Kurztest: Jagged Alliance Flashback

PC Linux MacOS
Bild von Stephan Petersen
Stephan Petersen 4103 EXP - Redakteur,R8,S1,A4,J8
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

2. November 2014 - 16:05 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Happy Birthday Jagged Alliance 2! Pünktlich zum 15. Geburtstag des Ausnahme-Globalstrategiespiels von SirTech steht mit Jagged Alliance Flashback ein neuer Ableger der Söldner-Reihe in den Regalen. Ob es dem Kult-Hit das Wasser reichen kann? Oder wenigstens das Wasser bringen?
Jagged Alliance - Flashback ab 3,37 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Schon viele Spiele haben versucht, in die großen Fußstapfen von Jagged Alliance 2 zu treten. Zuletzt erschien das solide, nach diversen Patches gut spielbare Jagged Alliance Back in Action (GG-Test: 8.0) und dessen kompakteres Spin-off Jagged Alliance Crossfire (GG-Test: 8.0). Nicht wenigen Serien-Fans stieß jedoch der Plan&Go-Echtzeitmodus sauer auf. Da kam die Kickstarter-Kampagne im Mai 2013 zu Jagged Alliance Flashback gerade recht. Immerhin warb das Projekt des dänischen Entwicklers Full Control mit Rundenkämpfen und dem Versprechen „Back to Roots“. Dumm nur, dass die Entwickler ihre Zeitmaschine etwas zu spät gestoppt haben und schnurstracks am Jahr 1999 vorbei weiter in die Vergangenheit gerauscht sind.
Beim Rekrutieren sehen wir altbekannte Söldner; es fehlt eine Filter-Funktion

Ein skrupelloser Prinz
Doch der Reihe nach. Jagged Alliance Flashback beginnt mit einer netten Reminiszenz an Jagged Alliance 2. Wie damals dürfen wir einen eigenen Söldner erstellen, indem wir die mehr oder weniger humorvollen Fragen eines Tests beantworten. Unsere Antworten haben direkten Einfluss auf die Perks unseres Söldners. Zum Schluss dürfen wir noch Punkte bei den Fähigkeiten vergeben und Details bbetreffend das Aussehen festlegen. Eine große Rolle wird letzteres nicht spielen. Zum einen können wir an dem konturenlosen 3D-Männchen ohnehin kaum Eigenheiten wahrnehmen. Zum anderen werden wir später niemals so nah heranzoomen können, um irgendwelche Details zu erkennen.

Danach geht es ab ins lückenhafte Tutorial, wo uns das Spiel in Text-Fenstern die Ausgangslage erklärt. Irgendwo auf einer Insel hat ein Schmuggler und Waffenhändler mit dem schönen Namen  „Prinz“ die Macht an sich gerissen. Da die USA wie gewohnt außenpolitisch mit Samthandschuhen vorgehen und nicht intervenieren wollen, beschränken sie sich auf eine Unterstützung der hiesigen Rebellen. Als deren Anführerin gefangen genommen wird und exekutiert werden soll, kommen wir ins Spiel. Dabei begnügen wir uns natürlich nicht mehr mit der Befreiung einer Person, sondern bringen gleich noch den Rest der Insel unter unsere Kontrolle.
Gegner enttarnen wir per Sichtlinie, Fragezeichen markieren die letzte Position.

Wo ist mein Laptop?
Eher schmucklos: die Sektorenkarte.
Dafür benötigen wir natürlich weiteres Personal, das wir wie in Jagged Alliance 2 auf Vertragsbasis zeitlich begrenzt anheuern. Positiv fallen zugleich die vielen bekannten Gesichter von Ivan über Shadow bis Buzz auf. Vor allem deshalb, weil es hier keine hässlichen 3D-, sondern schicke 2D-Porträts auf die Augen gibt, ein klarer Vorteil im Vergleich zu Jagged Alliance Back in Action. Der Vergleich mit dem Original oder Back in Action zeigt aber auch: Die Auswahl ist übersichtlich. Immerhin kommen aber später noch weitere Söldner hinzu. Zudem vermissen wir schmerzlich eine Filterfunktion.
Haben wir unser Squad zusammengestellt, reisen wir mit ihr, wie aus der Reihe bekannt, über die in Sektoren eingeteilte Inselkarte. Diese vermittelt den Eindruck, als würde sich das Spiel immer noch in der Pre-Release-Phase befinden. Einen Laptop gibt es übrigens nicht mehr. Neben der Bewegung unserer Söldner verwalten wir auf der Sektoren-Karte die Milizen eroberter Sektoren. Letztere bringen uns Einnahmen, so dass wir an ihrer Kontrolle ein lebensnotwendiges Interesse haben. Die Milizen trainieren wie in Jagged Alliance 2 mit Hilfe eines Söldners. Die Fähigkeit „Führungsqualität“ gibt es hingegen nicht mehr, so dass es egal ist, welchen Söldner wir einsetzen.
 
Kommt es zu einem Abwehrkampf der Miliz, wird dieser in einem aufpoppenden Fenster simuliert, das Erinnerungen an selige C64-Zeiten wach werden lässt. Auch wenn wir Söldner im selben Sektor haben, können diese erst hinterher in den Kampf eingreifen. Die Miliz schlägt sich meist mehr schlecht als recht. Gerade im späteren Verlauf macht der Feind permanent Angriffe auf Sektoren, so dass kaum Zeit für Erholung und Training der Milizen bleibt. Ständige Rückeroberungen sind somit die Folge. Diese künstliche Spielstreckung macht aus Sicht der Entwickler sicherlich Sinn. Immerhin sind die zu erobernde Karte und die jeweiligen Levels ziemlich klein. Selbst größere Orte bestehen nur aus ein paar Gebäuden. Dort gibt es übrigens kaum Interaktionsmöglichkeiten. Selbst die Türen stehen schon alle sperrangelweit offen. Ihr könnt froh sein, wenn ihr einmal einen Verbandskasten entdeckt. Immerhin haben einige NPCs Quests für euch.

Zur Seite 2 unserer Review zu Jagged Alliance Flashback
Im Fußball gibt es tausendprozentige Chancen und bei Jagged Alliance Flashback Trefferwahrscheinlichkeiten von 107 Prozent.
SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 2. November 2014 - 16:06 #

... wie erwartet also. Schade!

ElCativo 14 Komm-Experte - 1894 - 2. November 2014 - 16:09 #

Ich habe die Hoffnung aufgegeben das es noch mal einen Würdigen geistigen Nachfolger geben wird..

Der Marian 19 Megatalent - P - 18109 - 2. November 2014 - 16:12 #

Wow, das ist ja mal ne Gurke.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11584 - 2. November 2014 - 16:12 #

Keiner schlägt das Original. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341584 - 2. November 2014 - 16:16 #

Also ich liebe Jagged Alliance 2 1.13, und würde dir jederzeit Recht geben. Aber das neue Crossfire kommt bei mir auf Platz 2, vor Back in Action, Jagged Alliance 1 (stark gealtert!) und Deadly Games. Ganz hinten: Wildfire, Jagged Alliance Online und irgendwelche Klons.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3710 - 2. November 2014 - 18:08 #

Was finden denn immer alle an Wildfire so schlecht?

volcatius (unregistriert) 2. November 2014 - 23:41 #

Mich haben da z.B. die gesteigerten nervtötenden Gegenangriffe auf bereits eroberte Sektoren gestört. Die zeitraubenden und monotonen Rückeroberungen waren für mich damals ein Grund, die Kampagne abzubrechen.

Grunty (unregistriert) 2. November 2014 - 18:16 #

Die beiden Kalypso-Teile gibt es gerade für 3,49€ bei Bundle Stars inkl. DLCs. Den Spielen kann man zu diesem Preis auf jeden Fall eine Chance geben.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10800 - 2. November 2014 - 21:42 #

Danke für den Tipp! Hab ich gleich mal mitgenommen :-)

bsinned 17 Shapeshifter - 7077 - 2. November 2014 - 16:36 #

Schade, aber zu erwarten.
Alle Vorabinfos und Videos haben darauf hingedeutet.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50896 - 2. November 2014 - 16:42 #

oooops, na das eine schlechte nachricht :-(

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96583 - 2. November 2014 - 16:51 #

Tja, sehr bedauerlich, schade, aber so ist es leider. Kann ich bestätigen. Ich habe das Game gebackt und bin wirklich enttäuscht. :/

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 2. November 2014 - 16:52 #

Und ich hoffte so sehr, dass das was wird. Space Hulk war also doch der Vorbote und kein Ausrutscher.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21097 - 2. November 2014 - 20:00 #

Space Hulk ist gut geworden. Also da kannst nix sagen. Kein 80er aber ein guter 70er Titel. Das hier ist schon arg niedrig.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 3. November 2014 - 1:43 #

Die GG-Wertung liegt bei 6.0. Bisher haben die mich immer vom Kauf abgehalten, obwohl ich den Titel interessant finde. Vll. sollte ich mich doch irgendwann trauen.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6101 - 3. November 2014 - 10:40 #

Es ist nicht wirklich eine richtig gutes Spiel. Aber ich hatte mit der Kampagne doch viel Spaß und habe mich beim einmaligen Durchspielen nie gelangweilt. Danach war dann aber auch gut.

BericDondarrion 08 Versteher - 221 - 2. November 2014 - 17:00 #

Naja. Einen Gefallen haben die Entwickler sich, uns und dem Spiel mit dem Release in diesem Zustand echt nicht getan.
Punkte wie
- Waffenmodifikationen
- verschiedene Munitionsarten
- vernünftiges Händler/Shopsystem
wurden schon mit dem Release auf ca. Mitte November angekündigt... aber der erste Eindruck zählt ja.
Das Stealthsystem ist durch einen Bug derzeit praktisch ausgehebelt.
Eine zerstörbare Umgebung (Wände) ist im Spiel schon grundsätzlich vorhanden, Modder haben auch z.B. die grundsätzliche vorhandenen Animationen der Söldnerporträts aktivieren können...
Sehr viel Potential ist also nicht genutzt. Bewerten kann man leider nur, was im Moment vorliegt.
Und vor allem die Designfehler?! Warum ist z.B. Loot - den es ja gibt - nicht vernünftig und großzügig verteilt?
Und die schlechte Präsentation des Drumherum sind echt schwach. Dabei hatte FullControl in den diversen Trailern doch echt Humor bewiesen?

Ein Punkt könnte aber beim Test unter "Pro" noch durchaus aufgenommen werden:
Die ausdrückliche Moddingoffenheit des Titels.
Darin liegt nun auch die Hoffnung: Jagged Alliance Flashback als Grundlage für eine Community, die auch schon das JA2 in 1.13 weitergeführt hatte.

Jedenfalls hat Bears´s Pit (inzwischen wohl die wichtigste Anlaufstelle in Sachen "Jagged Alliance") diesen Ball aufgenommen:

www.ja-galaxy-forum.com/ubbthreads.php/topics/337201/Community_Roll-out_Plan_for_JA#Post337201

supersaidla 16 Übertalent - P - 4075 - 2. November 2014 - 17:09 #

Alles klar. Sehr schade. Bin froh das ichs mir doch nicht zugelegt habe.

Mondfels 09 Triple-Talent - 349 - 2. November 2014 - 17:14 #

Bitte bitte macht eine Stunde der Kritiker dazu, das wird bestimmt viel lustiger als z.B. die Alien-Folge (na gut, die fand ich auch echt fad, sorry).

zfpru 15 Kenner - P - 3610 - 2. November 2014 - 18:36 #

Nix fad. Die war gut. Besonders die Uncut.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23814 - 2. November 2014 - 17:17 #

Danke für die Warnung - hätte es fast gekauft. Die ganzen anderen Negativvorläufer hielten mich jedoch davon ab

vicbrother (unregistriert) 2. November 2014 - 17:42 #

"Ihr könnt froh sein, wenn ihr einmal einen Verbandskasten entdeckt."
Heilung - der Tod jeder Spielbalance. Ich werde das wohl nie verstehen und spiele daher immer defensiv und mit begrenztem Risiko :(

Details? Das ist Comic-Look, der definiert sich doch über eine Reduzierung von Details.

Ich war ernüchtert von den Dev-Videos auf YouTube, daher sollte man abwarten was noch kommen wird. Es scheint die Entwickler brauchen erstmal Geld...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1615 - 2. November 2014 - 18:22 #

Unglaublich traurig. Sie haben das Kickstarterziel ja auch nur mit Hängen und Würgen erreicht, hätte mir beinahe die Early Access gekauft, wenn es nicht zu teuer gewesen wäre. Ich glaube so etwas wie Jagged ALliance 2 wird es tatsächlich nie wiedergeben. Auf der anderen Seite ist es auch erstaunlich wie gut dieses Spiel selbst heutzutage noch spielbar ist.

vicbrother (unregistriert) 2. November 2014 - 19:22 #

Damals waren die Programmierer einfach sehr viel besser als heute (da entstanden die Klassiker teilweise innerhalb eines Jahres und das ohne einkaufbare Grafikengine) und die Game Designer haben noch aufs wesentliche reduzierte Spiele gemacht. Nur das Interface war in keinem Spiel eine Wucht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24569 - 2. November 2014 - 20:53 #

Alien: Isolation hat auch eine eigene Grafikengine. ;-)

Es ist vieles einfacher geworden und der Mensch neigt dazu bequem zu sein. Damals musste man mehr improvisieren und die Limitierungen der Hardware (gerade auf Konsolen) umgehen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15837 - 2. November 2014 - 18:38 #

Bitte öfter Tests von so grottenschlechten Spielen, so ist man gewarnt, wenn der Titel im Steamsale auftaucht.

Claython 16 Übertalent - 4696 - 2. November 2014 - 18:39 #

Wirklich schade, ich hatte auf eine Neuauflage des 2. Teils gehofft. Na dann muss halt das Original wieder herhalten. :D

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24569 - 2. November 2014 - 20:48 #

"Optisch versprüht Jagged Alliance Flashback den zweifelhaften Charme eines Browser-Games und vollbringt das Kunststück, schlechter als das 15 Jahre alte Jagged Alliance 2 auszusehen. Das ist unser voller Ernst!"

Also ich fand die Grafik von JA2 damals so hässlich, dass ich nach einer halbe Stunde abgebrochen habe. Hatte allerdings damals keine Ahnung von PC-Spielen und das Spiel in irgendeiner Grabbelkiste beim Elektronikdiscounter mitgenommen weil es von der Bravo Screenfun über den grünen Klee gelobt wurde. Wobei 2D-Grafik ja durchaus ganz ansehnlich seien kann, siehe Desperados und Robin Hood. Age of Empires 2 sah auch nicht schlecht aus. Das getestete JA sieht sehr austauschbar aus, daher kann ich schon verstehen dass man JA2 stilistisch besser fand.

RoT 18 Doppel-Voter - 9410 - 2. November 2014 - 22:44 #

ich finde ja2 hat alles an grafik, was es für so ein spiel bruacht...

krams vielleicht nochmal raus und leg die grafik mal beiseite, gerade im ersten spiel wirds schön fordernd, würde ich meinen, habs aber auch satte 5-6 jahre nicht mehr angefasst ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341584 - 2. November 2014 - 23:07 #

Die Söldner sehen halt mies und undifferenziert aus, es gibt nur Hemdenfarben und drei oder vier Haarfarben. Aber dafür ist die Spielwelt schön detailliert, man kann alles mögliche benutzen und manipulieren, Löcher in Wände sprengen, über Zäune springen, Leitern hochklettern und was weiß ich noch alles. Das macht die Welt lebendig.

volcatius (unregistriert) 2. November 2014 - 23:50 #

Ich mochte die JA2-Grafik, so wie fast alles im Iso-Look.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 2. November 2014 - 22:20 #

Ich habe meinen Backer-Key wegen zu wenig Zeit noch nicht eingelöst, offensichtlich kann das auch noch warten. Ich würde mich über weitere Berichterstattung freuen, wenn sich was ändert bzw. auch einen weiteren Kurztest, sollten es die Entwickler oder die Modder schaffen, das Spiel signifikant in Richtung JA2 zu verbessern.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 2. November 2014 - 23:31 #

An 1999 vorbei? Ist doch gut! Jagged Alliance 1 kam immer 1994 raus. :) Und das war auch nicht sonderlich komplex. Ehrlich gesagt hab ich aktuell sogar mehr Lust auf die 1 als auf die 2. :D

volcatius (unregistriert) 2. November 2014 - 23:49 #

Was haben die in 1,5 Jahren eigentlich gemacht?

supersaidla 16 Übertalent - P - 4075 - 2. November 2014 - 23:51 #

Sich furchtbar übernommen?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37685 - 2. November 2014 - 23:57 #

Sehr wahrscheinlich.

vicbrother (unregistriert) 3. November 2014 - 10:17 #

JA2 gespielt.

Etomi 15 Kenner - P - 3867 - 2. November 2014 - 23:56 #

Puh. Das ist mal ne eindeutige Wertung. Gut das ich stattdessen lieber JA2 wieder installiert hab.

Mrs. Sondergaard (unregistriert) 3. November 2014 - 0:41 #

>>Auffällig ist dabei auch, wie oft die Anzeige der Wahrscheinlichkeit daneben liegt.

Schön, dass das mal jemand anspricht. Das Problem zieht sich nämlich durch ALLE Spiele der letzten Jahre. Sei es das hochgelobte XCOM oder das ganz aktuelle Wasteland 2. Da stehen Prozentwerte, die nicht ansatzweise die tatsächliche Wahrscheinlichkeit widergeben.
Wenn man für eine 25% Chance im Schnitt 10x reloaden muss, wozu dann überhaupt eine Wahrscheinlichkeit anzeigen?

Überhaupt ist das ganze Konzept der (Treffer-)Wahrscheinlichkeiten, die jedes Mal neu ausgewürfelt werden, einfach schlechtes Spieldesign. Ganz selten hat man mal Spiele, die sich den Versuch "merken". Da ist die Trefferwahrscheinlichkeit vor einem Schuss schrödingerische 50:50, aber nach dem Versuch steht das Ergebnis fest, egal wie oft man reloaded. Das macht viel mehr Sinn, als den Spieler quasi zu ständigem Save & Reload zu verführen.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4075 - 3. November 2014 - 1:06 #

Ja die Prozentangaben sind ein Witz, vor allem bei Xcom.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37685 - 3. November 2014 - 1:11 #

Bei Wasteland 2 empfinde ich das nicht so und bei X-Com waren durchaus seltsame Trefferquoten dabei, aber auch die empfand ich noch im Rahmen dessen wo ich mich nicht richtig drüber aufregen musste.

Mrs. Sondergaard (unregistriert) 3. November 2014 - 2:32 #

Bei Wasteland 2 sind es die Skills. Du willst z.B. einen Toaster reparieren und hast 25% Erfolgschance (laut Anzeige). Jeder 4. Versuch sollte also Erfolg haben, tatsächlich braucht man im Schnitt aber 10+ Reloads (mit 3 Luck). Aber wie gesagt: Statt einer realen Prozentzahl wäre es mir lieber, man hätte nur einen Versuch, einen einzigen. Wenn ich diesen Versuch mit 25% Chance wage und scheitere, dann hab ich Pech gehabt. Ein Reload sollte daran nix ändern. So wären es echte Entscheidungen und echte Konsequenzen und ich wäre bereit, in "Toaster reparieren" tatsächlich ein paar Skillpunkte zu investieren oder es zu einem späteren Zeitpunkt zu versuchen.

Bei XCOM war es der Nahkampf (den man bei XCOM eh vermeiden sollte, daher war es in der Tat nicht so nervig). Das Alien steht 2 Felder von mir weg, Trefferchance mit passender Waffe 99%. Aber da brauch ich gar nicht abdrücken - der Schuss geht zu 50% daneben!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11163 - 3. November 2014 - 12:58 #

da regen sich viele zu unrecht auf. bei 25% trefferwahrscheinlichkeit liegt eben nur die durchschnittliche anzahl bis zum ersten treffer bei 4. das ist vlt interessant bei einer unendlichen testreihe, aber wenn du nur auf den nächsten treffer wartest, hat das sehr wenig aussagekraft.
dazu musst du die geometrische verteilung betrachten. wenn du etwa zu 95% sicher gehen willst bei einer 25%'igen wahrscheinlichkeit zu treffen, brauchst du 11 versuche.

wenn trefferwahrscheinlichkeiten in einem spiel realistisch implementiert sind (also gerade ohne erinnerung), dann kommen auch öfter mal pechsträhnen. und an die erinnert sich der spieler dann besonders.

Mrs. Soondergaard (unregistriert) 3. November 2014 - 23:19 #

Deswegen sag ich ja "im Schnitt". Meine Testreihe umfasst dabei weit über 1000 Versuche, denn in W2 gibt es diese %-Chancen an allen Ecken (Schlösser, Tresore, Computer, Toaster, Waffenmods etc.). Glockenkurve hin, selektive Wahrnehmung her... nach 50 Stunden Spielzeit kannst Du das nicht mit "Pech" erklären.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1894 - 4. November 2014 - 0:24 #

Ja doch da hast du halt viel Pech ich habe nicht selten beim ersten mal Erfolg bei einer Chance von 10% und ähnlichem dann Scheitere ich aber mehrmals bei 30% passiert halt.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 4. November 2014 - 23:33 #

Also schlimmer fand ich eher, dass es auch auf maximalen Skill noch Dinge gibt, die nur mit niedrigen zweistelligen Prozentchancen gelingen, obwohl der Tooltip 60% bei Level 10 suggeriert und danach kommt nichts mehr.
Und ich halte die Würfelergebnisse für Fair, hatte manchmal Glück und besonders bei niedrigen Chancen auch etliche Pechsträhnen, ist halt so.

vicbrother (unregistriert) 3. November 2014 - 10:22 #

Das Problem ist mehr, dass man als Spieler keine freie Entscheidung mehr trifft, sondern nur noch dem Rat des Computers folgt.

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 3. November 2014 - 9:51 #

Da geht sie hin,meine Hoffnung auf Jagged 3.
Geld gibts für diese verkorkste Version von mir nicht.
Grüsse

BericDondarrion 08 Versteher - 221 - 3. November 2014 - 12:09 #

Hier noch ein lesenswerter Artikel mit interessanter Sichtweise zum Thema...

"Nach 15 Jahren Wartezeit und zwei grauenhaften Franchise-Ablegern erscheint endlich ein ernstzunehmender Nachfolger von Jagged Alliance 2. Und der muss ja gut sein, schliesslich wurde er von der Community finanziert. Richtig? Richtig…?"

http://combobreaker.ch/2014/11/02/nostalgie-ist-ein-idiot/

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11163 - 3. November 2014 - 13:09 #

ganz interessant. aber für meinen geschmack erwartet hier der autor vom möglichen käufer eine an der realität vorbeigehende sichtweise und verständnis für den entwickler.
viele spieler finanzieren nun mal nicht im vorhinein das ganze, sondern erst wenn der titel erschienen ist. und dann wird eben das bewertet was vorhanden ist. völlig unabhängig von finanzierungs-problemen und dem bemühen der entwickler ist das spiel jetzt zu release eben unterdurchschnittlich und nicht zu empfehlen.
damit interessiert es mich als potentiellen kunden erst einmal nicht weiter und ich geb auch sicherlich nicht geld dafür aus in der hoffnung, dass es mal besser sein wird. wen dem mal so sein sollte, kann man es sich immer noch kaufen.

Bojan (unregistriert) 3. November 2014 - 13:18 #

autor hier :-) danke fürs lesen. du hast prinzipiell durchaus recht, und dein ansatz ist absolut verständlich. worauf ich aufmerksam machen wollte, ist eben diese ungewöhnliche und unglückliche finanzierungssituation. die hat den status quo wirklich versaut. das problem ist nun, dass, wenn niemand das spiel kauft, selbiges auch nicht verbessert werden kann. also entweder ein unfertiges spiel kaufen und ein besseres erhalten, oder gar nichts kaufen und das spiel verkümmern lassen. eine blöde ausgangslage, aber momentan nicht anders lösbar.

vielleicht sollte man auch davon wegkommen, indie-spiele als "in stein gemeisselt" anzusehen. das liebe geld ist bei unabhängigen entwicklern häufig das problem, dafür sind sie mit viel liebe bei der sache (full control insbesondere!) und reissen sich, ausreichende mittel vorausgesetzt, auch nach dem release den hintern auf, um das spiel zu verbessern.

persönlich finde ich es nicht unterdurchschnittlich, im gegenteil. mir gefällt es sehr gut! ein paar bugs nerven, aber ansonsten ein wirklich gutes spiel. man darf es einfach, denke ich, nicht mit JA2 vergleichen, sondern als eigenständiges produkt ansehen.

gruss

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11163 - 3. November 2014 - 15:12 #

hi. das freut mich aber, dass der autor persönlich antwortet ;)

da hast du sicherlich recht mit, dass gerade bei indie-titeln sich nach release öfter mal noch was verändert (muss gerade zB an don't starve denken). ist natürlich für redaktionen schwer zu verlangen, dass sie getestete spiele auch noch regelmäßig erneut betrachteten. mitlerweile kommen ja ständig so viele neue spiele heraus, da ist es schwer den überblick zu behalten.

zu dem spiel an sich. also die tests vermitteln ja da durchgehend alle einen ähnlichen eindruck. ohne es selbst gespielt zu haben, würde ich jetzt als spieler der nach einer JA2-alternative sucht eher auf back to action zurückgreifen.

Bojan (unregistriert) 3. November 2014 - 15:30 #

>>würde ich jetzt als spieler der nach einer JA2-alternative sucht eher auf back to action zurückgreifen.

absolut, und dieses dilemma könnte JAF das genick brechen. wenn das spiel nicht gekauft wird, wird es nicht besser. und wenn es nicht besser wird, wird es nicht gekauft. ein teufelskreis. theoretisch müssten die spieler also geld für idealismus ausgeben, für das glauben an eine gute sache. ist aber in der heutigen zeit wohl kaum zu erwarten (verständlicherweise).

hoffen wir, dass die entwickler mit dem 1.05 patch einiges hinbiegen können, und es danach verkäufe regnet...

vicbrother (unregistriert) 3. November 2014 - 13:15 #

Ja, sehr interessant und differenziert. Ich denke aber auch: Remakes sind oft umständlich und in die Jahre gekommen.

Die Casualisierung hat gute UI-Ideen und eine Reduzierung auf das wesentliche (zB ist das Kopfdrehen in XCOM glücklicherweise entfallen) gebracht. Dazu kommen Multiplayer, Grafikpracht, Rechenkraft und RAM. Karten können riesig sein, 3D ist möglich, Strategien aus dem Multiplayer hängen jedes Singleplayer-Spiel ab.

Ich sehe das zB bei Master of Magic: Wie oft wurde versucht das Spiel zu kopieren, anstatt sich auf das Spielgefühl zu konzentrieren, die Ursache zu analysieren und dies modern umzusetzen? Andere Beispiele wären Master of Orion, Jagged Alliance, ...

DrGames (unregistriert) 3. November 2014 - 13:28 #

50 Euro bei Kickstarter - nach 2 Stunden Spielen hat mich jetzt schon die Lust verlassen. Sehr ärgerlich - selbst das in Sachen Drumherum schlechte Back in Action ist besser!

Maddino 16 Übertalent - P - 5135 - 3. November 2014 - 22:51 #

Ich hatte schon so ein Gefühl, dass das nix wird und nicht "gebackt", obwohl ich seinerzeit JA bis zum geht nicht mehr gespielt habe.

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 4. November 2014 - 3:19 #

Also ich bin mit "JA: Back in Action" + Add-on eigentlich zufrieden. Sieht hübsch aus, zockt sich schmissig und die Bedienung ist nicht so auf sperrig gequält.

Das Spiel hatte zwar anfangs einige Probleme, doch Patches haben daraus ein brauchbares Spiel gemacht. JA2 (Klassik) kann ich persönlich nicht mehr zocken.

Es hatte seine Zeit und die war super, aber ich kann auch Strategie Spaß mit weniger Menüs und Tasten haben. Beispiel Firaxis "X-COM:EU".

Dieses hier besprochene "Flashback" scheint ja nicht so groß abzuräumen. Dabei hatte ich nach den Entwicklervideos eigentlich etwas wirklich großartiges erwartet.

Die Grafik ist natürlich nicht so wichtig, aber mal ernsthaft, so hässlich muss ein Spiel 2014 auch nicht daherkommen. Die "Indi Studio" Ausrede zählt für mich dabei nicht, denn es gibt so einige Indi Spiele mit exzellenter Präsentation von mikrigen Studios.

Die "JA" Lizenz könnte gerne mal ein großes Studio mit Strategie Erfahrung abgreifen. Muss ja nicht die Grafik Referenz Marke "Ryse" werden, aber etwas hübscher und mit zeitgemäßem Interface. Würe mich persönlich zumindest freuen.

sigmatix 13 Koop-Gamer - 1315 - 4. November 2014 - 16:36 #

Gibt es JA2 momentan denn irgendwo für einen annehmbaren Preis zu erstehen?

megaunwichtig (unregistriert) 5. November 2014 - 11:44 #

8 euro bei gog.com oder ca. 3,5 euro ebay

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)