The Vanishing of Ethan Carter: Testvergleich dt. Magazine [8/12]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

PC PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

22. Oktober 2014 - 17:30
The Vanishing of Ethan Carter ab 10,69 € bei Amazon.de kaufen.
Im Noten-Vergleich zu The Vanishing of Ethan Carter führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Eurogamer.de (nicht .net), Gamona.de, GameStar.de und GamePro.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Gameswelt.de, GIGA.de, PCGames.de und Videogameszone.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert.
Wertungs-Vergleich: The Vanishing of Ethan Carter
Review von Note/Link Umfang Zitat aus dem Testbericht
4Players 80
v. 100
14.600 Z. [The Vanishing of Ethan Carter ist] Ein dramaturgisch etwas zu entspanntes, aber überaus stimmungsvolles Adventure im Stile einer schaurigen Kurzgeschichte - inklusive klassischer Rätsel.
Computer Bild Spiele - - Nicht getestet*
Eurogamer.de 4/9
v. 10
15.500 Z. Ethan Carter ist eines dieser Spiele, die schreien „Kunst!" und das vor allem als Totschlagargument verstanden wissen wollen [...] um jene [...] als Banausen zu brandmarken, die ihre Vision nicht teilen.
Gamona - - Nicht getestet*
GameStar 81
v. 100
12.000 Z. [...] die Geschichte ist angenehm vielschichtig und nutzt [...] die Besonderheiten des Mediums Spiel: das Erzählen durch virtuelle Umgebungen. Allerdings verschenkt es genau an dieser Stelle viel Potenzial [...]
GamePro - - Nicht getestet*
Gameswelt 8.0
v. 10
6.300 Z. [...] anfangs [war ich] von der imposanten Grafik und der interessanten Erzählstruktur des Spiels regelrecht euphorisiert. Dann kam [...] ein Gefühl der Ernüchterung auf.
GIGA 8
v. 10
4.300 Z. Ethan Carter ist in seinen besten Momenten die spannungsreiche Enthüllung eines gar nicht so mysteriösen Mysteriums. In seinen Schlechtesten ist es ein anspruchsloses Rätsel-Adventure.
PC Games 77
v. 100
9.300 Z. Die ersten Minuten [...] staunte ich über die fantastische Grafik und die Soundkulisse, war beeindruckt von der Weitsicht und unglaublichen Detailfülle der wahrlich authentischen Spielwelt.
Videogameszone.de 77
v. 100
9.300 Z. Zitat siehe PC Games
Spieletipps - - Nicht getestet*
GamersGlobal 7.0
v. 10
10.100 Z. Rein als Spiel betrachtet, ist The Vanishing of Ethan Carter nichts Besonderes. Als interaktive Erlebniswelt, und auch aufgrund der fantastischen Grafik, ist es jedoch definitiv einen Blick wert.
Durchschnittswertung 7.5 *Stand: 22.10.2014, 18:30 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

J.C. (unregistriert) 22. Oktober 2014 - 17:35 #

In letzter Zeit markiert GG immer öfter das Ende der Verteilung.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Oktober 2014 - 17:38 #

Ja, das macht GG richtig sympathisch :-)

One-Eyed Jack 13 Koop-Gamer - 1654 - 22. Oktober 2014 - 17:41 #

Yeah, wenn 4players niedriger wertet als andere, ist das billige Klickgenerierung und BILD-mäßiger Skandaljournalismus. Wenn GG das Ende markiert ist das "richtig sympathisch". Reden wir nochmal über Doppelstandards.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Oktober 2014 - 18:01 #

Quod licet Iovi, non licet bovi ;-)

J.C. (unregistriert) 22. Oktober 2014 - 18:15 #

Fanboy! Hater! :p

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 22. Oktober 2014 - 19:24 #

Hat sich immerwütend jemals negativ über die Niedrig-Wertungen von 4players ausgelassen?

J.C. (unregistriert) 22. Oktober 2014 - 17:42 #

Naja, bei 4p geht der Vorwurf idR eher in die andere Richtung. ;)

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 22. Oktober 2014 - 17:44 #

ja, das ist mir auch schon aufgefallen

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 22. Oktober 2014 - 20:11 #

Dieses Mal aber nicht, so dass es glücklicherweise keine unnötige Wertungsdebatte geben wird.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. Oktober 2014 - 18:23 #

Huch, was hat die Eurogamer denn geritten? :o
Gerade bei Ethan finde ich nicht, dass es sich nur auf dieser "Kunst!"-Schiene bewegt. Ok, hab jetzt den Rest des Tests nicht gelesen, aber ich fand eher, dass es sich zwar auf diese atmosphärische Erfahrung konzentriert, dabei aber nicht vergisst, das auch in intelligenten Mechaniken zu verpacken. Und die finde ich tatsächlich deutlich besser als das, was man in derartigen Spielen sonst oft vorgesetzt bekommt.

J.C. (unregistriert) 22. Oktober 2014 - 18:36 #

Deswegen gibt's wohl auch zwei Noten von Eurogamer.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 22. Oktober 2014 - 18:44 #

Fragt sich, wie die hier in den Durchschnitt einberechnet werden...

Die Entscheidung für zwei Wertungen ist aber auch interessant im Zusammenhang zur aktuellen Diskussion "An wen soll sich die Wertung richten". Die Option für zwei Wertungen gab es ja auch in der Umfrage, ich habe sogar dafür gestimmt, aber die Mehrheit war dagegen.

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 22. Oktober 2014 - 19:44 #

In dem Fall sind beide Wertungen natürlich eingeflossen. Also wie zwei separate, nicht der Durchschnitt beider Eurogamer-Wertungen. D.h. es sind jetzt eigentlich neun Einzelwertungen mit einberechnet.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. Oktober 2014 - 19:20 #

Ach, ich hatte in einem Anfall von Müdigkeit "4 von 9" gelesen xD Es hätte mir auffallen sollen, dass da was merkwürdig ist.

Jetzt weiß ich, wie das in Filmen oder Spielen immer kommt, dass Charaktere in die offensichtlichsten Fallen tappen, wenn mir sowas nicht komisch vorkommt ...

Aber beim Durchlesen des Tests fällt mir gerade tatsächlich mal auf, wie die ihren Test mit Herstellerbildern zukleistern, die man schon seit Monaten in den News zum Spiel gesehen hat. Da weiß ich direkt wieder, warum ich hier bin und nicht dort.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 22. Oktober 2014 - 19:31 #

Eurogamer kann man nun wirklich nicht ernst nehmen. Nur in ganz, ganz seltenen Fällen taugen deren Test(-wertungen) was, frei nach dem Motto, auch ein blindes Huhn findet mal einen Korn. Aber generell kenne ich keine Seite, die so mies ist, gleiches gilt für deren englischsprachiges Pendant. Ich bin jedes Mal wieder neu überrascht, was für einen Murks die da zusammen tippen.

Ryan Davis (unregistriert) 22. Oktober 2014 - 20:43 #

Eurogamer.de ist in der Tat eher mäßig, aber die Texte von Eurogamer.net sind sprachlich oft auf einem ganz anderen Level als das was sonst so zu lesen ist.

Sowas hat in Deutschland nur die eingestellte [ple:] geschafft.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 7:19 #

Sehe ich anders. Die Eurogamer Texte sind recht gut geschrieben und die Wertungen begründet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Oktober 2014 - 14:22 #

Das ist halt Geschmackssache. Für mich sind die Tests bzw. Wertungen von denen zu sehr nach Nasenfaktor und haben mit der Qualität der Spiele oft wenig zu tun. Da kann ich sogar eher noch der Computer Bild Spiele vertrauen ...

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 7:17 #

Ich fand die Eurogamer Kritik sehr interessant mit den zwei Wertungen. Das hat mir einen sehr guten Einblick gegeben und verdeutlicht, wie sehr es bei dem Spiel auf die persönliche Herangehensweise ankommt. Ein Spiel, das der eine mit einer 4 bewerten würde und der andere mit einer 9 ist eben etwas anderes als eine 6,5.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 7:20 #

"Ein Spiel, das der eine mit einer 4 bewerten würde und der andere mit einer 9 ist eben etwas anderes als eine 6,5."

Und was wenn der eine es mit einer 6,5 und der andere auch mit einer 6,5 bewerten würde?

Mei, langsam ist auch mal wieder gut.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 9:33 #

Dann wäre das etwas anderes. Denn es ist eben ein Unterschied ob ein Spiel polarisiert, oder schlicht unterer Durchschnitt ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 23. Oktober 2014 - 9:49 #

Eigentlich gar keine schlechte Idee zusätzlich zum Durchschnitt im Testvergleich auch noch die Standardabweichung anzugeben :D

Dann können wir, wenn wir uns das nächste Mal darüber streiten, ob Tests meistens ungefähr einer Meinung sind, direkt darauf zurückgreifen.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 11:41 #

Na bitte! Das funktioniert allerdings am besten wenn die Tester nicht versuchen die Note zu objektivieren.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 23. Oktober 2014 - 11:56 #

:p

*Dieser Beitrag wäre zu kurz, deshalb stehen hier weitere Wörter, damit er nicht gelöscht wird.*

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 23. Oktober 2014 - 9:25 #

Irgendwie ist mir jetzt schleierhaft, worüber du dich hier wieder aufregst.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 9:46 #

Ich rege mich nicht auf. Ich mache Sancta darauf aufmerksam, daß auf das was er nämlich abzielt, mit seinem Wunschdenken das Ergebnis auch nicht unbedingt anders wäre und man dieses bestimmte abzielen (oder von mir aus Anspielung) langsam auch mal lassen kann.

Mathematiker (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 10:28 #

(9+4)/2 = 6,5

ich glaube du interpretierst hier ein wenig viel hinein... aber du wirst jetzt bestimmt wieder drauf beharren, dass du recht hast.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 11:41 #

So hatte ich das auch verstanden.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 11:48 #

So war es gemeint. Ich verstehe auch nicht, wie das jetzt anders gesehen wurde. Klärt mich mal auf.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 11:59 #

Aliengate...

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 23. Oktober 2014 - 12:04 #

Teewagengate bitteschön :<

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 12:07 #

Ah ja, natürlich. ;D

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 12:23 #

Hmm, ok. Aber ich kann jetzt nicht bei jedem Posting drauf achten, dass ich nicht zufällig auf Alien verweise, ohne das zu wollen. Trinity kann mir glauben, dass ich die Wertung von Alien nicht im Kopf hatte und definitiv die 4 und 9 aufaddiert habe und durch 2 geteilt habe. Aus Sicht von Trinity verständlich, sie musste sich wohl jedes Posting von Aliengate durchlesen. Ich selbst habe da nur so 4-5 gelesen, dann reichte es mir ;-)
Übrigens: Zu dem Alienspiel habe ich keine Meinung. Ich habe es nie gespielt und auch kein Let's Play geschaut. Ich mach mir bei solchen Spielen immer in die Hose. Muss nicht sein.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 12:49 #

Da hast du recht, ich hatte da wirklich den AI-Test etc. im Kopf. Entschuldige bitte die falsche Annahme.

Ich sehe bei den separaten Bewertungen allerdings wieder ein Problem. Quasi doppelte Tests (weil dann bei jedem Test mindestens zwei Tester es komplett durchspielen müssen, anstatt einer), somit doppelte Ressourcen, doppelte Zeit und Arbeit und somit auch doppelte Kosten. Dann haben wir noch das Problem, daß wir wieder User haben werden (und darauf wette ich ;)), denen die eine Wertung zu hoch und die andere zu niedrig ist (bei so einem Fall wie jetzt der 4 und 9), somit garantiert wieder die gleichen "Argumente" kommen a la muß man sich drauf einlassen, das ist falsch, falsche Herangehensweise etc. oder der ist ein Fanboy, ihr wurdet gekauft etc. Ergo, es paßt ihnen dann wieder nicht. Unterm Strich also das gleiche wie jetzt ;).

Da finde ich den voran gegangenen Vorschlag bei der AI-Sache, neben den Meinungskästen später ein paar User-Meinungskästen anzufügen, produktiver.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 12:59 #

Es geht ja auch nicht darum die Wertung allen Recht zu machen, sondern den Unterschied zwischen polarisierend und durchschnittlich hervorzuheben. Ob das jetzt praktikabel ist steht auf einem anderen Blatt. Man müsste ja auch zwei Tester mit unterschiedlichen Meinungen finden. Hier in dem Fall bei Eurogamer finde ich es gut und sehr hilfreich. Es wird dem Spiel mehr gerecht, als eine relativierende Durchschnittswertung anzugeben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 13:07 #

Wobei sich die Meinung ja erst nach dem Durchspielen herausgestellt bzw. während des Spielens herauskristalisiert. Wenn jetzt aber zwei Tester der gleichen Meinung sind, aber es sollen partout unterschiedliche Meinungen sein (das kann gar nicht immer gehen), muß also ein dritter hinzugezogen werden. Der könnte dann aber auch der gleichen Meinung sein. Praktikabel ist das wirklich nicht. Daher lieber reine Meinungskästen, anstatt irgendwelche (Wertungs-)Zahlen. Da wird meiner Meinung nach eh zuviel darauf fixiert.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 13:12 #

Ne, wenn beide einer Meinung sind, deutet das schlicht darauf hin, dass das Spiel weniger polarisiert. Jedenfalls, wenn beide unterschiedliche Vorlieben bei dem Genre haben. Ein Bespiel für ein weniger polarisierendes Spiel wäre aktuell zB Shadow of Mordor. Das findet jeder ganz gut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 23. Oktober 2014 - 13:53 #

Man sollte aus dem Spieletesten weder hohe Kunst noch eine exakte Wissenschaft machen. Ich denke, eine Redaktionswertung (stark vom Haupttester beeinflusst, aber eben nicht einfach so ohne Hinterfragung und Diskussion veröffentlicht) zusammen mit dem Text sollte in unserer "objektivierenden" Art des Testens ausreichen. Dazu kommen dann teils mehrere Meinungskästen oder ein bei stark divergierenden Meinungen auch ein Streitgespräch, wie wir es ja immer wieder mal machen.

Nur: Wir machen halt keine Theateraufführung und tun für ein Streitgespräch so, als wären wir stark anderer Meinung, wenn wir das nicht sind. Gäbe es z.B. bei Alien in der Redaktion abweichende Meinungen, hätten wir eines gemacht (also ich rede von diesem scrollenden Kasten mit den Mini-Bildchen der Streitenden).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 13:13 #

Es war ja auch nie die Rede von "doppelten Tests". Zwei stark differierende Meinungen werden ohnehin nur bei tatsächlich polarisierenden Titeln auftauchen, und die sind bekanntlich sehr selten.
Und wer denkt, ein Testergebnis müsse exakt seine eigene Meinung widerspiegeln, hat Sinn und Zweck eines Tests ohnehin nicht begriffen...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 13:19 #

Doch es wären doppelte Tests, zwar nicht in Schriftform, aber wenn da zwei Tester zwei Wertungen abgeben sollen, müssen sie beide das Spiel auch testen und auch durchspielen. Beide müssen also fürs eigentliche testen quasi den gleichen Zeitaufwand betreiben. Und beide müssen sich für die eigentliche Schriftform besprechen, auch wenn einer letztendlich davon nur in die Tasten haut.

Ein paar Stunden für eine Meinung, reicht ja einigen offenbar nicht aus ;). Und Gott behüte, wenn da dann auch noch eine Wertung mit dran soll.

Bei Eurogamer mag das vielleicht gehen, die sind glaube ich auch etwas größer und haben entsprechende Ressourcen, als sie GG zur Verfügung stehen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 13:33 #

Ich sag's nochmal: Nur bei den sehr seltenen und polarisierenden Titeln. Und dass für die zweite Meinung das komplette Spiel durchgearbeitet werden müsste, habe ich nie verlangt oder erwartet oder auch nur vermutet - wie sollte das denn auch möglich sein? Da wäre eine personelle Ausstattung erforderlich, die sich kein Spielemagazin auch nur annähernd leisten könnte.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 13:51 #

"Nur bei den sehr seltenen und polarisierenden Titeln."

Ja, aber weißt du das vorher? Nein. Soll jetzt bei einem seltenen, polarisierenden Titel "danach" noch ein zweiter Tester deswegen ran, damit man eine weitere Zahl dastehen hat? Nein. Das ist auch nicht praktikabel.

Mehrere Meinungen gibt es ja bereits bei den Meinungskästen (paßt aber einigen auch nicht, weil keine Stundenangabe gemacht wird). Aber hier geht es jetzt doch darum, daß man dem Beispiel von Eurogamer mit jeweils einer Wertung, nicht Meinung, folgen soll. Für eine Wertung sollte man aber das Spiel auch testen, ergo durchspielen, um eine solche auch vergeben zu können.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 13:58 #

Es ist ja nun nicht so, als würde jeder Redakteur heimlich für sich testen und den anderen nicht mal einen Blick gönnen. Wie in jeder Redaktion sprechen die auch miteinander über ihre Arbeit. Und genau dabei zeigt sich auch, ob ein bestimmter Titel völlig unterschiedliche Einschätzungen auslöst.
Und ich denke, wenn du ein oder zwei Doppelwertungen pro Jahr für "nicht praktikabel" hältst, unterschätzt die die Fähigkeiten unserer geschätzten Redaktion ganz gewaltig...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 14:06 #

Wie du jetzt wieder auf die Fähigkeiten der Redaktion ableitest verstehe ich jetzt nicht. Darum geht's doch gar nicht.

Es ist nunmal so, daß du vorher nicht wissen kannst, polarisiert das Spiel/Test oder nicht. Auf Verdacht zwei Tester vollends dafür hinzusetzen ist nunmal eine reine Ressourcenfrage. Was das Sprechen miteinander angeht, hat man ja gesehen. Benjamin und Jörg haben sich mehrmals bezüglich des AI-Tests besprochen und kamen nunmal zum gleichen Ergebnis. Resultat: Den Kritikern war das nicht genug.

Für eine gewünschte Doppelwertung wäre dann also ein "Nachtest" fällig, wenn das Spiel/Test polarisiert. Und ich glaube Jörg hat schon mehrmals erklärt, warum "Nachtests" nicht in Frage kommen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 14:21 #

Also nochmal: Natürlich weiß die Redaktion nicht drei Monate vorher, ob ein Spiel polarisiert. Aber wenn der Test läuft, merkt die Redaktion sehr wohl, ob dieses Spiel INNERHALB der Redaktion polarisiert. Und in diesem Fall - und nur in diesem Fall - dürfte die Redaktion durchaus in der Lage sein, nicht nur einen zweiten Meinungskasten zu verfassen, sondern auch eine zweite Wertung.
Und das alles hat absolut nichts mit eventuellen Reaktionen der Leser zu tun. Es geht einzig und allein um den Fall, dass zwei (oder mehr) Redakteure ausnahmsweise zu deutlich divergierenden Ergebnissen gelangen.
Und nein, mit Alien hat das alles ganz und gar und überhaupt nichts zu tun.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 14:34 #

Aha, jetzt soll das auf einmal INNERHALB der Redaktion polarisieren.

Na gut, nun findet also Tester A, daß das Spiel nicht sehr gut ist und sagt sich, mei, kann polarisieren. Und deswegen soll er jetzt einen Tester B in vollem Umfang hinzuziehen, ob er aufs etwa gleiche kommt und es für ihn auch polarisiert?

Ja, das kannst du für eine Meinung von mir aus haben (gibt's aber auch schon --> Meinungskasten). Wenn du aber eine zweite Wertung willst, muß Tester B es auch im gleichen Umfang testen wie Tester A. Oder willst du Wertungen a la: Tester A: Habe das Spiel getestet, in 15 Stunden durchgespielt etc. und gebe eine 7. Tester B: Habe das Spiel getestet, in 2 Stunden angespielt etc. und gebe eine 3. Da kann ich dir gleich sagen das gibt bei der Leserschaft Soddom und Gomorrha. Weil Tester B kann ja das gar nicht so einschätzen wie Tester A, weil gar nicht durchgespielt bla blubb.

Also entweder Meinung oder richtiger Test mit Wertung. Letzeres ergibt aber nunmal doppelte Ressource, Zeit, Aufwand und Geld.

Eine Meinung mit Wertung geht einfach nicht.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 14:52 #

Liest du eigentlich auch mal Kommentare?
"Aha, jetzt soll das auf einmal INNERHALB der Redaktion polarisieren."
Schau mal, was ich vorhin schon geschrieben habe: "Es ist ja nun nicht so, als würde jeder Redakteur heimlich für sich testen und den anderen nicht mal einen Blick gönnen. Wie in jeder Redaktion sprechen die auch miteinander über ihre Arbeit. Und genau dabei zeigt sich auch, ob ein bestimmter Titel völlig unterschiedliche Einschätzungen auslöst."
Desgleichen habe ich AUSDRÜCKLICH darauf hingewiesen, dass ein zweiter Tester es definitiv NICHT in vollem Umfang spielen soll und das ich dergleichen weder verlangt noch gefordert oder auch nur vorausgesetzt habe.
Desweiteren HABE ich bereits auf die verschiedenen Meinungskästen hingewiesen, ebenso darauf, dass es bei jeder beliebigen Wertung Leute geben wird, die sich darüber aufregen.
Es wird immer deutlicher, dass die einfach beschlossen hast: "Eine Meinung mit Wertung geht einfach nicht." Und genau deshalb sind alle anderen Meinungen automatisch falsch - und falls sie es doch nicht sind, unterstellst du notfalls auch Dinge, die das Gegenteil von dem behaupten, was ich wirklich gesagt habe - wie man allein in diesem Kommentar sehen kann.
Sorry, Tr1n, aber du diskutierst nicht, du ignorierst einfach nur alles, was deiner vorgefassten Meinung widerspricht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Oktober 2014 - 16:19 #

Ich unterstelle gar nichts. Aber du hast das doch miterlebt, wie mache sich schon aufgeregt haben, daß z.B. Jörg 3 Stunden AI spielte und es sich wagte, eine Meinung dazu abzugeben. Jetzt stell dir vor, er hängt da noch eine Wertungsnote mit dran. Dann kommen die auch noch mit Fackeln und Mistgabeln.

Genau das Gezeter kannst du dann bei solchen Tests mit Meinung+Wertung erwarten. Da hat glaube ich weder die Redaktion noch die meisten User Lust drauf.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 24. Oktober 2014 - 13:53 #

Ob die Redaktion jetzt Lust auf das Gezeter hat, kann ich schlecht abschätzen, aber man könnte es ja auch als eine Art Erziehungsmaßname betrachten. Für einen Zusatztest/Zweitmeinung reichen ein paar Stunde doch völlig aus. Vielleicht kapieren ja dann auch die Zeterer eines Tages, dass ein 40-Stunden-Test einer Arbeitswoche entspricht und ein Zusatztest von gleichem Umfang dann zwei Redakteure für jeweils eine Woche lahm legen würde...

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 11:52 #

Da hast du mich überinterpretiert. Ich meinte nur, dass bei einem Spiel, das so extrem polarisiert eine "Mischwertung" diverser Meinungen nicht so gut ist, wie die einzelnen Meinungen aufzuzählen. Das ist natürlich nur bei wenigen, extrem polarisierenden Spielen sinnvoll. Hätte Eurogamer eine 6.5 vergeben, (also 4+9 div 2), hätte das eine andere Schlussfolgerung für mich ergeben als eine 4 und eine 9. Mehr wollte ich nicht sagen.
Und jetzt erkläre mir noch kurz, wo ich irgendwelche Anspielungen mache und was mein Wunschdenken ist. Ich meine das nicht zynisch, ich verstehe es wirklich nicht.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 23. Oktober 2014 - 11:54 #

Da schließe ich mich an. Natürlich ist eine Doppelbewertung nur sinnvoll, wenn die einzelnen Einschätzungen sehr weit auseinandergehen, aber genau dann wäre sie von Nutzen. Naturgemäß wird so ein Fall nicht besonders häufig eintreten, aber wenn es vorkommt, würde ich es durchaus als Bereicherung empfinden.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 23. Oktober 2014 - 11:57 #

Ich glaube jemand hat bei der Erwähnung der 6,5 einen Alien-Kurzschluss gehabt :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 23. Oktober 2014 - 12:08 #

Rein rechnerisch wäre 2*6,5 das Gleiche wie 4+9. Aber die Aussage hinter den beiden Wertungen ist doch eine ganz andere.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 23. Oktober 2014 - 11:03 #

Dann reicht ein normaler Test mit Einzelwertung.

Ich finde die Idee, bei stark abweichenden Meinungen zwei Wertungen zu vergeben, auch nicht schlecht. Kenne ich von einem Musikmagazin, nennt sich dort Plus-Minus-Kritik.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2014 - 11:51 #

Darauf wollte ich hinaus. Ist ja auch nur bei sehr wenigen Spielen so extrem. Wenn Kritiker a einen Film als Meisterwerk ansieht und Kritiker b als langweiligen Mist, ok, das sollte bei Kritikern eher selten so sein aber es kommt eben halt mal vor, dann ist eine Mischnote wirklich nicht so gut.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 23. Oktober 2014 - 12:46 #

Man könnte natürlich jedem Meinungskasten die subjektive Bewertung des jeweiligen Testers in Zahlenform hinzufügen. Aber ich glaube, das würde nur noch mehr Verwirrung erzeugen. :D

In seltenen Extremfällen wäre das aber 'ne Maßnahme.

MicBass 19 Megatalent - 14272 - 23. Oktober 2014 - 12:14 #

Volle Zustimmung. Gerade bei polarisierenden Spielen fände ich das eine sehr interessante Alternative zur Durchschnittswertung.

Rainer (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 8:47 #

Eurogamer - :D! Vollkommen schleierhaft, wie man in diesem Spiel Kunst entdecken kann. Was mag da mit "Protos" oder "Eidalon" rauskommen?! Lachhaft.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 717 - 23. Oktober 2014 - 15:45 #

Lesen ist Macht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)