Ubisoft:"60fps gut für Shooter, nicht für Action-Adventures"

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281311 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

9. Oktober 2014 - 11:06 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Unity ab 10,00 € bei Amazon.de kaufen.

Der neueste Teil von Ubisofts Meuchelmörder-Serie, Assassin's Creed Unity (GG-Preview), wird sowohl auf PlayStation 4 als auch Xbox One nur in 900p und bei 30 Frames pro Sekunde laufen (wir berichteten). In einem Interview mit TechRadar.com hat sich nun Level Designer Nicolas Guérin dazu geäußert, weshalb Ubisoft Montreal nicht auf 60 Frames abzielte. Laut Guérin wollte Ubisoft die 60 Frames tatsächlich sogar lange Zeit haben. Er hielt das aber nie für eine gute Idee. Von 60 Frames habe man nämlich nicht viel, da es nichts über die Bildqualität an sich aussagt.

Guérin vergleicht die höhere Bildrate mit den Hobbit-Filmen von Peter Jackson, die anders als die meisten anderen Kinofilme in dafür geeigneten Kinosälen mit 48 Bildern pro Sekunde und nicht mit 24 wie sonst üblich liefen. Diese hohe Bildabfolge sah im Hobbit nach Guérins Meinung ziemlich "seltsam" aus. Ferner ist der Level Designer der Ansicht, dass die Spieleindustrie den 60-Frames-Standard flächendeckend auflösen wird, eben weil die grafische Qualität davon nicht profitieren würde. Creative Director Alex Amancio fügt zur Framerate-Thematik hinzu:

30 war unser Ziel, es fühlt sich cineastischer an. 60 sind wirklich gut für einen Shooter, für ein Action-Adventure nicht so sehr. Tatsächlich fühlt es sich für die Leute mit den aktuellen 30 Frames besser an. Zudem erlaubte uns das, die Grenzen bis aufs Äußerste auszureizen. [...] Das ist genauso wie wenn die Leute nach der Auflösung fragen. Ist es die reine Anzahl an Pixeln, die du willst? Wenn das Spiel großartig aussieht, wen interessiert da noch die Zahlen?

Zumindest Konsolenspiele bieten bei weitem nicht in allen Fällen konstante 60 Frames. Zwei der jüngst auf den aktuellen Konsole erschienenen Spielen, die nur 30 statt 60 Frames erreichen, sind etwa Forza Horizon 2 und Driveclub. Konstant auf die 60 Frames, auch auf Konsole, setzte die Call of Duty-Reihe. Allerdings genügten gerade die letzten Serienteile, Call of Duty - Black Ops 2 (GG-Test: 9.0) oder Call of Duty - Ghosts (GG-Test: 8.5), auch nicht mehr den allerhöchsten Ansprüchen in Sachen Grafikqualität.

Wie sieht es bei euch aus? Braucht ihr mehr als 30 Frames in Spielen? Und in welchen Genres könnt ihr am ehesten auf mehr als 30 Bilder pro Sekunde verzichten?

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 9. Oktober 2014 - 11:07 #

So ein Blödsinn. 60fps sind gut für alles!

Ein Genre wo ich auf 60fps verzichten kann sind Courtroom Dramas, sprich Phoenix Wright :)

Keksus 21 Motivator - 25001 - 9. Oktober 2014 - 11:10 #

Hatoful Boyfriend läuft in der Steamversion mit 60 flaps per second!

BigBS 15 Kenner - P - 2760 - 9. Oktober 2014 - 11:21 #

Genau, 60 Frames machen sogar den Sex besser. Was die Leute immer reden...pf.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 9. Oktober 2014 - 12:00 #

Bei Sex sind es keine Frames sonder Stöße,also SPS.^^
Ob allerdings 60 SPS angenehm sind.

BigBS 15 Kenner - P - 2760 - 9. Oktober 2014 - 14:06 #

Hm, kurz drüber nachgedacht und sofort schmerzen in der Beckengegend bekommen.

Autsch.....

Gast (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 18:18 #

Er muss nicht lang sein, sondern nur schnell wie eine Nähmaschine!

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 9. Oktober 2014 - 11:45 #

Ja ich hoffe dieses Thema hört irgendwann mal wieder auf. Auch diese vollkommen unsinnigen Vergleiche mit Filmen... Spiele sind keine Filme, und je mehr Entwickler ihre Spiele als Filme begreifen wollen desto problematischer wird die Lage nur noch.

Jedes Spiel sollte mit (mindestens) 60 FPS laufen – Ende der Diskussion. Die Gründe dafür wurden schon oft genug aufgezählt, müssen wir nicht schon wieder machen.

Genau so problematisch ist es dann noch, wenn die Spieler, die mit 30 FPS leben können, beleidigt sind nur weil andere 60 FPS fordern. Dieses Phänomen habe ich auch noch nicht verstanden. Ja, ich konnte bei Dark Souls 1 + 2 auf der PS3 auch mit geringeren FPS leben – aber das heißt doch nicht automatisch, daß ich nicht mehr bevorzugen würde.

Ach egal, diese ganze Diskussion ist eh vollkommen überflüssig und führt auf allen Seiten nur mal wieder zu schlechter Laune.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 9. Oktober 2014 - 12:48 #

"Genau so problematisch ist es dann noch, wenn die Spieler, die mit 30 FPS leben können, beleidigt sind nur weil andere 60 FPS fordern. Dieses Phänomen habe ich auch noch nicht verstanden."

Das hab ich auch nie kapiert, ich versteh echt nicht wie man darauf _bestehen_ kann eine schlechtere Version zu bekommen. Ich hab Dark Souls 1 mit ca. 10 FPS in Blighttown erlebt. Es geht einfach nicht in meinen Kopf rein wenn jemand hier allen ernstes behaupten würde das dies "bevorzugt" ist verglichen zu den konstant 60 FPS die man (dank mod) auf der PC Version genießen kann (bei gleichzeitig höherer Auflösung).

60 FPS > 30 FPS, ganz einfach :)

Biologielehrer (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:35 #

Hier wisst aber schon das das Menschliche auge gar nicht mehr als ca. 24 Bilder pro Sekunde warnehmen kann? Sprich die Wahrnehmungsunterschiede von 30 zu 60 fps nur Einfluss auf die Qualität gewisser physikalische Effekte hat, sprich Explosionen und der gleichen. Deswegen ist die Aussage das ein Actionadventure allgemein bei 30fps angenehmer wirkt durchaus biologisch nachvollziehbar da in ruhigen Szenen keine Reizüberflutung entsteht.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:55 #

Wir spielen aber nicht nur mit dem menschlichen Auge sondern auch mit Mäusen, Tastaturen, Controllern, Joysticks und Lenkrädern (manche sogar mit ihren Gehirnen) und da ist es schön wenn die Ein- und Ausgaben synchron und latenzfrei sind.

Schaumal zum Beispiel hier -> http://30vs60.com/

Natürlich kann ein "The Wolf among Dead" auch in 30fps laufen. Aber in allen Spielen in denen es um schnelle Bewegung geht (Laufen ist etwa schneller als Gehen weiß ich seit "Far Cry Blood Dragon"), sind 60fps schon wünschenswert. Davon ab gibt es Grafik-Engines die sich einfach - warum auch immer - bei 30fps nicht flüssig anfühlen. Und ganz ehrlich, die von Assassins Creed und Watch_Dogs gehören für mich klar dazu.

Und die 24fps im Kino nehme ich bei langsamen Kamerafahrten als sichtbar ruckelig war.

.xaan (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:55 #

Das ist kompletter Blödsinn.
boallen.com/fps-compare.html

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 15:01 #

Nur, weil eine Bild-Aneinanderreihung ab irgendwas um 20 fps wie ein Film aussieht, heißt das nicht, dass wir bei höheren Frequenzen keinen Unterschied sehen können. Gerade Bewegungen sehen mit 60 fps deutlich flüssiger aus, sodass das Gesamtbild ruhiger wird. Selbst 120-Hz-Displays sind dabei noch nützlich.
Hier ein Test:
http://www.testufo.com/#test=framerates
Das 60-fps-Ufo ist deutlich ruhiger in seiner Bewegung :)

"Reizüberflutung" ist in dem Zusammenhang völliger Unfug. Dann müsstest du auch unter Reizüberflutung leiden, wenn du einen realen, ruhenden Apfel ansiehst :p Der wird schließlich von der Realität mit sehr viel mehr Bildern pro Sekunde dargestellt.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 10. Oktober 2014 - 8:49 #

Ja aber der Hobbit Film sieht mit seinen 48 fps schon seltsam plastikmäßig aus, wie ein Videospiel.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. Oktober 2014 - 8:59 #

In meinen Augen sah das einfach gut aus, weil es endlich mal auch in Bewegungen ein scharfes Bild gab. Dass du Bewegungsschärfe für Plastiklook hältst, dürfte eine Sache der Gewöhnung sein.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 10. Oktober 2014 - 10:41 #

So sehe ich das auch. Plastiklook wegen flüssigeren Bewegungen? Keine Ahnung, unter dem Begriff verstehe ich was anderes.

Als ich das erste mal einen Film auf einem HD-Fernseher gesehen habe, so mit dem scharfen Bild und ohne schwarze Balken, fand ich das auch sehr ungewohnt, sah tatsächlich eher nach Dokumentation aus als nach Kino. Aber ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und genieße die höhere Bildqualität nun sehr. Mit HFR ist es nichts anderes. Die Dauer der Eingewöhnungsphase ist natürlich bei jedem anders.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. Oktober 2014 - 11:38 #

Gibt's denn überhaupt viele Filme mit HFR mittlerweile? Wenn nicht, kann das mit der Gewöhnung natürlich auch nicht funktionieren :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 10. Oktober 2014 - 14:01 #

Nicht dass ich wüsste, aber die Hobbit-Filme sind doch lang genug. ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 12:20 #

Ich glaube das hat gerade bei dem Film nichts mit der Bildrate zu tun. Zumindest sieht er mit 24fps auch nicht realistischer aus.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 9. Oktober 2014 - 14:55 #

Du weißt aber schon, dass das ganze nur ein Mythos ist? Das menschliche Auge sieht wesentlich mehr als 24 Bilder pro Sekunde... bzw. auch wieder nicht, denn das Auge funktioniert einfach nicht in "Bildern pro Sekunde". Siehe dazu auch:

http://www.100fps.com/how_many_frames_can_humans_see.htm

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 10. Oktober 2014 - 14:15 #

Danke, sehr interessanter Artikel.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 9. Oktober 2014 - 15:40 #

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, daß Du einfach nur trollen wolltest.

Ansonsten wurde auch schon alles von den anderen gesagt.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Oktober 2014 - 15:49 #

Herr Lehrer, machen Sie bitte erst einmal selbst Ihre Hausaufgaben!

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 9. Oktober 2014 - 16:29 #

lol :)

gehens zurück in die Schule Herr "Lehrer" und lernens diesmal vielleicht was vernünftiges :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 16:55 #

Du meinst wohl, dass das menschliche Auge die "mehr als ca." 24 Bilder pro Sekunde nicht mehr einzeln wahrnehmen kann? Da gebe ich Dir recht, deswegen erscheint eine entsprechende Aufnahme ja auch weitestgehend flüssig. Dennoch kann das menschliche Auge zwischen 30 und 60fps unterscheiden, weil letzteres flüssiger wirkt als ersteres. Die einzelnen Bilder werden zwar ganz richtig nicht wahrgenommen (sonst hätten wir Daumenkino), aber je mehr Bilder pro Sekunde, desto ruhiger wird das Bild und desto schärfer bleibt es auch in Bewegung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Oktober 2014 - 20:06 #

Etwas weiter oben ist ein interessanter Link gepostet. Auch 24 FPS können absolut flüssig sein, etwa bei einer ruhigen Szene mit dunklen Farben. Erst bei schnellen Bewegungen werden dann Ruckler sichtbarer.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 10. Oktober 2014 - 22:51 #

Ich hab doch geschrieben, dass 24fps flüssig wahrgenommen werden? Oder war Dein Kommentar jetzt nur eine Erweiterung meiner Aussage?

justsomeguy (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 16:39 #

Bitte erkundige Dich über das Thema, bevor Du so komplett sinnlose Beiträge verfasst. Ab 24 Hz beginnt das Auge und unser Hirn so langsam etwas als "Bewegung" zu "akzeptieren". Alles was darüber hinaus geht wird als flüssiger und weicher empfunden. Warum verkauft wohl Sony 120 Hz-Fernseher?

J.C. - Desert Ranger (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 19:06 #

Das traurige ist, mein Biologielehrer hat das damals in der 7. Klasse tatsächlich so erzählt.

Jadiger 16 Übertalent - 4883 - 11. Oktober 2014 - 21:17 #

Das ist totale Blödsinn Menschen können unterschiedliche viele Fps wahrnehmn einige davon sogar 73 Fps die meisten erkennen noch unterschied bei 44 Fps.
Das bedeutet jeder hat etwas von 60 Fps weil der Vsync mit dem Monitor stattfindet nicht mit deinem Auge. Deshalb gibt es auch Leute die merken bei 120 Fps noch Unterschiede in Spielen.

Dazu gibt es umfangreiche Studien 24 Fps in Filmen kommt nur von der Technischen Einschränkung.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1607 - 9. Oktober 2014 - 12:30 #

Ich finde 60 FPS auch optimal. Hatte das besonders bei Crysis 3 gemerkt.
Ich hatte zuerst die Kantenglättung (i54670k, GTX770/4GB) über den optimierten Einstellungen des Nvidia Geforce Expierence gestellt.
Damit ging das Spiel bei den rechenintensivsten Stellen runter bis ~25FPS.
Selbst mit 35FPS machte das einen Unterschied.

Dasselbe mit Max Payne 3. Ich bevorzuge 60FPS.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 9. Oktober 2014 - 11:12 #

Herrlich,„Wir habens nicht besser hingekriegt, also isses toll"
Nominiert für die Ausrede des Jahres...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 9. Oktober 2014 - 12:17 #

gebt dem Mann Kommentar-Kudos!

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 9. Oktober 2014 - 12:25 #

Es ist doch ganz einfach:
Wenn ich jetzt so viele Details habe und trotzdem 60 FPS hätte, könnte ich die ja gar nicht so schön begutachten Bild für Bild.
Stell dir mal vor du zerschießt in einem Spiel eine Scheibe und siehst Bild für Bild tausende Glasstückchen herausbrechen und zu Boden fallen.
Da ist die Bullet time von Max Payne ja öde dagegen.
Bei 60 FPS machts einmal Klirr und die ganze Action ist vorbei und von den Details siehste auch nix. ;)

Ravenier 04 Talent - 20 - 9. Oktober 2014 - 14:01 #

dann bin ich für ein 0.5 fps modus um das spielerlebnis "schritt für schritt" zu genießen.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 9. Oktober 2014 - 16:48 #

So siehts aus!
Und die Spielzeit von Call of Duty steigt um ein dutzendfaches an. Also Win-Win-Situation
Wahrscheinlich ist es dann sogar möglich auf 9 Bildschirmen in 3D und in 4K zugucken.
Das ist die Zukunft :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 16:56 #

Das traue ich der PR eines beliebigen Entwicklers / Publishers auch noch zu: Wir haben uns für 30fps statt 60fps entschieden, weil die Spielzeit dadurch bedeutend verlängert wird.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1234 - 9. Oktober 2014 - 11:12 #

Manchmal wünschte ich mir, all zu offensichtliches markteting blabla würde zum Schutze der Nerven der Bevölkerung mit einem Bußgeld belegt...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 9. Oktober 2014 - 11:16 #

Manchmal wünschte ich, das die Leute nicht immer gleich klugschnacken würden.
Natürlich muss dies ja gelogen sein wenn ein Angestellter des Publishers dies sagt.
Diese ganze Gelaber über FPS ist genauso dämlich wie die 1080p Diskussion.
Solange ein Game flüssig läuft ist es doch furzegal ob mit 30, 60 oder 1000 FPS. :(

AlanWake 09 Triple-Talent - 287 - 9. Oktober 2014 - 11:31 #

Nachdem ich von der PS3-Version von Dark Souls 2 auf die PC-Version umgestiegen bin, habe ich erstmal gemerkt, wie groß der Unterschied zwischen 30 und 60 fps ist. Ich möchte jedenfalls nicht mehr zurück. Das Spielerlebnis ist so viel besser als zuvor. Das gilt umso mehr für First-Person Shooter.

Ich stimme dir allerdings absolut zu dass man ihn deswegen nicht unbedingt als Lügner bezeichnen muss.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 9. Oktober 2014 - 11:46 #

Für Shooter keine Frage, da müssen die FPS stimmen. Auch bei Rennspielen sollte es ein wenig mehr sein.
Allerdings ist meines Erachtens der Unterschied bei den restlichen Genres subtil, und ganz vom persönlichen Empfinden abhängig. Was der eine als zäh empfindet, kann der nächste schon als absolut flüssig sehen.

mqe4pfx (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 12:24 #

Mehr FPS ist bei wirklich Allem besser was schnelle Bewegungen in der Umgebung oder der Kamera enthält.

