David Braben über Mehrwertdienste in der Spieleindustrie

Bild von fstender
fstender 1564 EXP - 13 Koop-Gamer,R1,A4,J7
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. Oktober 2014 - 13:08 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Elite - Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

David Braben, CEO von Frontier Developments und einer der beiden Schöpfer von Elite, werkelt derzeit mit einem 70-Mann-Team am zur kleineren Hälfte via Kickstarter finanzierten Elite Dangerous (GG-Angespielt). Seit kurzem verfasst er eine monatliche Kolumne für das Develop Magazine. Dort geht es nach eigenen Worten um Technologie, Design und die Grauzone dazwischen.

Gestern ist nunmehr der zweite Teil erschienen, in dem Braben über die sogenannten Mehrwertdienste in der Spieleindustrie schreibt. Darunter versteht man beispielsweise in der Spielepackung enthaltene Codes, die nach Eingabe besondere Features oder zusätzliche Inhalte freischalten. Das führt in der Theorie zu einer für den Entwickler beziehungsweise Publisher vorteilhaften Registrierung der Software und macht den Wiederverkauf unattraktiver (weil dann der Mehrwert fehlt).

Braben allerdings scheint diese Strategie für verbesserungswürdig zu halten. In seiner Kolumne warnt er vor den Risiken, die eine Aufsplitterung in viele verschiedene Dienste mit sich bringe. Braben fordert eine einheitliche Plattform zur Registrierung von Spielen, um den Spieler nicht zu vergraulen, frei nach dem Motto "Mach's so einfach wie möglich". Zu der in Englisch veröffentlichten Kolumne gelangt ihr über den Link in den Quellenangaben.

Cat Toaster (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 13:19 #

Bei mir heisst die einheitliche Plattform Steam.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11359 - 10. Oktober 2014 - 19:26 #

Und bei mir PSN so kanns gehn

Tomate79 16 Übertalent - P - 4099 - 11. Oktober 2014 - 15:04 #

und ich habe beide.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 10. Oktober 2014 - 13:21 #

Glückwunsch zur ersten News. :)

fstender 13 Koop-Gamer - P - 1564 - 10. Oktober 2014 - 13:25 #

Dankeschön. Es war ein lehrreicher Prozess. Beim nächsten Mal und so...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 10. Oktober 2014 - 18:07 #

Auch von mir Glückwünsche zu deiner ersten News!

Einen kleinen Fehler habe ich noch gefunden: Schöper -> Schöpfer

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 10. Oktober 2014 - 18:17 #

Korrigiert :) Zu seiner Verteidigung muss man sagen, dass Jörg den Fehler eingebaut hat :p

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 10. Oktober 2014 - 13:23 #

Sind zwei Hälften nicht immer gleich gross? ;-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 10. Oktober 2014 - 13:34 #

Die größere Hälfte dürfte das so sehen :-)

Cat Toaster (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 13:37 #

Jetzt weiß ich was mir an dem Satz seltsam vorkam. :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 10. Oktober 2014 - 16:22 #

Frag das doch mal deine bessere Hälfte. ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 10. Oktober 2014 - 16:35 #

Stimmt, meine bessere Hälfte ist nicht so groß wie ich :-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 10. Oktober 2014 - 17:00 #

Dafür aber besser. ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 10. Oktober 2014 - 17:26 #

Aber nicht bei Mario Kart :-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 10. Oktober 2014 - 17:30 #

Beim Mannbärschwein ist jede Hälfte 33% groß.

fstender 13 Koop-Gamer - P - 1564 - 10. Oktober 2014 - 13:23 #

Mittlerweise sind bei mir noch GOG, Origin und Uplay dazugekommen. Insofern kann ich das schon nachvollziehen, denn das sind ja bei weitem noch nicht alle.

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 10. Oktober 2014 - 13:42 #

Zustimmung. Es nervt einfach nur noch, mehrere Programm zu installieren, nur um ein Spiel zu spielen. Alle mit Passwort, Onlineanbindung etc.
Gog.com ist mir da noch am sympathischste, weil ich den normalen Installier bekomme, wie früher eben, auch wenn sie vor kurzem ja ebenfalls einen Client angekündigt haben.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2128 - 10. Oktober 2014 - 14:01 #

Gegen Codes in den Verpackungen hab ich an sich nichts, aber es ist ziemlich nervig, das diese oft ein Ablaufdatum haben. Dann kauft man sie 1-2 Jahre nach Release und kann die Promocodes alle nicht mehr nutzen. :/

fstender 13 Koop-Gamer - P - 1564 - 10. Oktober 2014 - 14:08 #

Was früher entmagnetisierte Disketten oder nach 10 Jahren verblichene CDs, sind heute verfallene Codes und abgeschaltete Server. :P

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 10. Oktober 2014 - 15:19 #

Schöne Kolumne.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 10. Oktober 2014 - 19:07 #

Das ist doch wie mit der Mehrwertsteuer. Außer den ürsprünglichen Schöpfern derartiger Konzepte dürfte niemandem ein tatsächlicher Mehrwert bewusst sein?^^

Name (unregistriert) 10. Oktober 2014 - 20:01 #

Na toll. Er will also vom Regen der X Plattformen und im Hintergrund laufenden Programme also in die Traufe des Monopols.

Ich habe eine ganz verückte und neue Idee. Man läßt die ganze Internetpflicht und damit einher gehende Registrierungen und Bonuscodes usw einfach weg.

KeinName (unregistriert) 11. Oktober 2014 - 7:22 #

Ich habe auch ne Idee. Du baust dir eine Zeitmaschine, setzt dich hinein, fliegst in die achso tollen 80 und 90er und wirst glücklich!
(Mist, werde ich dafür jetzt schon wieder als "Troll" geblockt?)

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 11. Oktober 2014 - 9:10 #

Entschuldige, aber er hat doch nichts von "früher war alles besser" gesprochen, oder? Er sagt doch nur das man nicht gezwungen sein sollte Online zu sein um ein Spiel zu spielen.

Die Tatsache das die Industrie uns quasi zwingt uns immer irgendwo anzumelden hat nichts mit Fortschritt zu tun, zumindest nicht für den Spieler.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 11. Oktober 2014 - 11:39 #

Absolut... ich muss mich nicht registrieren, wenn ich Bücher lese oder Filme konsumiere. Genau so wenig will ich diesem Zwang unterworfen sein, wenn ich spiele. Bei den Büchern/DVDs habe ich wenigstens noch die Wahl zwischen dem Kauf (ohne Registrierung) oder der Leihe aus Bibliothek/Videothek (mit Registrierung) - bei Videospielen versagen mir die Hersteller mittlerweile die anonyme erste Variante. Mich persönlich ärgert das ungemein ... aber nen prall gefüllten Steamaccount habe ich wohl oder übel trotzdem *grummel*

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Oktober 2014 - 11:23 #

Ja, wirst du. Tschüss.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 11. Oktober 2014 - 13:06 #

Gute Idee, doch erstmal umsetzen!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 19. Oktober 2014 - 14:45 #

So sehr ich Steam von den Features und der Bequemlichkeit schätze, habe ich doch große Bedenken alles in der Hand einer einzigen Firma zu haben. Besser wäre es, wenn sie die gesamte Branche verständigen würde und Steam an eine neutrale Gesellschaft ausgegliedert werden würde.

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 16:17 #

Das sind Bedenken die ich bei Microsoft, Intel, Facebook, eBay und Google auch habe. Einige kann ich meiden, andere nicht. Mir im Zweifel eine handvoll Spiele die ich gerade aktuell in der Mache habe neu zu erwerben ist für mich da noch das kleinste übel. Insofern ja Steam-Alternativen immerhin noch präsent sind (wenn in meinen Augen nur mäßig attraktiv).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit