Episode 1-3 schon längst feststanden. Es gab im Kopf von Lucas nie mehr als in Episode 4-6 gesagt wurde. Alles andere hat er sich Ende der 90er erdacht. Er hatte im Vergleich zu Jackson natürlich keine sehr alte und beliebte Romanvorlage. Da wäre der Shitstorm der Prequels noch einiges heftiger Ausgefallen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 18:10 #

OK, aber von all dem, was in Episode 1 - 3 stattfindet, ist in 4 - 6 bereits die Rede gewesen. Ich weiss nicht, ob das Lucas´ Kalkül oder einfach nur Ausschmückung war, aber es kommt okayer als das Umschreiben eines Buches, das wirklich jeder Tolkien-Fan kennt.

Ich bin übrigens auch nicht der große Fan von SW 1 - 3. Aber jetzt stell Dir mal 1 - 3 mit Mark Hamill und Harrison Ford vor... da ist es ein Segen, dass damals bereits 20 Jahre dazwischen lagen und es wirklich nicht mehr möglich war.

Bei 10 Jahren wie im Falle Hobbit hat Jackson gedacht, das fällt nicht auf? Tut es.

Aber ja, ich leide nicht unter dem Grad der Schlimmheit beim Hobbit, aber mal ehrlich: wir alle haben mehr erwartet.

vicbrother (unregistriert) 7. November 2014 - 11:23 #

Das Buch ist für eine Triologie nicht lang genug und kann jeder in vier bis fünf Stunden durchlesen, aber wie es besser geht, insbesondere gegenüber dem sehr schnellen 2. Teil (meine Ausführung dazu siehe oben), das zeigt das Hörspiel vom WDR aus den 80ern und ist ein echter Genuss.

Die beste Verfilmung ist meiner Meinung nach der Comic aus den 70ern: https://www.youtube.com/playlist?list=PL17D167E88E860114

Düster, dunkel, gefährlich - das fehlt mir bei allen Jackson-Filmen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 18:56 #

Danke für den Link!

Wie findest Du eigentlich die Bakshi-Verfilmung? Das mit der Rotoskopie sieht im Nachhinein fast schon wie ein genial abgefahrenes PlugIn aus :)

Aber abgesehen von den Effekten gefällt mir der Stil streckenweise besser als bei HdR.

vicbrother (unregistriert) 7. November 2014 - 19:14 #

Der Film von Bakshi fängt m.E. die Welt viel besser ein. Es geht ja um eine Bedrohung, um Völker die sich gegenseitig hassen bzw. misstrauen. Schau dir da mal die Hobbits an, die ständig zurückzucken vor den fremden Dingen die sie ausserhalb ihrer Welt sehen. Das ist für mich glaubhaft (auch wenn sie im Buch noch etwas anders dargestellt werden). Vor allem ist für mich die Welt aber dunkel, düster und gefährlich - und das sollte sie sein, Jackson zeigt nichtmal Blut! Bei Jackson sehen wir dauernd Gesichtsnahaufnahmen und alles ist sehr pathetisch mit Musik untermalt, die m.E. von der Klarheit der Instrumente überhaupt nicht zum Film passt. Dagegen ist das Hörspiel des WDR so wundervoll und ideenreich...

Der HdR-Film wurde übrigens als Comic-Verfilmung Fortgesetzt, die Teile findest du ebenfalls auf YouTube.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 19:58 #

Kann man das Hörspiel aus den 80ern noch kaufen?

Jedenfalls nochmal besten Dank!

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 7. November 2014 - 20:03 #

Gab's gerade vor ein paar Jahren wieder im Handel zusammen mit dem Herrn der Ringe. Falls nicht, kriegst du es sicherlich gebraucht ueber Amazon. - Ein ganz ganz tolles Hoerspiel, das mich schon als Kind begeistert hat. Soundeffekte, Stimmen und Musik sind immer noch phantastisch und haben nichts an ihrem Charme eingebuesst.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 20:40 #

Gut, Danke. Dann mache ich mich mal auf die Suche. :)

vicbrother (unregistriert) 7. November 2014 - 21:16 #

Vor Jahren konnte man es noch kaufen, ich habe hier den HdR und den Hobbit vom "der hörverlag". Spielzeiten 270 bzw 700 Minuten.

Für mich ein unerreichtes Hörspiel - es gibt das Simarilion auch noch als Lesung zu kaufen.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 7. November 2014 - 14:37 #

"Und irgendwie hat Jackson gemeint, er müsse jetzt den Hobbit so umschreiben, als hätte es das Faktum der unterschiedlichen Entstehungszeit und -motivation nie gegeben. Wen zum Geier hätte ein Einteiler ohne den "großen Bezug zum HdR" denn gestört? Warum MUSSTE es denn unbedingt eine Trilogie werden, warum MUSSTE all diese düstere Vorahnung rein - davon ist im Hobbit so gut wie nichts drin."

Filmstudiobosse. Punkt. Klingt jetzt vllt ziemlich populistisch, aber manchmal isses halt so einfach. Drei Kinokarten (einen für jeden der drei Teile) bringen mehr ein als eine.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 7. November 2014 - 18:47 #

Mein Mitleid mit den Filmstudiobossen hält sich arg in Grenzen.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 10. November 2014 - 14:59 #

Vielleicht hat sich auch in der Art, wie heute Filme fürs Massenpublikum gemacht werden, einiges getan. Trotz aller Epik im "Hobbit" scheint mir die alte HdR-Trilogie deutlich ernsthafter zu sein. Weniger bunte Comicaction. Blutiger. Nicht falsch verstehen, ich muss kein Blut sehen, um gut unterhalten zu sein, aber der Hobbit fühlt sich mehr nach bunter Achterbahnfahrt denn an als großes Fantasy-Abenteuer. Wie im ersten Teil die Zwerge durch die Orkhöhlen gepurzelt sind, war ja hübsch anzusehen, wirkte auf mich aber zu comichaft.

vicbrother (unregistriert) 10. November 2014 - 16:27 #

Massenpublikum und Epik - ich erinnere da nochmal an den HdR: Die Anzahl Szenen ohne Hintergrundmusik sind m.G.n. an zwei Händen abzuzählen, das sagt schon einiges darüber aus, wie der Zuschauer von heute bei einem Film an die Hand genommen und geführt werden muss.

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 7. November 2014 - 8:46 #

Erster Teil hat mir überhaupt nicht gefallen. Teil 2 daher schon nur noch zuhause gesehen. Besser, aber nicht so gut, das ich Teil 3 dieser viel zu aufgeblähten Reihe wieder im Kino ansehen werde. Erreicht für mich leider überhaupt nicht den Status, den HdR für mich hatte und hat.

Lasstmichdurch 11 Forenversteher - 650 - 7. November 2014 - 11:18 #

Mir hat die Trilogie(bisher) sogar besser gefallen als HdR(liegt aber eher am Hauptdarsteller)...freue mich auf das anscheinend imposante Finale...

Grinzerator (unregistriert) 7. November 2014 - 15:26 #

Ich mochte die bisherigen Hobbit-Filme, obwohl sie sicherlich Probleme hatten. Der hier sieht aber tatsächlich wie eine Verknüpfung der Stile beider Mittelerde-Filmreihen aus und ich bin sehr gespannt darauf, wie das aussehen wird.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11687 - 7. November 2014 - 16:07 #

"Das entscheidende Kapitel der Mittelerde-Saga"? Na klar, das bisschen Pillepalle um den Ring später, ist ja nicht halb so relevant^^ Das ist überhaupt das Problem der Hobbit-Reihe, eine dünne und eher seichte Story zur großen Saga aufzuplustern, die einfach nun mal bei weitem nicht so episch ist wie "Herr der Ringe". Dazu kommt dieser schrecklich-künstliche CGI-Overkill. Die echten Orks in den über 10 Jahre alten HdR-Filmen sehen um Welten besser aus. Nee, da hat sich Peter Jackson keinen Gefallen getan.

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 7. November 2014 - 16:21 #

Selbst geschenkt wär mir meine Zeit zu wertvoll, als 2+ Stunden für den Film zu verschwenden. Teil 1 und 2 waren schon hart an der Grenze.

Lieber GG Besucher (unregistriert) 7. November 2014 - 17:30 #

Ist euch auch aufgefallen wie viele Szenen der Hobbit aus Hdr 1 zu 1 übernimmt? Jackson ißt die Karotte in Bree, Orkanführer auf dem Felsen streckt sein Schwert nach vorne, Sauron_Ork prügelt sich mit Morgenstern durch das Kanonenfutter, Großaufnahme von Jackson's Kulleraugenkindern, kalauer Verfolgungsjagd, Gandalf im Stabkampf an die Wand geheftet etc

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 7. November 2014 - 17:37 #

Auch wenn die Hobbitfilme für mich jetzt nicht die großen Überfilme sind, wie sie die HdR-Filme zu ihrer Zeit waren, habe ich sie trotzdem genossen und sie haben mir auch gefallen. Und deshalb freue ich mich auch auf den dritten Film.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 7. November 2014 - 18:47 #

prima, ich freu mich drauf.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 7. November 2014 - 19:08 #

Freu mich sehr drauf aber ich vermisse Smaug im Trailer.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 7. November 2014 - 19:43 #

Ich denke mal, dass Smaug in dem neuen Film keine entscheidene Rolle mehr bekommen wird und der Fokus nun mal auf der Schlacht und dem Drumherum liegen wird. Ich schätze mal, dass die Geschichte um Smaug in den ersten 20 - 30 Minuten zu Ende erzählt wird und man sich dann den Entwicklungen widmen wird, die dann zu der Schlacht der Fünf Heere führen wird.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 7. November 2014 - 20:33 #

Wird angeschaut, aber die Erwartungen sind nach dem zweiten Film nicht mehr allzu hoch geschraubt. Wenn ich die (überflüssige) Elbin und den (überflüssigen) weißen Ork in dem Trailer sehe werde ich schon wieder leicht ärgerlich ^^

vicbrother (unregistriert) 7. November 2014 - 21:18 #

Kindergerecht wird im dritten Teil auch kein Zwerg sterben und Torin Eichenschild von seinem "Wahnsinn" geheilt. Es lebe die Neuinterpretation!

supersaidla 15 Kenner - P - 3894 - 7. November 2014 - 23:37 #

Find ich gut. Ins Kino werd ich aber wohl nicht gehen.

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 71671 - 8. November 2014 - 2:21 #

Hm, komischer Trailer - irgendwie auf Hollywoodtragödie getrimmt?! Ich bin das erste Mal skeptisch ob ich einen HdR/Hobbit Film sehen will.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 8. November 2014 - 7:32 #

Für mich stellt sich nur eine Frage. Bekommt der nette Drache die hübsche Elbin?

PatStone99 15 Kenner - 3629 - 8. November 2014 - 13:34 #

Die ersten beiden Teile der Trilogie fand ich ganz unterhaltsam, aber der Trailer zum Finale macht mich jetzt überhaupt nicht an.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)