Angry Birds: Entwickler Rovio entlässt 130 Mitarbeiter

Bild von euph
euph 38748 EXP - 23 Langzeituser,R9,C10,A10,J8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

6. Oktober 2014 - 11:23 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert
Angry Birds ab 4,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit der Angry Birds-Serie hat der finnische Entwickler Rovio wohl eine der bekanntesten Marken im Bereich der Casual-Spiele geschaffen. 2009 zunächst nur auf dem iPhone veröffentlicht, wurden die Angry Birds mittlerweile auf so ziemlich jede gängige Plattform portiert. In den letzten fünf Jahren hat die Firma dabei immer weiter expandiert und insgesamt elf Ableger des Titels, eine Angry-Birds-Zeichentrick-Serie sowie fünf andere Spiele veröffentlicht. Trotz des großen Erfolgs wurde dabei jedoch wohl etwas zu optimistisch in die Zukunft geblickt. So teilte CEO Mikael Hed jetzt in einem Blogeintrag auf der Firmenseite mit, dass man bis zu 130 Mitarbeiter (etwa 16 Prozent der Belegschaft) am Firmensitz in Finnland entlassen will.

Wir haben unser Team in Annahmen eines schnelleren Wachstums aufgebaut, als es tatsächlich eingetreten ist.

Die Entlassung der Mitarbeiter sei notwendig, da sich Rovio in Zukunft auf die drei Kernbereiche mit dem größten Wachstumspotential konzentrieren möchte, die Hed mit Spielen, Medien und Konsumgütern angegeben hat. Genauere Informationen dazu gab er nicht. Im Bereich Medien dürfte es sich aber um den Angry-Birds-Film handeln, der 2016 in die Kinos kommen soll. Mikael Hed weiter:

Es ist nie einfach, solche Änderungen durchzuführen. Aber es ist besser diese lieber früher als zu spät umzusetzen, da wir an einem guten Punkt sind, das Wachstum wieder neu anzukurbeln.

Saphirweapon 16 Übertalent - P - 4958 - 6. Oktober 2014 - 11:12 #

Glückwunsch zu Reporter 3. Schöne News, weiter so : )

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 6. Oktober 2014 - 11:33 #

Kinofilm? Konkurrenz für Tetris?

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28289 - 6. Oktober 2014 - 11:43 #

Vielleicht wird es ja ein Crossover zu Episode 7. Schließlich soll ja jedes Jahr ein Star Wars-Film kommen.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 6. Oktober 2014 - 11:46 #

Eher anders herum. Dass es einen Angry Birds Film geben soll, ist schon ne ganze Weile bekannt. Ich finde vor allem Angry Birds als Film wesentlich weniger abwegig, als einen Tetris-Film. Schließlich funktionieren Comic-Vögel in Animationsfilmen ganz gut. Sie werden ja wohl kaum die Abfolge der Casual-Spielchen als Film umsetzen, sondern ne seichte Story, ala Madagaska oder Rio drum basteln.

blobblond 19 Megatalent - 17766 - 6. Oktober 2014 - 14:02 #

Ein Trickfilm im Stile von Pixar/Dreamworks oder als klassischer Zeichentrickfilm.Warum nicht, in Rio von Dreamworks sind ja Vögel die hauptdarsteller.
Wir ja so wie das hier Angry Birds Toon Full Movie Season 1
https://www.youtube.com/watch?v=IjbQnY4j4cw
Angry Birds Go! Cinematic Trailer
https://www.youtube.com/watch?v=XreVL3Q0Gyk

Und mehr Story als Tetris haben die allemal.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 6. Oktober 2014 - 12:09 #

Rovio hatte über 800 Mitarbeiter? Oha, dass war mir bisher gar nicht bewusst

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 6. Oktober 2014 - 12:15 #

Und vor allem, was machen die denn alle?

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 6. Oktober 2014 - 12:26 #

Ich glaube mitlerweile ist deren Merchendise-Abteilung weitaus größer/wichtiger als die eigentlichen "Spiele".
Und lassen die den Film von ner Externen drehen oder machen die den selbst? Das könnte schon erklären, wozu die so viele Mitarbeiter haben.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18219 - 6. Oktober 2014 - 15:44 #

dachte erst, es sei eine 0 zu viel, aber selbst 80 Mitarbeiter für das Spiel fand ich viel. da ist man schon baff, wundert sich aber die Anzahl der Entlassenen überhaupt nicht

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 7. Oktober 2014 - 14:49 #

Das ist für mich auch die schockierende Information an dieser Meldung... Ok, wenn da die ganze Produktion für TV-Serien und Film sowie Plüschfiguren etc. drin steckt, mag das vielleicht hinkommen. Machen die das echt alles selbst?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6923 - 6. Oktober 2014 - 12:17 #

Bin ja eigentlich nicht so der Casual Gamer, aber Angry Birds hat mich teilweisse schon angefixt vor allem die Star Wars Reihe. Macht wirklich Spass, was die Entlassungen betrifft gewisse Ähnlichkeiten mit Crytek sind vorhanden denke aber Rovio ist besser aufgestellt als Crytek. Schade ist jede Entlassung, aber lässt sich nunmal nicht immer vermeiden. :/

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4282 - 6. Oktober 2014 - 13:52 #

"Wir haben unser Team in Annahmen eines schnelleren Wachstums aufgebaut, als es tatsächlich eingetreten ist."

Und so liebe Kinder, entsteht eine Blase. Das soll jetzt nicht als Häme gmeint sein, denn schliesslich bietet diese Art von Studios hunderten Nachwuchsentwickler einen Einstieg in die Branche, aber es erstaunt mich schon immer wieder, dass man aus der puren Annahme von Wachstum die Planung eines Unternehmens derart expansiv gestalten kann. Nur weil Angry Birds mal ein Hit war, sagt das doch noch lange nichts über den zukünftigen Erfolg aus. Bei aller Kritik sagt mir da das Rezept klassischer Entwickler wie Blizzard oder Rockstar viel mehr zu, die sich Zeit lassen Spiele zu entwickeln und die Grenzen langsam verschieben. Ob man sie dann mag ist eine andere Sache, aber der Erfolg gibt ihnen meiner Meinung nach recht.

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 15:38 #

Also leben nun immer noch über 680 Finnen von elektronischen Hühnchen? Und in welche Rubrik fällt eine Antwort auf solch einen frappanten Fakt?

andreas1806 16 Übertalent - 4647 - 6. Oktober 2014 - 16:02 #

Hm, kann mir nicht vorstellen, dass die Birds nicht genug Geld abwerfen...
Da hat ein Chef wohl wieder entschieden, dass die Tochter seiner dritten Ehefrau nen Ferrari zum Geburtstag bekommen soll :-/

euph 23 Langzeituser - P - 38748 - 6. Oktober 2014 - 16:13 #

Dafür hätten die betroffenen 130 Leute bestimmt Verständnis ;-)

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 6. Oktober 2014 - 16:21 #

Was die bisher alles aus der Marke rausgeholt haben, finde ich schon irgendwie interessant.

Skeptiker (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 18:58 #

Hat Microsoft keine Milliarden schon alle verpulvert? 2 Milliarden wären für Rovio doch sicher drin gewesen, oder?
Man stelle sich nur die Möglichkeiten vor, wenn Minecraft mit Angry Birds gepaart wird.
Ist aber auch irgendwie eine doofe Idee, so wie die gleiche Oberfläche für Smartphones und Desktops.
Moment ...

Maddino 16 Übertalent - P - 4987 - 6. Oktober 2014 - 21:08 #

Hehe :D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 7. Oktober 2014 - 18:26 #

Die Büroklammer konnte eh niemand leiden. "Brauchen Sie Hilfe? *Oink*"

;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1225 - 7. Oktober 2014 - 11:12 #

Erinnert mich frappierend an meinen alten Arbeitgeber, wo wir auch Spiele für Mobilgeräte geschmiedet haben. Da wurd eines schönen Tages die Hälfte meiner Kollegen vor die Tür gesetzt. Der Markt ist halt unberechenbarer, als das insbesondere amerikanische Investoren gerne hätten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Casual Game
Puzzle/Logik
ab 0 freigegeben
3
Rovio Mobile
Chillingo
11.12.2009
Link
7.2
AndroidBrowserDSiOSPCPS3PSPWiiandere360
Amazon (€): 4,99 (PC)