Das kann klassisch ein Shooter oder Rennspiel sein. Oder ein Prügelspiel, ein Jump and Run ala Rayman, ein Action Adventure und und und.
Allenfalls bei Point and Klicks, eventuell interaktiven Filmen (hallo Telltale) oder Wimmelbildspielen dürfte die Zahl der FPS am Ende egal sein. Je nach Animationen auch noch bei Rundenstrategie.
Wobei ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass 30 FPS bei Rundenstrategie wie bei "Shootern" (war irgend eine 3d. Person Actionspieldemo) bei mir nach einiger Zeit massive Kopfschmerzen und teilweise sogar Übelkeit erzeugt. Es war damals halt ein recht langsamer Rechner für das Strategiespiel.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 9. Oktober 2014 - 13:37 #

Also bei Wimmelbildspielen will ich aber schon 60 FPS. Wo kämen wir den da hin....

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 9. Oktober 2014 - 14:21 #

Und 4K-Auflösung!

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 13:14 #

Man kann gerne sagen, dass einem das egal ist. Es würde mir auch nichts ausmachen, wenn die Entwickler sich hinstellen und sagen, dass ihnen das egal ist. Aber zu sagen, dass 30 fps *besser* sei als 60, ist schon irgendwie komisch.

Vaedian (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:14 #

Ob Unsinn wie deiner irgendwann mal aufhört?

30 FPS ist *nicht* flüssig. Wenn das für dich flüssig ist, geh zum Augenarzt.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 14:16 #

"Wenn das für dich flüssig ist, geh zum Augenarzt."
Nur, damit der einen auslacht? :p

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Oktober 2014 - 15:50 #

30 FPS ist absolut flüssig. Das Problem ist, dass der Monitor die nicht unbedingt so ausgibt, da Monitor und Grafikkarte nicht ganz synchron laufen und von den Game Engines, die eben schwankende Framezahlen produzieren, mal ganz abgesehen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 9. Oktober 2014 - 21:53 #

Kein Grund gleich ausfallend zu werden.
Und meine Augen sind sehr gut, besten Dank.
Auch wenn es dein Halbwissen stören mag, 30Fps sind durchaus flüssig.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 9. Oktober 2014 - 22:25 #

Hängt immer vom Spiel ab. Forza Horizon wirkt z.B. trotz 30 fps sehr flüssig:

"To make up the shortfall somewhat, Playground implements its own form of motion blur in order to reduce the judder imposed by halving the amount of discrete frames that end up on your HDTV. While it can't hope to match the "full-fat" 60Hz experience, it's actually a really impressive piece of tech, seemingly more than just the simple camera blur you may expect. Looking at game captures frame-by-frame, the tech appears capable of picking out specific objects and blurring them individually according to distance from the camera and velocity - an object-based implementation in other words. Combined with the consistent frame-rate it works especially well in chase-cam mode where the camera is drawn back from the action, but its effects in mitigating judder aren't quite as pronounced in first person views where the difference between one frame and the next is that much more pronounced.

Over and above the fluidity of the screen update, the biggest challenge facing Playground in making Horizon feel like a Forza game was in retaining the signature physics and precision response. Forza Motorsport, famously, operates a 360 update per second system to ensure the authenticity of its physics, which ties in directly with the fast response from the 60Hz screen update. You can feel those calculations through the pad: input lag is very low indeed at 66ms - up to twice as responsive as many other racers we've played. Dropping down to 30Hz can have a fundamental impact on that low latency response. Up until now, only Criterion has managed to get close to giving that precision feel in a 30Hz title - famously, Need for Speed: Hot Pursuit cuts frame-rate in half compared to Burnout Paradise (and indeed, Forza Motorsport) but only adds 16.67ms - or one single frame - of additional latency.

Our input lag tests - measured with a combination of a Ben Heck latency controller monitor board and a high speed camera - suggests that Horizon adds two additional frames of latency to that found in Forza Motorsport 4, giving a total of 100ms. This isn't quite the same level of achievement as Need for Speed: Hot Pursuit (which based on the games we've measured is the most responsive 30Hz game ever made) but it's damn close. Indeed, prior to the release of NFS, many believed that 100ms was the lowest input latency possible on a 30Hz current-gen title."

http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-vs-forza-horizon

Maik 20 Gold-Gamer - - 21501 - 9. Oktober 2014 - 14:42 #

Die berühmten 1000 fps bei Counterstrike. :) Da gabs mal Werbung für Rechner in 1-2 Zeitschriften mit dieser CS-Angabe, jedoch lange her und ich habe leider auf die Schnelle keine Bilder gefunden.

euph 23 Langzeituser - P - 38625 - 9. Oktober 2014 - 11:20 #

Das würde so manchen Staatshaushalt sanieren ;-)

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 9. Oktober 2014 - 22:42 #

Aus meiner Sicht ist das keineswegs "PR-Gelaber". Es ist selbstverständlich ein Unterschied, ob ich die doppelte Anzahl Bilder pro Sekunde berechnen muss, oder nicht. Und in der Tat kann die zusätzliche Rechenkapazität für andere Dinge verwendet werden, die dem optischen Gesamteindruck dienlicher sind.

Ich verstehe nicht, warum immer so unreflektiert auf jede Aussage dieser Art reagiert werden muss. Die Konsolen haben limitierte Ressourcen. Das ist jedem klar. Es ist doch nur logisch, dass viele Kompromisse in der technischen Umsetzung gefunden werden müssen.

Das jeder aber nur auf Auflösung und FPS achtet, führt auch aus meiner Sicht zu Spielen, deren optisches Erscheinungsbild nicht die Qualität erreicht, die sie erreichen könnten.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 22:57 #

Weil die Aussage, dass sich 30 fps besser anfühle, Unfug ist. Da kann der Rest noch so berechtigt sein.

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 9. Oktober 2014 - 23:05 #

Ich denke, dass das ganz vom jeweiligen Spiel bzw. Genre abhängt. Weniger FPS können durchaus für ein "cineastischeres" Bild sorgen.

Azzi (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 23:53 #

Für Kopfschmerzen sorgt das vor allem. Und im Kino stört mich das auch schon lange, schnelle Kamerafahrten und Actionszenen wirken oft total verwaschen und sind mega anstrengend für die Augen. Auch hier würden mehr Bilder pro Sekunde für ein stabileres Bild sorgen.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. Oktober 2014 - 7:44 #

Genau diese Aussage ist, was hier so für Kopfschütteln sorgt. "cineastisch" heißt in diesem Zusammenhang faktisch schlechter, weil das Bild unruhiger und Bewegungen verwaschener sind. Vor allem ist "cineastisch" auch deshalb grober Unfug, weil du einen Film was Schwenks und Bewegungen angeht so gestalten kannst, dass die kritischen Bewegungen, also solche, bei denen ein störender Effekt auftritt, vermieden werden. Beim Spiel geht das aber nicht, weil der Spieler die Kontrolle über sein Verhalten hat. Dazu kommt, dass sich 30 fps auch negativ auf die Steuerung auswirken.

Der einzige Grund, warum ich auf die Idee kommen könnte, die fps auf 30 statt auf 60 zu begrenzen, wenn 60 von der Leistung möglich sind, wären Stromverbrauch und/ oder Lautstärke. Alles andere halte ich für kompletten Unfug.

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 10. Oktober 2014 - 20:21 #

Ob das Bild bei "nur" 30 FPS schlechter ist, hängt von der Geschwindigkeit der Bewegungen ab.

Ich würde die Aussage, in der behauptet wird, 30 FPS würden zu einer Verbesserung des Bildes führen, nicht überbewerten. Das war nur eine Randnotiz und in die eigentliche Aussage ist absolut korrekt.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. Oktober 2014 - 20:56 #

Musst du ja nicht, aber alle Welt regt sich halt jetzt über die Randnotiz auf. Ist doch auch mal schön :p

"Ob das Bild bei "nur" 30 FPS schlechter ist, hängt von der Geschwindigkeit der Bewegungen ab."
Das ist ja genau was ich meine: Im Film macht das nichts, weil da die Bewegungen so gefilmt werden, dass es nicht oder kaum stört. In Spielen lässt sich das aber nicht vorherbestimmen, da hat der Spieler die Kontrolle darüber, wie schnell er etwas bewegt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. Oktober 2014 - 13:35 #

Nur bei Spielen mit einer freien Kamera, die schnell schwenkbar ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 11. Oktober 2014 - 13:58 #

Scrollen oder andere schnelle Bewegungen reichen ja auch. Da bleiben nicht mehr viele Spiele übrig, wenn man das alles rausnimmt. Schon gar nicht welche, die dann doch Probleme hätten, 60 fps zu erreichen :D

Azzi (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 11:18 #

Die beliebte Diskussion wieder. Mir isses im Grunde egal, da ich über nen einigermaßen aktuellen PC verfüge und so von diesen Konsolenkompromissen, auf Grund der schwachen Hardware dort, verschont bleibe.

Zu bedenken ist hier generell noch das Fernseher nicht ganz so viele FPS brauchen wie Monitore um ein flüssiges Erlebnis zu bieten und das es je nach Genre und Engine auch die Mindestanforderungen an FPS sich unterscheiden. Außerdem gibts Konsoleros die halt jeher mit ihren (aus meiner Sicht) sehr ruckeligen Frameraten spielen und die es deswegen nicht anders kennen und dadurch dann auch nicht gestört werden.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 9. Oktober 2014 - 11:18 #

Was Aussagen und Fettnäpfchen angeht wandelt Ubisoft gerade auf MS-Pfaden.
Oder wie ich heute im Netz vernahm: Upsisoft.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 9. Oktober 2014 - 17:12 #

Wenn du Geld von MS nimmst musst du halt auch im Zurückrudern besser werden. ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 9. Oktober 2014 - 11:25 #

Forza Horizon 2 hat nur 30 FPS?! Ui, das ist nicht gut!
Ich bevorzuge auch weitestgehend 60FPS - da hab ich lieber 720p/60FPS als 1080p/30FPS.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 9. Oktober 2014 - 11:29 #

Es mag ja sein, dass man in manchen Genres hohe Frameraten mehr braucht als in anderen. Aber das niedrigere besser aussehen als hohe ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 9. Oktober 2014 - 11:35 #

Das ist dir nicht aufgefallen, weil es auch ausgemachter Blödsinn ist, was Ubisoft da sagt ;-)

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 9. Oktober 2014 - 11:52 #

Ah, danke für den Tipp. Dann werde ich den Termin beim Augenoptiker wieder absagen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 9. Oktober 2014 - 11:33 #

"Diese hohe Bildabfolge sah im Hobbit nach Guérins Meinung ziemlich "seltsam" aus."

Find ich absolut nicht, ganz im Gegenteil! Ich hab noch nie (Imax 3D Versin) so ein klares Bild gesehen! Bei den meisten 3D Filmen verschwimmt das Bild bei schnelleren Kameraschwenks usw. immer aber beim Hobbit war das Bild knackscharf und man hat immer alles gesehen - es war einfach fantastisch und ich würde mir das in Zukunft bei jedem Film / 3D Film wünschen der auf rasante Action Szenen setzt.

Zum Thema Spiele:
Ich fand The Last of Us bei 60 FPS unglaublich cool! Das passt hervorragend!

Sancta 15 Kenner - 3154 - 9. Oktober 2014 - 11:36 #

Das Argument mit dem "cineastischen" Look ist so erbärmlich. Vor über 80 Jahren haben sich die Filmschaffenden aus Kostengründen und technischen Gründen dafür entschieden, dass 24 Bilder pro Sekunde ausreichend seien. Das hatte keine wissenschaftlichen Gründe, das war ein Kompromiss nach dem Motto: Es ist ausreichend, um bei Filmen flüssig zu wirken (!) und hält die Kosten im Rahmen. Zudem wäre bei mehr Frames die Fehleranfälligkeit der Mechanik zu groß gewesen.
Die Menschen - auch heute noch - sind also an dieses leichte Ruckeln gewöhnt, was man gerade bei Kameraschwenks deutlich sieht. Wenn jetzt plötzlich jemand höhere Frameraten benutzt, wirke es plötzlich künstlich, sagen die Menschen. Ja, klar, das ist wie beim Essen. Wenn man sich an künstlichen Erdbeergeschmack gewöhnt hat, mag man echte Erdebeeren nicht mehr, weil man sich auch daran erst gewöhnen muss. Das Problem ist: Es gibt Menschen, die mögen gerne hochwertiges Essen, sind aber gezwungen, das schlechte zu benutzen, weil man sich ja darauf geeinigt hat.
Ich wage mal die Prognose: Wenn ein Kind in seinem Leben nur noch Filme in 60 FPS sehen würde (oder Spiele) und dann einmal eines mit 30 (oder 24 bei Filmen) betrachten würde, dann würde es sofort aufmucken und etwas von "ruckelig" und "furchbar" faseln. Man hat sich an etwas schlechtes gewöhnt und deshalb soll ich plötzlich gut sein für alle.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 13:18 #

"Das Argument mit dem "cineastischen" Look ist so erbärmlich."
Finde ich auch. Gerade wenn mal irgendwo eine etwas schnellere Kamerafahrt über eine größere Strecke stattfindet, merkt man im Kino regelmäßig, wie alles total vermatscht. Und das soll in irgendeiner Weise erstrebenswert sein?

Butcherybutch 14 Komm-Experte - 2306 - 9. Oktober 2014 - 11:36 #

Aha...was genau soll daran cineastischer sein? Mir wird bei den meisten, actionlastigen Spielen mit 30 fps nach ner Zeit ziemlich übel, von daher interessieren mich diese Zahlen sehr wohl.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 9. Oktober 2014 - 11:37 #

Siehe mein Posting über deinem. Der Spruch mit dem cineastisch ist nicht kaputt zu kriegen, leider.

Loco 17 Shapeshifter - 8089 - 9. Oktober 2014 - 11:44 #

Na ist doch klar... 30fps wirken cineastischer, weil sie nicht so flüssig aussehen. Quasi ne schnelle Zeitlupe haha :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 9. Oktober 2014 - 11:42 #

Wie lange befindet sich die PR-Abteilung Ubisofts noch in den Betriebsferien? ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 9. Oktober 2014 - 17:15 #

Solange MS noch diese Weiterbildungsmassnahme zahlt. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 11:43 #

Ich gehöre ja nun sicher nicht zu den Menschen, die dogmatisch auf 60fps pochen, 30fps reichen völlig aus für ein gelungenes Spielerlebnis. Dennoch sind 60fps die deutlich bessere Wahl und zwar in jedem Genre. Das merkt man spätestens bei Kameraschwenks.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 11:53 #

Was die Kameraschwenks angeht, da werden aber bestimmt wieder einige mit ihren 60 FPS die Bewegungsunschärfe (wenn im Spiel vorhanden) drin lassen und haben dennoch ihre gefühlten 30 FPS ;). Dabei ist das das erste, was ich in einem Spiel deaktivere :).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 12:10 #

Mal so ganz doof gefragt, womit deaktiviert man Bewegungsunschärfe in einem PC-Spiel? Wird das in den Optionen auch Bewegungsunschärfe genannt oder müsste ich da nach irgendeinem Fachbegriff gucken?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:13 #

Meistens nennen die das in den Grafikoptionen auch Bewegungsunschärfe oder Motion-Blur-Effekt. Wobei man das nicht immer bei jedem Spiel deaktivieren kann, bei den meisten aber schon. Es gibt auch Griesel-/Filmfilter (z.B. bei Left 4 Dead) die ich ebenfalls unmöglich finde und gleich ausmache ;).

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 9. Oktober 2014 - 12:14 #

Bewegungsunschärfe oder Motion Blur - ein anderer Begriff ist mir noch nicht untergekommen. Nicht zu verwechseln mit Tiefenunschärfe, das ist eine anderen Baustelle.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 12:17 #

Danke euch beiden! Muss man ja auch erstmal wissen, wenn man sich mit PC-Gedöns noch nicht so auskennt, wie meine Wenigkeit :)

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 13:20 #

Was hättest du denn stattdessen unter dem Punkt "Bewegungsunschärfe" erwartet?

;P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 13:23 #

Keine Ahnung. Ich hatte irgendwas in Richtung "Anti-Aliasing" erwartet, wo der Begriff für mich nicht unbedingt auf den erzielten Effekt hindeutet (wobei ich jetzt auch nicht weiß, was "Aliasing" übersetzt heißt).
Oh, und AA ist jetzt nur ein Beispiel. Ich weiß, was sich hinter dem Begriff verbirgt :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 13:40 #

Anti-Aliasing ist wiederum für die Kantenglättung zuständig. Das kann sog. Pixel oder "Treppchenbildung" abrunden oder "weichzeichnen", was aber unter Umständen das Objekt auch wieder unschärfer werden lassen kann.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 16:10 #

Auch wenn das vielfach richtig beantwortet wurde:

Bei manchen Spielen kann man das gar nicht ändern, gern wird auch es alles unter einem Punkt "Postprocessing/Nachbearbeitung" versteckt. (In ArmA2 und 3 zum Beispiel). Je nach "Stufe" aktiviert das Bewegungsunschärfe, Tiefenunschärfe (oder Schärfentiefe), Weichzeichner, Lens Flare...

In Englisch "Motion Blur" (Bewegungsunschärfe) und "Depth of Field" (Tiefenunschärfe). In Mordor und Watch_Dogs kann man beides getrennt von einander zum Beispiel abstellen.

Beides wirkt sich nachhaltig negativ auf die Texturschärfe aus. Man kann sich hochauflösende Texturen fast schon sparen wenn man auf diese Effekte steht weil man davon in Bewegung eh nichts mehr sieht. Das sind alles eher Effekte aus der filmischen Inszenierung bzw. die Nachahmung der Limitierung von Kameraoptik (wie auch Lens Flares). Nett für Cutscenes, aber permanent recht nervig meiner persönlichen Ansicht nach.

Kantenglättung (Anti-Aliasing) wirkt sich sich je nach Art ebenfalls unterschiedlich negativ auf die Texturschärfe aus. Da flimmernde Kanten aber auch nicht schön sind hat man hier zumindest einen konkreten Nutzen. Was sich wie auf die Glättung, Schärfe, Bildruhe und Performance auswirkt wird hier anschaulich und kompakt erklärt:

http://www.3dcenter.org/news/nvidias-txaa-gute-kantenglaettung-und-bildruhe-aber-doch-wieder-ein-starker-weichzeichner

Loco 17 Shapeshifter - 8089 - 9. Oktober 2014 - 11:45 #

Aha, sie haben es also nicht hinbekommen und jetzt läuft das Schönreden der niedrigen Auflösung und der wenigen Frames an... das wirkt in 900p und mit weniger Bildern die Sekunde viel geiler... ehrlich :) Na Hauptsache die zwölfjährigen glauben es ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 9. Oktober 2014 - 11:59 #

In Zeiten von Let's Plays und Gameplayvideos hat Ubisoft doch recht ;).

Die laufen auf YouTube etc. doch eh nur alle maximal in 30 FPS ;).

Und bei der Tendenz zum Spielen über Streaming machen 30 FPS sogar mehr Sinn... weil dann das Spiel langsamer läuft und theoretisch die Verzögerung durch den Ping entsprechend geringer ausfällt, man also schneller im Spiel reagieren kann.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:10 #

Erstens das und zweitens, nehme ich meine Walkthrough-/Gameplayvideos auch mit 30 FPS auf. Das reicht vollkommen für die YouTube-glotzende Nation :). Das halbiert zudem die Dateigröße beim Aufnehmen auf der Festplatte (was so eh schon zig Gigabites sind), die Zeit zum Rendern und die Zeit beim Hochladen. Ein Let's Player mag die Zeit ja haben, ich nicht ;).

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 9. Oktober 2014 - 12:33 #

Du nimmst mit 30 FPS auf, wie gesagt, mehr unterstützen gängige Videoplattformen ohnehin nicht. Eigentlich macht der Videoqualität wegen, besonders auf YouTube, sogar 25 FPS mehr Sinn... weil die eben pro Frame mehr Bitrate zur Verfügung stellen ^^. Also etwas besseres Bild für noch kleinere Dateigröße.

Aber spielen tust du mit 30 FPS aber nicht, denke ich, oder?
Oder spielst du mit aktiviertem FPS Lock im Aufnahmeprogramm? Fraps, Dxtory, MSI Afterburner etc. haben ja eine Funktion, die dafür sorgt, dass man eben auch in der Video FPS nie über die Record FPS kommt, man also wirklich mit 30 FPS spielt.

Da merkt man den Unterschied eigentlich schon ziemlich deutich, wenn man das mal aktiviert und dann entsprechend während des Spiels mal die Aufnahme und damit den FPS Lock ausschaltet.
Aber wie gesagt, da sehr viele Leute heute irgendwie eine Art von Gameplay per Internet schauen, sind 30 FPS da auch gar nicht so tragisch... weil diese Internetvideos eh keine höhere Framerate haben und es vielen eben wohl nur noch im Direktvergleich auffallen würde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:44 #

Nein, spielen tue ich ganz normal. Nur wenn ich speziell für YouTube aufnehme, gleiche ich die FPS vom Aufnahme- und Schnittprogramm an, damit keine zusätzliche Bewegungsunschärfe wegen abweichender FPS zu sehen sind.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 16:14 #

Youtube unterstützt doch neuerdings explizit 60fps-Videos. Hab ich sogar hier gelesen -> http://www.gamersglobal.de/news/87867/youtube-videos-zukuenftig-auch-mit-60-fps

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 9. Oktober 2014 - 19:15 #

Das ist meines Wissens aber auch noch nicht für die breite Masse aktuell.

Und ist halt auch die Frage ob sich das sowieso lohnt. Bei der miesen Qualität die YouTube bei 1080p bereits mit 30 FPS liefert, besonders bei Gameplayvideos extrem zu sehen.. sieht das mit 60 FPS sehr wahrscheinlich schon schlimmer aus. Hat man erst bei einer Bildhöhe von 1800 Pixeln überhaupt auf 30 FPS mal keine Artefaktbildung... bei allen anderen Qualitätsstufen, selbst 1440p, hat man nur Klötzchen...

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 23:03 #

Da hast Du allerdings recht. Ganz egal wieviel Mühe ich mir gebe starke Kompression und hohe Qualität in Einklang zu bringen, YT komprimiert´s immer zu klump.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18733 - 10. Oktober 2014 - 2:32 #

IMHO ist es gar nicht so gut die Kompression hoch zu treiben für YT Uploads (ausser man hat nicht genug Bandbreite). Um gute Videos zu bekommen macht es dafür sin einen leichten Körnungs oder Noise Filter drüber zu legen das soll dazu führen das der YT encoder mit seinen Automatik Einstellungen mehr Bitrate nimmt.

Auf jeden Fall macht es keinen Sinn es unten 0,100 Bits/(Pixel*Frame) zu Rechnen weil YT oft um die 0,080 erstellt und dann nur Infos "erfindet" ^^.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 9. Oktober 2014 - 12:08 #

"Guérin vergleicht die höhere Bildrate mit den Hobbit-Filmen von Peter Jackson, die anders als die meisten anderen Kinofilme in dafür geeigneten Kinosälen mit 48 Bildern pro Sekunde und nicht mit 24 wie sonst üblich liefen. Diese hohe Bildabfolge sah im Hobbit nach Guérins Meinung ziemlich "seltsam" aus."

Kopf - Tischplatte.
Bevor sich bei der Kinotechnik 24 Bilder durchsetzten waren es davor 15-18 Bilder. Der Standard war eigentlich erst durch den Tonfilm notwendig, damit des nicht leierte. Der Sprung von 15 auf 24 Bilder sah damals mit Sicherheit auch ziemlich "seltsam" aus...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 9. Oktober 2014 - 12:13 #

Wenn man es nicht gewöhnt mag es seltsam aussehen, wenn man sich aber daran gewöhnt hat will man es nicht mehr missen - ist hier nicht anders.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1607 - 9. Oktober 2014 - 12:43 #

Hatte bis 2013 mit einer HD5450 gezockt. Erst WoW dann D3.
Rückblickend hätte ich mir schon zu Cataclysm bzw. Diablo 3 einen neuen Rechner kaufen müssen.
Ja, ich möchte 60FPS seit Crysis 3 auch nicht mehr missen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 9. Oktober 2014 - 12:14 #

Finde diesen Vergleich etwas merkwürdig.

Weil 60 FPS ja jetzt nicht gerade "neu" ist... ist ja nicht so reden wir hier von einem Spiel welches Standardmäßig auf 75 FPS läuft... sondern von 60 FPS die es wohl schon genauso lange gibt, solange es Konsolen gibt. In Europa waren ja wegen dem PAL Standard ja 25/50 FPS die Regel... aber eben in den ganzen NTSC Ländern...

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 9. Oktober 2014 - 12:36 #

Warum?
Kinoproduktionen sind seit Jahrzehnten in 24 Bilder pro Sekunde, in Europa teilweise auch 25 Bilder. Damit laufen die alten 35 mm Projektoren. Das ist nicht ganz flüssig, siehe z.B. Kameraschwenks aber das, womit praktisch alle von uns im Kino aufgewachsen sind - das ist der cineastische Look, der sich deutlich von Material mit 48, 50 oder 60 Bildern pro Sekunde abhebt.

Hier mit gewolltem cineastischen Look zu argumentieren wäre ok, auch heute gibt es Regisseure, die bewusst nach wie vor auf Film drehen um den Look zu erhalten. Sich aber einfach hinzustellen und zu behaupten, dass es "seltsam" aussieht und es daher abzulehnen ist einfach nur "Kopf - Tischplatte".
Moderne digitale Projektoren im Kino können 48,50 oder 60 frames problemlos wiedergeben, dennoch sind es nach wie vor meist die "üblichen" 24 oder 25 Bilder - und wenn man dann auf einmal ein flüssigeres Bild gibt, ist es eben seltsam.
Leider hat man das nur mit 3D kombiniert. Ich habe mal Big Bug Bunny auf ner Kinoleinwand gesehen, in höchstmöglicher Qualität - 4K/60fps. Das ist dann nicht mehr seltsam, das ist dann einfach nur noch wow.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 9. Oktober 2014 - 12:46 #

Warum?
Weil wir hier von einem Videospiel und nicht von einem Film reden. Ubisoft da aber scheinbar beides irgendwie vermischen möchte.
Bei Filmen lief es aber eben ganz anders ab, wie du schon richtig erkannt hast.

Allerdings liefen Videospiele eigentlich im Großteil ihrer Geschichte immer an den Hertzzahlen der Monitore/Fernseher gekoppelt. Und das waren 50 in PAL-Gebieten und 60 in NTSC Ländern.

25 bzw. 30 FPS damals bei Videospielen waren eher totale Ausnahmefälle. Eigentlich lief damals auch schon alles mit 50/60 FPS.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 23:09 #

Den Hobbit konnte man hier wahlweise in HFR ohne 3D sehen (was dann auch meine Wahl war). Konnte den Film allerdings auch nicht retten, technisch allerdings sehr angenehm.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 9. Oktober 2014 - 12:12 #

60fps sind in JEDEM Spiel ein muss. Klar wirkt es sich nicht auf die grafische Qualität, sondern auf das Spielgefühl mit den Feedback-Zyklen aus. Und wenn ich im Zusammenhang mit einem Spiel "cineastisch" lese kommt mir das kalte kotzen - es geht hier um Spiele, nicht um Filme - warum muss ein Spiel so zwanghaft Filmen nach äffen?

Nameqsd (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 12:20 #

Klar, ruckeln ist sehr "cineastisch". 30fps sind unspielbar - in jedem 3D-Spiel!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:26 #

Nein, ist es nicht. Außer für euch "echte" Gamer, gell? ;)

L4morr4 (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 12:34 #

Störrisch und frech, ein Typischer GG - Mod Kommentar.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 12:36 #

Kann man die Aussage "30fps sind unspielbar" (un! spiel! bar!) wirklich ernst nehmen?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 9. Oktober 2014 - 12:43 #

Ich habe so schnelle Reaktionen, so dass selbst 300 fps für mich unspielbar sind!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:46 #

Gnihihi, der war gut :).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 12:58 #

Großartig :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 9. Oktober 2014 - 12:45 #

Wer austeilt muß auch einstecken können.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 9. Oktober 2014 - 12:34 #

Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, gab es bei der letzten Konsolengeneration anfangs auch soviele Ausreden, warum simple Standards nicht erreicht werden können?

Ich hoffe jedenfalls auf ein baldiges Erscheinen der Next-Gen-Konsolen. Das wär doch was für Nintendo, jetzt ordentliche Hardware auf den Markt werfen, dann können Microsoft und Sony einpacken.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. Oktober 2014 - 13:27 #

Gab es denn bei der letzten Generation überhaupt eine Diskussion über solche Standards?

Sancta 15 Kenner - 3154 - 9. Oktober 2014 - 18:45 #

In der letzten Generation waren HD Fernseher noch nicht so verbreitet, zumindest anfangs. Auf den kleinen röhren tvs von damals sah man kaum Unterschiede.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 10. Oktober 2014 - 10:19 #

Ok, das macht Sinn. Gab es wegen der Konsolen-Hardware im Vergleich zu damals aktuellen PCs ähnliche Diskussionen? Ich kann mich echt nicht mehr daran erinnern, ob es ähnlich wie im Augenblick zuging.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Oktober 2014 - 12:37 #

Eigentlich schon. Nur in etwas anderer Richtung, eben weil viele Leute damals noch Röhren hatten, sowohl beim PC als auch Fernseher. Das "Lästern" über fehlendes AA bei der PS3 ging meiner Erinnerung nach auch erst mit Aufkommen der Flachbildfernseher richtig los. Vorher war es schon so, dass die Konsolen noch gut mit (Mittelklasse) Gaming-PCs mithalten konnten und abgesehen von wenigen Multiplattformtiteln, allen voran Fifa und Sportspiele oder Need for Speed, waren damals Konsolen und PC anfangs auch noch zwei verschiedene Dinge, d.h. die hatten andere Spiele. Ego Shooter haben sich auf Konsole z.B. nämlich eigentlich erst mit der 360 und Halo 3 als auch Call of Duty 4 - Modern Warfare wirklich durchgesetzt. Ab da ging dann auch in etwa das Vergleichen mit Auflösung und Kantenglättung los. Nur war halt zu dem Zeitpunkt klar, dass die Konsolen eben schon ein, zwei Jährchen auf dem Buckel haben und ein sichtbar schnellerer PC auch noch mehr kostet.

Einen "Krieg" Konsole vs PC gab es aber schon immer in irgend einer Form. Meist wurde halt gelästert: "Auf Konsolen kann man Shooter nicht vernünftig spielen", "auf dem PC gibt es keine guten J&Rs" - oder so in der Art.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 9. Oktober 2014 - 12:39 #

"Wie sieht es bei euch aus? Braucht ihr mehr als 30 Frames in Spielen? Und in welchen Genres könnt ihr am ehesten auf mehr als 30 Bilder pro Sekunde verzichten?"

Um die Frage zu benatworten, 30fps sind ok. Ich spiele primär Strategie, Rollenspiele und ähnliches. Da sind 30fps kein Problem, wesentlich wichtiger ist mir eine stabile Bildrate. Nur ist die Behauptung, dass 30 fps bei Rollenspielen besser als 60fps sind trotzdem Unsinn und mir sind die Option auf stabile 60 frames lieber als zwangsweise mit 30 Spielen zu müssen wenn mehr problemlos möglich ist.

Fips 10 Kommunikator - 443 - 9. Oktober 2014 - 12:46 #

Actionlastige Titel => 60fps
alles andere (Strategie/Adventure/Rundenbasierte RPGs) => 30fps

Zum Gewäsch von Ubisoft braucht man eigentlich nichts zu sagen. AC IV hätte mir bedeutend weniger gefallen, wenn ich es mit 30fps hätte spielen müssen (auf dem PC läuft es bei mir die meiste Zeit mit 60fps).

Right Said Fred (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 12:40 #

"At Ubisoft for a long time we wanted to push 60 fps. I don't think it was a good idea because you don't gain that much from 60 fps and it doesn't look like the real thing. It's a bit like The Hobbit movie, it looked really weird."

Ach, wolltet ihr das? Warum gibt es dann kaum Ubisoft-Spiele mit 60 fps auf Konsolen? Vielleicht wolltet ihr auch geile Spiele machen, das hat ja leider auch nicht so geklappt.

Zum Glück läuft das Spiel nicht in 1080p, das würde viel zu sauber und daher komisch aussehen.

Auffa Arbeit (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 12:45 #

Was ist eigentlich mit den "Next-Gen"-Konsolen los? Selbst mein Uralt-PC schafft problemlos 1080p mit 60fps bei fantastischer Grafik mit aktuellen Spielen. Da sollte doch diese jetzt aktuelle Generation eigentlich mindestens mal endlich gleichgezogen haben. Und jetzt haben wir schon wieder die Situation, dass nichtmal so etwas grundlegend wichtiges wie 1080p, 60fps geschafft wird? Ist die Optimierung so schwierig oder sind die neuen Konsolen einfach tatsächlich so schwach von der Hardware?

Ich find's echt nervig, zum einen weil das meine Motivation doch mal irgendwann die nächste Konsole zu kaufen, arg beschränkt. Zum anderen weil das jetzt schon wieder deutlich die Entwicklung der PC-Spiele bzw. vor allem natürlich der Ports auf PC massiv grafisch einschränkt. Und dabei sind die neuen Konsolen doch quasi gerade erst erschienen. Wie soll das in 3 Jahren aussehen.

Fips 10 Kommunikator - 443 - 9. Oktober 2014 - 12:51 #

Naja, wenn Ubisoft meint hunderte von NPCs auf den Schirm klatschen zu müssen, damit das Ambiente und Gameplay stimmt, dann kann es schon eng werden, wenn man 60 fps erreichen will. Von daher kann ich die 30fps schon nachvollziehen.

Das aber schönreden zu wollen, von wegen 60fps bräuchte man bei AC sowieso nicht, ist einfach nur peinlich

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 9. Oktober 2014 - 12:56 #

Was heißt "Uralt" konkret? Mein Rechner von 2010 bricht schon bei Spec Ops The Line in 1280*1024 zusammen. Hat allerdings auch nur einen Core i3 Prozessor (2,9 Ghz), 6 GB RAM und eine Radeon HD 5570 mit 1 GB RAM. Da mein Laptop kaputt war, brauchte ich schnell einen günstigen Ersatz. Und die Spiele, die ich hauptsächlich auf dem PC spiele (Grafikadventures), sind sehr genügsam.

Auffa Arbeit (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 15:42 #

Da ist dann eindeutig die Grafikkarte das Problem. Sorry das so klar sagen zu müssen, aber die HD 5570 ist echt schwach. Das ist eine Karte, die es zwischenzeitlich für 40€ zu kaufen gab.

Uralt heißt bei mir ein mittlerweile 5 Jahre alter Quad-Core Q9650 leicht übertaktet auf 3,3GHz, 4GB RAM und eine GTX 260-216 (auch leicht übertaktet). Spec Ops The Line läuft problemlos in 1080p.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20735 - 10. Oktober 2014 - 5:49 #

Tjo, nichtmal 1 Jahr alt und schon wieder die Bremse. Xbox2 und PS5 bitte rausbringen!!! :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 9. Oktober 2014 - 12:56 #

Immer diese bescheuerten Aussagen zu Framerates. Die Hobbit-Filme sahen super aus in 48fps. Bewegungen waren viel flüssiger und natürlicher. Das ist natürlich ungewöhnlich, aber deswegen doch nicht schlechter. Ich kann die Leute nicht verstehen, die das nicht gut finden, weil es "zu echt" und "nicht mehr wie ein Film" aussieht. Darum geht es doch! Ein Film soll aussehen wie echt, nicht wie ein Film. Und ein Spiel (das einen realitätsnahen Grafikstil anstrebt) soll auch aussehen wie echt, und nicht einer veralteten Filmtechnik nacheifern.

Na ja, finde ich jedenfalls. Ich bin ja tolerant und gönne jedem seine Meinung, aber hier kann ich sie nicht nachvollziehen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11667 - 9. Oktober 2014 - 14:10 #

"Ein Film soll aussehen wie echt, nicht wie ein Film." Das würde ja heißen, dass dir die Optik einer durchschnittlichen Doku-Soap mehr zusagen dürfte, als bei den den meisten, aufwändig gestalteten Filmen. Ist ja "echter". Und Kunst findest du bestimmt auch blöd, gibt ja Fotos. Und die dann aber bitte nur ohne Nachbearbeitung. Ist ja "echter".

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 14:21 #

Der Soap-Effekt ist ganz klar Geschmackssache. Gibt nicht nur Menschen, die den doof finden, sondern auch viele, die ihn tatsächlich besser finden. Ich persönlich kann sowohl mit als auch ohne Soap-Effekt sehr gut leben, ich empfinde ihn nicht als schlimm beim Zuschauen. Im Gegenteil, man hat denn mehr den Eindruck, tatsächlich im Geschehen drin zu sein, obwohl das TV-Bild zweidimensional bleibt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 9. Oktober 2014 - 22:16 #

Willst du sagen, der Hobbit sieht wie eine billige Seifenoper aus und ist nicht aufwendig gestaltet? Doku-Soaps sehen billig aus, weil die Schauspieler und Skripte schlecht sind, nicht weil das Bild schärfer ist.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 9. Oktober 2014 - 13:02 #

Ich habe ja kein Problem damit, wenn ein Spiel mit nur mit 30 FPS läuft (außer es ist am PC auf 30FPS festgesetzt, obwohl die Leistung des PCs mehr ermöglichen würde). Aber 60 FPS sind bei jedem 3D-Spiel zu bevorzugen. Die Ausrede ist einfach nur dumm.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 9. Oktober 2014 - 13:29 #

Ich find die Diskussion einfach nur noch lächerlich, vor allem, da ich mich noch gut daran erinnern kann wie ich damals, als ich noch einen Counter-Strike Source Clan hatte, alles mit 100 FPS gespielt hab, da war es ein Bug in Source, den man durch config-Änderungen umgehen konnte, der das Spiel auf 60 FPS festsetzte. Damals waren noch CRT Monitore üblich, die konnten ohne Probleme 100 oder gar 120 Hz anzeigen, das versuchte man dann auch mit den FPS zu erreichen. Geringere FPS als 100 wurden sogar teilweise als schädlich für die Augen bezeichnet.
Und das war 2005!

Noodles 21 Motivator - P - 30156 - 9. Oktober 2014 - 13:56 #

Mehr FPS sind immer besser, egal welches Genre. Naja, eigentlich ist es mir ja egal, was für FPS die auf den Konsolen erreichen, ich finds nur dämlich, wenn es dann auch in PC-Versionen einen FPS-Lock gibt.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:34 #

Ich muss dann immer an die Beiträge im CB-Forum denken:

"Welche Grafikkarte für 120/144Hz Display"
"FreeSync vs GSync vs Adapative Sync vs VSync"
"Du spielst nur mit 60FPS? Du Kacknuhp"
"Meine Grafikkarte hat Spulenfiepen bei 250fps in Konterstrick, RMA!!111!"

DAS sind "Core-Gamer-Probleme". 30fps... ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21501 - 9. Oktober 2014 - 14:43 #

Das ist das reale Leben.

Scytale (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 14:48 #

Und schon wieder versucht so ein Arschloch uns anzulügen.

Entweder die bekommen ihr Spiel nicht gescheit optimiert, oder die versuchen ein Spiel schöner zu machen, als die Hardware packt. Mehr gibts da nicht zu erzählen, als PR Mitteilung würde sichs halt schlecht machen, "die Next Gen Konsolen packen eben nur 30 FPS". Da lügt man halt und sagt "30 FPS sind das optimale Spielerlebnis". Lügner, vor allem vergessliche Lügner. Den Mist haben wir doch alle 4 Wochen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Oktober 2014 - 15:16 #

Ach ja, typisches Marketing-Gewaesch, um programmiertechnische Verfehlungen oder politische Entscheidungen (bloss nicht besser aussehen als die gebenedeite Xbox One!) im Nachhinein schoenzureden. Der Vergleich mit dem Hobbit ist ohnehin Quatsch. Natuerlich sind viele Leute bei Kinofilmen noch an die traditionellen 24fps gewoehnt. Das sind aber meistens diejenigen, die keine Videospiele spielen oder keine Mobilgeraete benutzen. Alle anderen sind laengst bessere Framerates gewohnt und denken bei Filmen mit 48+ nicht mehr an herkoemmliche billige TV-Produktionen, nur weil die Bildrate hoeher liegt. Selbst In-Game-Cutscenes laufen schon seit 15 Jahren mit hoeheren Frameraten als alte Kinofilme. Wem das noch "unangenehm" auffaellt, haengt der Zeit hinterher. Gerade bei schnellen Kameraschwenkt will ich keine 30fps mehr sehen - egal ob Spiel oder Film, wo der Hintergrund sich in einen schlechten Zeichentrickfilm verwandelt. Egal, ob Shooter oder 3rd-Person Action. Schnelle Szenen kommen immer mal vor, und die sollten glatt sein.

y3000 13 Koop-Gamer - P - 1246 - 9. Oktober 2014 - 16:01 #

Bei Filmen empfinde ich mehr als 30 fps sogar störend, das wirkt dann irgendwie alles so weichgespült wie die Aufnahme einer billigen Seifenoper - Kinoflair kommt da keins rüber. Ganz schlimm ist es wenn Fernseher normales Videomaterial durch Zwischenbildberechnung auf 50 oder 60 fps bringen (vgl. Soap-Opera-Effekt). Im Gegensatz zu Spielen empfinde ich 24, 25 oder 30 fps bei Filmen auch nicht "rucklig".
Bei Spielen allerdings sollten es schon 60 fps sein, alles darunter läuft nicht "smooth" und verursacht zumindest bei mir Kopfweh und ich habe immer das Gefühl die Steuerung laggt. Bei Assassins Creed habe ich bei den Teilen 3 und 4 keine 60 fps mehr erreicht, lag so im Bereich von 40-50 fps. Klar kann man mit leben aber mit 60 fps ist es doch deutlich angenehmer.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 9. Oktober 2014 - 17:42 #

Noch so eine sinnbefreite PR-Aussage heute und ich habe die nächsten Tage keine Stimme mehr. Zu viel höhnisches Gelächter ist einfach nicht gut für die Stimme. Anstatt solcher Pseudoargumente höre ich lieber die tatsächlichen Beweggründe. An Rechenleistung dürfte es denn neuen Konsolen eigentlich nicht mehr mangeln. Leidtragender ist am Ende wieder besonders die PC-Spielerschaft :/

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 9. Oktober 2014 - 17:47 #

"Tatsächlich fühlt es sich für die Leute mit den aktuellen 30 Frames besser an". Wer sind diese Leute und für wen arbeiten die?

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 9. Oktober 2014 - 18:09 #

Vermutlich die Leute vom Marketing.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 9. Oktober 2014 - 18:56 #

Ach hätte Sony und Microsoft nur 1080p und 60fps zwingend vorgeschrieben für alle Spiele, dann wären zwar manche Grafiken nicht ganz so extrem aber keiner würde jammern. Die PC Spiele hätten dann mehr Details oder mehr Weitsicht bzw. 4k und alle wären zufrieden. Und ja: natürlich wäre das möglich gewesen. Jetzt packen die Entwickler halt mehr in das Spiel rein als es die Hardware schafft nur um grafisch zu beeindrucken.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20658 - 9. Oktober 2014 - 18:57 #

Stimmt, eine zwingende Vorgabe wäre nicht schlecht gewesen. Vielleicht kommt die ja in Zukunft noch, damit das alles mal ein Ende hat hier.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 9. Oktober 2014 - 19:24 #

Gehirn, Gehirn, Gehirn... war aus? Ok!

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 9. Oktober 2014 - 20:48 #

Letztlich müssen sich der Hertsteller IMMER - egal wie stark die Hardware ist - für einen Tradeoff zwischen Auflösung, FPS und optischer Qualität (Texturen, Effekte, Objektdichte, Polygonanzahl, Weitsicht) entscheiden. Ich war schon immer der Ansicht, dass man zugunsten einer besseren Gesamt-Qualität bei den Zahlen (Auflösung, FPS) Kompromisse machen darf. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es gewisse Standards geben sollte. So wie heute Farbe und 16:9 einfach indiskutabel sind, sollten es im Jahr 2014 auch die 1080p sein. Bei den FPS hingegen sehe ich die 60 noch nicht als Pflicht. Da hab ich lieber bessere Texturen oder sonst was.

Ich vertraue einfach darauf - und deswegen bin ich Konsolenspieler - dass mir die Hersteller das für meine Plattform beste Erlebnis liefern. Und das scheint bei Unity auf PS4 derzeit absichtlich nicht der Fall zu sein. Und DAS regt mich auf. Nicht die 900p oder 30fps an sich.

v3to (unregistriert) 9. Oktober 2014 - 20:57 #

vom grundsatz her ist es bei relativ gemächlichem tempo sicher nicht entscheidend für den spielfluss, nur fühle ich mich bei solchen industrieseitigen aussagen mitlerweile verarscht. die argumentation kommt aus der gleichen richtung, wie das 1080p-gefeilsche.

man kauft seit über 10 jahren full-hd fernseher, bei jedem handelsüblichen monitor ist das mitlerweile mindeststandard. jeder fernseher frisst 60fps pal, ebenso jeder billig-monitor... und genauso lange kommt eigentlich der meiste digitale content diesem standard nicht hinterher (nicht nur spiele) und versucht auch noch einem das als maß der dinge zu verkaufen. das ist etwa so, wie damals der vergleich zwischen vinyl und cd. cineastisch??? wirken die szenen im spiel etwa weniger imposant, wenn sie flüssiger ablaufen? es geht um mehr effekte - partikel - volumetrische lichtspiele - echtzeit raytracing und was auch immer, was die hardware tendenziell überreizt und nach double-buffer schreit, damit man ein hübscheren screenshot auf der packung hat.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 9. Oktober 2014 - 21:45 #

Also auf gut deutsch: "Ich habe gestern der Hobbit nachgeholfen, nun präsentiere ich euch endlich eine plausible Antwort, warum Assassins Creed dank der Xbox One und dem Microsoft Vertragsdeal, auch auf Playstation 4 nur in 30 Bildern läuft."

Ichius 10 Kommunikator - 463 - 9. Oktober 2014 - 23:01 #

"eben weil die grafische Qualität davon nicht profitieren würde."

Stimmt doch auch. Der Grafik ansich schaden hohe FPS mehr, als dass sie nutzen würden. Und darum scheint es doch zu gehen, eine möglichst brillierende Optik. Ob sich das mit 60 oder mehr FPS vielleicht deutlich flüssiger und angenehmer spielen lassen würde, scheint dem Guten gepflegt am Allerwertesten vorbeizugehen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 10. Oktober 2014 - 1:42 #

Also als Vergleich kann ich nur "The Last of Us" für PS4 heranziehen, welches mir die Möglichkeit bietet in 60 FPS oder 30 FPS (mit verbesserten Schatten) zu spielen.

Gespielt habe ich beide "Fasssungen" von Anfang bis Ende. Haben mir 60 FPS mehr Spaß gemacht? Nicht wirklich. Waren 30 FPS besser? Auch nicht.

Im Grunde kommt es doch darauf an, was das Spiel daraus macht und ob man nur mit der Technik Brille spielt oder einfach das gebotene genießt.

Die Art des Spiels ist natürlich nicht unwichtig. Bei einem First-Person Spiel, möchte nicht unter 60 FPS sinken. Hier tragen die hohen FPS eindeutig mehr zum Gesamterlebnis bei. Jedenfalls meine subjektive Erfahrung.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 10. Oktober 2014 - 7:11 #

60fps sind für mich persönlich schon sehr wichtig. Meine Konsolen sind an einen BenQ-TFT angeschlossen, der über eine Motion-Blur-Reduction-Funktion verfügt. Diese liefert aber nur dann auch bei schnellsten Bewegungen ein gestochen scharfes Bild, wenn das jeweilige Spiel min. rund 60fps liefert. Bei manchen Titeln, die nur mit 30fps laufen, fällt mir die Bewegungsunschärfe teilweise schon recht stark auf und trübt sogar ein wenig den Spielspaß. Von daher schade, dass auf PS4 und XB1 gefühlt relativ viele Spiele keine 60fps erreichen. Da lobe ich mir dann doch Nintendo, zumindest deren eigenen WiiU-Titel laufen dann doch recht häufig mit höheren fps. ;)

crackajack 11 Forenversteher - 586 - 10. Oktober 2014 - 7:53 #

bei 30vs60 Vergleichsseiten mit Spielevideos sehe ich eig. keinen gravierenden Unterschied.
Wenn durch die unterschiedlichen Ladezeiten nicht immer das Ergebnis vorweggenommen werden würde, dann würde ich bestimmt öfters falsch liegen. Da sind mir die aufgenommenen Bildschirmaktivitäten meist zu langsam. Bei Quake 3 würde das wohl eher hervorstechen. Vor allem weil da vermutlich auch noch kein verschleierndes Blur drin ist.

Mit Blur, was ich wie jede Unschärfe einfach immer grausig finde, kann 30fps flüssig wirken, nur ist 60fps ohne Blur klar schärfer und daher weit angenehmer zum schauen. Das Bild ist eben weniger stotternd und man hat nicht permanent das Gefühl eine Brille zu vermissen.
120 wäre eig. sicher noch angenehmer. Gerade für Leute die viel schneller wie ich auf 30fps allergisch reagieren.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 11. Oktober 2014 - 13:52 #

Is mir wurscht, hauptsache flüssig! :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 11. Oktober 2014 - 14:02 #

Bier, Wein, Single Malt? ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit