Bioware: "Dragon Age - Inquisition schwerer als Origins"

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

25. September 2014 - 9:47
Dragon Age - Inquisition ab 10,88 € bei Amazon.de kaufen.

Obwohl Dragon Age - Inquisition (GG-Angespielt) neben der klassischen Iso-Perspektive auch einen Echtzeit-Modus aus der Verfolgerperspektive für die Kämpfe anbieten wird, soll es dennoch schwerer werden als seine Vorgänger. Das verspricht Cameron Lee, der Producer des Spiels, in einem Interview mit Playstation Lifestyle. Auf die Frage, ob die taktische Ansicht überhaupt benötigt werde, antwortete er, dass die Kämpfe allgemein schwerer werden als im ersten und zweiten Teil der Serie.

Jede Schwierigkeitsstufe in Inquisition ist schwerer als in Origins und definitiv härter als in Dragon Age 2.

Aber der Einsatz der pausierenden Perspektive von oben ist selbst tatsächlich nicht notwendig, sagt Lee. Es stelle lediglich ein Sicherheitsnetz dar, wenn der Kampf zu hektisch werde.

Wir sehen die taktische Ansicht fast als Druckausgleichsventil an. Wenn ihr in Echtzeit kämpft, dann könnte zu viel auf einmal passieren oder sich als zu schwer erweisen. [...] Das wäre zu viel Druck für mich, also könnte ich in die taktische Kamera wechseln. Ihr könntet natürlich weiter in Echtzeit weiterkämpfen, wenn ihr damit umgehen könnt.

Ob seine Aussagen tatsächlich stimmen, erfahrt ihr spätestens am 20. November. Denn dann soll Dragon Age - Inquisition für Xbox One, Xbox 360, PS4, PS3 und PC erscheinen.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 25. September 2014 - 10:03 #

"Pause nicht notwendig!"

Ja, ist sicher voll der Brocken.

Ich stell mir grad so einige (Boss) Kämpfe in BG2: Thron des Bhaals ohne Pause vor. ^^

Aladan 21 Motivator - - 28587 - 25. September 2014 - 10:11 #

Ich bleibe gespannt, was ich bisher gesehen habe hat mir ausnahmslos gut gefallen.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 25. September 2014 - 10:12 #

Corespielerbefriedigungs-PR. Musste nach ja dem Scheißestürmchen vieler Spieler als Reaktion auf den Multiplayer-Modus folgen ;-).

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 25. September 2014 - 11:41 #

Sehe ich ähnlich.
Eine kurze Recherche, was gerade "in" ist: Oh, Spiele sollen wieder fordernd sein. Dann bläut man den Leuten ein, sie sollen in Interviews bloß sagen, dass es schwer wird. Schwerer als alle Schwierigkeitsgrade vom ersten Teil.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 25. September 2014 - 10:14 #

Ich glaub da verkennt wer die eigene Zielgruppe, glaub nicht das allzuviele Origins wegen des mörderischen Schwierigkeitsgrades gespielt haben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12263 - 25. September 2014 - 10:27 #

Was war denn dann die Zielgruppe?
Mein pausieren bzw taktisch vorgehen musste man in Origin auch nie, außer vielleicht im höchsten Schwierigkeitsgrad.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 25. September 2014 - 11:33 #

Die Zielgruppe war und ist Leute die bei ihrem Party-RPG auf die Story wert legen. Das Pause-Action-Pause-Kampfsystem war doch schon in Baldurs Gate nicht besonders gut oder tiefsinnig. Und die Mass Effekter hinken was das reine ballern angeht auch weit hinter "richtigen" 3rd Person Shootern wie Vanquish oder Gears of War.

Und das mit dem hohen Schwierigkeitsgrad in Origins war natürlich ironisch gemeint.

vicbrother (unregistriert) 25. September 2014 - 12:47 #

Die Story war doch in DA:O mau: Überzeuge ein paar Verbündete um eine weiteres Volk nur wegen seiner Rasse zu vernichten. Ich glaube mehr als 2.000 habe ich umgebracht - Töten scheint mir der Hauptzweck des Spiels gewesen zu sein.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 25. September 2014 - 13:57 #

Dass die Story mau wird hat man ja aber vorher nicht gewusst. ;)

Zumal sie ja selber mit Origins etc. geworben haben damals, da werden sie sich schon bewusst an die Story-Liebhaber gewandt haben. Wie auch mit "Story-Mode" in Mass Effect. "Easy" kann man den Schwierigkeitsgrad ja nicht mehr nennen.

Mir jedenfalls war das ganze Gekämpfe immer relativ wumpe.
Die Massenmorde in Origins (aber auch in DA2) sehe ich als notwendiges Übel, da muss ich halt durch, auch wenn es streckenweise albern und anstrengend wird.

Klar, hier und da ein paar Leute umkloppen gehört schon dazu, aber im Kern spiele ich wegen der Story. Dass die mit jedem neuen Spiel immer schablonenhafter wird ist schade, groß was anderes erwarten tu ich aber auch bei Inquisition nicht. Das Spiel ist offensichtlich als Skyrim-Killer konzipiert worden, alles andere wird halt irgendwie drumherum gestrickt. Und die Story schustert man ganz am Schluss.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 25. September 2014 - 14:03 #

Die Geschichte war schön inszeniert und in der Party waren ein paar interessante Charaktere. Das reicht mir für ein RPG, ich brauch keine Story mit Innovationspreisaussichten. Bei so einem fiktiven Gut-Böse Szenario soll man halt - Überraschung! - die Bösen vernichten. Wer darin schon etwas rassistisches sieht, sollte sich dringend ein neues Hobby suchen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20660 - 25. September 2014 - 14:42 #

Kann man nicht besser ausdrücken.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14646 - 25. September 2014 - 16:21 #

Da bin ich total deiner Meinung. Mich hat DA:O blendend unterhalten und ich fand die Story gut.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 25. September 2014 - 17:23 #

Zumal die Rassismuskiste gänzlich an den Haaren herbeigezogen ist, denn immerhin sind die Darkspawn ja entführte und verwandelte/korrumpierte Angehörige der vier Völker.

vicbrother (unregistriert) 26. September 2014 - 9:16 #

Wenn einfach nur das Böse vernichtet werden soll, wo ist dann das Rollenspiel?

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 26. September 2014 - 9:34 #

Was hat das ganze mit Rollenspiel zu tun?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 25. September 2014 - 16:40 #

Soso, die dunkle Brut wurde also aus rassistischen Gründen bekämpft. Sicher, dass du die Handlung von DA:O verstanden hast?

Jadiger 16 Übertalent - 4883 - 25. September 2014 - 10:16 #

Origins war doch sogar auf Alptraum alles andere als schwer.

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 25. September 2014 - 10:34 #

Dem stimme ich zu. Hatte man sich einmal mit dem Kampfsystem auseinander gesetzt und sich intensiver um seine Charaktere gekümmert und sie aufeinander abgestimmt, war selbst Alptraum ein Witz. Gut gibt es dafür die Nightmare Plus Mod.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 25. September 2014 - 21:05 #

Das kann ich mir vorstellen. Auf Konsole hat es ohne taktische übersichtlich nur genervt (war aber nicht schwer).

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 25. September 2014 - 10:36 #

Also keine Pause nötig aber schwerer. Klingt nach einfach mehr HP und langatmigen Kämpfen.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 25. September 2014 - 10:41 #

Ja, "HP Bloating" ist immer ein ganz mieser Weg ein Spiel schwerer zu machen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11667 - 25. September 2014 - 10:37 #

So leicht waren die Vorgänger nun auch wieder nicht. Teil 2 allerdings eher das Problem, dass keine Taktik möglich war, da einen das Spiel ständig neue Gegner ins Gefecht gebeamt hat und man nie wusste, wieviele und welche Gegner noch nachrücken. Insgesamt war der Schwierigkeitsgrad aber eher kein Kritikpunkt.

Benny (unregistriert) 25. September 2014 - 10:51 #

Dann sag das mal den ganzen Kommentatoren, die DA2 als viel zu leichtes aka casualisiertes Actionspiel bezeichnet haben.
Dass man schon in Origins in den ersten beiden Schwierigkeitsgraden mit einem Brett vor dem Kopf durch das Spiel rennen konnte, haben diese Leute einfach ausgeblendet.
Ich fand beide Teile auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad angenehm fordernd, bis man seine perfekte Gruppenzusammenstellung/Talentpunktekombination gefunden hatte. Erst da schlug der Rollenspiel-Fluch zu und das Balancing war nicht mehr gegeben.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 25. September 2014 - 10:53 #

Ich fand Origins toll und hatte viel Spaß, aber die Kämpfe waren unnützer Ballast. Irgendwann fand ich's so nervig, dass ich auf den leichtesten Schwierigkeitsgrad gestellt habe und nur noch durchgeschnetzelt bin um zum nächsten Story-Happen zu gelangen.

Von daher schreckt mich diese PR-Meldung jetzt eher ab.

Skyfire 11 Forenversteher - P - 582 - 25. September 2014 - 11:54 #

Dito. Irgendwann hat sich die Action für mich totgetreten und man wollte nur noch weiter...

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 25. September 2014 - 12:23 #

Ging mir genauso. Awakening hab ich vom Start weg auf einfach gespielt nur um die Kämpfe möglichst schnell vorüber zu bringen.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 13:23 #

Ich schließe mich an.

Beim ersten Durchspielen von DA:O auf dem PC hatte ich noch die KI der Begleiter deaktiviert und mich um so gut wie alle Aktionen selbst gekümmert – und Finger weg von meinen Heiltränken. Die vielen eigentlich langweiligen Füllkämpfe haben dann stellenweise echt genervt.

Beim zweiten Playthrough auf der PS3 habe ich die KI komplett aktiviert und auch Taktiken selbst erstellt oder verändert, und das lief gleich alles viel flotter und geschmeidiger.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 25. September 2014 - 14:20 #

Da lobe ich mir Divinity:OS. Das Spiel verzichtet größtenteils auf so richtige Trashgruppen-Fights (ja, hier und da gibt es sowas auch), so dass eigentlich jeder Rundenkampf Spaß bringt.

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 25. September 2014 - 11:00 #

Da mir sogar der 2 Teil sehr gut gefallen hat , freue ich mich da riesig drauf =)

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 25. September 2014 - 18:29 #

Geht mir genauso, hatte mit beiden Vorgängern meinen Spass. Bin gespannt auf DA:I! :)

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 18:45 #

Geht mir ähnlich. DA:I war für mich lange Zeit überhaupt gar kein Thema, bis ich vor ein paar Monaten nochmal DA:O und vor ein paar Wochen dann überhaupt zum ersten mal DA2 durchgespielt hatte. Erst danach wurde ich neugierig auf DA:I und habe mir mal ein paar Messe Videos angeschaut und konnte dann natürlich auch gleich so einige Ähnlichkeiten zu DA2 erkennen.

Und da mir DA2 genau so gut gefallen hat wie DA:O bin ich seit dem nun gespannt auf Nummer 3. :-)

Desotho 15 Kenner - P - 3169 - 26. September 2014 - 21:33 #

Dito. Teil 2 hatte halt das Problem dass der 1er einfach besser war.
Aber wenn man mal vergleicht, was sonst noch so mithalten kann, findet man halt auch nur Elder Scrolls, Mass Effect und the Witcher noch.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 3. Oktober 2014 - 19:26 #

Was heißt nur, immerhin. Auch diese Titel hab ich bis zum abwinken gespielt. :)

Aigni 11 Forenversteher - 768 - 25. September 2014 - 11:56 #

Am 2. Teil war vor allem das extreme Level Recycling Atmosphäre tötend. Der Schwierigkeitsgrad war auch schon alleine deswegen einfacher, weil die Entwickler bewusst auf die Taktikansicht verzichtet haben (man war ja zwangsweise mit der Kamera hinter dem Charakter, wenn ich das gerade noch richtig im Kopf habe). Folglich mussten sie es einfacher machen bei der schlechteren Übersicht. Mehr Richtung Mass Effect war damals glaube ich der Gedanke ... das wollte natürlich keiner der Origins gespielt hat.

PS: Wer behauptet dass Baldur's Gate 1 und 2 keinen taktischen Tiefgang hatte, hat es nie richtig gespielt. Die Kämpfe waren fordernd und die Gegner tödlich wenn man z. B. den Magier alleine gelassen hat oder die falschen Zauber vorbereitet hatte oder die schleichenden Gegner übersehen hat oder in Fallen gelaufen ist (im Kampf) oder sich auf den falschen Gegner konzentriert hat oder oder oder ... die heutigen Spiele (auch Dragon Age) bestehen fast nur noch aus, klicke Gegner an, drücke Taste 1, vielleicht noch 2, Kampf zu Ende. Das einzige Genre was inzwischen wieder schwerer wird ist das der Action-Rollenspiele (z. B. The Witcher 1/2, Dark Souls und vergleichbare). Wobei selbst ein The Witcher 2 im Dark Modus nur an manchen Stellen fordernd ist.

Benny (unregistriert) 25. September 2014 - 12:15 #

Den Vorwurf des Level-Recyclings werde ich bei DA2 nie verstehen. Es gibt vielleicht drei Höhlen, die 2-3 Mal genutzt werden. Der Rest ist immer etwas Neues.
DA:O hat es genauso gemacht.
ME hat es genauso gemacht.
KotOR hat es genauso gemacht.

Aber erst bei DA2 gibt es richtigen Hass für BioWare, weil die Leute glauben, den Einfluss von EA zu sehen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 25. September 2014 - 12:19 #

Ich habe DA2 letztens gespielt und es waren doch mehr als nur 2-3 mal pro Wiederholung. ;-)

Benny (unregistriert) 25. September 2014 - 12:27 #

Dann hast du Quests nicht miteinander kombiniert. Wenn ich immer alles einzeln mache, muss ich in fast jedem Spiel 5x an dieselbe Stelle rennen.
Bleibt außerdem: BioWare hat seine Spiele noch nie vorher anders gebaut.

Aigni 11 Forenversteher - 768 - 25. September 2014 - 12:37 #

Selbst wenn man die Quests miteinander kombiniert kommt man in jedem Kapitel wieder in die gleichen Stadtbezirke, mit minimalen Unterschieden. Jedes Mal wenn man in eine Höhle gehen muss wird genau was gemacht? Die gleiche Höhle wird genommen nur mit einer anderen "Abzweigung", das ist Level Recycling hoch 10. Andere Spiele verwenden die gleichen Texturen mehrmals (auch DA:O) aber haben thematisch andere Gebiete bzw. wandern zu neuen Gebieten. Das ist ein signifikanter Unterschied zwischen den immer gleichen besuchten Gebieten. Da trösten auch nicht die Veränderungen durch Bürgerkrieg in der Stadt oder anderen Menschen hinweg ...

Benny (unregistriert) 25. September 2014 - 17:18 #

Das mit den gleichen Stadt-Leveln ist doch jetzt nicht dein Ernst?
DA2 spielt nun einmal in ein und derselben Stadt, die sich im Laufe des Krieges verändert. Dass man dort auch durch gleiche Stadtviertel läuft, ist doch klar.

Bei den drei Höhlen bleibe ich dabei. Es ist wie bei anderen BioWare-Spielen auch. Dort gab es 2-3 verschiedene Höhlen-Designs oder - um zu Mass Effect zu wechseln - Raumstationen und die wurden ein Dutzend Mal benutzt.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 25. September 2014 - 18:13 #

Bei Mass Effect war das genauso nervig, allerdings hatten sie sich da wenigstens noch etwas Mühe gegeben und die immer gleichen Versatzstücke zumindest in anderer Reihenfolge kombiniert bzw. etwas umdekoriert.

Bei Dragon Age 2 hingegen hast du ein einziges Höhlenlayout das quasi für sämtliche Nebenquesthöhlen im Spiel herhalten muss. Bereiche die nicht gebraucht werden, werden einfach lieblos mit einer Tür versperrt die sich nicht öffnen lässt, auf der Minimap sieht man aber das restliche Kartenlayout. Teilweise wird sogar die exakt gleiche Map für zwei Höhlen genutzt, die sich aber an gänzlich unterschiedlichen Orten der Spielwelt befinden, was einem dann dadurch auffällt das der Bereich der Höhle, den man dank blockierten Gängen nicht erreichen kann, auf der Karte trotzdem aufgedeckt/erkundet ist, weil man in dem Bereich halt schon war, als man die Kilometer entfernte Höhle XY erkundet hatte. Bei den Dungeons wars ähnlich, da gab es auch exakt ein Kartenlayout das für unzählige Kerker, Grüfte etc. recycelt wurde.

Das es so lieblos hingerotzt und sich noch nicht mal die Mühe gemacht wurde es wenigstens etwas zu kaschieren, das ist halt das, was mich (und wahrscheinlich auch andere) daran so ärgert.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 18:19 #

Ich fand Mass Effect 1 viel schlimmer. Lag aber sicherlich auch daran, daß die Maps dort generell recht trostlos waren. Bei DA2 sahen die immer gleichen Höhlen wenigstens etwas besser aus und es hat sich immerhin auch mal die Position des Ein- und Ausgangs verändert. Aber bei ME war das immer gleich, es standen nur ein paar Kisten an anderen Stellen.

Wobei bei ME noch die langweiligen Planeten und der Mako dazukamen, da war der Spielspaß quasi eh schon runtergezogen. Bei DA2 gab es dieses nervige Drumherum zum Glück nicht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 25. September 2014 - 18:32 #

Bei Mass Effect hat mich das wiederum weniger gestört, weil sich die modulare, sterile Bauweise aus dem Szenario heraus erklärt hat. Sind halt in Massenfertigung hergestellte "Outer-Rim-Outpost-Kits", die alle gleich aussehen. :)

Bei natürlichen Höhlen, die sich alle wie ein Ei dem anderen gleichen, nervt mich das dann allerdings ungemein, weils einfach unrealistisch ist. Das man mit dem durchlaufen der immer gleichen Räume mal von links und mal von rechts beginnt, hats für mich auch nicht besser gemacht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 25. September 2014 - 12:41 #

1. Origins hat es nicht so gemacht.
2. ME hat es auch so gemacht, nur ist es bei einer Mondstation aus modularen Beuelementen wesentlich einfacher zu verschmerzen, dass die alle gleich aussehen. Container sehen eben alle gleich aus.
3. Bei DA2 haben sie es einfach völlig übertrieben.
4. Und immer wieder durch die gleiche Höhle zu latschen um dann eben durch eine Tür(!) zu können, die in der gleichen Höhle zuvor noch verschlossen war, war dann für die Atmosphäre schlicht tödlich, da vollkommen lächerlich.

Ich mag DA2 und verstehe den ganzen Hass gegen das Spiel ebenfalls nicht. aber massivstes Recycling und völlig sinnfrei aus dem nichts spawnende Gegnerwellen waren völlig richtige Kritikpunkte. Da hat Bioware schlicht geschlampt.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 13:28 #

Naja da übertreibst Du etwas. In DA2 wurden schon sehr viele Locations wiederverwendet, und da ist es auch egal ob man versucht Quests zu kombinieren oder nicht.

Und nein, ich will DA2 gar nicht schlecht machen, in meinen Augen ist das genau so gut wie DA:O und ich kann den ganzen Hass auch nicht nachvollziehen. Nur was das Wiederverwenden von Levels angeht, da hast Du Unrecht, IMHO.

Und DA:O hat deutlich weniger Maps wiederverwendet.

Am schlimmsten fand ich es allerdings in Mass Effect 1, da hat es mich viel mehr gestört als in DA2.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 25. September 2014 - 12:09 #

Ich denke mal,dass man auf den niedrigen Stufen gut ohne Taktikmodus klar kommt,aber weiter höher ohneeinfach zu viele Schwierigkeiten hat. Und das ist auch ok so.

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 25. September 2014 - 13:28 #

Also: Ich weiß nicht was ich bei DA:O falsch gemacht habe, aber oft gingen die Kämpfe ganz gut (auf Schwierigkeit "Normal"), hin und wieder waren sie leicht.
Aber dann gab es mehrere Bosskämpfe bei denen ich den Schwierigkeitslevel auf "Leicht" stellen mußte, sonst hätte ich niemals den Kampf bestanden.
Bin ich der Einzige mit der Erfahrung?

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1003 - 25. September 2014 - 12:32 #

Ich fand DA2 schwerer als DAO, was vor allem der schieren Masse an Gegnern geschuldet ist die teilweise auf einen einstürmen.
Das Spiel ansich ist einfacher, keine Frage. Aber während bei DAO noch Taktiken gefordert waren, war es, wie gesagt, bei DA2 vor allem die Masse an Gegnern die einem zu schaffen gemacht hat.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12263 - 25. September 2014 - 12:49 #

Tippe mal die Erhöhung des Schwierigkeitsgrades hängt auch damit zusammen das es keine Heilzauber mehr gibt, nur noch Tränke.
Somit kann man nicht mehr in alles blind rein laufen und sich dann per Gruppenheal hochheilen.
Mal schauen, ich freu mich so oder so auf DAI ^^

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 25. September 2014 - 14:59 #

Es gibt keine Heilauber?! Im Ernst?

Und der Grund warum es die nicht mehr gibt ist wohl das man nicht mehr gezwungen wird einen Magier mitzunehmen. Es gibt sicherlich auch "Schlosskaputtmach Tränke" damit man sich den Dieb sparen kann :D

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 15:55 #

Also wenn die Begründung tatsächlich ist, daß man dadurch nicht immer zwingend einen Magier mit Heilzaubern dabei haben muß, dann ist das vielleicht eine krude aber trotzdem sehr sinnvolle Lösung.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 25. September 2014 - 16:54 #

Stimmt, son Magier ist eh doof, vor allem noch mehr Fähigkeiten zum benutzen die einen nur verwirren könnten :D

Mir schwant da übles...

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 18:15 #

Blödsinn. Aber es gibt halt Situationen, wo ich meine Party lieber anders zusammenstellen und den Magier durch wen anders ersetzen möchte.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 25. September 2014 - 19:01 #

Naja, ich gehe davon aus das Magier in DA:I primär Offensivzauber haben, von daher kann man natürlich auf nen Magier verzichten. Quasi Magie-Soldaten mit magischen "Gewehren". Ach Aerie, Imoen, Edwin oder Viconia, was hat man eure Berufe doch beschnitten, runtergebrochen und versimpelt, damit auch wirklich der dümmste Goblin damit klar kommt. Ich caste mal nen Unsichtbarkeitszauber auf mich und lass euch mit eurem "RPG" alleine. :D

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 25. September 2014 - 21:29 #

RPG bedeutet nicht automatisch, daß man die ganze Zeit haarsträubendste Kämpfe austragen muß. Sagt ja auch schon der Name: Rollenspiel. Von Kämpfen steht da nichts. Ich denke es gibt unter der Sonne genug Platz für Rollenspiele unterschiedlichster Ausprägungen, d.h. auch für die, die eher eine Geschichte erzählen wollen oder wo es mehr auf die Interaktion mit den Begleitern ankommt.

Mir machen jedenfalls alle Varianten Spaß. Wenn jedes Spiel versucht, alles abzudecken, kann das auch in die Hose gehen.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 26. September 2014 - 6:33 #

Ist schon ok. Ich komme nach all den Jahren nun einmal nicht damit klar das mein Lieblings Genre (RPG´s) nur um den Konsolenmarkt zu gefallen so extrem verwässert wurde, das ist alles. Es kommen dieses Jahr ja noch ein paar wirklich gute, wie Wasteland 2 (erschienen) und Pillars of Eterniy.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20660 - 26. September 2014 - 8:17 #

Wie kommt ihr PC'ler eigentlich immer auf die Idee, dass die Konsolen daran schuld seien, wenn Spiele zu simpel werden? Unser Hobby ist Massenmarkt par excellence, die Industrie steht längst auf einer Stufe mit beispielsweise der von Filmen. Da ist es doch kein Wunder, dass Spiele einfacher und zugänglicher werden - sie müssen ein größeres Publikum erreichen, zumal die Entwicklungskosten nun auch nicht gerade kleiner werden.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 26. September 2014 - 10:15 #

Der Massenmarkt IST der Konsolenmarkt was den AAA Bereich angeht. Eine Konsole ist nun einmal leichter an den Mann zu bringen als ein Gaming PC. Das war keine Wertung sondern eine Feststellung.

Ein Gamepad schreckt weniger ab als eine Tastatur mit Maus. Eine Konsole ist das perfekte Spielegerät für den Massenmarkt, ich denke das ist keine neue Erkenntnis.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20660 - 26. September 2014 - 12:00 #

Joa, was den AAA-Bereich angeht, magst Du recht haben. Dummerweise werden Spiele wie Farmville, Candy Crush, Bubble Shooter und und und eben nicht an der Konsole gespielt, sondern am PC (gibt wohl inzwischen tausende Browserspiel-Seiten) und als App am Tablet / Smartphone. Und sowas wird erstens nicht mit Gamepad gespielt, zweitens haben diese Spiele eine weitaus größere Reichweite als AAA-Titel. Ich denke, das sind doch nun auch keine neuen Erkenntnisse.
Meine Aussage mit den Entwicklungskosten hast Du allerdings relativiert, da stimme ich Dir dann zu.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 26. September 2014 - 9:42 #

So ein Quatsch, diese Veränderungen in den AAA RPGs wären auch ohne Konsolen passiert, weil man so eine breitere Spielerschicht erreichen und die Produktionskosten decken kann.

Und Vereinfachungen gibt es nicht nur heute, die gab es früher auch schon, aber da brauchten wir dieses nervige "Ooooh alles nur wegen der Konsolen!" Gejammer noch nicht ertragen. In Ultima IV & V waren noch alle 26 Buchstabentasten belegt, in Ultima VI dann nur noch 10 Tasten plus Maussteuerung und Ultima VII hat man dann komplett mit der Maus gespielt. Ach wie casual und konsolig... richtig?

Was den Rest angeht, siehe Svens Kommentar.

Nelia 09 Triple-Talent - 340 - 26. September 2014 - 10:13 #

Ultima 5, 6 oder 7 sind defakto nicht wirklich komplexer als Baldurs Gate 2, Fallout oder Plancescape, im Gegenteil. Keine Ahnung woher dieser Irrglaube kommt. Viele Tasten != Komplex.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 26. September 2014 - 12:59 #

"Viele Tasten != Komplex."

Habe ich auch nicht behauptet. Es ging nur darum, daß die Spiele in der Bedienung einfacher wurden.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 26. September 2014 - 10:00 #

Aber die Konsolen sind schuld, dass in der Charaktererstellung ständig diese blödsinnige Durchschalterei mittels Pfeiltasten benutzt wird, statt ein simples Dropdownmenü. :(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20660 - 26. September 2014 - 12:04 #

Das ist ja nun wirklich dramatisch. Schande über die Konsolen!

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 26. September 2014 - 12:59 #

Weil ja auch gerade Dropdown-Menüs die Krone der Usability darstellen... ;-)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 26. September 2014 - 13:34 #

Besser als der andere Schmus sind sie auf jeden Fall. :P

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 25. September 2014 - 20:59 #

Also ich konnte tatsächlich schon vorher Heiltränke nutzen.

volcatius (unregistriert) 25. September 2014 - 16:26 #

Jetzt läuft man blind in alles rein, wirbelt wie eine Feder mit seinem Vierhänder durch die Gegner, katapultiert sich mit Salto rückwärts aus der Gefahrenzone, schlürft einen Heiltrank und springt wieder ins Getümmel.

vicbrother (unregistriert) 26. September 2014 - 9:16 #

Mancher hält das für ein "Rollenspiel" :(

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 25. September 2014 - 21:05 #

Ganz ehrlich wenn man sich DA2 und die letzte Mass Effects anguckt dann bezweifel ich den Wahrheitsgehalt dieser Aussage stark ...

Vaedian (unregistriert) 26. September 2014 - 1:32 #

Bla bla ... PR Gelaber ... mehr bla bla.

Schwierigkeitsgrad bedeutet bei EA mehr Gegner-HP und mehr Gegner, sonst nix. Von KI oder wenigstens aufwändigen Skripten jenseits von "X attack Y" haben die noch nie was gehört. Nichts anderes als eine künstliche Streckung des Spiels.

Wer sich über solche Meldungen freut, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)