Kickstarter-Kampagne für DarkfieldVR gestartet

PC Linux MacOS
Bild von euph
euph 38689 EXP - 23 Langzeituser,R9,C10,A10,J8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

2. Oktober 2014 - 14:16 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert

Der deutsch-australische Entwickler VR Bits hat eine Kickstarter-Kampagne für das Spiel DarkfieldVR gestartet. Hierbei handelt es sich um ein Weltraum-Actionspiel, das insbesondere zur Nutzung mit dem VR-Headset Oculus Rift entwickelt wird, aber auch auf normalen Bildschirmen gespielt werden kann. Darüber hinaus ist auch geplant, die über Kickstarter im November 2013 finanzierte VR-Brille CastAR sowie die von Samsung auf der IFA 2014 vorgestellte VR-Brille GearVR zu unterstützen. Direkt am Ende dieser News könnt ihr euch das Video zur Kickstarter-Kampagne ansehen.

Hauptaugenmerk von DarkfieldVR liegt auf dem Koop-Modus, in dem ihr mit bis zu vier Spielern gemeinsam über LAN oder einem dedizierten Server Missionen bestreiten könnt. Zusätzlich soll auch eine Einzelspielerkampagne sowie ein Team-Deathmatch-Modus im fertigen Spiel enthalten sein, das im Sommer 2015 ohne Kopierschutz erscheinen soll.

Insgesamt möchte VR Bits bis zum 27.10.14 eine Summe von 10.000 australische Dollar (zirka 7.000 Euro) einsammeln, um das seit September 2013 in Entwicklung befindliche Spiel fertigzustellen. Bereits ab 15 australische Dollar (etwa 10,50 Euro) sollt ihr Zugriff auf eine Vorabversion direkt nach Beendigung der Kickstarter-Kampagne sowie bei Veröffentlichung auf das fertige Spiel erhalten. Wer sich vorher einen ersten Eindruck verschaffen will, findet auf der Website des Entwicklers einen Prototypen des Team-Deathmatch zum Ausprobieren.

Video:

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 2. Oktober 2014 - 14:58 #

Und wozu genau sollte ich das Spiel benötigen, wo mit Star Citizen und Elite Dangerous bereits zwei derartige Titel mit großem Budget in Entwicklung sind? :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32665 - 2. Oktober 2014 - 15:04 #

Einfache Antwort: Wenn du es nicht benötigst, einfach nicht backen oder kaufen. ;)

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 2. Oktober 2014 - 15:09 #

Also gibt es kein Argument, warum das Spiel die gesamte Branche revolutionieren wird? Ich dachte, dass ist bei allen Kickstarter-Projekten so :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18741 - 2. Oktober 2014 - 17:10 #

Du dachtest bestimmt auch das Polemik essentiell und wichtig ist.

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 2. Oktober 2014 - 17:50 #

Hast du das so aufgefasst?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18741 - 2. Oktober 2014 - 18:35 #

Ja ich dachte schon das die Verknüpfung von "jedes Kickstarterprojekt" und "ganze Branche revolutionieren" klingt verdamt nach Polemik.
Um es genau zu nehmen denke ich das immer noch. Und nur weil es möglicherweise ironisch oder sarkastisch gemeint war ändert es nichts an der Polemik.

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 2. Oktober 2014 - 19:33 #

Ich verstehe unter Polemik zwar etwas anderes, aber nun gut. Wen interessierts, jeder darf sich äußern wie er will ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32665 - 2. Oktober 2014 - 17:48 #

Ich habe absolut keine Ahnung, da ich nicht Kickstarte. ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 2. Oktober 2014 - 15:24 #

Du unterstützt heimische Entwickler, die erst noch Millionär werden wollen. Das alleine reicht doch schon ;-)

Außerdem kann man als OR-Besitzer bestimmt nicht genug an Spielen bekommen, die das Teil unterstützen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 8. Oktober 2014 - 15:25 #

"Außerdem kann man als OR-Besitzer bestimmt nicht genug an Spielen bekommen, die das Teil unterstützen."

Das kann sein, aber muss jedes Spiel eine Weltraumsimulation sein? ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 8. Oktober 2014 - 15:42 #

Muss es natürlich nicht. Liegt wahrscheinlich daran, das Weltraum einfacher zu programmieren ist. Gerade in Sachen Motion Sickness muss man wohl nicht so viel beachten wie bei anderen Genres.

One-Eyed Jack 13 Koop-Gamer - 1654 - 2. Oktober 2014 - 15:37 #

Wow, Deutschland präsentiert sich da mal wieder von seiner besten Seite als Wiege der Kreativität... warum gibts hierzulande eigentlich nur so wenig gute Studios, während die überwältigende Mehrheit aus aufgeblähten App-Studios, Kickstarter-Versagern, Copycats und Simulationsfabriken besteht?

Das ist jetzt nicht speziell gegen DarkfieldVR, die ja auch teils Australisch sind, geschossen, fällt mir nur immer wieder auf.

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 2. Oktober 2014 - 15:45 #

Australisch sind sie wohl inbesondere deshalb, weil einer der "Deutschen" derzeit in Australien weilt ;-)

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 2. Oktober 2014 - 19:47 #

Wenn es eine Art "Arcadeweltraumshooter" wird, wäre es ja ganz interessant.
Einarbeitungsphase wie in den zwei anderen komplexeren Shooter würde dann entfallen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Simulation
Weltraumspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
VR Bits
VR Bits
4. Quartal 2016
Link
0.0
LinuxMacOSPC