Europa Universalis 4: Art of War – viertes Addon erschienen

PC MacOS
Bild von jqy01
jqy01 3281 EXP - 15 Kenner,R3,A2,J4
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

31. Oktober 2014 - 15:30 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Gute Nachrichten für Fans komplexer Globalstrategie: Paradox Interactive hat mit Art of War das vierte Addon für Europa Universalis 4 (GG-Test: 7.5) veröffentlicht, mit dem der Dreißigjährige Krieg Einzug in das Spiel hält. Als Herrscher eines Staates im Heiligen Römischen Reich habt ihr jetzt die Möglichkeit, euch entweder der katholischen Liga oder der Protestantischen Union anzuschließen, um so euren Glauben zu schützen oder zu verbreiten und euer Land unbeschadet durch den Konflikt zu bringen.

Begleitet wird euer Vorhaben von 50 neuen Events rund um den Dreißigjährigen Krieg – diese sind an historische Vorkommnisse angelehnt, erlauben aber auch "Was wäre wenn"-Simulationen. Weiterhin bringt die Erweiterung Änderungen in der Spielemechanik mit sich. Zum Beispiel könnt ihr zukünftig  Reparationen verlangen oder auf der Seite der Rebellen in einen Bürgerkrieg eingreifen. Ebenso wurde das Militär-Interface nutzerfreundlicher gestaltet; Armeen und Flotten könnt ihr nun mit nur einem Klick erstellen.

Aber auch ohne das Addon erwarten euch im Spiel durch den zeitgleich veröffentlichten Patch 1.8 eine Menge Neuerungen, wie unter anderem:

  • Eine überarbeitete Weltkarte mit 900 zusätzlichen Provinzen.
  • Ein neues Revoltensystem: Nicht jede Provinz generiert ihre eigene (kleine) Rebellenarmee, sondern es erscheint eine vereinte große Rebellenarmee, was die Niederschlagung erschwert.
  • Das Verbreiten der Religionen während der Reformation wurde überarbeitet.
  • Drei neue Handelsgüter wurden hinzugefügt und das Handelssystem umgestaltet

Weiterhin wurden mit dem Update zahlreiche Bugs und Balanceprobleme beseitigt. Die kompletten Patchnotes mit näheren Angaben zum Addon und Patch findet ihr in den Quellenangaben. Art of War kostet euch bei Steam derzeit 19,99 Euro. Darüber hinaus wurden zwei neue Grafiksets, neue Spielemusik und ein E-Book als DLC veröffentlicht.

Video:

Calmon 13 Koop-Gamer - 1274 - 31. Oktober 2014 - 15:42 #

Ist die KI eigentlich mittlerweile besser? Ich fand EU1-3 und auch andere Spiele dieser Reihe (HoI, vic) generell viel zu einfach. Man konnte aus Kleinstaaten (selbst mit nur 1 Startprovinz) ziemlich schnell gross werden und ab einer gewissen Grösse wurde es schnell langweilig.

Magna Mundi für EU3 war ganz nett gemacht und hat ein paar dieser Schwächen behoben.

Hält die KI mittlerweile besser mit oder ist es immer noch ein Spiel ohne grosse Herausforderung?
(als Veteran dieser Reihe, kein EU4 gespielt)

Ganesh 16 Übertalent - 5009 - 31. Oktober 2014 - 16:37 #

Also ich finde nicht, dass die KI viel mit deinem Problem zu tun hat. Dass man früher in EU so leicht expandieren konnte, hatte mehr mit den Spielregeln zu tun. Diese wurden in diesem Punkt auf jeden Fall verbessert. Sei es durch härtere Mali in der Diplomatie oder aber das Koalitionssystem.

In EU4 verliert man deutlch häufiger und leichter Kriege als das in EU3 der Fall war.

J.C. (unregistriert) 31. Oktober 2014 - 15:39 #

20 Euro nochmal oben drauf, holla die Waldfee. Damit kostet EU4 komplett aktuell ca 120 Euro.

jqy01 15 Kenner - 3281 - 31. Oktober 2014 - 15:43 #

Wenn man bei Steam zum gewöhnlichen Preis kauft, dann ja. Aber man kann bei Paradoxspielen immer davon ausgehen, dass sie relativ schnell im Sale sind. Alternativ kann ich noch empfehlen bei Nuuvem vorbeizuschauen: Dort kostet das aktuelle Addon ca. 10Euro und ein DLC-Bundle mit allen bisherigen Addons ca. 9 Euro. Dann ist man, wenn man das Hauptspiel mal für 40Euro gekauft hat, gerade mal bei 60 Euro.

J.C. (unregistriert) 31. Oktober 2014 - 16:03 #

Trotzdem recht happig, wenn 60 Euro der Sale/Importpreis ist. Nichtsdestotrotz bleibt EU4 genial, ich hätte für den Preis allerdings etwas mehr erwartet als Komfortfunktionen und Regeländerungen, zB ein besseres UI und Tutorial und mehr/bessere Tooltipps. Was ich aber wirklich dreist finde, ist das die Unit- und Musikpacks in den 20 Euro nicht mal dabei sind. Da darf man noch mal 6.50 drauflegen.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2097 - 31. Oktober 2014 - 18:31 #

Gekauft :-) Für die 10€ aus o.g. Quelle. Dies stellt für nen DLC-Addon allerdings auch meine persönliche Schmerzgrenze dar. Für Add-Ons aller X-Com oder Civ bin ich allerdings auch bereit 20-30€ zu investieren...

supersaidla 16 Übertalent - P - 4064 - 31. Oktober 2014 - 20:08 #

Grundsätzlich ist es das Spiel auch wert, obwohl keines der Addons wirklich zwingend nötig ist.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 1. November 2014 - 20:25 #

Paradox-Spiele sollte man als Abo-Modell betrachten oder notfalls auf die "Complete Edition" warten. Mir fallen nicht viele Spiele ein, bei denen die Mechaniken immer wieder angefasst werden und abgeändert werden.

EU3 hat wie lange Support genossen? 8 Jahre? Mit ständigen Updates? Da kriegt man sein Geld schon wieder raus, wenn man den ganzen Weg mitgegangen ist. Oder kauft es heutzutage für unter 10€ im Sale.

Bei Crusader Kings ist es nicht anders und auch das neue Heart of Iron dürfte dieses Weg gehen. Dass dieser Weg der richtige ist, sieht man schon an einem anderen Paradox-Titel, Victoria 2. Hat, in meinen Augen, nicht diesen Support erhalten und fällt gegenüber EU und CK schon ab.

Trax 14 Komm-Experte - 2521 - 31. Oktober 2014 - 20:36 #

Ich finde es grundsätzlich ganz toll, das sie weiter an dem Spiel schrauben und ich auch als Nichtbesitzer (noch) des Addons vom Patchinhalt profitiere.
Leider muss ich jetzt warten bis meine Mods aktualisiert werden, damit ich wieder "richtig" spielen kann.
Ich habe mich einfach zu sehr an bestimmte Mods gewöhnt.

Mir sind 20 Euro für die Erweiterung deutlich zu teuer. Ich werde warten bis es im Angebot ist.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 31. Oktober 2014 - 21:00 #

Hab ned ein einziges Addon gekauft und habe trotzdem noch Spass :-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 31. Oktober 2014 - 23:27 #

Ich finde es grundsätzlich deutlich besser, ein hervorragendes Spiel weiter auszubauen und daran zu feilen, als einfach eine Neuauflage mit WENIGER Features und NEUEN Kinderkrankheiten auf den Markt zu schmeißen.

Kern von u.a. EU4 ist imho ohnehin die Spielmechanik, nicht die Grafik. Und letztere finde ich insgesamt sehr hübsch und funktional (auf der Wunschliste hätte ich aber z.B. ein Anzeigen der Ankunftszeiten der Einheiten direkt auf dem Pfeil).

Peter (unregistriert) 1. November 2014 - 14:47 #

900 *zusätzliche* Provinzen? Wird jetzt der Mond mitbesiedelt?

jqy01 15 Kenner - 3281 - 1. November 2014 - 15:17 #

Also teilweise sind das neue Provinzen, die aus den Terra Incognita Bereichen gebildet wurden und Provinzen, die vor allem in Asien und Amerika aus den größeren Provinzen gebildet wurden.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95716 - 1. November 2014 - 18:04 #

Teuer, aber interessant.

microwood 13 Koop-Gamer - 1491 - 1. November 2014 - 20:10 #

skaliert das UI jetzt endlich richtig auf 2560x1440 oder groesser?

oder muss man immer noch mit lupe spielen?

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 1. November 2014 - 20:18 #

Da hilft nur ein Mod, der behebt aber das Problem. Ist auch einfach zu installieren, schau mal hier:

http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=173103497

Art of War hat den Mod aber zerstört, der Autor arbeitet aber schon an einem Update, der in ein paar Tagen online sein dürfte.

microwood 13 Koop-Gamer - 1491 - 1. November 2014 - 21:14 #

danke fuer deine anwort. die mod kenne ich.

also hat sich an der schlampigen programmierung nichts geaendert. wirklich schade.

wir haben year 2014 und DSR (nvidia) also standard aufloesungen von 2560x1440 sowie diese x2 oder x4 mit aktiviertem DSR.

das win SDK bietet genug moeglichkeiten damit zu arbeiten. das ist bei den entwicklern von EU4 also leider immer noch nicht angekommen..

schade..

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 1. November 2014 - 21:21 #

Bekannt ist es ihnen sicherlich, hat nur keine Priorität auch aufgrund der Mods. Kann man sicher negativ sehen, aber solange die Userschaft die Möglichkeit besitzt, selber Hand anzulegen, halte ich diesen Punkt zumindest für verschmerzlich ohne gleich an Paradox zu verzweifeln und deren Unfähigkeit zu verdammen.^^

microwood 13 Koop-Gamer - 1491 - 1. November 2014 - 21:50 #

nicht falsch verstehen. ich mag paradox.

ich kann und will aber ihre prioritaeten nicht verstehen. :)

die nicht vorhandene UI skalierung ist fuer mich ein NOGO die games zu spielen.

ich habe min. 10 games von paradox in meinem steam account. sie sind aber leider (fuer mich) nicht spielbar. weil ich halt mit der "lupe" spielen muss.

ich haette gerne ein "out of the box" geht. mein 2560x1440 monitor ist 3 jahre alt. wenn der erste 4k monitor mit 60hz hier steht, sehe ich noch weniger..

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 1. November 2014 - 22:32 #

???
Aber du kannst doch unter Zuhilfenahme der Font Size Mods spielen? Wie hoch soll das ganze denn skalieren? Ich sitze hier auch 2m vom Fernseher weg und kann lesen. Es stellt ja auch kein Problem dar ein wenig an der Auflösung zu schrauben.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4064 - 2. November 2014 - 11:14 #

So hab nur mal kurz reingeschaut ins Spiel. Den neuesten DLC hab ich noch nicht, hab mir im letzten steam-sale erst alle davorigen gekauft, aber alleine die neue Karte mit den unzähligen neuen Regionen macht Lust auf Eroberung :D Mein alter Spielstand mit der von mir gegründeten Weltmacht Spanien scheint auch noch zu laufen, obwohl schon einiges durcheinander gewirbelt wurde. "Art of War" werd ich mir aber wohl erst in Monaten zulegen. Ein Lob an Crusader Kings 2, das mir erst einen Weg in die Paradox Strategiespiele geebnet hat. An Hearts of Iron hab ich mir noch die Zähne wegen der Einsteigerunfreundlichkeit ausgebissen. Von daher verstehe ich die relativ niedrige 7.5 von GG durchaus. Mir haben unzählige Stunden an Let´s Plays die Spielmechaniken erklärt.
EU4 ist mMn die Referenz im Strategiespielsektor :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit