Langer lästert: Fanboy Alienation
Teil der Exklusiv-Serie Langer lästert

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 313217 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

11. Oktober 2014 - 16:29 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Alien - Isolation ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Als großer Fan der beiden ersten Alien-Filme musste ich heute an die Lagebesprechung auf der Sulaco denken, und wie sich zwei der Marines triezen. Er: "When he said 'Alien', she thought she heard 'illegal alien'" – Sie: "Fuck you, [Soldatenname]." Kann sein, dass ich mich nicht ganz wortgetreu erinnere, denn anders als die große Schar der Internet-Besserwisser argumentiere und schreibe ich vor allem auf Grundlage eigener Erfahrungen und Erinnerungen statt Twitch-Mitschnitten und Wikipedia-Einträgen.
 
Jedenfalls geht es mir um das Wortspiel, und ich habe deswegen auch eines versucht bei der Überschrift dieser Kolumne. Ich hätte übrigens auch "Fanboy Isolation" wählen können, aber das wäre doch zu hart gewesen, und ihr wisst ja auch so spätestens jetzt, welches aktuelle Thema mich zwischen Biergarten- und Kinobesuch dazu bringt, am Samstag in die Tasten zu greifen. Der konkrete Anlass heißt Alien Isolation, und das übergeordnete Thema ist die Fanboy-Entfremdung. Natürlich schuldhaft von uns aus betrieben: Wir treiben arme Fanboys mit unserer unqualifizierten Berichterstattung auf Distanz zu uns.
 
So nette Comments
Lese ich die Kommentare auf unserer Website zu diesem Spiel (es ist wie gesagt nur der aktuelle Anlass, aber kein Einzelfall), erfahre ich einerseits viel darüber, wieso es einigen Leuten großen Spaß macht. Andererseits erfahre ich mindestens ebensoviel darüber, wieso wir bei GamersGlobal, ich persönlich oder auch gleich die ganze deutsche Spielepresse ihren Job verfehlt haben oder zumindest zu alt dafür geworden sind, Spiele zu testen. Eine Auswahl:

Zu sagen, man kann Spiele bewerten und für die Allgemeinheit eine Meinung vertreten repressive eine Kaufentscheidung auszusprechen, die schon vielen Entwicklern den Job gekostet hat, ist eine Frechheit.
 
Aber auch Tester werden älter und haben nicht mehr die Geduld von früher und man brauch den grünen Pfeil mit viel Erklärung.
 
Wenn man sich einen Großteil der deutschen Tests durchliest, hat man das Gefühl die Tester haben die Spielmechanik des Spieles überhaupt nicht verstanden.
 
Wenn Benjamin im Fazit schon schreibt, dass er für Gruselspiele nicht der richtige ist, warum hat er dann nicht wenigstens den Emotions-Chip von Lt.Cmd. Data benutzt?
 
Hat Jörg das Spiel wenigstens auf "hart" gespielt? Es ist nun mal leider so das "easy" heutzutage ein cakewalk bedeutet das wirklich jeder blind schafft.
 
Interressant, diese Punkte sind mir bisher nichmal aufgefallen. Ich suche allerdings auch nicht danach.
 
Bei den sogenannten Spieletestern wundert mich das ja nicht, schließlich haben viele von denen schon vor Jahren jede Freude am Spielen verloren und quälen sich jetzt nur noch genervt durch die nie endende Flut an Titeln die sie nie mehr freiwillig anfassen würden, wäre es nicht ihr Job.
 
Wenn man sich auf eine Sache nicht einlässt, wirkt sie natürlich gleich doppelt langweilig.
 
Auch wieder nur durchrennen ohne sinnvolles spielen mit viel gemecker weil das offensichtliche übersehen wird.
 
Lern Spielen und Gamen, schreib dich nicht ab.

 
Sag es mit dem Silver Surfer!
Das erste deutsche Marvel-Superhelden-Heft begann mit einer Geschichte zum Silver Surfer (ich rede von diesem Silver Surfer, nicht von jenem), und meiner Erinnerung aus Kindestagen nach begrüßte dieser Silver Surfer seine künftige deutsche Fangemeinde mit folgenden Sprechblasen: "Welch neuer schlimmer Wahnsinn ist dies? // Um mich herum nichts als Feinde!" Ich vermute, ähnlich muss der Fanboy von heute empfinden, wenn ein ihm liebes Spiel von garstigen Kritikern als mäßig oder schlecht beschrieben wird. Er fühlt sich in der Defensive, sucht nach Gleichgesinnten (in diesem Fall besser wertende Magazine oder andere Comments), schlägt verbal zurück. So erkläre ich mir einige der obigen Kommentare: Man stellt die Eignung des Testers zum Testen in Frage, oder seine "Einstellung". Nicht nur bei GamersGlobal oder der Stunde der Kritiker, übrigens, sondern beispielsweise auch bei einem aktuellen GameSpot-Testvideo zu Alien Isolation. Da wird nicht so sehr die Argumentation, sondern die Eignung des Testers ("der schafft keine Headshots") kritisiert.
 
Was man auf Fanboy-Seite jedoch niemals tut: die Fehler des heiß und innig geliebten Spiels zugeben. Die eigene Begeisterung artikulieren, ohne die Kritiker zu diffamieren (wer das macht, ist kein Fanboy, sondern ein Fan – ein wichtiger Unterschied aus meiner Sicht). Eingestehen, dass man vielleicht einfach selbst an der vorliegenden Mischung einen Narren gefressen hat, und es ansonsten gut sein lassen? Nein, das Spiel muss sofort überhöht werden. Endlich mal kein weichgespültes Mainstream-Produkt, echt nur was für harte Socken, das beste Spiel seit 200 Jahren.
 
Acid for Blood, Feature statt Fehler
Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn Leute begeistert von einem Spiel sind, das ich als Kritiker schlecht finde. Wenn sie betonen, wieviel Spaß es ihnen macht. Sie sollen aber nicht mir vorschreiben, dass es mir auch Spaß machen muss, oder mich verunglimpfen. Sie sollen sich nicht aus unserem Test irgendein Detail rauspicken und so tun, als wäre allein deswegen lächerlicherweise unsere Note weit unter dem gelandet, was wir selbst noch vor zwei Wochen für möglich gehalten haben.
 
Ich werde immer dann misstrauisch, wenn von Spiel-X-Gutfindern offensichtliche Mängel ignoriert werden. Nicht ignoriert im Sinne von "ja gesehen, stört mich aber nicht groß". Nicht relativiert im Sinne von "ja, dies und das und jenes ist negativ, aber aus diesen und jenen Gründen habe ich trotzdem viel Vergnügen." Sondern schlichtweg abgestritten. Oder, die Steigerung davon und der silversurfersichere Fanboy-oder-Fan-Lackmustest: Designmängel – wie schlechte Spielerführung, in der Realwelt- wie Spielwelt unlogische Begebenheiten, ständiges Backtracking, Nichtaufrechterhalten des Spannungsbogens, lahmes Ende, um nur einige zu nennen – werden kurzerhand und mit an Religiösität erinnernder Überzeugung zu Stärken umdefiniert. Klar, dass in logischer Konsequenz das Anprangern solcher Fehler als charakterliche oder kasualspieleinduzierte Ungehörigkeit des Schreibers empfunden wird, und nicht als berechtigte Kritik, die man persönlich eben weniger stark gewichtet.
 
Duales Wertungssystem
Im aktuellen Spieleveteranen-Podcast haben wir kurz über die Thematik diskutiert: Wer will heute eigentlich noch Tests, und reicht es nicht, zu sagen, "Ex" oder "hopp". Und in der Tat, man könnte meinen, dass es eh nur noch Fanboys und Hater gibt. Erstere brauchen keine Tests, außer um sich bestätigt zu fühlen oder sich drüber aufzuregen. Und letztere brauchen die Tests ausschließlich, um sich drüber aufzuregen. Aber sich aufregen, das ist die Konstante. Die einen zürnen darüber, wenn ihrem Schoßhund-Spiel nicht genügend Huldigung dargebracht wird. Letztere, wenn ein Spiel zu gut bewertet wird, das doch Casual-Schrott oder von EA ist. Oder sogar Casual-Schrott und von EA, wie zuletzt bei Die Sims 4, wie nun ein Hater behaupten könnte.
 
Wieso also überhaupt noch testen? Weil die Spielerschaft eben nicht nur aus Fanboys und Hatern besteht. Sondern aus ganz vielen Geschmäckern. Aus Spielern, die sich ihr Urteil erst noch bilden. Für die schreiben wir, weil es die Gruppe ist, die sich Beratung wünscht. Und für die schreiben wir einen möglichst objektiven Text und absolut subjektive Meinungskästen, und packen am Ende eine Spielspaß-Note drunter. Kein Wunder übrigens, dass just die stark subjektive Stunde der Kritiker tendenziell stärker angegriffen wird als der Test: Was der Journalist schreibt, kann er sich ja einfach ausgedacht haben, da reicht ein bisschen Verweisen auf höhere Noten, und sich dediziert mit den zahlreichen Fakten auseinanderzusetzen, ist viel zu anstrengend. Außerdem hat man in der Regel das Spiel selbst ja noch nicht durchgespielt, wenn man den Test liest, und somit einen Wissensnachteil. Wenn man jedoch die Schwächen des Spiels im Video gezeigt bekommt, sind sie erstmal real, man sieht sie ja. Da bleibt nur, sie zur Unfähigkeit des Zeigenden umzudeuten. Hat der eben nicht gewusst, welche Taste er drücken muss? Hihi, völlig unfähig, kein Wunder.
 
Bist du nicht für mich...
Noch so ein Vorwurf, den ich aktuell lese: "In eurem Test kommt die Faszination einfach nicht rüber." Moment, aber wenn wir gar keine Faszination verspürt haben, oder diese unter einem Schwall von Designsünden begraben wurde, unserem ganz persönlichen Empfinden nach? Das aber wird nicht akzeptiert: Gefällt dem Fanboy ein Spiel, will er, dass es auch anderen gefällt. Auch nicht gleich allen, natürlich, nur Seinesgleichen und den Kritikern. Denn sonst wäre das Multimillionen-Dollar-Spiel eines Entwicklungsstudios mit dreistelligem Headcount, vertrieben von einem großen internationalen Publisher, ja plötzlich Mainstream. Der Fanboy wünscht sich einfach, dass die Begeisterung für sein Kuschelspiel aus dem Artikel oder dem Testvideo nur so herausbricht. Dann wäre er schon zufrieden.
 
Andere Meinungen zuzulassen, ein Testergebnis zwar nicht zu teilen, es aber zu verstehen und nicht zu verteufeln – das sind Fähigkeiten, die Fanboys völlig abgehen. Ich frage mich, wieso? Besitzen die altersschwachen, voreingenommenen, ihren Job nicht richtig machenden sogenannten Spieletester vielleicht doch Kompetenz und Glaubwürdigkeit? Ahnt man, dass man sich einfach die Braut im konkreten Fall X schönsäuft? Will man nicht aus den Flitterwochen gerissen werden? Oder ist es wirklich nur das archaische "Bist du nicht für mich, bist du gegen mich"?
 
Jedenfalls fühlt sich der Fanboy verletzt. Deswegen hantiert er mit Vorhaltungen und Verweisen auf "bessere" Tests, spielt grimmig weiter vor sich hin, nur unterbrochen von den kurzen Pausen, die er braucht, um bei GamersGlobal und anderswo zu schreiben, dass es ihm super gefällt, das Spiel. Und sollte er dann nach 15 bis 20 Spielstunden doch merken, dass nicht jeder Kritikpunkt unbegründet war, sollte er sich sogar dabei ertappen, dass der Spaß nachlässt gegen Ende, was wird er dann nie und nimmer tun? Richtig: das irgendwie zugeben oder gar nachträglich einen Mea-culpa-Comment schreiben. Da es natürlich gleichzeitig Fans und Fanboys gibt, die wirklich mit Spaß bis zum Ende spielen, sieht es dann bei den Comments irgendwann so aus, als würde allein die Zahl der positiven Äußerungen beweisen, dass der Test falsch lag.
 
Ich schreibe dies übrigens im sicheren Wissen, dass aus dem buckligen, intoleranten, zähnefletschenden, in Wahrheit aber nur etwas unsicheren und um Bestätigung flehenden Fanboy von Titel X schon bei Titel Y wieder ein ganz normaler Spielefan und netter GamersGlobal-User werden kann, einfach deshalb, weil er an Y keinen Narren gefressen hat. Das ist ja das Schöne am Spielehobby: Nach dem Game over kann man einfach neu laden und bekommt eine neue Chance.

Außer natürlich bei Alien Isolation, wenn man gerade speichert und nicht merkt, dass das Alien bereits Sichtkontakt hat. Dann hilft nämlich nur der Kapitel-Neustart...
 
Viel Spaß noch beim Spielen, ausdrücklich auch von Alien Isolation.

Euer Jörg Langer

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:30 #

Viel Spaß beim Lesen!

LeDoc (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 16:40 #

Vielen tief empfundenen Dank für diese ehrlichen Worte. Immer häufiger kann ich bei vielen Kommentaren auf vielen Spieleseiten einfach nur noch bedauernd den Kopf ob der Ignoranz und Intoleranz schütteln.

Gilbert (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 16:53 #

Nach 8 Stunden kann ich sagen: ein nervenzerreißendes, spannendes Survivalhorrorgame welches aber extrem viel Geduld vom Spieler erwartet - was in keinster Weise negativ gemeint ist. Man muss sich nur darauf einlassen wollen. Alien Isolation lebt davon mir Steine in den Weg zu legen und zwingt mich langsam vorzugehen. Manchmal ist man in einer viertel Stunde durch ein Gebiet durch, und manchmal - - sitzt man Stunden darin fest, immer schön umgeben von Gigers Albtraum. In den Abschnitten ahnt das Alien ständig wo man sich in etwa aufhält und das muss man halt einfach abkönnen - sonst ist man wohl schnell dezent genervt.

Lässt man sich aber darauf ein, wird man mit einer Atmosphärebombe belohnt! Es ist so verdammt spannend in einem Spind zu sitzen, gegenüber eine Türe zu sehen, um sich herum das Alien krabbeln und atmen zu hören, sich dann geduckt und quälend langsam durch den Raum zu schleichen, das Türschloss zu erreichen, das Hacktool zu aktivieren, hinter sich dumpfe Schritte zu hören, das Symbolrätsel zu lösen, das Alien den Raum betreten zu hören und in allerletzer Sekunde in den nächsten Raum/Gang zu entkommen - kurz bevor das Vieh einem entdeckt hätte! Aaaaah! ^^

Ich freu mich auf die nächste Sitzung :)

monokit 14 Komm-Experte - 2085 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:27 #

Boah Alter, das klingt so nach ARBEIT...das ist nix für mich.

Anonymous (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 6:51 #

Wer mit dieser Art von "Arbeit" Probleme hat, für den sind interaktive Meiden aka Spiele aber sowieso nichts. Da gehen vermutlich nicht mal Bücher, sondern nur Filme/Radio.

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 6:54 #

Wunderschönen guten Morgen eure Großkotzigkeit :)

.xaan (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 8:36 #

Ein klein wenig recht hat er aber schon. Spiele leben davon, den Spieler zu involvieren. Das bedeutet für ein Horrorspiel, dass der Spieler die Bedrohung spüren können muss. Das wiederum geht aber nur, wenn er auch etwas zu verlieren hat. Nimmt man das raus, bleiben nur noch kurze Schockmomente...und die nutzen sich schnell ab.

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 8:53 #

Wenn du Gilbert meinst dann ja.

.xaan (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 10:50 #

Natürlich hat Gilbert auch nicht unrecht. Ich meinte aber den Herrn Anonymus. Dachte durch die Zitatkaskade wär das offensichtlich.

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:27 #

Womit soll er denn recht haben? Das wenn man auf solche Spiele nicht voll abfährt zu dämlich ist Bücher zu lesen?

.xaan (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 13:49 #

Nein, mit dem Kernpunkt seiner Aussage, auch wenn sein Beispiel vielleicht etwas zu weit geht. Eigentlich hatte ich in meinem Posting weiter oben bereits geschrieben womit er imo recht hat...

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:55 #

Gilbert? :D

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1437 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:11 #

Da ist schon der erste Kommentar, der dem Tester vorwirft, sich nicht auf´s Spiel eingelassen zu haben.
Schlechtes Design und Gameplayschwächen haben aber nix damit zu tun, ob man das Spiel "versteht" oder sich darauf einlässt, diese Mängel sind einfach da.
Klar kann man trotzdem Spaß haben, ich hab auch Spaß mit Serious Sam 3, obwohl es eigentlich ein stumpfes Mistspiel mit Gamplay aus der Steinzeit ist, aber genau DEIN Kommentar zeigt deutlich, was Jörg bemängelt.

Tiger0100 08 Versteher - 229 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:38 #

Hi,

Zuerst mal hab das Game nicht und bin auch kein überdrüber Fan von Alien. Aber er hat nicht ganz unrecht - hatte auch vom ersten Moment des Videos das Gefühl, daß Jörg gar keine Lust auf das Game hat.

Im Gegensatz zu Heinrich der meiner Meinung nach viel offener auf die Aufgabe zugegangen ist.

Wenn jetzt beide bei dem zugegebenermaßen dämlichen Servierwagen Probleme gehabt hätten - ok schlechtes Spieldesign. Aber wieder nur Jörg ist da so lange gehangen und hat sich dann natürlich darüber geärgert.

Für eine Stunde der Kritiker halte ich das Game schon an sich nicht als geeignet. Es soll natürlich möglichst viel in die Stunde gepackt werden und wenn dann schon 20 Min nur auf suchen entfallen ist das für die Zuschauer nicht besonders spannend.

Eigentlich hat mich die ganze Diskussion jetzt aber erst ein Interesse für das Game geweckt - auch da ich für meine PS 4 bis jetzt außer Second Son nichts adequates hab.

Gruß
Ralf

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 12:40 #

Aber auch Heinrich hatte dediziert keine Lust weiterzuspielen - ohne Probleme mit dem Teewagen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - Premium - 4748 EXP - 16. Oktober 2014 - 8:34 #

"...aber genau DEIN Kommentar zeigt deutlich, was Jörg bemängelt."

Das ist nicht dein Ernst. Er hat sachlich seine Sicht aufgezeigt. Den Vorwurf kann man herauslesen - wenn man will.

Der Kommentar ist im Gegenteil ein Beispiel, wie eine sachliche Diskussion laufen kann.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 EXP - 12. November 2014 - 23:16 #

Er wirft dem Tester durch seine Aussage vor, dass der sich wohl nicht auf das Spiel eingelassen hat. Da muss man nichts "herauslesen". Weiter kommt im Anschluss ganz viel Schrieb mit dem Tenor, es ist einfach spannend, wenn man.... Tja, Geschmackssache. Für dein einen ist es spannend 2 Stunden im Schrank zu sitzen, den anderen nervt es.
Genau da fehlt dem Mann das Verständnis, um welches Jörg bittet.
Mir hat es übrigens auch Spass gemacht. Deswegen muss das aber anderen nicht genauso gehen. Und das muss einfach mal eine breitere Akzeptanz finden.
Für den einen ist etwas spannend, für den anderen ist es nervig oder gar langweilig.
Hat deswegen einer der beiden "keine Ahnung"?

Das Spiel polarisiert und das ist doch auch gut so. Dark Souls tut das auch. Commandos hat das 1998 genau so getan. Daran ist auch nix falsch. Das Problem ist nicht das Spiel und die Reaktionen, die es auslöst, sondern die heutige Unfähigkeit einiger/vieler Spieler es nicht akzeptieren zu können, dass ein anderer den Spass nun mal nicht teilt.
Warum werden Fanboys da dann immer gleich zu Missionaren? Lasst doch die, denen es nicht gefällt, dies ebenso kund tun, wie die, denen es gefällt. Überzeugungsarbeit bei Geschmacksfragen ist verschwendete Zeit und Energie. ;-)

timeagent 16 Übertalent - Premium - 4066 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:53 #

Ich hole schon mal das Popcorn raus, wird sicher gleich lustig.

Funatic 14 Komm-Experte - Premium - 2154 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:59 #

sehr netter artikel jörg! das spiel scheint ja generell zu polarisieren: von wertungen im 90% bereich (play/pcgamer) bis 50% und drunter ist ja alles dabei. ich hab es nicht selbst gespielt aber nach eurer stunde der kritiker und zwei weiteren tests die ich gelesen habe werd ich es in absehbarer zeit auch nicht spielen. und genau da sind wir beim thema wofür braucht man überhaupt noch wertungen/spieletests von redakteuren. ich hab so 2-3 leute (bruder, beste freunde) auf deren meinung kann ich mich in 99% der fälle verlassen. sei es bei musik, buch, film oder spiel. genauso geht es mir mit, über die jahre liebgewonnen, spielredakteuren. wenn z.b. heinrich ein spiel testet weiss ich danach ob es mir gefällt oder nicht. man "kennt" halt seine lieblingschreiber und weiss wer einen ähnlichen geschmack wie man selbst hat. im fall von alien isolation bringen mir die tests bzw. euer video das ich ohne grossen aufwand weiss das das spiel so viele designschwächen hat das es mir keinen spass machen würde. ohne tests hätte ich das vielleicht erst nach 3-4stunden spielzeit und 50 euro ausgaben bemerkt. ich find es wirklich grossartig wenn sich leute für was begeistern können und ihre liebe zu etwas auch teilen wollen. aber man muss dann auch einfach respektieren das es leute gibt die anderer meinung sind bzw. es nicht das "perfekte produkt" gibt. einer meiner absoluten lieblingsfilme ist z.b. "UHF- sender mit beschränkter hoffnung". aber auch wenn ich den film wirklich liebe verstehe ich das es leute gibt die mit dem humor nicht klar kommen oder den film aufgrund seiner schwächen einfach nicht mögen. aber das ändert doch nichts daran das ich ihn super finde! von daher freu ich mir für jeden der mit alien isolation seinen spass hat aber, wie jörg schon richtig sagt, man sollte die schwächen des produkts nicht manisch wegreden. das spiel ist einfach kein klassiker und wird auch keiner werden.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:40 #

Na, ich hoffe du machst dann auch häufiger Mal eine Gegenprobe, indem du selber auf die Probe stellst, ob sich dein Geschmack und der von Heinrich, deinen Freunden oder von wer weiß der Geier nicht doch über die Zeit auseinander dividiert haben. Ansonsten ist es doch nur blindes Vertrauen und Angst vor der eigenen Meinung.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:20 #

Angst vor der eigenen Meinung? Selten so einen Quatsch gehört.

Funatic 14 Komm-Experte - Premium - 2154 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:37 #

das versteht sich jawohl von selbst! doofer comment.

MrWhite 12 Trollwächter - Premium - 893 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:58 #

Ich kann nicht über früher urteilen, aber ich habe den Eindruck, dass die heute jüngere Generation unkritischer ist oder zumindest lieber gemütlich kritischen Auseinandersetzungen aus dem Weg geht. Ich will mich da selbst gar nicht ausschließen. Die Tests nach dem Schema Top oder Flop spiegeln diese unkritische Haltung in meinen Augen wider. Fanboys sind eben nur fanatische Anhänger des Top und Hater des Flop. Für subjektive Eindrücke mag dieses Schema auch genügen, aber ich wünsche mir von Testern eben genau eure objektive Einschätzung. Ich denke, dass auch jeder gern seine subjektive Meinung in den Kommentaren kund geben darf, aber man muss diese anderen nicht aufzwingen und vorallem nicht gegenüber den Testen beleidigend werden.

Mit anderen Worten: macht genauso weiter wie bisher ;)

Henke 15 Kenner - 3636 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:58 #

Ich denke schon, dass die Truppe um Langer & Co sich bemüht, Spiele so objektiv wie möglich zu testen; letztenendes sind sie aber auch nur Menschen, die sich für uns - die Community - redlich bemühen, alle Aspekte eines Spieles zu beleuchten, zu bewerten und zu begründen.

Natürlich sind all diese Spieletests nur als Empfehlungen gedacht, und nicht in Stein gemeißelt!

Deshalb vielen Dank an Jörg und seine Crew: Macht weiter so und lasst euch nicht beirren!

Jürgen 19 Megatalent - Premium - 16774 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:59 #

Ich habe dieses Spiel nicht gespielt und ich werde dieses Spiel nicht spielen. Es interessiert mich nicht die Bohne. Das nur vorab.

Ich wollte nur was zum Spieleveteranen-Abschnitt schreiben: als ich von Eurem Hop-oder-Top-Vorschlag gehört habe, hatte ich eine kurze Panik-Attacke: Bloss nicht! Ich möchte lange Tests mit Infos. Eindrücke, an denen ich mich reiben kann. Über die Jahre habe ich meine paar Tester gefunden, deren Meinung ich eher unterschreiben kann und andere, die meinen Geschmack einfach nicht teilen. Deren Tests lese ich trotzdem und kann ihre Erlebnisse einordnen. Wenn Brigit Fuss beim Rolling Stone über R.E.M. oder U2 schreibt, ignoriere ich ja auch alles außer den Songtiteln...

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:05 #

Ein langer (Langer-)Test wird ja nicht durch ein ja Hop-oder-Top-Urteil ausgeschlossen.
Mir würde eine 2-3 geteilte Wertung ("kaufen!", "für Fans" und "nicht kaufen") plus Text (oder auch nur nur Text) völlig reichen. Zwar halte ich die MetaCritic-Sucht für eine der größten Plagen des Spielejournalismus'.
Aber insbesondere in einer Zeit, in der Artikel ab 12 Zeilen mit "tl;dr" kommentiert werden und es eh nur noch Hater und Fanboys gibt, weiß ich mich mit der "Hop-oder-Top"-Forderung wenigstens im Rahmen des Zeitgeistes ^^

Ich persönlich glaube, dass motzende Kommentare unter vermeintlich unfairen Wertungen meist einfach mit einem Mangel an Erfahrungswerten und altersbedingter Ruhe (oder Faulheit) einhergehen. Denn entweder stelle ich mir einen Ü30-Internet-Hater vor, der fleißig seinen Hader in die Tasten haut, oder einen 15jährigen, der gerade seinen Frust über Pickel, Pauker, Pubertät in wüste Tiraden kanalisiert. Für letzteren hätte ich immerhin Verständnis, in dem Wissen, dass sich das schon legen wird.

In beiden Fällen lohnt es aber nicht, mit solchen Wertungs-Fundamentalisten zu verhandeln. Zum Reflektieren sind sie nämlich nicht hier.

OT2412 11 Forenversteher - 809 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:12 #

Da wäre ich dabei - wobei ich sogar noch auf die 3-geteilte-Wertung verzichten kann, da sich das "Kaufen!" etc. ja aus dem Text ergeben sollte.

Gibt es eigentlich irgend ein anderes Medium, bei dem professionelle Rezensenten eine Zahl unter ihren Artikel schreiben? "Der neue John Irving: Nur eine 8.5 - das reicht leider wieder nicht für den Nobelpreis!"

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12163 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:36 #

Die meisten Filmkritiker vergeben Sterne oder Popcorntüten oder Oscars oder Regiestühle oder was auch immer in einem 5er-System. Auch bei Musik läufts ähnlich, pitchfork.com bewertet neue Alben bspw. in einem 10er-System, auch Spartenmagazine wie Metal Hammer bewerten, hier z.B. in einem 7er-System.

Nur Bücher werden meist besprochen, wobei ich meine da auch schon mal irgendwo Sterne oder so gesehen zu haben.

OT2412 11 Forenversteher - 809 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:46 #

Danke, war mir nicht bekannt. Ich kenne Film- und Musikrezensionen nur aus dem Feuilleton - und da kann ich eine Wertung definitiv ausschließen.

Wobei mir noch die TV-Spielfilm mit ihren Sternen für Anspruch, Action, etc. einfällt. Gerade da merkt man m. E. nach, wie absurd das ganze ist.

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12163 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:39 #

Ich finde die Wertungen generell auch absurd. Ich würde es als so eine typisch deutsche Angewohnheit abtun, überall eine Ordnung zu schaffen und eine Zahl dahinter schreiben zu wollen. So gibt es bspw. auch Kampfsportarten, die in ihrer Reinform keine Grade kennen, nur in Deutschland gibt es dann so erfundene Schüler- und Lehrergrade. Scheinbar ist das aber gerade bei Medien ein weltweiter Wunsch, hier Ordnung zu schaffen, anders kann ich mit z.B. Metacritic nicht erklären.

Persönlich ist mir der Test und die Eindrücke wichtiger als eine Note. Ich schalt sie zwar nicht aus, aber ich beherrsche es seltsamerweise, Wertungen zu ignorieren und das Spiel zu kaufen, wenn mir die Beschreibung taugt und die genannten Schwächen mich nicht abschrecken. Schrecken mich die Schwächen ab wirds halt ein Budget- oder Gebrauchtkauf nach ein paar Monaten (dieses Schicksal trifft bei mir z.B. Isolation). Über die Schwächen und deren Störungspotenzial kann man, finde ich, auch trefflich diskutieren - über die Note indes weniger.

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15072 EXP - 11. Oktober 2014 - 16:59 #

Fanboys sind eigentlich ganz putzig, da sie sich in erster Linie selbst belügen, wenn sie offensichtliche Schwächen ihres auserwählten Spiels totzuschweigen versuchen. Natürlich ist das der Traum eines jeden Entwicklers/Publishers, ausser er ist ernsthaft an konstruktivem Feedback zu seinem Werk interessiert. Schlimmer als Spiele-Fanboys sind eigentlich nur die Plattform-Varianten davon. Deren Geseier muss man sich dann schlimmstensfalls über Generationen hinweg anhören.

Tobias Becker (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 17:10 #

Aber wie kann man denn Fanboy von dem Spiel sein? Das ist doch eine neue IP und nicht der Nachfolger von einem anderen Alien-Spiel. Und bei Alien: Colonial Marines hat sich niemand über die Wertung von Gamersglobal aufgeregt.

Wenn Batman: Arkham Knight nur eine 6.5 auf Gamersglobal erhält, könnte man davon sprechen dass die Fanboys nun etwas verärgert sind. Aber bei Batman: Arkham Asylum hätte man das nicht gekonnt.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:22 #

Der Fanboy ist die Folge natürlicher Selektion, sein Ursprung datiert weit in die Anfänge der Menschheit zurück. Mit Herstellung eigener Produkte (geschliffene Steine, Höhlenfresken) war der Vergleich zweier gleichartiger Dinge nicht weit her. Gekonnt wusste der Fanboy sich mit schlagkräftigen Argumenten Gehör zu verschaffen, warum der Stein seines Vaters nun aerodynamischer als der eines Mitbewohners war. Seinen geschichtlichen Höhepunkt hatte der Fanboy in der attischen Demokratie. Frei, sich unter Publikum zu äußern, konnte er jeden in die Tasche stecken. Das sogenannte Argumentum Fanboii feierte hier seinen Ursprung und ist noch heute besonders im Internetz Nahrung für eine sachliche Debatte. Mit dem Niedergang der antiken Kulturen und zunehmender Dominanz barbarischer Volksstämme, fand diese Hochphase ein jähes Ende. Den Fanboy brennen zu sehen war urkomisch, eine Diskussion mit dieser wortgefeiten Spezies schien so doch völlig überflüssig. Erst mit dem Aufkeimen der Netzkultur änderten sich die Verhältnisse wieder zu Gunsten der letzten verbliebenen "Urfanbois", die ihr Wissen beherzt in unzähligen Foren posteteteten. Besonders die gescheiten Leute mittleren Alters waren sehr empfänglich für die geistigen Ergüsse und praktizierten nach alter Tradition die sachliche Argumentation bis in die heutige Zeit hinein, diese Periode lässt sich locker unter dem Begriff des Neofanboismus zusammenfassen. Heutzutage stellen besonders stationäre Spielekonsolen einen wichtigen Streitpunkt unter den meisten Fanboys dar, gibt es doch gerade hier den Bedarf einer Herrenrasse. Es steht für einen Fanboy außer Frage, dass Spaß im Hintergrund stehen muss. Eher erhängt sich ein vom Gegenteil überzeugter Fanboy, als sich seinen Fehlkauf einzugestehen. Ein berühmtes Zitat eines berühmten Fanboys: "Lieber jag' ich mir 'ne Kugel durch den Kopf." Allgemeinwohl geht vor.

http://www.stupidedia.org/stupi/Fanboy

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15072 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:22 #

Das kann auch einfach aus dem Hype heraus entspringen. Überzogene Erwartungshaltung und am Ende will man sich die eigene Enttäuschung nicht eingestehen. Dafür braucht man ja keine bestehende IP. Mein Kommentar war aber auch eher allgemein gehalten und bezog sich nicht direkt auf AI.

Tobias Becker (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 17:03 #

Von welchen Fanboys ist hier die Rede? Creative Assembly-Fanboys, die absolut mittelmäßige Strategiespiele, als tolle Genrevertreter abfeiern? Fans eines Films aus den 70er-Jahren, die sich zufällig auf GamersGlobal verirrt haben? Oder Fans von Alien: Colonial Marines? Da das Spiel für alle Plattformen erscheint, können Playstation und Xbox Fanboys schon mal nicht gemeint sein.

"Andere Meinungen zuzulassen, ein Testergebnis zwar nicht zu teilen, es aber zu verstehen und nicht zu verteufeln – das sind Fähigkeiten, die Fanboys völlig abgehen"

Leider gilt der Vorwurf umgekehrt genauso. Oder warum die Beleidigung ein Fanboy zu sein?

Aber ihr habt ja auch schon Dark Souls gehasst, was die Edge jüngst zum besten Spiel der vergangenen Konsolengeneration gekürt hat. Dafür mögt ihr so Simpel-Spiele wie Assassin's Creed 3, das mit 9.0 viel zu hoch bewertet wurde. Oder Uncharted 3, das eine lächerliche 9.5 auf Gamersglobal erhalten hat.

Johannes 22 AAA-Gamer - Premium - 31497 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:15 #

Dark Souls gehasst? Ich meine mich zu erinnern, dass Jörg in der Stunde der Kritiker davon sogar recht angetan war beziehungsweise dass niemand gesagt hätte, Dark Souls wäre ein schlechtes Spiel

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 1:07 #

Nope. Das war anders. Ich weiß nicht mehr genau wie, aber ich habe dunkel in Erinnerung, dass er im Spieleveteranen-Podcast alles andere als begeistert war.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:56 #

Wertungen sind subjektiv. Richten sich aber nach bestimmten objektiven Kriterien. Deine Meinung oben ist rein subjektiv ohne die objektiven Kriterien zu berücksichtigen.

Assassin's Creed und Uncharted haben 90er Wertungen definitiv verdient. Behauptest du etwas anders, dann bist du ein Hater!

Apropos, ich bin aus Sicht des Dark Souls Fanboy sicher auch ein Hater, bei mir hätte ein Dark Souls maximal 60 bis 65 bekommen ... Wobei ich der Meinung bin, sogar objektive Kriterien zu berücksichtigen. Allerdings eben kein blinder Fanboy, der die Fehler dieser Reihe einfach ausblendet und alles unter 90 nicht akzeptieren will. (Siehe Jörgs Text zu AI oben als Vergleich ... )

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:09 #

Mir hat Dark Souls 1 -- zu meiner Überraschung -- ganz gut gefallen, und Dark Souls 2 fand ich gut. Beides in SdKs nachzugucken. Du meinst vermutlich unsere relativ geringe Wertung unter dem Konsolentest von Dark Souls. Aber auch da haben wir als Redaktion das Spiel nicht "gehasst".

Vielmehr entwickelte sich da ein prototypisches Beispiel, dass intolerante Fanboys nicht ertragen können, wenn ihr Spiel nicht super gefunden wird. Das ist das Traurige: Blindwütige Fanboy-Attacken evozieren, weil die Redaktion selbstverständlich ihre Wertung verteidigt, dann bei Unbeteiligten den Eindruck, dass das Spiel schlechter sei, als es ist, und dass seine Fans verbohrte Widerlinge sind. Was ja gar nicht stimmt, zumindest nicht bei den meisten!

Generell zum Begriff "Fanboy": Das ist für mich keine Serien-Liebe, sondern ein Geisteszustand, der sich vor allem im Niedermachen der Gegenseite und Ignorieren von Fakten zeigt. Und der natürlich bei "Girls" genauso auftreten kann. Ich meine also nicht den Alien-Isolation-Fan, der von seinem Spiel begeistert ist und es lobt, oder der sachliche Fehler von uns angreift oder schreibt, dass er Kritik von uns persönlich nicht nachvollziehen kann oder nicht schwerwiegend findet.

Fanboys sind für mich Leute, die ihren "Gegnern" Unfähigkeit, Unlust, Voreingenommenheit, Nicht-drauf-einlassen und was weiß ich unterstellen, also nicht auf der Fakten-Ebene argumentieren, sondern persönlich werden. Und die Fehler ignorieren oder zu Stärken umdichten, weil ihr Spiel einfach makellos ist und das Beste und so weiter. Steht aber eigentlich genauso auch in der Kolumne...

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 11:40 #

Also letztlich Fundamentalisten.

Lord1 (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 17:05 #

Was hat "fanboy" mit Alien zu tun. Viele haben nichts erwartet und wurden positiv ueberrascht. Das ist alles. Wer natuerlich sein Raketenwerfer direkt neben seinem Einsatzort liegen haben muss oder sogar Probleme mit dem speichern hat sollte halt auf die normale casual Kost ausweichen davob gibts genug auch fuer sie Herren Tester.

Jacomo 12 Trollwächter - Premium - 945 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:09 #

Ich hol mal Lebkuchen und mach mir nen feinen Tee, um die zu erwartende hitzige Diskussion hier schön genießen zu können :D

guapo 18 Doppel-Voter - 9440 EXP - 14. Oktober 2014 - 7:49 #

Ah du bist das also, der im Spätsommer schon so Zeug kauft

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:13 #

Das wird ein Fest und ein Haufen Arbeit für die Mods. Und ihr "Fanboys" da draußen, die ihr euch angesprochen fühlt, tobt euch mal schön aus, am Besten ohne Adblock, damit auch was in die Kassen kommt, sonst habt ihr in Zukunft nüschtz zu motzen, weil der Laden die Lichter löschen muss.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10774 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:23 #

Und keiner dank es "uns"!

Böser Langer! Pfui! :D

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:24 #

Danke ;)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4071 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:03 #

Wieso ist es denn dankenswert, daß Ihr den wissenschaftlich Interessierten die Möglichkeit nehmt, zumindest den Ultra-Fanboy in seinem natürlichen Habitat zu studieren?
Nagut trotzdem, Danke. :)

blobblond 19 Megatalent - 17195 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:18 #

Streik!

Zaunpfahl 19 Megatalent - Premium - 14054 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:36 #

Du solltest doch eh kein Mod mehr sein :p

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10774 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:55 #

Sollte...und deshalb auch "uns". :P

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4071 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:19 #

Von den im Kolumnentext zitierten Comments finde ich den Ersten am besten. Spielejournalisten vernichten Arbeitsplätze! Sowas kann nur von einem Politiker kommen. Ergo sind Spiele wirklich endlich überall angekommen (wenn doch unsere Führungselite schon Alien zockt). Hurra!

Fanboys finde ich toll, weil sie wichtig für die Gesellschaft sind. In dem Maße wie Arbeitsplätze von Langer&Co vernichtet werden, erhält der Fanboy diese, indem er sich für 50 Kröten auch den letzten Schmumpf andrehen lässt. Der gute Fanboy stellt somit den wichtigen Gegenpol zum bösen Journalisten dar. Jau, nochmal Hurra!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 21902 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:22 #

Das Spiel polarisiert eben, das zeigt sich auch in den unterschiedlichen Wertungen der Redaktionen.

Wer mit Beleidigungen und Verschwörungstheorien um sich schmeißt, trägt zwar viel zur allgemeinen Erheiterung bei, aber diskreditiert sich damit nur selber.

Wenn ich ein Spiel unter Zeitdruck durchspielen "musste" (weil aus der Videothek ausgeliehen), haben mich frustige Passagen meist doppelt geärgert (das letzte Level von Max Payne 3 z.B.). Wenn ich die Spiele gekauft habe, probier ich es ein paar Tage später noch mal und frage mich warum ich mich so schwer damit getan habe. Bei einem Spiel wie Alien: Isolation stelle ich mir das Testen also nicht so angenehm vor. Wer nur jeden zweiten Tag eine Stunde spielt, wird sich wohl auch viel weniger über die Streckung der Spielzeit ärgern. Ihm sitzt ja kein Embargo-Ende im Nacken.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1430 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:47 #

Ja, beim letzten Level von Max Payne 3 hab ich vorgestern von ca. 0:00 bis 2:00 gespielt, wollte es unbedingt zuende bringen.
Normalerweise gehe ich dann mit einem frischen Kopf ans Werk was heisst, nach dem Aufstehen zur Kaffeemaschine und dann als zweites den PC anwerfen und meinen Speicherstand zu laden.
Das klappt eigentlich ganz gut.

Ach und wegen den Off-Topic zu vermeiden, schreib ich jetzt was sinnvolles:
"Ich finde nicht nur den Artikel interessant, sondern auch die Kommentare dazu":)

Und meiner Vorfreude auf Alien: Isolation tut das alles garkeinen Abbruch:-)

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:52 #

Endlich noch einer, der das freiwillig schreibt, dass der letzte Level von MP3 einfach nur Frustmüll war.
Zum Spiel und der Langerschen Kolumne gibts nicht mehr viel zu sagen, beide haben ihren Charme. AI gibt's für mich trotzdem nur auf der üblichen Resterampe für 7,99 Euronen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10774 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:26 #

Aber ist es nicht auch positiv, wenn ich als Spieler über viele Macken im Spiel nicht stolper, wenn mir das Spiel so mehr Spaß macht? Hab ich doch für mich gewonnen.

Nur das mit den Fähnchen ist Mist. :D

Namen (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 17:31 #

Also begründet er quasi Kritik gegenüber den Tests, dass nur Fanboys kritisieren und das deswegen weniger Wert ist?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:12 #

Wo steht da was von Kritik? Es geht um Beleidigungen, Vorwürfen an Unvermögen etc., weil die Wertung nicht paßt. Kritik sieht anders aus.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:12 #

nicht wirklich. umgekehrt schließt er aus der unsachlichen kritik, dass diese von fanboys stammen muss ;)

Desotho 14 Komm-Experte - 2664 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:54 #

Vermutlich heisst es daher auch "Langer lästert" :)

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:38 #

Es ist immer wieder faszinierend, wie man eine klare Aussage so völlig falsch verstehen kann...

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:46 #

Wohl eher will, die Aussage ist so klar, das kann man doch eigentlich nicht verpeilen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:47 #

Das ist ja quasi genau das, was in dieser Aussage drin steckt :D Eigentlich eine faszinierende Kreisbeziehung :)

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 13. Oktober 2014 - 13:44 #

Manche sind halt auch mit den einfachsten Aussagen überfordert. Fasziniert mich aber nicht mehr.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:08 #

Geil mein Kommentar findet sich im Artikel wieder. Danke dafür :)
Ich bleib dabei. Viele Spieletester haben die Mechaniken des Spiels nicht verstanden. Die ganze Kritik hinsichtlich unfairen und unberechenbaren Alien. etc.

Das folgende ist allgemein auf die Tests in der Spielepresse bezogen und nicht direkt auf den GG-Test. Auch wenn dort einiges vorkommt was ich an den Tests für Falsch halte.

Ich kanns nur immer wieder erwähnen. Mein Alien ist überhaupt nicht unfair oder unberechenbar. Wenn es mich getötet hat, war immer ich Schuld. Weil ich einen Fehler gemacht habe. Weil ich etwas für selbstverständlich gehalten habe, weil es in anderen heutigen Spielen genauso ist.
Man muss nur verstehen dass das Alien nicht so handelt wie man es sonst von Spielen kennt.

---Achtung kleiner Spoiler zur Spielmechanik---
Man muss verstehen dass das Alien auch in ruhigen Passagen zugegen ist. Man kann es in den Luftschächten über sich hören oder auf dem Motion-Tracker sehen wenn man ihn benutzt. Wenn man dann in solchen Abschnitten zu viel Lärm macht, kann es durchaus sein, dass das Alien auf einen Aufmerksam wird. Und Schwubs steht es völlig überraschend vor der Tür oder zieht einen in nen Lüftungsschacht, weil man nicht erwartet hat das es einem auflauert. Wenn man das beachtet, wird man sich viele plötzliche Tode aufeinmal erklären können.
--- Kleiner Spoiler zur Spielmechanik Ende---

Dasselbe gilt auch für das nicht in die Hand nehmen des Spielers. Es wird ständig überall Kritisiert das einem Spiele an die Hand nehmen. Da ein Questmaker, dort ein Questmaker. Die Steuerung wird einem Haargenau erklärt. etc.
Und dann kommt da endlich mal ein AAA Titel der genau das nicht macht. Den Spieler völlig alleine lässt. Und es wird dann genau das Kritisiert was vielen heutigen Spielen immer vorgeworfen wird?

Die Metroid Reihe zum Beispiel wird von vielen vergöttert. Bekommt immer wieder hohe Wertungen. Trotz jeder Menge Backtrackings.

Denn einzigen Grund warum A:I vielerorts so bewertet wurde sind für mich persönlich: Keine Zeit das Spiel ausgiebig zu testen. Mann hat nur wenige Tage Zeit und muss das Spiel schnell durchhaben. Da gehen gewisse Dinge des Spieles schonmal verloren. Kein Day-One Patch. Sich auf sein wissen von 1000 anderen Spielen verlassen und erwarten das A:I genauso reagiert wie man es kennt/gewohnt ist.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 17:54 #

Im Westen also nichts Neues...

War das jetzt echt einen Artikel wert? Fanboys gibts ja nicht erst seit "Alien: Isolation", genausowenig wie hitzige Wertungsdiskussionen. Der Artikel hier klingt eher wie eine Verteidigungsreaktion auf die doch recht zahlreiche Kritik zum Test und benutzt dabei teilweise dieselben Argumente wie die angegriffenen Fanboys: diese hätte ja keine Ahnung, haben das Spiel gar nicht richtig gespielt oder reden sich alles schön/schlecht. Weiß nicht, wie sinnvoll diese Aktion ist.

Ich kann dem Test nach ca. 8 Stunden Spielzeit auch nicht beipflichten und find' die Wertung viel zu niedrig - aber Meinungen sind halt unterschiedlich und ich hab's ja auch nicht durch. Vielleicht ändert sich meine Meinung später noch.

... andererseits ist es schade, dass ich immer öfters Tests auf Gamersglobal finde, die offenbar nicht mehr meinem Empfinden oder Spielegeschmack entsprechen. So verlieren die Test-Artikel allmählich ihren Wert als Kaufberatung, denn warum sollte ich den Aussagen von Redakteuren noch vertrauen, wenn diese offensichtlich nicht meinen Geschmack teilen?

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:13 #

genau so seh ich das auch!

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:56 #

Test sind gut um sich ein Bild zu machen, aber als Kaufentscheidung sehe ich die nie an.
Eines meiner Lieblingsspiele ist Mount & Blade Warband von der GameStar gab es eine 68% Wertung. GG selber hatte das Spiel besser bewertet und sieht die Stärken die viele Spieler auch gesehen haben.
AI ist wirklich ein schwieriges Spiel ich selber komme mit "Horror-" Spiele nicht klar sind nichts für mich kann ich nicht spielen, egal wie gut oder schlecht.
Habe mir trotzdem die SdK angeschaut wohlgemerkt die SdK finde ich ein Supereindruck. Im Regelfall unvoreingenommen die 1. Stunde eines Spiel erleben.
Ich verstehe den Frust von Jörg vollkommen wenn man Zeitlang nicht weiterkommt ständig rumirrt und nur eine kurze Anzeige bekommt wen man direkt vor dem Gerät steht, was zur Hölle haben die sich dabei gedacht.
Das das Spiel selber je länger man spielt fasziniert und eine unglaubliche Spannung aufbaut, stellt keiner in Frage täuscht aber nicht über die technischen Mängel hinweg die das Spiel offensichtlich hat.
Ein Spiel soll gerade zu Beginn anfixen, wenns da frustrierend wird wieso soll ich es dann spielen geschweige den 50€ oder mehr bezahlen?

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:32 #

Genau das ist der springende Punkt. Der Survival-Fan spielt nach der ersten Stunde weiter, alle anderen haben genug Murks gesehn. Von daher kann man das Spiel nicht höher bewerten.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:41 #

Das Problem daran ist, dass das Survival-Gameplay in der ersten Stunde noch gar nicht richtig angefangen hat. In der ersten Stunde von Metal Gear Solid 3 macht man ja auch nichts anderes, als endlose Filmsequenzen über sich ergehen zu lassen - ob das Gameplay was taugt, erfährt der MGS-unerfahrene Spieler erst viel später. Verdient das Spiel deswegen aber auch automatisch eine schlechte Wertung?

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:56 #

mMn ist die erste Stunde eben so langweilig das man als Nichtfan eben einfach keine Lust mehr hat überhaupt weiterzuspielen. Es ist schlicht und ergreifend ein Schlauch durch den es nur einen Weg gibt. Ein Horrorspiel das am Anfang keinen Horror aufkommen lässt ist ja irgendwie lame... das ist mein Problem mit dem Spiel, ich komme schlicht nicht zum eventuell interessanten Teil.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:25 #

Das ist es ja: es kommt Horror- oder sagen wir mal eher Gruselatmosphäre auf. Das Streifen durch die düstere, menschenleere Raumstation empfand ich als extrem atmosphärisch und spannend. Wenn man sich den Anfang natürlich schon durch SdK oder LetsPlay gespoilert hat, kann natürlich Langeweile aufkommen, weil man ja weiß, dass nix gefährliches passieren wird - aber als ungespoilerter Erstspieler hast du diesen Vor- oder eben Nachteil ja nicht. Da weißt du nie, hinter welcher Ecke das Grauen wartet und das lange Herauszögern des ersten Alien-Auftritts baut da ordentlich Spannung auf.

... zumindest ging es mir so. Bei anderen, vielleicht ungeduldigeren Spielern mag das auch durchaus nicht funktionieren. Oder falls man sich im Rahmen einer SdK selbst filmt und das Gameplay für die Zuschauer kommentieren muss - dass da keine Gruselatmosphäre aufkommt, überrascht mich nicht.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:39 #

Klar sollte ein einzelner Test nie alleinige Grundlage einer Kaufentscheidung sein, aber von wem, wenn nicht von "professionellen" Spieletestern soll man sich denn sonst beraten lassen, wenn man sich bei einem Titel unschlüssig ist. A:I wäre so ein Titel für mich, weil das Konzept (für ein AAA-Spiel) wirklich ungewöhnlich ist und sowohl extrem genial werden als auch als totaler Mist enden kann.

Gerade bei A:I funktioniert das SdK-Format IMHO überhaupt nicht. Die erste Stunde ist schlichtweg nicht repräsentativ für den Rest des Spiels und während sich Heinrich und Jörg hier wohl gelangweilt oder verlaufen haben (hab die SdK mangels Abo noch nicht gesehen...), fand ich sie extrem spannend und klasse inszeniert. Dabei bin ich auch nirgends hängengeblieben und wusste immer, was ich gerade tun soll - kann diese Kritik also tatsächlich überhaupt nicht nachvollziehen. Aber wie gesagt: hab die SdK noch nicht gesehen und weiß deswegen nicht wirklich, woran's konkret gescheitert ist. Ich kenne nur meinen persönlichen Ersteindruck und der war komplett positiv.

>> Ein Spiel soll gerade zu Beginn anfixen, wenns da frustrierend wird wieso soll ich es dann spielen [..]?

Hängt wirklich vom Spiel ab. Mich hat A:I von Anfang an "angefixt" und gefesselt - da musste ich mich nicht zum Weiterspielen zwingen. In anderen Spielen (besonders in älteren) verbringst du gerne auch mal die erste Stunde allein in langweiligen Tutorials, ohne dass da wirklich Spielspaß aufkommst. Manche Spiele brauchen eben etwas länger, dich reinzuziehen. Meine ersten Spielstunden in X3 Reunion waren auch alles andere als unterhaltsam und dennoch hatte ich nach vielen weiteren Stunden extrem viel Spaß mit dem Spiel.
Wobei ich nicht sagen würde, dass A:I so ein Extremfall ist. Die erste Stunde ist aber eben dennoch eher gemächlich und wer sich nicht von der Atmosphäre mitreißen lassen kann, wird sich vermutlich tatsächlich langweilen oder durchquälen. Ist schade, aber ist eben so.

Dan Sky 11 Forenversteher - Premium - 822 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:36 #

Ich habe heute damit begonnen und ich fühle mich wie im ersten Alien Film. Dort passierte auch über 40 Minuten eigentlich gar nichts. Gerade das macht diesen Film für mich so einmalig. Dazu die subtile Untermalung der Szenen mit den Soundeffekten und kurzen Musikeinspielern. Genau diese klaustrophobe Stimmung verbreitet das Spiel im Moment bei mir. Ich kann nur sagen: hier scheinen wirkliche Meister und Kenner des ersten Films am Werk gewesen zu sein. Ich hoffe, dass sich diese Stimmung über die nächsten Stunden aufrecht erhalten lässt.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:48 #

Zum ersten Absatz:
Hab grade erst gestern wieder einen Kommentar gelesen, in dem jemand meint, er vertraut nur noch auf Let's Plays, weil die ja wenigstens neutral sind.
Hihi. Total.
Habe das Gefühl, dass viele halt einfach nicht mehr denken (wollen) und dann heißt es halt: GG hat dem Spiel eine 5 gegeben, aber ich hatte ja Spaß damit, also müssen die voll gelogen haben. Dass andere Leute eine andere Meinung haben...
Ich kann hier mit den meisten Wertungen auch nichts anfangen, weil mich die Spiele absolut null interessieren. Dafür kann GG ja nichts, würde dennoch sagen, dass das gute und ausführliche Tests sind.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:27 #

In diesem Fall interessiert mich das Spiel allerdings und ich kann die Wertung und einige der Kritikpunkte trotzdem (noch?) nicht nachvollziehen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7046 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:56 #

Kann ich gut verstehen und deckt sich mit meinen eigenen Erfahrungen. Mir fehlt außerdem noch der Einwand, dass eben jene hier in eine Tupperbox gepressten "Fanboys" auch gerne umso kritischer sein können. Je mehr ich beispielsweise anfange ein Spiel absurd zu lieben, desto mehr fange ich auch an, mich an den Fehlern zu stören. Kleinere Unliebsamkeiten beispielsweise bei der Steuerung oder der Menüführung können mir dann das Spiel nach Wochen ohne Nachbesserung der Entwickler plötzlich komplett verleiden...

Stahlknecht (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 18:05 #

Ich sage es nochmal: Man widmet diesen Trollen viel zu viel Aufmerksamkeit !

Bsp.: Ich kann mich tausendmal für einen tollen Test bedanken und Lob aussprechen, (vermutlich)nie würde mir Jörg deswegen zurückschreiben.
Wenn sich aber mal einer auskotzt und wie wild rummeckert, ist ihm Aufmerksamkeit von Leserschaft und Redaktionsseite sicher.

Übrigens: tolle Kolumne ! :-)

Der Marian 19 Megatalent - Premium - 15430 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:31 #

Ach, Jörg schreibt sogar ab und an ein Danke an Lob und konstruktive Kommentare.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:14 #

Danke für das Lob :-)

Stahlknecht (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 15:29 #

Juhuuu ! :-)

Gadreel 11 Forenversteher - 747 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:05 #

"Und sollte er dann nach 15 bis 20 Spielstunden doch merken, dass nicht jeder Kritikpunkt unbegründet war, sollte er sich sogar dabei ertappen, dass der Spaß nachlässt gegen Ende, was wird er dann nie und nimmer tun?"
Doch ich mach es jetzt. Kann mich an den Test von Space Marine erinnern (glaub es war eine 6.5) hat mich damals ziemlich aufgeregt. Eine Woche später hab ich dann aber festgestellt, dass schon einiges mehr drin gewesen wäre. Seit dem bin ich da echt vorsichtiger.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:10 #

Vielen Dank dass ich gleich 2x dabei bin^^. Meine sind der 2 und letzte. Ich hatte viel Spass beim schreiben derer^^.

Nun Mal zu deinem Text lieber Jörg:

Du hast mich in der hinsicht falsch zitiert da ich kein Fan solcher Spiele bin. Sondern ich hab mich nur lusig darüber gemacht was denn in diesem Fall Desing.- Schwäche ist und in einem anderen Spiel es gerne übersehen wird. Gelle Fanboy Tester, sollte ich sagen?^^
Denn das jeder Tester/ Kritiker auch seine Lieblingsgenes hat scheinst du wohl völlig zu vergessen. Wieso wird bei Risen 3/2, Rome2, und noch einigen anderen deren Fehler so gerne übersehen? Huch, das is ja nicht sooo schlimm.
Also kann man das Fanboy gelabere zurück geben.

Du hast es immer noch nicht verstanden das wenn man eine Wertung gibt man sich nicht alle zum Freund macht.
Du brauchst die Masse der Gamer auch nicht über Fanboys aufzuklären. Es hört sich nämlich so an das Du beleidigt bist weil es so viel Gegenstimmen gibt. Sei ein Mann und flenn nicht rum! Dann mach was anderes z.B. Waschmaschinenen testen. Denn da gibs wirkliche Tests!^^
Schönes Wochenende noch.

Necromanus 16 Übertalent - Premium - 4004 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:53 #

und schon bestätigst du den obigen Text...

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:58 #

Danke für das Lob, bin geschmeichelt.^^

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:17 #

Ob du ein Fan solcher Spiele bist, tut gar nichts zur Sache: Deine (übrigens durchweg überheblichen: "lieber Jörg", "Fanboy gelabere", "Du hast es nicht verstanden", "dass du beleidigt bist", "Sei ein Mann und flenn nicht rum", "Mach was anderes") Comments greifen uns/mich in unserer Eignung an, statt sich sachlich mit unseren Argumenten auseinanderzusetzen. Also passen sie in die Kolumne.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:29 #

Alles klar Jörg. Du hast Recht, du hast immer Recht, egal was es ist! Das du mich trotzdem als Fanboy titulierst, obwohl ich ausdrücklich schreibe das ich solche Spiel nicht spiele, sondern nur im Lets Play anschaue. Und dort sehe ich ein anderes Spiel als dein SDK und den Test. Hier ein link von einem lets player der zeigt das nicht nur euer Testrer beim nächsten Spiel dieser art was anderes machen soll. Am besten lasst ihr diesen lets player so was testen.
https://www.youtube.com/watch?v=P4IJrGtUTTM&list=PLT5cw0Hwssyq2uYV9d6zwNCWvfu5kFihM&index=1

Falls Du damit nicht klarkommst und wider einmal aus gekränktem Solz eine Kolumne schreiben musst und doch niemanden beleidigst und klarstellen willst man möge doch konstrutiv argumentieren, aber nebenbei nicht nur in der Kolumne andere auch beleidigst und titulierst als Fanboys, kann ich nur eins schreiben:
Wie schon heir jemand geschrieben hat, mach ruhig weiter mit deiner Selbstzerlegung.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:44 #

Es tut doch nichts zur Sache, auf welcher Grundlage du zum Fanboy geworden bist im Falle Alien Isolation. Hättest du meine Kolumne verstanden, wüsstest du, dass ich die Alien-Isolation-Fanboys nicht über jahrelanges Fandom definiere -- was bei einer neuen Marke wie A.I. ja gar nicht möglich wäre.

Ich finde es ermüdend, mitanzusehen, wie du wahlweise mich oder unsere Eignung zum Testen mit jedem neuen Post erneut diffamierst, und damit meine Definition ein ums andere Mal bestätigst. Wer hier ohne Schaum vor dem Mund mitliest, wird sich unter Umständen fragen, auf welcher Seite denn nun wirklich der "gekränkte Stolz" und das "beleidigen" und die "Selbstzerlegung" zu suchen sind.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:22 #

"Ich finde es ermüdend, mitanzusehen, wie du wahlweise mich oder unsere Eignung zum Testen mit jedem neuen Post erneut diffamierst, und damit meine Definition ein ums andere Mal bestätigst"

Ähmm.. ja, was soll ich den bei den SDKs sagen/denken wenn ich sehe wie Du spielst? Toll gespielt? Wie lange spielst Du denn, mehr als 20 Jahre? Und stellst dich manchmal an wie der erste Mensch. Das wirft schon die eine oder andere Frage auf.
Beim SDK gibst Du eine subjektive Meinung über das Spiel am Anfang ab. Zum Schluss gibst Du eine Wertung ab die dem Spiel aber unter Umständen nicht gerecht wird.
Manche Spieler richten sich danach. Das Spiele im späteren Verlauf auch beser werden können wird dabei ausgebelendet.

Test des Spiels: Also die beste konstruktive Kritik die ich machen kann ist Du setzt sich mit deinem Tester einen Tag mal hin und schaut das verlinkte lets play an. Dann vergleich mal die Spielweise der beiden.

"Wer hier ohne Schaum vor dem Mund mitliest, wird sich unter Umständen fragen, auf welcher Seite denn nun wirklich der "gekränkte Stolz" und das "beleidigen" und die "Selbstzerlegung" zu suchen sind."

Wer hat den hier eine Kolumne geschrieben?^^ Ich hoffe nur ihr schaut euch das lets play mal an. Ansonsten war es das von mir.

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:29 #

Du hast offenbar das Prinzip der SdK nicht verstanden, sonst würdest du nicht so argumentieren.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:44 #

Und Du hast meinen Beitrag nicht verstanden.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:32 #

Dann habe ich deinen Beitrag auch nicht verstanden - SdKs sind weder Kritik noch Teil einer Kritik, sie sind reine Unterhaltung.

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:53 #

Oh doch, ich denke schon. Aber solltest du damit Recht haben, liegt der Fehler nicht bei mir, sondern in deiner Ausdrucksweise. Die solltest du dann Allgemeinverständlich -- und weniger Angriffslustig -- darlegen. Denn das was du schreibst ist nicht nur subjektiv, sondern ganz objektiv falsch und hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was die SdK ist. Und hochgradig beleidigend gegenüber Jörg ist dein Kommentar obendrein. Du bist eines der besten Beispiele der Kolumne, sie trifft vollumfänglich auf dich zu.

Und nein, ich bin ganz gewiss kein Jörg- oder GG-Fanboy. Einige Auseinandersetzungen der Vergangenheit können dies zweifelsfrei belegen. Dies vorweggenommen, nur für den Fall, dass du mir das nun unterstellen willst.

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 13. Oktober 2014 - 13:47 #

Ich auch nicht, aber du machst mich müde.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:57 #

"Ähmm.. ja, was soll ich den bei den SDKs sagen/denken wenn ich sehe wie Du spielst? Toll gespielt? Wie lange spielst Du denn, mehr als 20 Jahre? Und stellst dich manchmal an wie der erste Mensch. Das wirft schon die eine oder andere Frage auf."
Vielleicht solltest du in solchen Momenten darüber nachdenken, dass fast jeder in Spielen irgendwann mal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht? Aber, ach, jetzt weiß ich, bei dir passiert sowas natürlich nie. Du verstehst alles immer sofort, bleibst nie hängen und hast überhaupt den vollen Durchblick. Ja, genau, das muss es sein. Du bist einfach ein Übermensch.

Ich habe bei SdKs und auch LPs auch öfter das Bedürfnis, meinen Kopf in die Nähe einer harten Oberfläche zu führen. Aber ich würde mich darüber nie offen aufregen, weil ich genau weiß, dass ich selbst auch immer wieder solche Situationen erlebe, in denen ich das offensichtlichste irgendwie doch übersehe. Einfach, weil man beim Spielen oft auf andere Dinge konzentriert ist, als wenn man gemütlich im Sessel sitzt und zuschaut. Das macht's beim Zusehen nicht angenehmer, sorgt aber dafür, dass ich nicht auf die Idee kommen würde, solche Situationen als Anzeichen allgemeiner Unfähigkeit zu werden.

Die fehlende Fähigkeit einiger Zuschauer, diese Situationen differenziert einzuordnen, ist schon erstaunlich.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 21:54 #

Dan nun auch die Fanboy Truppe des H. Langer auch noch über mich kommt werde ich mal den Ad Blocker anschalten.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 21:57 #

Und jetzt die beleidigte Leberwurst spielen. Austeilen können aber beim einstecken rumheulen, das sind mir echt immer die liebsten.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:12 #

Wieder so ein intelligenter Einmischer. Das ich das Spiel gut finde und dann noch als Fanboy tituliert werde mache ich das nun. Es muss dir ja nicht gefallen und ganauso wenig musst du dich da reinhängen wie ein brühwarmer Brühwürfel.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:23 #

Du diskutiertst also für dich alleine!
Ist nur ein öfffentliches Forum hier und da ich dein kindisches "Ich schalte den Ad-Blocker wieder ein" schon gestern gelesen habe (du hast es aber durch editieren wieder rausgenommen hattest) musste ich es heute doch fixieren.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:15 #

Unser Held.^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:17 #

Ist das die Steigerung von Fanboy?

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:23 #

Das ist die Übersetzung von " Du hast es echt drauf".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:36 #

Nun ist gut hier mit dem Kindergarten.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:23 #

Ja, die Langer-Fanboys(tm) zittern jetzt alle ob dieser Titulierung und der inhaltlichen Brillanz deines ausgefeilten Konters. Das war aber auch gemein von dir, schlimm!

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:24 #

Ich habe mir schonmal einen Lolly genommen, gegen das zittern und so, danke dafür. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:27 #

Der Lolli war aber für Neronomicon!

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:31 #

Ist schon in Ordnung, ich bin mit virtuellen Lollis gut ausgestattet und in Zeiten der Not muss man zusammenhalten! Du kannst auch einen haben.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:32 #

Danke :)
Ich nehme den mit Fanboy-Geschmack!

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:29 #

Ach, du gehörst auch zu uns? Bei diesen ganzen Doppelagenten-Tarnungs-Geschichten komme ich langsam nicht mehr mit.

@Kapitän Langer: Alarmstufe Rot, wir sind enttarnt und haben an der inhaltlichen Front einen Totalschaden erlitten! Ich wiederhole: Wir sind enttarnt! Erbitte weitere Order.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:09 #

Angebliche Fanboystation Neronomicons: Befehl.. Einfangen und Kielholen lassen.. Stopp.. und zwar alle.. Stopp.^^

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:06 #

Ja, warum hat das so lange gedauert?

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:06 #

Hier, ein Lolli.
*reich*

Ich hoffe nicht, dass du erwartest, hier in Zukunft noch ernst genommen zu werden.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:21 #

Beí den Langer Fanboys wird es schwer muss ich zugeben. Ps.: Danke für den Lolli.

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:07 #

Siehste Larnak, hättest du nur so einen Disclaimer wie ich davor benutzt. Das hast du jetzt davon. ;-)

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:10 #

Larnak ist halt ein Killer ;)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:21 #

Solange ihr Euch nicht küsst bin ich deiner Meinung.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:10 #

Langsam wird es Zeit für euch ins Bett zu gehen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:17 #

Ja, manchmal mache ich den Fehler und denke, solche Dinge würden sich schon aus dem Inhalt erschließen. Aber ich hätte schon vorher erkennen müssen, dass das gerade hier nicht klappen würde. Ich gelobe Besserung. Andererseits: Die Liste der theoretisch notwendigen Disclaimer wird auch immer länger.

#Lesekompetenz

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:10 #

Ich dagegen finde es erschreckend ganz exakt erahnt zu haben, wann Neronomidingens genau diese Karte zieht.

Außerdem blicke ich jetzt nicht mehr ganz durch, wer nun ein Jörg-Langer-Fanboy ist und wer nicht. Genügt es Abonnent zu sein? Qualifiziert man sich automatisch als Community-Moderator dazu? Was sind die genauen Kriterien, existiert etwa ein Zehn-Punkte-Plan?

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:13 #

Ich mache es wie der Guru. Alle die nicht für mich sind sind gegen mich!^^

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 14. Oktober 2014 - 9:02 #

Du hattest deine 5 Min. Aufmerksamkeit, jetzt ab ins Bett. Dann sind auch deine Eltern wieder da und du stehst daheim wieder im Mittelpunkt.

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49767 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:15 #

Interessanter Kausalzusammenhang...

Ravenier 04 Talent - 20 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:17 #

Wir Haten weil es was zu Haten gibt!
und wer nicht unserer meinung ist hat eh keine Ahnung!

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 21:56 #

Sagt auch die andere Seite.

timb-o-mat 15 Kenner - Premium - 2734 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:18 #

Tja, Jörg. Ich glaube, da redest du gegen 'ne Wand. Trotzdem schöner Artikel. Ich hatte an der SDK übrigens viel Freude.

Philipp Koch 14 Komm-Experte - Premium - 1924 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:18 #

Ich war gerade bei dem Alien-Spiel sehr dankbar für objektive Tests und glaube, dass mich das vor einigem Ärger bewahrt hat. Die Wertung ist mir dabei fast egal, ich kaufe auch Titel unter 80%, die mich interessieren, aber begründetet Tests zu lesen, die auf Stärken und Schwächen hinweisen, ist schon was Schönes!
Wie auch in eurem letzten Spieleveteranen-Podcast angerissen, sehe ich auch die sehr starke Tendenz bei User-Bewertungen von Spielen, nur die volle oder die minimale Punktzahl zu vergeben. Kaum ein Spiel, dass nicht entweder das beste des Jahres oder absoluter Müll ist.

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 18:18 #

Wer auf seiner abweichenden Meinung beharrt, ist demnach ein Fanboy, wer die Meinung der Redaktion teilt, ein objektiv Richtiger und wer von seiner ursprünglichen Verirrung auf den rechten Pfad zurückkehrt, darf reflektiert geheißen werden. Gut zu wissen, ich fürchtete schon, es sei alles ganz schrecklich kompliziert.

Zusatzfrage: Gibt es auch Fanboy-Redaktionen oder können nur spielende Leser den Verworfenen angehören?

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:19 #

famitsu, kennste? nur so als beispiel ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:18 #

Nein, das lässt sich aus meiner Kolumne nicht herauslesen. Es geht um das Ignorieren von Argumenten und persönliche Diffamieren.

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 14:14 #

Ginge es dir ernstlich um einen rhetorischen Schildwall, der Kritiker vor Diffamierung schützte, würdest du nicht deine eigenen Kritiker provokant als Fanboys bezeichnen. So billig selbstgerecht bist du gar nicht. Steh lieber zum geglückten Stück Wochenendlektüre mit emotionalisierendem Zweck. Für als solche gemeinte Erkenntnisringkämpfe haben wir doch schon Nachtfischers Artikel. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:46 #

Das ist mir zu hochgestochen. Und das Behauptete lässt sich immer noch nicht aus meiner Kolumne herauslesen.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:44 #

Jörg nennt die Fanboys Fanboys und bezeichnet die Kritiker als Kritiker... ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:58 #

Dabei werden die Begriffe sogar extra nochmal definiert, damit auch keine Missverständnisse aufkommen ...

Striker Eureka (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 23:45 #

Die Frage ist halt ob die objektiven Gründe objektiv sind oder doch nur subjeltive Wahrnehmung. Egal wie mans dreht, einen "Gewinner" kann ss nicht geben. Das rechtfertigt natürlich noch lange keine persönliche Diffamierung.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:45 #

Gewinner? Diffamierung? Offenbar gibt es doch zwei völlig verschiedene Artikel, und ich kann komischerweise nur einen davon sehen...

Nelia 09 Triple-Talent - 340 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:23 #

http://www.metacritic.com/game/pc/alien-isolation

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:24 #

Echt?

Nelia 09 Triple-Talent - 340 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:36 #

Schau dir mal die Bewertungen an. Der Großteil der Spieler und der "Profis" bewerten das Spiel ziemlich gut. Kein kleiner Teil, nein ein großer Teil.

Das sind also alles Fanboys?

Das was Jörg hier abzieht ist lächerlich, ja gerade zu Geschäftsschädigend. Ich kann damit leben das GG 6.5 gibt, ich würde Ihnen deshalb die Kompetenz nicht absprechen, auch ist es kein Problem das Jörg das Spiel nicht mag.

Aber das seiner Meinung nach die Leute die das Spiel mögen verblendete Fanboys sind (was der Mehrheit der Spieler und Redakteure gleichkommt) ist Größenwahnsinnig.

McNapp64 17 Shapeshifter - Premium - 6315 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:37 #

Also ich mag das Spiel. Die Macken die hier im Test amgeführt werden kann ich bestätigen, aber MICH stören sie nicht so (bisher). Jetzt zeig mir die Stelle, in der Jörg mich einen verblendeten Fanboy nennt.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 18:41 #

Naja, ich zähle 7 Wertungen kleiner gleich 70 und 8 Wertungen größer gleich 90. Der Rest (10 Wertungen) ist dazwischen. Der Metascore ist 78.

http://www.metacritic.com/game/playstation-4/alien-isolation/critic-reviews

Ich sag mal, das Spiel polarisiert.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:43 #

Warum fühlst du dich dann angesprochen? Hast du überhaupt verstanden wen er anspricht?

Necromanus 16 Übertalent - Premium - 4004 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:54 #

Hat er offensichtlich nicht. Wie wurde das hier mal genannt: Lesekompetenz?

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:54 #

"Das was Jörg hier abzieht ist lächerlich, ja gerade zu Geschäftsschädigend."

So seh ich das auch. Nicht nur zum ersten mal. Manche sind halt keine Diplomaten sondern Stiere im Porzelanladen.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 18:57 #

Stiere habens doch drauf. ;)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:59 #

Ja, meistens Nachts.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:00 #

Wird ja grad dunkel...

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:31 #

Sind da nicht normalerweise Elefanten drin? ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:46 #

Oh Mann. Jörg hat in der Kolumne ganz konkret zwischen "Fans" und "Fanboys" unterschieden und das, was Du hier als "Fanboys" beschreibst, sind in Jörgs Augen einfach nur "Fans".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:17 #

"Aber das seiner Meinung nach die Leute die das Spiel mögen verblendete Fanboys sind (was der Mehrheit der Spieler und Redakteure gleichkommt) ist Größenwahnsinnig."

Wo wird das gesagt?

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15072 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:04 #

Und wenn GG nun eine überdurchschnittlich gute Wertung gegeben hätte, und die "Metacritic-Gemeinschaft" eine eher negative? Hätten sie dann auch recht, weil die Masse ja recht haben muss?

Wie sage ich immer so schön: Spieletests sind Vertrauenssache. Such dir die Seite(n) aus, die du für glaubwürdig hälst und die deinen Spielegeschmack teilen und scheiss auf die Meinung anderer.

btw. auch wenn du es in Anführungszeichen geschrieben hast, aber man sollte im Bereich des Spielejournalismus nicht von "Profis" reden. Nur weil jemand fürs schreiben von Artikeln bezahlt wird, hat er nicht automatisch mehr Ahnung von der Materie, als ein kompetenter und passionierter "Hobby-Blogger". Soweit ich weiss ist Spielejournalismus nirgends ein Ausbildungsberuf, bei dem man erstmal ausführlich was über Gamedesign lernt, um kompetent über Spiele schreiben zu dürfen.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:56 #

Richtig, automatisch hat der Spieletester bestimmt nicht mehr Ahnung, aber da er mehr Zeit mit Spielen verbringt als der Hobby-Spieler und sich ganz anders mit ihnen auseinandersetzt, nämlich analytischer, ist die Chance groß, dass er mit der Zeit mehr Ahnung bekommt. Insbesondere was die Vielfalt von Spielen anbelangt, wiederkehrende Muster, Vergleiche zu anderen Spielen.

Ich würde also sagen, nach über 20 Jahren als Spieletester habe ich entschieden mehr Ahnung von Spielen als jeder x-beliebige Hobby-Blogger :-) Aber Vorsicht: Jeder einzelne Spielefan kann mich jederzeit bei speziellen Themen, einzelnen Spielen oder Serien schlagen, das ist kein Widerspruch.

Dazu kommt, dass "Ahnung haben" und "Spiele für andere bewerten" noch mal zwei unterschiedliche Dinge sind. Nur weil heute jeder seinen Senf auf seinem Blog oder in einem Comment absondern kann, ist das nicht automatisch ergiebig für andere Spieler. Drittens gehört auch die charakterliche Eignung zum Spielejournalisten, sich nämlich nicht von der Industrie auf der einen oder den Fan-Erwartungen auf der anderen Seite beeinflussen zu lassen. Oder ob man gut geschlafen hat, oder an Spiel X einen Narren gefressen hat. Auch das macht den Profi zum Profi, und gerade dies ist ja erkennbar nicht jedem Spielefan gegeben.

Ergo ist der Begriff Profis exakt richtig, und sollte meiner Meinung nach genauso wenig in Anführungszeichen gesetzt werden wie der Begriff Spielejournalisten, auch wenn das immer mal wieder gern getan wird.

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15072 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:45 #

Naja, was du im ersten Absatz beschreibst trifft sicher auch auf viele langjährige und leidenschaftliche Spieler zu. Grade auf GG, mit seinem vergleichsweise hohen Altersdurchschnitt, finden sich sicher viele Veteranen, bei denen das mit dem analytischen Zocken schon automatisch abläuft. Das muss dann auch leider nicht immer positiv sein, da diese Herangehensweise oftmals eher den Spielspaß beeinträchtigt ("Hab ich bereits da und da gesehen", "Schon wieder der selbe Storytwist!?", "Ui, ein Geschützturm samt passender Gegnerwelle *Ins Koma fall*").

Es ging mir jetzt auch nicht darum einem bezahlten Redakteur seine Kompetenz abzusprechen, aber der Weg in den Spielejournalismus führt doch sicher meist über die "Hobby zum Beruf machen"-Schiene. Die einen verdienen dann ihr Geld damit, die anderen leben ihre Leidenschaft eben weiterhin "Privat" aus. Dabei rede ich nun auch nicht von den Gelegenheitsspielern (ja, ekliges Wort), sondern denjenigen, die wirklich intensiv ihre Zeit mit Spielen verbringen. Solche Dinge wie die Fähigkeit Interviews zu führen, vor einer Kamera zu sprechen oder Videoschnitt zu beherrschen klammere ich hierbei mal aus. Es geht mir rein um die Fähigkeit ein Spiel "richtig" zu beurteilen.

Problematisch ist oftmals sicher, dass der "Profi" (sry, ich schreibe es immer noch so ;)) im gewissen Maße ein Allround-Talent sein muss, ohne vielleicht in einem Bereich wirklich zu glänzen. Lass z.B. mal ein Wrestlingspiel in die Redaktion flattern, wenn sich dann keiner fürs Thema wirklich interessiert. Da kommen dann schnell mal halbgare Tests bei raus, die dem Genrefan absolut nichts bringen.

Du persönlich gehörst ja zu den alten Hasen, die sicher schon einiges mitbekommen haben, aber grade bei Jungspund-Redakteuren frage ich mich, wieso die nun mehr Ahnung haben sollten als ich (oder andere Ü30-Intensivzocker), nur weil sie fürs schreiben bezahlt werden. Geht mir eben einfach nicht so recht in den Kopf. Das Thema Unabhängigkeit (Welche Redaktion ist nicht auf Anzeigen angewiesen?) und der Zeitfaktor (Spiel muss bis Tag X getestet sein) sind nochmal zwei ganz eigene Punkte bei der ganzen Sache.

helba1 13 Koop-Gamer - 1371 EXP - 13. Oktober 2014 - 17:13 #

Also, ich würde sagen, dass ich nach all den Jahren auch eine Menge Ahnung von Spielen habe. In vielen verschiedenen Genres und auch über einige Jahrzehnte. Als Spieler würde ich mich da schon als "Profi" (das hier gehört in Anführungszeichen) bezeichnen. Ich analysiere in Spielen, ob sie mir Spaß machen und das ist rein subjektiv.
Spiele Redakteure versuchen einen Test aber so objektiv wie möglich zu gestalten, was sie in diesem Bereich zum Profi macht. Selbst wenn ein solcher keine Shooter mag, wird er einem Crysis eine ordentliche Note geben, während das bei mir nicht mal ein Lächeln abbekommt. Der Profi muss da halt immer noch so objektiv wie möglich ran gehen, das muss ich als "Sielerprofi" aber nicht.
Hoffe mein Geschreibsel macht für andere ungefähr so viel Sinn wie in meinem Kopf.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:29 #

Ich glaube, wir sind da gar nicht weit auseinander in unserer Meinung :-)

Unterschätze nur nicht den Aspekt, dich auf eine Beurteilung festzulegen (was ja letzten Endes eine Kaufempfehlung oder Kaufwarnung ist), und das dann der Öffentlichkeit, dem Publisher und nicht zuletzt auch dir selbst gegenüber vertreten zu müssen. Dabei auch mal Fehler zu machen, und daraus zu lernen. Diesen Aspekt hast du dann als Privatmann doch eher nicht.

Rapunzel666 11 Forenversteher - 623 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:28 #

Ich glaube, dass zwischen einem reinen Spieler mit 20 Jahren Spiel-Erfahrung und jemandem, der Spiele hinsichtlich eines Artikels spielt, doch ein gewisser Unterschied besteht, einfach weil der Fokus ein anderer ist.
Als Spieler suche ich mir in einem Spiel immer die Sachen raus, die mir positiv gefallen, und versuche die negativen Dinge zu ignorieren, d.h. maximiere meinen Spielspass.
Natürlich hat man immer mehr Erfahrung, herauszufinden was einem Spass macht, oder einem die Spielerfahrung versaut.

Als Spieletester / Blogger / Spiele-Redakteur muss der Fokus gleichmässiger auf Stärken und Schwächen gelegt werden, die eigene Meinung muss evtl. etwas neutraler ausfallen, weil den Lesern die Urteilsbildung anhand der dargestellten Fakten gelingen soll.
Ich vermute mal ganz einfach, dass einem Spiele-Redakteur dadurch auch teilweise der einfache Spass am Spiel abhanden gehen kann, weil man den innerem Kritiker nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Jeder Leser/Fan sollte einfach für sich entscheiden, welcher Bewertungspunkt in einem Artikel für einen selber wichtig ist, und entsprechend umbewerten. Mir persönlich hat z.B. Deus Ex 2 auch gut gefallen, auch wenn es von allen Seiten verrissen wurde. Was solls, mir hats Spass gemacht, und trotzdem sehe ich ein, dass es für die meisten anderen genügend KO-Kriterien gab, die für diese wichtiger war.

Fan sein ist ok, wenn man selber merkt, dass man eine eingeschränkte, positive Sicht hat und sich auch für andere freut, wenn die mit einem Thema Spass haben, was einem selber vielleicht nicht liegt. Fanboys, die keine andere Meinung akzeptieren, sollten sich um etwas mehr Reife und Offenheit gegenüber anderen Meinungen bemühen :-)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:21 #

Nelia, du wirfst mir ja gerne Arroganz und Hybris vor, und dass mir die "einstige Wichtigkeit bei GameStar" zu Kopfe gestiegen sei. Aber wenn du wirklich meinen Standpunkt verstehen willst, musst du ihn in seiner Gänze lesen. Und dann verstehen.

Wäre beides der Fall, könntest du mir guten Gewissens nicht vorwerfen, ich hielte "die Leute, die das Spiel mögen", für "verblendete Fanboys".

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:00 #

"Aber das seiner Meinung nach die Leute die das Spiel mögen verblendete Fanboys sind [...] ist Größenwahnsinnig."
Aufgabe bis zum nächsten Kommentar: So lange die Kolumne wiederholt lesen, bis dir der Fehler auffällt ;) Faszinierend, wie gewaltig du mit deinem Verständnis gerade neben der getätigten Aussage liegst.

Nokrahs 16 Übertalent - 5633 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:23 #

Mein Senf:

Danke für den Beitrag Jörg! Die angesprochenen Punkte treffen aus der Sicht eines modernen Redakteurs wohl alle zu.

Viele der Punkte stören mich als Spieler aber schon seit einigen Jahren.

Es gab mal eine Zeit, da habe ich tatsächlich gerne redaktionelle Reviews zu Spielen gelesen und hatte meine Favoriten in der Redaktion.

Es war schön zu sehen, dass Redakteure nicht wie heutzutage üblich, praktisch queerbeet jedes Genre bedienen mussten. Es gab erfahrene Tester beispielsweise für den Simulationsbereich, welche dann eben diese speziellen Titel zum einen verstanden und zum anderen auch ordentlich testen konnten.

Man nahm sich also praktisch einen "Fanboy" passend zum Genre und dieser hat dann auf Herz und Nieren getestet. Dabei kamen am Ende in den allermeisten Fällen plausiblere Kritiken zustande.

Wenn mir ein Jörg Langer beispielsweise einen Strategie Titel empfiehlt oder auch davon abrät, dann horche ich eher auf, als wenn das beispielsweise ein Fabian Siegismund, welcher eher für den Shooter Bereich geeignet ist, hier eine Kritik verfasst.

Es ist wichtig bei der Vielzahl der Redakteure, auch deren Vorlieben zu kennen. Ein passender Redakteur zum entsprechenden Titel und ich als Leser habe mehr Vertrauen in die abschließende Meinung.

Da es nun heutzutage ungleich mehr Spiele gibt, wird es natürlich immer schwieriger gute Reviews zu generieren ohne sich ständig Gedanken über ein Wertungssystem zu machen, welches analytisch jeden Titel scheibchenweise zerlegt und auf Stärken und Schwächen abklopft.

Welches Wertungssystem funktioniert denn nun wirklich? 1-10? 100%? Sternchen? Schulnoten? Die Antwort ist eigentlich, dass keines davon wirklich etwas taugt.

Entscheidend für mich ist also die Meinung eines redaktionellen "Fanboys" passend zum Genre, der genauso kritisch urteilt wie es ein anderer Redakteur tun würde, jedoch mit dem Unterschied, dass er passend zum Spiel in der selben Nische zuhause ist.

Schön war beispielsweise die Idee, Mick Schnelle für den "X-Rebirth" Test heranzuziehen.

Genau wie die Spiele oder auch andere Medien, brauchen Redakteure ihre "Fanboys", denn sonst würde sich niemand dafür interessieren, was sie zu schreiben haben. Die "Hater" sind genauso wichtig, denn sie bilden den Gegenpol und sorgen für Aktivität im Kommentarbereich.

Spieletests würde ich gerne lesen wie professionell geschriebene Filmkritiken. Keine Zahl unter dem Test, dafür viel persönliche Meinung und Begründung.

Ein weiterer Aspekt in Sachen Wertung, welcher mich ebenfalls schon lange stört, ist der Zeitdruck für die Test Veröffentlichung.

In den allermeisten Fällen erscheinen Tests noch vor oder direkt zum Erscheinungstag des jeweiligen Titels. Diese Tests sind aber auf Basis einer Version des jeweiligen Spiels geschrieben, welche nicht immer die gleiche Version darstellt, die auch der Spieler am Ende erhält. Sei es fehlender "Day One" Patch, kein DRM oder erhebliche technische Defizite welche erst am Erscheinungstag auftreten.

Eine abschließende Wertung kann im Grunde nur anhand einer Version des Titels, welche der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird, getroffen werden.

Ein weiterer Grund für mich, dass die Wertungen im Allgemeinen meist nicht wirklich zutreffen.

Wenn beispielsweise "Gamestar" am Release Tag von "Wasteland 2" schon ein Testvideo nebst ausladender Kritik anbietet, dann bin ich schon von Haus aus skeptisch. Ein Pluspunkt für GG an dieser Stelle, für den späteren aber vermutlich realistischeren Test.

Zum Thema "Alien: Isolation" : Mir persönlich gefällt das neue Creative Assembly Spiel und bin mit meinem Kauf im Allgemeinen sehr zufrieden.

Würde ich mich nun auf die Wertung von GG verlassen und diese als meine Meinung zum Spiel adaptieren, dann hätte ich für mich persönlich eine der schönsten Spielerfahrungen der letzten Jahre verpasst.

Bin ich nun GG "Hater"? Auf gar keinen Fall! Solange ich die Menschen hinter den Kulissen einigermaßen einschätzen kann, dann ist mir auch vollkommen klar, dass genau diese Wertungen zustande kommen. Hatte ich erwähnt, dass ich von Wertungen nicht viel halte?

Die SDK war dann fast schon ein humoristischer Höhepunkt in Sachen "falscher Spieler am falschen Ort". Jörg sehe ich lieber Armeen über Hexfelder schieben und Heinrich eben RPG's oder MMO's zocken. Die Daumen runter waren mir im Grunde schon vorher klar.

Das SDK Format ist aber auch nicht als Test anzusehen und stellt dies auch immer wieder in langen Erklärungen heraus.
Im Grunde ein "LP" aus redaktioneller Sicht.

Ein "Fanboy" oder Spieler, der sich vornimmt für eine Stunde in die Spielwelt einzutauchen, würde anders an die Materie herangehen.

Genau diesen Spieler brauche ich als Konsument aber, damit ich das Gezeigte auch einigermaßen ernst nehmen kann.

Da ich heute noch etwas vor habe, beende ich meinen Senf Beitrag an dieser Stelle. Hier könnte noch so einiges stehen.

Schönes Wochende allen!

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:54 #

Danke für diesen Kommentar, da er eher in die Richtung geht, wie die ganze Kritik verstanden werden sollte. Aber scheinbar scheint dies bei der Redaktion nicht anzukommen, stattdessen müssen wir diesen Quatsch-Langer-lästert über Fanboys antun....

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:46 #

Ich stimme Dir da total zu. Ich schätze Jörg, Heinrich oder auch Mick schon jahrelang als sehr gute Tester aber mir drehts die Zehennägel hoch, wenn ich ihnen bei einem, ihn "fremden", Genres in ner SdK zuschaue. Nicht weils schlecht ist oder so, aber man merkt oft einfach, ob sich jemand in einem Genre wohlfühlt und dies gerne spielt oder eher abmüht.

Bitte nicht persönlich nehmen Jungs :-)

Dan Sky 11 Forenversteher - Premium - 822 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:57 #

Sehr schön geschrieben. Das wird den Nagel so ziemlich auf den Kopf treffen. Es war früher wirklich schön "seine" Redakteure zu kennen und zu wissen für welches Spiele-Genre sie primär eingesetzt werden. So war eine Petra Schmitz oder ein Gunnar Lott wirklich einfach einzuschätzen und man konnte sich auf deren Expertise verlassen (oder eben die getätigten Aussagen abwägen und auf sich selbst ummünzen). Diese Zeit wird aber leider unwiederbringlich vorbei sein. Damit muss man leben. Dafür hat man heute auch einen leichteren Zugang zu Test und Erfahrungsbreichte aus der ganzen Welt und kann sich somit schneller ein umfassenderen Erfahrungsüberblick verschiedenster Menschen verschaffen.
Bei den Wertungssystemen sehe ich eher das Problem, dass mit einer Wertung die nicht im oberen Zehntel liegt vielerorts ein schlechtes Spiel verknüpft wird. Für mich steht eine 6,5 eher für ein Spiel das man nicht jedem uneingeschränkt empfehlen kann. Menschen, die für das entsprechende Genre aufgeschlossen sind und eventuell mit gewissen unzulänglichkeiten leben können werden aber auch (oder gerade weil) so damit Spaß haben können. Ich würde zum Beispiel ein Dead Souls keinem Gelegenheitsspieler empfehlen. Der will in meinen Augen ein Spiel bei dem sich schnell der Flow einstellt und Erfolgserlebnisse sammeln lassen. Eine 9,5 würde dem Gelegenheitsspieler in diesem Fall jedoch suggerieren, dass es sich um so ein geniales Spiel handelt, dass er es sich am besten gleich zusammen mit der Konsole kauft. Und jetzt mal ganz realistisch betrachtet: Wie viel Spaß würde so ein Gelegenheitsspieler mit einem Spiel wie dem oben genannten haben? Eher weniger. Ich denke, dass dieser Spieler die Kaufempfehlung verteufeln und sich über die 60 ausgegebenen Euro ärgern wird.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:29 #

Ich mag Deinen Senf. Der ist bekömmlich und schmeckt mir.

Insbesondere der Aspekt des "querbeet-Testens" in Zeiten kleiner Redaktionen, triffst Du für mich den Nagel auf den Kopf. Denn wenn Jörg z.B. einen Test zu einem abseitigen Hardcore-Global-Strategie-Klopper schreibt, würde ich dem quasi uneingeschränkt Glauben schenken, während ich, wenn er Child Of Light blöd findet, mich frage, ob er denn überhaupt Zielgruppe für den Titel ist.
Kann ich wirklich erwarten, dass er bei einem solchen Spiel die nötige Perspektive mitbringt? Metal-Fans rezensieren ja auch keine Rap-Alben. Und niemand käme auf die Idee das zu fordern.

Anders scheint es aber heute im Spielejournalismus zu sein.
Find ich blöd.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:29 #

Woher immer das Gerücht kommt, Jörg würde sich in Hardcorestrategie auskennen. Nach Total War und dem einen oder anderen IPad-Schinken ist leider schon das Ende der Fahnenstange erreicht.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:58 #

Darum geht es doch gar nicht. Ich formuliere ich mal anders: Wenn ich einen Test zu einem Panzer Corps, Crusader Kings oder Strategic Command (wo wir schon dabei sind) lese und jemand bin, den solche Spiele interessieren, erwarte ich einen Test von jemandem, der auch Lust hat, sich in solche teils überkomplexen Schinken 'einzuarbeiten', die ja nun nicht jedermanns Geschmack sind.

Also hilft es nicht, wenn dann jemand in 50 Stunden Unternehmen Zitadelle gepeitscht wird, der eigentlich nur Halo im TDM auf der 360 mag.
Natürlich wird der wahrscheinlich sagen: Dröge Menüs, nicht einsteigerfreundlich, zu schwer, zuviel Micro.

Nur ist mir als Leser damit geholfen? Nein.

Darum ging es... im Senf

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:38 #

Sehr schöner Beitrag und volle Zustimmung!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:46 #

"Das SDK Format ist aber auch nicht als Test anzusehen und stellt dies auch immer wieder in langen Erklärungen heraus.
Im Grunde ein "LP" aus redaktioneller Sicht.

Ein "Fanboy" oder Spieler, der sich vornimmt für eine Stunde in die Spielwelt einzutauchen, würde anders an die Materie herangehen.

Genau diesen Spieler brauche ich als Konsument aber, damit ich das Gezeigte auch einigermaßen ernst nehmen kann."

Da möchte ich einhaken, daß ja die SdK eben keine redaktionelle Sicht ist, sondern die rein private von Jörg und Heinrich. Das war schon immer so. Ich finde es wiederum gut, daß sie auch an Spiele rangehen, die sie nicht unbedingt aus dem eff eff bzw. aus dem Schlaf können und wie "einsteigerfreundlich" es ist. Genau eben wie wir alle auch, wenn wir neue Spiele bzw. öfter wechselnde Genres spielen. Das ist doch das Schöne an der SdK. Ansonsten würde die SdK nur aus Strategie-Spielen, MMOs und RPGs bestehen. Das wäre mir wiederum zu einseitig.

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 0:28 #

Schöner Kommentar!

Ich hab es neulich schon bei Gamestar geschrieben (bei der Umfrage zum neuen Wertungssystem) und nun schreib ich es auch hier:

Spiele sollten von Genrefans für Genrefans getestet werden!

Warum? Weil Spiele nicht für alle oder jeden gemacht werden, sondern für eine Zielgruppe. Beispiel: Wenn heute jemand ein Textadventure auf den Markt bringt, dann mag das 2014 ganz objektiv gesehen ein schlechtes Spiel sein. Keinerlei Komfortfeatures (alles eintippen?!). Miese Grafik (gar keine!). Furchtbar textlastig (Cutscenes sind viel besser!). Da kann man ganz "objektiv" 30% runterschreiben und das wäre "objektiv" nicht mal falsch. Aber ist DAS der Sinn eines Tests? Wird da nicht vielmehr das Genre an sich bewertet als das Spiel? Ist es die Aufgabe eines Testers, ein Genre über ein anderes zu erheben, weil es dem Zeitgeist grad nicht entspricht? Ich sage: Nein! SINN macht ein Test für mich dann, wenn von Genrefans für Genrefans getestet wird! Und dann darf auch 2014 unter einem textlastigen, unkomfortablen, grafiklosen Spiel eine 90% stehen, wenn es ein super Textadventure ist.

Nun ist ein Textadventure sicher ein Extrembeispiel. Aber im Prinzip verhält es sich genauso bei jedem anderen Spiel. Sogar jeder anderen Sache! Bitter Lemon ist kein schlechtes Getränk, weil es bitter schmeckt, obschon die meisten Menschen lieber Süßgetränke mögen. Ich kenne Alien Isolation nicht, werde es nie spielen, ich bin nicht die Zielgruppe. Aber wenn es ein Hardcore-Schleichspiel für Hardcore-Schleichfans mit hoher Frustresistenz sein will, dann sollte ein Test bewerten, ob es DAS gut macht. Wenn es die Zielgruppe, egal wie winzig sie sein mag (!), gut bedient, ist es ein gutes Spiel. Wenn es verglichen mit anderen Hardcore-Schleichspielen für Spieler mit hoher Frustresistenz schlecht ist, ist es ein schlechtes Spiel.

Ganz schlimm finde ich bei Spieletests Aussagen wie "Genrefans können getrost 20 Punkte draufrechnen" oder "Eine Wertung von 6.0 bedeutet 'nur für Genrefans'". Wenn in Tests solche Sätze auftauchen, dann ist in meinen Augen was gewaltig schief gelaufen.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:04 #

Ich bin eigentlich zufrieden, wenn der Autor meines Vertrauens die alte Wertungs-Weisheit unter ein (für mich) empfehlenswertes Spiel setzt:

"Genrefans greifen zu. Alle anderen spielen Probe."

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 2:08 #

Gerade diese alte "Weisheit" ist furchteinflößend. Sie hinterläßt bei mir nämlich einen Haufen Fragezeichen...

Wenn der Genrefan zugreifen soll, dann ist das also ein gutes Spiel in diesem Genre? Oder nicht? Warum ist es absolut betrachtet plötzlich kein so gutes Spiel mehr? Weil der Mainstreamgamer angeblich lieber Schlauchlevelshooter spielt anstatt Rundenstrategie? Vielleicht würde der Mainstreamgamer ja viel mehr Rundenstrategie spielen, wenn die Tests genrespezifisch wären? Vielleicht wäre Rundenstrategie dann der neue Mainstream? Müsste man dann alle Schlauchlevelshooter abwerten und Strategiespiele aufwerten, weil sich der Massengeschmack geändert hat?

Ein Test sollte doch Fragen beantworten und nicht lauter "?" offenlassen. Deswegen: Ein Spiel, was Genrefans gut bedient, ist ein gutes Spiel. Punkt. Das ist auch furchteinflößend. Furchteinflößend einfach nämlich :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:13 #

Warum machst du es dir selbst so schwer? Für Genrefremde ist das Spiel wegen mangelhafter Faktoren nicht so gut, wie für einen Genrefreund, ist doch logisch.

Eine Wertung wird aber eben für alle gemacht und nicht nur für Genrefreunde. Entsprechend fällt sie niedriger aus, als ein Genrefan (der Mängel verzeihen oder ignorieren kann) dem Spiel geben würde. Ist doch logisch.

Ich liebe etliche Spiele, die Wertungen im Bereich 60 bis 75 eingefahren haben. Aber ich verstehe die Wertungen durchaus und sehe die Mängel. Nur sie machen mir nichts aus. Deswegen bleibt das Spiel aber dennoch ein 60 - 75 Spiel, selbst wenn mein persönlicher Spielspaß 90 beträgt.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:50 #

Ist FIFA für einen Nicht-Fußball-Fan denn wirklich ein so gutes Spiel, um jetzt mal die Gegenprobe mit einer positiven Bewertung zu machen? Sind die Mechaniken so spielspaßfördernd und abwechslungsreich für jeden, dass es regelmäßig eine 9 einfahren kann?

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:53 #

Fifa hat extrem viel Backtracking, unsichtbare Wände ohne Ende, die Gegner sind extrem schwankend in ihren Fähigkeiten, Erfolgserlebnisse sind manchmal schlecht nachzuvollziehen, Misserfolge kommen manchmal aus dem Nichts, fast schon unheimlich, und erst das Voiceover, da geht jede Atmosphäre den Bach runter, aber gerade wenn ich es mit einem Kumpel spiele, kann das Spiel nur eine 9.x sein. ;)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:08 #

Ich meinte meine beiden Fragen nicht ironisch. Nach der Definition von Spirit, dass die Wertungen für alle sind und nicht nur für die Genrefreunde, frage ich mich beispielhaft an FIFA, was dieses Spiel so gut für alle macht. Es kann auch gerne ein anderes Beispiel genommen werden, nur fällt mir gerade kein besseres ein.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:17 #

Ich weiß, ich finde die ganze Diskussion über Wertungen und ihre allgemeine Gültigkeit einfach nutzlos.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:38 #

Ich stehe überhaupt nicht auf Sportspiele, insbesondere Fußball. Wobei, Mario Soccer hat mir durchaus gefallen.

Wenn ich jetzt also in eine Situation komme, wo ich, vielleicht bei einem Kumpel, dann doch mal eine Runde Fifa mitzocke, dann würde ich sicher merken, dass es ein erstklassiges Spiel ist, unabhängig davon, dass mich das Genre eben sonst überhaupt nicht interessiert.

Aber das sind Extremfälle.

Ich habe einige Genres, die zocke ich unglaublich gerne (da kann die Wertung auch mal niedriger sein) und einige, da zocke ich nur Ausnahmespiele, da muss die Wertung hoch sein, das Spiel sehr gut, sonst mache ich mir nicht die Mühe es anzufassen.

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 19:46 #

Danke, Spirit, ich bin schon in der Lage, das Wichtige für mich aus nem Test zu lesen. ;)

Das beantwortet aber nicht die Frage, warum man überhaupt Dinge für Leute testet, die das Ding vermutlich nie benutzen werden, anstatt für die adressierte Zielgruppe, für die das Ding tatsächlich gemacht wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:49 #

Wie würden Tests aussehen für genau die Leute, denen das Ding perfekt gefällt? Denk mal drüber nach. Und auch, ob man für diese Leute Tests bräuchte...

Hundekuchen (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 0:25 #

Ich habe nie gesagt, dass Tests für Leute gemacht werden sollten, "denen das Ding perfekt gefällt". Nach dem Mund reden bringt niemandem was. Wenn ich zur Zielgruppe eines Spiels gehöre, heisst das nicht, dass mir automatisch jedes Spiel des Genres gefällt. Gerade deswegen braucht es genrespezifische Tests, um zu wissen, ob ein Spiel für mich als Genrefan etwas taugt.

Wie würden diese Tests "für Genrefans" aussehen?

Nicht viel anders als Eure Tests jetzt schon! Denn, mit Verlaub, Ihr macht das doch bereits! Es geht um Nuancen in der Relevanz von Wertungskriterien. Bei einem Strategiespiel erwarten Genrefans vielleicht eine höhere Gewichtung der KI, Übersichtlichkeit, komfortable Bedienung. Grafik, Sound und Hintergrundstory sind Genrefans vielleicht weniger wichtig. Patzt ein Strategiespiel in der KI, ist das ein schwerwiegender Mangel für Genrefans, während der Normalspieler, der ab und zu auch mal Strategiespiele spielt, darüber eher hinwegsehen mag. Ist die Grafik des Strategiespiels eher zweckmäßig als schön, ist das für Genrefans vielleicht leichter verschmerzbar als für den Durchschnittsspieler.

Wenn man also "für Genrefans" testet, dann würde wohl ein Total War tendentiell eine Nuance schlechter wegkommen, da es in der Kerndisziplin eines Strategiespiels versagt (der KI) und das durch die gute Präsentation aus Sicht eines Strategiefans nicht wettgemacht wird. Ein Spiel wie, keine Ahnung... Xenonauts würde tendentiell wohl eine Nuance besser wegkommen, weil die KI da funktioniert, obwohl die Grafik aber oldschoolig ist. Nur willkührliche Beispiele, nicht am Einzelfall festbeissen bitte.

Ich bin mir sicher, das kommt Eurer tatsächlichen Herangehensweise an einen Test schon sehr nahe. Deswegen kein Grund zur Panik ;) Alles ist gut, ihr macht das hier doch wirklich ganz ordentlich. Manchmal würde ich mir wünschen, dass genrespezifische Kriterien nur etwas stärker gewichtet werden würden und genrefremde Kriterien schwächer. Keine Revolution, nur eine Evolution.

Hundekuchen (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 3:29 #

Wasteland 2 Test! Da haben wir ein perfektes Beispiel für einen zielgruppenorientierten Test für Oldschool-RPG-Genrefans. Genau so meine ich das.

Und zwar nicht wegen der End-Note. Sondern weil der Test Genrefans adressiert und nicht die "für alle"-Wertmaßstäbe anlegt.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:30 #

Also genau wie der Alien-Isolation-Test :-)

Denn es geht dir eben doch um die Endnote.

Hundekuchen (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 0:22 #

Es kann natürlich sein, obwohl ich Alien Isolation nie spielen werde und ich mehrfach hier gesagt habe, dass mir A:I sonstwo vorbei geht, dass es mir bei meiner Argumentation trotzdem nur um diese Endnote von A:I geht. Und es kann natürlich auch sein, dass ich als Backer von Wasteland 2, der Deinen hervorragenden Test gestern schon damit kommentiert hat, dass die Wertung imho ZU positiv ausfällt (ich habe nach 6 Stunden mit W2 aufgehört und warte auf Patches, geflashed hat es mich nicht), nur wegen der sehr positiven Endnote gut findet.

Aber wenn Du mal ne Sekunde drüber nachdenkst, dann ist die Wahrscheinlichkeit dafür nur ganz knapp über Null.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:24 #

Du würdest jetzt gerne die Tests zu Alien Isolation und Wasteland 2 in einen Topf werfen mit der Folgerung: Seht ihr, hättet ihr da genauso streng gewertet bzw. Seht ihr, hättet ihr AI eben auch für Fans bewertet.

Nur trifft das nicht zu.

WL2 wurde für Fans von Gruppen-RPGs getestet, aber eben nicht eplizit für Oldschool-Fans oder WL-Fans. Wenn du nämlich zu stark ins Detail gehst mit der von deinem Test angesprochenen Zielgruppe, bist du wirklich dabei, dir genau die, nennen wir sie neutral Ungewöhnlichkeiten von z.B. Alien Isolation herauszusuchen, um dann zum Schluss zu kommen: "Für Fans von [Ungewöhnlichkeiten] ist das genau das richtige Spiel". Das würde aber wenig Sinn ergeben, außer, man will sich den Zorn der Fanboys ersparen. Umgekehrt macht es auch keinen Sinn, ein Gruppen-RPG nach denselben Regeln wie ein Actionspiel zu testen. Du musst also für Genrefans schreiben, aber nicht für Unter-Unter-Genrefan-Fanboys. Ich hoffe, ich drücke mich klar aus :-)

Weiter zu WL2: Selbstverständlich können die Textmassen auf manche abschreckend wirken, wie auch bestimmte Spielmechaniken oder Szenarien auf manche abschreckend wirken können. Aber das ist innerhalb dessen, was Gruppen-RPG-Spieler suchen, nämlich eine gute Story, kein Makel oder unnormal. Vergleiche doch mal den WL2-Test mit dem zu Divinity Original Sin -- auch da reden wir von langer Spielzeit, großen Textmassen etc. Und: Original Sin wurde höher bewertet als WL2, weil es für generelle Gruppen-RPG-Fans das bessere Spiel ist. Für MICH oder für WL2-Fans oder für Oldschool-Fans aber wäre WL2 klar das bessere Spiel, nach dieser Logik hätte es eine 9.5 bekommen können/müssen. Hat es aber nicht.

Viel klarer kann ich den Unterschied zu Alien Isolation, das in dem, was es versucht, stellenweise versagt (Spielzeitstreckung, KI, Horror-Aufrechterhaltung), und deswegen eine niedrigere Wertung bekommt, nicht machen.

Hundekuchen (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 2:10 #

"Du würdest jetzt gerne die Tests zu Alien Isolation und Wasteland 2 in einen Topf werfen mit der Folgerung..."

Dabei habe ich A:I in meiner ganzen Argumentation in keinem einzigen Wort erwähnt :) Ich werd mich hüten, mir über Deinen A:I-Test ein Urteil zu erlauben oder ihn in einen Topf mir irgendwas anderem zu werfen, denn ich habe Deinen A:I Test nicht einmal gelesen. So wenig interessiert mich dieses Spiel.

Ich hab versucht, mich dem Thema "Testkriterien und deren Relevanz in Bezug auf die Zielgruppe" ganz allgemein zu nähern. Vielleicht war das eine schlechte Idee, das inmitten von erregten A:I Fanboys unter einem Langer lästert zu tun. Ansonsten bin ich, was Deine Aussagen zu Original Sins und W2 angeht (diese Tests hab ich intensiv gelesen), ganz nah bei Dir. Wie ich oben auch schon sagte, testet Ihr hier in der Regel nach genrespezifischen Grundsätzen, genau wie ich es mir wünsche. Deswegen bin ich doch hier bei Euch!

Der Vergleich vom W2 Test zum Original Sins Test ist aber auch nur halb so spannend wie der Vergleich zum Test von Shadowrun Returns... ;p

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:22 #

Du, kann sein, dass ich dir geantwortet habe, aber jemand anderen meine. Will das nicht entschuldigen, aber es fällt teilweise schwer, die ganzen Theorien und User noch einander zuzuodnen, oder wer was wo geschrieben hat.

Jedenfalls gab es von einigen AI-Fanboys gleich die augenzwinkernde Schlussfolgerung: Ah, WL2 habt ihr als Fans getestet, kein Wunder, dass es besser wegkommt als AI. Um diesen Punkt geht's mir.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. Oktober 2014 - 7:33 #

Ich kenne keine Testeinrichtung, die das nicht genrespezifisch handhabt. Welches Strategiespiel bekommt denn eine Grafikabwertung zum Vergleich der Referenz Crysis 3 (bzw. jetzt wohl Ryse)? Gibt es nicht! Es wird immer an den grafischen Standards innerhalb des Genres gewertet. Sonst würde ja kein Strategiespiel bei der Grafiknote jemals die 50 Prozent Hürde knacken können ...

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 EXP - 14. Oktober 2014 - 1:23 #

Ach World in Conflict hatte ( und hat noch immer) eine recht ansehnliche Grafik! :)

Hundekuchen (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 3:08 #

Willst Du jetzt trollen oder verstehst Du micht wirklich nicht? Es geht nicht darum, die Grafik eines Strategiespiels mit der Grafik eines Actionsspiels zu vergleichen - das wäre totaler Unsinn und natürlich macht das so keiner! Es geht um die unterschiedlichen Sichtweisen eines (vermeintlichen) Durchschnittsspielers, dessen Erwartungen und Ansprüche an ein Spiel, und die Sichtweise eines Genrefans, dessen Erwartungen und Ansprüche.

Zu abstrakt für Dich? Beispiel:
Teste ich ein Spiel wie Legend of Grimrock aus der Sicht des Durchschnittsspielers (also "für alle" Spieler), dann ist das objektive Ergebnis: Schwache Grafik, umständlich, altbackenes Gamedesign, fummeliges Inventar, zu schwer, wenig einsteigerfreundlich. Und das ist alles objektiv völlig richtig! Aus der Sicht eines Durchschnittspielers. Der Durchschnittspieler ist nur gar nicht die Zielgruppe. Für ihn wurde Grimrock nicht gemacht! Der Bewertungsmaßstab mag für Skyrim richtig sein, denn Skyrim hat den Durchschnittsspieler als Zielgruppe. Aber Grimrock ist für die Nische gemacht. Es WILL Retro-Grafik haben, es WILL altbackenes Design wiederbeleben, es WILL schwer und fummelig sein. Der Wertungsmaßstab eines Skyrim wird Grimrock niemals gerecht, denn die Frage kann nicht sein, ob Grimrock ein gutes Spiel für Jedermann ist. Da brauch man keinen langen Test für, um da ein lautes NEIN in die Welt zu schreiben! Dem Durchschnittsspieler reicht ein Screenshot und der Hinweis "felderbasierte Bewegung", schon wendet er sich mit Grausen ab! Die Frage, die ein ernst gemeinter Test von Grimrock beantworten muss, lautet: Ist es ein gutes Spiel für Retro-RPG-Genrefans? Und um diese Frage fair zu beantworten, müssen die Testkriterien zielgruppenspezifisch gewichtet sein. Und das sind sie z.B. bei Gamestar nicht - da wird ein Skyrim mit EXAKT den gleichen Kriterien vermessen wie ein Grimrock.

Jetzt nimm den Wasteland 2 Test vön Jörg. Würde man Wasteland 2 aus der Sicht eines Durchschnittsspielers anno 2014 betrachten, dann gehören ewig lange Textwalls eigentlich auf die Negativseite. Der Durchschnittspieler erwartet anno 2014 doch eher Cutscenes und Vollvertonung. Im W2 Test stehen die "sehr guten englischen Texte" auf der Positivseite, was aus Sicht der Zielgruppe von W2 auch richtig ist. Zielgruppenspezifische Gewichtung für Genrefans eben.

Besser kann ich es Dir nicht erklären ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:08 #

Lustig, dass du gerade Grimrock als Beispiel nimmst. Das habe ich mir nämlich erst kürzlich zugelegt.

Ich stimme mit dir überein, dass man Grimrock nicht mit dem gleichen Wertungsschema testen kann wie Skyrim. Schlicht und ergreifend, weil Grimrock ein (damals) 20 Euro Indie-Spiel und kein Vollpreistitel ist.

Die M! Games macht das meiner Meinung nach richtig, die haben zwei verschiedene Wertungsschemas für Downloadspiele und Vollpreis-Retailspiele.

Ein Wertungsschema nur für Fans halte ich dennoch für völlig falsch. Sinnvoll ist aber die Einteilung in 1 - 20 Euro Spiele und Vollpreisspiele. Denn für den Durchschnittsspieler müsste Grimrock bei Verwendung eines gemeinsamen Schemas eben extrem abgewertet werden, wenn es sich einem direkten Vergleich mit z.B. Skyrim stellt. Aber wie gesagt, Fanbonus sollte es in Tests nicht geben, selbst wenn ein Spiel nur eine bestimmte Zielgruppe hat, denn Tests sind eben für alle gemacht.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 14. Oktober 2014 - 23:43 #

grimrock ist allerdings auch ein dungeon-crawler-RPG. ich sehe also nicht wie man da ohnehin einen solchen vergleich anstellen will. und ganz unabhängig vom preis hat grimrock seine aufgabe ja gut umgesetzt.
finde jedenfalls nicht, dass man nur aufgrund des preises irgendein anderes wertungssystem oder gar wertungsboni vergeben sollte. das spiel als solches muss so oder so überzeugen und schwächen werden nicht besser durch einen kleinen preis.

Noodles 21 Motivator - Premium - 27271 EXP - 15. Oktober 2014 - 0:31 #

Ist eh blödsinnig, eine Wertung am Preis festzumachen, da der sich ja mit der Zeit ändert. Denn sagen wir mal, ein Vollpreisspiel bekommt eine 9. Wenn es dann ein Jahr später für nen 5er zu haben ist, ist es dann auf einmal eine 10?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:10 #

Ich kenne die Zwickmühle. Nach ein paar Monaten stehen günstige Indiespiele z.B. in direkter Konkurrenz zu ehemaligen Vollpreistiteln, die dann als Budgettitel zu haben sind. Da ich Spiele eh erst später kaufe, verlieren Indiespiele eigentlich fast immer bei mir, da sie eben immer schlechter sind was Technik / Umfang angeht und ich gebe mein Geld lieber für einen großen Titel aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:17 #

Sicherlich hinkt der Vergleich zwischen Grimrock und Skyrim. Grimrock hat mit Absicht ein spezielles Spielsystem. Da dürfte man dann nicht vergleichen, aber in allen anderen Bereichen müsste man das dann schon, wenn man keine Unterteilung in Indie und Big Budget vornimmt.

Aber wenn du die nicht unterscheidest, dann schneidet Grimrock (wie praktisch jedes Indie / Low Budget Game) doch automatisch wesentlich(!) schlechter ab. Einfach weil es möglich wäre dem Spiel auch eine Skyrim Präsentation zu verpassen, wenn der Entwickler ein "paar" Millionen mehr zur Verfügung gehabt hätte. Ich stelle mir gerade Wasteland 2 mit Skyrim Grafik vor ... boah! Bei so einem Direktvergleich kann dann doch kein Indiespiel je über eine 70er Wertung kommen!

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:19 #

Der Spielspaß ist aber nicht immer direkt an die Grafik gekoppelt ;)

... und Legend of Grimrock sah nun wirklich nicht schlecht aus. Jedenfalls nicht halb so schlecht wie Wasteland 2, aber auch das macht ja offenbar Spaß.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 15. Oktober 2014 - 20:08 #

"Ich stelle mir gerade Wasteland 2 mit Skyrim Grafik vor ... boah! Bei so einem Direktvergleich kann dann doch kein Indiespiel je über eine 70er Wertung kommen!"

Gibt's doch, nennt sich "Fallout 3". ;)

Aber bei "Wasteland 2", "Divinity: Original Sin" usw. geht es doch gerade um die Wiederbelebung des Infinity-Engine-Spielgefühls, und die braucht eben Iso-Perspektive und keine Bombast-Grafik. Wenn du speziell Indie-Spiele mit sparsamer Präsentation abwerten willst, was machst du dann z. B. mit einem "Civilization V" von Firaxis oder den Strategiedingern von Paradox Interactive? Oder zählen die für dich zu den Indie-Entwicklern?

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 20:17 #

"Gibt's doch, nennt sich "Fallout 3"."

Autsch. Nicht im geringsten, auch wenn F3 für sich ganz cool war.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 15. Oktober 2014 - 20:26 #

Dir ist der Smiley hinter meiner Aussage aufgefallen, oder?

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 20:30 #

Das kann ja alles heißen! :p

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 15. Oktober 2014 - 21:03 #

Faule Ausrede! Und jetzt pack' deinen Lappen wieder ein. :D

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 20:32 #

Böse Zungen würden ja behaupten, dass die alten Infinity-Engine-Spiele in 2D wesentlich besser aussahen als Wasteland 2 heute ;)

... bei Divinity: Original Sin kann ich hingegen nicht meckern - das sieht auch ohne Indie-Bonus schick aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:44 #

Der Knackpunkt den du ansprichst ist das "vermutlich".

Ein Fan oder gar Fanboy braucht keinen Test, der kauft es eh, bestellt vielleicht sogar vor oder backt ein nicht existentes Produkt. Der wird sich im Zweifel selbst den größten Schrott Schönreden oder eben mehr Fehler und Mängel ignorieren als der Durchschnitt.

Gerade für Genrefremde oder Gelegenheitszocker, die aber vielleicht mal reinschnuppern wollen, kann dann ein Test eine echte Kaufberatung sein. Denn wie gesagt, der Fan oder Fanboy braucht keinen Test, der findet das Game eh gut.

Wobei eine Wertung innerhalb eines festen Bewertungsschemas auch immer eine Einstufung ist. Spiel x ist laut Test besser als Spiel y. Bei der Wahl, wenn der Kunde dem Test vertraut, wird er dann eher zu Spiel x greifen.

Hundekuchen (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 0:47 #

Ich kenne weder einen Fanboy, der ungesehen jedes Spiel eines Genres kauft, noch einen, der jeden Schrott toll findet. Bei den paar Trollen, die so tun als ob, bin ich mir nicht mal sicher, ob die überhaupt die Spiele spielen, über die sie reden.

Genrefans sind nach meiner Erfahrung sehr viel KRITISCHER mit den Games aus ihrem Genre. Sie lesen Tests sehr viel genauer und interessierter. Sie treffen Kaufentscheidungen sehr viel fundierter und überlegter.

Aber das ist nur meine Sicht auf die Welt. Vielleicht irre ich mich und da draussen laufen wirklich nur Idioten rum und ich hatte bisher nur das Glück, sehr wenige davon zu treffen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. Oktober 2014 - 7:29 #

Genrefans lesen Tests einen bestimmten Spiels auf das sie warten vielleicht genauer. Aber nicht unbedingt als Kaufberatung ...

Dass ein Spieletest jemanden der sich bei einer Sache auskennt zu einem Kauf animiert halte ich für unwahrscheinlich. In erster Linie ist der Test Information und Unterhaltung. Im Zweifel höchstens Entscheidungshilfe, wenn es darum geht zwischen zwei Titeln zu wählen. Das ein Fan ein Spiel aufgrund eines Tests nicht gekauft hat wäre jedenfalls meiner Erfahrung nach ein ziemliches Wunder ... ^^

Hundekuchen (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 3:10 #

Wie oben schon gesagt, meine Sicht auf die Welt ist anders als Deine. Aber ich find`s toll, dass Du mich als Wunder betrachtest :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:09 #

Welches Spiel, das du vorab unbedingt haben wolltest und ganz toll fandest, hast du denn wegen eines Tests doch nicht gekauft?

Hundekuchen (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 3:09 #

NICHT gekauft nach Test, obwohl voher auf meiner Warteliste:
X-Rebirth (obvious one ^^), Total War:Rome 2, GTA5, Dragon Age 2, das Sim City Always On Dingens, Anno 2071, AoE HD, ach... und sicher noch ganz viele andere, die ich inzwischen vergessen hab.

Gekauft nach Test, ohne vorher davon gehört zu haben:
Eador, Conquistadores, Banner Saga, Blackguards, Original Sins, Train Fever uvm... und Grimrock natürlich!

Dann gibts Spiele wie Shadowrun Returns. Hatte ich vorher nicht aufm Radar, auch nie vorher was mit Shadowrun zu tun gehabt, deswegen auf Kickstarter auch völlig verpasst. Den Test hier auf GG hab ich nur gelesen, weil ich Oldschool-RPGs mit Rundentaktik sehr gern mag... also ein Genrefan bin! Und alles, was ich hier gesehen hab (SdK, Screens, Kommentare hier) fand ich auch tatsächlich ansprechend. Der Test hier war dagegen total vernichtend und wollte irgendwie so überhaupt nicht zu dem passen, was ich selbst sehen konnte. Gekauft hab ich es dann teils aus Trotz, teils aus Mitleid. Und keine Sekunde bereut! Wenn ich ein Beispiel nennen sollte für einen Test, der an der Zielgruppe eines Spiels mal komplett vorbei schießt, dann ist es SR:R. Die Note von 6.5 geht dabei sogar in Ordnung, das Spiel ist sicher keine 8.5 wie Wasteland 2. Aber der Text, der TEXT! Die Triple-A-Sichtweise auf DIESES Spiel, dass ein Triple-A'ler wohl nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde! Das war keine Meisterleistung. Jörg macht es sich da viel zu einfach, die Kritik an dem Test als Fanboygetrolle abzutun, denen nur die Note einfach nicht passt. Das Spiel bedient die Genrefans wirklich gut (Userwertung 7.6 zeigt das ja auch), das kommt in dem Test aber absolut nicht rüber. Damit hat der Test mMn sein Ziel verfehlt.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:21 #

Auch wenn Dein Kommentar sich wie ein Widerspruch liest: Die Aussage "Genrefans greifen zu, andere spielen Probe" ist eine eigeschränkte Kaufenempfehlung. Sofern ich dem Tester Glauben schenke, ist das doch eine ziemlich klare Ansage. Mag ich das Genre? Jo? Dann kaufen! Sonst? Nicht unbedingt.

Das finde ich zwar nicht furchteinflößennd, aber doch einfach.

Serenity 15 Kenner - 3255 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:18 #

Toller Kommentar, volle Zustimmung!

badgeros111 12 Trollwächter - 966 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:30 #

Ich bin am Lachen!
Nein, nicht weil ich den Text unangebracht finde oder aus der plötzlichen Erkenntniss heraus, dass ich einer dieser (nörgelnden) Fanboys sein könnte, sonder weil ich genau so Leute kenne. Leute, die Spiele vergöttern, sie bis zur Unendlichkeit preisen und jeden meiner (zugegebenermassen etwas zynischen) Kommentaren mit einem arroganten, abwertenden Blick entwaffnen und alle meine, objektiv betrachteten, Aussagen negiern. Sei es durch einen dieser du hast doch keine Ahnung von Videospielen - Blick, einen läppischen Kommentar, dass ich das Spiel gar nicht gespielt hätte oder aber er streiten dein Argument einfach vehement ab.
Beispiel: Ein Schulfreund und ich sitzen nebeneinander im, sonst leeren, Bus und unterhalten uns über unsere Lieblingsspiele.( Bei mir sind es Mass Effect(1) und The Witcher 2: Assassins of Kings, bei ihm ist es Skyrim)Dann fällt das Thema auf Questschemen. Ich meine, dass mir die Quests in Himmelsrand einfach KEINEN Spass gemacht haben. Es gibt keine einzige Quest, die mir besonders im Gedächtniss geblieben ist, außer die der Deadra-Fürsten, welche einem in einem The Witcher 2 an jedem Strassenrand unter die Nase gerieben werden. Versteht das nicht Falsch, ich habe Skyrim sehr ausführlich und sehr sehr lange gespielt, bei der Stange hat mich aber eigentlich nur die Lore und die, aussnamsweise, kreativen Quests der dämonischen Fürsten. ( Niemals werde ich meinen Hangover vergessen, in dessen Ursprungsnacht ich einem armen Bauern die Kuh gestohlen und an einen Riesen verkauft habe ) Für mich laufen die Quests in Skyrim meistens nach Schema: laufe in eine Höhle, besiege alle Monster, lese ein Buch/ drücke einen Knopf/ finde das Item... wären die Höhlen wenigstens besonders abwechslungsreich oder so aber so...
DAnn geht es los: Du hast Skyrim doch überhaupt nicht gespielt! Tze, du hast doch keine Ahnung etc. etc. etc. Ihr könnt euch denken, dass das so die ganze Fahrt lang ging. Lange Rede kurzer Sinn: Es ist lustig Leuten dabei zuzusehen, wie sie in religiösem Eifer dieses einen Spiel gegen alles und jeden verteidigen. Wobei ich ehrlich gesagt ein wenig eiferüchtig bin, sich so für ein Spiel zu begeistern ist doch ein Segen. Und wegen dieser Sachen werde ich auch in Zukunft über Fanboy-/Hater-Kommentare lachen, zum Einen, weil ich mich für sie Freu und zu Anderen, weil ich es extrem lustig finde, wie Leute, ohne zu argumentiern alle Vernunft in den Wind schlagen.

SirConnor 16 Übertalent - Premium - 4465 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:54 #

Ich habe immer den Eindruck, dass eine solche Debatte beim Gegenüber das Gefühl der Unterstellung auslösen, man habe einen s.....ß Spielegeschmack. Den gilt es dann zu verteidigen, wie die eigene Intimsphäre. Ich habe ebenfalls einen Kumpel mit dem ich mich über Spiele austausche und da gab es ähnliche Quereleien.

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:20 #

Was macht mich, durch diesen Kommentar: "Interressant, diese Punkte sind mir bisher nichmal aufgefallen. Ich suche allerdings auch nicht danach." zum Fanboy?

Ich habe den Teewagenknopf sofort enddeckt - Ich habe nirgendwo bisher gehangen - Ich verstehe nicht, das man da irgendwo hängenbleiben kann. Und langweilig finde ich es überhaupt nicht bisher. Für mich handelt es sich hier um ein gutes Leveldesign und ich hab in vielen anderen Spielen mehr gesucht, hing an mehr künstlichen Begrenzungen fest und kam nicht weiter. Ich akzeptier es aber, das es euch so ergangen ist und ich räumte in meinen Kommentaren ja schon ein, das ich mich gerne eines Besseren belehren lasse, wenn ich durch habe. Wäre es mir so ergangen, vielleicht wäre ich anderer Meinung?

Wenn Ihr den Satz sofort als provokant erachtet, dann kann es in 'Langer lästert' ja wirklich nur darum gehen, Klicks zu generieren.

Schon mal drüber nachgedacht das bei einer Metacritic von 80 Ihr diejenigen seid, die sehr engstirnig an die Sache rangehen? GG und auch andere Portale sind heute so toll, da es Kommentare gibt. Aus denen kann man doch oft mehr ablesen, als aus dem eigentlichen Test. Würde man die Userwertung, anhand von Kommentaren und Meinungen der Spieler generieren, das ließe sich bestimmt umsetzten, gäbe es nachher immer den besten Test. Leider wohl auch immer zu spät, da es ja schon jeder gespielt haben sollte.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:22 #

Ich hab jetzt zum xten Mal gedacht es gab einen neuen Kommentar, aber ich lande bei deinem Edit, so jetzt ist Schluss mit Edit ;)

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:24 #

Schade, ich wollte den Text noch ein wenig nachbessern. Aber wenns stört:)

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:48 #

Was willst da noch verbessern, ist doch Perfekt.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:24 #

Danke, und somit kann er sich auch abregen. Sonst mutiert er noch zum Super-Duper-Alien-Fanboy. ;)

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:31 #

Lustig, wie die GG Fanboys, Ihre Seite hier verteidigen. Pssst, da ist jemand, der Kritik ausübt. Bringt Ihn schnell zum Schweigen:)

So was lachhaftes habe ich ja in den 32 Jahren, in denen ich mich mit Spielen beschäftige nicht erlebt.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:48 #

Genau, Fanboys müssen doch zusammenhalten.

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 15. Oktober 2014 - 7:40 #

So ein Blödsinn ist auch mit 32 Jahren irgendwas nicht zu rechtfertigen.
Auch für dich gilt, Alter ist kein Qualitätsmerkmal.

blobblond 19 Megatalent - 17195 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:24 #

Du bist gemein;P

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:32 #

Also zum Fanboy macht dich eher dein Herumwüten in den Comments zu diesem Thema generell. Zum Beispiel im obigen Comment deine vorwurfsvolle Unlogik, wir wären "engstirning", weil unsere Wertung deutlich unter dem Metacritic-Score liege.

Ich verfuhr bei der Auswahl der Zitate nicht nach dem Motto: "Dieser Fanboy! Dem zeige ich es! Da suche ich mir jetzt ein Zitat!". Sondern ich habe nach gewissen Mustern in den Zitaten gesucht. Insofern bedeutet nicht die Aufnahme eines Zitats in meine kleine Liste, dass der Urheber in meinen Augen ein Fanboy ist. Wobei es bei den meisten schon so sein dürfte.

Das Muster, das dein Zitat erfüllt, und weswegen ich es aufgenommen habe: Du greifst unsere Einstellung an. Du unterstellst uns durch deine "ich suche nicht nach Fehlern"-Abgrenzung, dass wir aktiv nach Fehlern suchen in der SdK. Den Rest kann man sich dazudenken: Statt sich auf das Spiel einzulassen, es einfach zu genießen, gehen zwei krawallbereite Spieletester mit der Absicht los, möglichst viele Haare in der Suppe zu finden.

Nur: Nichts könnte ferner der Realität sein, wir sind komplett unvoreingenommen und aufgeschlossen an Alien Isolation herangegangen. Und haben es (also zumindest ich) in einem abgedunkelten Zimmer gespielt :-)

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:37 #

Dann habt Ihr mein Zitat missverstanden und solltet nicht so schnell was unterstellen. Ich glaube als Tester sollte man, im Gegensatz zu mir, auch nach Fehlern suchen. Ich greife übrigens nicht eure Einstellung an, nein ich versuche nur meine Meinung zu AI darzustellen, vielleicht nutzen ja auch andere meine Meinung, und die ist halt gerade deutlich anders, als euer Test.
Ich denke das die Meinungsfindung bei Alien Isolation sehr schwierig ist. AI verbreitet eine Atmoshäre die, wenn man sich darauf einlässt enorm dicht an der Stimmung des ersten Films liegt. Und ja, das lässt mich vielleicht kleinere Spieldesign Mängel gerne übersehen.
Ich werde AI weiterspielen, haber leider gerade nicht soviel Zeit um das schnell zu machen, und bin auch gerne Bereit nach dem Durchspielen nochmal was dazu zu sagen.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:46 #

Moment, dann habe *ich* das Zitat missverstanden, nicht "wir". Das war dann keine Absicht, ich will dir nichts unterschieben! Dennoch täuscht du dich, denn wir suchen in einer SdK nicht aktiv nach Fehlern. Und du schreibst du schon wieder, "wenn man sich drauf einlässt" -- ich glaube, in diesem Punkt kommen wir nicht mehr zusammen.

Deine Meinung nach dem Durchspielen würde ich sehr gerne hören/lesen.

Mick Schnelle Freier Redakteur - Premium - 5343 EXP - 11. Oktober 2014 - 18:56 #

„Kann sein, dass ich mich nicht ganz wortgetreu erinnere, denn anders als die große Schar der Internet-Besserwisser argumentiere und schreibe ich vor allem auf Grundlage eigener Erfahrungen und Erinnerungen statt Twitch-Mitschnitten und Wikipedia-Einträgen."
Lieber Jörg,
dafür verleihe ich dir den goldenen Mick 2014!

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:00 #

Das Spiel ist einfach ein Nischentitel, "Survival-Schleich-Horror" was auch immer. Diejenigen die sowas mögen finden die Athmo einfach total aufregend, alle anderen sehen Designsünden wie aus den 90ern.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2272 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:12 #

Ich finde die Atmosphäre in Alien Isolation Super, allerdings nervt mich die träge Steuerung.....deswegen hab ich noch nich weitergespielt und noch nichmal das Alien gesehen ^^

Topic: Fanboys sind nervig, ja! Meiner Erfahrung nach sind die schlimmsten aber die einer gewissen Masterrace und einer Konsole mit hauptsächlich Blau im Thema....musste mir heute noch im Spielladen meines Vertrauens auch noch lang und breit erklären lassen, das Drive Club das beste Rennspiel aller Zeiten sei (ein wenig überspitzt formuliert, trifft aber den Tenor...)

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:16 #

Nö, die X-Boner sind die schlimmsten.

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:17 #

Das zu einfach warte: Nö, die PlayStation Kids sind am schlimmsten.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:19 #

Wieso? Die haben es doch gar nicht nötig. :P

Cat Toaster (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:32 #

Das beste Rennspiel aller Zeiten ist iRacing.com. Das sagt auch die PC Gamer (die ich sonst nicht kenne). Zudem verbiete ich Allen an irgendeinem anderen Rennspiel (wo der Online-Part nicht funktionier etwa) Spaß zu haben, oder an sonst irgend etwas. Außerdem gönne ich niemandem auch nur seinen Dreck unter den Fingernägeln. So, weisste Bescheid! ;)

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:41 #

Ach was, das hier ist das beste Rennspiel aller Zeiten:
http://www.youtube.com/watch?v=Xw3R-_flF4Y

:D

Cat Toaster (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:51 #

Episch, Danke dafür! Das älteste was ich "ins Rennen" hätte führen können wäre dies -> https://www.youtube.com/watch?v=fysoXmhtWy0

Allerdings hatten wir auf den XTs in der Schule nicht so eine epische 16-Farben Pracht, sondern nur CGA.

Dunkelgrau (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:50 #

GamersGlobal findet das Spiel nicht ganz so gut. Das ist okay. Persönlich finde ich es bisher klasse und kann die zum Teil überschwänglichen Reaktionen (http://m.neogaf.com/showthread.php?t=904559&page=67) gut nachvollziehen. Bin ich deshalb ein Fanboy? Ganz sicher nicht, denn: Ich finde den Film scheiße. Ja, richtig gelesen. Er gefällt mir nicht. Wirklich nicht. Und das obwohl ich alt bin!

Überhaupt stellt sich die Frage, ob hier Fanboys oder Rentner am Werk sind - der Film ist von 1979!

Leid tut es mir für SEGA und Creative Assembly.

Spiele jetzt mal weiter.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:52 #

Maximal Frührentner. ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:01 #

Habe Isolation mittlerweile fast durch (Kapitel 15) und es ist für mich bisher das beste Spiel, das ich dieses Jahr gespielt habe. Geniales Artdesign und Atmosphäre und für meinen Geschmack sehr gutes Gameplay (vorsichtiges Vorgehen, taktische Möglichkeiten etc.). Kann einige der Kritikpunkte zwar nachvollziehen, aber dass es mitunter etwas unfair bewertet wird, denke ich schon, Fanboy hin oder her. Sorry, aber wenn Jörg und Heinrich nach einer Stunde entnervt aufhören, weil sie 2mal für einige Minuten nicht weiter gekommen sind und das Spiel dafür sofort abschreiben, ohne auch nur ansatzweise das Gameplay erfassen zu können und lieber laut "langweilig" schreien, weil sich ein Spiel mal Zeit nimmt, Atmosphäre aufzubauen. Ich denke bei einem Review sollte man insbesondere bei solch einem Spiel die Zielgruppe in Betracht ziehen, für die es eben nahezu perfekt ist, statt es dafür zu kritisieren, dass es aufgrund einiger Punkte nicht den Massengeschmack trifft (was es eben auch nicht will). Euer Test wird dem Spiel meiner Meinung nach tatsächlich nicht gerecht, da er die enormen Qualitäten unterschlägt, da das Spiel eben offensichtlich nicht den Geschmack des Testers getroffen hat (der möglicherweise auch für diese Art von Spiel ungeeignet ist). Das ist insofern schade, da so einigen dieses geniale Spiel entgehen dürfte, da sie sich zu sehr auf solche Kritiken verlassen, zumal der Herr Langer ja ganz gern die eigene Unfehlbarkeit betont. Statt mal zu hinterfragen, ob man da möglicherweise doch ein Stück daneben gelegen hat, wird halt die Fanboy-Keule rausgeholt. Dabei sind das doch eigentlich die schärfsten Kritiker, wenn Spielumsetzungen der Vorlage nicht gerecht werden (so lange ist Colonial Marines noch nicht her!). Ein bisschen mehr Selbstreflexion, statt Gelästere wäre doch nicht verkehrt, Herr Langer.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:06 #

Und wieder Einer, der SdK nicht verstanden hat, kein Test, es geht um das private weiterspielen, der Test ist nebenan, bei Benjamin. A:I schneidet da zwar nicht besonders gut ab, aber davon geht die Welt ja auch nicht unter, obwohl gefühlt schon!

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:22 #

Mir ist das Konzept der SdK schon klar und wenn es dann bei Jörgs subjektivem Eindruck geblieben wäre, in Ordnung. Allerdings fühlt er sich ja scheinbar angegriffen durch Kommentare, die (zurecht) darauf hinweisen, dass das Spiel da sehr unfair behandelt und in seinen Grundzügen überhaupt nicht erfasst wurde. Der Test ist in Teilen ebenso fragwürdig. Was mich stört, ist eben diese Ignoranz gegenüber jeder Form von Kritik, die dann auf einmal "Fanboys" sind.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:42 #

Jetzt mal Butter bei die Fische, wenn mich ein Spiel in der ersten Stunde langweilt, behandel ich das Spiel dann unfair, wenn ich sage, ich möchte es nicht weiterspielen? Die Kritik, die da angebracht wird, ist, man habe sich nicht auf das Spiel eingelassen, man müsse dieses oder jenes anders machen, man solle nicht nach Fehlern suchen, man müsse die Atmosphäre aufsaugen, mehr oder minder wird da gesagt, wie es zu laufen hat, und das geht ja mal voll am Konzept der SdK vorbei.

Das Spiel wurde in meinen Augen nicht unfair behandelt, es wurde gewogen und für zu leicht befunden. Hier, woanders sieht man das anders, damit kann man doch wohl mal klar kommen? Aber, Nein, es kommen Stimmen auf, die sagen, ihr spielt das falsch, etc.etc, und das, kann man vielleicht sogar sagen, aber man sollte es so sagen, das es eben nicht ins Persönliche abgleitet.

Der Test ist wie er ist, fragwürdig ist da eher die Reaktion darauf und die Art und Weise mancher Kritiker.

Das Jörg in dieser Kolumne sich darüber auskotzt, das nun wieder ist das Konzept dieser Kolumne, auch das haben offensichtlich etliche nicht verstanden.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:55 #

Das Format der SdK ist für dieses Spiel im Prinzip grundsätzlich ungeeignet (Ich glaube Heinrich fällt das sogar auf) und trotzdem wird von dem Spiel dort mehr oder weniger abgeraten. Das ist eben unfair. Es ist schon etwas dran, dass man sich auf dieses Spiel ein Stück weit einlassen muss, das kann man nicht einfach mal so am Nachmittag anspielen und nebenher kommentieren (also immer aus so einer Metaebene betrachten). So erkläre ich mir zumindest, den schlechten Eindruck den die Kritiker und leider auch viele Zuschauer von dem Spiel bekommen. Der Test ist noch einmal was anderes, aber auch da gehe ich bei vielen Punkten nicht mit. Wenn es nur um den Ton geht, ok, aber so wie ich die Kolumne teilweise verstehe, wird hier Kritik allgemein wenig reflektiert abgetan.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:11 #

Nochmal, die SdK gibt keine Empfehlungen an irgendeinen, das Fazit besagt nur, ob Jörg oder Heinrich es privat weiterspielen wollen. Es ist ein Unterhaltungsprogramm, nicht mehr, leider interpretieren viele das Fazit als allgemeine Wertung und oder Kaufempfehlung. Ich wurde bestens Unterhalten von dieser SdK und hab mich böse gelangweilt bei der Adventure-SdK, keins der beiden Spiele juckt mich überhaupt.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:41 #

Kann es sein, dass Du den Text eventuell etwas zu ernst nimmst? Bekanntermaßen gehört der Langer nicht zu den Leisesten seiner Zunft und das scheint ihm auch selbst bewusst zu sein, denn andernfalls hieße die Kolumne "Langer erklärt Euch wie es richtig geht" und würde sich so ernst nehmen, wie Du sie.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:16 #

Schon klar, dass Jörg gerne provoziert, aber hier vielleicht doch ein wenig übers Ziel hinausgeschossen. Oder ich nehme es wirklich zu ernst. Wer weiß.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:23 #

Echt? ich fand das diesmal doch vergleichsweise zahm und wenig kontrovers. Kennen wir doch auch ganz anders. ^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:32 #

Jep, auch die vorherige war eher von der zahmen Sorte. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:33 #

Nicht nur glühende Fanboys können nerven, auch die im konkreten Fall "Langer-Hörigen" sind darin recht gut. Etwa die, die unter der A:I-SDK (+Uncut) schreiben, dass das Spiel nichts ist, weil es ja so derbe Designschnitzer hätte - darüber klärt das Video ja auch schonungslos auf. Über "Schnitzer", wie sie in jedem zweiten Spiel vorkommen und da keiner Erwähnung wert sind. "Schnitzer", an denen andere Spieler keinen Gedanken verschwenden, sie nicht mal wahrnehmen, da sie noch immer der Logik eines Spiels und nicht der der Wirklichkeit folgen. Hier, in diesem konkreten Fall, aber natürlich direkt ein ganzes Spiel versauen. Dazu ist es noch langweilig und viel zu linear - sieht man ja alles. Auf die Idee, vom Spiel außer dem recht langen "Tutorial" nichts gesehen zu haben und manche Dinge vielleicht einfach nur negativ "nachzuempfinden", weil diese ihnen lang und breit mit negativem Kommentar vorgeführt wurden, kommen diese Herren leider nicht. Nervig. :P

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:37 #

So sehe ich das bei dem Test mittlerweile auch.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:38 #

Aber das war nicht der Test, das war die SdK. Den Test hat Benjamin Braun geschrieben.

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:41 #

Ups, meinte die SDK

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:02 #

Die SdK hat halt das Problem, dass der Hauptdarsteller des Spiels nicht auftaucht. Dass das Alien erst nach einiger Zeit auftritt, kann man weder dem Spiel noch dem Konzept der SdK vorwerfen - beides passt halt nicht so recht zusammen.

Mir gefällt der relativ lange, ruhige Einstieg sehr gut. Ich mag es auch bei Horrorfilmen, wenn das Monster erst spät auftaucht und nicht ständig durchs Bild rennt. Shooter-Fans langweilen sich bei A:I wohl eher in leeren Gängen ohne Gegner. Das Spiel sitzt wohl etwas zwischen den Stühlen. Aber ich habe das Gefühl, dass es genau da sitzen will.

Solche Hänger, wie sie Jörg in der SdK passiert sind, kenne ich nur zu gut aus anderen Spielen. Es nervt halt gewaltig, wenn man nicht weiterkommt, aber keinen blassen Schimmer hat, warum das so ist. Genauso nervig empfinde ich beispielsweise unmenschlich schweren Hüpfpassagen. Das sind nicht immer Designmängel oder "künstliche Spielzeitgenerierung", in manchen Fällen aber schon.

Mal noch eine Frage an die A:I-Spieler: Läuft man wirklich so oft durch bereits bekannte Gebiete? Und falls ja: Soll das nicht auch genau so sein? Wenn mir die Umgebung (und die Speicherpunkte) bekannt sind, kann ich das doch zum meinem Vorteil nutzen und mich besser vor dem Alien verstecken. Würde bei diesem Spielkonzept jedenfalls mehr Sinn machen als Levelschläuche, die ich nur einmal betrete. Würde ich dann nicht als Levelrecycling oder künstliche Verlängerung der Spielzeit bezeichnen.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:10 #

Nein, so oft nicht und dann eher um an einen neuen Ort zu kommen. Das Spiel möchte keinen Bruch in der Atmosphäre haben, sodass man eben alle Wege tatsächlich zurücklegt, statt igendwohin gebeamt zu werden. Durch neue Plünderer, Tools oder Alien-Auftritte, wird das auch aufgelockert bzw. es ist schon eine Herausforderung nur von A nach B zu kommen und damit ein wichtiger Aspekt für das Gameplay. Großen Vorteil gegebüber dem Alien hat man in bekannteren Gebieten eher nicht, da dieses ziemlich unberechenbar ist.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:17 #

Ah, ok. Muss man wohl doch nicht die ganze Station auswendig lernen und jeden Spind beim Vornamen kennen. ;)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:46 #

Klasse Beitrag! dafür und gleichzeitig eine Abwandlung von einem ach so toll Zitat: "dafür verleihe ich dir den goldenen Neronomicon Statue 2014!^^

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:47 #

Sowas gibt's? Dachte die sind alle schwarz...

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:56 #

Nur der Mittelteil.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:50 #

Das gleicht sich dann doch aus. Gibt genug die es aufgrund von Twitch und Co hochjubeln.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:56 #

... oder die es aufgrund einer SdK schlecht reden. ;)

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:02 #

Das hat maddcat doch schon geschrieben. Doppelt hält besser, oder wie. :)

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:56 #

Yup. Während Jörg hier allen Fanboys vorwirft, das Spiel gar nicht durchgespielt oder vielleicht gar nur im Twitch-Stream gesehen zu haben, wird im Gegenzug die Masse an Leuten komplett ignoriert, die ihre Spielkritik allein auf den GG-Test oder auf die SdK stützen und im blinden Eifer davon sabbeln, was für große Designschnitzer das Spiel doch habe und dass das alles nicht gelungen ist. Das ist für die eigene Argumentation natürlich ungemein praktisch, aber für mich gehören diese beiden Gruppierungen in dieselbe Schublade:

"Leute, die das Spiel nicht (ausreichend) gespielt haben, aber glauben, sie wüssten alles besser."

... und ich hoffe doch, wir sind uns alle darüber einig, dass man auf deren Meinung zum Spiel getrost verzichten kann - ob nun pro A:I oder contra.

Mike H. 14 Komm-Experte - Premium - 2176 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:43 #

Nach der "Indiekuschler-" nun also die "Fanboy"-Keule für User mit einer abweichenden Meinung zum natürlich gnadenlos objektiven und unfehlbaren GG-Test - die Kundenbeschimpfung geht also munter weiter. Wenn es für mich als alten PC Player-Fan nicht so traurig wäre, müsste ich eigentlich darüber lachen. Nun ja, Jörg schaufelt sich eben auf dieser Seite munter weiter sein eigenes Grab als ernstzunehmender Spieleredakteur. Ich wäre hier längst weg, wenn ich nur nicht die Heinrich Lenhardt-SDKs und -Artikel so mögen würde...

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:54 #

Das ist Jörgs Seite also hat gefälligst jeder so zu Antworten das er recht hat, egal was er sagt oder schreibt. Ist so ähnlich wie in einer Diktatur. Die Kritik üben sind Fanboys, obwohl das auch eine Beleidigung ist.
Wenn es Jörg nicht passt mus er die Kommentfunktion deaktivieren.
"Kundenbeschimpfung", so kann man es sehen oder fehlende Reife.

Wummhelm 13 Koop-Gamer - Premium - 1341 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:57 #

Nun las mal die Kirche im Dorf. Er nimmt zu seiner Meinung Stellung.
Im SDK Sind schon einige Kommentare gefallen die er sich sicher nicht gefallen lassen muß, seid froh das er die SDK's so gestalltet wie er es Empfunden hat.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:01 #

"Die eigene Begeisterung artikulieren, ohne die Kritiker zu diffamieren (wer das macht, ist kein Fanboy, sondern ein Fan – ein wichtiger Unterschied aus meiner Sicht)."

Zitat aus Langer lästert!

Das Problem ist doch, das die, die sich von diesem Langer lästert angesprochen fühlen, nicht kapieren worum es in dieser Kolumne geht, Kritik ist erwünscht, es kommt eben darauf an, wie man sie anbringt.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:20 #

Schön geschrieben aber der Übergang ist fliessend. Das kann ich voll und ganz verstehen das er nicht als Noob oder Nixblicker hingestellt werden will.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:23 #

Mir deucht, du hast die Kolumne nicht ganz verstanden, wie leider viele andere auch.

Binsch Orhan (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 19:53 #

"Langer lästert: Kunden kritisieren seine Arbeit"

Eventuell einfach mal die Arbeit überdenken, anstatt über Kunden zu lästern, die eine der schlechtesten Wertungen weltweit kritisieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:01 #

Oh klasse! Weil die Wertung zu den schlechtesten weltweit gehört, muss sie falsch sein und der Tester sollte seine Arbeit überdenken! Total logisch.

Binsch Orhan (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 20:14 #

Niemand sagt das diese Wertung falsch ist, aber wenn man so eine Wertung abgibt, dann sollte man nicht die Kunden beleidigen die anderer Ansicht sind, so wie fast alle anderen Spieletester auf der Welt einer anderen Ansicht sind. Das sollte einem objektiven Moderator aber auch klar sein Herr Gellersen, oder sind sie nur ein Fanboy von GamersGlobal, über den man lästern darf?

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:40 #

Keine Sorge, ich bin objektiv. Beleidigungen habe ich allerdings wirklich nicht in der Kolumne entdeckt. Nur ein Unverständnis darüber, dass eine bestimmte Käufergruppe (hier "Fanboys" genannt) nicht akzeptieren kann, dass ihr Spiel, dass sie so sehr mögen (was weder Jörg noch sonstjemand madig machen möchte), nunmal auch Fehler hat, die in einem Test genannt gehören und dass man daraus nicht schließen kann, der oder die Tester hätte(n) keine Ahnung vom Spiel oder von ihrer Arbeit als Journalisten. Daran ändert sich auch nichts, nur weil viele Spieletester (aber bei weitem nicht so viele, wie Du hier gerade zu suggerieren versuchst) zu einer anderen Wertung gekommen sind.

Und Sätze wie Deinen letzten mit seiner unverhohlenen Provokation gegen mich unterlässt Du in Zukunft bitte.

Striker Eureka (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 21:02 #

"Und Sätze wie Deinen letzten mit seiner unverhohlenen Provokation gegen mich unterlässt Du in Zukunft bitte."

Also ist es okay Usern Fanboy-ism zu unterstellen, Moderatoren aber nicht?

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:07 #

Verstehe ich jetzt nicht. Ich verbiete "Binsch Orhan" ja nicht, mir das zu unterstellen. Ich möchte das aber nicht und bitte ihn daher höflich darum, dies in Zukunft bleiben zu lassen. Darf ich doch noch, oder?
Jeder andere User, der sich von Jörg als "Fanboy" gebrandmarkt fühlt, darf ihm gegenüber ebenfalls diese Bitte äußern.

Striker Eureka (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 23:49 #

Ah alles klar. Danke. War spät gestern :)

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 13. Oktober 2014 - 9:12 #

Kein Problem :)

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:21 #

Sind dir die zahlreichen durchwachsenen Bewertungen der deutschen Magazine noch nicht aufgefallen? Es gibt wohl doch ein paar Leute die das Spiel nicht ganz so prickelnd finden.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:49 #

und auch außerhalb deutschlands. weil hier einige ja meinten, nur die deutsche medienlandschaft hätte dem spiel so durchschnittliche bewertungen gegeben.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:31 #

"Richtig" und "Falsch" gibt es nicht, allerdings erhebt GG ja (etwa im Gegensatz zu IGN) einen gewissen Anspruch auf Objektivität. Und wenn sich eben die Stimmen mehren, dass man mit dem Test (erheblich) daneben liegt und er sich zudem noch weit unter dem Schnitt bewegt, könnte man ja einmal darüber nachdenken und nicht jede Kritik einfach abschmettern.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:39 #

Würde man wenigstens sachlich/konstruktive Kritik anbringen, was aber diejenigen, von denen Jörg hier in der Kolumne spricht, aber nicht tun, "schmetterte" GG diese noch nie ab.

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:58 #

Kann mich nicht erinnern, unsachliche Kritik angebracht zu haben? Tauch trotzdem in der Kolumne auf - seltsam

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:45 #

Ich spreche jetzt nicht explizit von den Zitaten, sondern von denen die Jörg allgemein anspricht und worauf rammmses hinaus will.

Aber davon ab, du reagierst übrigens auch so in den Kommentaren, wie Jörg diese beschreibt ;).

estevan2 14 Komm-Experte - 1927 EXP - 12. Oktober 2014 - 6:43 #

Ja kann schon sein, ähnlich halt wie Jörg mit seinem 'Langer lästert'

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:21 #

Den Hinweis, sich auf das Spiel einzulassen oder allgemein den Sinn dieses Spiels nicht gerecht zu werden, empfinde ich durchaus als konstruktive Kritik. Ebenso das unfaire Aufhalten an Kleinigkeiten, wie den (allgemein in dem Spiel übrigens nur selten auftauchenden) unklaren Levelbegrenzungen oder dem angeblichen Backtracking (das sich sehr in Grenzen hält und im Kontext der Erzählung sinnvoll ist), das ist durchaus sachlich und konstruktiv, darauf hinzuweisen, dass diese Kritikpunkte nicht sinnvoll gewichtet wurden. Einige solcher Hinweise finden sich auch in den Zitaten. "Ihr seid alle blöd"-Kommentare, die Jörg gern abschmettern dürfte, gibt es doch auf dieser Seite ohnehin kaum.

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:52 #

Wieso sollte er? Er und auch du nicht wirst es nie schaffen es jedem Recht zu machen warum also Energie darin verschwenden.
Jeder sollte doch mittlerweile wissen was ihn hier auf GG erwartet, wer dann noch überrascht ist hat die letzten 15-20 Jahre verschlafen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:08 #

Eventuell erst einen Text verstehen und dann antworten.

Wummhelm 13 Koop-Gamer - Premium - 1341 EXP - 11. Oktober 2014 - 19:55 #

Genau wegen dem was Jörg schreibt hab ich letztens ein 1 Jahres Abo gemacht. Ich habe zwar im SDK zu Alien geschrieben das ich nicht der Meinung von Jörg und Heinrich bin. Da das Spiel mir spaß macht. Aber Das Jörg auch dabei Bleibt und seine Meinung vertritt finde ich Super. Macht weiter so und ihr hab Viele Treue Leser.

CBR 19 Megatalent - Premium - 19519 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:02 #

Schön das Offensichtliche in Worte gepackt, allein das Geläster fehlt. Das vermisse ich in diesem Fall aber auch nicht.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:11 #

Ugh, also echt jetzt. Haben einige an ihrem Samstagabend nichts Besseres zu tun? Das muss doch anstrengend sein, hier auf so merkwürdige Weise rumzufeinden. Ich geh jetzt lieber mein Barfach aufmachen, dann Fußball gucken und nachher vielleicht noch was Schönes spielen. Oder ich guck mir nochmal Alien an! :)

Aber wie immer gut geschrieben, Jörg.

Ach ja: Und um hier vor dem Wegrenne noch Öl ins Feuer zu gießen, damit wir wieder auf die 1000 Kommentare kommen: Aus Frackichkeit werd ich jetzt Alien Isolation im ersten Monat sogar zweimal nicht kaufen! :p

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 20:14 #

Jörg trollt die Leute. Schreibt so ne Kolumne, geht ins Kino und lässt die Leute ihren Samstag Abend in der Kommentarsektion verschwenden. :D

Binsch Orhan (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 20:16 #

Feindet nicht der Herr Langer an einem Samstag-Abend rum, in dem er einen großen Artikel über Fanboys bringt, die eine andere Ansicht haben als er selber?

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:45 #

Nochmals, es geht Jörg nicht darum, dass andere Käufer des Spieles eine andere Ansicht haben. Es geht darum, dass aufgrund dessen die Richtigkeit des Testes und des Wertungsergebnisses angezweifelt wird. Es kann doch nicht so schwer sein, zu begreifen, dass es zwar objektiv Schwächen im Spiel gibt (die zu dieser Wertung geführt haben), diese aber jeder subjektiv unterschiedlich schwer gewichten kann. Die Existenz dieser Schwächen aber zu leugnen, sie zu ignorieren und deshalb die Fähigkeiten der Tester infrage zu stellen, DAS ist es, worüber sich Jörg zu Recht aufregt.

Genre-Hase (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 22:34 #

Und wer legt denn fest, dass es sich dabei um "Schwächen" handelt? Jörg Langer, oder wer? Ein beliebiges Merkmal eines Spiel als Schwäche zu deklarieren, impliziert bereits die Anwendung eines subjektiven Maßstabs auf jenes, so dass eine Objektivität desselben nicht gegeben sein kann. Folglich sind die Aussagen des GG-Tests nichts anderes als Geschmacksurteile, deren Wertigkeit über andere zu erhöhen nur ein vor Hybris strotzender Einfaltspinsel wie Jörg Langer sich anmaßen kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:39 #

Also wenn Du unsichtbare Barrieren tatsächlich als positives Merkmal anerkennen möchtest, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Das ist kein "beliebiges Merkmal als Schwäche deklariert", sondern im Gegenteil ein ganz konkretes Merkmal, das eine Schwäche IST.
Wenn man Deiner Argumentation mal versucht, ernsthaft zu folgen, dann ist jeder Spiele-Redakteur auf der Welt, jeder Gamer auf dieser Welt ein "vor Hybris strotzender Einfaltspinsel wie Jörg Langer", ganz besonders die im Artikel benannten "Fanboys", die quasi die Perfektion von Menschen darstellen, die ihre Geschmacksurteile in deren Wertigkeit über andere erhöhen.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:43 #

Weltklasse, schön ausgedrückt!

Genre-Hase (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 22:57 #

Man kann zu unsichtbaren Barrieren nicht nur positiv oder negativ, sondern auch indifferent stehen. Zudem ist es eindimensional, dergleichen allgemein als schlecht zu deklarieren, da es vielmehr von den jeweiligen Umständen und dem Konzept eines Spiels abhängt, ob deren Implementierung gelungen ist oder nicht. Mithin gibt es keine Notwendigkeit (die jedoch gerade von Jörg Langer postuliert wird), mit der folgen würde, dass sich das positive Gegebensein von unsichtbaren Barrieren (o.a.) negativ auf das Spielerlebnis auswirkt.

Warum du annimmst, dass aus meiner Argumentation so etwas folge, erschließt sich mir auch nicht. Im Gegenteil, schließlich argumentiere ich ja dafür, dass alle Wertungen unabhängig von den Prätentionen ihrer Vertreter gleichermaßen subjektiv sind, folglich auch diejenigen von Fanboys wie auch GG-Redakteuren.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 11. Oktober 2014 - 23:37 #

Ja, es gibt Spiele, in denen eine unsichtbare Barriere sinnvoll sein kann. Wenn sie im Spiel als solche nachvollziehbar ist, z.B. ein unsichtbares Schutzschild, das um ein Objekt herum errichtet wird. Ist im fraglichen Spiel aber leider nicht der Fall. Da kommt man an Durchgänge, die offensichtlich breit genug sind, um den Charakter hindurch zu lassen und das Spiel lässt es nicht zu, weil es das nicht vorsieht. Persönlich kann man dazu indifferent stehen, völlig richtig. Distanziert betrachtet ist es dennoch eine Schwäche, weil solche Gameplay-Mechaniken keiner Nachvollziehbarkeit und Logik folgen, schlimmer noch: Sie ließen sich mit einfachsten Mitteln umgehen, indem einfach ein sichtbares Objekt den Durchgang versperrt. Wenn Entwickler das nicht tun, müssen sie sich gerade bei dem technischen Fortschritt von Videospielen heutzutage den Vorwurf gefallen lassen, schlechtes Leveldesign betrieben zu haben.
Wenn Dein "Man kann Schwächen (und Stärken) gegenüber auch gleichgültig gegenüber stehen" Dein Totschlagargument sein soll, dann stimmst Du mir sicherlich zu, dass Bewertungen gleich welcher Art und gleich welchem Medium gegenüber völlig überflüssig sind. Richtig?

Wenn Du Deinen letzten Absatz ernst meinst, erschließt sich mir wiederum nicht, warum Du explizit Jörg und dabei übertrieben formulierend an den Pranger stellst.

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 1:27 #

Ich selbst kenne Alien Isolation nicht, habe keine Meinung dazu, aber ich kenne solche "Situationen" in Tests von Jörg... da wird bemängelt, dass man an einer Stelle durch einen Marktstand durchschießen kann. Oder die Spielfiguren in einem Strategiespiel sind unrealistisch groß. Ja herrjehmineh. Von solchen Designmängeln und Schwächen gibt es hunderte in jedem Spiel, ohne dass das Spielerlebnis jedesmal darunter leiden muss. Mal sind solche Schwächen die maßgebliche Begründigung für Abwertungen, mal bleiben sie ohne für den Leser erkennbare Auswirkungen auf die Bewertung.

In solchen Situationen werde ich dann auch zum "Fanboy", obwohl mir die tatsächliche Wertung unter den Tests völlig egal ist! Was mit aber nicht egal ist, ist die Relevanz von Wertungskriterien. Wird aus ner Mücke ein Elefant gemacht, um ein Spiel "objektiv" abzuwerten, obwohl es in Wahrheit nur ganz subjektiv dem Tester nicht gefallen hat? Oder sind die Mängel wirklich so gravierend, dass das ganze Spiel keinen Spaß mehr macht? Kommentare wie "Ist mir im Spiel gar nicht aufgefallen, ich habe aber auch nicht danach gesucht", spiegeln genau dies wider.

Solche Aussagen sind doch berechtigt. Die sollte man nicht als Fanboygetue abwerten, denn es geht dabei um grundsätzliche Dinge, die auch über das einzelne Spiel hinaus wirken.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:47 #

Die Sache mit den unsichtbaren Barrieren sollte jetzt einfach nur ein exemplarisches Beispiel dafür sein, dass die Kritikpunkte sicherlich nicht aus den Fingern gesaugt wurden, sondern vorhanden und berücksichtigungswürdig sind.
Dieser Kritikpunkt wurde im eigentlichen Test noch nichtmal aufgeführt, jedenfalls nicht in der Stichpunkt-Zusammenfassung am Ende. Dafür sind dann andere Schwächen aufgeführt, die nicht argumentativ aufgehübscht werden können, wie sehr lange Ladezeiten oder fehlende Lippensynchronität in der deutschen Fassung. Natürlich gibt es auch Punkte auf der Negativ-Seite, die unterschiedlich interpretiert werden können, wenn man im Spiel auf sie trifft. Wenn sie aber während des Testens negativ aufgefallen sind, ist die Wertung am Ende auch entsprechend.

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 2:33 #

Dass es mir nicht um Alien geht, hab ich ja gleich am Anfang gesagt. Mir gegenüber musst Du also die Wertung nicht verteidigen :)

"Es kann doch nicht so schwer sein, zu begreifen, dass es zwar objektiv Schwächen im Spiel gibt (die zu dieser Wertung geführt haben)"

Ich habe versucht, Dir darauf eine Antwort zu geben, warum es eben doch manchmal schwer ist, eine Wertung trotz objektiv vorhandener Schwächen nachzuvollziehen. Weil die "Relevanz" der Schwächen etwas total Subjektives ist. Was dem einen negativ auffällt, bemerkt der andere vielleicht gar nicht. Das hat nichts mit mangelnder Einsicht oder gar mangelnder Intelligenz zu tun. Es ist einfach ein Ausdruck von Subjektivität, bei Jörg Langer ganz genauso wie bei den "Fanboys".

Die Debatte um Fanboytum oder Wertungen könnte man sich sparen, wenn man statt über nackte Fakten über die Relevanz der nackten Fakten sprechen würde. Dann wäre nach 2 Sätzen klar, es geht auch bei Jörg Langer immer nur um persönliche Meinungen und Geschmäcker. Und sofort wäre dann auch die gewünschte Toleranz der Fanboys da, denn abgesehen von "obvious trolls" hat glaub ich hier niemand ein Problem damit, die Meinung (!) von Jörg zu respektieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:29 #

Genau das sag ich ja auch: Dass die Relevanz der Schwächen rein subjektiv ist. Dass man mit der Wertung eines beliebigen Spieles deshalb nicht einverstanden sein muss, liegt auf der Hand und wird in Jörgs Kolumne auch nicht kritisiert. Stattdessen wird doch kritisiert, dass aufgrund dieser Differenzen zwischen "eigener, persönlicher Meinung" und "möglichst objektive Testwertung" die Kompetenzen der testenden Personen infrage gestellt werden und es wird die fehlende Einsicht kritisiert, dass neben der eigenen Meinung noch andere Sichtweisen auf ein Produkt möglich sind, in denen Schwächen nicht nur erkannt, sondern auch abgestraft werden. Deswegen muss man doch nicht von "vor Hybris strotzenden Einfaltspinseln" reden, wie es Dein Vorredner in diesem Strang getan hat.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 EXP - 12. Oktober 2014 - 10:55 #

Aber das ist doch genau das, was viele hier Jörg vorwerfen: Fehlende Einsicht, dass es auch Menschen gibt, die das Spiel richtig gut finden. Und das sind keine verblendeten Fanboys, Leute die das Spiel noch nicht durchgespielt haben oder welche, die unbedingt ihren Kauf rechtfertigen müssen.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:07 #

Nur ist der Vorwurf meines Erachtens Jörg gegenüber tatsächlich ungerechtfertigt. Er bezeichnet ja nicht Menschen als Fanboys, die das Spiel einfach nur gut finden. Diese Menschen sind einfach nur Fans. Fanboys sind für ihn eben jene Leute, die einfach nicht akzeptieren können, dass ihr geliebtes Spiel nicht von allen Menschen gemocht wird - im Falle der SdK, dass Jörg (aber auch Heinrich) das Spiel nicht mag und nicht weiterspielen würde. Dafür nennt er Gründe, die völlig legitim sind, da diese Gründe für ihn ein negatives Spielerlebnis ermöglicht haben. Das kann man doch einfach mal akzeptieren, oder? Stattdessen findet man in den Kommentaren Aussagen wie "Du hast das Spielprinzip nicht verstanden", "Du hattest doch eh kein Bock auf das Spiel" oder oder oder. Eben Aussagen, die deutlich machen, dass man Jörgs Meinung einfach nicht akzeptieren möchte. Mein Liebling hierbei: "Man muss sich darauf einlassen, dann ...". Ich bin mir sicher, sowohl Jörg als auch Heinrich haben sich auf das Spiel eingelassen, aber dass, was nach dem "dann" steht, hat sich bei beiden dennoch nicht eingestellt.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:11 #

Deswegen schreibt Jörg ja auch extra, dass es ihm nicht um Leute geht, die das Spiel einfach richtig gut finden und dass das eben keine Fanboys sind (sein müssen). Wer da fehlende Einsicht vorwirft, hat wohl etwas zu hastig gelesen oder schon beim Titel nur noch rot gesehen.

Genre-Hase (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 16:49 #

Tatsächlich gibt es jedoch auch budgetäre Grenzen bei der Entwicklung von Computerspielen. Die Zeit, die ein Leveldesigner durch unsichtbare Barrieren einsparen kann, lässt sich anderswo produktiver nutzen. Angesichts dessen ist es naiv, Abwertungen nach besagtem Schwarz/Weiß-Schema vorzunehmen.

Nein, dem stimme ich nicht zu, da es aus meinen Aussagen in keinster Weise folgt. Ich schrieb davon, dass man sich zu Merkmalen indifferent verhalten kann, nicht zu als bereits positiv oder negativ gewerteten Stärken oder Schwächen, was etwas prinzipiell anderes ist. Hör bitte auf, mir unbegründete Schlüsse zu unterstellen.

Jörg Langer stelle ich an den Pranger, weil er mit Nachdruck behauptet, seine subjektiven Urteile gründeten sich auf objektive Realitäten, welche Ansicht m.E. falsch und von verblendeter Hybris getränkt ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:19 #

Ich finde nicht, dass unsichtbare Barrieren was mit Budget-Grenzen und Zeiteinsparung zu tun haben. Jedes Level muss ohnehin designt werden, da kann man auch gleich entsprechend vorgehen, dass gar nicht erst unsichtbare Wände entstehen. Tut man das nicht, ist das für mich schlampige Arbeit und diese dann richtig zu biegen, DAS kann dann an Zeit und Budget nagen. Nicht die Entscheidung an sich, ob nun unsichtbare Wände vorkommen oder nicht.

Ich wollte Dir nichts unterstellen, sondern habe eine reine Verständnisfrage gestellt. Und doch, dass was ich Dir "unterstellt" habe, klang für mich in Deinem Kommentar tatsächlich so durch. Sonst hätte ich nicht nachgehakt.

Du willst also abstreiten, dass die Benennung von unsichtbaren Barrieren keine objektive Realität ist? Ernsthaft? Die Barrieren sind Realität und wenn man sie benennt, ist das objektiv. Und auf genau diese objektive Realität gründet sich tatsächlich sein subjektives Urteil (Spiele ich weiter, oder nicht?). Das ist keine Behauptung, das ist eine Tatsache.
Die Einleitung dieses Absatzes war übrigens keine Unterstellung, sondern wieder nur eine Verständnisfrage.

Genre-Hase (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 14:37 #

Die unsichtbaren Barrieren weisen objektive Realität auf, ihre Existenz als vermeintlich objektiv feststehende Schwäche entspringt jedoch dem subjektiven Maßstab des Urteilenden. Das hatte ich oben allerdings auch schon so geschrieben.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 13. Oktober 2014 - 14:53 #

Sinnvoll wird diese Aussage aber auch durch die Wiederholung nicht...

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:10 #

Inwiefern kann man denn darüber diskutieren, dass sich unsichtbare Barrieren mit Ausnahme von einigen von Sven angedeuteten Fällen negativ auf die Darstellung einer Spielwelt auswirken und dadurch nicht nur objektiv existieren, sondern auch einen störenden Einfluss auf das Spiel ausüben, wenngleich die Auswirkung dieses Einflusses von Spieler zu Spieler subjektiv verschieden ist?

Es ist doch vielmehr so, dass solche Barrieren unter Spielern ein klassisches Aufregerthema sind, über das sich sehr gern geärgert wird. Ausgerechnet das jetzt bei A:I wegdiskutieren zu wollen mutet schon ein bisschen absurd an.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:39 #

Unerklärliche, unsichtbare Barrieren stören die Logik der Spielwelt. Das kann man gleichgültig hinnehmen und sich nicht daran stören (das ist das subjektive Urteil), sie stellen allein durch den genannten Umstand jedoch eine Schwäche des Leveldesigns dar (das ist das objektive Urteil).

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:41 #

Ich bewundere deine Geduld!

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:51 #

Ist mein letzter Versuch. Wenn Genre-Hase es dann noch immer nicht begriffen hat, gebe ich auf. Glaube ich.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 13. Oktober 2014 - 15:59 #

Bemerkenswert - bei mir beschränkt sich die Einsatzbereitschaft auf knappe Kommentare wie den etwas weiter oben... aber ich habe ja auch weniger Lebenszeit übrig ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 13. Oktober 2014 - 16:04 #

Ach, das lässt sich so einfach gar nicht feststellen. Vielleicht werde ich morgen auch von einem abgestürzten Flugzeug flachgelegt. Aber dann kann ich mich wenigstens auch nicht mehr darüber aufregen, meine Lebenszeit mit mal mehr, mal weniger erfolgreichen Diskussionen vergeudet zu haben :)

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 13. Oktober 2014 - 16:07 #

Da ist was dran - in dem Fall würde ich sagen: Besser du als ich! ;-)

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:23 #

Leider sabbelt der Lehmann bei RTL rum, das heisst erst kurz vor Anpfiff da hinschalten und somit noch Zeit das kühle Getränk hier geniessen. ;)

Mclane 18 Doppel-Voter - Premium - 11237 EXP - 11. Oktober 2014 - 20:47 #

Es passiert jetzt nicht so oft, aber diesmal bin ich wirklich Jörgs Meinung. Außer vielleicht beim etwas zu versöhnlichen Schlusswort. Die Meinung anderer nicht zu respektieren und diese seltsam aggressive Attitüde ist wohl eher eine Frage des Charakters. Das ändert sich nicht so ohne weiteres. Manchmal helfen ein Paar echte Probleme, um die Wichtigkeit dieser Internetdiskusionen zu relativieren. Bei Anderen ist Hopfen und Malz verloren.

Der Marian 19 Megatalent - Premium - 15430 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:00 #

Ist doch alles nur allzu menschlich.
Zum einen tendiert man dazu seine Investition - auch sich selbst gegenüber - zu rechtfertigen. Seien es nun Euros, Zeit oder Speicherplatz der investiert wurde. Und diese Selbstrechtfertigung wird dann auch gerne nach außen getragen. Zum anderen tendieren Menschen dazu ihre eigene Sicht auf die Sicht anderer zu projizieren. Fällt halt einfacher als das Ganze aus der Distanz zu betrachten und sich auch mal in andere Meinungskomplexe reinzuversetzen.
Dazu kommt noch, dass ein wesentlicher Anreiz, überhaupt Zeit in Kommentare Schreiben zu investieren, die Hoffnung auf eine Reaktion ist. Aktiviert halt das Belohnungssystem und Reaktion lässt sich durch extreme Standpunkte einfach schneller erzielen.

Gilt übrigens meist für alle Seiten und Beteiligten.

Dark Souls ist Gott 12 Trollwächter - 1135 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:17 #

Ich ziehe den Hut vor dir, Jörg. Das nenn ich Geschäftssinn: ein gut platzierter Artikel zur rechten Zeit, möglichst provokant und User werden auch noch beschimpft. Das wird Klicks generieren. Ich hoffe, es hilft etwas, um die Seite aufrecht zu erhalten. Bin gerne hier bei den News.
Alien Isolation habt ihr aber dennoch wieder an meinem Geschmack vorbei getestet. Find's wie immer schade, mir wär lieber, wenn ihr quasi das Gesamtpaket wärt. Aber was soll's.
Kauft Alien, Leute! Es muss mehr solcher Spiele geben.

furzklemmer 15 Kenner - 2995 EXP - 11. Oktober 2014 - 21:51 #

Deswegen sind Spiele doch so was Tolles und Kunst. Weil sich daran auch die Geister scheiden können. Habe mit Hatern und Fanboys kein Problem. Manchmal treiben sie mich sogar zu einem Spiel, das ich sonst nie gespielt hätte.

Gäbe es bei Spielen eine objektiv richtige Meinung, wäre das für mich das Ende. Nur Pommes mag jeder und selbst da gibt es Unterschiede.

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:38 #

Ich kann noch eine Theorie dazu zum Besten geben. Im Marketing gibt eine Theorie, dass Käufe, die man getätigt hat, augenblicklich höher eingestuft werden, um zu sich selbst zu sagen: Hast du richtig gemacht. Fanboys sind Vorbesteller, emotional voll auf das Spiel angehypt und suchen sich dann Begründungen, warum ihr selektiertes Spiel das richtige ist.

Hier ist der Link, es war kognitive dissonanz. http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz#Marketing

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 22:42 #

Boah, was sind dann Kickstarter Backer die ne ordentliche Stange Geld gelassen haben? Oder noch schlimmer, Besitzer virtueller Raumschiffe für hunderte Dollar!

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:46 #

Oh, lass die Büchse der Pandora besser zu. ;)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 22:49 #

Ja, da hat sich was verselbstständigt. Ist wohl so ein Reflex. ;)
Eigentlich wollte ich nach dem ersten Satz nur anmahnen, Jörg möge sich morgen beim Wasteland 2 Test in Acht nehmen. :)

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:57 #

Oh ja, wehe Jörg verdaddelt das, ich muss langsam die nötige Grundaggressivität aufbauen. ;)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 23:14 #

Na da bist du hier genau richtig! ;)

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 5:38 #

Ach, Wasteland 2 wird schon seine gerechte mittelprächtige Wertung erhalten, keine Sorge. ;)

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 12. Oktober 2014 - 8:25 #

Genau der gleiche Mechanismus. Mein Beitrag sollte zeigen, dass diese Problematik die wir bei Games sehen, genauso auf andere Bereiche zutrifft. Übersteigerte Assoziation mit einem Hobby, einer Sportmannschaft oder andren Bereichen des Lebens ist nie sinnvoll.
P.S. Ich gehöre auch zu den Backern von Star Citizen.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 12. Oktober 2014 - 2:10 #

Ich spiele das Spiel über Steam's Family Sharing und hab nicht einen Cent dafür bezahlt... trotzdem finde ich es bisher toll - wie passe ich da jetzt ins Bild?

Warum ist es so schwer, zu akzeptieren, das manche das Spiel eben wirklich verdammt gut (oder schlecht) finden? Nicht jeder ist deswegen gleich ein Fanboy oder Hater.

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 12. Oktober 2014 - 8:28 #

Es gibt Leute, die meckern auch über geschenkte Dinge, vgl. das U2 Album von iTunes. Warum soll ich dir denn den Spielspaß absprechen, es sagt ja keiner, dass die Theorie der kognitiven dissonanz nun alles erklärt. Wenn die Welt so einfach wäre, das wäre dufte.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:36 #

Wirkt aber in beide Richtungen: Auch wer sich gegen einen Kauf entschieden hat / wer etwas nicht bekommen hat (eine Stelle, einen Partner,w as auch immer), neigt dazu, sich das Nichtbekommene auf der Stelle schlechtzureden.

Wobei ich im Fall von Spielen glaube, dass da die Käufer in der größeren Gefahr sind als die Nichtkäufer.

Lasstmichdurch 11 Forenversteher - 647 EXP - 11. Oktober 2014 - 22:40 #

Ich glaube Herrn Langer zu verstehen...
Zumindestens geht es mir so...ab 40 aufwärts lässt man sich immer weniger sagen und man verfällt schnell in eine "WaswillderRotzlöffelvonmirHaltung" und "WervonunsBeidenhatdenndieErfahrung?"...
Dagegen kann man sich altersbedingt kaum wehren...man muss lernen damit umzugehen...

Individualist (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 22:42 #

Fanboys sowie Hater gehen mir gewaltig gegen den Strich. Ob es jetzt Sega und Nintendo, Microsoft und Sony, Star Wars und Star Trek. Medien sollen mich als Konsument unterhalten. Und das geschieht Individuell. Die subjektive Meinung eines anderen kann nur ein Indiz für den Unterhaltungswert sein. Jeder sollte sich selber eine Meinung bilden und nicht blind alles glauben. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an Enter the Matrix.

direx 16 Übertalent - - 4779 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:07 #

Na toll, jetzt hat der Jörg die allgemeine Stimmung bzgl. des Testes hier genutzt um mal wieder auszuteilen. Hat mich bisher nicht sonderlich interessiert, aber ich bin trotzdem ein klein wenig sauer, dass der gute Jörg die berechtigte Kritik an den Reviews diverser Magazine in die "Fanboy"-Ecke drückt. Was soll das?

Sowohl Gamersglobal, als auch Gamestar haben das Spiel arg abgestraft, mit teilweise sher fragwürdigen Argumenten. Vor allem die Gamestar hat sich mit ihrem Test nicht mit Ruhm bekleckert und nebenbei noch einen Megaspoiler im testvideo eingebaut. Aber das ist ne andere Geschichte.

Für mich ist AI das Spiel dieses Jahres. Kein anderes Spiel hat es fertiggebracht mich so sehr in dessen Welt zu ziehen, wie dieses. Aber ich bin kein Fanboy. Mich regen ebenfalls die Fehler auf, die das Spiel hat. Wenn zum Beispiel die ersten menschlichen Gegner Waffen fallen lassen, die ich dann nicht aufheben kann ... So was nervt mich. Aber ich sehe auch die vielen genialen Dinge, wie die Atmosphäre, das Sounddesign, das genial animeirte und mit nahezu perfekter K.I. agierende Alien.

Man kann aber auch als "Nicht-Fanboy" schon das Gefühl haben, dass ein Teil der deutschen Presse(und ein geringer Teil der internationalen Presse) beschlossen hat, "Alien Isolation" die Anerkennung zu verwehren und dabei bleibe ich auch. Sowohl GG als auch Gamestar haben sich mit ihren Tests keinen Gefallen getan, wobei der Test hier auf "Gamersglobal" ausgewogener die guten und die nicht so guten Seiten des Spiels aufzählt. Bei der Konkurenz (PC Games und Gamestar) fragt man sich schon unter welchen Umständen der "Test" entstanden ist. Man brauch sich nur die Testvideos anschauen und die Kommentare mit Verstand anhören.

Wie auch immer. Es ist schade, dass es so gekommen ist, denn beinahe hätten mich euer und der Gamestar Test dazu gebracht den fest eingeplanten Kauf zurückzunehmen. Zum Glück hab ich mir noch ein Lets Play auf Youtube angeschaut ...

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 12. Oktober 2014 - 8:31 #

Liebe lasse mich ich mich durch einen kritischen Test vom Kauf abhalten und verpasse mal ein vernünftiges Spiel, als dass ich mich blind zum Vollpreis über ein mittelmäßiges Spiel ärgere. Deine Entscheidung muss dir ja gefallen, nicht den Testern, die können dir nur sagen, was ihnen aufgefallen ist.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:43 #

Halt, ich habe noch so gut wie keine "berechtigte Kritik" an unserem Test gelesen. Denn "berechtigte Kritik" ist nicht die generelle Behauptung, wir hätten zu niedrig getestet, und auch nicht Diffamieren von Eignung oder Einstellung der Testenden. Auch der Vorwurf, man würde dem Test keine Begeisterung anmerken, ist keine "berechtigte Kritik", sondern schlicht der Vorwurf, es nicht toll zu finden.

"Berechtigte Kritik" wäre faktenhinterlegtes Auseinandersetzen mit den von uns genannten Kritikpunkten im Test. Also etwa Spielzeitstreckung, miese KI bei den menschlichen Gegnern, unvorhersehbare Tode (nicht aufgrund angeblich genialer KI!) durch das Alien, Backtracking, schlechte Spielerführung.

Klar, es sind auch subjektive Punkte in unserer Kritik enthalten wie "abflachende Spannungskurve" oder dass der durch das Alien/die Soundstimmung entwickelte Horror im Laufe der Zeit stark abnimmt. Oder dass die Endphase eher lau ist (wobei, just dazu würde mich mal die ehrliche Meinung derjenigen interessieren, die es wirklich durchgespielt haben). Aber auch mit denen kann man sich anders auseinandersetzen als "Ihr habt zu niedrig gewertet und die Faszination nicht erkannt".

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 13:43 #

Habe es durchgespielt und dass die Spannung am Ende abnimmt, kann ich nicht nachvollziehen. Will jetzt nicht spoilern, aber z.B. ist die Anzahl der Verstecke deutlich kleiner, die Räume dunkler und es gibt mehr unvorhersehbare Skriptsequenzen etc. Finde, dass das Spiel bis zum Schluss immer noch eine Schippe drauflegt, neue bzw. mehr Gegner sei auch angemerkt. Für mich hat der Horror durchweg funktioniert, aber das ist natürlich auch subjektiv, allerdings würde ich dem Spiel nicht unterstellen, diesen Abnutzungseffekt irgendwie hervorzurufen, im Gegenteil. Die KI bei menschlichen Gegner verstehe ich auch nicht, da es im Prinzip gar keine menschlichen Gegner gibt. Es gibt 3-4 Momente im Spiel, wo man auf Plünderer trifft und da wird einem immer nahegelegt, diesen einfach auszuweichen. Möglich, dass sie sich bei einer Ballerei nicht clever verhalten würden, aber patrouillieren und suchen können sie ganz gut, was nun auch wichtiger für ein Stealth-Spiel ist. Schlechte Spielerführung? Es gibt eine Map und eigentlich ist immer klar, wo man warum hin soll. Backtracking habe ich anderswo schon geschrieben, gibt es doch kaum bzw. nicht in dem Sinne, auf identische Art und Weise gleiche Abschnitte besuchen zu müssen. Ist das alles keine berechtigte Kritik am Test?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:00 #

Das geht zumindest mal in die richtige Richtung, aber um zu prüfen, ob die Kritik wirklich berechtigt ist oder nur eine selektive Anzahl von Behauptungen, müsstest du schon stärker ins Detail gehen.

Beispiel Map: "Es gibt eine Map" kannst du nicht ernsthaft als Aushebeln unserer Kritik an der Spielerführung anführen, die nicht nur aus dem Punkt Map besteht. Und wenn wir just diese Map im Detail damit kritisieren, dass du oft über mehrere Ebenen hinweg navigieren musst, dabei die einzelnen Stockwerke auf der Map aber nicht übereinanderliegen. Hier begegnest du also detaillierter Kritik im Test mit einer Feature-Nennung.

Beispiel Backtracking: Unser Kritikpunkt ist einerseits, dass du häufig hin- und hergeschickt wirst, um irgendwo irgendwas zu aktivieren -- also typische Spielzeitstreckung. Und andererseits, dass man meist auf etwas anderen Wegen hingeschickt wird, wodurch plötzlich wieder Gegner da sind und man zwar die negative Seite des Backtracking -- zurück auf Anfang -- hat, aber nicht die positive Seite, nämlich sich wenigstens auszukennen. Du löst jetzt letzteren Kritikpunkt heraus, definierst ihn als positiv um und behauptest in der Folge, es gäbe kaum Backtracking. Ich finde nicht, dass du damit unseren komplexeren Kritikpunkt das Backtracking betreffend widerlegst.

Aber immerhin, du begibst dich damit auf die Argumentationsebene, und das ist eine Form der Kritik, mit der wir uns gerne auseinandersetzen. Ob sie dann "berechtigt" ist im Sinne du hast Recht und wir Unrecht, wäre im Einzelfall zu klären. Dass die subjektiven Punkte nicht "beweisbar" sind, ist klar, hier können wir Tester nur nach bestem Wissen und Gewissen und auf Grundlage unserer ständigen Auseinandersetzung mit vielerlei Spielen zu Testzwecken argumentieren. Du kannst das natürlich in jedem Fall anders sehen, interessant wäre in solchen Punkten, wie es die Mehrzahl der Spieler sieht.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:18 #

Deine Ausführung zum Thema "Backtracking" bestätigt mich in der Vermutung, dass ihr das Spielprinzip nicht so recht verstanden habt. Wenn man sich auskennen würde und keine Gegner mehr da wären bzw. eben besuchte Abschnitte, auf exakt die gleiche Weise, druchqueren könnte; das wäre doch kritikwürdig und eben eine sinnlose Spielzeitstreckung. Allerdings haben sich die Entwickler eben bemüht, die Abschnitte dann anders zu gestalten, etwa bestimmte Routen zu blockieren, das Licht zu deaktivieren, mal das Alien als Gegner, mal Plünderer, mal gar nichts (was man aber erst weiß, wenn man sich vorsichtig durchgeschlichen hat). Dieses "Hin- und herlaufen" ist Kernprinzip dies Spiels, es geht darum möglichst unbeschadet, von A nach B zu kommen bzw. einfach nur zu überleben (Survival-Horror). Dazu gehört auch, den Spieler ein Stück weit zu ärgern, etwa durch Instant Death oder eben das Zurückschicken, weil nun doch wieder irgendein Generator kaputt gegangen ist. Das erzeugt eine ungemeine Spannung. Wenn es super langweilig und einfach wäre, einfach nur hin und her zu laufen und bekannte Bereiche erneut zu betreten, würde ich ja mitgehen, aber das ist hier einfach mal überhaupt nicht der Fall. Ich kann zwar verstehen, dass diese Art des Spielprinzips für viele eher nervig bzw. eben zu anstrengend ist, aber es geht hier eben um eine Survival-Horror-Erfahrung, die das Spiel super hinbekommt, aber euch scheinbar vom Prinzip her nicht so wirklich gefällt. Ihr kritisiert eben Dinge, die das Spiel in gewisser Weise ausmachen (unberechenbare KI, eben ausgeführtes "Backtracking").

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:06 #

Die Inention hinter dieser Form des Backtracking, so könntest du im Test von Benjamin nachlesen, ist auch uns klar. Wir nehmen es uns nur heraus, es zu kritisieren statt zu loben. Und nein, es ist nicht unsere Aufgabe, uns solange zu verrenken oder solange die Tester durchzuwechseln, bis wir einen erwischen, dem exakt dieses (aus unserer Sicht kritikwürdige) Spielprinzip Spaß macht. Herrje, bei uns haben sich drei erfahrene Leute mit dem Spiel beschäftigt, einer eine Stunde lang, einer (ich) etwa drei Stunden, einer hat es durchgespielt. Und keinem davon hat es wirklich Spaß gemacht.

Für dich ist nun erwiesen, dass Benjamin, der A.I. in 14 bis 15 Stunden durchgespielt hat, das Spiel nicht verstanden hat. Hätte er dann nicht scheitern müssen? Aber er ist nicht gescheitert. Du siehst schon, dass deine Argumentation nichts anderes ist als "Ihr habt's nicht richtig gespielt" / "Ihr seid nicht geeignet", nur anders formuliert?

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:28 #

Naja, Zitat aus Benjamins persönlichem Fazit: "Dass das Spiel mir persönlich keine Angstgefühle beschert, das liegt in der Tat vor allem an mir. [...] Ob die ganze Ballerei nun hätte sein müssen, weiß ich nicht. Ohne sie wäre das Spiel aber wohl eher weniger unterhaltsam als mehr." Da kann man durchaus die Eignung des Testers in Frage stellen. Ballereien gibt es so gut wie gar nicht und sind zum Großteil optional, ich lese da eher raus, dass Benjamin lieber einen Ego-Shooter gespielt hätte. Und wenn die anderen beiden sich nur 1-3 Stunden mit dem Titel überhaupt beschäftigt haben (bei dir die Hälfte davon auch noch als SdK), sollte man wohl auch sehr zurückhaltend mit einem Urteil über das Spiel sein.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:37 #

Ach, plötzlich soll auch nicht mehr gelten, was sonst gut funktioniert, nämlich dass wir zwischen objektivem Test und subjektivem Meinungskasten unterscheiden? Drehst du dir jetzt alles irgendwie so hin, dass du uns einen Vorwurf machen kannst?

Alien Isolation hat drei Redakteuren keinen Spaß gemacht, einer davon hat es komplett (und in einer guten Zeit, möchte ich behaupten, oder nicht?) durchgespielt -- was willst du mehr? Nein, wir werden Alien Isolation nicht noch drei Redakteuren geben oder sie gar zwingen, dieses Spiel durchzuspielen, nur damit sich irgendwann einer findet, dem es vielleicht doch richtig doll gefällt.

Dein Kuschelbaby ist für uns ein leider ziemlich missglückter Versuch, sich an einer sehr ruhmreichen, uns lieben Marke zu versuchen. Damit wirst du fortan leider zu leben lernen müssen, denn egal, wieviel du noch motzt und zeterst und uns erklärst, wie wir unseren Job zu machen haben: Das wissen wir schon, und das Ergebnis liest du im Test.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:01 #

Ich zweifle nicht an, dass euch das Spiel keinen Spaß macht, das liegt nur eben nicht an spielmechanischen Mängeln (die nur bedingt nachvollziehbar sind), sondern eher daran, dass ihr das Spielprinzip nicht mögt. Wie ich versucht habe darzulegen, lassen sich einige eurer Kritikpunkte durchaus so deuten. Das Spiel polarisiert eben ziemlich stark und der Hauptzielgruppe des Spiels (Survival-Horror und Stealth-Fans) werdet ihr nicht wirklich gerecht, weshalb es wohl auch den kleinen Shitstorm gab. Das ist meine Meinung und hat nichts mit Gemotze zu tun, ich weise nur darauf hin, dass ihr mit dem Test aus genannten Gründen stark daneben liegt. Eben auch mal negatives Feedback (hab ja sonst viel Lob für eure Arbeit übrig, sonst wäre ich auch nicht hier.) Das kannst du jetzt annehmen oder eben nicht, nur wäre ich vorsichtig, jeden Vorwurf als Fanboy-Geschwätz abzutun und die eigene Redaktion indirekt als "unfehlbar" hinzustellen.

Ehem. Angemeldeter (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 18:59 #

Obacht: korrekt wäre die Aussage dass "deiner Meinung nach" sie das Spielprinzip nicht mögen.

Ich Unterstelle jetzt einfach mal: die GG Reds die es gespielt haben, hatten schon Lust auf A:I, waren aber nicht sonderlich von der Umsetzung des Spielprinzips angetan. Dev X macht ein Schleichspiel: Spieler A erwartet ein Spiel, in dem er die Routine der Gegner lernt um voran zu kommen, Spieler B erwartet eine sich ständig wechselnde Situation. Wer weiß was Spieler C und D erwarten. Viele Leute mögen Actionfilme, ich auch, aber z.B. Transformers ist in meinen Augen Müll, andere lieben die Filme. So what?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 16:27 #

So ähnlich, aber unter anderem erwarten wir auch eine sehr gute, nicht cheatende KI des Aliens, über die dieses leider nicht verfügt im realen Spiel. Und eben kein Backtracking etc., wie im Test beschrieben.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:08 #

Das mit der KI ist immer noch Unfug. Die ist sehr gut, reagiert dynamisch und nicht geskriptet auf Geräusche und Aktionen des Spielers, sucht immer woanders etc. Mit "Cheaten" meinst du wahrscheinlich, dass das Alien manchmal scheinbar sehr schnell Distanzen über die Lüftungsschächte zurücklegt oder recht zügig zu einer anderen Station folgt. [SPOILER ENTFERNT]

pel.Z 16 Übertalent - 4852 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:52 #

Danke dafür! Über das "SPOILER" hab ich schneller drüber gelesen, als ich stoppen konnte...

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:10 #

Sorry, ich versuchte es so fett wie möglich zu kennzeichnen.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:08 #

Sorry, ich kann dir den Spoiler nicht stehenlassen, hatte schon aus genau diesem Grund das ursprüngliche Titelbild ändern lassen.

Und nein, unsere Kritik ist kein Unfug, wir können das gerne mal speziell auf deine Begründung hin in einem Monat diskutieren, wenn man auf Spoiler keine Rücksicht mehr nehmen muss.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:18 #

Na gut ;) Und selbst wenn sie "cheaten" würde, müsste man vorsichtig mit der Kritik sein, da das in gewissem Rahmen Gang und Gebe ist. In jedem Shooter haben die Gegner etwa unendlich Munition, aber wenn man dann sammeln will, ist plötzlich nichts mehr, auf die Spitze getrieben übrigens in Last of Us (9.0, wenn ich micht recht erinnere), wo sogar Zombies mehr Mun abwerfen. Sicher hinkt der Vergleich, aber allein "cheaten" als Kritikpunkt ist unverhältnismäßig, insofern es eben der Spielmechanik dienlich ist.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:33 #

Ich möchte nicht durch Verkürzung einen falschen Eindruck erwecken: Die A.I. von A.I. cheatet sicher nicht die ganze Zeit oder überwiegend, da gibt es Schlimmeres. Wir halten sie aber schlicht nicht für so toll, wie es der Hersteller vielleicht selber denkt oder auch begeisterte Spieler es meinen.

Vielleicht machen wir mal ein User-Streitgespräch oder ein User-Redakteursstreitgespräch dazu...

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:45 #

Ich würde nicht behaupten, dass die KI perfekt ist. Was besonders und so weit ich weiß in der Form auch einmalig ist, ist, dass die KI in hohem Maße auch zufällig reagiert. Sonst ist es in Stealth-Spielen üblich, einfach die Laufwege der Gegner auswändig zu lernen, das funktioniert hier eben nicht. Das führt natürlich manchmal zu leicht absurden Situationen, da das Alien eben auch nicht systematisch sucht, sondern gern mal einen Raum, dann auf halben Weg umkehrt, weil es irgendwie Lust hat, denselben Raum noch mal zu durchsuchen. Es schaut mal in Schränke, mal nicht. So kann man sich eben nie sicher fühlen, zumal auch das Auftauchen allgemein teilweise zufallsgesteuert ist. Das in Zusammenhang mit dem logischen und erbarmungslosen Reagieren auf Geräusche und Licht, stellt den Spieler vor eine völlig neue Herausforderung, die es so noch nicht gab und damit die Spielmechanik enorm bereichert.

Könnte schon einen kleinen Streitgespräch Artikel wert sein, zumal das für Außenstehende, denen das Spiel am Popo vorbeigeht, doch irgendwie vermutlich Unterhaltungswert hat. So wie diverse Polit-talksendungen. ;)

Ehem. Angemeldeter (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 18:54 #

Das Backtracking war meiner Meinung nach nicht wirklich nervig. Immerhin hatte man ja doch im späteren Spielverlauf Änderungen an der Darstellung der jeweiligen Bereiche vorgenommen. Die Spielzeit (ca. 23 h) war in Meinen Augen auch etwas zu lang und ich gehe konform mit der Aussage, das man einige Bereiche definitiv hätte entschlacken sollen/müssen. Als Fan/Fanboy (siehe andere Comment) habe ich mich dennoch gerne "durchgezwungen".

Ich finde es schade, dass es drei Redakteuren von GG keinen Spass gemacht hat, will jetzt aber auch nicht erneut die Diskussion um "genrekundige Redakteure" breit treten. Auch ein RPG Spieler kann ja Interesse an dem Titel haben. Mir hat es jedenfalls sehr viel Spass gemacht und ich hoffe anderen auch.

Ehem. Angemeldeter (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 18:46 #

Zuerst einmal vielen Dank für das Zitieren gleich an erster Stelle. Ich war doch sehr erstaunt.

Ich möchte vorab erst einmal für Klarheit sorgen: ebenso wie Sie bin ich ein großer Freund der Filmreihe. Besonders von dem ersten. Insofern sehe ich mich klar sowohl als Fan (kritisch) aber auch als Fanboy (wie könnt ihr nur).

Da Sie ja gerne hören wollen, wie die Meinung derer ist, die Alien Isolation durchgespielt haben:
Es ist ganz gut. Sehr gute Akustik und Atmosphäre.
Abzüge in der B-Note gibt es, meiner Meinung nach, besonders für das teilweise sehr ungenaue benutzen von Objekten (entweder Punktgenau anvisieren oder am besten mit dem Rücken zugewandt, fieser Schnitzer) und für die doch sehr künstlich wirkenden humanen Charaktere.
Die vielen Tode der eigenen Spielfigur im Laufe des Spiels werden gegen Ende sehr plausibel. Allerdings muss man hierfür wirklich weit genug gespielt haben um zu verstehen, was ich meine.
Was mir sehr sehr bitter aufgestossen ist, ist das Ende. Ich will und kann darüber nicht zuviel sagen ohne zu Spoilern, allerdings setzt auch Alien Isolation einen Trend fort, welcher zeigt, wie teilweise doch sehr Ideenlos manche Storyschreiber sind. Sollten Sie z.B. das aktuelle Thief durchgespielt haben, werden Sie verstehen was ich meine. Über diesen Negativtrend würde ich, wäre ich noch angemeldet, gerne einen Artikel schreiben. Auch gerne mit Ihrer Unterstützung.

Einem Bekannten, der ebenfalls Interesse an dem Titel hatte, habe ich vom Kauf abgeraten. Grund: er ist bei solchen Titeln nicht besonders "Frustresistent". Wollte ich nur fairerweise erwähnt haben.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:28 #

Ein Langer hockt im Spind, sein Bewegungsmelder piept und durch die Lüftungsschlitze sieht er das geifernde Fanboyalien. Ruhig bleiben, jetzt die Luft anhalten! Vielleicht zieht es weiter...

Nokrahs 16 Übertalent - 5633 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:34 #

...einen kurzen Augenblick später stürmt eine Horde aufgebrachter Langer Fanboys den Raum und prügelt dem bösen Alien die zweite Kauleiste aus dem Kopf. Langer möchte sich bedanken und aus dem Spind steigen. Leider findet er den Türgriff nicht.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 3:01 #

Oder den Teewagen. Sry, dieser Steilvorlage konnte ich nicht widerstehen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5633 EXP - 12. Oktober 2014 - 3:09 #

Spaß muss sein. Ist ja nicht böse gemeint.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 3:22 #

Der letzte Satz war eigendlich für Jörg gedacht. Nicht das er denkt ich will ihn wider diffamieren oder der gleichen. Ich will ja nicht das er sich mit einem Strick erschiesst.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3010 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:48 #

"Lern Spielen und Gamen, schreib dich nicht ab."
Hier musste ich einfach nur lachen. Einfach nur ~interessant.

@Thema
Ist was dran.
Fanboys oder Hater (gibt es hier zum Artikel auch ein Teil 2?) sind genauso aussagekräftig wie viel Test.
>Ich< bin der Meinung man sollte für viele (alle?) Spiele zwei Wertungen abgeben.
Eine "normale" und eine aus Sicht der Fans (der Filme/Comics/Vorgänger/ des Schwierigkeitsgrades usw.) Ich bin mir sehr sicher das dich die beiden Wertungen stark unterscheiden können.
Hat aus meine Sicht nur Vorteile.

LeDoc (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 1:04 #

Stimmt. Wobei auch jetzt schon bei vielen Titeln zumindest hier oft in der Zusammenfassung geschrieben steht: "Fans der Reihe/des Universums/der Figur etc. können auf die Wertung 0.5/1.0/1.5 etc. Punkte aufschlagen."

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:09 #

Finde nichts schlechtes dabei. Schließlich schreibt GG doch Tests für alle, nicht nur für die (Genre-)Fans ;). Es gibt zudem noch die Möglichkeit, daß User (und vielleicht auch Fans?) ihren eigenen User-Test beisteuern können.

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 5:08 #

Genau darum geht es ja. Slenderman, Amnesia usw. spielen halt Leute die auf dieses Genre stehen. Alien ist aber ne große Franchise, da erwarten viele wohl nicht "nur" einen Horror-Schleich-Survival-Spiel. Was das Spiel wird war ja vorher nicht so ganz klar. Fans des Genre sind entzückt, alle anderen blasen 50€ durch den Kamin. Aus Sicht eines Nicht-Horror-Fans hat das Spiel nun mal offensichtliche Schwächen. Deswegen gibts auch in den ganzen Tests die großen Wertungsunterschiede. Genre-Fans vergeben immer höhere Wertungen als die breite Masse und sind wie in diesem Fall dann teilweise unangenehm angepisst wenn AI eben keine 9.0 bekommt. Hätte alle Welt vorher gewusst was das Spiel wird, hätte man sicher anders testen können.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 12. Oktober 2014 - 10:59 #

Aber es war doch schon lange vorher klar, welche Art Spiel das hier werden sollte. Das einzig Unklare war, ob Creative Assembly als Horror-unerfahrener Entwickler das auch hinbekommen und das Ergebnis dann tatsächlich funktionieren würde.

Xentor 14 Komm-Experte - 1988 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:28 #

Also mir war vom ersten Trailer und den Entwickler Kommentaren total klar, das es ein Schleich Spiel wird.
Das wurde immer klar gesagt, man muss sich vor dme Alien verstecken.

Das war doch auch ein Grund warum alle so heiß drauf waren.
Endlich kein Mohrhuhn Colonial Marines Ableger... sondern eben das.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3010 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:25 #

Im großen gebe ich Dir recht NUR nicht mit den Wertungen.
Gerade als Fans(der Filme/Comics/Vorgänger/ des Schwierigkeitsgrades usw.) kann da eine deutlich schlechtere Note bei rauskommen.
Bsp.
Wenn das neue Dark Soul nun auch den Schwierigkeitsgrade deutlich senken würde => Die "normalen" Spieler freut sich aber die Fans sind entsetzt.
Auch bin ich der Meinung (wie Du teilweise schon angedeutet hast) das Gernefans teilweise auf ganz andere Sachen primär Wert legen und deutliche Schwächen auch sehr gut (komplett?) ignorieren können.
Bsp.
Heart of Iron
Natürlich würde ich mich über eine Grafik freuen die nicht aus den 80er stammen würde ABER die Grafik ist ausreichend und dafür stimmt eben das was ich mag.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:48 #

Das mit den zwei Wertungen wäre aus meiner Sicht auch die (vordergründig) ideale Lösung, denn wir wären als Redaktion so gut wie immer aus dem Schneider. Aus genau diesem Grund traue ich der Idee aber nicht so recht. Ich vermute, sie würde zu dem führen, was ich -- ganz privat -- eh schon etlichen anderen Magazinen unterstelle: Dass sie mehr danach schauen, wie die Hardcore-Zielgruppe des jeweiligen Titels darauf reagieren wird (enttäuscht oder begeistert, dazwischen gibt es so gut wie nichts), und dann entsprechend werten. Und obendrauf gibt man halt dann im Fall deiner Idee noch eine "Normalo-Note".

Denkbares Beispiel: Ein superkomplexes Strategiespiel. Ich habe keine Lust, mich da wirklich reinzufieseln, also schreibe ich "Grafik, Bedienung, Spannung, alles Mist für Normalos – WEM SO ETWAS ABER GEFÄLLT, der kann gerne zugreifen." Genre-Note: 8.0, Normalo-Note: 4.0 Aussage? Null. Weil man sich alles so hindefinieren kann, dass es irgendeiner Randzielgruppe vermeintlich supertoll gefällt.

Aber das ist nur meine Meinung, wir werden deine Idee in der nächsten Sonntagsfrage zur Auswahl stellen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3010 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:27 #

Danke. :D

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 15:04 #

Die Randzielgruppe hat aber den Vorteil, dass sie relativ klar definiert ist. Während jeder von dem, was der normale Durchschnittsspieler ist, eine andere Vorstellung hat. Definiert man "normal" anhand von Verkaufszahlen, hätte man sogar eine schöne Feedbackschleife gebaut: Was sich gut verkauft, wird gut bewertet. Was gut bewertet wird, wird gut verkauft.

Deswegen finde ich den Ansatz, eine Sache (egal was) für Leute zu testen, die genau daran Interesse haben, den logischen und richtigen. Sonst kommen da manchmal komische Maßstäbe raus wie "ein Ferrari ist ein schlechtes Auto, weil das Kofferraumvolumen zu klein ist" (Autobild). Oder "Schwarzweiss-Laserdrucker sind mangelhaft, da sie bei Farbgrafiken versagen" (Computer-Bild). Oder eben "Das Retro-RPG ist zu textlastig und die Grafik zu pixelig".

Wohlgemerkt, das sind alles objektive, tatsächlich vorhandene Schwächen an den genannten Produkten! Kann man auch nicht wegdiskutieren. Aber ich kaufe einen Ferrari nicht, um damit mit der Familie in Urlaub zu fahren. Ich kaufe einen S/w-Laser nicht, um damit Farbfotos zu drucken. Und ich kaufe kein Retro-RPG, wenn ich lippensynchrone Cutscenes in Bombastgrafik sehen will.

Wieso sollte man also überhaupt Produkte für Leute testen, die es eh nicht kaufen? Wieso Kriterien anlegen, die für die (Rand-)Zielgruppe wenig relevant sind?

Der einzige Grund, der mir einfällt, ist eine imaginäre Vergleichbarkeit über alle Spiele aller Genres hinweg. Und da kommen dann Open-World-Action-RPGs halt momentan besser weg als Rundenstrategie. Nicht, weil GTA5 das objektiv bessere Spiel wäre als Civ5, sondenr einfach weil mehr Leute OWARPGs mögen als Rundenstrategie.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:27 #

diesen vermeintlichen kritikpunkt hab ich in letzter zeit auch schon öfter gelesen. dass das ganze damit nicht getroffen wird, sieht man schon an dieser auflistung solch absurder beispiele. dort werden produkte als etwas anderes getestet als sie eigentlich sind.
das passiert aber bei tests von spielen, auch mit dem anspruch an eine allgemeine leserschaft, gerade nicht. was dir und anderen nicht passt ist, dass die tester kein entsprechend verschobenes wertungssystem haben, bei denen die schwächen des (aus sicht der kritiker des tests) gelungenen spiels wenig relevanz haben, die stärken dafür aber umso mehr.

siehe die aufregung zum stronghold crusader 2 test wo erboste fanboys ebenfalls meinten, dass das spiel gar nicht unter dem richtigen licht betrachtet wurde. das aber der redaktion und ein teil der leser sicherlich auch ein funktionierender singleplayer-modus mit guter KI wichtig ist, ist sicherlich genauso legitim. schlussendlich soll so ein test schließlich auch eine entscheidungshilfe sein und nicht diejenigen bestätigen, die das spiel ohnehin schon gekauft haben (und sich wie in diesem fall vlt nur für den MP interessieren).

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 20:15 #

Ein "verschobenes Wertungssystem" ist sogar Voraussetzung für jeden Spieletest! Man kann an ein Textadventure nicht die gleichen Maßsstäbe ansetzen wie an einen Schlauchshooter. Genauso, wie ich nicht die gleichen Kriterien an einen Familien-Van legen kann wie an einen Sportwagen. Jedenfalls nicht, wenn ich dem Produkt in irgendeiner Weise gerecht werden will. Als "Spaßtest" kann man natürlich alles irgendwie miteinander vergleichen. Aber als Kaufentscheidung taugt das dann nix.

Dein Beispiel von Stronghold ist excellent, denn du sagst (völlig richtig!), dass bei diesem Spiel ein funktionierender Singleplayer und eine KI ein wichtiges Kriterium sind. Bei einem Jump-n-Run ist die KI dagegen völlig unwichtig, ganz einfach, weil es keine gibt, sondern getriggerte Events an vorgegebenen Stellen. Da ist dann ein cleveres Leveldesign ein viel wichtiges Kriterium. => Ergo: Verschobene Wertmaßstäbe sind wichtig, um ein sinnvolles Testergebnis zu bekommen!

Die oben von mir genannten Beispiele (Ferrari, Drucker, Retro-RPG) wirken zwar absurd, sind aber real! Und sie zeigen deutlich, was passiert, wenn man das Wertungssystem eben NICHT je nach Art/Gattung/Genre verschiebt. Eine Gamestar mit ihrem additiven Wertungssystem (Grafik + Sound + KI + Umfang + Balance + XY = Spielspaß) leidet teilweise sehr solchen Absurditäten. So sehr, dass bestimmte Spiele (Minecraft) erst gar keine Wertung erhalten, weil das Wertungssystem diesen Spielen einfach nicht gerecht werden kann. Hier bei Gamersglobal ist die Situation grundsätzlich anders, Jörg arbeitet doch ganz deutlich mit adaptiven Wertungsmaßstäben. Und das ist gut so! Da mag ich in Detailfragen mal anderer Meinung sein, aber das ist letztlich dann auch Gemschacksache und der subjektive Faktor, der auch erhalten bleiben soll.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 13. Oktober 2014 - 3:03 #

nochmals: die kritik ist hier insofern unsinnig, da ohnehin die spiele als das getestet werden was sie sind. mit einer entsprechenden würdigung positive und negative aspekte. niemand hat etwa alien isolation als ein strategie-spiel, ego-shooter oder RPG wahrgenommen und getestet. da war jedem leser und auch tester klar, dass es sich hierbei um ein survival horror spiel handelt. entsprechend wurde es auch getestet und bewertet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:55 #

Deine Computer Bild Beispiele sind gut, ich kann da noch einen drauflegen, die Profi-Spiegelreflex wurde abgewertet, weil sie keinen eingebauten Blitz hat - als wenn Leute, die sich einen 2000 Euro Body kaufen mit diesen eingebauten Funzeln fotografieren würden, wer so eine Kamera nutzt, hat auch entsprechende Blitzgeräte.

Das Problem, deine Beispiele treffen den Punkt nicht! Der Ferrari bekommt eine Abwertung, weil er mit 55er Asphalttrennscheiben statt mit 325er Puschen ausgestattet ist und deswegen nur mit 30 um die Kurve eiern kann statt diese mit 120 zu nehmen, das ist nun einmal ein valider Kritikpunkt.

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 20:27 #

Selbst der größte Ferrari-Fanboy würde nix gegen eine massive Abwertung in einem Test sagen, wenn er bei 30 aus der Kurve fliegt. Wer sowas macht ist dann ein "obvious troll", also jemand, der wohl auch ein X-Rebirth als bugfreies Spiel bezeichnet, nur um rumzutrollen.

Ja, solche Menschen gibt es auch. Aber ich glaube, um die geht es weder bei der Diskussion, noch in dem "Langer lästert".

Warwick 17 Shapeshifter - Premium - 6324 EXP - 12. Oktober 2014 - 0:50 #

Hätte AI jetzt einfach einen durchschnittlich guten Test hier bekommen oder wäre der 6.5er Test hier untergegangen, hätte mich das Spiel nicht sonderlich interessiert. Mittlerweile ist aber mein Interesse an dem Spiel geweckt - da will man doch endlich mal mitreden können :-)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 0:54 #

Am Anfang wollte ich das Spiel haben, dann habe ich die SDK gesehen und wollte es gar nicht mehr haben. Jetzt will ich mir auch eine Meinung bilden (TM) um hier wie ein Waldläufer in Mordor rumzuschnetzeln. So bleibt mir leider nur die distanzierte Vernunftposition.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:19 #

Was hat die SDK da nur angerichtet.^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:41 #

Warum?
Kenne ich auch das genaue Gengenteil. Von allen hochgejubelte Spiel wie Uncharted 2 und 3 oder Mass Effect 3 haben mich ungefähr genauso gelangweilt wie die SdK zu AI.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 2:28 #

Die SDK ist nicht für das Spiel representativ.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 12. Oktober 2014 - 4:44 #

ist doch generell keine SDK.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 4:55 #

Dein ernst nur weil ich das D groß geschrieben hab? Werd nicht albern

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:36 #

mir ist völlig egal wie du das D schreibst, von mir aus kannst du auch "sdk" schreiben. meine aussage bleibt unabhängig davon bestehen.

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 0:58 #

Gibt es eigentlich schon Verkaufszahlen zu dem Titel?

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:38 #

Bislang habe ich noch nichts gelesen oder gehört.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 12. Oktober 2014 - 13:28 #

Ich kann nur hoffen, dass die Verkaufszahlen die Erwartungen erfüllen, denn A:I ist so gut wie auch mutig. Mut für ein vergleichsweise gewagtes Konzept, den man sonst nur noch im Indie-Bereich finden kann, da sich kaum noch ein großer Publisher was traut. Und schon gar nicht mit so einem Franchise. Der Name SEGA hatte für mich seit der Einstellung eigener Konsolen und den Sonic-Auftritten auf Nintendo-Konsolen jeden Glanz verloren. Mit A:I (und Valkyria Chronicles) hat er nun beinahe wieder zu einstigem Wohlklang zurückgefunden. Fehlt nur noch der alte Jingle "Seeeeeeeeeeegaaaaaaaaaaa". :)

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1430 EXP - 12. Oktober 2014 - 1:51 #

"Mit Gastauftritt des Silver Surfers" LOL
Wieso steht das nicht in der Überschrift sondern nur im Terminfenster?

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 2:27 #

Bin ich jetzt ein Fanboy weil ich über die Fehler des Spiels hinweg sehen kann und es sogar toll finde? Ich finds ja noch okay, wenn man meint seine Meinung im nachinein durch einen großen Artikel rechtfertigen zu müssen, aber dann alle mit reinzuziehen die anders übers Spiel denken finde ich falsch.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 12. Oktober 2014 - 4:44 #

vlt erst mal die kolumne lesen, dann weißte auch worum es hier eigentlich geht ;)

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 4:54 #

Hab nur bisschen drüber gelesen, worauf ich mich dann auch beziehe. Hab leider bis 6 Uhr Job-Schicht, muss ich Montag nachholen^^

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 5:40 #

Zumindest bist du ein Genre-Fan. Nicht alle wollen in nem Alienspiel "stundenlang" im Spind hocken und sich furchtbar gruseln. Das Problem an der leicht hitzigen Diskussion hier ist dass es vorher nicht klar war welches Genre A.I. bedient. Wäre das vorher allen klar gewesen das es ein Schleich-Survival-Horror-Ding wird, hätte man eventuell einen Genrefan testen lassen können bzw. sich die SdK sparen können. Alien als Marke spricht aber einfach viel mehr Leute an und da ist das Spiel für viele eben einfach uninteressant. Das anstrengende an der ganzen Diskussion ist doch das die "Fanboys" hier teilweise furchtbar angepisst sind das ihr neuer Liebling keine Höchstnoten abräumt, da wird Herrn Langer mal eben sämtliche Kompetenz abgesprochen usw. Da kann man schon mal Kontra geben.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:06 #

Finde nicht, dass das vorher unklar war. Wurde doch immer wieder betont: nur ein Alien als Gegner, dem man die ganze Zeit aus dem Weg wird gehen müssen anstatt ihn umzulegen... eben viel Schleichen, Verstecken, Ablenken und Überleben statt Rumballern und Actionheld-Spielen.

Finde es dann auch komisch, dass mit Benjamin Braun ein Tester gewählt wurde, der laut eigenem Testfazit mit derlei Horrorspielen nichts anfangen kann - aber die GG-Redaktion ist ja wohl auch nicht groß genug, um für jeden Typ Spiel den passenden, genre-affinen Tester bieten zu können. Trotzdem schade, denn so werde ich den Eindruck nicht los, dass hier Alien: Isolation etwas unfair unter die Räder gekommen ist, während (IMHO) Gurken wie Risen 3 vom selben Tester (und ausgewiesenen Gothic-Fanboy) hochgelobt werden.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:51 #

Wir haben das Spiel als Survival-Horrorspiel eingeschätzt vor dem Test.

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:01 #

Ok :D

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:48 #

... mit starker Schleichkomponente, sollte ich noch hinzufügen. Ich hatte es ja kurz nach der Ankündigung schon mal gespielt (mit Alien...).

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:37 #

Wobei laut Preview der Horror nach einer Zeit auch fehlt. Jetzt nach der Preview zu sagen wir sind von einem Survival Horror Spiel ausgegangen und wurden diesbezüglich enttäuscht, halte ich für heuchlerisch

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:46 #

"Laut Preview" --> Du meinst die Review.
"Diesbezüglich enttäuscht" `--> Wo argumentieren wir im Test so?
"Heuchlerisch" --> Nein.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:17 #

Ich beziehe mich auf die Vorschau. Weiter unten habe ich zwei Stellen, auf die ich mich explizit beziehe zitiert

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:23 #

Der Unterschied zwischen einer Preview und einer Review ist so offenkundig, dass ich ihn nicht erklären brauche. Zudem stammte im konkreten Fall die Preview von unserem Praktikanten Nico, der Test aber von Benjamin. Also von zwei unterschiedlichen Personen. Vor allem aber spielt es für den Test keine Rolle, was wir vermeintlicherweise erwartet haben und was nicht, eine Rolle spielt, wie sehr uns das Spiel Spaß gemacht hat. Dies als "heuchlerisch" anzugreifen, finde ich extrem unpassend.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10281 EXP - 12. Oktober 2014 - 19:38 #

Eure preview (Vorschau) sagt doch aber im Grunde schon das aus was ihr im fertigen Spiel kritisiert:

"Allerdings vermissen wir tatsächlich eines inmitten des Geschehens: echte Angst vor dem Alien. Wir fürchten uns – zumindest nach den ersten paar Toden – nicht mehr vor dem ikonischen Monster, da sich seine erschreckende Wirkung leider relativ schnell abnutzt. Wir werden ja wiederbelebt. "

"jedoch nicht als zermürbenden Horror, sondern als äußerst spannendes und adrenalinhaltiges Schleichspiel auf "

Aus dieser Sicht verstehe ich nicht wieso ihr dann doch von einem Horror Spiel ausgegangen seit, wenn ihr durch die Preview eben einen anderen Eindruck bekommen habt

Hundekuchen (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 3:30 #

Ich liebe es, mit meinem besten Kumpel Andy ins Kino zu gehen. Der Film ist uns dabei fast egal. Das wirklich Spannende sind die Diskussionen NACH dem Film darüber, ob er gut war oder nicht.

Andy ist dabei grundsätzlich anderer Meinung als ich. Also fast immer jedenfalls. Wenn wir doch mal einer Meinung sind, war der Film hypergrottenschlecht und hat uns den Abend in doppelter Hinsicht versaut. Erstens durch den Film und zweitens durch die sich erübrigende Diskussion. Aber das kommt wirklich selten vor. Im Idealfall war der Film ganz ordentlich und wir können uns stundenlang darüber die Haare zerraufen, warum "ein Tropfen rote Materie bei Enterprise Wurmlöcher schließen können soll" oder ob "10 Minuten Zwergengesang im Hobbit nicht besser zu Schneewittchen passen würden".

Selbstverständlich kippen wir unsere Meinungen nicht nach 5 Minuten, wo kämen wir denn da hin? (im Zweifelsfall zu früh nach Hause ^^). Annäherungen finden millimeterweise statt und wollen argumentativ hart erkämpft sein! Raumgewinne im Australian Football sind ein Kindergeburtstag dagegen. Gerne fangen wir mit Extrempositionen an, um etwas Verhandlungsmasse zu haben. Und wenn wir richtig in Fahrt sind, wird's auch mal lauter... :)

Das alles ist, verbunden mit einem guten Essen und einer Flasche Wein, ein echtes Vergnügen! Gerade weil wir uns in total unwichtigen Detailfragen so herrlich streiten können. Nie im Leben aber würde einer von uns auf die Idee kommen, den anderes deswegen als "Fanboy" zu bezeichnen. Oder gar beleidigt sein, wenn der andere die Dinge bis zum Schluss eben anders sieht. Nur eine Sache würde mich wirklich kränken: Wenn Andy deswegen nicht mehr disktieren wollen würde. Da wir beide aber sehr tolerante Menschen sind, wird das hoffentlich nie passieren :))

Drugh 14 Komm-Experte - Premium - 2641 EXP - 12. Oktober 2014 - 8:35 #

Und diese Art des kritischen Diskurses geht vielen leider mittlerweile ab. "Mein Spiel ist besser als deins." Ist da leider der Grundtenor.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:52 #

Das dürfte vor allem daran liegen, dass du Andy sehr gut kennst.

In der Situation Test/SdK/Kolumne "versus" Fanboys ist es natürlich ein wenig anders: Zum einen hat der Testende/Schreibende einen deutlichen Aufmerksamkeits/ Glaubwürdigkeitsvorsprung vor dem einzelnen Kommentierer. Zum anderen ist der Testende/Schreibende ungleich leichter persönlich anzugreifen, weil er als reale Person testet und schreibt, während der Kommentierer in der Regel nur sein Alias zeigt, und ihn in der Regel auch niemand kennt. Das faktische Ungleichgewicht "der eine darf den Test schreiben, ich nur einen Comment" mag dann zu solchen persönlichen Angriffen verleiten.

Ich glaube, auch aus diesem Spannungsverhältnis heraus werden die Diskussionen dann teils etwas biestig.

stylopath 16 Übertalent - 4042 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:03 #

Netter Artikel :)

OT2412 11 Forenversteher - 809 EXP - 12. Oktober 2014 - 9:20 #

Ich kenne das Spiel und Euren Test noch gar nicht - aufgrund der Previews werde ich es aber wahrscheinlich kaufen und mich überraschen lassen. Ich vermute einfach mal, dass viele Leute sich einfach darüber freuen, mal außerhalb des Indie-Segments eine originelle Ausgangsidee zu finden und deswegen über etwaige Schwächen gerne hinwegsehen. Vielleicht auch, weil man findet, dass alleine deswegen ein kommerzieller Erfolg des Produkts wünschenswert ist.

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 10:15 #

Das die Gegner sich beamen ist Euch aufgefallen?

Trax 14 Komm-Experte - 2478 EXP - 12. Oktober 2014 - 10:27 #

Mich hat das Spiel bisher gar nicht interessiert, aber durch diesen Artikel werde ich direkt neugierig auf den Test bzw. die SdK.

Xentor 14 Komm-Experte - 1988 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:23 #

Ich sags mal so.
Das Spiel hätte besser sein können, sogar wesentlich besser.
Es hat diverse Macken und so.
Aber im Vergleich, zu anderen Spielen aus dem Alienuniversum, vorallem den neueren... ist es eines der besten (Sorry).

Was die Schleich und Schranksache angeht.... Wer hat hier Alien 1 gesehen? Klar die haben sich nicht im Schrank versteckt... haben aber auch nicht lange überlebt :-)
Also was ich sagen will. Das Alien war in Teil 1 übermächtig und ein super guter Jäger. Da wäre im Schrnak verstecken garnicht so themenabwägig gewesen. In Alien 2 wurden die ALiens dann zu Kanonenfutter (Sorry). Der Film war auch toll, aber die echte spezielle Aliengefahr ging im 2. Teil total verloren. Das passiert immer wenn man den Gegner wie beim Mohrhuhn spielen in "charactelrosen" Massen auftreten lässt.

Was die "userability" des Spiels angeht (Die Benutzerfreundlichkeit), daß hätte man viel besser machen können, aber wie ich in meinem Komentar unter der SDK schon sagte. Die Leute sind heute auch sehr verwöhnt von der Causalisierung der AAA Titel. Da muss immer gleich ein fetter Hinweis auf alles zeigen, am besten alles harklein erklärt werden.... . Ich mag das nicht (sorry). Ich bekomme schon jedesmal Augenroller wenn mir ein Spiel WIEDERMAL erklärt wie meine Maus funktioniert. (Jetzt gucken wir nach rechts und links....). Ich probiere lieber aus, und freue mich dann über das (körperliche) Gefühl der Belohnung wenn ich was selbst rausgefunden habe. (Ja auch der böööse Reinigungsbot der Jörg den Tunnel versperrt hat, sorry du hast dich da echt etwas unaufmerksam angestellt, wenn an was "Benutzen oder AKtivieren" steht... klickt man drauf, sieht man halt nicht wenn man nicht genu guckt sorry soll nicht beleidigend sein aber die meisten die es gespielt haben und auf Youtube haben (die ich mir angeguckt habe) haben das nahezu sofort kapiert).

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:29 #

Nur nochmal so als allgemeiner Hinweis: Teil 1 der Filme kam letzten Montag auf Kabeleins. Teil zwei und drei werden morgen (Montag, 13.10.14) ebenfalls auf Kabeleins ausgestrahlt. Ab 20.15 Uhr.

Xentor 14 Komm-Experte - 1988 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:36 #

PS: (Da ich meinen eigenen Text ja warum auch immer nicht editieren darf)
Das mit dem übersehen von so Sachen, könnte allerdings auch an eurer Zeitnot gelegen haben.
Ihr spielt das ja nur ne stunde, da spielt man wohl auch unaufmerksamer und hektischer als wenn man ohne Uhr im Hintergrund spielt.
(Denke ich mal)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 12:01 #

Das mag in der Tat eine Rolle spielen, und sicher lenkt auch das Dabei-Quatschen ein wenig ab. Gleichzeitig sind wir sehr erfahrene Spieler / Redakteure, das sollte das halbwegs ausgleichen.

Ich denke, viele Leute machen sich bei sowas generell etwas vor: Wenn sie selbt hängen, vergessen sie das bald wieder, beziehungsweise sie vergessen, dass sie selbst eine Lernphase am Anfang hatten, bis sie die Spielmechanismen kapiert hatten. Dann vergleichen sie ihr Spielerlebnis / ihre Spielkompetenz aus späteren Stunden mit unseren Leistungen aus der allerersten Stunde. Daher kommen dann oft diese Vorwürfe in Richtung "Lernt erstmal spielen", "Ihr wolltet Fehler finden".

Wieso du deinen Comment nicht editieren kannst: Das geht nur, solange niemand drauf geantwortet hast.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:57 #

Ich hatte aber auf den Teewagen "draufgeguckt" und zwar mehrfach. Ich habe den Teewagen gleich im Kommentar erwähnt. Dies ist in der Stunde Uncut zu sehen, und auch, dass ich erst beim zweiten oder dritten Dran-entlanglaufen für eine halbe Sekunde ein "X" angezeigt bekomme (und dieses dann tatsächlich übersehe). Dasselbe "X" kommt dann bei einem späteren Versuch noch mal ganz kurz, ich sehe es dieses Mal, dann ist es aber wieder weg, und ich muss rumprobieren, bis es dauerhaft erscheint.

Das Problem mit dem Teewagen ist eine Kombination aus "Unklar, ob es hier wirklich weitergeht", "Schlecht platzierter Hotspot", "Angriff auf den gesunden Menschenverstand, weil selbst meine 76jährige Schwiegermutter einfach links vom Teewagen über das Geländer klettern könnte".

Damit ist der Teewagen ein Beispiel für schlechte Spielerführung / schlechtes Leveldesign – unabhängig davon, ob 90% der Spieler an dieser Stelle überhaupt kein Problem hatten (Heinrich hatte an dieser Stelle keines).

casin 09 Triple-Talent - 290 EXP - 12. Oktober 2014 - 13:36 #

Ich schätze mal das Thema Leveldesign und Spielerführung ist eine Gratwanderung sondergleichen.
Die Entwickler hätten auch den ganzen Teewagen blinken lassen können anstatt nur den kleinen Schalter aber vielleicht wäre dann schon wieder von übertriebener Spielerführung die Rede gewesen.
Aber wenn man an der Stelle genau hinschaut, sieht man in dem heruntergekrachten Lüftungsschacht ein Item zum aufsammeln leuchtet, an das man, glaube ich zumindest, nicht rankommt ohne vorher den Teewagen, der im Weg steht, aus selbigen zuräumen.

Einpaar Stellen gibts die vom Spieler doch arg genaues Suchen abverlangen (wie der Schalter hinter einer Säule, der völlig deplatziert wirkt) aber im großen und ganzen sind die meisten Suchen/Finden Aktionen doch relativ schnell ersichtlich.
Das lesen/hören der Logs und Audiologs löst viele verzweifelte Suchaktionen oft schon im Ansatz.
Anmerkung: Die Computerterminals in AI sind nicht nur reine Email Programme, sondern beinhalten halt, wie Computer im allgemeinen, auch Steuerungsprogramme. ;)

Die Sache mit dem Leveldesign und den "unlogischen" Hinternissen, wie etwa im Passagierbereich am Anfang des Spiels, sind Sachen über die man streiten kann.
Man könnte ja argumentieren das Amanda aus der vorigen Situation mit den Brettern über dem Loch im Boden gelernt hat und sich daher nicht mehr über solche Konstruktionen wagt. ;)
Andererseits finde ich auch das die Entwickler hier nicht so sparsam mit Polygonen hätten umgehen und mehr Objekte in den Weg hätten gelegt werden müssen, jedoch versuche ich doch nicht minutenlang an einer Stelle weiterzukommen an der es offentsichtlich nicht weitergeht und schon gar nicht steigere ich mich daran in Wut, sondern nehme einfach den anderen Weg. ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:17 #

Okay, ohne jetzt übertrieben harsch rüberkommen zu wollen (wirklich nicht!):

"Die Sache mit dem Leveldesign und den "unlogischen" Hinternissen, wie etwa im Passagierbereich am Anfang des Spiels, sind Sachen über die man streiten kann."

Nein, kann man in diesem Fall nicht, das ist an dieser Stelle im Spiel vollkommen idiotisch und ich HASSE es, wenn ein Spiel mir sowas vorsetzt. Der Teewagen ist ja in diesem Gang sogar noch das kleinere Übel. Viel hirnrissiger sind die Wellenbrecher-Absperrungen überall im Gang (und auch an anderen Stellen im Terminal), über die jeder normale Mensch einfach drübersteigen würde. Ich sehe das so: wir haben mittlerweile 2014 und Leveldesigner sollen sich heute gefälligst Gedanken machen, wenn sie ihre Levels bauen und nicht nur sagen: "Der Spieler darf da nicht lang, weil nämlich...Gründe!" ;)

Und zu sagen "Ripley hat da gelernt, dass Klettern gefährlich ist!" geht jetzt finde ich schon tief ins Territorium des Schönredens. Und an der Stelle geht es ja nur dort und nirgendwo anders weiter, natürlich tendiert man dann zum Backtracking, weil man glaubt, was übersehen zu haben. Was den Teewagen anbelangt: da ist finde ich vor allem der Hotspot unnötig versteckt. Wenn das ganze Objekt als benutzbar geflaggt gewesen wäre, wäre zumindest der Teil des Problems kleiner ausgefallen. Oder statt des Teewagens einfach eine Kiste, oder ein Trümmerteil, das man einfach zur Seite räumen kann. Natürlich löst das immer noch nicht Problem NR.1. ;)

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:32 #

Hmm. Durchaus berechtigter Punkt. Allerdings sehe ich da auch ein typisches Problem der heutigen Zeit bezüglich Spiele.

Heutzutage sehen Spiele Grafisch immer realistischer aus, so das man dann auch meint die Figur im Spiel muss selbst so handeln wie in der Realität. Und wenn dann sowas wie springen fehlt kann das dann natürlich negativ auffallen.

Ich finde aber man sollte Spieldesign einfach wieder mehr Spieldesign sein lassen. Wenn die Entwickler nicht wollen das die Spielfigur springt, dann ist es halt so und man muss dies dann einfach mal als gegeben ansehen.

Bei Wolfenstein 3D haben alle Waffen die selbe Munition genutzt und es gab keine Nachlade-Animation. Bei Doom/ Quake gab es dann Unterschiedliedliche Munition und nur das nachladen gab es noch nicht. Heutzutage würde es wahrscheinlich sofort einen Aufschrei geben wenn man in einem Spiel nen normales Sturmgewehr hätte und es keine Magazine gäbe.

Bei A:I ist sicher nicht alles Gold was glänzt. Aber viele Kritik Punkte sind einfach an den Haaren herbeigezogen, weil man gewisse Dinge heutzutage als gegeben ansieht, das man sich nicht mehr vorstellen kann, das es diese Dinge eigentlich nicht braucht um Spaß zu haben. ( Speichersystem, An der hand durchs Level führen)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:44 #

Der Uncanny Valley-Effekt eben, und natürlich springen unterschliedliche Spielertypen auch unterschiedlich stark drauf an - offensichtlich ärgert sich nicht jeder im gleichen Maße wie ich über solche Dinge. Es kommt auch darauf an, wie realistisch das Spiel wahrgenommen werden will. In einem bunten, oldschooligen Arcade-Shooter hätte ich mit Deinem Beispiel vom offenbar munitionsgurtgefütterten Sturmgewehr bestimmt weniger Probleme als z.B. in einer auf "Realismus" abzielenden Militärsimulation.

Und ich habe auch nicht grundsätzlich ein Problem damit, dass man in A:I nicht springen kann, das ist wie Du sagst eine Designentscheidung, die vermutlich ihre Gründe hatte. Aber man sollte dann finde ich das Leveldesign so konzipieren, dass dem Spieler dieser Umstand nicht negativ auffällt. Wir sind halt nicht mehr in der Zeit von Quake und Doom. Und in der gleichen Weise wie uns die im Vergleich zu damals bessere Technik die Darstellung glaubwürdigerer Spielwelten erlaubt, sollte sich auch das Gamedesign in gleicher Weise weiterentwickeln und sich in dieser Hinsicht Mühe geben und kreative Lösungen finden. Und unsichtbare oder nicht nachvollziehbare Levelbegrenzungen sind einfach Dinge, da erwarte ich von einem Kreativteam im Gamedesign, dass sie sich über sowas Gedanken machen.

Es gibt in dieser Hinsicht übrigens auch Sachen, da machen sie bei A:I sogar einen ziemlich guten Job. Z.B. hat die Spielfigur hier z.B. richtige Beine, die man sogar sehen kann, wenn man nach unten schaut. Schaffen viele andere Spiele schonmal nicht, sowas einzubauen. :)

casin 09 Triple-Talent - 290 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:00 #

"Z.B. hat die Spielfigur hier z.B. richtige Beine, die man sogar sehen kann, wenn man nach unten schaut."

Die verschwinden sobald der FOV auf 60 oder höher gestellt wird. *g

Ähnlich wie mit den hüfthohen Absperrungen als Begrenzung sieht es zB. auch mit den Theken an bestimmten Räumen aus.
Da sagt man sich "Aber da schwing ich mich in der Realität doch einfach drüber", hier im Spiel geht das aber nicht, da der Raum erst später zugänglich sein darf, da es sonst Komplikationen mit den Skripten und späteren Levelgebieten geben würde.

Mich stört, wie schon geschrieben, zwar das man nicht springen darf, aber da es nunmal nicht eingebaut/erlaubt wurde, ärgere ich mich darüber nicht und deshalb stören mich solche Begrenzungen auch nicht.
Ich kann nicht springen, also ist die Begrenzung legitim.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:12 #

"Die verschwinden sobald der FOV auf 60 oder höher gestellt wird. *g"

Na toll.^^

Dass die Begrenzung da ist, mag legitim sein, die Art der Begrenzung ist aber nicht legitim, sondern unkreativ und schlampig. Warum stellt man da eine Theke oder einen Teewagen oder einen Wellenbrecher oder sonstwas hin und nicht stattdessen eine Arte der Begrenzung, die für die Darstellung der Welt einen Sinn ergibt? Warum ist statt der Theke nicht eine geschlossene Tür oder eine festgeschweißte Versiegelung angebracht oder warum ist in der Teewagen-Zone nicht einfach die Decke eingestürzt (wie übrigens an einer anderen Stelle im Level kurz vorher) und die Röhre ist der einzig logische Weg nach vorn?

Das ist es ja gerade, was mich so ärgert: ich konnte Dir gerade im 15 Sekunden-Brainstorming mehrere logische Alternativen zu dem Unsinn anbieten und die professionellen Gamedesigner kommen in mehrjähriger Entiwicklungsarbeit im Team nicht auf sowas?!

casin 09 Triple-Talent - 290 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:33 #

"Und zu sagen "Ripley hat da gelernt, dass Klettern gefährlich ist!" geht jetzt finde ich schon tief ins Territorium des Schönredens."
Klar ists Schönreden. ;D

Nur wollen die Entwickler halt das du einen bestimmten Weg lang gehst, damit die Skript Ereignisse auch halbwegs Sinn ergeben.

Die Stelle mit dem Teewagen ist so ein Weg, zwar triggert der Spieler hier kein Skript Ereignis, aber er soll lernen das zB. diese Teewagen Objekte sind die einen Sinn erfüllen.
Später im Spiel kommen die Teewagen und andere Objekte vor, die man so schnell erkennt und mit einen gewissen Nutzen in Verbindung bringt.

Ich glaub hier wäre am Anfang des Spiels ein besseres Tutorial wünschenswert gewesen, etwa nach der Art "Bestimmte Objekte lassen sich nutzen um bisher unerreichbar erscheinende Gebiete zugänglich zumachen" etc.

Viel schlimmer als diese künstlichen Hindernisse finde ich das Ripley nicht springen kann.

Wenn wir dann schon beim bemängeln vom Level Design sind:
Warum zum Teufel haben die Lüftungsschächte, die man selber nutzen darf, fast ausschließlich nur einen Eingang und einen Ausgang?
Das Alien hingegen nutzt die unzugänglichen Lüftungsschächte, die an der Decke, die scheinbar halbwegs realistisch gebaut sind und die einzelnen Räume miteinander verbinden.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:56 #

Ah, okay, ich wollt nur sichergehen.^^

Siehe auch meine Antwort auf den Kommentar von irgendjemandiminternet.

Ja, natürlich wollen sie, dass ich einen bestimmten Weg gehe, das ist ihre Designentscheidung, aber dann sollen sie den Level bitte gefälligst so gestalten, dass es einen logischen Grund gibt, warum ich da nicht entlanglaufen können soll, und nicht so einen Quatsch. Da hat ja der explodierende Tanklaster, der im allerersten Max Payne in einem der Level die Straße abgesperrt hat, mehr Sinn ergeben. ;)

Das tangiert natürlich auch einen anderen Designaspekt: Welche Objekte sind benutzbar und welche nicht und warum. Da scheitern ja auch manche Spiele dran, dass 10 Computer nur Deko sind und der 11. ist dann auf einmal die Lösung. Der Teewagen hebt sich immerhin farblich von der Umgebung ab, nur ist dann der eigentlich Hotspot blöd gesetzt. Aber das ist auch so ein Bereich, wo sich Leveldesignerinnen- und Designer mal mehr Gedanken machen sollten.

Über die Logik von Lüftungsschächten in Spielen könnte man denke ich ein ganzes Buch schreiben. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:05 #

Gute Beispiele zeichnen sich durch Intersubjektivität aus. Das ist hier nicht der Fall. Denn: Für DICH war es unklar, ob es hier weitergeht - ich finde, die Röhre sieht wie ein typisches Nadelöhr in vielen Spielen aus. DU hattest Probleme mit dem Hotspot (den man übrigens auch von mehreren Seiten angezeigt bekommt, wenn man sich den Teewagen ansieht - selbst ausprobiert). DU kritisierst die Spielelogik der unüberwindbaren Hindernisse. Andere hingegen stören sich nicht dran, nehmen diese wie selbstverständlich an und finden sich in ihr zurecht, denn viele Spiele ticken so. So typisch wie gewöhnlich. Daher: Diese Stelle hätte man vielleicht anders bzw. besser gestalten können (muss da überhaupt ein Wagen stehen?), doch ein wirklich gutes Beispiel für schlechte Spielerführung / schlechtes Leveldesign ist es meiner Meinung nach nun auch wieder nicht. Es ist lediglich ein klitzekleines Rätsel.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:09 #

Es ist ja nur ein Beispiel von mehreren, allein in der ersten Spielstunde.

Aber zu deinem Punkt: "DU hattest Probleme mit dem Hotspot (den man übrigens auch von mehreren Seiten angezeigt bekommt, wenn man sich den Teewagen ansieht - selbst ausprobiert). "

Würdest du bitte, da du mir ja nicht glaubst, die Stunde Uncut anschauen? Also die etwa 30 Minuten, in denen ich immer wieder zu dieser Stelle zurückkehre? Du wirst sehen, dass das "X" eben nicht so einfach oder jedes Mal kommt, selbst dann nicht, als ich es dann erspäht hatte und Sekunden später endlich den Teewagen zur Seite räumen konnte. Das "X" kam bei mir erst dann dauerhaft, als ich mich hinter den mit einem Rad halb im massiven Stationsboden steckenden "Teewagen" (reiner Grafik-Glitch, vermute ich) stelle und das Controll-Feld anvisiere. Da es bei dir anders war anscheinend: Vielleicht wurde diese Stelle schon klammheimlich rausgepatcht, ich weiß es nicht, aber ich kann dir versichern, ich habe nicht das Spiel umprogrammiert, um mir diese im Video festgehaltenen Probleme zu bereiten.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 13. Oktober 2014 - 13:36 #

Die Uncut hatte ich mir bereits angesehen, die angesprochenen Minuten inzwischen ein weiteres Mal. Ob zwischen meinem und deinem Durchgang an der Stelle gepatcht wurde oder ob es vielleicht an Unterschieden in den Versionen (ich habe A:I auf dem PC, du hast auf der PS gespielt) liegt, weiß ich nicht. Glaube ich aber auch nicht. Bei meinem Durchgang und der bewussten Betrachtung des Hotspots am Wagen habe ich wahrscheinlich einfach etwas andere Betrachtungswinkel und -seiten gewählt, als du. Für mein Empfinden hast du einfach an der Stelle "vorbeigespielt". Sowas passiert halt manchmal und soll ganz sicher keine Vorwurf sein. Und wie bereits eingeräumt, den Bereich hätte man vielleicht zugänglicher gestalten, den Teewagen schlicht weglassen können. Dennoch, problematisch ist die Stelle bzw. der Hotspot auch nicht.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2210 EXP - 12. Oktober 2014 - 11:52 #

Nach dem Lesen des "Langer Lästert" und der meisten Kommentare wollte ich eigentlich etwas mehr dazu schreiben. Aber letztendlich geht's ja doch nur Links rein und Rechts wieder raus. Bleibt mir also nur:

Schade *seufz* *kopfschüttel*

Zerberus77 13 Koop-Gamer - Premium - 1416 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:09 #

Geht mir auch so. Und Jörg vs. Fanboys/Haters/Wenauchimmer hatten wir jetzt schon oft genug.

speedy110 10 Kommunikator - 466 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:44 #

Jep, ich stimme auch zu. Diese elendigen Wertungsdiskussionen kommen ja schon fast bei jedem Test und auf jeder Games-Test-Seite vor. Vielleicht sollte man einfach einem Spieletest die Kommentarfunktion komplett ausschalten. Ich würde es als Tester auch ermüdend finden, mich jedesmal wieder rechtfertigen zu müssen, warum ich jetzt eine so niedrige/hohe Wertung abgegeben habe.

Ich stimme mit manchen Wertungen hier und anderswo auch nicht überein, aber es liegt doch meistens daran, dass jeder andere Vorlieben hat. Mir macht halt Spiel A superviel Spaß, Spiel B überhaupt nicht. Bei anderen Spielern ist es dann genau andersrum. Es ist alles Geschmacksache. Man kann halt Spiele nicht so richtig objektiv bewerten, genauso wie Musik und Filme.

Ich beteilige mich nicht an diesen Wertungsdiskussionen, da mir dieser "Gamer-Extremismus" ziemlich auf den Zeiger geht.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:25 #

Warum sollte man das tun, wenn die Nutzer doch offenbar Interesse an den Diskussionen haben? Dadurch verbringen sie Zeit auf der Seite, was für GG nur gut ist.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:11 #

Das hat jetzt mit der Kolumne nichts zu tun aber wenn ich mir das lets Play hier anschaue https://www.youtube.com/watch?v=P4IJrGtUTTM&list=PLT5cw0Hwssyq2uYV9d6zwNCWvfu5kFihM&index=1 frag ich mich doch was so einige Tester gespielt haben.
Ein Lets Play fast wie aus einem Guss! Dieses angebliche "unfaire Wesen" habe ich nicht gesehen. Nur schon beim zuschauen ein packendes Spiel.
Das ist an alle I-Seiten gerichtet. Falls mal wieder ein Shooter Fan so ein Spiel testen soll mögen man den verlinkten Lets Player das Spiel testen lassen!
Bitte schaut es euch an, auch bitte die nach dem SDK sich denken das ist doch nix!

Name (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 20:28 #

habe die ersten drei folgen dieses "Lets Plays" geschaut und komme zum gleichen schluss wie nach der sdk: langweiliges spiel. wenn in einem spiel nach einer stunde so wenig passiert ist wie hier macht das spiel einfach was falsch. und ich rede hier nicht von balleraction.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 12. Oktober 2014 - 21:38 #

Bei mir ist es genau anders. Schau es dir weiter an, kann ich dir nur raten. Diese eine Stunde gibt es ja auch nirgendwo. Die greift in manchen Spielen viel zu kurz. Aber klar, muss nicht jedem gefallen.
Schau auch ruhig hier mal vorbei. Sind bestimmt nicht nur ,,Fanboys" dabei. http://www.amazon.de/Alien-Isolation-Ripley-Edition-PC/product-reviews/B00LB8J9RK/ref=sr_1_2_cm_cr_acr_img?ie=UTF8&showViewpoints=1

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 14:42 #

Dunkelgrau lästert: Heute ist Sonntag - wo bleibt der Wasteland 2 Test?

:-P

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 12. Oktober 2014 - 14:49 #

Der Tag hat noch ein paar Stunden.

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 14:55 #

Und dann hat der Arsch noch nicht mal ein Abo!

Nein, gerade gibt es das für 17€ und ich mache eigentlich immer nur das was Jörg sagt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:04 #

Hä?

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3600 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:05 #

Du bist einer von der ganz anstrengenden Sorte wie?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:12 #

Ich muss mit dem Schreiben erst noch anfangen, rechne mal lieber mit dem sehr späten Sonntag.

Aber exklusiv für dich die Kurzform: Wenn dich eine gewisse Sperrigkeit und spielerischer Repetitismus und zum Ende hin zunehmende Bugs/Anschlussfehler nicht stören, du aber Oldschool-RPGs, Humor und eine riesige Spielwelt magst -- kauf's dir einfach für 17 Tacken :-)

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 15:27 #

Vielen Dank.

Du fängst jetzt noch an und stellst es heute Abend/Nacht online?! Heftig. Aber nun gut, werde den Text komplett lesen.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - Premium - 1416 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:48 #

Das ist bei GG gute Tradition. Der Montagmorgen-Podcast erscheint ja auch frühstens kurz vor Mittag und die SdKs kommen auch erst gegen 23 Uhr. :-D

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:32 #

Jetzt haben wir solange auf den Wasteland 2 Test gewartet da kommt es auf die paar Stunden auch nicht mehr an.

Go Jörg go! :D

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 23:31 #

29 Minuten hat er noch. ;-)

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:35 #

Wird eng... er tümmelt sich zu oft hier rum und kommentiert wacker weiter. :D

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:54 #

Ach, der Sonntag endet, wenn ich ins Bett gehe. Das wird nicht sein, bevor nicht der Test erscheint :-)

(Bitte nicht aufbleiben deswegen, wird wohl gegen 1 Uhr werden!)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 0:10 #

Hart wie ein echter Desert Ranger! Ten-Four, Echo One!

blobblond 19 Megatalent - 17195 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:33 #

10 4 alles is Charlie 40 60
https://www.youtube.com/watch?v=M2LPH2jnnJ0

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:57 #

Die Folge hab ich erst kürzlich gesehen, grandios.

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:27 #

Habe Urlaub und warte geduldig. :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 15:57 #

Kudos für Deinen Einsatz auch am Sonntag. :)
Hätte ich persönlich eher wenig Bock drauf...

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 16:44 #

https://www.youtube.com/watch?v=7dIiV4AKzOM

!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Premium - 16595 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:54 #

Argh, the fu.., mann, dabei hatte ich diesen dämlichen Film beinahe erfolgreich aus meinem Gedächtnis gestrichen! òó

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:24 #

Also etwa eine 6.5? ;-)

gravedigga 10 Kommunikator - 443 EXP - 12. Oktober 2014 - 16:51 #

Nach ca. 2 Std. Spielzeit finde ich die GG Wertung zu AI recht passend. Atmo usw. finde ich gut gelungen. Aber viele Kleinigkeiten wie z.B. die Tatsache das hüfthohe Hindernisse unüberwindbar sind, sich das Rennen nicht wirklich schneller anfühlt als das Gehen und ich dadurch das Gefühl habe ich würde Oma-Ripley durch die Station steuern, hinterlassen bei mir den Eindruck als hätte man weitaus mehr aus dem Spiel machen können.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:03 #

Zu dem arg langsamen Rennen, oder nennen wir es Joggen, habe ich übrigens eine Theorie: Es erlaubt den Designern, das Alien entsprechend sehr viel schneller zu machen, aber eben so, dass man das Heranrasen (je nach Blickwinkel) noch sehen kann.

direx 16 Übertalent - - 4779 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:01 #

Ich glaube ja eher, dass die Renngeschwindigkeit in AI einfach realistischer ist, als das Gerase in normalen Shootern. In vielen 3D Shootern ist man einfach unrealistisch schnell unterwegs, aber das empfindet man als Spieler mittlerweile als normal ...

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:31 #

Ich habe da noch nicht drauf geachtet (renne auch eher selten, will schließlich überleben), könnte mir aber vorstellen, dass es -unabhängig ob realistisch oder nicht- zu dem vergleichsweise guten Körpergefühl von A:I beiträgt. Man fühlt sich nicht wie eine schwebende Kamera ohne Masse mit montierter Schusswaffe. Ungemein trägt auch die Darstellung der Gliedmaße dazu bei, etwa wenn man nach unten guckt und seine Füße sieht, in einen Lüftungsschacht klettert oder irgendwelche Geräte bedient und dabei Arme und Hände sieht. Die Darstellung von Extremitäten würde ich mir bei jedem Spiel aus der Egoperspektive wünschen. Gerade an der Darstellung von Füßen bzw. Beinen wird ja gerne gespart. Fand ich bei L4D2 besonders störend, im Vorgänger hatten die Überlebenden nämlich noch Beine.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:36 #

Hmmm... würdest du gerne im Vollsprint durch eine düstere, verwinkelte, halb zerstörter Raumstration hechten, während ein praktisch unverwundbares, tödliches Monster hinter dir her ist?

Ich find die Bewegungsgeschwindigkeit eigentlich realistisch und voll in Ordnung. Klar, ein Usain Bolt wär vermutlich flinker, aber 'ne Mechanikerin wie Ripley mit allerlei Equipment am Leib?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:28 #

Ähm, mal kurz nachdenken, also wenn ein unverwundbares tödliches Monster hinter mir her ist, würde ich da gerne schneller rennen können als eine Oma beim gemütlichen Sonntagsmorgendauerlauf? Würde ich da gerne im Vollsprint rennen, statt mich sofort fressen zu lassen? Warte, ich brauche noch kurz einen Moment, alle Faktoren einberechnen, echt schwierig, aber ich glaube... JAAAAAAAAA!

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 13. Oktober 2014 - 23:46 #

Ja, wenn es gerade hinter dir her ist... ansonsten fahre ich dann doch lieber eher Ripleys Schiene und bewege mich etwas vorsichtiger, schaue auch mal um Ecken und hetze nicht über die metallenen Flure.

Ich weiß wirklich nicht, was bei der Laufgeschwindigkeit so langsam sein soll - ich find die absolut realistisch. Kann es sein, dass manche hier von anderen Spielen mit unrealistisch hohen Geschwindigkeiten (z.B. Borderlands) so verwöhnt sind, dass sie A:I jetzt als schnarchlahm empfinden?

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 23:51 #

Und wenn ich einen Spind sehe reiß ich die Blechtür auf, spring hinein, und knall das Ding schnell zu, dass es scheppert?

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 14:04 #

... was genau hat das mit der kritisierten Laufgeschwindigkeit zu tun?

Und ja, das lautstarke Hüpfen in den Spind finde ich auch doof. Hat trotzdem nix mit der angeblich zu langsamen Laufgeschwindigkeit zu tun.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 14:07 #

Ne, aber es ist doch blöd langsam auf einen Spint zuzulaufen um nicht bemerkt zu werden, und dann die Tür laut zuzuschlagen. Da hätte man auch schnell laufen können.

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:48 #

Hm, ich würde rennen bis die Lunge meine Zunge ersetzt. ;-)

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:41 #

"Man kann nicht schnell genug rennen" - und ich wollte doch niemandem mehr vorwerfen, das Spielprinzip nicht zu kapieren, aber oh man.. ich sag besser nichts mehr dazu.

Xentor 14 Komm-Experte - 1988 EXP - 12. Oktober 2014 - 17:56 #

Wie wäre es wenn wir uns mal generell über Immersionsfehler aufregen?
Z.b. die Barrieren.
Die gibt es in fast jedem 3D Spiel, und in KEInEM (wo sie nicht als Deckung gedacht sind) kann die spielfigur diese Hindernisse überwinden.
Oder nehmen wir Spiele wo der ach so tolle Held nichtmal eine 30 cm hohe mHürde nehmen kann.
Witcher 1 hatte da so eine Krankheit (z.b.).

Denke man könnte zu dme Thema mal generell einen schönen Artikel machen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:56 #

Interessanterweise haben Open World Spiele diese Beschränkungen eher nicht. Wenn es unsichtbare Grenzen oder lächerliche Grenzen gibt, die die Figur nicht überwinden kann, dann wird das aber in vielen (eigentlich allen) Tests durchaus angesprochen.
In der Regel ist das bei "Schlauchspielen" auch nur auffällig, wenn das Leveldesign einfach schlecht ist, eben weil man einen kleinen Tisch in real einfach überspringen oder zur Seite schieben könnte.

Witcher 1 ist ein Extremfall, klar. Wurde aber z.B., wenn ich mich an den Gamestar-Test erinnere, dafür auch extrem abgestraft! Schuld war die veraltete Engine (Aurora Engine von Bioware von 2002) und das niedrige Budget (eigentlich ist es ein Wunder, was die Entwickler da grafisch rausgeholt haben).

Moriarty1779 15 Kenner - Premium - 2869 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:09 #

Die Highlights jeglicher SDKs sind doch stets Jörgs verzweifelte Meckereien über solch unlogische Dinge.

Mir fällt da spontan Last of us ein: "Jetzt habe ich hier schwerbewaffnete Gegner getötet und sehe die Waffe sogar neben denen liegen, und kann sie nicht aufheben...? In einem Spiel, welches in einer Apokalypse spielt, in der jegliche der seltenen Waffen Gold wert ist?" (Achtung: Erinnerung != Wortlaut)
In der SDK zu AC4 waren auch solche Momente, und in vielen anderen auch.

Wer schlampig designed muss sich halt solche Kritikpunkte gefallen lassen.

Ich spreche aber dem Spieler genug Mündigkeit zu, um für sich selbst zu entscheiden, welche Designmängel er akzeptiert und welche nicht.

helba1 13 Koop-Gamer - 1371 EXP - 12. Oktober 2014 - 18:40 #

Muss hier echt mal nen großen Bug auf der Seite melden, denn andererseits kann ich mir einige Kommentare zu der Kolumne nicht erklären.
Kann natürlich sein, dass die Hälfte des Textes auf dem Weg über den Atlantik einfach verschollen ist, aber die Stelle in der Jörg schlecht über Fans schreibt kann ich nirgends finden.

Also von mir ein Danke für die Kolumne, hat Spaß gemacht sie (und einige der Reaktionen) zu lesen und einigen empfehle ich, dass sie den Text nochmal gaaaaanz langsam lesen, vielleicht fällt dann auch jedem auf, wer und was gemeint ist.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:28 #

Mh, die Sache mit dem Bug ist eine gute Erklärung. Da sollte Fabian mal einen Blick drauf werfen.

Cas27 (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 20:12 #

"Außer natürlich bei Alien Isolation, wenn man gerade speichert und nicht merkt, dass das Alien bereits Sichtkontakt hat. Dann hilft nämlich nur der Kapitel-Neustart..."

Man kann den vorletzten Spielstand laden.
Es steht explizit "Gefahr in der Nähe" auf dem Bildschirm wenn man speichert und Gegner sind in der Nähe.
Das Alien macht eindeutige Geräusche die einem in den 3 Sekunden die das aktivieren der Konsole braucht sehr gut verraten ob man nicht besser auf Nein klicken sollte.

Der geneigte Fanboy würde wohl "epic fail!" sagen, ich weiss nur das meine und Ihre Meinung zu diesem Spiel weit auseinander gehen. Schade nur, das Ihre Meinung von vielen Besuchern gelesen wird.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:26 #

Nicht mal die Abschlusspointe (die trotz deiner Worte so passieren kann, beispielsweise wenn dein vorletzter Spielstand vor dem Kapitelstart war) magst du mir gönnen. Schade! Episches Schade!

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:14 #

Diese Ausgabe von Langer lästert ist mir ja irgendwie zu lasch. Da wäre es mir ja fast lieber gewesen, es geht gegen alle A:I-Spieler. So ist es ja fast nur logisch und zieht die 3-5 üblichen Verdächtigen aus den Löchern.

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:49 #

Stimmt, besonders dieser Jörg Langer schreibt wieder so ne Menge Kommentare. ;-)

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49767 EXP - 12. Oktober 2014 - 20:40 #

http://www.gamersglobal.de/news/50171/langer-laestert-lesekompetenz

Wäre schöner, wenn dieser Link hier nicht so gut passen würde...

Moriarty1779 15 Kenner - Premium - 2869 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:21 #

Vielleicht solltet Ihr Tests in Zukunft in etwa so schreiben:

"Spiel X:
1.) Grafik/Sound:
Die Grafik kann von einigen Spielern als gut, von anderen als schlecht empfunden werden. Wir persönlich fanden sie im Vergleich zu Spielen mit schlechterer Grafik sehr gut, im Vergleich zu Spielen mit besserer Grafik eher schlecht. Gleiches gilt für die Soudkulisse. Von manchen Spielern kann diese durchaus als gut umgesetzt angesehen werden, von anderen hingegen eher als störend und aufdringlich.
2.) Gameplay:
Das Gameplay wird Spielern, die solches Gameplay mögen, gefallen. Anderen Spielern dagegen eher nicht. Es gibt Eigenheiten im Spiel, die von Spielern, die diese als Mängel wahrnehmen, eher negativ eingeschätzt werden. Andererseits werden diese Eigenheiten Spieler, die darin keine Mängel sehen, weniger stören.
3.) Fazit:
Insgesamt kann man sagen, dass das Spiel eine gelungene Mischung und ein ausgewogenes Spielerlebnis darstellt - sofern man zu den Spielern gehört, die die obigen Zutaten als gelungen einstufen. Spieler, die das Genre oder das Spiel nicht mögen, werden den Kauf sicherlich bereuen. Spieler hingegen, die das Spiel als absolut gelungen ansehen, werden darin sicherlich das Highlight des Jahres finden!
4.) Note:
Wir vergeben eine Wertung in der Spanne von 3-10, wobei bei Spielern, denen das Spiel nicht gefällt, eher eine Tendenz in die unteren Wertungsregionen existiert.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:25 #

Kudos! Hervorragender Kommentar :)
Zu 4) jedoch möchte ich anmerken, warum so kritisch? Eine Wertung von 1-10 sollte doch nun wirklich drin sein ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:53 #

Trinke gerade einen Matcha-Latte, während ich meinen fast fertigen Wasteland-2-Text mal 10 Minuten ruhen lasse. Klicke mich durch die 30 neuen Comments seit meinem letzten Durchgang. Und muss wirklich herzhaft lachen. Vielen Dank dafür :-)

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:58 #

Hihi, sehr gut :)

floppi 21 Motivator - - 28543 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:04 #

Der perfekte Test. Schon mal überlegt, das einschlägige Spielemagazine zu verkaufen? Die erwarteten Kosteneinsparungen dürften eine hohe Entlohnung versprechen. ;-)

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:45 #

Die Diskussion über die Daseinsberechtigung guter Tests und den Umgang mit Fanboys bzw. Hater ist sicher einer Kolumne wert. Aber nicht so wie hier...

Ich muss einem Test nicht "zustimmen", um ihn gut oder schlecht zu finden. Ein guter Test zeichnet sich für mich dadurch aus, dass er nachvollziehbar macht, aus welcher Perspektive der Tester argumentiert, wie diese in Relation zu meinem eigenen Geschmack steht und das der Test erkennbar um eine differenzierte Betrachtung verschiedener Sichtweisen bemüht ist, anstatt dogmatisch eine "objektive Wahrheit" für sich zu reklamieren. Außerdem erwarte ich, dass abweichende Meinungen mit Respekt behandelt werden und man offen dafür bleibt die eigene Sichtweise zu hinterfragen.

Wenn aber auf einen durchaus streitbaren Test plötzlich so eine Kolumne kommt, entsteht bei mir leider eine ganz andere Botschaft. Es wirkt auf mich so, als möchte hier jemand seinen Test gegen die ganzen Kritiker verteidigen indem er sie als Fanboys abstempelt. Es ist schließlich undenbkar das jemand die im objektiven Test mit größter Sorgfalt herausgearbeiten "offensichtlichen Schwächen" und "Designmängel" des Spiels als Stärken empfindeen könnte. Das ist dann ganz klar ein Fanboy, der mal wieder nur auf Grundlage von Twitch-Mitschnitten argumentiert und das Spiels selbst garantiert noch nicht gründlich durchgespielt hat.

Fühlt ihr euch so mit dem Rücken an der Wand? So dünnhäutig? Das wirkt für mich schon ein bisschen wie im Kindergarten...

Gadreel 11 Forenversteher - 747 EXP - 12. Oktober 2014 - 22:51 #

hier nochmal extra für dich:
http://www.gamersglobal.de/news/50171/langer-laestert-lesekompetenz

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:06 #

danke... und was möchtest du mir damit sagen? Das ich keine Lesekompetenz habe, weil ich diese Kolumne kritisch sehe? Hmm...

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:11 #

Nein, ich fühle mich mit unserem Test, unserer SdK und meinem Standpunkt den Fanboys gegenüber absolut wohl. Die Absicht hinter der Kolumne ist, die Intoleranz und Unsachlichkeit von Fanboys zu entlarven beziehungsweise die Mehrheit der User zu unterhalten. Das gelingt auch sehr gut, vor allem durch die fortgesetzt intoleranten, gehässigen Kommentare der Angesprochenen.

Wenn jemand sachlich den Test oder unsere SdK kritisiert, ist er kein Fanboy. Wenn er, wie ein gewisser User, dessen Namen mit F beginnt, in einem gefühlten Dutzend von Postings in blumigst-ausführlichster Weise seine orgiastische Freude über Alien Isolation der Welt mitteilt, ist er kein Fanboy. Wenn jemand schreibt, er würde Alien I. eine 9.0 geben -- ist er kein Fanboy. Aber wenn er jegliche Kritik am Spiel abschmettert, eine mäßige Wertung als Beleidigung sieht und gegen die Redaktion schießt, dann ist er einer.

Genau das lässt sich der Kolumne auch entnehmen, man muss sie nur aufmerksam lesen.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:37 #

Nur was genau bringt die Kolumne jetzt? Cholerische Fanboys sind ja nun auch auf Gamersglobal kein neues Phänomen, bedürfen keiner "Entlarvung" und werden sich von einem "Langer lästert" auch sicher nicht bekehren lassen.

Auf der anderen Seite des Spektrums sitzen dann natürlich noch die anderen "Fanboys": die schauen sich die SdK an, sagen sich "Scheiß Spiel, war ja klar" und versuchen dann, den Fans des Spiels zu erklären, warum der GG-Test Recht hat und das Spiel doof ist... obwohl sie's selbst überhaupt nicht gespielt haben.

... aber damit beschäftigt sich die Kolumne natürlich nicht, denn dieser Typus Kommentator greift ja nicht die Redaktion und ihre Erzeugnisse an. Stattdessen wird lieber einseitig eine Gruppierung angegriffen, die euch kritisiert hat - klar oft auf unsachliche Art und Weise, aber nicht alle euch widersprechenden Kommentare waren auf diesem Niveau.

Auch wenn du zwischen blinden Fanboys und ehrlichen Fans differenzierst, landen in der Öffentlichkeit doch beide Gruppen im selben Topf. Wenn die Medien über mordende Islamisten berichten, beschädigt das eben auch automatisch das Image von gemäßigten Muslimen. Niemand will schließlich in dieselbe Ecke gestellt werden, also muss man sich fortan ausdrücklich von derlei Ansichten distanzieren und extra vorsichtig mit seiner Wortwahl sein - obwohl man gar nichts verbrochen hat.

... als Kommentator auf GG will ich mich jedenfalls nicht jedes Mal gegen Fanboy-Vorwürfe wehren müssen, wenn ich mal bestimmte Aspekte von Tests oder SdKs kritisiere. Aber genau dieses Klima vermittelt mir diese Kolumne :(

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 12. Oktober 2014 - 23:47 #

"landen in der Öffentlichkeit doch beide Gruppen im selben Topf."
Sehe ich überhaupt nicht so. Ich habe den Eindruck, dass das nur denen so scheint, die sich einer der beiden Gruppen zugehörig fühlen.

Ich kann mich auch nicht erinnern, dass in den anderen Diskussionen zu A:I Leute, die einfach gesagt haben "Mir gefällt das Spiel trotzdem sehr gut" oder "Ich finde es klingt dennoch sehr spannend" für diese Äußerung angegangen worden wären oder großartig in Kritik geraten wären.

Hans am Meer (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 0:13 #

"Auch wenn du zwischen blinden Fanboys und ehrlichen Fans differenzierst, landen in der Öffentlichkeit doch beide Gruppen im selben Topf. Wenn die Medien über mordende Islamisten berichten, beschädigt das eben auch automatisch das Image von gemäßigten Muslimen."

Womit wir bei einem grundsätzlichen Drama jeglicher Kritik-Kommunikation wären. Wenn einer sagt: "diese IS sind Wahnsinnige" und der andere daraus interpretiert: "Jup, dann müssen die anderen Muslime auch Irre sein"... was will man da machen? Du kannst deine Aussagen noch so exakt wiedergeben, hast du 2 Zuhörer werden mit ziemlicher Sicherheit 2 Meinungen entstehen ( die Sicherheit steigt mit zunehmender Themenkomplexität rasant an). Sich davon nun abhalten lassen, den Mund aufzumachen, ist meines Erachtens der falsche Weg.

Jörg prangert emotionsgeladene Fanboy-Fanatisten an. Das ist gut so, denn seien wir mal ehrlich: was Diverse im Netz so von sich geben kann nur mit einer Wagenladung äußerst unschöner Adjektive beschrieben werden. Deine Kritik-Möglichkeit ( "als Kommentator auf GG will ich mich jedenfalls nicht jedes Mal gegen Fanboy-Vorwürfe wehren müssen,") sehe ich keinesfalls gefährdet. Denn wie Jörg sagt: Es geht hier um Die-Hard-Fanboys mit Schwarz-Weiß-Brille. Und diese Zielgruppe seiner Lästerei hat er doch sehr deutlich von anderen abgegrenzt.

Und ja, es gibt natürlich auch die Fanboys der anderen Seite ( eines der schönsten Beispiele: PC-vs-Konsolen-Fanboys ) von denen hier nun gar keine Rede ist was wiederum wohl daran liegt, dass eine Kolumne, die "Länger lästert" heißt, keinen Anspruch erhebt einen ausgeglichenen Standpunkt aufzustellen.

... wär ja auch sonst nicht so unterhaltsam.

Cas27 (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 23:53 #

Sachlich ausgedrückt finde ich es äußerst befremdlich ein Testfazit zu schreiben wenn man ein Spiel nur 3 Stunden gespielt hat. Da hat man ja maximal eine Mission gespielt wo das Alien aktiv dabei ist.

Ich sehe auch nicht das Problem in der Wertung, sondern das der Test teilweise einen falschen Eindruck wiedergibt von dem was einen erwartet. Ja, Isolation ist größtenteils nur was für Fans des ersten und dritten Films. Ja, es ist auch nur was für Leute die Schleichspiele mögen und einen gewissen Grad an Geduld mitbringen. So von der Art Spielertyp die Deus EX Human Revolution auf höchsten SG ohne töten durchspielen. Daher ist 6.5 für Otto Normal Spieler gar nicht mal verkehrt, nur hätte ich erwartet das man den Genre- und Alienfans eine Kaufempfehlung gegeben hätte, auch zum Vollpreis.

p.s. Sagen Sie Benjamin Braun bitte das Charlize Theron nicht von einer Steinscheibe überollt wurde......

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:02 #

Ich finde äußerst befremdlich, dass du davon auszugehen scheinst, dass a) ein Meinungskasten ein Testfazit wäre und b) die Nebentester das jeweilige Spiel mehr als einige Stunden gespielt haben. Wie soll das gehen? Sollen wir nur noch vier Spiele pro Monat testen?

Ab und zu ergibt sich das natürlich, etwa wenn einer den Guide macht und der andere den Test. Oder bei Actionspielen, weil die meist nicht so lang sind. Oder weil einer es privat spielt und der andere beruflich. Aber generell musst du da deine Erwartungshaltung an die Realitäten anpassen, fürchte ich. Nicht nur bei uns, bei allen Magazinen und Websites.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:31 #

Nach deiner Aussage hast du das Spiel 3 Std. gespielt. Dann gibst du im Test deine Meinung kund. Nun gut, dass ist deine Meinung aber ich erwarte schon das man das Spiel durchspielt und dann erst seine Meinung im Test abgibt!!!
Ist das jetzt professioneller Journalismus? Oh, ich habe mich 3 Std. lang durchgequält und wenn der Haupttester mehr als 7 Punkte gibt dann kann er woanders seine Tests machen. Ich Jörg, habe mich natürlich nebenbei über das Spiel in der Redation aufgeregt so das der Tester das auch mitbekommt.
Einfach nur Geil. Nächstes Spiel: Ich Jörg habe das Spiel 2,34 Std gespielt und es hat mir nicht gefallen. Es geht noch so 12 Std., aber ich kann jetzt schon sagen dass es Rotz ist.^^

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:46 #

Und auch hier nochmal ...
http://www.gamersglobal.de/news/50171/langer-laestert-lesekompetenz

Einfach nur ungeil.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:54 #

Quatsch keine Opern.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:56 #

Wortfetzen singen im Morgengrauen.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:49 #

Dies wird meine letzte Antwort auf einen Comment von dir sein, weil ich glaube, dass du dich von einem ernsthaften Diskurs zu weit entfernt hast. Aber so viel möchte ich noch sagen:

Benjamin hat den Test zuhause gemacht und erst darüber geredet, als er es durchgespielt hatte. Auch ich habe mit ihm erst über meine Erfahrungen geredet, als er schon fertig war. Dann haben wir gemeinsam über die Note geredet. Es steht genau die Note unter dem Test, die der Haupttester vorgeschlagen hat. Du hast schlicht und ergreifend mit jeder deiner Unterstellungen Unrecht.

Lass mich aber noch erwähnen, dass ich diese deine Unterstellungen bemerkenswert primitiv und perfide finde: Du willst mir also wirklich unterstellen, ich würde einem Angestellten damit drohen, dass er entlassen wird, wenn er nicht eine mir genehme Wertung vergibt. Funktioniert so deine eigene kleine, erbärmliche Welt? Oder schießt du hier vielleicht einfach über jedes Maß hinaus?

Wenn du im Übrigen meinst, dass auch der oder die Nebentester ein Spiel durchspielen müssen, bevor sie ihre Meinung dazu äußern dürfen, solltest du ein eigenes Spielemagazin aufmachen. Du hättest damit automatisch einen weltweiten USP.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 13. Oktober 2014 - 1:21 #

Ich nehme alle Unterstellungen und ziemlich aggressiven Argumente zurück!
Denn ich wollte von Anfang an diese Seite mit durch meine, zugegebendermaßen konträrer und persönlich aggressiv vorgetragenen Argumenten diese Seite unterstützen.
Ich konnte mit den Tests wenn Jörg ihn gemacht hat, zugegeben in den letzten Jahren immer seltener, weil mir auch die Zeit fehlt, nicht immer ganz zustimmen.
Dank an Euch allen die mitgemacht haben.

Jonesy 16 Übertalent - Premium - 5558 EXP - 13. Oktober 2014 - 0:54 #

Also wen ihm das Spiel nach 3 Stunden nicht gefallen hat wird es auch die restlichen Stunden nicht mehr tun. Er kann natürlich das Spiel durchspielen denke aber das würde an der Meinung von Jörg nichts ändern.
Der Meinungskasten ist die subjektive Sicht der jeweiligen Personen, aber mir scheint du kommst damit nicht ganz klar.
Wir wäre es wen du einfach den Test von GG so akzeptierst wie er ist, weiterhin Spass an einem für dich grandiosen Spiel hast. Ehrlich wenn du damit nicht klarkommst ist GG für dich die falsche Seite und du musst dich einer Seite widmen die, die Spiele die du gerne spielst dementsprechend bewertet.

Weiß nicht was es da groß zu diskutieren gibt? GG gibt AI eine 6,5 irgendwelche anderen Magazine oder Websites eine 9 oder 90.

Es gibt auch Spiele die würden durch die Bank top bewertet und die Spieler finden es kacke, langweilig oder einfach zu speziell und kaufens nicht.
Freie Meinungsäußerung das gilt auch für Spieletests. Es gibt nicht umsonst Metacritic die gute wie schlechte Wertungen zu einer Durchschnittswertung zusammenfasst.

Cas27 (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 10:55 #

Ach so ist. Das ist mir als Gelegenheitsbesucher leider nicht bewusst das am Ende des Tests, wenn da zwei Redakteure in etwas gleichviel zum Spiel schreiben der eine der Haupttester ist und der andere nur eine "angespielt" Meinung kundtut. Das sollte man vielleicht kenntlich machen. Zumal es nicht so rüber kommt wenn Sie über Spielstreckung, viele Scriptszenen, zu gedehnter Spieldauer schreiben. Das kann man nach 3 Stunden doch gar nicht beurteilen.
Und Alien ist mit Sicherheit kein Spiel wo man mal nem anderen bei zuschaut oder eben nebenbei die Aufzeichnung kommentiert. Damit zerstört man sich doch komplett die Stimmung.

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:05 #

Autor: Benjamin Braun

Der Autor ist normalerweise auch der Haupttester, kann mich zumindest an keinen Test erinnern, wo dies nicht der Fall war.
Aber eine genauere Kennzeichnung kann ja vielleicht nicht schaden.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:19 #

Trotzdem stehen beide Redakteure im selben Meinungskasten, sehen absolut gleichwertig aus und vermitteln den Eindruck, als wüssten beide Redakteure genau, wovon sie da reden. Dass einer der Redakteure nur mal eben kurz ins Spiel reingeschaut hat, ohne es sonderlich weit zu spielen, wird da nicht im Geringsten ersichtlich. Da könnte man genausogut den Fanboy-Kommentar von jemandem abdrucken, der das Spiel ebenfalls gerade erst angefangen hat - sofern er sich denn eloquent genug ausdrücken kann.

Mal ehrlich: das ist schon sehr irreführend. Wenn zwei Redakteure am Ende des Tests ihre Meinung kundtun, erwarte ich auch als Leser, dass beide sich intensiv mit dem Titel auseinandergesetzt haben. Besonders wenn dann noch angepranget wird, dass das Spiel 8 Stunden zu lang ist... das kann Jörg - wenn er's wirklich nur 3 Stunden gespielt hat - ja wirklich nur vom Hörensagen her einschätzen.

... solche Nebentester-Meinungskästen würde ich da gerne ausdrücklich als solche kenntlich gemacht sehen, vielleicht sogar mit ungefährer Spielzeitangabe.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:25 #

Was für ein Unsinn.

Bully3 15 Kenner - 2711 EXP - 14. Oktober 2014 - 6:29 #

Nö. Eher grenzt es schon fast an Etikettenschwindel einen Meinungskasten unter ein Spiel zu schreiben, wenn man das nur kurz angespielt hat, ohne auf diesen Umstand hinzuweisen. Eine Meinung kann man ja auch nach kurzer Zeit bereits haben, aber damit der Leser einschätzen kann, was er von dieser zu halten hat, sollte dabeistehen, wenn derjenige das Spiel nicht annäherend zu Ende gespielt hat.
Denn ich gehe als Leser ohne weitere Angabe auch davon aus, dass diejenigen Redakteure, die im Test was dazu schreiben, es auch durchgespielt haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 14. Oktober 2014 - 7:51 #

Wobei man immer bedenken sollte, daß - und das gilt für alle Magazine - Spiele je nach Umfang für einen Test nicht immer von mehreren Testern durchgespielt werden können. Ein MMO z.B. kannst du für einen Test nicht "durchspielen". Ein MMO ist im Grunde nie durchgespielt. Ein umfangreiches RPG wie z.B. Skyrim auch nur in den seltensten Fällen von mehreren Testern (unter durchspielen zähle ich hier auch sämtliche Nebenmissionen, nicht nur die Hauptquest).

Und im Vergleich zur Spielzeit eines AI reichen 3 Stunden eines 'weiteren' Testers, um sich eine Meinung bilden zu können, völlig aus. Vom Spielprinzip wird sich bis zum Abspann nicht viel ändern. Ich mein, wenn einem als weiterer Tester ein Spiel nicht zusagt, warum nur des Durchspielens Willen sich durchquälen? Würde das die Meinung ändern? Nein. Machst du ja auch nicht, oder? Du legst nach 3 Stunden das Spiel auf die Seite, ärgerst vielleicht über eine Fehlinvestition, deinstallierst es und widmest dich dem nächsten Spiel. Wenn ein Kumpel dich dann fragt, ob du ihm das deinstallierte Spiel empfehlen kannst, wird du mit hoher Wahrscheinlichkeit und deiner Meinung nach 'Nein' sagen. Ein Redakteur soll das auch dürfen.

Bully3 15 Kenner - 2711 EXP - 14. Oktober 2014 - 8:25 #

Ja das würde ich sagen. Ich würde aber einschränkend hinzufügen, dass ich es nur 3 Stunden gespielt habe und daher nicht beurteilen kann, ob es später noch besser wird. Sonst käme mein Kumpel sonst hinterher zu mir und würde mich eventuell fragen, was ich ihm da für einen Mist erzählt habe, denn ausser einem sperrigen Einstieg habe ihm das SPiel sehr gefallen. Beispiele für Spiele, die zäh beginnen und hintenraus genial werden gibt es zu Genüge.

Im Übrigen verlange ich gar nicht, dass ein Spiel von 2 Personen getestet werden muss und selbstverständlich kann ein Redakteuer ein Spiel nach 3 Stunden genervt in die Ecke pfeffern. Das ist gar nicht der Punkt. Was ich hier kritisiere ist, dass ein Meinungsartikel geschrieben wurde, der beim Lesen nicht darauf hinweist, dass das Spiel nur angespielt wurde.
Ich als Leser gehe aber davon aus, dass das durchgespielt wurde, sofern nichts anderslautendes dabeisteht. Anders und besser gelöst z.b. aktuell bei 4P, die in ihrem Test zu AI technische mängel auf der PS4 anmerken und schreiben, dass ihnen derlei auf der X1 nicht aufgefallen ist. Allerdings mit der Einschränkung, dass sie das Spiel auf dieser Plattform nur angespielt haben.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 8:51 #

Wenn im Test selbst bestimmte Dinge nicht gesichert sind, beispielsweise aus Zeitgründen, steht das bei GG auch dran.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:34 #

Niemand verlangt, dass das Spiel von mehreren Testern durchgespielt werden soll und natürlich kann ein Redakteur das Spiel nach 3 Stunden entnervt in die Ecke pfeffern. Er kann meinetwegen sogar seinen eigenen Meinungskasten bekommen, aber dann möchte da bitte auch irgendwo stehen, dass er das Spiel wirklich nur angespielt hat. Selbst auf Steam werden bei den User Reviews die Spielzeiten der jeweiligen User aufgeführt, damit der Leser den Inhalt des Reviews besser einschätzen kann.

... und das sind nur User Reviews und nicht professionelle Spieletests auf einer kommerziellen Spieleseite, deren Autoren das hauptberuflich machen. Da setze ich ganz andere Standards an und wenn da ein Redakteur im Meinungskasten auftaucht und mir erzählt, dass das Spiel zu lang geworden ist - ja, tschuldigung, aber dann gehe ich NATÜRLICH davon aus, dass der das tatsächlich durchgespielt hat. Das der diese Meinung in Wirklichkeit nur vom Haupttester übernommen hat, ist nicht im Geringsten ersichtlich und - mal ehrlich - dann hätte man Benjamins Meinungskasten auch einfach größer machen können, wenn er sowieso die Quelle ist.

Finde es jedenfalls befremdlich, wenn hier im Artikel Fanboys vorgeworfen wird, sie wüssten nicht, wovon sie reden, weil sie das Spiel gar nicht lang gespielt haben ... und im gleichen Atemzug hat der Autor des Artikels das Spiel selber gar nicht lang genug gespielt und seine Meinung auch nur aus zweiter Hand, weil er mit dem Haupttester mal über das restliche Spiel geredet hat. Inwiefern unterscheidet sich das von einem Fanboy, der den Titel auch nur 3 Stunden lang gespielt hat und seinen restlichen Optimismus dem Konsum der vielen positiven Reviews entnimmt? Beide wissen doch letztlich nur vom Hörensagen und minimaler Spielpraxis, was wirklich Sache ist.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:44 #

"Das der diese Meinung in Wirklichkeit nur vom Haupttester übernommen hat, ist nicht im Geringsten ersichtlich"
Wo hast du denn den Unsinn jetzt wieder her?

Zu "befremdlich": Das ist ein merkwürdiger Vergleich. Wieso muss man, um über Fanboys schreiben zu können, ein Spiel gespielt haben? Jörg schreibt nicht über das Spiel, sondern über das Verhalten von Kommentatoren. Und wenn du den Artikel hier gelesen hast, weißt du, dass es dabei nicht um Leute geht, die das Spiel nach einer gewissen Zeit einfach nur toll finden und das zum Ausdruck bringen, wie Jörg ja inzwischen auch in den Kommentaren noch mehrfach betonen musste.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 14:39 #

>> Wo hast du denn den Unsinn jetzt wieder her?

"Übernommen" bitte nicht allzu wörtlich verstehen. Natürlich hat Jörg nicht einfach abgeschrieben, sondern sich mit Benjamin zusammengesetzt und über das Spiel, die Hauptkritikpunkte und die Testnote diskutiert (erwähnt er hier ja in einem anderen Kommentar). In dem Zusammenhang hat er sich eben von Benjamin überzeugen lassen bzw. seine Befürchtungen bestätigt gesehen, dass die Spielzeit zu sehr gestreckt ist, zu viel Backtracking vorkommt, usw.

... geht ja auch gar nicht anders - dass sind Punkte, die man nach drei Stunden Spielzeit (wieder Jörgs eigene Aussage) gar nicht einschätzen kann: in diesem Zeitraum gibt es so gut wie kein Backtracking und selbst wer die ersten drei Stunden langweilig fand, weiß noch lange nicht, ob sich das die nächsten zehn Stunden genauso verhält. Da man nach drei Stunden gerade mal eben erst das Alien als Widersacher kennengelernt hat, sind diese ersten drei Stunden eben tatsächlich nicht repräsentativ für das restliche Spiel.

>> "Wieso muss man, um über Fanboys schreiben zu können, ein Spiel gespielt haben? Jörg schreibt nicht über das Spiel, sondern über das Verhalten von Kommentatoren."

Naja, im Meinungskasten des Tests schreibt er aber sehr wohl über das Spiel und kritisiert u.a. Dinge, die er nur von Benjamin haben KANN - denn dazu fehlt ihm einfach die Spielpraxis mit dem Titel.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 14:55 #

Die meisten von den Punkten, die er erwähnt, stören ihn schon in der SdK. Daher sehe ich das Problem nicht. Benjamin zu fragen, ob sich an bestimmten Dingen im weiteren Spielverlauf noch etwas ändert und sich so bestätigen zu lassen, dass dem hier offenbar nicht so ist, finde ich legitim.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 14. Oktober 2014 - 14:58 #

Meine Güte, Erkenntnis scheint ja wirklich ein extrem schwieriger Prozess zu sein.
1. Jörg schreibt über Fanboys.
2. Jörg schreibt einen Meinungskasten zu einem Test.
-> Wieso hätte Jörg ein Spiel testen müssen, um über Fanboys schreiben zu dürfen??? Wo soll denn da ein Zusammenhang existieren???

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 15:46 #

Ok, noch mal zum mitmeißeln, damit der letzte kapiert, worauf ich hinauswollte:

1. Jörg kritisiert "Internet-Besserwisser", deren Meinung zum Spiel auf nur wenigen Spielstunden, LetsPlays oder Twitch-Mitschnitten basiert und die deswegen keine Ahnung vom Spiel haben können

2. Jörg veröffentlicht eigene Meinung im Rahmen des A:I-Tests, die aber nur auf wenigen Spielstunden und der Diskussion mit seinem Kollegen basiert (und kritisiert u.a. die Länge des Spiels, dass er selbst gar nicht weit gespielt hat)

Bin ich wirklich der einzige, der das etwas scheinheilig findet? Von jemandem, der von sich selbst behauptet:

"anders als die große Schar der Internet-Besserwisser argumentiere und schreibe ich vor allem auf Grundlage eigener Erfahrungen und Erinnerungen statt Twitch-Mitschnitten und Wikipedia-Einträgen."

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 16:16 #

Also der Einzige bist du vielleicht nicht, aber mit einer so abstrusen Grenzmeinung bist du sicher nicht in der Mehrzahl, und würdest auf einer Party der coolen Jungs leider ausgelacht werden.

Zumal du geflissentlich jegliche Hinweise von mir übersiehst, dass Zweit- und Drittmeinungem in Spielereviews so gut wie nie auf eigenhändigem Durchspielen oder mehr als "nur ein paar Stunden" basieren. Nirgendwo.

Weißt du, ich kann dir nicht in ein paar Postings das Leben erklären oder logisches Argumentieren beibringen. Aber ich darf schon von dir erwarten, dass du zu verstehen versucht, was was ich dir schreibe, statt dir immer nur irgendwelche Fragmente rauszupicken und bar jeder Einordnung "gegen mich zu verwenden".

Und damit wäre meine Aufmerksamkeitsspanne für dich in diesem Thread leider ausgeschöpft, danke für deine wertvollen Gedanken bis hierhin.

Anna Bolika (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 17:25 #

Also, ich kann die Punkte von Arpaso schon verstehen und diese als „abstruse Grenzmeinung“ zu bezeichnen, finde ich doch überraschend. Dein Kommentar liest sich so, als ob er die wunden Punkte ziemlich genau getroffen hat.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:13 #

Echt, so liest sich der Kommentar von mir? Das erstaunt mich.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:04 #

Das erstaunt nicht nur dich ;-)

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:09 #

"Party der coolen Jungs" ... ne ne, da bleib mal schön selbst. Aber gut, dass wir argumentativ auf so einem Niveau angekommen sind, nur weil ich von einem Spieleredakteur, der sich in einem Test zu Wort meldet, auch tatsächlich erwarte, dass er das Spiel gespielt hat.

Aber ja, abstruse Grenzmeinung, niemand sonst in der Spielepresse macht das so. Schade eigentlich.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:54 #

Er hat es doch gespielt :p Nur halt nicht durch.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 8:46 #

"Denn ich gehe als Leser ohne weitere Angabe auch davon aus, dass diejenigen Redakteure, die im Test was dazu schreiben, es auch durchgespielt haben."

Bleibt die Frage: Warum eigentlich? Sobald man darüber nachdenkt, wird klar, dass das (leider) ein unleistbarer Aufwand ist. 12 Stunden für einen halbseitigen Meinungskasten, der als Zusatzservice vermutlich nicht einmal für sich stehend Klicks erzeugt... da kann man ja fast einen Euro pro Wort rechnen ;D Und dabei sind 12 Stunden bei Spielen eher noch kurz

pel.Z 16 Übertalent - 4852 EXP - 14. Oktober 2014 - 10:04 #

Nein. Hier sagt niemand, dass mehrere Leute das Spiel durchgespielt haben müssen. Es wird nur (und das völlig zu recht) gefordert, eine Zeitangabe zum Meinungskasten zu ergänzen. So lässt sich die Meinung vernünftig einordnen.

Hier ein Zitat aus Jörgs Meinungskasten:
"Überhaupt: Viel zu viel in diesem Spiel schreit "Spielzeitstreckung", vieles wirkt wie mit der heißen Nadel zusammengenäht. Hätte Alien Isolation all diese Macken nicht, wäre es nur acht Stunden lang statt 15 – es könnte ein Hit sein."

Wie kann man bitte so eine Aussage nach 3 Stunden treffen??

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 11:20 #

"Nein" ist eine merkwürdige Antwort auf die Frage "Warum?" ;p

pel.Z 16 Übertalent - 4852 EXP - 14. Oktober 2014 - 11:45 #

Man stellt Fragen nicht am Anfang eines Textblocks! :P

"Nein." ist ein Statement.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:39 #

Ja.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:45 #

:O Mach das nicht!

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 11:59 #

Ganz einfach, indem man bereits Spielzeitstreckmechanismen in diesen drei Stunden erlebt und im Gespräch mit dem Haupttester erfährt, dass das nicht besser wird. Nächste Frage?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 12:02 #

Dann gehst du willkürlich und ohne jeden Anhaltspunkt von etwas Falschem aus. Weißt du, ich würde erwarten, dass du, bevor du mir antwortest, jeden einzelnen Comment, den ich je zu Alien Isolation und Meinungskästen im Allgemeinen geschrieben habe, durchgelesen hast. Wie, das hast du nicht?! Wie kannst du mir dann antworten!!!!

Siehst du: Falsche Erwartungshaltung.

Bully3 15 Kenner - 2711 EXP - 14. Oktober 2014 - 13:37 #

Was willst du mir damit sagen? Dass deine Tests und Meinungskästen ohne sämtliche Kommentare dazu nicht verständlich sind und man sich ohne diese zu kennen nicht dazu äußern darf?

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 14:17 #

Er hat dir ein Beispiel für eine falsche, unrealistische Erwartungshaltung gegeben.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 16:21 #

Entschuldige bitte, ich hätte es für dich so schreiben müssen:
>>
Dann gehst du willkürlich und ohne jeden Anhaltspunkt von etwas Falschem aus.

[Achtung, es folgt eine ironisierende Analogie!]
Weißt du, ich würde erwarten, dass du, bevor du mir antwortest, jeden einzelnen Comment, den ich je zu Alien Isolation und Meinungskästen im Allgemeinen geschrieben habe, durchgelesen hast. Wie, das hast du nicht?! Wie kannst du mir dann antworten!!!!
[/ironisierende Analogie]

Siehst du: Falsche Erwartungshaltung.
<<

joker0222 26 Spiele-Kenner - Premium - 66584 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:27 #

Was spricht denn eigentlich dagegen ganz einfach in den Meinungskasten reinzuschreiben, dass du es nur 3 Stunden gespielt hast und das in zukünftigen Fällen ähnlich zu händeln? Wenn das ohnehin gang und gäbe ist, wäre das ja wohl kein Problem, würde aber zumindest mir helfen, die jeweilige Meinung besser einzuordnen.
Ich mag ja auch zu den Naivlingen gehören, aber ich bin bisher auch davon ausgegangen, dass bei einem Meinungskasten, wo nichts anderes dabeisteht, das Spiel durchgespielt wurde.

Kleiner Einwurf noch zur KI:

zumindest auf der PS4 wurde inzwischen ein Patch auf 1.01 veröffentlicht, der unter anderem "balance improvements to AI" zum Inhalt hat. Vielleicht cheated das Alien dadurch ja jetzt etwas weniger, falls es cheatete. Ich kann dazu nichts sagen, ich bin noch so früh im Spiel, dass ich es noch nicht gesehen habe.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:38 #

Es spricht dagegen, dass das nicht relevant ist. Selbstverständlich kann man alles für relevant erklären und die Wissbegierigkeit ins Endlose steigern -- wäre es nicht auch spannend zu wissen, ob der Tester gut gelaunt war, genügend Schlaf hatte, ausreichend Nahrung im Magen vorhanden war? --, aber das werden wir nicht tun.

Ohne Vertrauen geht es nicht: Wir machen unseren Job, und wenn wir einen Meinungskasten schreiben, dann haben sie Hand und Fuß und sind nicht einfach hingeblubbert. Wem das nicht passt, der sucht einfach nach einer Website, die es anders handhabt. Er wird keine finden. Und er wird übrigens auch sehr wenige Websites finden, die ähnlich viel Zeit in Tests investieren wie wir.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:30 #

Ich korrigiere das mal kurz:

>> Es spricht dagegen, dass ich das nicht für relevant halte.

Und tschuldigung, in welcher Welt lebst du, dass du meinst, nirgendwo wird das so gehandlet? Zum Beispiel PC Gamer, Shacknews, The Escapist, Destructoid, Eurogamer.de, IGN, 4Players, Gamona, Gameswelt, GIGA, Computer Bild Spiele oder auch PC Games haben entweder gar keine eigenen Meinungskästen oder beschränken sich auf die Meinung des Haupttesters. In meiner kurzen Stichprobe habe ich lediglich bei der Gamestar zwei Meinungskästen unterschiedlicher Redakteure gefunden.

Es geht also sehr wohl auch anders.

Euer Test hätte ja nichts an Wert eingebüßt, wenn wir da eben nur die Meinung des Haupttesters zu sehen bekommen hätten. Die Meinung von einem Nebentester, von dem ich gar nicht weiß, wieviel er überhaupt vom Spiel gesehen hat, bringt mir als Leser jedenfalls fast gar nichts.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:56 #

"Euer Test hätte ja nichts an Wert eingebüßt, wenn wir da eben nur die Meinung des Haupttesters zu sehen bekommen hätten."
Doch, natürlich. Das ist ja gerade der Grund, warum es oft mehrere Meinungskästen gibt: Damit wir sehen können, wie unterschiedliche Leute das Spiel wahrnehmen. Das ist, wie du vielleicht weißt, einer der Punkte, der in Wertungen-sind-doof-Diskussionen immer wieder gefordert wird: Mehr Subjektive Eindrücke, da sie für viele Leser sehr wichtig sind.

Dafür, dass dir das nichts bringt, können die anderen ja nichts.

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:16 #

Ist nur dann blöd, wenn die beiden Meinungen doch sehr ähnlich sind ;-)

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:19 #

Wieso denn blöd? Kommt halt vor ^^

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:22 #

Natürlich kommt das vor. Aber dann kann man sie auch weglassen, gerade, wenn sie nicht mehr als ein "Angespielt"-Eindruck ist.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:02 #

Man kann natürlich alles weglassen. Aber ich finde es auch hilfreich, wenn mehrere Leute eine ähnliche Meinung haben. Das sagt ja auch was aus.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:58 #

Das musst du mir erklären.

Was ist daran blöd? Wir haben durchaus Meinungskästen, die sich nicht einig sind oder ein und denselben Punkt anders bewerten. Wenn zwei Meinungskästen beide nicht von einem Spiel begeistert sind, nennen wir es beispielsweise Alien Isolation, ist das schon eine Aussage. Wenn zwei Meinungskästen vorbehaltlos von einem Spiel begeistert sind, ebenso.

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:20 #

Nagut, ich steh wohl auch unter dem "naiven" Eindruck, dass dein Meinungskasten auf so wenig Spielerfahrung beruht. Dann kann man sich die zweite Meinung schenken. Prinzipiell sind mehrere Meinungen sicherlich besser, auch wenn sie ähnlich sind. Aber dann doch bitte, auf mehr Spielerfahrung beruhend.

Aber gut, dass ich das nun auch weiß. Dann kann ich die 2. und 3. Meinungen bei einem Test getrost ignorieren, auch wenn sie die gleiche Länge, wie der Kasten vom Haupttester haben.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:19 #

Ich finde, drei Stunden sind nicht "so wenig Spielerfahrung", eine Dreiviertelstunde davon war bei einem Preview-Event mit dem Alien. Ich habe zudem schon Meinungskästen nach weniger Spielzeit geschrieben, und selbstverständlich auch schon nach mehr oder wenn ich das Spiel selbst durchgespielt hatte. Es kommt immer auf das Spiel drauf an.

Was du ernst nimmst oder nicht, ist allein deine Sache. Und welche Meinungen oder Schlussfolgerungen ich ernst nehme, ist meine Sache :-)

Bully3 15 Kenner - 2711 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:53 #

Dann fassen wir mal zusammen. Dein Meinungskasten setzt sich also zusammen aus
a: 45 min aus der Preview
b: 100Min aus der SdK und
c: Rückfrage beim haupttester B. Braun

Großzügig aufgerundet sind das dann 3 stunden, aber egal, vielleicht ging die Preview ja auch 90 Minuten, was solls.

die erkenntnisse aus a: sind ja hier schon kommuniziert worden: http://www.gamersglobal.de/preview/alien-isolation
Eine Preview von Ende Januar. Mit Sicherheit hat sich das Spiel danach nicht mehr verändert und die restliche Entwicklungszeit wurde in die Gestaltung des Covers investiert. Kein Problem also, das ungeprüft auf die Releasefassung zu übertragen.

Zu b: gab es bereits in der SdK ein Fazit, was du dort mitgeteilt hast.
Und c: hat der Haupttester ohnehin in seinem Test und seinem Meinungskasten niedergeschrieben.
Von dir selbst kommen also keinerlei neuen Erkenntnisse in diesem Meinungskasten, die du nicht an anderer Stelle, teils vor Monaten, bereits publik gemacht hättest, oder die nicht auf Hörensagen beruhen.

Da fällt mir kein anderes Wort für ein als Etikettenschwindel. Der einzige Sinn dieses Meinungskastens von dir ist, beim unbedarften Leser den Eindruck zu erwecken, dieses Spiel wäre auf dieser Webseite einem aufwendigeren test unterzogen worden, als anderswo.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:38 #

Ich persönlich breche hier aber schon ein wenig vom Glauben ab, wenn man qualifizierte Meinungen lesen möchte und dann erfährt, dass nur 3 von 18 (?) Stunden gespielt wurde und sich ansonsten nur eine Bestätigung des eigenen Eindrucks vom Haupttester eingeholt wird.

So habe ich mir dies nicht vorgestellt und wertet die Meinungskästen für mich sehr stark ab. Was ich jetzt noch an den Tests von GamersGlobal richtig gut finden soll, weiß ich nicht.

Man muss ja sicherlich nicht jedes Spiel von mehreren Testern durchspielen lassen, aber dann wäre schon eine gewisse Einordnung der Meinung vonnöten wie z.B. eine Angabe ob durch oder nicht oder, falls es nicht so statisch sein soll, einen Halbsatz über den bisherigen Fortschritt innerhalb des Spiels.

Es wird mehr Subjektivität gefordert, aber sicherlich nicht auf Kosten der Glaubwürdigkeit. Auch sind die Meinungskästen in dem Zusammenhang nicht Weisheit's letzter Schluss, sondern höchstens eine Beruhigungspille für die Kritiker.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:54 #

Tut mir leid, dass du so empfindest. So entstehen Meinungskästen eben, seit es Meinungskästen gibt. Ich empfehle dir dringend, dir deine Kaufberatung zukünftig auf seriöseren Seiten zu holen, die nicht so schludrige, lieblose, schnell hingerotzte Tests machen wie wir, denen jede Glaubwürdigkeit fehlt.

Übrigens: Schon mal in alten Powerplay-Heften oder ASMs geschaut, von wo im Spiel die Screenshots oftmals sind? Schon mal geprüft, wie viele unserer Mitbewerber überhaupt eigene Screenshots bringen? Nur mal so als kleine Anregungen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:28 #

Wozu die, zumindest nach meinem Empfinden, so angesäuerte Reaktion gut sein soll, verstehe ich nicht. Es mag ja sein, dass die Meinungskästen schon immer so gemacht wurden, bis eben gerade wusste ich dies nicht und stellt für mich die vielen Meinungen, die ich hier und auf anderen Seiten gelesen habe, in ein ganz anderes Licht.

Vielleicht bin ich tatsächlich ein Naivling sondergleichen gewesen dies bisher nicht realisiert zu haben, aber wenn dies die normale Arbeitsweise im professionellen Spielejournalismus darstellt, dann solltet ihr euch tatsächlich von Hobby-Bloggern und Let's Playern ablösen lassen.

Weißt du Jörg, weshalb ich nur GamersGlobal von den deutschen Medien besuche? Ich war tatsächlich in der Annahme, dass ihr die Community so pflegt und einbindet, weil ihr sie als Korrektiv für eigene und branchentechnische Fehlentwicklungen braucht und nutzen möchtet. Vielleicht habe ich euer Konzept falsch verstanden und falsche Hoffnungen in dieses gesteckt, aber dieser Glaube hat mich hier gehalten. Aber ich irre mich wohl leider...

Was schadet es die Vorschläge von einigen Usern hier bzgl. den Meinungskästen aufzunehmen und einfach mal auszuprobieren? Was kann ein wenig Ehrlichkeit schaden? Stattdessen kommt so eine Antwort oder die Vorschläge werden als irrelevant abgetan.

Ich möchte nicht gehen, ich möchte hier auch niemandem etwas böses, ich möchte das GamersGlobal die beste deutsche Spielwebsite wird, die sie sein kann: Im internationalen Vergleich innovativ, informativ und Community-getrieben. Aber irgendwie geht dies verloren, leider.

Großes Kino.:applaus::applaus:

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:03 #

Ich habe bereits (übrigens einem sich sehr kritisch äußernden) User hier im Thread oder bei Wasteland 2 geantwortet, dass ich die Idee eines oder mehrerer User-Meinungskästen gut finde. Soviel zu deiner Vermutung, uns wäre nicht an Korrektiven oder Feedback gelegen.

Du bist mir da zu schnell mit deinen Schlüssen, vulgo Schnellschüssen: Du erfährst von mir, dass bei Meinungskästen keinesfalls immer ein Durchspielen dahintersteckt -- und fragst dann, was noch an Glaubwürdigkeit bleibt bei unseren Tests? Sorry, das empfinde ich als figurativen Schlag ins Gesicht. Darauf habe ich dir geantwortet.

Und jetzt sollen wir uns von Hobby-Bloggern ablösen lassen, weil wir Meinungskästen nicht nur Leute schreiben lassen, die das Spiel durchgespielt haben? Sag mal, geht es noch?

Erwarte keine freundliche Reaktion von mir auf derartige Hysterie.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:49 #

Ich schrieb von der Glaubwürdigkeit der Meinungskästen. An den Test kritisiere ich ganz was anderes, die gefallen mir von der Machart nicht, ist aber nicht das Thema. Die Tests an sich habe ich nur erwähnt, weil die Meinungskästen der Hauptgrund für mich sind die Test zu lesen. Wie man übrigens auch in vielen Kommentaren von anderen Usern lesen kann. Wenn ich ihnen nicht mehr vertrauen kann, weil ich bisher einen anderen Eindruck von der redaktionellen Meinungsbildung hatte, dann stellt sich für mich die Frage, ob ich die Tests überhaupt noch lesen soll hier.

Und ob die Meinungsgeber in den Kästen das Spiel auch durchspielen, habe ich nicht gefordert und auch die anderen User hier nicht verlangt, nur eine wie auch immer geartete Einordnung des zeitlichen Aufwandes bzgl. der Meinungsbildung. Dies halte ich nicht für zuviel verlangt von einem professionellen Redakteur und verlange ich auch von einem Hobby-Blogger (weswegen ich kaum welche verfolge, die dies nur hobbymäßig betreiben).

Wie gesagt, bisher bin ich davon ausgegangen, dass ein Durchspielen Voraussetzung für diese Form von Meinungskästen wäre. Scheint ja nicht der Fall zu sein, weshalb ich es als Etikettenschwindel empfinde. Dann lass deine Meinung doch bitte beim SdK, da ist wenigstens das Format relativ klar umgrenzt. Oder führe eine neue Form von Meinungskästen ein für die Redaktion, die nur von zeitlich begrenzten Eindrücken berichtet. Dies könnte sogar sehr kreativ sein wie zum Beispiel ein Eindruck mitten im Spiel ohne den Anfang und das Ende zu kennen oder es wird nur das Ende betrachtet und alles wird wage in Frageform gehalten.

User-Meinungskästen sind ein ganz anderes Thema und lösen nicht das gerade aufgetane Problem mit den redaktionellen. Auf den Rest gehe ich jetzt nicht ein, dafür ist es mir gerade nicht interessant genug bzw. zu weit vom eigentlichen Thema entfernt.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:56 #

Trotz der patzigen Reaktion: wenn du euch in so einer Vorbildrolle siehst (und bei Dingen wie eigenen Screenshots in den Tests stimme ich dir auch vorbehaltlos zu) - warum wird dann an dem altmodischen Meinungskastenprinzip festgehalten, bei dem...

a) Leute in einem professionellen Test ihre Meinung kundtun dürfen, die gerade mal die ersten paar Spielmomente erlebt haben

b) das bei den Online-Medien längst nicht so weit verbreitet ist, wie du das hier darstellst

Als Teil eines offiziellen Tests der Redaktion, gleichwertig zum Meinungskasten des Haupttesters platziert, sieht das einfach schlecht aus. Und wenn das bei anderen Magazinen ebenfalls so üblich war oder immer noch ist, dann muss das ebenso kritisiert werden. Spricht ja nichts dagegen, wenn sich andere Redakteure bei Bedarf eben in den Kommentaren melden und kurz darstellen, warum ihnen der Titel auch (nicht) gefallen hat. Oder meinetwegen wird der Meinungskasten des Nebentesters anders kenntlich gemacht oder man führt 'ne Spielzeitangabe für den Tester ein.

Siehe Kotaku: da steht unter dem Test in wenigen Worten, welche Spielabschnitte und wie lange der Tester das Spiel gespielt hat - das erlaubt dem Leser doch eine viel bessere Einordnung des Tests. Du willst, dass der Leser euch vertraut, aber Vertrauen funktioniert eben nur in beide Richtungen: was spricht dagegen, so eine Spielzeitangabe in den Test oder Meinungskasten einzubinden? Tut das irgendjemandem weh oder sprengt irgendein Budget?

joker0222 26 Spiele-Kenner - Premium - 66584 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:30 #

Ach ja, interessante Alternative, die du hier aufwirfst. Keine Bange, an deinem Mageninhalt bin ich nicht interessiert. Ansonsten danke fürs Gespräch.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:07 #

Na Gottseidank. Aber gibt es vielleicht nicht doch noch andere Infos, die dich interessieren? Wie oft ich "Fuck" gerufen habe beim Spielen? Wieviele Pausen es gab zwischen den Sessions? Ich meine, wo dich doch plötzlich nach 30 Jahren Computerspielejournalismus in Deutschland ein so starkes Verlangen von dir Besitz ergriffen hat, die Spielzeit zu erfahren, die hinter einem Meinungskasten steckt.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:13 #

Das ist jetzt auch etwas unfair, von übermäßigem Verlangen steht in seinem Beitrag nichts. Er hat nur nachgefragt, was dagegen spräche.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:34 #

Ich habe eher auf "Danke für das Gespräch" reagiert, mein Posting ist nicht als sachlicher Diskussionsbeitrag zu verstehen.

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:06 #

Lieber Joerg,
Ich sage das jetzt mit dem allergroessten Respekt vor dir und dem, was du mit GG erschaffen hast. Ich denke, wir sollten vielleicht nach einem alternativen Ausweg suchen als dem Weiterfuehren dieser Diskussion, die auf allen Seiten schon so spiel-politisch geworden ist, dass der Gaza-Streifen dagegen wie Lummerland am Sonntagabend wirkt. ;)
Den Vorschlag mit dem SdKv2.0-Special "Beyond the Teewagen" habe ich ja schon gemacht. Oder wie waere es mit einer Evaluierung des Spiels seitens eines dritten GG-Testers? Dabei geht es gar nicht um eine potentielle Neubenotung und schon gar nicht um Kritik an unserem Testergebnis oder der Redaktionskompetenz (wer die infragestellt, ist tatsaechlich ein Internet-Besserwisser), sondern lediglich eine Handhabung des gefuehlten momentanen Konflikts, der m.E. gerade einen Riss durch die GG-Community treibt. - Es tut mir einfach in der Seele weh, wie unbehaglich es hier gerade wird und sich Leute grundlos anfeinden - und es muss doch einfach eine "e-sportlichere" Loesung geben. :)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:13 #

Einen Riss durch die Community sehe ich nun wirklich nicht. Ich sehe noch nicht einmal einen echten Konflikt.

Ich danke dir für dein Posting, und dass du trotz deiner ja anderswo mehrfach mitgeteilten sehr großen Begeisterung für Alien Isolation so konstruktiv mitdiskutierst! Ich weiß, dass du unseren Test für dem Spiel nicht gerecht werdend empfindest, aber aus meiner Sicht ist er absolut korrekt entstanden, argumentiert und fair bewertet. Es wird darum auch keine weitere SdK zu Alien Isolation geben und auch keinen dritten Tester, der sich das Spiel erneut ansieht.

Womit ich aber überhaupt kein Problem hätte, wären User-Artikel zu dem Spiel, gerne auch solche, die sich unsere Kritikpunkte vornehmen und zu widerlegen versuchen. Und, wie anderswo hier schon geschrieben, vielleicht schaffen wir auch eine Art Streitgespräch zwischen zwei Usern oder einem User und der Redaktion zum Thema A.I. Das allerdings sicher nicht kurzfristig, einfach aufgrund unserer aktuellen Arbeitsbelastung.

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:28 #

Naja, wahrscheinlich bin ich selbst mehr besorgt, als ich sein muesste. Meinungsverschiedenheiten kommen ja in den besten Familien vor und uebermorgen haben wir das wahrscheinlich alle auch schon wieder abgefruehstueckt - und alle GGler haben sich lieb :)
Danke fuer die interessanten Vorschlaege deinerseits. Waere ja toll, wenn ihr das verwirklichen koenntet - sofern dafuer Zeit ist, versteht sich.
Und noch mal ganz ganz ehrlich: GG hat m.E. im Vergleich zu anderen Magazinen immer noch die besten Tests und das hoechste Niveau, weswegen ich drueberwegkommen werde, dass sich meine Meinung einmal nicht mit euerer deckt. Bleibt eben eine Meinung - und ich bin als Alien- und Survival-Fanatiker zugegeben doppelt vorbelastet ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:25 #

Naja, der Riss wird jetzt auch wieder überdramatisiert ;). Das sind einige wenige, die schlichtweg angepißt sind, weil sie a) wirklich die erwähnten Fanboys aus der Kolume sind, b) sie es nicht sind, aber sich unbedingt den Schuh anziehen wollen, weil's an der Lesekompetenz hapert oder einfach sonst angepißt sein wollen oder c) ihnen schlichtweg der Test samt Ergebnis nicht paßt und deswegen angepißt sind.

Zudem saßen bereits inkl. der SdK 3 Leute an dem Spiel. Ich glaube auch kaum, daß noch ein Tester die angepißten Gemüter befriedigen würde, außer er bebauchpinselt sie. Aber wehe er kommt zum gleichen Ergebnis wie die anderen drei. Spieler Nr. 4/Tester 3 fällt dann auch in Ungnade, ist unfähig, inkompetent und was weiß ich. Muß dann Spieler Nr. 5/Tester Nr. 4 ran? Der Verschleiß wäre wahrscheinlich hoch :). Und dann ist noch die Frage, wer zahlt die zusätzliche Arbeit und Zeit für diese?

Ich verstehe die Aufregung sowieso nicht, mir ist auch die Aufregung für ein Test/Spiel die Lebenszeit zu schade - und gibt nur graue Haare ;). Aber man kann ja via User-Test, natürlich sachlich-konstruktiv, einen Gegenpol beisteuern.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2280 EXP - 14. Oktober 2014 - 23:01 #

Na ja, in dieser Teil-Diskussion, unter der du postet, geht es aber auch nicht um Alien Isolation, sondern um die Meinungskästen im Allgemeinen.

Ich könnte ja jetzt auch mit "Langer lästert: Lesekompetenz" wedeln, aber ich habe dem Jörg versprochen mich gegenüber den "Community-Moderatoren" zurückzuhalten.

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 14. Oktober 2014 - 23:10 #

Ich sehe es (wiedereinmal) als Bröckeln an den Rändern. Nicht nur die Meinungskästen usw. sondern schlicht auch einfach die Reaktion von Jörg. Die ist zum Teil einfach unsouverän und unsachlich. Ich bin immer wieder echt erschrocken, wie leicht er sich aus der Reserve locken lässt und dann losgiftet. Auch, wenn er das anders sieht und sich im Recht sieht, aber das ist einfach unprofessionell. Und für ihn ist diese Seite nunmal sein Beruf. Egal, wenn andere auch nen blöden Spruch loslassen. Da MUSS er einfach drüber stehen.

Und ob die Kritik angenommen wird? Habe ich bis jetzt nie kurzfristig gesehen. Meistens wurde nur vehement der Test/Note/Meinungskasten verteidigt. Ob längerfristig etwas anders gemacht wird, bei der Herangehensweise, weiß ich nicht, bringt aber auch für den Test dann nichts mehr.

An dich: Angepisst sind hier die Wenigsten, eher erstaunt über manch einen Test/Note/Meinungskasten und Reaktion von bestimmten Leuten.

Das andauernde Niedermachen von anderen Meinungen empfinde ich langsam als störend. Wieso muss scheinbar jede Diskussion in "Fanboy", "Ihr habt keine Ahnung", "Das sind alles nur Trolle", "Mich langweilen die Diskussionen" usw. hinauslaufen?

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 15. Oktober 2014 - 0:20 #

Wenn man wegen ein paar Kritikern direkt einen Test umwirft, wäre das mMn ziemlich problematisch. Das würde ja heißen, dass der Test vorher mehr so ausgewürfelt gewesen wäre und man das dann auch gern einfach mal ändert. Wenn man dann bei jedem Test nur eine Handvoll unzufriedener User braucht, um die Note zu ändern, hilft das auch niemandem weiter. Daher finde ich es schon sinnvoll, hier bei der Testaussage zu bleiben. Ist ja auch nicht so, als wäre GG mit der Meinung komplett allein.

Die Reaktion auf die Kritik am Meinungskasten finde ich auch etwas harsch, auch wenn ich die Meinung der Kritiker nicht teile.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 8:46 #

Du kannst nur eines von beiden haben: Einen Chefredakteur, der sich wohlfeil raushält aus den Niederungen der Kommunikation mit der Zielgruppe, oder einen, der das nicht macht. Sobald du mit Fanboys diskutierst, ist die Chance, "über den Dingen zu stehen" vorbei. Ich möchte sogar weitergehen und sagen: dies zu fordern von mir, ist eine Ungehörigkeit.

Du folgerst also daraus, dass wir auf überdrehte Forderungen nicht eingehen oder nach ein wenig Fanboy-Gebrabbel nicht unseren Test neu schreiben, wir seien beratungsresistent. Wenn dir nicht selber auffällt, welcher Denkfehler und welche Arroganz hinter solchen Forderungen stecken, werde ich es dir nicht erklären können.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:33 #

Ist "Niederungen der Kommunikation mit der Zielgruppe" nicht etwas harsch formuliert? Ich dachte immer, gerade GamersGlobal lege viel Wert auf den Community-Aspekt und das Mitmach-Konzept.

Und dass euer Konzept der Meinungskästen vielleicht mal überdacht werden sollte, halte ich nicht für eine überdrehte Forderung - das haben mittlerweile auch einige andere User hier kritisiert, die offensichtlich genauso naive Vorstellungen wie ich davon hatten. Zumal ihr hier ganz und gar nicht dem Industriestandard folgt: fast keine andere Online-Seite druckt Meinungskästen von Nebentestern ab, die sich nur kurz mit dem Spiel beschäftigt haben.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:10 #

Vielleicht hilft dir die Lektüre ein wenig weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 15. Oktober 2014 - 14:35 #

So wie ich dich kenne hast du den Link als Shortcut ;-)

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:09 #

Vielleicht besser selber noch mal nachlesen?

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 15. Oktober 2014 - 14:38 #

Ich konnte leider nicht mehr gestern zurueckschreiben, weil wir Besuch hatten. :) Ja, ich gebe dir recht, ich bin nach laengerem Ueberlegen auch zu dem Schluss gekommen, dass ein weiterer Test auch Quatsch waere - sogar kontraproduktiv, weil das neben Joerg's und Heinrich's Meinung auch die von Benjamin als Haupttester diskreditieren koennte - und das will natuerlich niemand (jedenfalls ich nicht). Wie ich schon in einem anderen Thread sagte, ist Benjamin's Test ausfuehrlich, informativ und in sich stringent mit nachvollziehbarem Ergebnis. Ebenso wie die SdKs. - Joerg's Vorschlag mit einem "Streitgespraech" oder User-Meinungen dazu finde ich klasse. Das eroeffnet Fans des Titels die Moeglichkeit, ihre subjektive Sichtweise darzulegen und ist damit ein grossartiges Zugestaendnis an die GG-Community. :D Das einzige Problem ist, dass ich naechste Woche im Urlaub bin, Mist! Sonst haette ich den User-Artikel schon halb fertig. ;P Es waere halt interessant, einmal sachlich aufzuzeigen (soweit man das als Alien-Guru kann), dass einige Punkte, die Manche stoeren oder als Designprobleme angesehen werden, fuer andere durchaus als eine Bereicherung angesehen werden koennten, die sich in das Universum des Spiels einfuegt - auch wenn sie vom modernen Gamedesign her gesehen fragwuerdig sind. LG, Frey :)

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:29 #

Da ist wohl kein Riss, höchstens leicht der Klarlack angeritzt. Ich glaube man muss das nicht weiter in die Länge ziehen mit A:I, es ist ein gutes Spiel, aber nicht für jeden, es ist ein schlechtes Spiel, aber nicht für jeden, mehr auch nicht. ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - Premium - 66584 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:28 #

"Na Gottseidank. Aber gibt es vielleicht nicht doch noch andere Infos, die dich interessieren? Wie oft ich "Fuck" gerufen habe beim Spielen? Wieviele Pausen es gab zwischen den Sessions? Ich meine, wo dich doch plötzlich nach 30 Jahren Computerspielejournalismus in Deutschland ein so starkes Verlangen von dir Besitz ergriffen hat, die Spielzeit zu erfahren, die hinter einem Meinungskasten steckt."

Nein, an all diesen Dingen bin ich nicht interessiert. Aber wenn du willst kannst du sie ja in deinen nächsten Meinungskasten reinschreiben.
Mir fällt derzeit eher keine Frage ein, auf die du mir Auskunft geben könntest.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:57 #

Das hatte ich nicht vor, wie ich ja auch nicht vorhabe, die mit einem Spiel verbrachte Zeit in meine Meinungskästen zu schreiben. Bitte zögere dennoch nicht, nachzufragen, sollten sich dir doch noch weitere Fragen stellen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:10 #

3 Stunden ist eine recht lange Zeit. Wieso sollte einem in der Zeit nicht auffallen können, wie viele Skriptszenen es gibt oder ob die Spielzeit auf einen persönlich gestreckt wirkt?

Es wäre schlimm, wenn das nicht möglich wäre. Dann könnten nämlich auch wir (also du und ich) nicht einfach mal vorzeitig erkennen, dass ein Spiel nichts für uns ist und aufhören, sondern müssten immer alles durchspielen, bevor wir dann merken würden: Ach Mist, das hat mir jetzt echt mal überhaupt nicht gefallen.

"Damit zerstört man sich doch komplett die Stimmung."
Das dürfte Geschmackssache sein, viele LPer und/ oder LP-Zuschauer haben damit kein Problem und können die Stimmung trotzdem genießen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:18 #

Finde auch 3 Stunden reichen völlig, um sich einen gewissen Eindruck zu verschaffen und mitreden zu können. Wenn ich da im Gegenzug diverse Kommentare a la "Nach 10 Minuten warf ich es wieder von der Platte, so ein Schrott!" lese und diese meinen dann beurteilen zu können, wie schlecht doch das Spiel sei und dann gegen eine Wertung wettern, kann ich nur den Kopf schütteln ;).

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:26 #

Wir als Ottonormalverbraucher kriegen aber auch keinen eigenen Meinungskasten im offiziellen Test eines Online-Spiele-Portals, in dem zudem nicht kenntlich gemacht wird, dass der betreffende Redakteur sich gerade mal durchs erweiterte Tutorial gekämpft hat.

Wenn ihm das Spiel nach 3 Stunden immer noch nicht gefallen hat, ist das ja auch okay - aber wenn ich unter einem Test redaktionelle Meinungskästen lese, würde ich schon gerne davon ausgehen wollen, dass die dort auftauchenden Redakteure sich auch wirklich intensiv mit dem Spiel auseinandergesetzt haben. Oder man kennzeichnet den Meinungskasten eben entsprechend...

Ansonsten ist das doch irgendwie wie eine Filmkritik, bei der der Kritiker nach 20 Minuten das Kino verlassen hat, weil er keine Lust mehr hatte.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:41 #

Und dass wir den nicht bekommen ist weshalb ein relevanter Unterschied? Der Punkt ist doch: Wenn wir in der Zeit eine Meinung zu dem Spiel entwickeln können, dann kann es auch ein Redakteur. Wo er sie dann aufschreibt oder nicht aufschreibt, spielt da eigentlich keine Rolle. Es ist aber als seine Meinung damit auch meinungskastentauglich, der ja aus gutem Grund kein Testkasten ist.

Aber meinetwegen kann man die Spielzeit dranschreiben, allerdings vermute ich, dass das vor allem ein Angriffspunkt für Trolle werden wird und die restlichen Leser kaum interessiert.

"Ansonsten ist das doch irgendwie wie eine Filmkritik, bei der der Kritiker nach 20 Minuten das Kino verlassen hat, weil er keine Lust mehr hatte."
Da mag was dran sein. Aber deshalb stammt ja der Test (die Spielkritik) vom Hauptkritiker, der das Spiel komplett gespielt hat.

Freund des Kritikers (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 17:44 #

Genau, der Kritiker schaut den ganzen Film, sein Freund geht nach 20 Minuten und schreibt einen Meinungskasten: „Der Film ist mit 120 Minuten viel zu lang, wirkt absolut gestreckt, Die Geschichte wäre in 60 Minuten viel besser erzählt.“

So machen das übrigens alle und deshalb ist es auch gut so.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:44 #

Ich verweise auf meine frühere Antwort zum Thema Meinungskästen weiter oben. Die Kurzform: Es gibt für dich nur zwei Möglichkeiten -- entweder deine Erwartungshaltung an Meinungskästen zu ändern oder eine eigene Spielezeitschrift gründen. Denn das, was du willst, gibt es nur in Ausnahmefällen, aber nicht als Regel. Und zwar bei allen Magazinen.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 13. Oktober 2014 - 23:53 #

... und weil es vielleicht alle anderen auch so machen, darf ich es nicht kritisieren? Muss ich mich jetzt dafür entschuldigen, weil ich von einem Meinungskasten im Test erwarte, dass derjenige das Spiel tatsächlich auch länger gespielt hat?

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 16:26 #

Du musst dich doch nicht entschuldigen. Aber wenn dir dein gesunder Menschenverstand bislang noch nicht gesagt hat, dass es für Redaktionen völlig unmöglich ist, für zusätzliche Meinungskästen im Normalfall das Spiel mehrfach durchzuspielen, und dass das deswegen nicht der Fall ist (Ausnahmen gibt's natürlich, habe ja selbst schon einige genannt) -- dann weißt du es spätestens, seit ich es dir mitgeteilt habe. Und du weißt auch, dass das so ist, wie es nun mal ist. Überall. Natürlich kannst du mir das nicht glauben, aber das ist wiederum was anderes.

Wenn du aber nun die Info hast, dass zweite und dritte Meinungskästen in der Regel nicht auf Durchspielen oder mehr als ein paar Stunden Spielzeit basieren, brauchst du dich doch nicht weiter darüber aufzuregen und Vorwürfe draus zu konstruieren. Wie gesagt: Wenn dir das wichtig ist, musst du ein eigenes Magazin machen, wo das so ist. Geht nicht anders.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:21 #

Ich glaube, du solltest dir euer Test-Layout dann nochmal besser anschauen. Da gibts keinen zweiten Meinungskasten - Benjamins und deine Meinung tauchen direkt nebeneinander gleichwertig im exakt selben Kasten auf. Es gibt keinerlei Hinweis darauf, dass die eine Meinung auf eigener Spielerfahrung und die andere nur auf kurzem Anspielen (?) beruht. Zwischen beiden Meinungen gibt es keinerlei optischen Unterschied, beide sind gleichlang, keine ist besonders gekennzeichnet.

... nennen wir's mal: "Schlechte Leserführung".

Da muss ich dann schon an die Spitze des Test-Artikels schauen, wer der Autor war und mir dann dazudenken - jeder, der hier nicht ausdrücklich als Autor aufgeführt ist, hat das Spiel u.U. nur ganz kurz angeschaut. In dem Fall drängt sich mir natürlich die Frage auf: warum kriegt der Mann da überhaupt einen Meinungskasten? Kann ich für den nächsten Test auch 'nen eigenen Meinungskasten einschicken oder dürfen das nur Redakteure? Hätte man den Meinungskasten nicht einfach weglassen können, wenn man sich nur kurz mit dem Spiel beschäftigt hat oder war einfach noch Platz im Layout?

Ich glaube ja einfach, dass du (Jörg) entweder einfach deinen Senf über das für dich enttäuschende Spiel loswerden wolltest oder ein Test mit mehreren Meinungskästen wirkt einfach seriöser - denn es erweckt den Eindruck, als wenn sich hier mehrere Redakteure intensiv mit dem Spiel auseinandergesetzt hätten.

Ich Naivling würde es ehrlich gesagt vorziehen, Meinungskästen wirklich nur dem Haupttester zuzusprechen... oder meinetwegen einem anderen Redakteur, wenn der's auch intensiv gespielt haben sollte.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10220 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:29 #

Da insbesondere in konkretem Fall Jörgs Meinung wohl auch nach 20 Stunden AI nicht anders ausgesehen hätte, finde ich es nicht ganz so tragisch. Aber ein Hinweis auf die Spielzeit wäre schon gut und würde es etwas transparenter machen. Eventuell überlegt man sich dann auch auch, Aussagen über die Gesamtspielzeit in den Meinungskasten zu packen, etwas besser. Das sieht sicher grotesk aus, wenn daneben steht, dass nur 3 Stunden angespielt wurden. "Machen wir schon ewig und die anderen auch so" finde ich als Begründung auch sehr schwach.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:16 #

Yup. Hätte er sowas in den Kasten geschrieben wie "[..] so dass ich nach 3 Stunden entnervt aufgegeben habe, den Spielspaß zu finden", wär das für mich auch okay gewesen. Aber im eigenen Meinungskasten die viel zu große Spiellänge zu kritisieren, nur um dann später irgendwo in einem langen Kommentarthread zu verraten, dass er's nur 3 Stunden lang angespielt hat, finde ich ... irreführend.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:58 #

Er kritisiert nicht direkt die Spiellänge, sondern die Streckung, und nimmt zur Verdeutlichung die Spiellänge heran. Und da einen der Spielaufbau sicher schon gut nach 3 Stunden stören kann, ist das eine legitime Äußerung.

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:17 #

Naja...was waren die drei Stunden denn? Die SdK und eine Preview auf einer Messe oder so?

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:11 #

Bei anderen Spielen, etwa Call of Duty, würde ich dir zustimmen - bei Alien Isolation hat man nach drei Stunden gerade mal das erste Mal gegen das Alien antreten müssen. Falls überhaupt ... ich war erst nach vier Stunden im MedLab, wo zum ersten Mal die Stützräder abgenommen werden und das Alien sich wirklich frei im Level bewegt.

Diesen langsamen Spieleinstag kann man mögen oder auch nicht - aber repräsentativ für das restliche Spiel sind diese ersten Stunden ganz sicher nicht.

... und wer das Spiel mit "wäre es nur acht Stunden lang statt 15" kritisiert und dann selber nur drei Stunden investiert hat - der büßt bei mir an Glaubwürdigkeit ein, erfahrener Spieleredakteur hin oder her.

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 13. Oktober 2014 - 9:41 #

>> Die Absicht hinter der Kolumne ist, die Intoleranz und Unsachlichkeit von Fanboys zu entlarven beziehungsweise die Mehrheit der User zu unterhalten.

Das ist eine legitime Absicht

>> Das gelingt auch sehr gut, vor allem durch die fortgesetzt intoleranten, gehässigen Kommentare der Angesprochenen.

Diese Einschätzung teile ich leider gar nicht. Der undifferenzierte Nachsatz musste jetzt auch unbedingt sein? Was sind für dich intolerante, gehässige Kommentare? Wo ist für dich die Grenze zu konstruktiver Kritik? Sind für dich alle, die diese Kolumne kritisch sehen damit automatisch Fanboys, die du nun erfolgreich "entlarvt" hast? Wie Arparso außerdem schon sagte gibt es Fanboys in verschiedenen Ausprägungen. Wer - ohne das Spiel selbst gespielt zu haben - dogmatisch den Test verteidigt, kann auch ein Fanboy sein, der nur seine vorgefasste Meinung bestätigt haben will. Diese Art von Fanboys sind in der Kolumne aber natürlich kein Thema, vielleicht weil sie Gamersglobal nicht kritisieren?

>> Genau das lässt sich der Kolumne auch entnehmen, man muss sie nur aufmerksam lesen.

Nun, ich hab es der Kolumne leider nicht entnehmen können. Schön wie du mir und anderen damit unterstellst, das wir die Kolumne nur nicht aufmerksam genug gelesen haben. Sender-Empfänger-Modell sagt dir etwas? Etwas mehr Bereitschaft zur Selbstreflexion würde ich mir von einem professionellen Spielejournalisten schon wünschen oder willst du einfach nur provozieren und "Recht haben"? Dann können wir die Diskussion ja auch abbrechen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 10:17 #

Die "anderen" Fanboys, von denen du sprichst, sind dann wohl eher das, was man "Hater" nennt :D und die kommen auch kurz in der Kolumne vor.

"Etwas mehr Bereitschaft zur Selbstreflexion würde ich mir von einem professionellen Spielejournalisten schon wünschen"
Naja, wenn eine Kolumne sich sogar extra noch die Zeit nimmt, Begrifflichkeiten zu klären und extra zu betonen, wer damit alles nicht gemeint ist, und es zahlreiche Leute gibt, die das irgendwie nicht erreicht, würde ich das auch nicht zum Anlass nehmen, dafür bei mir die Schuld zu suchen. Da ist dann schon was anderes schief. Und so gehen die Dinge, die Jörg in seinem Absatz nochmal betont, auch aus der Kolumne hervor. Auch dort, wo Jörg sagt, gegen wen/ was sich seine Kolumne richtet, wird klar, dass er sich nicht an "normaler", sachlicher Kritik stört, sondern auf die beleidigend-diffamierenden "Kritiker" abzielt. Hier nochmal die dafür zentralen Stellen:

"Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn Leute begeistert von einem Spiel sind, das ich als Kritiker schlecht finde. Wenn sie betonen, wieviel Spaß es ihnen macht. Sie sollen aber nicht mir vorschreiben, dass es mir auch Spaß machen muss, oder mich verunglimpfen. Sie sollen sich nicht aus unserem Test irgendein Detail rauspicken und so tun, als wäre allein deswegen lächerlicherweise unsere Note weit unter dem gelandet, was wir selbst noch vor zwei Wochen für möglich gehalten haben.

Ich werde immer dann misstrauisch, wenn von Spiel-X-Gutfindern offensichtliche Mängel ignoriert werden. Nicht ignoriert im Sinne von "ja gesehen, stört mich aber nicht groß". Nicht relativiert im Sinne von "ja, dies und das und jenes ist negativ, aber aus diesen und jenen Gründen habe ich trotzdem viel Vergnügen." Sondern [...]"
"Was man auf Fanboy-Seite jedoch niemals tut: die Fehler des heiß und innig geliebten Spiels zugeben. Die eigene Begeisterung artikulieren, ohne die Kritiker zu diffamieren (wer das macht, ist kein Fanboy, sondern ein Fan – ein wichtiger Unterschied aus meiner Sicht)."
"Man stellt die Eignung des Testers zum Testen in Frage, oder seine "Einstellung". [...] Da wird nicht so sehr die Argumentation, sondern die Eignung des Testers [...] kritisiert."
"Andere Meinungen zuzulassen, ein Testergebnis zwar nicht zu teilen, es aber zu verstehen und nicht zu verteufeln – das sind Fähigkeiten, die Fanboys völlig abgehen."

Ich kann nicht nachvollziehen, wie man anhand dieser Formulierungen davon ausgehen kann, Jörg würde normale Kritik nicht mögen, oder wie man sich als sachlicher Kritiker davon angesprochen fühlen könnte. Muss man da nicht schon selbst recht dünnhäutig sein, um all das auf sich zu projizieren, selbst wenn man damit gar nicht gemeint sein kann? Anders kann ich mir das kaum erklären (ausgenommen natürlich die Trolle, die es einfach falsch verstehen *wollen*, um mal wieder ein bisschen Radau zu machen im Sinne von "Jörg ist doch sowieso blöd und beleidigt schon wieder alle User!". Wobei deren fehlende Selbstachtung auch beachtenswert ist, wenn selbst solche argumentativen Verrenkungen ihnen nichts mehr ausmachen).

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 13. Oktober 2014 - 10:27 #

+1 dafür!

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 13. Oktober 2014 - 11:33 #

Ja, ich denke, du hast die Kolumne nicht aufmerksam genug gelesen, da einige deiner Vorwürfe sich aus der Kolumne heraus nicht erklären lassen. Bitte sieh das nicht als Angriff, sondern lies sie vielleicht wirklich noch mal durch.

Beispielsweise geht es bei der Bemerkung mit den Internet-Besserwissern in der Einleitung noch gar nicht um die Fanboys im Falle A.I. Darum steht dort Internet-Besserwisser, nicht Fanboys. Ddennoch hast du es so verstanden, als würde ich manchen oder allen Kritikern unseres Tests unterstellen, ihn nur aufgrund von Twitch-Aufnahmen zu kritisieren. Das interpretierst du hinein, das steht nicht in der Kolumne, und es ist auch nicht so gedacht. Aufmerksam lesen heißt just, nicht Dinge hineinzuinterpretieren, weil man schon zu wissen glaubt, was der andere sagen will. Und nicht Nuancen wie meine mehrfach getroffene Unterscheidung zwischen Fans und Fanboys zu überlesen.

Wenn GamersGlobal-User, die uns verteidigen, persönlich werden und Leute diffamieren, würde ich sie nicht als Fanboys bezeichnen (es fehlt das Spiel), aber als Trolle. Ich habe aber hier im Thread den Eindruck, dass die User, die uns verteidigen, sich gesittet benehmen, während sich einige Fanboys mit jedem neuen Kommentar als intolerant, gehässig und teils ohne jeden Anstand gesegnet abqualifizieren.

Wenn du das anders siehst, ist das dein gutes Recht, dann scheinen wir einfach bestimmte Verhaltensweisen diametral anders einzuschätzen. Und dass du persönlich diese Kolumne nicht geschrieben hättest oder sie anders geschrieben hättest, habe ich auch verstanden.

Dunkelgrau (unregistriert) 12. Oktober 2014 - 23:32 #

Habe nun 9 Stunden gespielt und bisher ist es für mich eine 10/10 und das GOTY. Mal sehen, wie es weiter geht.

Hans am Meer (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 0:17 #

Geil, einfach nur geil. Also nicht die Kolumne. Bzw. die natürlich auch aber beim Lesen klingelte die ganze Zeit ein Dat-kennste-doch-irgendwoher.

Also flugs im 4players-Archiv gekramt und siehe da:

http://www.4players.de/4players.php/kolumne/Spielkultur/66/index.html

Und der ist 11 Jahre alt.

Gott, ich werd' alt...

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 13. Oktober 2014 - 9:33 #

Na super... und nu fühle ich mich auch alt :)

Die verlinkte Kolumne von 4Players ist übrigens ein gutes Beispiel, wie man es besser machen kann, wenn man eine Diskussion zu dem Thema anstoßen will.

BarthTale (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 9:22 #

Es kann ja jeder mal mit einem Test ein bisschen danebenliegen aber gleich alle als Fanboys abzustempeln die das vielleicht anders einschätzen? Ist das tatsächlich GG Niveau?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 13. Oktober 2014 - 9:42 #

Tut er doch gar nicht. Genauer lesen bitte.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 10:20 #

Et tu, BarthTale?

knallfix 13 Koop-Gamer - 1710 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:14 #

Vielleicht ist der Herr Langer einfach auch nur ein potentieller Kandidat für den american Patch für Alien.
https://www.youtube.com/watch?v=s2xY9bR0Sqs

Außerdem hat man in letzter Zeit immer häufiger den Eindruck, er hat überhaupt keinen Bock mehr an dem was er macht, besonders in den Videos sticht es ins Auge, unmotiviert ab der 1. sekunde.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:21 #

Ja, das klingt einleuchtend. Vor allem gestern hab ich das auch wieder gedacht. Da macht der Typ doch echt bis halb 3 nachts an einem Sonntag seinen Test von Wasteland 2 fertig... wenn das mal kein Zeichen von fortschreitender Prokrastination und Arbeitsunlust ist!

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:22 #

Nachdem ich hier nun fast all mein Popcorn gemampft hab, empfehle ich mal einen Blick rüber zu SpON. Da droht sich grad das gleiche zu wiederholen.

Tester sagt: Voll lahm!
Kommentare sagen: Du verstehst das Spiel nicht!

/holt Popcorn wieder raus

www.spiegel.de/netzwelt/games/alien-isolation-test-review-zum-horrorspiel-a-996480.html

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 13. Oktober 2014 - 18:45 #

Das ist der Spiegel. Demnach stimmt die Aussage dort.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 13. Oktober 2014 - 19:28 #

Ich frage mich nur, wie der Tester so oft alienbedingt ins Gras beißen konnte, wenn er das Spiel nur eine Stunde lang gespielt hat. Der muss ja ziemlich durch die Gänge gehetzt sein... ;)

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 13. Oktober 2014 - 21:22 #

Genau. Der SPON-Test ist eine Luege, eine Farce, eine bodenlose Frechheit. Nach einer einzigen Spielstunde eines 15-20 Stunden Survival-Opus kennt man davon - so gut wie nichts. Ausserdem KANN er den feindlichen (!) Synthetics gar nicht begegnet sein, die erst nach vielen Stunden ihren Auftritt haben. Wenn ich den Fuzzi schon sehe, kommt mir das Grausen. Vielleicht sollte er mal WIRKLICH zum "Spiegel" greifen, dann klappts bei ihm auch mit dem Horror. ;P

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 18:58 #

Aber der erste Kommentar ist schon auch nicht schlecht:

"Es ist nicht Battlefield und auch kein Call of Duty. Im warsten sinne ist dies ein Gedult spiel"

Gnu im Schuh (unregistriert) 13. Oktober 2014 - 20:31 #

Nachdem ich es auch mit einem Zitat in den Artikel geschafft habe, hier eine Erläuterung.

Mein Kommentar ist meinem 14-jährigen Neffen zu verdanken, der auf der 360 nicht den üblichen Mist ab 12 spielen möchte, sondern dass interessante ab 18, wie Gears of War oder Halo.

Der Jugendschutz gelte ja für die anderen, aber für ihn eben nicht. Er kann damit umgehen.

Um das "Nein"/"Kannst vergessen" zu unterstreichen drehe ich gerne die Worte im Mund herum. Wenn er doch schon so erwachsen ist, dann wird ihm ja auch klar sein, dass das Verbot nur seinem Schutz dient.

Als B.Braun schrieb, wie locker er Gruselspiele wegsteckt, hat mich das so an meinem Neffen erinnert, dass ich der Versuchung die Worte im Mund umzudrehen nicht widerstehen konnte.

Die Bewertung von GG ist mir ansonsten eher schnu... opps ist natürlich mit der erforderlichen Sorgfalt erstellt.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 EXP - 14. Oktober 2014 - 2:10 #

Ach jetzt habt euch doch mal alle wieder lieb und lasst euch Facehuggern! Kuscheln und so! ;)

nova 19 Megatalent - Premium - 14033 EXP - 14. Oktober 2014 - 10:47 #

Das Problem ist einfach, dass Spielejournalismus objektiv sein will/soll (?) und der gemeine Spieler halt was subjektives braucht. Wenn dann mal was subjektives daher kommt (SdK), aber jemand mit anderem Geschmack, Erwartungen und Erfahrungen eine Wertung abgibt, dann passt das im Einzelfall leider doch nicht.

Rückschlüsse von der SdK auf die Fähigkeit zum Testen von Spielen ziehe ich zwar nicht, kann aber verstehen, dass die Zusammenfassung am Ende als eine Art Test-Fazit gewertet wird (vor allem durch das Aufzählen der positiven und negativen Punkte). Allgemein habe aber auch ich das Gefühl, dass bei der SdK oft sehr kritisch geurteilt wird - das liegt aber daran, dass ich privat mehr Zeit zum Zocken habe als Heinrich und Jörg, und deshalb den meisten Spielen länger als eine Stunde die Chance gebe, sich zu beweisen. :)

edit: in dem Zusammenhang fällt mir noch ein, dass leider all zu oft Objektivität (Sachlichkeit) als emotionslos gesehen wird, obwohl Subjektivität (Erfahrungen, Erwartungen) erstmal auch gar nichts mit Emotionen zu tun hat sondern diese eher daraus resultieren (besonders über das Produkt freuen oder ärgern).

Desotho 14 Komm-Experte - 2664 EXP - 14. Oktober 2014 - 16:47 #

Und deswegen sollte man eben manchmal auch den Test lesen.
Mich interessiert das Thema Alien nicht und das Spiel werde ich mir auch nicht kaufen.
Aber aus den Testbericht(en) die ich gesehen habe, gehen die positiven Punkte des Spiels für mich auch klar hervor. Und als Spieler muss man dann eben abwägen ob es was für einen ist.

Bei Divinity fand ich persönlich es auch übertrieben wie Jörg auf dem Humor rumgeritten ist, der ihm nicht passte.
Trotzdem ist das natürlich je nach Spieler ein valider Punkt und ich kann eben für mich entscheiden ob das für mich ganz furchtbar oder egal ist.
Ich habe auch Wasteland 2 und Divinity gebacked und hätte eher Divinity höher als Wasteland 2 bewertet.
Wichtig ist aber eben dass Entscheidungen begründet und nachvollziehbar sind. man ist ja nicht gezwungen sich der Meinung anzuschliessen.

Das nächste Call of Duty wird sicher auch seine 8+ Wertung bekommen und ich weiss jetzt schon dass ich mir eher ne Bohrmaschine kaufen würde um meine Schädeldecke anzubohren. Aber andere Leute mögen es halt.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:41 #

Übrigens haben wir Divinity O.S. höher bewertet als Wasteland 2 :-)

Desotho 14 Komm-Experte - 2664 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:00 #

Mhm, ich hatte das im Podcast anders verstanden (und die Wertungen nicht nachgesehen).
Aber Montags Morgens ist meine Aufnahmefähigkeit begrenzt.

An meiner Aussage ändert sich dadurch allerdings ja nichts, und letztendlich war die ja auch Pro-Gamersglobal. :)

Und um noch was hinzuzufügen aus meiner eigenen Erfahrung:
Als ich damals Star Wars galaxies gespielt habe war ich total hin und weg von dem Spiel. Ich persönlich empfinde es auch heute rückblickend immer noch eines der besten MMO's das auch ein World of Warcraft locker in die Tasche steckt.

Objektiv war es ein verbuggter, unbalancter, contentfreier Haufen Software. Als objektiver Tester hätte ich dem Rechnung tragen müssen in einem Test. Als Spieler konnte ich aber dennoch jede Menge Spaß haben.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:36 #

Von mir nur kurz was dazu: Ich bin damals bei GG gelandet, weil hier der einzige Nicht-Verriss von Duke Nukem Forever zu lesen war. Tenor war damals (grob aus der Erinnerung): "Ja, das Spiel hat seine Schwächen, es ist altmodisch, sieht nicht mehr besonders gut aus, der absichtlich beknackte Humor ist nicht jedermanns Sache - aber es macht einfach Spaß." Damals wurden also objektive Kriterien zugunsten eines Bauchgefühls beiseitegeschoben (glaube so 85%). Genau das fand ich sehr sympathisch.

Natürlich gab es das auch bei GS, die ich damals noch ab und zu las. Nur war da immer absehbar, welche Namen automatisch hohe Wertungen und über-manches-Hinwegsehen triggerten (BF, Crysis etc.).

Inzwischen wird hier jedenfalls so ein Ansatz, wie mir scheint, als "angelsächsisch" verunglimpft. Natürlich sind 93% viel zu hoch gegriffen, dafür hat das Spiel zu viele Kanten (absichtliche und unabsichtliche) und so eine Wertung hier zu lesen wäre auch nur bizarr. Es ist kein System Shock 3 - leider!

Aber als jemand, der dem Spiel bis vor 2 Wochen völlig neutral mit "Mal abwarten, was das so wird" gegenüberstand, würde ich mich noch lange nicht als "Fanboy" einordnen lassen, nur weil ich tatsächlich den Eindruck habe, dass der Autor des Testartikels das Spiel schon vom Typ her nicht mochte und es möglichst schlecht wegkommen lassen wollte bzw. möglichst viele vom Spielen desselben abhalten. Und ich glaube nicht, dass ich sowas hier schon mal geschrieben habe. Oder vielleicht doch - bei Test Drive Unlimited eventuell. ;)

Mit Nüchternheit habe ich kein Problem, im Gegenteil. Und man kann natürlich Details unterschiedlich bewerten/gutfinden. Viel wichtiger ist allerdings oft das Weglassen von Details, speziell von positiven Punkten. Und hier fehlt m.E. eine ganze Menge Gutes, was einfach übersehen wurde, speziell auch zur Grafik, wo ich schon langer der Meinung bin, dass zur rein technischen Bewertung (nicht, dass AI da schlecht wäre) immer auch eine künstlerische kommen sollte (da ist AI m.E. ganz vorne).

Vielleicht könnte man ja den Lenhardt nochmal ranlassen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:47 #

Nach der SdK wird Heinrich keine Lust danach verspüren.

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 14. Oktober 2014 - 17:56 #

"Vielleicht könnte man ja den Lenhardt nochmal ranlassen?"
Finde ich einen prima Vorschlag. Oder Joerg koennte dem Spiel vielleicht noch mal eine Chance geben - wir koennten es dann ja sogar im Rahmen einer zweiten Sonder-SdK praesentieren und es "Alien-Isolation - beyond the Teewagen" nennen. - Ernsthaft einige Magazine wie Gamespot haben ja schon aehnliche Aktionen gestartet, wo ein oder mehrere Tester das Ganze noch mal fuer sich, des Nachts und in der richtigen Stimmung spielen duerfen, ohne Zeitdruck, ohne mit einer Wertung kommen zu muessen, so quasi als kleiner, leckerer Betthupferl jenseits des harten, langstuendigen journalistischen Alltags. Ich faende das klasse! :]

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:53 #

Ein ,,Nachspielviodeo" hätte schon einen gewissen Reiz. So schätzte ich mal wird keiner mehr das Teil anfassen. Vielleicht wenn es ein ,, dat Alien dingens ist jetzt nicht mehr "unfair" Patch gäbe.^^
Zeitdruck bei so manchem Spiel ist bestimmt auch nicht so gut für das eine oder andere.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:39 #

Also falls beim Testen wirklich Zeitdruck geherrscht haben sollte, würde das in der Tat einiges erklären. Denn AI ist wirklich kein Spiel, wo man mal eben 20 Minuten spielen kann oder sich hetzen sollte. _Dann_ entfaltet sich all das, was ich daran lobe, wirklich nicht. Habe mir deshalb für AI selbst Sonderzeiträume freigeschaufelt außerhalb meiner normalen Spielzeit, was ich nur ganz selten mache. Man sollte es nämlich auch nicht übermüdet am Ende eines langen Tages spielen. ;)

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:27 #

Moment, Duke Nukem Forever hat hier eine 8.5 bekommen? O_O

Ok, offenbar bin ich langsam wirklich nicht mehr mit der GG-Redaktion kompatibel, was Spielegeschmack angeht.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:02 #

"Langsam" ist gut, der Test ist immerhin älter als deine Mitgliedschaft hier ;D

Aber das ist doch das tolle an Spielen: Man muss nicht immer bei alles und jedem eine Meinung mit der Welt sein.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:14 #

Ich muss ja auch nicht jeden Test hier lesen, oder? Wenn mich das Spiel nicht interessiert, dann überspringe ich das auch schon mal ;)

... aber damals hätte ich eh nicht mitreden können. Inzwischen habe ich's ja selbst gespielt und kann diese alte Wertung daher ganz souverän als Unsinn einordnen - also für meinen Geschmack jedenfalls.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 15. Oktober 2014 - 0:19 #

Nein musst du nicht, ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es diese Diskrepanz dann ja offenbar schon immer gegeben hat :)

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:07 #

Hey, wenn Rage eine 9.0 (NEUN PUNKT NULL!) bekommt, dann darf der olle Duke auch mit einer 8.5 hier rumlaufen.^^

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:26 #

Jetzt wäre spätestens der Zeitpunkt gekommen, unsere Homefront-Wertung zu erwähnen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:45 #

Wurde das etwa auch überbewertet? Dann wird mit A:I ja langsam am Ausgleich gearbeitet. ;) :P

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:04 #

Anders herum wird ein Schuh draus: Rage, Duke Nukem und Co müssen den Dark-Souls-Tiefschlag ausgleichen ;D

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 21:35 #

Also Rage fand ich auch richtig gut! Schmackige Shutgun! 9.0 waren sicher verdient. Beim Duke hingegen... *ratloses Schulterzucken*

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:43 #

Ich weiß immer noch nicht, wie ich Rage nun eigentlich finden soll.

Noodles 21 Motivator - Premium - 27271 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:44 #

Es war super, hätte aber noch Potential zu einem viel besseren Spiel gehabt. ;)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 23:55 #

Na hattest du Spaß? Das Ende war ganz sicher eines der enttäuschendstend und billigsten der Spielegeschichte, aber die ~25h davor? Ich hatte großen Spaß und Megatextures waren zumindest interessant, stellenweise spektakulär und woanders zum Abgewöhnen. Das Gunplay fand ich exzellent!

meine das ernst (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 17:49 #

alter bring dich ehrlich um meine das ernst! bring dich einfach um ist das beste für alle

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 18:43 #

Falls du mich meinst: Würde es dir reichen, wenn ich mich unehrlich umbringe?

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 19:02 #

Die Zielgruppe meldet sich tatsächlich auch mal zu Wort. Ja Gratz ne!

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 14. Oktober 2014 - 19:58 #

Bei aller Liebe zur Natur, sowas muss auch nicht sein. Ein einfaches " Du bist doof " hätte auch gereicht.

Admiral Anger 24 Trolljäger - Premium - 46169 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:10 #

Abonnenten profiteren pro Monat von einem kostenlosen Kontingent an Satzzeichen. Selbst Groß- und Kleinschreibung soll erlaubt sein. Probier's aus!

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:14 #

Den will doch keiner als User hier haben!

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:20 #

Aber sein Geld wollen wir haben.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:26 #

Da kann er uns auch monatlich was spenden, das geht auch als Ano!

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:55 #

Da hat wohl einer die Schule generell, nach der ersten Klasse abgewählt.

kinski (unregistriert) 14. Oktober 2014 - 20:11 #

Ich glaube ein sehr großes "DIE WERTUNG SPIEGELT NUR DIE PERSÖNLICHE MEINUNG DES JEWEILIGEN TESTERS WIEDER UND IST WEDER ALS OBJEKTIVE EINSCHÄTZUNG NOCH ALS KAUFENTSCHEIDUNG ZU SEHEN" könnte etwas den hatern die Luft aus den Reifen lassen. Gleichzeitig aber auch Euren Stellenwert als Spieletester.

Ihr habt die Wahl.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10774 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:17 #

Das kannst du knicken. Solche Infos oder Regeln in Foren und bla...die liest effektiv einfach kaum einer. Die kann in Neonpink-blinken...das juckt keine Sau. :D Nicht mal eine Checkbox zum Abhaken, damit man es gelesen hat... die Leute sind halt einfach teilweise so. ;)

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:18 #

Si tacuisses, philosophus mansisses.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 14. Oktober 2014 - 21:16 #

Tja, nur sehen wir unsere Tests als möglichst neutrale, möglichst verlässliche Kaufentscheidungshilfe. Ich sehe keinen Grund, von dieser unserer Kernkompetenz abzurücken, weil uns das du oder ein paar Intolerante nahelegen.

NAME (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 1:00 #

Wenn das meine Website wäre würde ich die Kommentar Funktion killen. Is ja echt unmöglich was hier abgeht. Schäme mich fast schon gamer zu sein.

chrislzissl 14 Komm-Experte - 2149 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:51 #

Naja diese Offenheit ist eben eine große Stärke von GG. Die größte Schwäche ist vielleicht auf der andern Seite dass diese Möglichkeit auch von manchem Vollpfosten missbraucht wird.

Lasst doch mal die Wertungen in Ruhe. Ich habe schon immer nicht mit "allem" übereingestimmt, aber geholfen hat es mir trotzdem eine Wertung mal zu lesen. Freies Land, freie Meinung, eigene Wertung, Punkt.
Ich würde ein Rennspiel nichtmal mit der Kneifzange anfassen und trotzdem ist ne 9.0 da für mich kein Problem ;). Einzig die Frage nach dem Meinungskasten in Relation zur Spielzeit finde ich interessant an der ganzen Geschichte hier. Alles andere ist Kindergarten oder schlimmer! (auch wieder nur 1 Meinung) :-)

Farang 14 Komm-Experte - 2331 EXP - 14. Oktober 2014 - 20:14 #

Das ist kein Fanboy gerede. Aber ich Spiele Alian isolation momentan, hätte es mir aufgrund des/der teils kritischen Tests nicht zugelegt - wäre ein Fehler.

Die niedrige GG Wertung kann ich leider nicht nachvollziehen.
Sicherlich,es gibt Frustmomente, aber es ist ein richtiges Suvival Horror Spiel, welches einem nicht an die Hand nimmt und nicht in Dauerballerei umkommt.
Bin auch des öfteren durch das Alien gestorben, aber meistens lag es auch an mir.Ich habe mich halt falsch angestellt.

Ich finde wie schon gesagt ist Alien Isolation endlich mal wieder ein Spiel was auch Suvival Horror genannt werden darf.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:53 #

Die teils überkritische 4 Players gibt 83% http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/Allgemein/Test/35354/80741/0/Alien_Isolation.html

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 10732 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:59 #

Jo dat, konnte man aber schon gestern hier lesen,

http://www.gamersglobal.de/news/91576/alien-isolation-test-vergleich-dt-spielemagazine-1112

Lässt dir ja keine Ruhe das Alien ;)

chrislzissl 14 Komm-Experte - 2149 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:53 #

"Lässt dir ja keine Ruhe das Alien ;)"

Seh ich genauso =)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:45 #

glatt übersehen.

Frogsquirrel 09 Triple-Talent - 243 EXP - 14. Oktober 2014 - 22:53 #

Wie jede Kulturkritik kann Spieletesten nicht rein "objektiv" sein. Aber mich nerven meist dieselben Punkte, die ihr in Spielen bemängelt. Natürlich schreiben Fanboys und Hater die meisten Kommentare. Wer schreibt schon "Hey, hätte ich wahrscheinlich genauso gedacht." In diesem Sinne: Meinungen sind wie Darmausgänge, jeder hat eins.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 15. Oktober 2014 - 0:01 #

gilt für sinnfreie sprüche allerdings auch ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - Premium - 6001 EXP - 15. Oktober 2014 - 1:46 #

Naja, ich glaube das liegt daran, dass der Spieletester die Waffe der Bewertung auf seiner Seite hat. aus Sicht von Fans des Spiels ist das schon eine in die Welt hinaus geschriene Aufforderung das Spiel genau so zu sehen - ansonsten hätte man ja nicht genau diese Wertung gewählt und sie in einem öffentlichen Medium veröffentlicht.

AsyxA 10 Kommunikator - Premium - 416 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:44 #

Schon traurig, wie sich Teile von Online-Communities benehmen.
Zum Glück gibt es die Meinungsfreiheit und manche sollten dies endlich mal akzeptieren, auch wenn es um die abweichende Meinung eines Journalisten geht der eine große Leserschaft erreicht.
Wenn man hierzu nicht bereit ist und eine Meinungsänderung, näher an seiner eigenen Meinung, erzwingen will (egal ob mit oder ohne Argumenten), sollte man sich überlegen warum man überhaupt eine solche liest, wenn man nicht bereit ist Sie zu akzeptieren.

Was man immer und überall sieht, und was auch logisch ist, ist nunmal das man es niemals allen gleichermaßen recht machen kann und es immer jemanden geben wird, der seine eigene Meinung nicht teilt.

Deal with it.

chrislzissl 14 Komm-Experte - 2149 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:51 #

Amen, Bruder!

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 9:59 #

Ich bin da natürlich ganz bei dir. Allerdings fordere ich gewisse biestige Reaktionen mit so einer Kolumne natürlich heraus. Wobei ich wiederum die Kolumne aus konkretem Anlass geschrieben habe, und nicht einfach so.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 10:56 #

Meinungsfreiheit funktioniert aber in beiden Richtungen. Die wenigsten sind hier sinnlos am Rumflamen, manche äußern auch einfach ehrlich empfundene Kritik an bestimmten Aspekten des Tests, der Testphilosophie von GG oder fühlen sich ungerecht in die Fanboy-Ecke gestellt.

GG hat seit jeher den Community-Aspekt hochgehalten, da muss man eben auch mit kritischen Stimmen mal umgehen können.

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 15. Oktober 2014 - 14:42 #

Mit kritischen Stimmen ja, aber nicht mit dem unreflektiertem Genöle unreifer Menschen (meistens Männer) die oft zu Recht wenig oder keine Aufmerksamkeit in der Echtwelt bekommen.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:14 #

... was du so alles aus Kommentaren auf Spieleseiten herauslesen kannst, ist schon erstaunlich. Wenn du jetzt noch mit 40-jährigen Jungfrauen, die noch bei Mutti im Keller wohnen, ankommst, wäre das Bild perfekt.

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14019 EXP - 16. Oktober 2014 - 8:41 #

Schön das du dich auch einbringst.

Doermindor (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 10:06 #

ach diese "Langer lästert" sind immer wieder eine helle freude :D
diese selbst ironie kann echt nicht mehr übertroffen werden. ich meine einer der keine kritik zu lässt, lästert über andere.
ich mag es unterhalten zu werden :D weiter so

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Oktober 2014 - 10:12 #

Du wiederholst dich:
http://www.gamersglobal.de/news/90910/langer-laestert-applemania#comment-1240005

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 10:35 #

Zumal als ein Anonymer, kann das eh keiner für voll nehmen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Oktober 2014 - 10:43 #

Bitte nicht verallgemeinern. Es gibt auch registrierte User mit der gleichen Einstellung. Anonyme Gäste sind überwiegend wirklich sachlich-konstruktiv und tragen in den Kommentaren auch entsprechend was bei.

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 11:32 #

Meine Aussage bezog sich explizit auf diesen Kommentar und seinen Schreiber. Sorry falls es zu allgemein rüber kam.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 10:48 #

Danke, werde mir auch in Zukunft alle Mühe geben!

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 11:32 #

Das hoffen wir doch alle ;)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:50 #

Ich werde genau mitverfolgen was du in Zukunft so machtst. Schreib dich nicht ab, lerne lästern und austeilen.^^

joooah (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 12:09 #

Is das traurig, es wird ja immer schlimmer hier. Kein Wunder das keiner Bock hat die Seite zu besuchen und immer chronisch rumgeheult wird das man Adblock ausmachen soll.

Dickes Clickbait, außerdem werden immerzu einfach Kommentare gelöscht wenn man nicht halbwegs Fanboy für GG ist. Das hätte ich nicht gedacht das es mal so enden wird mit Herr Langer.

Das war aber schon in der Gamestar genauso nervig das Herr Langer dauernd den Pascha spielen wollte, ein Glück das er noch Kollegen hatte die auch mal was sagen durften.

Dann auch noch diese krassen Moderatoren die harcore whiteknighten für herrn Langer weil sie im echten Leben nichts geschissen bekommen und sich krass fühlen wenn sie andere im Internet zurechtweisen und zensieren dürfen.

Was man hier schon lesen durfte ist einfach nur krass, da wird einem an den Kopf geworfen das man doch froh sein soll wenn man überhaupt ein paar Euronen bekommt dafür das man bei GG Probearbeiten darf.

Es ist einfach unglaublich, aber ich habe es versucht mich in diese Community zu integrieren, aber es ist einfach unmöglich. Man muss schon ein Brett vorm Kopf haben damit man hier hineinpasst oder ein bisschen so wie Herr Langer ticken.

Alles in allen, genauso eine dumme Scheisse wie es Anita & ihre Journalistenfreund machen wird hier auch gemacht. Man muss schon richtig doof im Kopp sein wenn man ein Abo für eine News Seite abschliesst die dazu auch noch seine Leser verarscht.

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:15 #

" Es ist einfach unglaublich, aber ich habe es versucht mich in diese Community zu integrieren, aber es ist einfach unmöglich. Man muss schon ein Brett vorm Kopf haben damit man hier hineinpasst oder ein bisschen so wie Herr Langer ticken. "

Wenn ich das und deinen Kommentar so lese, lag die fehle Integrationsmöglichkeit wohl kaum an der Community. Du kannst doch gar nicht beurteilen wer hier ein Brett vor dem Kopf hat. Bei dem Wald den du vor deinem Kopf her trägst.

" Alles in allen, genauso eine dumme Scheisse wie es Anita & ihre Journalistenfreund machen wird hier auch gemacht. Man muss schon richtig doof im Kopp sein wenn man ein Abo für eine News Seite abschliesst die dazu auch noch seine Leser verarscht. "

Ahja, wenn hier einer " richtig doof im Kopf " ist, würde ich sagen bist du das.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:15 #

"Dickes Clickbait, außerdem werden immerzu einfach Kommentare gelöscht wenn man nicht halbwegs Fanboy für GG ist. Das hätte ich nicht gedacht das es mal so enden wird mit Herr Langer."

Glatte Lüge. Wenn man sachlich Kritik übt, wird hier nichts gelöscht. Wer aber meint dummschwätzerisch beleidigen zu müssen, der bekommt nicht diese Aufmerksamkeit. Du gehörst auch dazu. Ich bin jetzt aber so nett und gönne dir diese 5 Minuten Ruhm. Kann aber sein jemand anders ist es nicht.

Aber wie auch immer, da links ist die Tür. Schönes Leben noch.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:33 #

Also ich würde das Gewäsch löschen...

Amco 18 Doppel-Voter - Premium - 10633 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:35 #

Ich würde es zur Belustigung der Leute stehen lassen. Ich kann mich bei so einem geistigen Dünnschiss köstlich amüsieren.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:38 #

Konnte ich früher auch, nur kenne ich ähnliche Ergüsse noch aus den Zeiten, als man dergleichen noch per Spiritusumdruck verteilen musste - und nach ein paar Jahrzehnten nervt es dann eben nur noch :-(

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:37 #

Sind die 5 Minuten schon rum? ;)

Ich mach erstmal Mittag und schicke ihn dann in den Tartarus. Derweil dürfen sich die "Löschgegner" und "Zensur-Schreier" auf GG überzeugen, warum wir Mods so rigoros mit solchen Kommentaren sind bzw. was wir so alles lesen und uns mit so persönlichen Angriffen gefallen lassen müssen.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:40 #

Guter Kompromiss :-)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:08 #

Ach lass den Comment doch mal stehen. Gegenüber dieser geistigen Durchfallerkrankung wirken die registrierten A.I.-Fanboys fast schon wie stringent argumentierende Knuddelbären.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:09 #

Na gut, dann drücke ich mal beide Augen zu ;).

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 15. Oktober 2014 - 20:20 #

Das ist auch nicht so toll dass Du auf diese AI ,,Fanboys" weiter rumreitest.
Geh nicht auf die dunkle Seite! Bleib im Licht! Oder nicht, denn dann siehst Du nichts beim AI spielen.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 15. Oktober 2014 - 12:45 #

"mit HerrN Langer" bitteschön. *grusel*

"Was man hier schon lesen durfte ist einfach nur krass"
Du ahnst gar nicht, wie recht du damit hast ;D

FalscheFreundeNerven (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 13:13 #

Ist die Integration daran gescheitert, dass du das Wort Anmelden nicht buchstabieren konntest, oder doch aufgrund deiner Grammatikschwäche?

Von mir wurde hier noch kein Comment gelöscht.

Wenn man aus anderen, nachvollziehbaren Gründen ein Problem mit GG hat, fühlt man sich von einem vermeintlichen Gesinnungsgenossen wie dir abgestoßen, ja beschmutzt.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 15. Oktober 2014 - 14:01 #

Wer ist denn "Anita & ihre Journalistenfreund" ?

Doermindor (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 14:41 #

also deine aussage ist teilweise schon sehr stark überzogen... und beleidigen sollte man auch keinen, das gehört zu einem guten umgangston.

aber ganz unrecht hast du nicht, anscheinend läuft GG ja gerade nicht so gut bzw. das Abo-Modell und die Werbung reichen wohl nicht mehr aus.
Jetzt muss man sich natürlich fragen, warum reicht diese Strategie nicht mehr ?

generll gesagt find ich GG ja ok bis gut. (manchmal sogar echt gut) und das hat sich in der jahren sich in der jahren auch nicht verändert.
also an der qualität kann es nicht liegen (auch wenn ich es noch immer kritisiere, das kommentare, die kritischer sind, nicht gehört werden)
aber ok.

ich könnte mir nur mehr vorstellen, dass es an der konkurrenz liegt. wenn ich manch youtuber anschaue und was der an kontent raus bringt ist schon echt unglaublich. und vielleicht wollen auch viele user mehr "Entertaiment". also ich kann nur aus meiner sicht reden und früher habe ich eher lange Artikel gelesen, sie konnten mir fast nicht lange genug sein. heutzutage schau ich mir lieber ein gutes kurzes video an, sei es ein spiele test, eine vorschau, oder sonstiges und die zeit wird auch immer weniger :/ ...

und ja ich weiß euere "Hauptuser" wollen diese langen Texte und eher weniger videos aber ich glaube mit mehr videos würdet ihr auch mehr Menschen ansprechen können.

Souler (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 13:34 #

Habe die ganze Diskussion hier nicht verfolgt ,aber kurz die Wertung angesehen ... und diese befindet sich nicht mehr in einem vertretbaren Rahmen von 7.5/10 bis 9/10 .

Habt ihr bei Tageslicht und offenem Fenster gespielt ?

;)

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:55 #

Die Kolumne "Langer lästert" hat eine Wertung? Echt jetzt???

Souler (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 14:25 #

Entschuldigung ,ich hätte mich deutlicher ausdrücken sollen,schließlich kann man sich nicht immer auf die Cleverness seiner Mitmenschen verlassen.

Mit der Aussage über die Wertung bezog ich mich auf das Testergebnis des Spieles Alien Isolation ... hier auf der Seite GamersGlobal.

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:44 #

Du meinst, es ist völlig egal, wo man einen Kommentar unterbringt, Hauptsache, es ist die gleiche Seite? Interessante Idee...

McSpain Community-Moderator - 26231 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:54 #

"Mündungsöffnung in die grobe Richtung des Feindes halten"

immerwütend 21 Motivator - Premium - 26099 EXP - 17. Oktober 2014 - 15:04 #

Ob ich ihm noch hätte sagen sollen, dass er den Sarkasmus auch nicht bemerkt hat? ;-)

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 15. Oktober 2014 - 13:59 #

Das könnte auch erklären warum Jörg den Gamma so hoch gestellt hat, wenn ich mich recht entsinne. Kein Wunder das da keine Stimmung aufkommt wenn man nix sieht.^^

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:20 #

der vertretbare rahmen befindet sich stets zwischen 0 und 10. genau so ist nämlich das wertungssystem definiert ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 15. Oktober 2014 - 15:23 #

"Vertretbar" orientiert sich hier am Produkt, nicht am Maßstab. ;)

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8935 EXP - 15. Oktober 2014 - 16:18 #

war mir schon klar ;)
nur über den maßstab können wir diesbzgl eine klare aussage machen, über das produkt selbst allerdings nicht. welche instanz will hier schon sagen, welche wertungen noch angemessen sind und welche nicht?
nach metacritic zu urteilen ist alles zwischen 59 und 93 vertretbar.. ah ja, jetzt sind wir schlauer! xD

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:59 #

"nicht mehr in einem vertretbaren Rahmen"
Doch, das ist sicherlich vertretbar. Benjamins Test ist ja in sich stringent durchargumentiert und begruendet, so dass man durchaus zu diesem Ergebnis kommen kann. Natuerlich kann man an einen Survival-Horror-Titel oder ganz konkret A.-I. andere Massstaebe anlegen und dann zu einem anderen, ebenso vertretbaren Ergebnis kommen. Am Ende des Tages muss jeder Tester und Spieler selbst entscheiden, ob ihm die Farbe Blau oder Orange mehr zusagt. Vertretbar sind Geschmaecker immer. - Naja, solange mir keiner mit Schwarz kommt, das geht schon mal gar nicht! ;)

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 15. Oktober 2014 - 21:52 #

Yay, ich habe mir den 666. Kommentar geschnappt. Wie booiiiise(TM) von mir!

LeDoc (unregistriert) 15. Oktober 2014 - 22:46 #

Das Thema scheint sowieso einen, wenn nicht DEN, all-time Kommentar-Rekord zu knacken. Weit über 600 Kommentare sind eine Ansage. Also ordentlich Streitmasse im Thema. :)

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 15. Oktober 2014 - 22:50 #

Für ein LL ist das eher wenig. Die Adblock-Ausgabe kam auf über 2000.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 15. Oktober 2014 - 22:52 #

Platz 3 wäre vielleicht zu knacken im Bezugsrahmen Langer lästert:

Langer Lästert: Ich adblocke, weil, es ge ...
6.7.2014 - 19:19 | 2134 Comments

Indiekuschler [+Audiospur]
19.2.2014 - 14:59 | 705 Comments

Skandal! Wir wollen Geld verdienen! [Upd]
22.11.2012 - 11:12 | 1327 Comments

Admiral Anger 24 Trolljäger - Premium - 46169 EXP - 15. Oktober 2014 - 22:59 #

Falls du mit einem Erfolg gerechnet hast, hast du den Hinweis missverstanden :P

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 15. Oktober 2014 - 23:22 #

Ich hatte eigentlich mit der Abraxas fuer Anfaenger Trophy gerechnet. Stattdessen klingeln jetzt alle moeglichen Satanisten bei mir an und wollen mich unter Vertrag nehmen. Das war ja so eine Sch***-Idee von mir...

Souler (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 10:04 #

Vielleicht hat die niedrige Wertung ja auch etwas damit zu tuen,dass es zum Testzeitpunkt noch kein Update gab?

Auf der 360 gabs ein fast 900 mb großes Update "am Releasetag",welches vermutlich einiges verbessert/korrigiert hat.(Alien K.I z.B)

Da der Test hier sehr früh erschienen ist,habt ihr womöglich noch ohne dieses Update getestet.Kann das sein?

Frühe Testveröffentlichungen sind ja eigentlich etwas gutes,jedoch frage ich mich,ob es im Falle eines Spieles wie A.I ratsam ist,dieses vor dem Hintergrund zu spielen,möglichst früh einen Test zu veröffentlichen,da es wohl in Bezug auf das Genießen dieses Spieles nichts schlimmeres gibt ,als es unter irgendeinem Zeitdruck zu spielen.

Da würde mir auch die Atmo ab ..., und die Lust vergehen.

nova 19 Megatalent - Premium - 14033 EXP - 16. Oktober 2014 - 10:29 #

Sehe ich ähnlich; vor allem, weil doch GG gerne auf Updates wartet (z.B. bei X-Rebirth). ;)

steever 15 Kenner - Premium - 3730 EXP - 16. Oktober 2014 - 18:42 #

eine Gamingseite, die eingesehen hat, falsch an das Spiel herangegangen zu sein und ihre Meinung und Wertung im Nachhinein änderte:

www.gamestar.de/spiele/alien-isolation/test/alien_isolation,48223,3078933.html

;)

Freylis 19 Megatalent - 19687 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:05 #

Potzblitz! Ausgerechnet die! Da muss ich ja sofort mal nachschauen und mich schlau machen. ;)

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:14 #

Oha, na das erlebt man ja auch nicht allzu häufig. Fragt sich natürlich, ob sie jetzt ehrlich einen Fehler bei sich erkannt haben oder sich einfach nur dem Druck der meckernden Masse gebeugt haben. Letzteres wäre nicht so schön, denn wenn sich jede Testnote mit ausreichend Gemecker verbessern lässt, wirft das ein unschönes Licht auf die Integrität der Redaktion.

Da ich die Kritik an Gamestars A:I Test allerdings selbst teile, finde ich dieses Eingeständnis sehr positiv. Solche Fehler sollten in Zukunft besser gleich vermieden werden, dann braucht man auch nichts nachträglich zu korrigieren.

Wäre ja schön, wenn was ähnliches auch hier auf Gamersglobal passiert, aber Jörgs Einstellung dazu ist wohl recht eindeutig. ;)

steever 15 Kenner - Premium - 3730 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:32 #

wie auch schon im Forenthread geschrieben:

Es dürfte bei sehr vielen Tests Kritik geben, User die damit nicht einverstanden sind. Soweit ich weiß - so sehr lese ich aber nicht bei gamestar mit - passiert das nicht so oft, dass sie einlenken, ist es hier im Grunde doch das erste Mal (?). Wirkt daher eher als ein Eingeständnis, einen "Fehler" gemacht zu haben. Scheint bei diesem Spiel auch schnell passieren zu können (was z.T. natürlich auch am Spiel liegt, es einem relativ wenig erklärt wie es zu spielen ist, recht viel alleine lässt (was mir persönlich aber widerrum gefällt)).

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:44 #

Es ist aber nun auch kein Spiel, bei dem man viel Auswahl zum rumprobieren hat.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:55 #

Sim City 2013 wurde bei der Gamestar abgewertet. Aber ja, allzu häufig passiert dies nicht.

Und die Begründung warum A:I nachträglich aufgewertet wird, ist für mich auch absolut nachvollziehbar, da ich ähnliches schon vermutet habe (Test muss schnell fertig werden)

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 16. Oktober 2014 - 19:58 #

Bei Diablo 3 gab's auch eine Abwertung.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 19:47 #

"Wäre ja schön, wenn was ähnliches auch hier auf Gamersglobal passiert, aber Jörgs Einstellung dazu ist wohl recht eindeutig. ;)"

Ich sag mal: Rome 2.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 16. Oktober 2014 - 20:10 #

Das hab ich damals nicht wirklich verfolgt - ich bezog mich hier wirklich nur auf Alien Isolation und da hat Jörg mehrfach in den Kommentaren klargemacht, dass sie nicht noch mehr Zeit der Redakteure mit dem Spiel verschwenden wollen.

... wenn er diesbezüglich seine Meinung doch noch ändern sollte, wär ich natürlich hocherfreut - auch wenn es dann vielleicht doch nur den alten Test bestätigen sollte.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 20:11 #

Ich meine einfach nur, es ist nicht so, dass Jörg nicht bereit wäre falsche Wertungen zu korrigieren. Nach unten ist aber auch was anderes als nach oben.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 16. Oktober 2014 - 20:58 #

Wäre doch lustig: Wir machen einen Fanboy-getriebenen Nachtest von Alien Isolation, und werten es ab :-)

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 21:14 #

Darth Langer?

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:28 #

Jaaa, toll was?^^. Gerade jetzt hättest Du einen Medienberater gebraucht der dich daran gehindert hättte so was zu schreiben.
Man muss nur mal auf Gamestar die letzten 20 kommentar Seiten vom Test lesen um zu sehen das da keine geiferten Fanboys sich beschwert haben das Spiel müsste min. eine 90 bekommen.
Aber ich schätzte mal Du braucht hier auch keine ,,Fanboys" die deine Seite unterstützen, Werbung, etc.pp.^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:30 #

Sich Fügen Heisst Lügen!

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:56 #

Frag mal deine Eltern, ob der Satz so stimmt.^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:57 #

Muss ich nicht, bin alt genug um Slime zu zitieren!

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 23:46 #

Ich möchte dich nicht beleidigen, aber wenn du eine Punkband als Gegenargument nimmst muss ich mich nicht nur wundern, sondern denke auch das du teils dich noch in der Pupertät, vom Kopf her, bewegst. Dann schreib ich lieber nix mehr in Zukunft unter deinen Comments.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 23:54 #

Bei jemanden der die Fanbrille aufhat bringt diskutieren auch nichts. Jemand der androht den Adblocker wieder anzuschalten weil ihm die Note nicht passt (ich würde es auch eher lachhaftes geflenne nenene) will mir erzählen das ich in der Pubertät bin, selten so gelacht.

Zudem passt der Songtitel perfekt auf Leute die keine Eier haben...

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 17. Oktober 2014 - 0:26 #

An dieser Stelle müsste eigendlich Larnak seinen Aufritt als link Geber für " Lesekompetenz" einspringen.
Jetzt, nur für dich, zitiere ich mich mal selber warum ich denn den Adblocker wider an hab: "Das ich das Spiel gut finde und dann noch als Fanboy tituliert werde mache ich das nun."
Ich flenne auch nicht. Ich hatte immer sehr viel Spass beim posten. Gute Nacht.

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 21:44 #

Also solange du keine sachlichen Fehler an dem Test findest wirst du hier auf Granit beißen. Wo kämen wir sonst hin? Ach ja Fanboy-getriebene Tests. Divinity zu hoch! Wasteland zu wenig! Dragon Age 2 Zu hoch! Two Words 2... omfg! ... Dark Souls... da war doch was... ^^

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:55 #

Falls das falsch rüberkam, ich habe nirgendwo einen Nachtest gefordert!

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:58 #

Hol dir mal von Mutti ein Taschentuch, ansonsten trocknen deine Tränen ja überhaupt nicht mehr.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 22:27 #

Wenn wir so weitermachen, mein junger Schüler, knacken wir bestimmt noch die 700 Comments. Jetzt Du. upps schon drüber^^

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 22:28 #

Geknackt, sie schon lange waren vorher.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 18520 EXP - 17. Oktober 2014 - 8:41 #

Vielleicht solltest Du Dich auch einfach mal wieder abregen und die Angelegenheit nüchtern und mit etwas Distanz betrachten. Wie Du darauf kommst, Jörg würde meinen, der GS-Test wäre nur aufgrund von Fanboy-Gejammer korrigiert worden, ist hier glaube ich den wenigsten schlüssig nachvollziehbar.

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49767 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:27 #

Wäre mir eine Spende wert!

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30418 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:31 #

Mir auch!
Für eine Abo-Verlängerung hätte ich dann gerne noch Fanboy-Bewertungen für Mass Effect 3 und Uncharted 3! :)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:40 #

Ich kann ja mal Mick Schnelle fragen. Der wird es bestimmt lieben!

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24826 EXP - 16. Oktober 2014 - 22:28 #

Der Experte für niedrige Wertungen ;D

AsyxA 10 Kommunikator - Premium - 416 EXP - 17. Oktober 2014 - 8:50 #

Hahaha, den Test würde ich mit Freuden lesen!

Svenc (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 23:16 #

Auch wenn da der Zwinker-Smiley steht: Die Wertung hat sich nicht mal riesig verändert. Was sich verändert hat: Der Redakteur hat sich auf das für ihn wohl sehr widersprüchliche Spiel-Feedback das Spiel noch mal angesehen, irgendwo zwischen der nächsten Deadline und der letzten Redaktionssitzung. Und ist zur Schlussfolgerung gekommen, dass er einige Teilaspekte, gerade die KI betreffend, auf die Schnelle anders eingeschätzt hat. Das sind dann ein paar Pünktchen mehr, ein etwas umgeschriebenes Fazit, nicht mehr, nicht weniger. Ob das hätte sein müssen, jo mei. Aber immer noch besser, sich "Fehler" einzugestehen, als bockig auf der Meinung zu beharren, wenn sie einem weiteren, ausgiebigeren Test nicht standhält.

Im PC-Games-Test stehen noch immer Dinge, die ich nach etlichen Stunden nicht ansatzweise nachvollziehen kann, selbst auf härtestem Schwierigkeitsgrad. Die PC Games wurde dabei sogar konkreter: So sollen einen Androiden zum Beispiel sehen, wenn man in deren Rücken rumschleicht und ähnlich grobe Balancing- und Designschnitzer. Nicht nachvollziehbar vielleicht auch deshalb, weil das alles bereits zu Release aus dem Spiel gepatcht worden sein könnte. Sehr wohl nachvollziehen kann ich, wie bei jedem Spiel, dass dem einen die Geschichte gefällt, dem anderen nicht. Es soll tatsächlich Leute geben, die Helene Fischer für Musik halten. Ist halt so. Aber darum gings hier wohl eher weniger. Und eure Kritik am Spiel bezieht sich wohl vor allem auf ein gefühlt viel zu gestrecktes Spiel, eine sehr viel subjektivere Geschichte. Alles wird gut.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 16. Oktober 2014 - 23:17 #

Yup, weil jeder, der Kritik am Test geäußert hat, automatisch ein Fanboy ist. Aber hey, das Thema hatten wir ja schon - nicht zuletzt in deiner eigenen Kolumne.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 17. Oktober 2014 - 10:06 #

Das habe ich nie gesagt, sondern du ignorierst bewusst, was ich wirklich in meiner Kolumne schreibe. Auf diesen Umstand wurde die Fanboy-Fraktion in diesem Kommentarthread auch schon mehrfach von anderen Usern hingewiesen.

Dein Fanboy-Geseiere ist mir egal, aber solche Lügen lasse ich mir nicht gefallen.

+Warnplakette

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 17. Oktober 2014 - 11:14 #

Aber genau das meinte ich doch: in deiner Kolumne differenzierst du noch zwischen blinden Fanboys und Leuten, denen einfach nur das Spiel gefällt und die das gesittet zum Ausdruck bringen - in obigem Kommentar wird aber mal wieder nur alles auf Fanboys reduziert.

Auch wenn es lustig gemeint war, aber unpassend fand ich's dennoch (und damit war ich auch nicht der Einzige). Schade, dass man dafür gleich 'ne Warnplakette kassiert.

>> Dein Fanboy-Geseiere ist mir egal, aber solche Lügen lasse ich mir nicht gefallen.

Welche Lüge? Ich möchte mir ja auch die ständigen Fanboy-Vorwürfe nicht gefallen lassen, obwohl ich in den Kommentaren zum A:I-Test ja schon vor Tagen Schwächen im Spiel eingeräumt habe und es keineswegs perfekt finde.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 17. Oktober 2014 - 11:32 #

Diese Lüge:

"Yup, weil jeder, der Kritik am Test geäußert hat, automatisch ein Fanboy ist."

Wo habe ich das geschrieben?

Weitere Tatsachenverdrehungen werden wir dir nicht mehr durchgehen lassen. Mein ernstgemeinter Tipp: Bleibe mal ein paar Tage GamersGlobal fern, atme tief durch in dieser Zeit, und schreib uns dann eine Mail, dass du dich wieder im normalen Rahmen von Meinungsäußerung und gerne auch Kritik bewegen möchtest. Also wenn dir etwas daran liegt, weiterhin User bei uns zu sein.

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 17. Oktober 2014 - 17:31 #

Ehrlich Jörg? Was ist das für ein unsachliches Diskussionsniveau? Sind wir hier im Kindergarten? Ich brauche dann wohl auch eine Warnplakette...

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 17. Oktober 2014 - 17:47 #

Wieso solltest du eine Warnplakette bekommen, wenn von gefühlt 10 schreienden Fandboys -- zu denen ich dich nicht zähle -- genau einer mit klarer Begründung eine bekommen hat? Und zwar weil er wider besseren Wissens die Unwahrheit geschrieben hat, um einen anderen Standpunkt lächerlich zu machen?

Hast du mittlerweile meine Kolumne eigentlich noch mal gelesen? Du hattest sie nämlich vor ein paar Tagen für Dinge kritisiert, die gar nicht darin geschrieben stehen, dich seitdem aber nicht mehr gemeldet. Man könnte ja beispielsweise mal zugeben, jemanden Unrecht getan zu haben. Jetzt kritisierst du mein "Diskussionsniveau" als "unsachlich" und verortest mich im "Kindergarten" -- könnte da dieselbe selektive Wahrnehmung bei dir dahinterstecken wie zumindest teilweise bei deiner Kommentierung meiner Kolumne?

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 17. Oktober 2014 - 18:08 #

Natürlich habe ich die Kolumne nochmal gelesen und mir wirklich Mühe gegeben deinen Standpunkt zu verstehen. Wir sind da aber immer noch anderer Meinung. Ich hätte auch geantwortet, wenn nicht jeder deiner Kommentare hier im Thread bei mir den Eindruck verstärken würde, dass eine sachliche Diskussion dazu mit dir im Moment unmöglich ist.

Fällt dir das selber wirklich nicht auf? Du bezichtigst hier andere User der Lüge, stellst streitbare Argumente als unwiderlegbare Tatsachen hin, wirfst Tatsachenverdrehung vor und benutzt hübsche Formulierungen wie "Fanboy-Geseiere" um nur einige Beispiele zu nennen. Arparso's Post haben auf mich in keinster Weise einen unsachlichen Eindruck gemacht. Er hat nur versucht seinen Standpunkt zu verargumentieren. Deine Kommentaren erwecken aber zunehmend den Eindruck, dass du derjenige bist, der sich beliebig die Argumente zurecht biegt und den Kritikern die Worte im Mund herum dreht - nicht umgekehrt.

Is wirklich nicht böse gemeint. Aber dein Diskussionsverhalten (inhaltlicher Standpunkt hin oder her) ist wirklich bizarr

Vielleicht solltest du deinen eigenen Rat beherzigen: Bleibe mal das Wochenende GamersGlobal fern, atme tief durch in dieser Zeit, und komme wieder zurück, wenn du dich wieder im normalen Rahmen von Meinungsäußerung und gerne auch Kritik bewegen möchtest.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 17. Oktober 2014 - 18:57 #

Mir fällt nur auf, und das ist jetzt nicht böse gemeint, dass du in einer voreingenommenen Einseitigkeit auf die Kolumne und den Kommentarthread blickst, die ich erstaunlich finde.

Allerdings: Meine Definition bezüglich Fanboys nicht verstehen zu wollen, obwohl sie sehr einfach gehalten und mehrfach klar niedergeschrieben steht, ist das eine. Klar, dass du dann auch nicht verstehsen willst, wo die Lüge im kritisierten Kommentar ist. Aber mir aktiv Worte in den Mund zu legen, ist doch noch mal etwas anderes. Ich bezichtige genau einen User in genau einem Fall der Lüge. Darf ich dich bitten, nicht aus einem User (1), dem ich in einem Fall (1) eine Lüge vorwerfe, den Vorwurf zu konstruieren, "andere User der Lüge zu bezichtigen?"

Das ist nämlich ein typischer Fall von unsachlicher, unfairer Verallgemeinerung, mit dem einzigen Ziel, die Gegenseite schlecht uassehen zu lassen. So ein Diskussionsverhalten untergräbt doch irgendwie die wohlmeinende, abgeklärte, leise tadelnde Schulmeister-Attitüde, die du dir in deinem Comment herausnimmst.

Guthwulf 15 Kenner - Premium - 3304 EXP - 17. Oktober 2014 - 19:55 #

Hmm... Einverstanden. Der von dir zitierte einzelne Nebensatz am Anfang meiner Aufzählung ist schlecht formuliert. Die gewählte Form der Mehrzahl bezog sich auf den Stil deiner Kommentare weniger auf die Frage wie oft du das Wort Lüge wemgegenüber benutzt hast.

Ich habe eine "voreingenommene" Einseitigkeit auf die Kolumne?
(Warum? Weil ich eine andere Meinung habe?)

Ich "will" deine Definition bezüglich Fanboys nicht verstehen obwohl sie doch "einfach" gehalten und mehrfach "klar" niedergeschrieben steht?
(Vielleicht bin ich ja nur zu dumm? Wer sagt, das wir bei der Definition von Fanboys auseinander zu liegen? Wir liegen bei der Art auseinander wie du hier mit Kritik umgehst.)

Ich verfolge also das "einzige Ziel", die Gegenseite (=dich?) schlecht aussehen zu lassen?
(Schade, das du das so empfindest. Das ist nicht mein Ziel.)

Ich nehme mir also eine "Schulmeister-Attitüde" heraus?
(Ist das Ironie? Soll das ein Vorwurf oder eine Beleidigung sein?)

Stellen wir einfach fest, dass wir im Moment nicht miteinander diskutieren können und brechen das an dieser Stelle ab.

Hundekuchen (unregistriert) 18. Oktober 2014 - 6:19 #

Am meisten bedauere ich, dass es niemanden gibt, der wirklich moderiert. Sprich: Mit einem freundlichen Kommentar eine Situation und die Gemüter entspannt, bevor es zu Trollplaketten, Lügen(-vorwürfen) und anderen Eskalationen kommt.

"Andere Meinungen zuzulassen und nicht zu verteufeln – das sind Fähigkeiten, die Fanboys völlig abgehen." steht oben in Jörgs Kolumne.

Ja, das mag sein. Aber ganz ehrlich, da nehmen sich alle Beteiligten nicht viel, meiner ganz bescheidenen Meinung nach. Selbst wenn nicht jeder Satz mit "Ich bin der Meinung, dass..." eingeleitet wird, sollte doch immer klar sein, dass alles, was hier gepostet wird, persönliche Meinungen und Eindrücke sind. Die mögen fehlgeleitet sein, polemisch, flapsig, unbedacht. Mehr muss man daraus aber auch nicht machen. "Lüge" geht mir zu weit.

Was fehlt, sind 1-2 Moderatoren, die neutral, sachlich und humorvoll einschreiten, wenn Diskussionen so aus dem Ruder laufen. Tr1nity & Co sind als verlängerter Arm von Jörg zwar wirklich fleissig, aber moderat sind sie nicht. Eine neutrale Instanz würde der Diskussionskultur hier mMn sehr gut tun.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 16. Oktober 2014 - 21:27 #

Jörg ist nicht der Tester des Spiels. Und da er sich ja nach eigenen Aussagen nicht reinhängt bei der Endnote, liegt diese Entscheidung dann nur bei dem Tester, hahaha, jetzt musste ich selber lachen.^^

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 16. Oktober 2014 - 21:39 #

Tja, der Benjamin, der ist eben ein harter Hund.

maddccat 18 Doppel-Voter - 10657 EXP - 16. Oktober 2014 - 20:00 #

Finde ich auch gut. Jetzt müsste der aktualisierte Test nur noch oben auf die Seite und aus "Warum Isolation kein Hit ist" ein "Warum Isolation ein Hit ist" werden.

Souler (unregistriert) 17. Oktober 2014 - 11:04 #

Vielleicht reichts ja schon vor dem "H" ein "S" zu setzen. ;)

Pomme 16 Übertalent - Premium - 5593 EXP - 17. Oktober 2014 - 13:53 #

Für mich fühlt sich das nach Umknicken an. Stolze sieben Punkte nach oben korrigiert? Ganz schön viel, obwohl er doch drei Tage Zeit zum Testen hatte, meine ich.

DomKing 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:04 #

Eigentlich hat er eingesehen, dass er das Spiel nicht richtig gespielt hat bzw. auf die Hinweise des Spiels nicht oder falsch reagiert hat. Er hat gemerkt, dass die KI des Alien doch nicht so nervig ist, wie vorher angenommen. Und das Spiel bietet doch mehr, als er vorher gedacht hat, wenn man es eben ruhiger angeht.

Natürlich kann man sich fragen, warum er das nicht von Anfang gemerkt bzw. ausprobiert hat. Denn andere Magazine haben das ja geschnallt.

Vielleicht hat aber auch einfach nur der Chef das Spiel gespielt und fand es toll ;-)

Mad Squ 11 Forenversteher - 560 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:03 #

Nur mal so zur Info: Die Gamestar hat ihre Wertung angehoben und der Tester hat zugegeben, dass er sich wohl nicht ausreichend auf das Spiel eingelassen hat.

nova 19 Megatalent - Premium - 14033 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:56 #

Bist ein wenig spät dran. ;)

Nelia 09 Triple-Talent - 340 EXP - 17. Oktober 2014 - 14:57 #

Ist bestimmt auch so ein elender Fanboy geworden! Nieder mit Ihm mit dem Einknicker!

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49767 EXP - 17. Oktober 2014 - 16:42 #

Schön.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 18. Oktober 2014 - 18:19 #

Ich wollte mal Jörg fragen wie es ihm geht. Wieder besser? Oder ärgerst Du dich immer noch?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 18. Oktober 2014 - 20:45 #

Bist nicht eher du es, der sich immer noch ärgert und wie ein kleines, bockiges Kind ständig meint nachtreten zu müssen, weil dir das Ergebnis nicht paßt? Ich hab dich jetzt zum dritten Mal ermahnt. Mein letzter, gutmütiger Rat: laß es endlich gut sein. Die Warnplakette wartet schon auf dich.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 18. Oktober 2014 - 20:48 #

Ich habe mich bislang noch gar nicht geärgert.

Du aber bekommst jetzt eine Troll-Plakette.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 18. Oktober 2014 - 21:39 #

Die kannst du dir auch selber geben. Schreib dich nicht ab.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 18. Oktober 2014 - 21:56 #

Die Lufthansa sucht noch Teewagenschubser. Du solltest dich dort bewerben.

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 313217 EXP - 18. Oktober 2014 - 22:09 #

Da du offensichtlich trotz Troll-Medaille nicht aufhören willst, hier die letzte Warnung: Noch ein einziger beleidigender Kommentar von dir auf dieser Website, und du verlierst sofort deinen User-Account und erhältst Hausverbot. Auch eine Diskussion der Troll-Medaille oder deines drohenden Rauswurfs werden wir nicht dulden.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 EXP - 18. Oktober 2014 - 22:52 #

Heisst das ich komm nicht mehr auf diese Seite?

Rattenaffe (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 3:16 #

Du schießt doch mit weitaus heftigerer Munition, auch wenn Du das "Hausrecht" hast, wer austeilt muss auch einstecken können. Im Grunde respektiere aber Deine Retourkutschen, da Du Dich selten wegduckst wie andere Portale und Deine Meinung klar vertrittst. Ein Alleinstellungsmerkmal, auch wenn ich den Test von Benjamin zu AI dürftig finde und die Versuche ihn bar jeder Erkenntnis zu verteidigen. ;-)
Das Alien hat mich z.B. schon in Schränken oder unter Tischen entdeckt, ohne dass es mich vorher gesehen hat. Hab mich oft 1-2 min bevor es in Sichtweite war versteckt und ne Kippe gestopft, trotzdem hat mich das Vieh erschnüffelt (random?). Der Flammenwerfer oder Molotwcocktail klappt immer, es sei denn das Vieh ist schon 2-3m an euch dran. Auf weitere Entfernung klappt es immer. Manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort, ok, ist unfair aber...das gehört dazu. Ich bin kein Fanboy, aber würde dem Game ein 8,5 geben. Allerdings kann ich die Wertung akzeptieren, nur nicht nachvollziehen. Watelands 2 oder Divine divinity empfand ich als sperrig und genial und konnte mit der Wertung mehr anfangen. Womöglich liegt doch viel an dem Tester, auch wenn ihr natürlich als Phalanx hinter ihm steht, was ich verstehe.

nova 19 Megatalent - Premium - 14033 EXP - 18. Oktober 2014 - 22:20 #

Ist ja wie bei Oprah hier - you get a ban, you get a ban, and you get a ban!!1

Whorigin (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 12:56 #

Hallo Jörg,

ist echt nett, dass du auf die Community reagierst und einige Sachen erklärst/rechtfertigst. Allerdings ist das ein Kampf gegen Windmühlen, wie man zugeben muss. Es gibt so viele Leute, die ein geringes Reflektionsvermögen im Ich-Erleben haben und in einer Spielecommunity mit vornehmlich jüngeren Leuten, bei denen die Fähigkeit zu Streitgesprächen, soziale interaktion und Impulskontrolle(auch befeuert durch die Netzanonymität) fehlt oder noch nicht ausreichend ausgebildet ist, kein Wunder. Dieses Problem wird sich auch nie lösen lassen, denn die nächste Generation, die gerade das Sprechen gelernt hat, steht dann ja wie das Murmeltier vor der Tür. Ich denke es ist gut, wenn man einen ausführlichen Artikel hat, der das System der Wertung erklärt. Wenn er nicht gelesen oder verstanden wird, dann kann man da einfach nichts machen. deswegen würde ich vorschlagen unbegründete Kritik und persönliche Angriffe (so nicht ehrschädigend) einfach zu ignorieren. Es macht einfach keinen Sinn mit diesen leuten sprechen zu wollen, weil es auch einfach zu nichts führt.Ich habe schon lange damit aufgehört, wenn erkennbar ist, dass der Gesprächspartner seinen Standpunkt nicht argumentativ eindeutig untermauern kann und einfach nur einem anderen seine subjektive Meinung aufoktroyieren will. Nichtsdestotrotz kann ich verstehen, dass einem manchmal diese Hohlheit leid tut und bisweilen nervt.

AIXtreme 11 Forenversteher - Premium - 739 EXP - 29. Oktober 2014 - 10:23 #

Ja, ein Kampf gegen Windmühlen- das ist der richtige Ausdruck.

Wenn man die Kommentare mancher User hier liest muss man sich zwangsläufig fragen, ob die nachts auf dem Superman Heftchen geschlafen haben.

Ich schlage vor für einige User eine Peinlichkeits-Medaille einzuführen.

ponx 08 Versteher - 205 EXP - 14. Dezember 2014 - 23:44 #

Wer dem Spiel "Backtracking" vorwirft, fand wahrscheinlich auch den Film langweilig, weil Ripley auf der Flucht nochmal durch die gleichen Gänge läuft.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Dezember 2014 - 1:06 #

Den einen stört's halt, den anderen nicht. Offensichtlich ist es aber im Spiel schon.

Arparso 15 Kenner - 3022 EXP - 15. Dezember 2014 - 2:03 #

Aber nur in geringem Maße für ein paar kurze Abschnitte - System Shock 2 oder auch Dead Space waren da "schlimmer" und die bedienen durchaus eine ansatzweise ähnliche Zielgruppe wie Alien Isolation.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71644 EXP - 15. Dezember 2014 - 4:33 #

Was nichts daran ändert, daß es halt den einen stört, den anderen ebend nicht. Beide Ansichten haben ihre Daseinsberechtigung. Also kann man sie auch beiden zusprechen. ponx tut dies für Jörg allerdings leider nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
18
The Creative Assembly
Sega
07.10.2014
Link
6.5
8.1
LinuxMacOSPCPS3PS4360XOne
Amazon (€): 17,19 (PS3), 19,99 (360), 16,90 (PlayStation 4), 13,00 (Xbox One), 9,99 (PC), 65,95 (360), 95,95 (PS3), 29,95 (Xbox One), 69,99 (Playstation 4)
Gamesrocket (€): 38.95 (Download) 35.06 (GG-Premium)