Threshold Run: Jetzt ohne "Battle Isle" // Gefecht-Video

iOS
Bild von Maik
Maik 21712 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S4,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.

28. Oktober 2014 - 12:17 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Entwickler-Urgestein und Blue-Byte-Gründer Thomas Hertzler hatte 2013 den Versuch gestartet, per Kickstarter sein neues iOS-Spiel Battle Isle - Threshold Run zu finanzieren. Allerdings wurde das Vorhaben wegen fehlender Backer vorzeitig abgebrochen (wir berichteten). Hertzler betonte damals, dass die Entwicklung weitergehen wird.

Aktuell befindet sich das Spiel in der Pre-Alpha-Phase, zudem wurden kürzlich die ersten näheren Infos verraten. Allerdings scheint Hertzler der Name "Battle Isle" abhanden gekommen zu sein – in der Dokumentation sowie im unten eingeklebten Video fehlt die berühmte Rundentaktik-Marke.

Die Story ist schnell erzählt: Es geht um Aliens, die 1946, also kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, in Deutschland einfallen, weil sie nach einem Artefakt suchen. Die Steuerung wird sich nicht mehr an starren Hexfeldern orientieren, sondern freie Bewegung ermöglichen. Im nachfolgenden Video könnt ihr euch einen ersten Eindruck von dieser als "Integrated Command System" bezeichneten Methode verschaffen. Threshold Run wird euch erlauben, vor den Gefechten Kampfformationen festzulegen. Außerdem verfügen die Einheiten über eigene Forschungsbäume zur Verbesserung. So könnt ihr zum Beispiel einen deutschen Panther-Panzer mit besseren Waffen und Motoren ausstatten. Darüber hinaus kann die Alientechnologie erobert und anschließend mittels Forschung nutzbar gemacht werden.

Threshold Run wird per Unity 3D über den Browser spielbar sein, ein Veröffentlichungszeitpunkt steht derzeit noch nicht fest.

Video:

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 12:28 #

Ich lese im offiziellen Beschreibungstext kein Battle Isle mehr, und das ist sicher kein Zufall.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12968 - 28. Oktober 2014 - 12:36 #

Ohne die Reihe je gespielt haben... aber meines Wissens hatten doch alle Teile nach dem zweiten (oder war es doch der dritte?) nichts mehr mit dem ursprünglichen Prinzip und auch der ursprünglichen Spielwelt zu tun.. da war das Battle Isle doch eigentlich auch nur noch zu Vermarkungsgründen irgendwo im Titel drangepappt.

Aber heutzutage kennt das doch eh keiner mehr...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36662 - 28. Oktober 2014 - 12:38 #

... ein paar Leute haben sich dann ja doch noch gefunden um mit Battle Wolrds: Kronos einen geistigen Nachfolger bei Kickstarter zu finanzieren. ;)

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 12:40 #

Das wirft, wie ich finde, interessante Fragen auf. Woher hatte er vorher die Lizenz für Battle Isle? Warum nutzt er sie jetzt nicht mehr? Hatte er sie sich evtl. nur von Ubisoft geliehen? War es möglicherweise der Versuch eines etablierten Publishers, das Finanzierungsrisiko auszulagern, wie es bspw. Obsidian von anderen Publishern vorgeschlagen wurde?

Wie auch immer, wenn es nicht Battle Isle heißt, ist es auch nicht Teil der Reihe, sondern einfach ein weiteres rundenbasiertes Strategiespiel. Ab sofort auch nicht mehr, wie ursprünglich angekündigt, für Smartphone-OS, sondern Browser.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 12:50 #

An den Steckbrief kann ich nix ändern. Zumindest war es keine hohle Phrase nach dem KS-Ende, dass die Entwicklung weiter geht. Gab ja damals schon Bedenken wegen dem Titel und wohl auch ein Grund, warum KS gefloppt ist. Es haben viele etwas anderes erwartet. Ich glaube nicht, dass hinter dem Spiel ein großer Publisher steckt, dazu wirkt die gesamte Präsentation auf deren Seite doch rech dürftig.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12968 - 28. Oktober 2014 - 12:50 #

Das mit dem Namen ist durchaus interessant.

Alle bisherigen Battle Isle Titel werden von Ubisoft vertrieben mittlerweile. Dazu hat Ubisoft damals ein Battle Isle MMO gestoppt... also sind die Rechte offenbar auch durchaus an diese gegangen und hängen nicht umbedingt an einzelnen Personen...

Also lässt sich das wohl nur mutmaßen. Offenbar muss da ja irgendwie eine Genehmigung des Namens stattgefunden haben, sonst hätte Ubisoft da durchaus eingegriffen, immerhin lief die Kampagne ja mehrere Tage und wurde recht gut darüber berichtet, also unmöglich, dass dies von Ubisoft unbemerkt blieb. Vielleicht gab es damals bei dem Deal zwischen Blue Byte und Ubisoft ja durchaus irgendwelche Klauseln, die es den originalen Entwicklern ermöglichen diese Marke als Name weiter zu verwenden. Aber das ist alles nur raten ins blaue.

Kuchenhund (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 21:18 #

Dazu hat Herr Hentzler in der damaligen Kickstarter Kampagne Stellung genommen:

Stratotainment, LLC on September 13, 2013

Unfortunately we never intended to duplicate the game play and universe of Battle Isle. A major stumbling block is that, although we own the trademark to Battle Isle, we do not own the copyright and therefore we cannot make any references to places and persons from the original game, which explains the new game universe and background story.

When you say Battle Isle, I assume you are referencing a game that was released between 1991 and 1995. With BITR we are picking up where The Andosia War of 2001 left off. We ditched the economy of TAW, which didn't appeal to everyone, and expanded on tactical game play. I hope this explains, why BITR looks and feels the way it does.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340340 - 28. Oktober 2014 - 12:49 #

Nee, die ersten drei Battle Isle waren alle klare Serienteile und hatten eine ähnliche Spielmechanik. Incubation war mit dem Untertitel "Battle Isle Phase 4" ein Etikettenschwindel, aber immerhin war's noch RUndentaktik, wenn auch auf Squad-Ebene. Wobei: eigentlich war es mehr ein Puzzlespiel aus meiner Sicht, gab oft nur genau eine Vorgehensweise, um die Levels zu gewinnen, mit winzigen Detailunterschieden.

Battle Isle: Andosia War von ca. 2000 war dann eher so ein Mogelgerät, das nicht mehr viel mit dem Ursprung zu tun hatte.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. Oktober 2014 - 12:51 #

Incubation hab ich als kleiner Steppke eigentlich sehr gemocht - mein größtes Problem mit dem Titel war eher der geringe Schwierigkeitsgrad, denn wirklich herausfordernd war die Hauptkampagne nicht. Das Addon hat's dann immerhin etwas besser gemacht.

falc410 14 Komm-Experte - 2429 - 28. Oktober 2014 - 13:32 #

Dann haben wir wohl zwei verschiedene Spiele gespielt. Ich fand es extrem herausfordernd, da wie Jörg schon schrieb, es im Prinzip nur eine richtige Vorgehensweise gab. Ein Fehltritt und der Level konnte neu gestartet werden. Oder wenn man Pech hatte mit den Zufallszahlen und der Gegner mit einem HP stehenblieb wars auch vorbei. Leicht fand ich das nicht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 12:55 #

Ich habe mich damals sehr gefreut, dass ich beim Closed Beta von Andosia War teilnehmen durfte. Doch stellte es sich als absoluter Designfehlgriff heraus. Feedback auf Betaberichte gab es nach einger Zeit auch nicht mehr. Tja, dann wurde es leider so auf den Markt geschmissen. Ergebnis bekannt.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 14:20 #

Naja, Etikettenschwindel ist etwas übertrieben. War halt ein Spin-Off der Hauptserie im gleichen Marken-Universum mit anderer Mechanik. Sowas kommt ja nun nicht selten vor in der Branche.

Im Gegensatz zur Hauptserie, mit der ich nie groß was anzufangen wusste, zählt Incubation mit seiner dichten Atmosphäre, dem tollen Soundtrack und der damals für Strategiespiele phänomenalen Grafik zu meinen All-Time-Favorites im Genre. Heute kann man sich das natürlich nicht mehr antun, ist tatsächlich schlechter gealtet ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340340 - 28. Oktober 2014 - 14:49 #

Nur dass man "vom selben Markenuniversum" nichts mitbekommen hat :-)

Auch in der Entstehung war das nie ein Battle-Isle-Titel, nach allem, was ich weiß. Darum trifft es Ettikettenschwindel eigentlich sehr gut. Incubation selbst war klasse, hab's mehrmals durchgespielt.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 15:05 #

Da sind wir uns einig.

Hätten sie "Battle Isle" nicht auf die Packung gebappt, hätt ichs auch nicht gemerkt ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12968 - 28. Oktober 2014 - 15:29 #

Das sind eigentlich die genannten Vermarkungsgründe, die ich oben mal erwähnt habe.

International wurde es nämlich nicht als Teil der Battle Isle vermarktet. Da hieß der vierte Teil ausschließlich Incubation, ohne Bezug zu Battle Isle, weil Battle Isle im Ausland halt nicht so die selbe Bedeutung hat, wie in Deutschland.

Das ist vielleicht Etikettenschwindel, aber ist ja auch nicht unüblich, dass da ein Spiel halt im Fahrtwasser einer bekannteren Marke verkauft werden soll.

Der Vorgänger zu meinem Lieblingsspiel, Freespace 2, wurde in den USA auch als Descent: Freespace verkauft, weil man da die Bekanntheit der Marke Descent in den USA dazu nutze um eben ein neues Produkt zu unterstützen. Dabei hatten beide Spiele eigentlich nur gemein, dass man mit einem Fluggerät rumfliegt und das der Begriff "Shivan" irgendwo im Spiel auftauchte...

Gibt da sicherlich mehrere Beispiele für sowas... neben Freespace fällt mir da beispielsweise V-Rally ein, die in den USA ebenfalls als Teil von Need for Speed vermarktet wurden. Wobei Shift da sicherlich was ähnliches aus neueren Zeiten darstellt. Einzige Gemeinsamkeit zwischen V-Rally, Need for Speed und Shift sind Autos...

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. Oktober 2014 - 12:49 #

Vernünftige Rundenstrategie ist mir ja prinzipiell immer willkommen, aber was man da im Video sieht, ist wirklich noch sehr unfertig. Also das hoffe ich zumindest - in dem Zustand releasen kann man das eigentlich nicht.

Aber gut, ist ja noch Pre-Alpha... mal schauen, was sie draus machen können und ob es irgendwann sein Geld wert sein wird.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36312 - 28. Oktober 2014 - 13:45 #

Hm, wurde Deutschland nach dem krieg nicht erst mal demilitarisiert?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 13:56 #

Zum Glück richten sich Spiele nicht immer an die historischen Gegebenheiten. Diese Storyidee finde ich dennoch sehr komisch.

nichtsowichtig (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 17:20 #

jo, hört sich nach major bullshit an, sorry aber dagegen ist ja die c&c red alert story schon besser.

volcatius (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 14:04 #

Da sollte Ende 2013 ja schon einen Open-Beta rauskommen. Ich dachte, das Projekt wäre längst tot. Wäre auch nicht schade drum.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 14:08 #

Im Sommer gab es auch noch nix neues zu berichten. Aber jetzt gehts wohl los.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1656 - 28. Oktober 2014 - 14:17 #

So richtig schön sieht das jetzt nicht aus.
Gibt es schon eine Preisvorstellung? - bei KS war es $15 fürs Basisspiel!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 14:22 #

Zum Preis oder Releasemodell habe ich nichts gefunden. Ds es nun im Browser läuft, kann ich mir F2P vorstellen. Auch im KS war von Premiumfahrzeugen die Rede (Jagdtiger). Ich bin also gespannt, was da kommt.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 14:23 #

King Art wollen doch in nicht all zu ferner Zukunft ein neues Kickstarter-Projekt ankündigen. Vielleicht haben die jetzt die Battle Isle-Lizenz im Sack? Dass sie Battle Isle können, haben sie ja mit Battle Worlds bewiesen.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1656 - 28. Oktober 2014 - 14:37 #

Du meinst nicht das Update mit Battle World für iOS &Android?

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 15:02 #

Nö.

Adventure Corner: "Das bedeutet also, ihr habt auch weiterhin Pläne außerhalb des Adventure-Genres? Also Richtung Strategie?"

Jan Theysen: "Genau! Also wir haben momentan sozusagen drei Schienen. Einmal sind das Browser-Games (...) und zudem sind das Adventures und dann eben Strategiespiele. Wir wollen auf allen drei Schienen aktiv sein und ständig mindestens ein Spiel in Entwicklung haben."

(http://www.adventurecorner.de/pages/543/interview-mit-jan-theysen-king-art)

Woher ich das mit dem nächsten Kickstart hab, weiß ich nicht mehr. Vielleicht spielt mir auch die Erinnerung einen Streich oder ich habe nur 1 und 1 zusammengezählt...

Jedenfalls ist The Book of Unwritten Tales 2 ja bald komplett, also könnte das nächste Strategieprojekt schon in den Startlöchern stehen. Im oben verlinkten Interview meint Theysen übrigens, dass er auch gerne mal ein RPG in Angriff nehmen würde.

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 15:10 #

Hoffentlich lässt er es bleiben. Es hat seine Gründe, warum Universalstudios wie Dynamix, Westwood, Stormfront und Konsorten ausgestorben sind.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21712 - 28. Oktober 2014 - 15:18 #

Schuster, bleib bei deinen Leisten. Ich kann zwar den Wunsch von Jan Theisen für ein RPG verstehen, aber man soll sich auf die Stärken konzentrieren und die gut ausbauen.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 15:54 #

Das ist doch Quatsch. Wären sie bei ihren "Leisten" geblieben, gäbe es nur Browserspiele von King Art, denn damit haben sie angefangen. Mit BoUT und Battle Worlds haben sie bewiesen, dass sie in verschiedenen Genres erfolgreich bestehen können - also warum nicht auch mit Rollenspielen?

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 18:16 #

Niemand kann gleichzeitig im Fußball, im Basketball und im Triathlon in der oberen Liga mitspielen. Es sind zu viele unterschiedliche Schwerpunkte, in einem hochspezialisierten Marktumfeld. Nur weil man sowohl Geschichten erzählen als auch eine etwas umfangreichere Schachvariante entwickeln kann, heißt das nicht, dass man deshalb automatisch auch ein unterhaltsames Rollenspiel zusammenbekommt. Das ist wesentlich komplexer. Und wenn du mich fragts, was ich von King Games in Zukunft lieber sehen würde, dann eindeutig Adventures in der Qualitätsliga eines BoUT.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1163 - 28. Oktober 2014 - 15:58 #

Ja, nur nicht Genrevielfalt. Alle von dir genannten Entwickler sind vor ihrem Ende und zwar gerade aufgrund ihres Erfolgs gekauft und entmündigt worden.

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 17:37 #

Achja, der gute alte Mythos des bösen Publishers. Nur trifft er eindeutig nicht zu.

Westwoods letzte Eigen(!)entwicklungen:

- Command & Conquer: Tiberian Sun
- Lands of Lore 3
- Nox
- Pirates: The Legend of Black Kat
- Command & Conquer: Renegade
- Earth & Beyond

Bis auf Tiberian Sun allesamt Rohrkrepierer, und Tiberian Sun rufmäßig ein Eigentor allererster Güte. Auch Dune Emperor, dass von Intelligent Systems entwickelt wurde, war ein kommerzieller Flop. Kein einziges dieser Spiele hat in seinem Genre eine bedeutende Rolle gespielt. Es lag nicht daran, dass EA denen ins Handwerk gepfuscht hat. Dafür empfehle ich dir den Gamestar-Report "Im Reich des Bösen" von Andre Peschke, Februar 2014. Der Beschiss mit den LoL2-Videos, die als ingame-Szenen verkauft wurden, lag außerdem vor der EA-Übernahme. Außerdem wäre Virgin ohne die Übernahme sowieso pleite gewesen. Und wenn du jetzt Red Alert 2 suchst, das entstand bei Westwood Pacific, die letztlich in EA Los Angeles weiterexistierten - als Spezialisten für Echtzeit-Strategiespiele. Dustin Browder ist jetzt bei Blizzard für Starcraft verantwortlich.

Dynamix hat zehn Jahre unter Sierra entwickelt, darunter anfangs durchaus auch erfolgreiche Spiele. Aber die letzten Projekte waren bis auf Tribes ebenfalls keine Glanzwerke mehr und Sierra letztlich out of money.

Stormfront wurde nie übernommen und konnte keine Aufträge mehr landen. Das ist das einzige der genannten Studios, dass nach wildem Genregehoppse in den 80ern und frühen 90ern sowas wie einen Fokus auf Action-Adventure/-Rollenspiele gelegt hat, mit seinen letzten Veröffentlichungen aber auch nichts mehr gerissen hat. Im Gegenteil, Pool of Radiance: Ruins of Myth Drannor gilt als eines der miesesten rundenbasierten Spiele aller Zeiten und neben Temple of Elemental Evil als einer der Hauptgründe, warum das Genre im Anschluss nicht mehr auf die Beine kam.

Name (unregistriert) 28. Oktober 2014 - 17:42 #

Den eigentlichen Clou bei Westwood hab ich ja vollkommen unterschlagen. ^^

Westwood war bei der Übernahme durch EA schon seit sechs Jahren Tochterfirma eines Publishers, nämlich Virgin Interactive.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95760 - 29. Oktober 2014 - 21:53 #

Klingt fast so, als würde er bald den Präfix "Battle Isle" durch "XCOM" ersetzen wollen... ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Rundenstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Stratotainment
Stratotainment
2017
Link
0.0
Browser